Zum Inhalt wechseln


Gallaghers Chronik



Foto

Dubai Diaries - Episode 157

Geschrieben von Gallagher , 24 November 2014 · 39 Aufrufe
Dubai, Diaries, 7Days, News
Und mal wieder ein Blick in die Tagespresse: Berichte wie dieser hier lösen auch nach eineinhalb Jahren in Dubai immer noch ungläubiges Kopfschütteln bei mir aus. "Nein, euer Ehren, ich wollte der fremden Frau nicht die Handtasche klauen. Ich wollte ihr nur einen Kuss geben." Super-Idee! Mit dem versuchten Bagatelldiebstahl wäre er vielleicht noch glimpflich davon gekommen... wenn er Pech hat, formuliert der Staatsanwalt das jetzt in sexuelle Belästigung um.
Klassisches Eigentor, würde ich sagen. Eingefügtes Bild


Foto

Dubai Diaries - Episode 156

Geschrieben von Gallagher , 23 November 2014 · 44 Aufrufe
Dubai, Diaries, Nippon, Kansai und 2 weitere...
Der Täter kehrt immer an den Tatort zurück, heißt es ja. Was uns angeht: wir haben bisher alle Orte, an denen wir irgendwann mal gewohnt haben - sei es Paris, Winterthur oder Essen - später noch das eine oder andere Mal besucht. Die Ausnahme von der Regel war Osaka.

Bis jetzt.

Im nächsten Jahr werden wir anläßlich eines runden Hochzeitstags rund zwei Wochen im Westen Japans verbringen und unser altes Revier durchstreifen. Auf dem Programm stehen neben Ōsaka, Nara und Kyōto auch Himeji, Hiroshima und Miyajima. Die Flüge sind gebucht (zur Abwechslung mal nicht mit Emirates), jetzt geht es an die Feinplanung... Hotels bzw. Ryokans suchen und buchen.

Zwanzig Jahre wird es dann her sein, daß wir da gelebt haben. Bin mal gespannt, was sich alles verändert hat seitdem... ich werde zu gegebener Zeit berichten.


Foto

Dubai Diaries - Episode 155

Geschrieben von Gallagher , 22 November 2014 · 9 Aufrufe
Dubai, Diaries, Heimkino, Bose
So schön und gemütlich unser neues Zuhause hier in Dubai ja ist - eines habe ich ja doch ein wenig vermisst: in unserer alten Wohnung in Essen hatte ich mir ein behagliches Heimkino mit einem satten Denon-Verstärker und einem Ensemble kleiner JBL-Boxen eingerichtet. Diesen Aufbau konnte ich in dem Wohnzimmer hier in Dubai leider nicht replizieren, da - aufgrund der unterschiedlichen Grundrisse der Räume - ich die Kabel wie Wäscheleinen quer durch das Zimmer hätte spannen müssen. Eine Idee, die auch den anderen Familienmitgliedern nicht sonderlich gefiel. Die letzten Monate waren wir also auf den Lautsprecher im Standfuß unseres Sony-Fernsehers angewiesen, der aber alles andere als schönen und raumfüllenden Sound von sich gab.

Seit heute ist das anders.

Gestern entdeckte ich durch Zufall im lokalen Fachhandel das Bose-Lautsprechersystem CineMate 130. Das Ding ist unglaublich - mit nur einer einzigen Soundbar nebst kabellos verbundenem Subwoofer zaubert das System einen plastischen Raumklang, bei dem man schon nach wenigen Sekunden nicht mehr mit Bestimmtheit sagen kann, wo der Sound überhaupt her kommt. Der Ton scheint überall her zu kommen - nur nicht aus dem kleinen schwarzen Kasten da... Ich habe noch nicht alle Funktionen ausprobiert, aber was ich bisher gehört habe, hat mich umgehauen.Hätte nicht gedacht, daß so etwas ganz ohne Satellitenboxen überhaupt möglich ist! :thumb:


Foto

Darth Maul: Son of Dathomir

Geschrieben von Gallagher , 19 November 2014 · 20 Aufrufe
Darth Maul, Star Wars, Comic und 2 weitere...
"Darth Maul: Son of Dathomir" hätte ursprünglich ein Mehrteiler in der sechsten Staffel von "Star Wars: The Clone Wars" werden sollen. Nachdem diese Animationsserie aber eingestellt wurde, pickte der Verlag Dark Horse die Krümel auf und machte daraus eine vierteilige Comicserie:

Eingefügtes Bild


In der Geschichte erfahren wir, wie es mit Darth Maul und seiner Allianz aus Deathwatch, Black Sun und sonstigen Kriminellen weitergeht, nachdem Darth Sidious Savage Opress getötet hat. Reihum werden Darth Maul, Count Dooku und General Grievous gefangen genommen und befreit; es gibt reichlich Raum- und Bodenschlachten, Laserschwertduelle, Handgefuchtel und Machtblitze. Am Ende ist wieder alles offen (schließlich tauchen drei der vier Kontrahenten ja noch quicklebendig in Episode III auf). Ach ja, und man erfährt, wer Mauls Mama war.

Das war's aber eigentlich auch schon. Schön gezeichnet, spannend erzählt, aber letztlich nur "more of the same". War vielleicht doch keine schlechte Idee, "The Clone Wars" enden zu lassen, ehe man immer wieder den gleichen Sermon recycelt.


Foto

The Star Wars (Dark Horse)

Geschrieben von Gallagher , 18 November 2014 · 42 Aufrufe
The Star Wars, Dark Horse, Comic und 1 weitere...
Bevor der Comicverlag Dark Horse die Lizenz zum Gelddrucken für das Herausgeben von Star-Wars-Comicheften zähneknirschend an Marvel abgeben muß, haben sie noch mal ein richtig dickes Ei gelegt: der Comic "The Star Wars" (man beachte den bestimmten Artikel!) ist eine Adaption eines ganz frühen und ungeschliffenen Drehbuchentwurfs, den ein junger Filmschaffender aus Modesto als Hommage an die Filmserials seiner Jugend zu Papier gebracht hatte. Autor JW RInzler und Illustrator Mike Mayhew haben sich der Sache angenommen und zeigen, wie der Krieg der Sterne hätte aussehen können, wenn das Drehbuch nicht noch ein halbes Dutzend mal überarbeitet worden wäre:

Eingefügtes Bild


Ein interessantes Experiment - aber gleichzeitig auch sehr verwirrend. Die Namen, die man aus den Filmen kennt, gehören hier z. T. noch zu völlig anderen Charakteren. Hier sind die Herren Luke Skywalker und Kane Starkiller zwei ergraute Jedi-Generäle und Veteranen unzähliger Schlachten. Annikin (!) ist der Sohn von Starkiller, der bei Luke Skywalker in die Lehre geht. Darth Vader und Annikin sind nicht identisch - hier ist Vader ein finsterer und vernarbter General des Imperiums, aber ein Sith ist er nicht. Han Solo ist ein großer grüner Alien, der Todesstern heißt nicht Todesstern, und R2 kann richtig reden. Außerdem sind noch weitere Namen von Orten und Figuren schwer durcheinandergewürfelt. Alles arg gewöhnungsbedürftig, wenn man die Filme und Bücher in- und auswendig kennt.

Einzelne Handlungselemente - die Befreiung einer Prinzessin, der Kamikaze-Angriff auf eine riesige Raumstation, der Kampf von primitiven Waldbewohnern gegen die anrückenden Kampfpanzer des Imperiums, die aussichtslose Lage in einer Müllpresse - kann man durchaus in diesem frühen Stadium der Story schon erkennen. Allerdings sind sie in der Dramaturgie längst nicht so ausgearbeitet wie im fertigen Film, und stellenweise sind sie auch an einer völlig anderen Stelle im Spannungsbogen angesiedelt.

Toller Comic, interessante Variante des Themas... aber nach dem Lesen der acht Hefte hatte ich erst mal Kopfschmerzen vom ständigen Umdenken. :wacko:


Foto

So8os Presents Alphaville

Geschrieben von Gallagher , 17 November 2014 · 43 Aufrufe
Alphaville, Best Of, So80s, Musik
Im vergangenen September war es sage und schreibe 30 Jahre her, daß Alphaville ihr Debütalbum "Forever Young" nebst gleichnamiger Single veröffentlichten (nachdem sie schon im Frühjahr mit "Big in Japan" und im Sommer mit "Sounds Like A Melody" die Charts gestürmt hatten). Das neue Album "Strange Attractor" wurde unlängst auf Frühjahr 2015 verschoben (abwarten...), aber immerhin gibt es zum Jubiläum ein Best-Of-Album, das sich sehen bzw. hören lassen kann: das Produzentengespann Blank & Jones hat die alten Vinyl-Maxisingles aus den 80ern aufpoliert und neu herausgebracht:

Eingefügtes Bild


Das meiste davon habe ich natürlich ebenfalls auf Vinyl im Schrank stehen - und weil viele der Tracks bisher nicht auf CD oder iTunes erschienen sind, hatte ich einige Stücke seit Jahren nicht mehr gehört. Schön, das nun mal wieder tun zu können. Eines der Highlights ist die Langfassung von "Sounds Like A Melody", die da erst richtig aufdreht, wo die sattsam bekannte Single verschämt ausblendet. Ebenso ist die Maxi von "Summer Rain" hervor zu heben. Beide Songs gab es bislang meines Wissens nur auf skurrilen kleinen 3-Zoll-CD-Singles (die ich natürlich ebenfalls im Schrank stehen habe). Die Special Dance Version von "Forever Young" gab es bereits auf -zig Veröffentlichungen, den Extended Re-Mix von "Big In Japan" aber (so weit ich weiß) bisher gar nicht auf CD. Ach ja, und daß "Sensations" mal eine Single-Auskopplung war, hatte ich doch glatt vergessen (und "Mysteries of Love" gnädig verdrängt).

Aber damit nicht genug. Neben einem üppig bebilderten und informativ getexteten 36 Seiten starken Booklet gibt es auch noch die obligatorischen B-Seiten. Hier finden sich längst vergessene Kleinodien wie "Welcome to the sun", "Golden Feeling", "Vingt Mille Lieus Sous Les Mers", "Headlines" und die Demo-Version von "Summer In Berlin". Außerdem (um die CD voll zu bekommen) noch ein paar weitere Remixe von "Big In Japan".

Wer jetzt neugierig geworden ist: das Album ist im Handel zu haben, beispielsweise bei Amazon oder iTunes.


Foto

Dubai Diaries - Episode 154

Geschrieben von Gallagher , 09 November 2014 · 62 Aufrufe
Dubai, Diaries, Iran und 4 weitere...
Inzwischen sind die Temperaturen auch in diesem Teil der Welt auf ein winterliches Niveau gesunken, d.h. morgens ist es mit knapp 20°C geradezu frisch, und tagsüber wird es kaum noch 30°C warm... paradiesische Zustände, bei denen man die Klimaanlage nicht mehr braucht und auch mal das Fenster offen stehen lassen kann. Und das Schönste ist: das bleibt jetzt ein halbes Jahr so! :bighlaugh:

Ein Blick in die Tagespresse: auf der anderen Seite des Golfs haben die Iraner gerade drollige Pläne, wie Hundehalter für das Halten und Gassi-Gehen von Hunden zu bestrafen sind (Quelle: thenational.ae). Noch drolligere Ideen haben unsere Nachbarn, die Saudis, wo allen Ernstes darüber nachgedacht wird, Frauen das Autofahren zu erlauben... natürlich nur zu bestimmten Uhrzeiten und selbstverständlich ohne Make-Up, damit die Sitten nicht vollends verfallen (Quelle: 7daysindubai.com). Die Nachrichtenlage ist hier aber etwas unklar, da es bereits Gegendarstellungen von offiziellen Stellen gibt (Quelle: thenational.ae). :blink: :huh: :rofl1:


Foto

Let me in your heart again (Queen)

Geschrieben von Gallagher , 08 November 2014 · 11 Aufrufe
Queen, CD, Single, Album
Es gab mal eine Zeit, da war jede neue Queen-Single automatisch ein Welthit. Das ist lange vorbei. In den letzten Jahren waren die meisten Veröffentlichungen der Band (oder das, was davon übrig ist) hauptsächlich Best-Of-Compilations, und richtig neue Singles waren - da nun mal der charismatische Kopf der Gruppe verstorben ist und kein neues Material mehr einsingen wird - natürlich Mangelware.

Offenbar gibt es aber noch irgendwo eine Kiste mit Demo-Tapes und unfertigen Fragmenten, die es sich zu plündern lohnt. Schon das 1995er Album "Made in Heaven" ist mehr am Mischpult als im Aufnahmestudio entstanden. Und vor einigen Tagen ist heimlich, still und leise und von der Weltöffentlichekti nahezu unbemerkt auf iTunes die neue Single "Let me in your heart again" erschienen, die Produzent William Orbit (ohne Zucker) aus einer älteren Aufnahme von Freddie Mercurys Stimme zusammengebastelt hat. Sind wir mal ehrlich: das Kaliber eines Hits - geschweige denn das eines Klassikers - hat der Song nicht, dafür plätschert er einfach zu nett vor sich hin (von gelegentlichen Brian-May-typischen Gitarrenriffs unterbrochen).

Der Song ist Vorbote des "neuen" Best-Of-Albums "Forever", das eine Zusammenstellung von bekannten und weniger bekannten Balladen der Band ist:

Eingefügtes Bild

"Forever" enthält außerdem den (gefühlt) dreihundertsten Remix von "Love Kills" sowie die digital aufgehübschte Zusammenarbeit zwischen Queen und Michael Jackson "There must be more to life than this". Es soll noch zwei weitere Mercury-Jackson-Duette aus den frühen 80ern geben (und auf einer alten Bootleg-CD habe ich noch irgendwo ein weiteres Duett mit David Bowie aus der Zeit von "Hot Space", das auch mal dringend digital überarbeitet gehört), also dürfen wir uns in den kommenden Jahren wohl auf weitere Wiederentdeckungen dieser Art freuen...




Foto

Kings & Queens of the Underground

Geschrieben von Gallagher , 02 November 2014 · 9 Aufrufe
Billy Idol, CD, Album, Comeback
Nun ist es also endlich erschienen, Billy Idols 2014er Comeback-Album "Kings & Queens of the Underground":

Eingefügtes Bild


Zu hören gibt es erwartungsgemäß gitarrenlastige Rocksongs und -balladen, bisweilen mit leichten Anleihen bei Country und Blues. Meine persönlichen Favoriten sind "Bitter Pill", "Kings & Queens of the Underground", "Postcards from the Past" (mit einigen versteckten Soundzitaten seiner früheren Hits), "Ghosts in my guitar" und das leicht kitschige "Love and glory". An "Whiskey and Pills" mußte ich mich erst gewöhnen, aber wenn man mal auf den Text achtet, ist der Song sehr witzig. Die restlichen Titel sind ebenfalls nicht schlecht, aber im direkten Vergleich halt nicht meine Lieblingslieder auf dem Album, trotz mehrmaligem Hören.

Insgesamt ein sehr gutes Werk, in etwa vergleichbar (finde ich) mit "Charmed Life".

Ach ja: zur ersten Single "Can't Hold Me Down" gibt es inzwischen ein Musikvideo, das vielleicht den Orson-Welles-Fans unter euch ein Schmunzeln entlocken könnte...


Foto

Dubai Diaries - Episode 153

Geschrieben von Gallagher , 31 October 2014 · 49 Aufrufe
Dubai, Diaries, Al Jubail und 1 weitere...
In meinem Beruf treibe ich mich ja oft in sogenannten Chemieparks herum. Mein letztes Büro in Deutschland lag im Chemiepark Marl, der beachtliche 6.5 km² groß ist. Dann gibt es da noch den Industriepark Höchst, mit 4 km² auch nicht gerade klein.

Jubail Industrial City liegt in Saudi-Arabien und ist 80 km² groß. Und weil es dort allmählich voll wird, ist eine Verdopplung des Geländes in Vorbereitung. Allein schon der Umfang, den die Pläne für die neuen Wohnanlagen haben, ist beeindruckend:



Wenn ich da an die bescheidenen Zechensiedlungen im Ruhrpott denke... :blush:


Foto

Dubai Diaries - Episode 152

Geschrieben von Gallagher , 31 October 2014 · 42 Aufrufe
Dubai, Diaries, Riyadh, Einreise
Ich glaube, wir können die beliebte Reihe "Merkwürdige Sachen, die Big G bei der Einreise in fremde Länder passieren" allmählich einstampfen. Nachdem in Jordanien kein Schalter für Doofe mehr gebraucht wird (wie in Episode 151 berichtet), ist jetzt auch die Einreise nach Saudi-Arabien überraschend gut und effizient organisiert. Kein Herumirren in einem Pulk von Menschen mehr. Kein Rätselraten, an welchem Schalter man eigentlich genau ansteht und ob man dort richtig ist... jetzt ist die gesamte Ankunftshalle mit Absperrbändern in Bahnen eingeteilt, und schon ganz zu Beginn steht jemand, der einem freundlich hilft, den richtigen Weg einzuschlagen. Die Beamten der Einreisekontrolle tragen keine Uniformen mehr, sondern traditionelle Dishdasha, und sitzen in funkelnagelneuen schneeweißen Kapseln (die uralten Schalterhäuschen hat man wohl abgerissen oder weggesprengt). Die Wartezeiten hielten sich in Grenzen, die Paßkontrolle und die eigentliche Einreise dauerten nur ein paar Minuten. Am meisten überrascht hat mich mein Sachbearbeiter, als er mir meinen Paß mit den deutschen (!) Worten "Schön, dich kennen zu lernen" zurückgab. :blink: :huh: Ich mußte mich fast kneifen, um mich zu vergewissern, daß ich wirklich gerade in Riyadh gelandet war... was für ein Unterschied zu meiner allerersten Ankunft hier damals im Dezember 2013.

Meiner nächsten Reise nach Saudi-Arabien sehr ich jetzt sehr viel entspannter entgegen.


Foto

Dubai Diaries - Episode 151

Geschrieben von Gallagher , 24 October 2014 · 82 Aufrufe
Dubai, Jordanien, Visum und 1 weitere...
Ich glaube fast, irgend jemand bei der Paßkontrolle des Queen-Alia-Airports von Amman hat mein Blog gelesen, genauer gesagt Episode 67 der Dubai Diaries. Als ich in dieser Woche zum ersten Mal seit einigen Monaten dort einschwebte, hingen plötzlich überall über den Schaltern der Paßkontrolle große Schilder, in denen man unmißverständlich darauf hingewiesen wurde, daß man sich hier das Einreisevisum kaufen dürfte. Und für diejenigen, die trotzdem stumpf an den bereitstehenden Geldautomaten und Wechselstuben vorbeigeschlurft waren, gab es sogar die Möglichkeit, mit Kreditkarten zu bezahlen. Siehste, geht doch! Sehr gut, so macht Reisen Spaß! :respect:

Diese Investitionen müssen aber eine Menge Geld verschlungen haben: ich kann mich ziemlich genau daran erinnern, daß das Visum im Januar noch 20,- Jordanische Dinar gekostet hat. Jetzt kostet es 40,- :blink:

Von dem Schreck erholt habe ich mich dann abends auf der Terrasse des Marriott-Hotels am Toten Meer (meine Twitter-Follower kennen ja bereits die Fotos von dem Sonnenuntergang). Zu essen gab es lustigerweise Spaghetti alla puttanesca. Hätte nie gedacht, ein Gericht mit diesem Namen in einem Land in diesem Teil der Erde zu bekommen... vermutlich wußte keiner von denen, was das heißt... :whistling:


Foto

The Twilight Zone: Death Ship

Geschrieben von Gallagher , 18 October 2014 · 48 Aufrufe
The Twilight Zone, Death Ship
Neulich im Flugzeug gesehen: Episode 6 aus der 4. Staffel von "The Twilight Zone". Ein spannender kleiner Science-Fiction-Klassiker aus der Feder von Richard Matheson, mit Quincy und Baron Rolf von Stuppe an den Kontrollen einer fliegenden Untertasse. Unbedingt gucken:




Foto

Dubai Diaries - Episode 150

Geschrieben von Gallagher , 17 October 2014 · 55 Aufrufe
Dubai, Diaries, Souk
Was dem Perser sein Basar, ist dem Araber sein Souk. In Dubai gibt es noch vereinzelt Überbleibsel dieser klassischen Marktviertel, wie beispielsweise den Gold Souk in Deira. Ansonsten gibt es natürlich auch etliche nachgebaute Souks in den großen Malls, beispielsweise den im Erdgeschoß der Dubai Mall, den Souk Al Bahar am Fuße des Burj Khalifa, den Souk im Madinat Jumeirah oder den Souk Khan Murjan in der Wafi Mall. Im Wesentlichen gibt es dort all die Souvenirs zu kaufen, die der Tourist so braucht. Und auch wenn es alles sehr auf "authentisch" getrimmt ist, handelt es sich bei den meisten Geschäften - gerade bei denen in den Malls - nicht mehr wirklich um Einzelhändler mit Lust am Feilschen, sondern um ganz normale Andenkenläden mit gültigen Preisschildern. Die Verkäufer laden den Passanten mit freundlicher Ansprache ein, näher zu treten oder doch mal unverbindlich in den Laden zu schauen - alles sehr freundlich und höflich, ganz ohne Zwang.

Daß es auch anders geht, habe ich neulich gesehen, als ich mit ein paar Kollegen in der Altstadt von Kairo unterwegs zu einem Restaurant war. Kaum hatten wir das besagte Viertel erreicht, da wurden wir schon von diversen Geschäftsleuten angesprochen (der originellste - weil ehrlichste - Spruch dabei war noch "Hallo mein Freund, wie kann ich heute an dein Geld kommen?"). Bedingt durch die Ereignisse der letzten Monate ist der Tourismus in Ägypten stark zurück gegangen, und so stürzen sich die Souvenirverkäufer in Scharen auf jeden, der auch nur ansatzweise wie ein Nicht-Ägypter aussieht. Einer war besonders penetrant; er hängte sich an unsere Gruppe dran, als ob er dazugehörte, gab ungefragt den ortskundigen Reiseführer und wies mit stoischer Regelmäßigkeit darauf hin, er habe ja hier um die Ecke auch einen Laden, den er uns unbedingt im Laufe des Abends noch zeigen mußte. Na gut. Wir ließen ihn gewähren und gingen auch noch artig mit (wobei "hier um die Ecke" mehr "am anderen Ende der Stadt" bedeutete). Im Laden selbst wollte er mir dann alle möglichen Statuen von Nofretete, Tut-Ench-Amun und den diversen ägyptischen Gottheiten aufschwatzen, die er in allen Formen und Farben hatte - sandfarben oder schwarz, auf antik gebeizt oder knallbunt, mit Licht und/oder Glitzerflitter... allmählich war ich am Ende meiner legendären sprichwörtlichen engelsgleichen Geduld angelangt, und als er dann auch noch sagte, er habe wirklich alles und was ich denn überhaupt suchen würde, mußte ich mich sehr beherrschen, um nicht doch rotzig (aber wahrheitsgemäß) "einen Jawa mit Vinyl-Cape von Kenner, originalverpackt auf einer 12er-Karte von 1977, mit AFA-Zertifikat nicht unter 80 Punkten" zu sagen. Mann, war der Typ lästig... Um endlich Ruhe zu haben, kaufte ich ihm dann irgendwann einen - zugegeben - recht hübschen steinernen Skarabäus ab. Ohne Feilschen, nur um ihn zu ärgern. Auf dem Weg zum Restaurant dackelte er dann noch weiter hinter uns her, um uns auch noch auf die Geschäfte seiner Cousins und Brüder aufmerksam zu machen.

Netter hingegen ist es im Blue Souk im benachbarten Sharjah. Hier haben wir inzwischen zwei Geschäfte identifiziert, die die in unseren Augen beste Auswahl und Qualität an Antiquitäten und Pashmina-Schals haben: Sindbad Antiques und Sea Gull Nest. Die Verkäufer sind sehr nett, und ein bißchen verhandeln kann man hier auch.

Eingefügtes Bild


Foto

Dubai Diaries - Episode 149

Geschrieben von Gallagher , 15 October 2014 · 87 Aufrufe
Dubai, Diaries, Klo, Abwasser
Ein Viadukt ist eine faszinierende Konstruktion. Schon die alten Römer verstanden es, Wasser aus Gebirgsbächen abzuzweigen und über erstaunliche Entfernungen in ihre Städte umzuleiten, um dort öffentliche Brunnen, Badehäuser und Aborte mit Wasser zu versorgen. Schon wenige Millimeter Gefälle pro Kilometer genügen, und das Wasser läuft und läuft und läuft und läuft...

Leider ist viel historisches Ingenieurswissen seitdem verloren gegangen. Das mit dem Gefälle hat sich offenbar auch nicht bis zu dem Typen herumgesprochen, der unser Haus in Dubai gebaut hat. Anders ist es nicht zu erklären, daß der Abfluß unserer Toilette im Erdgeschoß quasi waagerecht verläuft. In Kombination mit dem relativ geringen Wasserdruck einerseits und den geringen Rohrdurchmessern andererseits sind da regelmäßige Verstopfungen leider vorprogrammiert. Und verstopfte Klos sind - gerade bei den Temperaturen hier - alles andere als lustig, das könnt ihr mir glauben.

Andere Leute haben doch auch Toiletten im Erdgeschoss, und die fließen alle ab... warum hat ausgerechnet derjenige, der bei uns den Abfluß konstruiert hat, noch nie was vom Phänomen der Schräge gehört?! Es ist doch so einfach. Paßt auf, wir erklären es noch einmal:








Twitter


November 2014

M D M D F S S
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728 29 30

Neueste Kommentare