Zum Inhalt wechseln





Foto

SF-Roman Rohfassung beendet

Moin allerseits,

ich hatte ne Menge zu schreiben in den letzten Wochen. Unter anderem auch an meinem ersten SF-Roman. Und siehe da: Die Rohfassung steht.
Am Ende sind es 350 Seiten geworden, das ist für mich in Sachen Seitenanzahl schon mal Rekord.
Natürlich habe ich auch hier versucht, meiner Maxime treu zu bleiben: Du sollst nicht langweilen!
Insofern ist kein Satz auf diesen Seiten unnötig. Es gibt keine Nebenhandlung, die irgendwo im Nirwana hinweg mäandert ...
Überhaupt ist der Roman schlussendlich ein Hybrid aus Spaceopera und Kammerspiel.
Mal sehen, was mein Verleger dazu sagt, denn er hat eben diese Rohfassung V 1.0 gerade auf dem Tisch.
Ich bin derzeit fast mit 1.1 durch und nach 1.3 kommt meine Haus- und Hof-Lektorin zum Zug. Und die ist - zum Glück - gnadenlos.
Das Cover ist im Grunde auch fertig. Ich habe eine wundervolle amerikanische Künstlerin gefunden, die die Grundstimmung meiner Geschichte herrlich bebildern kann.
Bleibt also 'nur' noch Fleißarbeit.
Und irgendwann im späten Sommer oder Herbst könnte es dann soweit sein, dass ihr mein SF-Roman-Debüt in Händen halten könnt.
Aber das ist Sache des Verlags und zum Glück treibt uns ja niemand.

Und wie das Ding heißt gibt es auch demnächst hier.
Seid gespannt!

Beste Grüße
Frank

Foto

Halbzeit beim SF-Roman

Ich hatte es schon bei FB gepostet, aber für den Fall, dass es darüber hinaus überhaupt von Interesse ist - Buhahahahahh! - sei auch hier erwähnt, dass es mit meinem vorerst noch 'LIVERPOOL' betitelten SF-Roman sehr gut voran geht.
8 Kapitel werden es
4 sind im Sack
Nummer 5 ist auf dem Weg und es läuft sehr gut.
Bin auf Seite 166
Es wird wohl auf 330 - 350 Seiten hinauslaufen

Natürlich werde ich damit die deutschsprachige SF nicht revolutionieren (das kommt später Eingefügtes Bild ), aber es wird eine frisch von der Leber weg erzählte Story voller Spannung und überraschenden Wendungen sein.
Da sollte sich ja vielleicht ein Verlag finden ...
Schaun mer mal!

Foto

2013 - Ein Blick zurück / 2014 - Ein Blick in die Zukunft

Puh, das Jahr hatte es in sich.
Also zumindest für mich.
Privat wie auch unter schriftstellerischen Aspekten.

Zu letzterem kann ich natürlich mit Freude auf meine beiden Nominierungen zurück blicken. Ich freu mich jetzt noch wie Bolle, dass ich es als SF-Newcomer gleich unter die letzten 8 des Deutschen Science-Fiction-Preises geschafft habe.
Ich habe einige Bücher (auch der hier aktiven Autoren) käuflich erstanden und bin wie immer viel zu selten zum Lesen gekommen (da bleibt noch was für 2014 zu tun).
Immerhin habe ich auch das Nova-Magazin neu (!) für mich entdeckt und (nicht zuletzt aufgrund der Qualität) schätzen gelernt (und freue mich, dass es das Magazin durch einige Turbolenzen geschafft hat).

Zu vielen von Euch durfte ich erfreulicherweise meine ursprünglich rudimentären Kontakte ausbauen. Ob hier, per Email oder per Facebook. So oder so: Vielen Dank!

Ich komme auch mit dem Schreiben voran.
2 aktive Ausschreibungen wollen noch bedient werden, aber ich bin sicher, die Termine halten zu können.
Insofern hoffe ich auf die ein oder andere Veröffentlichung im Short-Story-Bereich in 2014.

Natürlich soll es mein erster SF-Roman in 2014 auch zu einem Verlag schaffen.
Dass es nicht mehr in diesem Jahr klappen würde, war (siehe oben: Privat) absehbar.
Aber im neuen Jahr sollte die ein oder andere Stunde fürs Schreiben hängen bleiben. Und fürs Lesen. Versprochen.

Euch allen besinnliche Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr.
Oder wie man als echter Geek (jederzeit und immerdar) sagen kann: BAZINGA!

Foto

Platz 5 beim Deutschen Phantastik Preis

Es hat nicht gereicht.
Nun, ich habe mich im Vorfeld auch keinen größeren Illusionen hingegeben. Zu schwach war mein Potential an aufrufbaren Helferlein, für meine Geschichte zu stimmen. Außerdem hegte ich die Hoffnung, dass die, die das tun würden, zuvor meine Geschichte gelesen und für preiswürdig befunden hätten.
Danke an dieser Stelle an alle, die mich mit ihrer Stimme unterstützt haben.
Und Gratulation an alle Gewinner.
Und vielleicht gibt es irgendwann eine neue Chance. Eingefügtes Bild

Foto

Platz 7 beim Deutschen Science-Fiction-Preis 2013

Es hat nicht gereicht.
Nun, ich habe mich im Vorfeld auch keinen größeren Illusionen hingegeben. Zu stark war die Konkurrenz der anderen nominierten Geschichten.
Die ersten vier Plätze machen dann auch die großen Weltenentwürfe unter sich aus.
Diese Stories verfügten über das meiste Fleisch auf den Knochen und die Entscheidung, welche es denn letztendlich zur Gewinner-Story schaffen würde,
wird dem Komitee sicherlich nicht leicht gefallen sein.
Ich kann den beiden Gewinnern nur gratulieren.
Aber ich verspreche: Wir sehen uns wieder! Eingefügtes Bild

Foto

Eine große Ehre!

Ich hätte schreiben können: Und noch einer!
Doch damit würde ich dem Preiskomitee des Deutschen Science-Fiction-Preises nach meinem Dafürhalten schweres Unrecht antun.
Auf der einen Seite die hoch kompetente Jury des SFCD und auf der anderen Seite (Deutscher Phantastik Preis) ein reines Publikumsvoting.
Es ist toll, wenn die Leserschaft eine Geschichte als preiswürdig einstuft. Doch gewinnen wird hier, wer bei Facebook am besten verlinkt ist.

Natürlich bin ich um so erfreuter von oben erwähntem Komitee nominiert worden zu sein.
Und es ist eine große Ehre, in einem Zuge mit wahrlichen Hochkarätern der deutschen SF genannt zu sein.
Allerdings: Eines ist mir nach der Lektüre von etwas mehr als der Hälfte der anderen nominierten Stories klar.
Da habe ich mir einen verdammt schweren Jahrgang für eine Nominierung ausgesucht.

Jetzt lese ich zügig die restlichen Stories und erwarte voller Spannung die Bekanntgabe der Komitee-Entscheidung.

Foto

Nominiert für den Deutschen Phantastik Preis

Tja, von manchen Entwicklungen wird man rechts überholt.
Gerade erst habe ich hier gepostet, dass der DPP aus meiner Sicht eine zweischneidige Angelegenheit darstellt,
und schon bin ich - vielmehr meine Geschichte 'K'tarr!' - dafür nominiert.
Und wenn es denn plötzlich so ist - freut man sich doch!

Der/die ein oder andere hat vielleicht die von Harald verlegte und von Uwe herausgegebene Antho '"2012 - T Minus Null' gelesen.
Immerhin waren da eine handverlesene Autorenschar am Start. Hochkaräter inklusive.
Wo - wenn nicht hier - kann ich jetzt die ein oder andere Stimme für die Endrunde des DPP abstauben?!

SF scheint in den Nomis eher schwach vertreten zu sein.
IHR WOLLT DOCH WOHL DIE ELFEN NICHT GEWINNEN LASSEN !

Wer also meine Story besser fand als die anderen 5 im Finale verbliebenen Kurzgeschichten,
möge es hier :

http://dontapir.de/dpp/

kundtun!

Danke vorab!
SF rules!

Frank

Foto

Science Fiction - am Anfang - mit aller Macht

So, es hat gedauert, aber es tut sich was im Hause Lauenroth-SF.
Endlich kommt zusammen, was zusammen gehört.
Und so darf ich vermelden, dass ich bei 55.000 Anschlägen beim Projekt Liverpool stehe und bei 136.000 Anschlägen (ja, mit Leerzeichen) beim Doublesided-Projekt.
Es ist gelinde gesagt ein Fliegenschiss im Universum - zumindest gemessen daran, wo ich am Ende mit beiden Romanen zu stehen gedenke.
Aber irgendwann muss man ja mal anfangen und der Start ist zumindest schon mal in beiden Fällen geglückt.
Jetzt heißt es, am Ball bleiben.
Solange es geht, werde ich Liverpool vorantreiben.
Erst dahingehende Schreibblockaden könnten mich veranlassen, an Doublesided weiter zu arbeiten.
Aber so oder so.
Es ist SF.
Und es ist gut so.

Foto

Boston Marathon - die traurige Wahrheit

Es schmerzt besonders.
Als Fan von Marathonläufen schaue und verfolge ich viele dieser Läufe am Fernseher, manche auch direkt an der Strecke. Früher lief ich auch mal selbst die lange Distanz.
Und irgendwann schrieb ich einen Thriller über den Boston Marathon.
Und es ist kein großes Geheimnis, dass es in einem Thriller auch mal drastischer zugeht.
Leider wird selbst die Phantasie eines Autoren von der Wirklichkeit rechts überholt. So geschehen beim Boston Marathon 2013, gestern.
Und leider ist es in der Realität gemeiner, hinterhältiger, blutiger.
Die Nachricht, dass es dort einen Anschlag gab, hat mich geschockt und gleichermaßen tief berührt.
Ich trauere mit den Hinterbliebenen der Opfer, kann den Überlebenden nur wünschen, dass sie das irgendwie verarbeiten können und dass sie dabei Hilfe und Unterstützung erhalten.
Und ich hoffe, dass die Verantwortlichen gestellt und bestraft werden. Drastisch bestraft werden!
Ein Anschlag ist immer hinterhältig und feige. Und wenn es Menschen trifft, die sich etwas Entspannung vom harten Arbeitsalltag erhofften, Ablenkung von Problemen oder einfach nur Freude an einer Sportveranstaltung, die Läufer und Zuschauer verbindet, die für das Positive schlechthin steht, dann ist ein solcher Gewaltakt besonders schrecklich.
Es schmerzt besonders.

Foto

100

Ich hatte mich schon gefragt, wann ich den wenig kleidsamen Status eines Ufonauten ablegen könnte. Dass es der Valentinstag wurde ist natürlich Zufall.
Nun also Yoginaut.
100 - ???
Da muss ich nochmal nachschauen.
Es ist auf jeden Fall noch ein weiter Weg bis zum Ichnennmichwieichwillnaut.

Doch allen, die das lesen, sei gesagt: Es macht mir Spaß, hier zu sein.
Es ist spannend, informativ, manchmal kontrovers, immer bewegend.
LIKE!


Last Update

OFF-TOPIC!

Meine (bislang) erfolgreichste "Arbeit" läuft und läuft und ...


Angehängtes Bild

... existiert auch als Hörbuch und wurde 2012 mit einem zweiten Teil fortgesetzt!

Meine Science-Fiction-Historie

2012 - Shortstory 'Toy Planet' in 'Weltentor III' NOEL-Verlag

2012 - Novelle 'K'tarr!' in '2012 - T minus Null' Begedia-Verlag
[nominiert für den Deutschen Science-Fiction-Preis und den Deutschen Phantastik Preis]

2011 - Shortstory 'Goldene Zeiten' in 'Prototypen und andere Unwägbarkeiten' Begedia-Verlag

2010 - Shortstory 'Erstschlag' in 'Weltentor I - Science Fiction' NOEL-Verlag

2010 - Shortstory 'Todeszone Titan' in 'Im Jahr des Saturn' Wunderwaldverlag [Ebook]

2007 - Shortstory 'Nur der Tod ist sicher' in 'Pandaimonium Dance macabre' Wurdack-Verlag

2006 - Shortstory 'Leben zu vermieten' in 'Phantastische Morde' Wurdack-Verlag
[Storyolympiade 7ter Platz]

Bibliographie

2012

New York Run - Der zweite Marathon-Thriller
[attachment=1191:Cover_NewYork-Run.jpg]

______________________________
2011

Johannes Steck liest
Boston Run - Das HÖRBUCH
Angehängtes Bild



______________________________
2008/2010

Boston Run - Der Marathon-Thriller
Angehängtes Bild


______________________________
2005/2009

Simon befiehlt - Der Symbiose-Thriller
[Gewinner des Romanwettbewerbs 'Deutschland schreibt']
Angehängtes Bild

Letzte Besucher

Twitter