Zum Inhalt wechseln





Foto

Klaus Bringmann: Cicero

"Cicero" von Klaus Bringmann ist ein sehr kluges Hörbuch. In fast zweieinhalb Stunden erfährt man alles, was einem im Lateinunterricht über das Rhetorik-Genie verschwiegen wurde ...

Cicero: Brillanter Rhetoriker, großer Republikaner, Albtraum eines jeden Lateinschülers. Wer hat in Klausuren nicht über seinen gedrechselten Endlos-Sätzen gelernt, was Verzweifeln heißt? Und wem blieb nicht das Bild des aufrechten Staatsmannes im Hinterkopf, der im Namen der Republik ermordet wurde? Klaus Bringmann stellt uns einen der bedeutendsten Redner des alten Roms vor. Aber er tut dies jenseits aller Verklärung und Heldendichtung.

Ciceros Reden zwischen Sulla- und Caesar-Regime

Bringmann lässt den Hörer in die Redenschmiede des Juristen Cicero blicken, erzählt die Geschichte eines Mannes, der ohne eigene Hausmacht in Rom Karriere machen will, zeigt ihn beim Knüpfen von Kontakten und auf der Suche nach Verbündeten, die einen jungen, engagierten Gerichtsredner als Dank für seine Hilfe unterstützen. Dem Hörer wird sehr schnell deutlich, auf welch dünnem Eis sich Cicero während seiner politischen Tätigkeit bewegte. Die Jahre zwischen der Sulla-Herrschaft und dem Machtantritt des Alleinherrschers Caesar waren eine bewegte Zeit mit ständig wechselnden Allianzen, und ein Anwalt vor Gericht hatte viel mehr zu beachten als bloße juristische Sachverhalte darzulegen. Ein falsches Wort gegen den Urheber einer politisch motivierten falschen Mordanklage hätte den Rechtsbeistand sehr schnell ebenfalls in Lebensgefahr gebracht. Sehr schön arbeitet Bringmann die Hintergünde und Winkelzüge von Ciceros rhetorischen Meisterstücken auf. Solch eine Analyse hätte man sich damals im Lateinunterricht gewünscht.

Verschwörung des Catilina: Karriereschub und Stolperstein

Bringmann zeigt den kometenhaften Aufstieg des jungen Mannes, der bei Wahlen zu Ämtern gewöhnlich als einer der ersten die nötige Stimmenzahl erhält, er zeigt dessen harte Arbeit, die ihn einmal sogar zum körperlichen Zusammenbruch bringt, macht deutlich, warum gerade die Prozessreden und die Übernahme "berühmter Fälle" für den aufstrebenden Politiker ohne eigene Hausmacht so wichtig waren, erzählt von seiner schonungslosen Aufdeckung der Verschwörung des Catilina und Ciceros größtem Triumph, als er die Verschwörer hinrichten ließ. Aber auch von seinem Abstieg. Von der Verbannung, die den einst so aufrechten Republikaner veränderte. Von seinem würdelosen Lavieren zwischen den Männern des Triumvirats, seinem Einknicken vor Pompejus, seiner "Versöhnung" mit Caesar aus Angst um Leib und Leben. Hier wird kein Heldenbuch geschrieben, sondern eine lebendige Person mit all ihren Stärken und Schwächen gezeigt, ein Politiker mit seiner Redlichkeit und Ehrlichkeit im Umgang mit der Verwaltung von Provinzen, mit seiner republikanischen Gesinnung und Treue zum alten Rom, aber auch mit seinem Ehrgeiz, seiner Eitelkeit und seiner Angst.

Hörbuch lässt Cicero nicht reden

Einziger Minuspunkt: Im gesamten Hörbuch wird dem Hörer kein einziges Mal etwas aus einer Rede Ciceros vorgetragen. Bringmann analysiert großartig, interessant und leicht verständlich, aber es kann doch nicht sein, dass man zweieinhalb Stunden über einen brillanten Redner spricht, ohne ihm ein einziges Mal selbst das das Podium zu überlassen. Einzig die beiden berühmten Eingangssätze "Wie lange Catilina, willst du unsere Geduld noch missbrauchen?" und "Ich habe in Erfahrung gebracht ..." werden erwähnt. Sicher, die verschlungenen Satzungetüme sind nicht gerade gut für das deutsche Hörverständnis geeignet. Aber mal eine oder zwei Passagen als Kostprobe wären in einer Darstellung Ciceros durchaus angemessen gewesen.
Abgesehen davon ist es ein ausgesprochen gut gemachtes, interessantes und kluges Werk, das man jedem, der sich für diese Zeit interessiert, nur ans Herz legen kann.

Fazit: Ein Hörbuch, das sich durch sehr gute Analyse der politischen und geschichtlichen Hintergründe auszeichnet. Unbedingt zu empfehlen, auch für Lateinmuffel.

Klaus Bringmann: Cicero. Hörbuch. auditorium maximum, 2011. 2 CD, Gesamtlaufzeit 141:24 Minuten.

Foto

Die Kelten - Hörbuch von Dorothee Ade und Andreas Willmy

So geht’s nicht: Das Hörbuch „Die Kelten“ nach dem gleichnamigen Buch von Dorothee Ade und Andreas Willmy ist ein trauriger Beweis dafür, dass ein gelungenes Hörbuch mehr braucht als einen Text und einen Vorleser. Hier hat sich der Verlag eindeutig im Buchregal vergriffen.

Das vorliegende Hörbuch schlägt einen sehr weiten Bogen und hat eine Menge Stoff zu bewältigen: In 147 Minuten umreißt es eine Kultur, die vom Schwarzen Meer bis nach Spanien und Portugal, von Irland bis Italien ausgedehnt war und die ein Jahrtausend oder sogar länger das Gesicht Europas prägte. Der Hörer erfährt von der frühen Hallstattkultur, der La-Têne-Zeit und den späten Oppida-Zivilisationen, hört von rätselhaften Begräbnisriten, von Göttern, von Druiden, von Namen wie Brennus und Vercingetorix und natürlich von Cäsars Auseinandersetzungen mit den Galliern.

Viel Wissen über die Kelten - aber zum Hören zu kompliziert

Das ist alles im Buch sicher sehr gut ausgearbeitet, und man hält den beiden Autoren gern zugute, dass sie ihren Stoff beherrschen und profundes Wissen über die Kelten zu Papier gebracht haben. Allein: Das Buch ist völlig ungeeignet zum Vorlesen, der Text setzt sich dem Hörverständnis massiv entgegen. Lange Schachtelsätze, die mit einem oder mehreren Nebensätzen beginnen, und anscheinend auch mitgesprochene Klammereinschübe machen das Folgen schwer. Die Menge an geographischen Informationen und Jahreszahlen verlangt geradezu, dass man immer wieder Landkarten zur Hand nimmt oder eine Zeittafel zu Rate zieht. Ohne die Möglichkeit zum Zurückblättern bleiben auch beim zweiten oder dritten Hören an einigen Stellen Fragezeichen zurück.

Marcus Boshkov und Oliver Bürgin - gute, aber ähnliche Stimmen

Gut war die Idee, mit zwei Sprechern zu arbeiten, um im endlosen Fluss der Informationen akustische Orientierungsmarken zu setzen. Doch leider sind Marcus Boshkov und Oliver Bürgin, die ihre Sache unbestreitbar ordentlich machen, in ihrer Stimmlage recht ähnlich, sodass der Sprecherwechsel oft nicht einmal auffällt. Hier wäre ein stärkerer Kontrast, vielleicht sogar eine Männer- und eine Frauenstimme, besser gewesen. Noch besser allerdings wäre es gewesen, den Text für die Hörfassung komplett umzuschreiben, vielleicht auch in Dialoge und kurze Szenen zu gliedern, eventuell etwas Musik darunterzulegen und ihn überhaupt mediengerecht zu inszenieren. So jedenfalls geht es nicht.

Fazit: Ein wahrscheinlich guter Text, der im falschen Medium einfach nicht durchkommt. Empfohlen sei daher allen Kelten-Interessierten (unbekannterweise) das Originalbuch.


Dorothee Ade / Andreas Willmy: Die Kelten. Gelesen von Marcus Boshkov und Oliver Bürgin. Konrad Theiss Verlag. Hörbuch. 2 CD, ca. 147 Minuten.

Foto

So klingen Maulwurf, Wolfsspinne und Ruderwanze

Ein akustischer Streifzug durch die heimische Tierwelt: Cord Riechelmann stellt eine Hör-Bibliothek zusammen, in der Wölfe, Wanzen und Maulwurfsgrillen den Ton angeben.

Diese CD ist ein Schatzkästlein. Europäische Tiere – bekannte, unbekannte und solche, die wir eigentlich zu kennen glauben - kommen hier zu Wort und zeigen ihre oft verblüffenden stimmlichen Talente.

Wenn Wolfsspinnen trommeln

Das Heulen eines Wolfsrudels kennt man aus Filmen, und der Hijäääh-Schrei eines Mäusebussards ist wohl jedem Naturfreund vertraut. Aber wer würde auf Anhieb das heisere Bellen eines Damhirsches erkennen? Wer hat schon einmal das Trommeln einer Wolfsspinne gehört? Und wer hat schon einmal sein Ohr an einen Maulwurfshügel gelegt, um den Lauten des Tieres beim Eingraben zu lauschen?

Cord Riechelmann belauscht balgende Igel und Chöre von Ruderwanzen

Cord Riechelmann hat diesen akustischen Streifzug durch die europäische Tierwelt zusammengestellt. Der Biologe und Philosoph vereinigte so unterschiedliche Laute wie den schmetternden Gesang des Zaunkönigs und das Schnalzen eines Alpenbocks, den Gesang einer Maulwurfsgrille, den ihr y-förmiger Höhlenausgang perfekt verstärkt, aber auch das Nagegeräusch von Wespen am trockenen Holz oder die Streichkonzerte der Ruderwanzen, die sich manchmal wie Chöre über die Wasseroberfläche legen. Da knurrt ein Luchs, und ein Bär stöhnt vor sich hin wie ein alter Mann nach durchzechter Nacht. Da balgen sich Igel in Gärten, Seehunde treffen auf Skua-Raubmöwen, und Eichhörnchen verzehren schmatzend Nüsse und geraubte Eier. Riechelmann zeigt aber auch, wie Tiere, die sich einen gemeinsamen Lebensraum teilen, miteinander um die „Frequenzen“ konkurrieren – ein Vorgang, der geradezu an die Kämpfe vor Fernseh- oder Radiosendern erinnert.

Stare und Eichelhäher als Stimmen-Imitatoren

Ein besonderer Leckerbissen sind die Hörszenen, in denen sprachgewandte Vögel fremde Lieder und Geräusche kopieren. So hört man einen Eichelhäher, der die perfekte Imitation eines Mäusebussardschreis ausstößt. Ein Star versucht sich als Autoanlasser und Polizeisirene, und ein Sprosser schafft es durchaus manchmal, echte Nachtigallenweibchen mit einem gefühlvoll dargebotenen „Nachtigallen-Coversong“ zu betören.

Hanns Zischler als Lausch-Reiseführer

Durch die fremdvertraute Tierwelt führt der Schauspieler Hanns Zischler, der die Aufnahmen einleitet und durch kurze Informationen zur betreffenden Tierart erhellt. Als sehr hilfreich für von der Klangvielfalt verwirrte Hörer erweist sich zusätzlich das beigefügte Booklet. Hier sind nicht nur die einzelnen Tags - insgesamt 75 - aufgelistet, sondern es sind auch die Sekundenangaben zu finden, wenn die Aufnahme mehrere Tierstimmen oder Geräuscharten enthält.

Das Hörbuch „Stimmen der Tiere. Europa“ ist Teil einer sechsteiligen Reihe. Bisher erschienen sind CDs mit den Tierstimmen Afrikas und Asiens. In Vorbereitung sind zwei CDs, die sich der Tierwelt Amerikas und Australiens widmen, sowie eine Scheibe mit dem Titel „Wasserwelten“.

Fazit: Ein lehrreicher und oft verblüffender Pirschgang durch Europa. Für jeden Naturfreund, der mit offenen Ohren durch die Welt geht, unbedingt zu empfehlen.

Cord Riechelmann: Die Stimmen der Tiere. Europa. Kein & Aber Records, 2009. 1 CD. Laufzeit 73 Minuten. Euro 14,90.

Foto

Maja Nielsen: Titanic-Untergang als Hörabenteuer

Das neue Hörspiel der Reihe "Abenteuer und Wissen": eine packende Inszenierung des Stoffs, die keinen Hörer unbewegt lässt. 78 spannende und nachdenklich machende Minuten ...

Maja Nielsen kann’s einfach. Mit ihren Hör-Features lässt sie verlorene Welten auferstehen, taucht ein in fremde Zeiten und Räume und erzählt Geschichten, die Hörer jeden Alters gefangennehmen. In ihrem neuesten Hörspiel aus der Reihe „Abenteuer und Wissen“ schiffte sich die Autorin auf der „Titanic“ ein. Und wer glaubt, dass man die Geschichte der tragischen Schiffskatastrophe nicht packender schildern kann als in dem Film mit Leonardo DiCaprio, sollte sich diese CD unbedingt anhören und sich eines Besseren belehren lassen.

Charles Lightoller berichtet über die Schiffskatastrophe

Nielsen beweist erneut ihr Gespür für Zeitzeugen und authentische Erzähler. Einen Großteil der Geschichte erleben die Hörer aus der Perspektive von Charles Lightoller (gesprochen von Peer Augustinski), des ranghöchsten Offiziers unter den Überlebenden und eines der wichtigsten Zeugen in den späteren Untersuchungen der Katastrophe. Lightholler als Protagonist ist für die Autorin eine geradezu optimale Erzählfigur: ein erfahrener Seemann, der schon einmal einen Schiffbruch erlebt hat, und gleichzeitig ein Mensch, der noch staunen kann über das riesenhafte Wunderschiff, in dessen kilometerlangen Fluren sich selbst das Bordpersonal verlaufen kann. Ein Mensch, der bis zuletzt auf dem sinkenden Dampfer seinen Dienst tat, der die Reaktionen der Passagiere aus professioneller Distanz schildert und doch gleichzeitig einen Blick für bewegende kleine Situationen wie das Schicksal eines alten Ehepaars hat, das gemeinsam in den Tod geht. Ein Protagonist für den jugendlichen Hörer schließlich, der sich beim Kampf um Rettungsboote seine Integrität bewahrt hat und am Ende in den Prozessen gottfroh sein darf, dass ihm niemand Feigheit vorwerfen kann, wie etwa dem Schiffseigner, der sich mit dem letzten Rettungsboot in Sicherheit brachte.

Der verzweifelte Kampf der Funker

Aber das Hörspiel kennt auch andere Helden. Die beiden Funker zum Beispiel, die zwei Stunden lang ihre SOS- und CQD-Notrufe senden und verzweifelt versuchen, anderen Schiffen den Ernst der Lage klar zu machen. Der Mythos des Schiffes wurde in dieser Nacht zum Albtraum, denn viele Funker und Kapitäne glauben eher an einen Scherz und begreifen den Ernst der Lage einfach nicht. „Die Titanic ist unsinkbar, das weiß doch jeder“, muss sich der Funker der „Carpathia“ von seinem 1. Offizier zurechtweisen lassen. Wie gerne würde man dem begriffsstutzigen Kapitän der „California“ eine Ohrfeige verpassen, und wütend möchte man der „Frankfurt“, die noch nach zweistündigem Hilferufen anfragt: „Bitte mehr Einzelheiten“ genau wie der Funker der Titanic morsen: „You Idiot!“

Ein "unsinkbarer" Mythos reißt 1522 Menschen in den Tod

Die Titanic - ein Schiff, das schon beim Stapellauf ein Mythos war: Das größte, luxuriöseste und sicherste Schiff, das sich die Welt vorstellen konnte, verwandelt sich in den Stunden nach dem Zusammenstoß mit dem Eisberg in die Karikatur ihres Götterstolzes. Wie in einer klassischen griechischen Tragödie ruft der Stolz, die Überheblichkeit des Menschen das Schicksal auf den Plan, und noch auf der Jungfernfahrt werden dem himmelstürmenden Giganten die Flügel gebrochen. Der Sturz des Götterschiffs reißt 1522 Menschen mit in den Tod. Und viele, wenn nicht sogar alle hätten gerettet werden können, hätte die Selbstsicherheit der Erbauer nur ausreichend Rettungsboote auf dem "unsinkbaren" Schiff vorgesehen. Hätten die Wachen im Krähennest nur ihre Ferngläser bekommen. Hätte der Kapitän der nur fünf Meilen entfernten "California" einfach seinen Funker geweckt und nachfragen lassen, was das komische weiße Feuerwerk bedeuten sollte ...

Auf der Suche nach dem Wrack der Titanic

Wie alle Beiträge der Reihe „Abenteuer & Wissen“ zerfällt auch dieses Hörspiel in zwei Teile: Auf den Abenteuer-Teil, der die Hörer die Schiffskatastrophe miterleben lässt, folgt ein Bericht mit Interviews, in denen heutige Forscher zu Wort kommen. Diesmal ist Jean-Louis Michel der Gesprächspartner Maja Nielsens. Der Franzose entdeckte 1985 gemeinsam mit dem Amerikaner Robert Ballard das Wrack der Titanic. Die Geschichte der Suche nimmt etwa ein Drittel des Hörspiels ein und fällt nach dem bewegenden ersten Teil etwas ab. Doch Michels Schlusswort auf die Frage, was er aus der Suche nach der Titanic gelernt habe, könnte den Mythos des Schiffes gar nicht besser treffen: „Bescheidenheit. Ja, das ist es. Du kannst Ingenieur sein, aber bleib bescheiden.“

Fazit: Ein spannendes, bewegendes Hörspiel, das seinen Hörer packt und mit in die Meerestiefe zieht. Ein Abenteuer, das unter die Haut geht und sehr nachdenklich macht.

Maja Nielsen: Titanic. Entdeckung auf dem Meeresgrund. Headroom Sound Production, 2009. 78 Minuten. Euro 12,90.

Darthula, 2014

Eingefügtes Bild

Darthula ist die Tochter eines irischen Kleinkönigs, der über das nebelreiche Land Selama herrscht. Als schönste Prinzessin Irlands lebt sie allerdings nicht ungefährlich. Als sie den mächtigen König Cairbar abweist und ihm nicht als seine Braut folgen will, nimmt das Unheil seinen Lauf. Cairbar überzieht das kleine Selama mit Krieg und Vernichtung und rottet Darthulas Familie aus. Mit ihrem Geliebten Nathos wagt die junge Frau die Flucht über die stürmische See. Aber Wind und Wellen sind unzuverlässige Verbündete ...

Beigaben zur Neuausgabe:
Vorwort der Autorin mit Infos zur Entstehungsgeschichte
Übersetzung des "ossianischen Originals"
Autorinnenbiographie und Veröffentlichungsliste

Buch-Informationen:
Petra Hartmann: Darthula, Tochter der Nebel.
Bickenbach: Verlag Saphir im Stahl, 2014.
Taschenbuch. 126 S., Euro 9,95.
ISBN 978-3-943948-25-7

Bestellen bei Saphir im Stahl

Pressearbeit für Autoren, 2014

Eingefügtes Bild

Petra Hartmann, Autorin und langjährige Lokalredakteurin, gibt Tipps für die Pressearbeit vor Ort. Sie erklärt die Wichtigkeit der „Ortsmarke“ für eine Zeitung, gibt Tipps zum Schreiben von Artikeln, zum guten Pressefoto und zum Umgang mit Journalisten. Anschaulich, verständlich, praxisorientiert und für Autoren jedes Genres anwendbar.

Petra Hartmann: Pressearbeit für Autoren. So kommt euer Buch in die Lokalzeitung.
eBook. Neobooks, 2014. Ca. 30 Seiten.
Euro 1,99
Diverse Formate, für alle gängigen eBook-Reader.
Erhältlich z.B. bei Amazon, eBook.de, Thalia, Hugendubel, Weltbild u.a.

Vorschau: Nestis und die Hafenpiraten, 2014

Eingefügtes Bild


Endlich Sommerferien! Nestis und ihre Freunde freuen sich auf sechs Wochen Freiheit und Abenteuer. Doch ausgerechnet jetzt verhängt der Kronrat ein striktes Ausgehverbot für alle Meerkinder. Denn in der Nordsee treibt plötzlich ein furchtbares “Phantom” sein Unwesen. Möwen, Lummen und Tordalke werden von einem unheimlichen Schatten unter Wasser gezerrt und verschwinden spurlos.

Nestis beschließt, den Entführer auf eigene Faust zu jagen. Als ein Dackel am Strand von Achterndiek verschwindet, scheint der Fall klar: Die gefürchteten “Hafenpiraten” müssen dahinter stecken. Zusammen mit ihrem Menschenfreund Tom wollen die Meerkinder der Bande das Handwerk legen …

Petra Hartmann: Nestis und die Hafenpiraten
Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2014
ISBN 978-3-940078-84-1
14,90 EUR

Nestis und der Weihnachtssand, 2013

Eingefügtes Bild

Als kleine Weihnachtsüberraschung gibt es für Fans des "großen" Nestis-Buchs "Nestis und die verschwundene Seepocke" jetzt ein kleines bisschen Weihnachtssand: Der Verlag Monika Fuchs hat aus der "Ur-Nestis", einem Helgoland-Märchen aus dem Jahr 2007, jetzt ein eBook gemacht. Mit einem wunderschönen Cover von Olena Otto-Fradina und mit ein paar exklusiven Einblicken in Nestis' Nordseewelt.

Klappentext:
"November 2007: Orkantief Tilo tobt über die Nordsee und reißt große Teile der Helgoländer Düne ins Meer. Wer soll nun die Robbenküste reparieren? Meerjungfrau Nestis wünscht sich einfach mal vom Weihnachtsmann 500.000 Kubikmeter Sand ..."

Bonus-Material:
Die Autorin im Interview mit Wella Wellhorn von der Meereszeitung "Die Gezeiten"
XXL-Leseprobe aus "Nestis und de verschwundene Seepocke"

Petra Hartmann: Nestis und der Weihnachtssand. Ein Helgoland-Märchen. Mit Illustrationen von Olena Otto-Fradina. Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2013. 99 Cent.

Erhältlich für den Amazon-Kindle

Nestis und die verschwundene Seepocke, 2013

Eingefügtes Bild


Eine ausführliche Leseprobe findet ihr hier:
www.tinyurl.com/nestis


Wütend stampft Meerjungfrau Nestis mit der Schwanzflosse auf. Ihre Schwester Undine ist von den Menschen gefangen worden – und weder Meerkönig noch Kronrat wagen, die Kleine zu retten. Aber Nestis fürchtet sich nicht einmal vor den furchtbarsten Monstern des Meeres. Zusammen mit ihren Freunden bricht sie auf zur Rettungsaktion, und es zeigt sich, dass tollpatschige Riesenkraken und bruchrechnende Zitteraale großartige Verbündete sind.
Petra Hartmann entführt ihre Leser in eine etwas andere Unterwasserwelt mit viel Humor und Liebe zum Detail. Trotz des phantastischen Meermädchen-Themas findet der Leser auch sehr viel naturnahe Beobachtungen aus Nord- und Ostsee, lernt die Meerbewohner und ihre Probleme kennen. Dabei werden unter anderem auch die Meeresverschmutzung, Fischerei und die wenig artgerechte Haltung von Haien in Aquarien behandelt.
Zauberhaft dazu die Zeichnungen von Olena Otto-Fradina.

Text: Petra Hartmann
Bilder: Olena Otto-Fradina
| Hardcover | 14,8 x 21 cm
Verlag Monika Fuchs | Hildesheim 2013
151 S., Euro 14,90
ISBN 978-3-940078-64-3


eBook:
Amazon-Kindle, 2154 KB
Euro 6,99
http://amzn.to/JJqB0b

Autorenträume, 2013

Eingefügtes Bild


Autorinnen und Autoren schicken ihre Leser in vergangene Zeiten, ferne Länder, phantastische Welten, spannende Abenteuer und bringen sie zum Träumen.
Wovon aber träumen Autoren? Vom Nobelpreis? Vom Bestseller? Vom Reich-und-berühmt-werden? Oder einfach nur davon, eines Tages vom Schreiben leben zu können? Vom Lächeln auf dem Gesicht eines Kindes, wenn das neue Märchen vorgelesen wird? Oder sind es schreckliche Albträume, die der angebliche Traumberuf mit sich bringt? Werden Schriftsteller nachts im Schlaf gar von Verlegern, Lektoren, Rezensenten oder Finanzbeamten bedroht?
Monika Fuchs und Petra Hartmann starteten eine »literarische Umfrage«, wählten aus den über 300 Antworten 57 phantasievolle Beiträge aus und stellten sie zu diesem Lesebuch zusammen. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen des Autorenalltags und träumen Sie mit!
Von jedem verkauften Buch wird 1 Euro an das Hilfswerk Brot & Bücher e.V. der Autorin Tanja Kinkel gespendet, die auch das Geleitwort zum Buch schrieb.

Petra Hartmann und Monika Fuchs (Hrsg.):
Autorenträume. Ein Lesebuch.
ISBN 978-3-940078-53-7
333 S., Euro 16,90

Bestellen beim Verlag Monika Fuchs

Mit Klinge und Feder, 2013

Eingefügtes Bild


Phantasie statt Völkerschlachten - das war das Motto, unter dem die Phantastik Girls zur Schreibfeder griffen. Mit Humor, Gewitztheit und ungewöhnlichen Einfällen erzählen sieben Autorinnen ihre Geschichten jenseits des Mainstreams der Fantasy. Kriegerinnen und gut bewaffnete Zwerge gehören dabei genau so zum Personal wie sprechende Straßenlaternen, Betonfresser oder skurrile alte Damen, die im Bus Anspruch auf einen Behindertensitzplatz erheben. Dass es dennoch nicht ohne Blutvergießen abgeht, ist garantiert: Immerhin stecken in jeder der Storys sechs Liter Herzblut. Mindestens.

Mit Klinge und Feder. Hrsg. v. Petra Hartmann und Andrea Tillmanns.
Mit Geschichten von Linda Budinger, Charlotte Engmann, Petra Hartmann, Stefanie Pappon, Christel Scheja, Andrea Tillmanns und Petra Vennekohl.
Homburg/Saar: UlrichBurger Verlag, 2013. 978-3943378078
247 S., Euro 9.
Bestellen bei Amazon

eBook:
396 KB, Euro 5,49.
Format: Kindle
Bestellen bei Amazon

Das Serum des Doctor Nikola, 2013

Eingefügtes Bild

Berlin, 1927. Arbeitslos, pleite und mit der Miete im Rückstand: Bankierssohn Felix Pechstein ist nach dem "Schwarzen Freitag" der Berliner Börse ganz unten angekommen. Da erscheint das Angebot, in die Dienste eines fremden Geschäftsmannes zu treten, eigentlich als Geschenk des Himmels. Doch dieser Doctor Nikola ist ihm mehr als unheimlich. Vor allem, als Felix den Auftrag erhält, Nikola zu bestehlen ...

Petra Hartmann: Das Serum des Doctor Nikola
Historischer Abenteuerroman.
ISBN 978-3-938065-92-1
190 S., 12,95 Euro.
Bestellen beim Wurdack-Verlag

Leseprobe

Hörbuch: Der Fels der schwarzen Götter, 2012

Eingefügtes Bild

Bei einer Mutprobe begeht der junge Ask einen folgenschweren Fehler: Er schlägt einem der schwarzen Götter die Nase ab. Der unscheinbare Dreiecksstein wird Auslöser eines der blutigsten Kriege, die das Land jemals erlebt hat.
Bald wissen die Völker des Berglandes nicht mehr, wen sie mehr fürchten sollen: die schwarzen Götter, die weißen Dämonen oder die sonnenverbrannten Reiter aus den fernen Steppen ...

Der Fels der schwarzen Götter.
Hörbuch. 8 Stunden, 57 Minuten.
Sprecherin: Resi Heitwerth.
Musik: Florian Schober.
Action-Verlag, 2012.
CD/DVD: 16,95 Euro
mp3-Download: 11,95 Euro

Hörbuchfassung des 2010 im Wurdackverlag erschienenen Buchs "Der Fels der schwarzen Götter".

Falkenblut, 2012

Eingefügtes Bild


Petra Hartmann: Falkenblut.
Vier Romane in einem Band.
E-Book
Satzweiss.com - chichili agency, 2012.
3,99 Euro
Erhältlich als EPUB oder für den Amazon-Kindle

Die Abenteuer der jungen Walküre Valkrys beginnen an ihrem ersten Arbeitstag und ausgerechnet dort, wo die germanischen Götter- und Heldensagen enden: Ragnarök, die Endzeitschlacht, ist geschlagen, Götter und Riesen haben sich gegenseitig aufgerieben, die wenigen Überlebenden irren ziellos durch die Trümmer des zerbrochenen Midgard. An der Seite des neuen Götterkönigs Widar muss sich Valkrys nun behaupten. Dabei trifft sie auf Jöten, Thursen, Reifriesen, Seelenräuberinnen, Werwölfe, Berserker, Hexen, riesenhafte Meerungeheuer und das furchtbare Totenschiff Naglfari. Leseempfehlung ab 12 Jahren.

Drachen! Drachen! 2012

Eingefügtes Bild


Frank G. Gerigk & Petra Hartmann (Hrsg.)
DRACHEN! DRACHEN!
Band 01, Drachen-Anthologie
ISBN: 978-3-89840-339-9
Seiten: 384 Taschenbuch
Grafiker: Mark Freier
Innengrafiker: Mark Freier
Preis: 14,95 €
Bestellen beim Blitz-Verlag

Fatal wäre es, Drachen zu unterschätzen! Wer glaubt, genug über sie zu wissen, hat schon verloren.
Diese 23 meisterlichen Geschichten aus verschiedenen literarischen Genres belegen, dass das Thema aktuell, überraschend und packend ist – und gelegentlich fies!

Die Autoren:
Rainer Schorm, Achim Mehnert, Andrea Tillmanns, Malte S. Sembten, Frank G. Gerigk, Christel Scheja, Fiona Caspari, Hendrik Loy, Christiane Gref, Linda Budinger, Miriam Pharo, Carsten Steenbergen, Rebecca Hohlbein, Frank W. Haubold, Melanie Brosowski, Astrid Ann Jabusch, Thomas R. P. Mielke, Karsten Kruschel, Marc A. Herren, Petra Hartmann, Monika Niehaus, Uwe Post.
Originalveröffentlichung!

Die Schlagzeile, 2011/2012

Eingefügtes Bild


Petra Hartmann: Die Schlagzeile.
Personalisierbarer Roman.
PersonalNovel Verlag, 2011.
eBook: PersonalNovel, 2012.
Personalisieren und bestellen

Verschlafen und idyllisch liegen sie da, die Orte Barkhenburg, Kleinweltwinkel und Reubenhausen. Doch dann stört der Diebstahl einer Heiligenfigur die Ruhe: Ein jahrhundertealter Hass bricht wieder aus und ein hitziger Streit entflammt, der aus Freunden Feinde und aus friedlichen Nachbarn sich prügelnde Gegner macht. Mittendrin: Eine Journalistin, die bereit ist, für eine Schlagzeile im Sommerloch alles zu geben. Mit viel Einsatz und einer Prise Humor versucht sie, das Geheimnis um die verschwundene Hubertus-Statue aufzuklären, und muss sich dabei mit erregten Politikern, aufgebrachten Dorfbewohnern und einem nervösen Chefredakteur herumschlagen. Aber die Journalistin lässt sich nicht unterkriegen – bis ihr ein Anruf fünf Minuten vor Redaktionsschluss die Schlagzeile zunichtemacht...

Meine Bücher 1998 - 2011

Angehängtes Bild

Petra Hartmann
Falkenfrühling
eBook
Arcanum Fantasy Verlag
ISBN: 978-3-939139-59-1

Wegen Verkauf des Arcanum-Verlags ist die Ausgabe nicht mehr erhältlich, aber die Zweitveröffentlichung in der eBook-Anthologie "Best of electronic publishing" gibt es noch als epub oder Kindle-Ausgabe.

Valkrys träumt davon, eine echte Walküre zu sein. Sie springt, noch Kind, vom Dach des Langhauses.
Alle Ermahnungen ihrer Eltern sind vergeblich, sie macht sich an den Aufstieg zum Gipfel der nahen Klippe, besessen vom "Traum vom Fliegen" ...

Fünfter Platz beim Deutschen eBook-Preis 2011.

Angehängtes Bild

Petra Hartmann
Die letzte Falkin
Roman.
Arcanum Fantasy Verlag
ISBN 978-3-939139-62-1
Bestellen beim Arcanum-Verlag

Blut und Tod, so weit die Falkenaugen reichen: So hatte sich Valkrys ihren ersten Flug als Walküre nicht vorgestellt. Ragnarök, die Endzeit-Schlacht, ist geschlagen. Die Götter tot, die Welt ein Flammenmeer, das Götterreich Asgard droht, in die Tiefe zu stürzen. Einzig Vidar, den Sohn und Erben Odins, kann die Walküre retten. Doch der neue Götterkönig schweigt sich über seine Ziele aus …


Angehängtes Bild

Petra Hartmann
Der Fels der schwarzen Götter
Roman
Wurdack Verlag
ISBN 978-3-938065-64-8
Bestellen beim Wurdack-Verlag


Hochaufragende Felswände, darin eingemeißelt weit über tausend furchteinflößende Fratzen, die drohend nach Norden blicken: Einer Legende zufolge sind die schwarzen Klippen das letzte Bollwerk Movennas gegen die Eisdämonen aus dem Gletscherreich.
Doch dann begeht der junge Ask bei einer Mutprobe einen folgenschweren Fehler: Er schlägt einem der schwarzen Götter die Nase ab. Der unscheinbare Dreiecksstein wird Auslöser eines der blutigsten Kriege, die das Land jemals erlebt hat. Und die Völker des Berglandes wissen bald nicht mehr, wen sie mehr fürchten sollen: die schwarzen Götter, die weißen Dämonen oder die sonnenverbrannten Reiter aus den fernen Steppen ...


Angehängtes Bild

Petra Hartmann
Darthula
Heftroman
Arcanum Fantasy Verlag
ISBN 978-3-939139-32-4
Bestellen beim Arcanum-Verlag


Darthula, die schönste Prinzessin der Nebellande, beschwört Krieg, Tod und Vernichtung über ihr heimatliches Selama herauf, als sie den Heiratsantrag des mächtigen Königs Cairbar ausschlägt. Zusammen mit ihrem Geliebten flüchtet sie in einem kleinen Segelboot übers Meer. Doch Wind und Wellen sind unzuverlässige Verbündete ...


Angehängtes Bild

Petra Hartmann
Weihnachten im Schneeland
Hörbuch
Action-Verlag
Download bei Audible
CD bestellen beim Action-Verlag

WEIHNACHTEN IM SCHNEELAND von Petra Hartmann vereint vier wundervolle Kurzgeschichten für Kinder ab 6 Jahren. Schon die Titel regen die Phantasie der Kleinen an und verleiten zum Schmunzeln und Staunen:
- "Der Reserve-Weihnachtsmann"
- "Die Weihnachts-Eisenbahn"
- "Eine Handvoll Weihnachtssand"
- "Paulchen mit den blauen Augen"



Angehängtes Bild

Petra Hartmann
Ein Prinz für Movenna
Paperback
Wurdack Verlag
ISBN 3-938065-24-9
Bestellen beim Wurdack-Verlag

Mit dem Schild oder auf dem Schild
- als Sieger sollst du heimkehren oder tot.
So verlangt es der Ehrenkodex des heldenhaften Orh Jonoth. Doch der letzte Befehl seines sterbenden Königs bricht mit aller Kriegerehre und Tradition: "Flieh vor den Fremden, rette den Prinzen und bring ihn auf die Kiesinsel." Während das Land Movenna hinter Orh Jonoth in Schlachtenlärm und Chaos versinkt, muss er den Gefahren des Westmeers ins Auge blicken: Seestürmen, Riesenkraken, Piraten, stinkenden Babywindeln und der mörderischen Seekrankheit ....


Angehängtes Bild

Petra Hartmann
Geschichten aus Movenna
Paperback
Wurdack Verlag
ISBN 3-938065-00-1
Bestellen beim Wurdack-Verlag


Verwünschte Hexen!
Warum zum Henker muß König Jurtak auch ausgerechnet seinen Sinn für Traditionen entdecken?
Seit Jahrhunderten wird der Kronprinz des Landes Movenna zu einem der alten Kräuterweiber in die Lehre gegeben, und der Eroberer Jurtak legt zum Leidwesen seines Sohnes großen Wert auf die alten Sitten und Gebräuche. Für den jungen Ardua beginnt eine harte Lehrzeit, denn die eigenwillige Lournu ist in ihren Lektionen alles andere als zimperlich ...


Angehängtes Bild

Wovon träumt der Mond?
Hrsg. v. Petra Hartmann & Judith Ott
Wurdack Verlag
ISBN 978-3-938065-37-2
Bestellen beim Wurdack-Verlag

Der Mond - König der Nacht und gleichsam Verbündeter von Gut und Böse ... Seit jeher ranken sich Legenden voller Glauben und Aberglauben um sein Licht, das von den einen als romantisch verehrt und von den anderen als unheimlich gefürchtet wird. Seine Phasen stehen für das Werden und Vergehen allen Lebens, er wacht über die Liebenden, empfängt die Botschaften der Suchenden, Einsamen und Verzweifelten und erhellt so einiges, was lieber im Dunkeln geblieben wäre. 39 Autorinnen und Autoren im Alter von 12 bis 87 Jahren sind unserem nächtlichen Begleiter auf der Spur gewesen. In 42 erfrischend komischen, zutiefst nachdenklichen und manchmal zu Tränen rührenden Geschichten erzählen sie die Abenteuer von Göttin Luna und Onkel Mond, von erfüllten und verlorenen Träumen, lassen Perlmuttschmetterlinge fliegen und Mondkälber aufmarschieren. Und wer denkt, dass nur der Mann im Mond zuweilen die Erde besucht, irrt sich! Auch umgekehrt erhält er gelegentlich unverhofften Besuch dort oben.


Angehängtes Bild

Drachenstarker Feenzauber
Herausgegeben von Petra Hartmann
Wurdack Verlag
ISBN 978-3-938065-28-0
Bestellen

Öko-Feen, Büro-Feen, Todes-Feen und Bahn-Feen, geschäftstüchtige Drachen, goldzahnige Trolle, Sockenmonster, verzauberte Kühlschränke, Bierhexen, Zwirrrrrle, Familienschutzengel, Lügenschmiede, ehrliche Anwälte, verarmte Zahnärzte und andere Märchenwesen geben sich in diesem Buch ein Stelldichein.
51 Märchenerzähler im Alter von zwölf bis 76 Jahren haben die Federn gespitzt und schufen klassische und moderne Märchen, lustige, melancholische, weise und bitterböse Erzählungen, so bunt wie das Leben und so unvergesslich wie das Passwort eines verhexten Buchhalters.


Angehängtes Bild

Zwischen Barrikade, Burgtheater und Beamtenpension.
Die jungdeutschen Autoren nach 1835.
ibidem-Verlag
ISBN 978-3-89821-958-7
Bestellen beim Ibidem-Verlag


"Das Junge Deutschland“ – dieser Begriff ist untrennbar verbunden mit dem Bundestagsbeschluss vom 10. Dezember 1835, durch den die Werke der fünf Schriftsteller Heinrich Heine, Theodor Mundt, Karl Gutzkow, Ludolf Wienbarg und Heinrich Laube verboten wurden. Das Verbot markierte Höhe- und gleichzeitig Schlusspunkt einer literarischen Bewegung, die erst wenige Jahre davor begonnen hatte. Die Wege der Autoren trennten sich. Und doch gab es auch danach immer wieder Begegnungen und Berührungspunkte.
Petra Hartmann zeichnet die Wege der Verbotenen und ihrer Verbündeten nach und arbeitet Schnittstellen in den Werken der alt gewordenen Jungdeutschen heraus. Sie schildert insbesondere die Erfahrungen der Autoren auf der Insel Helgoland, ihre Rolle in der Revolution von 1848, aber auch die Versuche der ehemaligen Prosa-Schriftsteller, sich als Dramatiker zu etablieren. Irgendwo zwischen Anpassung und fortwährender Rebellion mussten die Autoren ihr neues Auskommen suchen, endeten als gescheiterte Existenzen im Irrenhaus oder als etablierte Literaten, die doch körperlich und seelisch den Schock von 1835 nie ganz verwunden hatten, sie leiteten angesehene Theater oder passten sich an und gerieten nach Jahren unter strenger Sonderzensur beim Publikum in Vergessenheit. Die vorliegende Untersuchung zeigt, was aus den Idealen von 1835 wurde, wie vollkommen neue Ideen – etwa die Debatte um Armut und Bildung – in den Werken der Jungdeutschen auftauchten und wie die Autoren bis zum Ende versuchten, ihr „Markenzeichen“ – ihren Stil – zu bewahren.


Angehängtes Bild

Von Zukunft trunken und keiner Gegenwart voll
Theodor Mundts literarische Entwicklung vom Buch der Bewegung zum historischen Roman
Aisthesis-Verlag
ISBN: 3-89528-390-8
Bestellen beim Aisthesis-Verlag

Theodor Mundt - Schriftsteller, Zeitschriftenherausgeber, Literaturwissenschaftler und Historiker - verdankt seinen Platz in der Literaturgeschichte vor allem dem Umstand, daß seine Veröffentlichungen am 10. Dezember 1835 verboten wurden. Das vom deutschen Bundestag ausgesprochene Verbot, das sich gegen die vermeintlichen Wortführer des "Jungen Deutschland", Heine, Gutzkow, Laube, Wienbarg und eben Theodor Mundt richtete, war vermutlich die entscheidende Zäsur in den literarischen Karrieren aller Betroffenen. Daß sie mit dem schon berühmten Heinrich Heine in einem Atemzug genannt und verboten wurden, machte die noch jungen Autoren Gutzkow, Laube, Mundt und Wienbarg für ein größeres Publikum interessant. Doch während Gutzkow und auch Laube im literarischen Bewußtsein präsent blieben, brach das Interesse an Mundt und seinen Werken schon bald nach dem Verbot fast gänzlich ab. Seine weitere Entwicklung bis zu seinem Tod im Jahr 1861 wurde von der Literaturwissenschaft bislang so gut wie vollständig ignoriert. Diese Lücke wird durch die vorliegende Studie geschlossen. Nachgezeichnet wird der Weg von den frühen Zeitromanen des jungen Mundt bis hin zu den historischen Romanen seines Spätwerks.


Angehängtes Bild

Faust und Don Juan. Ein Verschmelzungsprozeß,
dargestellt anhand der Autoren Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Wolfgang von Goethe, Nikolaus Lenau, Christian Dietrich Grabbe, Gustav Kühne und Theodor Mundt
ibidem-Verlag
ISBN 3-932602-29-3
Bestellen beim Ibidem-Verlag


"Faust und Don Juan sind die Gipfel der modernen christlich-poetischen Mythologie", schrieb Franz Horn bereits 1805 und stellte erstmalig beide Figuren, speziell den Faust Goethes und den Don Giovanni Mozarts, einander gegenüber. In den Jahren darauf immer wieder als polar entgegengesetzte Gestalten aufgefaßt, treten Faust und Don Juan in den unterschiedlichsten Werken der Literaturgeschichte auf.

Bei Lenau sind sie Helden zweier parallel aufgebauter Versepen, bei Grabbe begegnen sie sich auf der Bühne und gehen gemeinsam zugrunde. Theodor Mundt stellt als Lebensmaxime auf, man solle beides, Faust und Don Juan, in einer Person sein und beide in sich versöhnen.

Anhand der Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Wolfgang von Goethe, Nikolaus Lenau, Christian Dietrich Grabbe, Gustav Kühne und Theodor Mundt zeichnet Petra Hartmann die Biographien Fausts und Don Juans in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts nach, einer Zeit, die beide Helden stark prägte und auch für heutige Bearbeitungen beider Stoffe grundlegend ist.

Tags

Nächste Lesungen / Termine

Dienstag, 19. August: Lesung in der Salze-Klinik, Bad Salzdetfurth. Zusammen mit Altje Hornburg. Beginn: 19 Uhr.

Dienstag, 2. September: Lesung aus "Darthula, Tochter der Nebel" im Michaelis Weltcafé. Hildesheim, Langer Hagen 36. Beginn: 18 Uhr.

Donnerstag, 25.September: Lesung aus "Darthula, Tochter der Nebel" im Kulturbahnhof Bad Salzdetfurth, Bahnhofstraße 4. Beginn: 19 Uhr.

Freitag, 3. Oktober: Lesung in der Salze-Klinik, Bad Salzdetfurth. Zusammen mit Altje Hornburg. Beginn: 19 Uhr.

Samstag, 11. Oktober: Lesung auf dem Buchmessecon in Dreieich, Holodeck. Beginn: 18 Uhr.

Mittwoch, 22. Oktober: Lesung in der Salze-Klinik, Bad Salzdetfurth. Zusammen mit Altje Hornburg. Beginn: 19 Uhr.

Mittwoch, 5. November: Lesung in der Salze-Klinik, Bad Salzdetfurth. Zusammen mit Altje Hornburg. Beginn: 19 Uhr.

Freitag, 28. November: Lesung in der Salze-Klinik, Bad Salzdetfurth. Zusammen mit Altje Hornburg. Beginn: 19 Uhr.

Dienstag, 30. Dezember: Lesung in der Salze-Klinik, Bad Salzdetfurth. Zusammen mit Altje Hornburg. Beginn: 19 Uhr.



Messen / Büchertische / Veranstaltungen

Samstag, 16. August: Tonkuhle geht baden: Der Hildesheimer Lokalsender Radio Tonkuhle feiert sein zehnjähriges Bestehen mit einem Fest am "Jo-Beach". Die Hildesheimlichen Autoren sind auch mit dabei und stellen ihre Sendung "High Noon" vor.

Samstag, 11. Oktober: Buchmessecon in Dreieich, 10-20 Uhr.

Links

Meine Heimseite: www.petrahartmann.de

Mein Gezwitscher: www.twitter.com/PetraHartmann

Seite der Nestis-Serie:
www.nestis.net

Termine der Hildesheimlichen Autoren

August

Dienstag, 12. August: Mitgliederversammlung, Gewölbekeller des Knochenhauer Amtshauses. Beginn: 18 Uhr
Samstag, 16. August: High Noon auf Radio Tonkuhle mit den Hildesheimlichen Autoren. Beginn: 12 Uhr.


September

Dienstag, 2. September: Petra Hartmann liest aus "Darthula, Tochter der Nebel" im Michaelis Weltcafé. Hildesheim, Langer Hagen 36. Beginn: 18 Uhr.
Samstag, 20. September: High Noon auf Radio Tonkuhle mit den Hildesheimlichen Autoren. Beginn: 12 Uhr.
Donnerstag, 25. September: Petra Hartmann liest aus "Darthula, Tochter der Nebel" im Kulturbahnhof Bad Salzdetfurth, Bahnhofstraße 4. Beginn: 19 Uhr.


Oktober

Dienstag, 21. Oktober: "Albertus Magnus und der Dominikanerorden". Mit Uta Jakobi, Marlene Wieland, Eckehard Haase und Peter Hereld. Im Michaelis Weltcafé. Hildesheim, Langer Hagen 36. Beginn: 18 Uhr.


November

Dienstag, 4. November: Elviera Kensche und Sonja Klima lesen aus "So'n Schiet aber auch". Im Michaelis Weltcafé. Hildesheim, Langer Hagen 36. Beginn: 18 Uhr.

Biografie

Petra Hartmann, Jahrgang 1970, wurde in Hildesheim geboren und wohnt in Sillium. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft in Hannover. Auf den Magisterabschluss folgten die Promotion mit einer Doktorarbeit über den jungdeutschen Schriftsteller Theodor Mundt und ein zweijähriges Volontariat bei einer Tageszeitung. Anschließend war sie fünf Jahre Redakteurin.
Als Schriftstellerin hat sie sich dem fantastischen Genre verschrieben und verfasst hauptsächlich Fantasy und Märchen. Bekannt wurde sie mit ihren Fantasy-Romanen aus der Welt Movenna. Sie errang mit ihren Geschichten dreimal den dritten Platz bei der Storyolympiade und wurde 2008 mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet.

Geschichten über Nestis

Bücher
"Nestis und die verschwundene Seepocke. Ein Meermädchen-Roman." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2013.
"Nestis und die Hafenpiraten. Ein Meermädchen-Roman." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, voraussichtlich 2014.

eBooks
"Nestis und der Weihnachtssand. Ein Helgoland-Märchen." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2013.
"Nestis und die verschwundene Seepocke. Ein Meermädchen-Roman." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2013.

Hörbuch
"Eine Hand voll Weihnachtssand." In: Petra Hartmann: "Weihnachten im Schneeland". Gelesen von Karin Sünder. Mit Musik von Simon Daum. Essen: Action-Verlag, 2010. (mp3-Download und CD-ROM)

Beiträge zu Anthologien
"Weihnachtssand für Helgoland." In: "Wenn die Biiken brennen. Phantastische Geschichten aus Schleswig-Holstein." Hrsg. v. Bartholomäus Figatowski. Plön: Verlag 71, 2009. S. 163-174.

Die Bibliothek der Falkin

Übersicht über die Romane und Novellen über die Walküre Valkrys, genannt "die Falkin"

Bücher

Die letzte Falkin. Heftroman. Dortmund: Arcanum Fantasy Verlag, 2010.


eBooks

Falkenblut. Vier Fantasy-Romane. eBook-Ausgabe. Chichili und Satzweiss.com, 2012 (Download hier)

Falkenfrühling. Novelle. eBook. Dortmund: Arcanum Fantasy Verlag, 2011. (vergriffen)

Falkenfrühling. Novelle. In: Best of electronic publishing. Anthologie zum 1. Deutschen eBook-Preis 2011. eBook. Chichili und Satzweiss.com, 2011. (unter anderem erhältlich bei Thalia und Amazon)


Aufsatz

Aegirs Flotte – ein Nachruf. In: Fandom Observer, Dezember 2011. S. 16-18. Online-Magazin und Blogversion

Movenna-Kompass

Übersicht über die Romane und Erzählungen aus Movenna


Bücher

Geschichten aus Movenna. Fantasy. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2004. 164 S.
Ein Prinz für Movenna. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2007. 188 S.
Der Fels der schwarzen Götter. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2010. 240 S.


Hörbuch

Der Fels der schwarzen Götter. Action-Verlag, 2012.


Movennische Geschichten in Anthologien und Zeitschriften

Die Krone Eirikirs. In: Traumpfade (Anthologie zur Story-Olympiade 2000). Hrsg. v. Stefanie Pappon und Ernst Wurdack. Dresden, 2001. S. 18-25.
Flarics Hexen. In: Geschöpfe der Dunkelheit (Anthologie zur Story-Olympiade 2001). Hrsg. v. Stefanie Pappon und Ernst Wurdack. Dresden, 2002. S. 22-28.
Raubwürger. In: Kurzgeschichten, September 2004, S. 20f.
Furunkula Warzenkraish. Elfenschrift, dritter Jahrgang, Heft 2, Juni 2006. S. 10-14.
Der Leuchtturm am Rande der Welt. In: Elfenschrift, vierter Jahrgang, Heft März 2007, S. 18-21.
Gewitternacht. In: Im Bann des Nachtwaldes. Hrsg. v. Felix Woitkowski. Lerato-Verlag, 2007. S. 57-60.
Pfefferkuchen. In: Das ist unser Ernst! Hrsg. v. Martin Witzgall. München: WortKuss Verlag, 2010. S. 77-79.
Winter-Sonnenwende. In: Mit Klinge und Feder. Hrsg. v. Petra Hartmann und Andrea Tillmanns. Homburg/Saar: UlrichBurger Verlag, 2013. S. 51-59.
Der Reiter auf dem schwarzen Pferd. Ebd. S. 60-68.


Movennische Geschichten in Fanzines

Föj lächelt. In: Alraunenwurz. Legendensänger-Edition Band 118. November 2004. Hrsg. v. Christel Scheja. S. 23.
Raubwürger. In: Drachenelfen. Legendensänger-Edition Band 130. Januar 2006. Hrsg. v. Christel Scheja. S. 3-5.
Goldauge. In Phantastische Geschichten mit den Phantastik Girls. (Broschüre der Phantastik Girls zum MarburgCon 2007)


Aufsätze

Wie kann man nur Varelian heißen? Über das Unbehagen an der Namensgebung in der Fantasy. In: Elfenschrift, 5. Jahrgang, März 2008. S. 16f.


Movennische Texte online

Aus "Geschichten aus Movenna":
König Surbolds Grab
Das letzte Glied der Kette
Brief des Dichters Gulltong
Der Kranich
Die Rückkehr des Kranichs

Aus "Ein Prinz für Movenna":
Der Leuchtturm am Rand der Welt
Furunkula Warzenkraish
Gewitternacht

Aus "Der Fels der schwarzen Götter":
Der Waldalte
Hölzerne Pranken
Im Bann der Eisdämonen

August 2014

M D M D F S S
    123
45678910
11121314151617
1819202122 23 24
25262728293031