Zum Inhalt wechseln





Foto

Klöpping von Heyne in U-Haft genommen!

Am Sonntagmorgen um 2:37 Uhr wurde der bei vielen deutschen Fanzines und Zines bekannte SF-Autor Sven Klöpping von Literaturagenten des Heyne Verlags in provisorische Haft genommen. Der Grund: Er veröffentliche seit Jahren immer auf demselben Niveau, entwickle sich nicht weiter. Andere hätten in dieser Zeit bereits drei wichtige Romane vollendet, Klöpping schraube seit drei Jahren an immer demselben und sei immer noch nicht fertig!!! Das MÜSSE und WOLLE man ändern, hieß es von den Heyne-Agenten. Klöpping werde einem Intensivseminar unterzogen, bei dem ihm Daumenschrauben angelegt würden, die bei jeder Schreibpause fester angezogen werden. "So bringen wir dem Burschen das Berühmtwerden schon bei!" witzelte Verlagschef Heinz A. Witzig. Klöpping äußerte sich bislang nicht zu den Vorwürfen des Großverlags. "Hm, dafür ist mein Gemächt ziemlich groß", meinte er nur lapidar.

Foto

"Amazing Stories" wird zu "Amazon Stories"

Einen weiteren Deal, der das Leben von uns Fanz entscheidend beeinflussen wird, ist der Gigant Amazon zur Sternzeit 0815 eingegangen: Es soll eine neue Pulp-SF-Serie ins Leben gerufen werden, die ausschließlich als eBook verbreitet wird. Hierzu hat Amazon kurzerhand die Rechte am allbekannten Magazin "Amazing Stories" gekauft und macht daraus nun "Amazon Stories". Autoren sollen neben US-amerikanischen Größen auch einige Europäer sein, z. B. Sven Klöpping, Michael Iwoleit oder auch Halvar Knudson. Wir hoffen, dass auch dieser Reihe internationaler Erfolg beschieden sein wird!

Foto

Bekenntnisse eines Drogenjunkies

"Die meisten meiner Storys habe ich im Suff, Vollrausch oder auf Droge geschrieben. ALLE, aber wirklich ALLE Storys auch auf Gehirn." So Klöpping jüngst in einer Pressekonferenz über seine Drogensucht, die bereits mehr als fünf Jahre zurückliegt. Damals, so Klöpping, habe er nicht gewusst, welche Auswirkungen die Einnahme von BTM zur Folge haben kann, jetzt sei er aber geläutert. "Zwar leidet die Originalität und Kreativität meiner Storys etwas darunter, aber das versuche ich mit dem noch vorhandenen Resthirn auszugleichen so gut es geht." Man kann sich für Klöpping nur wünschen, dass es klappt, denn seine Storys sind einfach ... ne Wucht!

Foto

Deutsche Science Fiction

Ja, hallo erst mal ...

Ich weiß gar nicht ob ihr's schon wusstet, aber der Uwe und ich haben vor einiger Zeit das Portal für deutschsprachige Sciencefiction gegründet: www.deutsche-science-fiction.de ... Ich glaube, die Zielsetzung war anfangs, ganz Deutschland mit dem SF-Virus zu infizieren, aber mittlerweile ist das Projekt derart ins Komplexe ausgeufert, dass wir uns gar nicht mehr trauen, irgendeine Prämisse in den Raum zu stellen. Jedenfalls wollte ich's einfach nur mal gesagt haben. Ach ja, auch die Aliens haben uns schon geschrieben. Aber leider nicht in deutsch. Weshalb wir es natürlich nicht auf unserer Seite veröffentlichen können ...

Foto

Klöpping empfängt Geburtstagsgrüße aus dem All!

In der Nacht um 4:36 Uhr empfing der berühmt-berüchtigte SF-Autor eine Botschaft aus dem All - mit Outlook! Die Nachricht lautete: "Biep, biep, biep - wir alle ha'm dich lieb." Klöpping zog die Brauen hoch, bewegte die Maus ... und leitete die Mail an die CIA weiter. Diese muss nun entscheiden, was damit zu machen ist. Derweil stoße ich auf mich selbst an. Hach, ich bin ja so ein toller Typ ;-)

Foto

Klöpping hat UFO gesichtet!

Ehrlich. Es schwebte vom Himmel herab mitten durch die Wolken, feuerte ein paar Laserstrahlen ab, bog ab und setzte ein paar intergalaktische Reisende ab. Dann warf es wieder seine Maschinen an und mit lautem Tösen und Brummen ging es wieder ab nach oben. Nur Sekundenbruchteile später drückte Klöpping den roten Knopf auf seiner Fernbedienung. Der Film war eh aus (und das Bier auch fast) ...

Foto

Intergalaktischer Rat klagt Klöpping an!

Der Intergalaktische Rat, der seinen geheimen Sitz in Eberswalde hat, hat gestern den beliebten und verruchten SF-Autor Sven Klöpping wegen Preisgabe vertraulicher Informationen in seiner neuen Story "Elektrozombies in Berlin!" des Hochverrats angeklagt. Klöpping muss sich nun vor dem Intergalaktischen Gerichtshof auf Beteigeuze 7 verantworten, wobei seine Erfolgschancen nicht allzu groß sind, denn er wird von der Arbeitsgemeinschaft "Reptiloschizoide Anwälte für arbeitslose Schriftsteller" verteidigt. Klöpping zu den Vorwürfen: "Das ist eine UNVERSCHÄMTHEIT! Ich habe in meiner Story lediglich sagen wollen, dass die XXXXXXXXX vom Planeten XXXXX auf die Erde kommen und ihre XXXXX mitbringen um uns zu xxxxxxen. Nicht mehr, nicht weniger. Bestimmt bekomme ich nur eine Geldstrafe. Schade ums Bier."

August 2014

M D M D F S S
    123
45678910
11121314151617
1819202122 23 24
25262728293031

Sven Klöpping

Autor von Lyrik und SF. Veröffentlicht (D/EN) in verschiedenen Magazinen und Anthologien, z. B.: Nova, phantastisch!, c't, Internova, Aphelion, Planet Magazine, Story Center. Herausgeber eines Lyrikmagazins (Kaskaden). Redakteur bei Internova, einem internationalen SF-Online-Zine. Ich über mich: Meistens bin ich selten da wo ich sein sollte ;-)

Bislang zwei Bücher: MegaFusion (2001), Menschgrenzen (2010).

Würde gerne eine Katze besitzen, darf aber wegen der Vermieterin nicht.