Zum Inhalt wechseln





Foto

Autoren für Lesungen 2015 gesucht!

Eingefügtes Bild
Hallo liebe Foristen!

An dieser Stelle ein Aufruf an die schreibende Zunft, an alle Autoren mit Ambitionen im Bereich Fantasy/Sciene-Fiction und Kriminalstories, eine Kombinationen von mehreren Genres wäre auch interessant!

Pro Literatur sucht für das Jahr 2015 wieder neue Autoren zwischen sechzehn und aufwärts für Lesungs-Veranstaltungen.
Ihr könnt eure Romane oder anderen Werke vorstellen, Autorengruppen die ihre Anthologien oder Kurzgeschichten vorstellen wollen sind ebenfalls herzlich willkommen. Super wäre natürlich auch wenn jemand von euch ein Instrument spielt, dann hätten wir den musikalischen Rahmen direkt dazu, ist aber keine Bedingung.

Darauf hinzuweisen wäre noch, das wir ein kleiner Verein mit schmalem Budget sind, wir können leider kein Honorar zahlen!
Wir bieten den Autoren aber einen Büchertisch zum ausstellen ihrer Werke, wir stellen Getränke und kleine Snacks.
Der Eintritt zu solchen Veranstaltungen ist für jeden frei!

Hier unsere Adresse:
40789 Monheim am Rhein
Bibliothek Monheim
Tempelhofer Str. 13

Wer nun Interesse an einer solchen Veranstaltung hat, der melde sich bitte entweder über den Kontakt-Link meiner Homepage, http://www.foto-Literatur-planet.eu (bitte eine Leseprobe mit senden, wenn möglich) oder über diese E-Mail Adresse: http://www.auski2@t-online.de

Foto

You Tube Videos von meinen Lesungen, und Tieraufnahmen, von Greifvögeln!

Hallo liebe Sf/Fantasy Freunde!

Seit kurzem haben wir ein Konto bei You Tube und haben drei kleine Videos aufgeladen, hier die Links!
https://www.youtube....d&v=KRrchjKB6WE
https://www.youtube....eature=youtu.be
https://www.youtube....eature=youtu.be

Viel Spaß wünscht euch,
Sah-Gahn

Foto

Neue Homepage mit SF/Fantasy, Literatur überhaupt, Astro- Natur- und Tierfotos!

Hallo liebe Science-Fiction/Fantasy Freunde, (Literatur überhaupt), u. Fotofreunde!

Wir sind umgezogen! Unsere alten Homepages werden nicht mehr aktualisiert wir wohnen mit unseren Hobbies jetzt virtuell auf Jimdo.

Ihr findet dort meine SF/Fantasy Werke, demnächst auch kleine Leseproben, Lesetipps.
Zu empfehlen sind auch die Astro- und Naturfotos meines Mannes Albert Mrozinski.

Hier der aktuelle Link: http://foto-literatu...rts-astrofotos/

Die Homepage ist erst vor kurzem online gegangen und wird noch gestaltet. Ein paar Dinge sind deshalb vielleicht noch nicht so wie sie sein sollen. Habt also noch etwas Geduld mit uns.
Es lohnt sich aber schon mal reinzuschauen.

Schöne Grüße
von Sah-Gahn

Foto

Kometendämmerung - das Cover!

Eingefügtes BildLiebe Freunde der SF/Fantasy Literatur!

Hier das Cover zum zweiten Teil der SF/Fantasy-Saga "Keines Menschen Fuß!" - "Kometendämmerung. Da das Werk noch am werden ist, kann noch nicht viel mehr verraten werden.
Nun ja, es hat was mit Echsen zu tun, mit Intrigen, Politik, Krieg, Völkermord und falsch verstandenem Fortschritt und einer globalen Katastrophe, die durch einen fatalen Fehler selbst herbeigeführt wurde. Zumindest in dieser Geschichte.
Das Foto ist übrigens von meinem Mann Albert Mrozinski.

Schöne Grüße
von Sah-Gahn

Foto

Lesung - "Raumzeitlegende" - am 19.02.2014 im Bürgerhaus Düsseldorf Bilk unter Schirmherrschaft des WAV, (Westdeutscher Autorenverband)

Hallo liebe SF-Freunde!

Meine zweite Lesung der "Raumzeitlegende", hat stattgefunden, ein gut besuchter Abend, mit einer anschließenden, interessanten Diskussion.
Hier habt ihr den direkten Link zur Lesung -

https://upload.cultu...onfig=shopadmin -

anzuklicken natürlich auch auf meiner Homepage http://www.umo.kulturserver-nrw.de unter der Überschrift Aktivitäten.
Schaut doch mal rein.

Schöne Grüße
von Sah-Gahn.

Foto

Titelbild - Keines Menschen Fuß! I. Teil - "Der Verrat!"

Lieber Leser,

hier also eine aktuelle Vorschau auf mein

neuestes Projekt KEINES MENSCHEN FUSS! Der erste Band ist geschrieben und grob überarbeitet. Momentan sitze ich am zweiten Teil.
Hier also eine neue Idee zum Titelbild.
Eingefügtes Bild

Das Titelbild ist ein Mix aus Zeichnung und Fotomontage.

Der Dino ist selbst gezeichnet. Das Foto ist ein Sonnenuntergang am Rhein

Hier eine kleine Vorschau auf den Inhalt.

Es handelt sich um die historische Chronik eines uralten Volkes.

Das Clanbuch der Sternenhistoriker!
Anfang und Ende!
Ein Planet, vor sechzig Millionen Jahren. Ein blaues Juwel, ein grünes Paradies.
Noch immer Regenwälder, Grasland, unüberschaubar groß, mit üppiger Vegetation. Ein feucht-warmes Klima in tropischen Ausmaßen. Doch etwas war nun anders.
Der Regenwald endete abrupt. Ein Teppich von abgeknickten, zerstückelten Baumriesen, faulenden tropischen Pflanzen, wie Araukarien, Magnolien, Papyros, Palmen, bedeckte ein riesiges Gebiet.
Aber das war nicht etwa das Werk eines zerstörerischen, heftigen Orkans, wie er in diesen Zeiten oft vorkam. Nein es war schlimmer.
Lautlos, und unheimlich, glitten Monstern ähnliche Gebilde aus massivem Stahl durch ein Feld der Zerstörung. Kastenartige, rechteckige Würfel, einen Meter über den Boden schwebend, fuhren lange, stabile Rohre aus, frästen mit bläulichen, gebündelten Strahlen eine Schneise in das dichte Farbenmeer der Pflanzen.
Desintegratorfräsen im Einsatz. Im Hintergrund nur wenige Kilometer entfernt, eine dicht zusammengedrängte Stadt. Die Bewohnerzahl dieser Stadt wuchs ständig, beanspruchte Raum. Verdoppelte sich in jeder Sekunde einmal. Ein Volk in der Blüte seiner Zivilisation und doch schon wieder auf dem absteigenden Ast überschwemmte den Planeten Erde. Sie ließen sich kaum noch Luft. Der Platzmangel, die Überbevölkerung, zwang sie über den Planeten hinauszuschwärmen, machte sie zu rücksichtslosen Kriegern.
Diese hochintelligenten Lebewesen existierten schon lange. Sie konnten eine Millionen Jahre alte Historie vorweisen. Ihr Drang sich weiter zu entwickeln, neue Fähigkeiten, neue Möglichkeiten für ihr Überleben zu finden, ließ sie überhaupt so weit kommen.
Doch ihre Dekadenz, ihre Arroganz, machte alles wieder zunichte. Ihre Geschichte endete schließlich abrupt.
Alles, was sie hinterließen, war ein schwierig zu lesender Fußabdruck, in der Geschichte des Lebens.
Es war, keines Menschen Fuß.
Und alles was wir hier lesen, ist nicht nur der Anfang, sondern auch schon das Ende der Geschichte!


U. M.

Foto

Buchempfehlung - Der Bann von Stephen L. Jones!

Hallo liebe Bücherwürmer!

Diesen Horrorthriller habe ich eigentlich mehr durch Zufall, beim Stöbern in der örtlichen Buchhandlung gefunden. Den Schriftsteller kannte ich noch nicht, aber Titel und Inhaltsangabe machten mich neugierig. Hier also - "Der Bann!", von Stephen L. Jones, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 9,90 Euro.

Uralte Tagebücher, eine tragische, düstere Legende von einer ungarischen Volksgruppe der Hoszu Eletek, Gestaltenwandler, langlebig, von dem Mörder Jakab der durch die Jahrhunderte wandert um in den Frauen einer bestimmten Blutlinie seine verlorene Geliebte zu finden. Er tötet deren Männer um in ihre Rolle zu schlüpfen.
Hanna Wilde ist seit Jahren auf der Flucht vor ihm, mit ihrem Mann Nate und ihrer kleinen Tochter. Als Nate von Jakab schwer verletzt wird, hat sie genug und will dem ganzen Spuk ein Ende bereiten. In dem Landsitz Lyn Gwyr kommt es zu einem letzten Kräftemessen mit dem unheimlichen Mörder.
Hannah gewinnt zwar Freunde, die ihr im Kampf gegen ihn beistehen. Doch sie kann keinem trauen, denn jeder könnte Jakab sein, und gerade die, die ihr am nächsten stehen.
Und dann sind da auch noch die Eleni, die Organisation die es sich zur Aufgabe gemacht hat die Hoszu Eletek zu bekämpfen. Doch auch sie verfolgen ihre eigenen Interessen. Hannah ist vollkommen auf sich allein gestellt.
Eine spannend geschriebene Geschichte auf zwei Ebenen. Sie beginnt in der Vergangenheit und beschreibt quasi Jakabs tragischen, schrecklichen Werdegang. Gleichzeitig schildert der Autor die sich immer mehr zuspitzenden Ereignisse in der Gegenwart.
In einem spannenden Finale treffen sich schließlich die Handlungsebenen zu einem furiosen Höhepunkt.
Ein klasse geschriebener Roman, ein gut gemachter Thriller - empehlenswert!

Foto

Meine Kurzgeschichtensammlung - "Die Wächterin jenseits der Sterne steht kurz vor dem Erscheinen!

Hallo Science-Fiction und Fantasy Freunde!
Eingefügtes Bild
Meine Kurzgeschichtensammlung "Die Wächterin jenseits der Sterne", steht kurz vor dem Erscheinen und wird hoffentlich in diesem Jahr, im Dezember noch herauskommen.
Den Entwurf für das Cover seht ihr oben.
Ein Foto von meinem Mann Albert Mrozinski. Der schwarze Streifen unten hat mit dem Bild natürlich nichts zu tun und wird auch nicht auftauchen, das ist der Hintergrund vom Bildprogramm Irfan-View.
In den nächsten Tagen erfolgt der Eintrag des Titels im VLB und dann geht es ans Drucken.
Hier das Vorwort, das auch schon mal ein bischen über den Inhalt aussagt. Danach folgt das Inhaltsverzeichnis:

Lieber Leser, manche Erzählungen dieses Fundus an Geschichten, sind sozusagen Splitter. Sie sind die Splitter eines großen Ganzen. Vielleicht die eines Kometen aus einem anderen Universum, in diesem Falle des Haspiri Universum. Sie sind sozusagen Auskoppelungen aus einem Konzeptalbum, so würde man es in der Musik ausdrücken.
Hier stammen sie aus meiner Trilogie – ˝Der ewige Treck
Wer also diese Science-Fiction Saga in drei Bänden noch nicht kennt, bekommt durch diese Geschichten einen Einblick in diese Welt.
Im Inhaltsverzeichnis habe ich diese Geschichten mit einem * Sternchen gekennzeichnet, da jede dieser Geschichten auch als alleinstehendes Abenteuer gelesen werden kann, das durchaus sein Eigenleben hat.
Auch Galileos Flucht war zuerst eine kürzere Erzählung, daraus geworden ist der Science-Fiction Roman ˝Raumzeitlegende!˝
Der nächste Kandidat ist die Geschichte - ˝Das Geheul der Wölfe!˝
Wer weiß, was daraus noch wird.
Die übrigens einzige, echte Horrorgeschichte in dieser Sammlung setzt den Schlusspunkt der Sammlung - ˝Kein Ausweg!˝ Es ist die Geschichte eines ewigen Verlierers. Selbst als Untoter hat er einfach keinen Erfolg!
Zu erwähnen wären noch die Bilder am Anfang und zwischen den Texten, die Fotos sind Aufnahmen meines Mannes Albert Mrozinski, die Zeichnung und das Ölbild stammen aus meinem Pinsel bzw. Bleistift.
Jetzt aber viel Spaß beim Lesen und betrachten.
(Das kommt natürlich noch.)


Das Geheul der Wölfe!
Sprung durch das Wurmloch!
Die Eiswüste!
Die Flucht!
Getriebeschaden!
Die Wächterin des Himmels!
Galileos Flucht!
Sternenkinder
oder Jesus kam nicht nur aus Nazareth!
Kein Ausweg!

Mehr davon in Kürze.

Schöne Grüße
von Sah-Gahn

Foto

Bücherbummel auf der Kö - Literarisches Sommerfest des WAV - Gelungene Veranstaltungen!

www.umo.kulturserver-nrw.de


© 2013 Albert Mrozinski

Eingefügtes Bild

Hier seht ihr die Bilder der jüngsten meiner Lesungen. Die unterste Reihe dokumentiert die Lesung beim Bücherbummel auf der Kö, im Zelt des WAV(Westdeutscher Autorenverband.)
Traditionell ist der Bücherbummel natürlich immer gut besucht. Doch auch die Lesezelte können über Zuschauermangel nicht klagen. Dabei hat man zwar nicht wie bei einer Lesung oder anderen Kulturveranstaltungen üblich einen festen Zuschauerstamm, sondern es ist ein Kommen und Gehen. Nach dem Einkauf auf dem Markt, und etwas anderes ist der Bücherbummel mit seinen Ständen ja nicht, mal eben kurz verweilen und eine spannende, entspannende Geschichte hören. Wo gibt es das schon? Für die Autoren bestand übrigens auch noch die Möglichkeit ihre Werke auf einem kleinen Büchertisch auszustellen.
Viele gute Geschichten sind mir an diesem Tag begegnet.
Ich selber habe an diesem Tag um die Mittagszeit, zwei Kurzgeschichten, die meiner Romantrilogie "Der ewige Treck", entnommen sind vorlesen können - "Sprung durch das Wurmloch" und "Die Flucht!"
Eine gelungene und gut organisierte Veranstaltung

Dasselbe gilt auch für das Sommerfest des WAV, das am 13 Juli, von 15 - 20 Uhr stattgefunden hat.
Jeder Autor konnte zehn Minuten lang einen kurzen Ausschnitt aus seinen Werken präsentieren, ein buntes Potpourrie an Literatur, Komik, Spannung, Tragik, Gesellschaftskritik und Zeiteschichte.
Mein Beitrag bestand aus den ersten drei Seiten meiner Erzählung - "Galileos Flucht!" Die Geschichte findet ihr immer noch auf Fantasyguide, der Onlinezeitschrift für fantastische Literatur und Science-Fiction.
Außerdem ist Galileos Flucht, wie schon erwähnt der Auftakt zu meinem Roman - "Raumzeitlegende!"

Geschichten müssen beim Lesen und Vorlesen zum Leben erwachen. Das war auf dieser Veranstaltung der Fall, und ich hoffe auch mir ist das gelungen. Macht euch beim Betrachten der Szenen ein eigenes Bild.
Alles in allem ein literarisches Sommerfest das richtig Spass gemacht hat, den Autoren konnte man quasi die Spielfreude ansehen und dem Publikum das Interesse.
Ich kann den Besuch dieses Sommerfestes nur weiter empfehlen. Immer wieder gerne!

Foto

Bücherbummel auf der Kö - zwei kurze Science-Fiction!

Hier eine kurzfristige Veranstaltungsmeldung. Am 14.06. präsentiere ich zwei meiner Kurzgeschichten auf dem Bücherbummel, auf der Königsallee in Düsseldorf, Ecke Grünstraße, Im Zelt Nr. 49 des WAV, (Westdeutscher Autorenverband).
Ab 11 Uhr werde ich dort stehen und meine Trilogie - Der ewige Treck, und meinesten neuesten Roman - Raumzeitlegende ausstellen.
Meine Lesung beginnt um 12 Uhr.

Titel der Stücke: Die Flucht!
Sprung durch das Wurmloch!

Selbstverständlich tummeln sich im Lesezelt Nr. 49 auch noch andere Schriftsteller der verschiedensten Genres, und der Bücherbummel auf der Kö ist auch nicht nur an diesem einen Tag. Er hat heute am 13.06.2013 begonnen und endet am Sonntag den 16.06.2013. An allen Tagen finden Lesungen und so viel ich weiß auch Theatervorstellungen statt. Außerdem gibts natürlich jede Menge Bücherstände, von Antiquariat bis aktuelle Literatur durch alle Sparten. Vor einigen Jahren habe ich dort auch schon mal etliche Perry Rhodan Silberbände, für einen relativ günstigen Preis erstanden.
Wer gerne stöbert findet dort immer etwas.
Viel Spass beim Bummeln und Zuhören!

Hier der Link zur Leseliste - https://email.t-onli...n%5D=attachment

Foto

Die Teufelsbibel - von Richard Dübell - ein Historienroman!

Hallo liebe Leseratten!
Unter dieser Kategorie werden ab jetzt Romane stehen, die nicht unbedingt SF oder Fantasy sind. Als erstes Buch dieser Reihe möchte ich den ersten Band der historischen Trilogie von Richard Dübell vorstellen. Eher eine Empfehlung als eine Rezension.

Das Buch heißt "Die Teufelsbibel",
Hrsg. vom Bastei-Lübbe Verlag
Taschenbuchausgabe, Preis 9,90 Euro.


Die Teufelsbibel!Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

Wir schreiben das Jahr 1572 in Böhmen. Der achtjährige Andrej übernachtet mit seinen Eltern in einem halbzerstörten Kloster. in Böhmen. Sein Vater, ein Alchimist such nach dem - Buch - einem Buch, das der Sage nach alles Wissen dieser Welt beinhaltet. Geschrieben von einem Mönch, der wie einst die ersten Menschen Adam und Eva nach der alles Wissen umfassenden Erkenntnis strebt. Diktiert hat ihm diese Erkenntnis - der Teufel!
Verlangt hat er seine Seele und das Buch - die Teufelsbibel. Doch der Mönch schafft es die Bibel vor dem Teufel zu verstecken, erlässt sich mit der Teufelsbibel einmauern. Seit dem suchen Menschen, wie Andrejs Vater, der sich von der Bibel wissenschaftliche Erkenntnisse verspricht, danach. Auch Mönche, Fürsten, Könige, Bischöfe, ja Päpste sind hinter dem so genannten Codex Gigas her. Sie wollen angeblich die Christenheit damit retten, oder einfach nur unendliche Macht an sih reißen.
Doch es gibt auch eine Gruppe von Mönchen, die Kustoden, die geschworen haben die Bibel um jeden Preis zu behüten, und nicht ans Licht der Öffentlichkeit zu lassen.
Und plötzlich werden Andrejs Eltern und etliche andere Menschen ermordet. Der kleine Andrej kann gerade noch so entkommen.


Im Jahre 1579.

Die achtzehnjährige Agnes Wiegand, die Tochter eines katholischen Tuchhändlers ist unsterblich verliebt in den zwanzigjährigen Cyprian Khlesl, Sohn eines zum katholischen Glauben konvertierten Bäckermeisters.
Ein Tag verändert alles in ihrem Leben, als sie erstens durch Zufall erfährt, das ihr Vater sie dereinst aus dem Waisenhaus heraus adoptiert hat - und zweitens, als man ihr eröffnet, das sie den dicklichen, verweichlichten Sebastian Wilfing heiraten soll, Sohn eines wichtigen Geschäftspartners.
Cyprian und Agnes beschließen gemeinsam zu fliehen. Alles ist schon vorbereitet, da lässt Cyprian sich auf eine Schlägerei mit Sebastian und seinen Freunden ein Er landet im Gefängnis, Agnes wird sozusagen zwangsverlobt.
Doch der einflussreiche Onkel von Cyprian, der evangelischen Bischofs Melchior Khlesl, kommt seinem Neffen zur Hilfe.
Er hat nur eine Bitte an ihn. Cyprian soll für ihn die Teufelsbibel finden, der Bisschof will den Codex Gigas ein für alle mal vernichten.
Cyprian willigt ein. Die Suche ist allerdings nicht so gefahrlos. Denn wie schon vor Jahrhunderten, und Jahrzehnten, sind es auch andere Menschen die sich für die Teufelsbibel interessieren.
Pater Xavier zum Beispiel, der im Auftrag von drei Kardinälen handelt, die den derzeitigen Papst vom Thron stoßen wollen.
Pater Xavier ein mönchischer Meuchelmörder, der sein eigenes intrigantes Süppchen kocht, ferner die Kustoden Bruder Buh und Bruder Pavel, der mittlerweile erwachsene Andrej, der trarige Geschichtenerzähler des kranken Kaiser Rudolfs. Sie alle treffen zum Schluss zusammen, in einem tragischen, mörderischen Reigen.
Eine verwickelte, aber nie unverständlich geschriebene Handlung. Ein hochspannender Historienroman zur Zeit der so genannten heiligen Inquisition, der Hexenverbrennungen, dem Hass zwischen katholischem und evangelischem Glauben. Ein Hass der in späteren Jahren, hier im dritten Band der Trilogie zum dreißigjährigen Krieg führt

Foto

Raumzeitlegende - das Lesungsvideo!

2012 hat mein Mann ein kleines Video gedreht über die Sommerlesung meines Buches "Raumzeitlegende." Nachdem es mir schon mehrmals nicht gelungen ist einen Link dazu zu setzen, der Kulturserver über den ich das Video auch öffentlich gemacht habe, hatte da ein paar Schwierigkeiten, versuche ich es jetzt nocheinmal. Sollte das funktionieren, viel Spaß beim anschauen.


http://www.onlinefil...e_DE/film/54506

Foto

Orion und Umgebung - ein Astrofoto von Albert Mrozinski!

Liebe Sternenfreunde,
das ist keine Aufnahme einer Raumschiffsflotte, die mitten durch das Orionsternbild kreuzt, sondern ein Flugzeug, das just durch die Aufnahme flog, die mein Mann von Orion und Umgebung machte!
Viel Spass beim Betrachten.




Eingefügtes Bild
© 2013 Albert Mrozinski

Foto

Einer der möglichen Nachfahren...der Mäusebussard!

Ich muss meine Aussage korrigieren. Es gibt keine Dinosaurier mehr am Rheinbogen. Nun das könnte sich als nicht ganz richtig erweisen. Wissenschaftler halten die Vögel, insbesondere die Raubvögel für die Nachfahren der Dinosaurier. Insofern leben sie also immer noch mitten unter uns.
Hier hockt ein Mäusebussard auf der Lauer und schaut nach potentieller Beute aus. Hinter dem Mäusebussard, selbstverständlich auf dem Bild nicht sichtbar hockte der Fotograf Albert Mrozinski auf der Lauer und hielt nach potentieller Fotobeute Ausschau und konnte sich, natürlich immer wieder nur fototechnisch den Bussard einverleiben.
Viel Spass beim Betrachten, mehr davon gibt es auf http://www.umo.kulturserver-nrw.de

Schöne Grüße
von Sah-Gahn!Eingefügtes Bild

Foto

Die Mädchenwiese von Martin Krist. Kein übernatürlicher Horror - aber trotzdem Horror!

In dem kleinen Dorf Finkenwerda verschwinden seit Jahren immer wieder junge Mädchen. Der Polizist Alex Lindner ermittelte schon vor drei Jahren in dieser unheimlichen Mordserie. Junge, ungefähr sechzehnjährige Mädchen verschwinden von zu Hause und tauchen nach Monaten auf der Dorfwiese, genannt die Mädchenwiese wieder auf - als schrecklich zugerichtete Leiche.
Die Ermittlungen von Alex Lindner führten damals zu einer Katastrophe, nämlich zum Tod einer Kollegin! Der Ermittler zog sich daraufhin aus dem Polizeidienst zurück, fing an zu trinken und nur mit Hilfe seiner Freunde zog er sich aus dem Abgrund wieder heraus. Ausgerechnet in Finkenwerda übernimmt er, (natürlich), die Kneipe seiner verstorbenen Eltern und versucht sie wieder auf Vordermann zu bringen.
Doch eines Tages beginnt ihn die Vergangenheit wieder einzuholen.
Im Dorf verschwindet an einem Wochenende plötzlich die sechzehnjährige Lisa, und Alex Lindner wird klar, der unheimliche Mörder von damals ist wieder zurück.
Was weiß Ben, Lisas kleiner Bruder, der im Wald nach seiner Schwester sucht, wichtige Spuren findet, aber dem leider keiner zuhört?
Was weiß die alte, als Hexe verschriene Berta Kirchberger über die Morde? Hat sie hellseherische Fähigkeiten, ist sie wirklich nur verrückt?
Kurz bevor die Mädchen entdeckt werden prophezeit sie das Unheil!
Mit Hilfe seiner drei Jugendfreunde versucht Alex Lindner erneut den Mörder aufzuhalten. Das Geschehen spitzt sich zu. Ein zweites Mädchen in einem anderen Dorf verschwindet.
Alex Lindner gerät plötzlich selber in Verdacht und darf nicht mehr weiter ermitteln. Die Sache steuert auf eine Katastrophe zu, denn der Mörder der Lisa und das andere Mädchen in einem unterirdischen Verlies gefangenhält, ist dabei sein tödliches Ritual zu beenden.
Die Handlung dieses Thrillers beginnt mit einer unheimlichen Schilderung aus der Sicht "der alten Hexe!"
Sie geht weiter mit der Schilderung des Alltags von Lisa, Ben und ihrer genervten Mutter. Ein Einblick in den Alltag alleinerziehender Elternteile.
Man erfährt etwas über die Probleme Alex Lindners die Kneipe seiner Eltern zu erhalten, und lernt seine Freunde kennen. Die zum Schluss noch sehr wichtig werden, im positiven, wie im negativen Sinne.
In kurzen Rückblicken, ein toller Kniff des Autors wird immer wieder die Geschichte der "Hexe" Berta Kirchberger erzählt.
Und in den letzten Kapiteln beginnt man zu ahnen warum.
Ein sehr guter Thriller. Düster, dramatisch, einfach gut, mit überraschenden Wendungen, (alles hängt mit allem zusammen), und lebendigen Figuren!
Absolut lesenswert!


0 Besucher online

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

MyBlogLog

Alberts Astrofotos

Hallo liebe Sternen und Planetengucker!

Hier sollen in regelmäßigen Abständen eine Auswahl von der Homepage http://www.albu.kulturserver-nrw.de stehen. Wenn mein Blog mich denn lässt, und nicht meint, er hätte genug Bilder gefressen und wäre jetzt satt. Der Versuch startet - jetzt!
Na wer sagts denn!
Eingefügtes Bild

c) 2009
©<big>Sternbild der Zwillinge.
Mit den beiden Hauptsternen
Kastor und Pollux.
Aufgenommen am 17.3.2009.
Um cirka 20:35..
Mit Verschlusszeiten von 10 + 15 sec.
Blende 3,2 + 3,5.
Und Brennweiten von 14,8 +16,8 mm.
Castor hat die Größenklasse 1,6 und ist einer der beiden hellsten Sterne im Tierkreis-Sternbild Zwillinge.
Er ist ein spektroskopischer Doppelstern, dessen Komponenten einander in etwa einem Tag umrunden. Damit ist das ganze Castor-System mindestens ein Sechsfachstern.
Seine Entfernung von der Erde beträgt etwa 45 Lichtjahre.
Der andere helle Stern dieses Sternbildes ist Pollux Im Jahre 1719 wurde Castor als Doppelstern erkannt.
Diese umkreisen sich einmal in etwa 350 Jahren. Jeder von ihnen ist wiederum ein spektroskopischer Doppelstern.
Der Pollux zählt zu den Sternen der ersten Größenklasse und ist 35 Lichtjahre von der Erde entfernt.</big>



Eingefügtes Bild

Kategorien

September 2014

M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718 19 2021
22232425262728
2930     

Letzte Besucher