Zum Inhalt wechseln


Gallaghers Chronik



Foto

Dubai Diaries - Episode 208

Geschrieben von Gallagher , 16 August 2015 · 91 Aufrufe
Dubai, Diaries, Star Trek und 1 weitere...
Ihr habt es vielleicht schon gehört: im Oktober sollen Szenen von "Star Trek Beyond" bei uns in Dubai gedreht werden. Angeblich verkörpert meine Wahlheimat das Konzept einer "vertikalen Stadt", das man in dem Film verarbeiten will. Vielleicht hatte aber auch Co-Autor und Schauspieler Simon Pegg, der die Stadt ja noch von früheren Dreharbeiten her kennt, Lust auf ein Wiedersehen.

Als es in der vergangenen Woche dann hieß, es würden Statisten gesucht, stand für mich natürlich fest, daß ich mich in die lange Schlange der Hoffnungsvollen einreihen mußte. Was hatte ich schon zu verlieren? Außer ein paar Stunden Wartezeit kostete mich der Spaß schließlich nichts, und mehr als Nein sagen konnten sie nicht... Also machte ich am Mittwoch ein bißchen früher Feierabend und fuhr auf dem Heimweg hinüber nach Studio City, was nur rund einen Kilometer von unserem Haus in den Arabian Ranches liegt.

Im Prinzip lief alles so ab wie in diesem Zeitungsartikel beschrieben. Ich bekam ein gelbes Armbändchen und durfte erst mal mit rund hundert anderen in einer leeren Studiohalle warten. Nach etwas über einer Stunde durfte ich mich dann in eine Schlange einreihen; irgendwann drückte mir jemand ein Tablet in die Hand, mit dem ich mich dann in eine Liste eintragen konnte. Danach noch mal eine Stunde Wartezeit. Irgendwann wurde mein Name aufgerufen und ich bekam ein Whiteboard, auf dem mein Name und meine Telefonnummer stand. Es wurden Fotos gemacht wie bei einer Festnahme (von vorne, links und rechts), dann wurde ich noch vermessen (einschl. Schuhgröße, Hutgröße und Handschuhgröße), und das war's auch schon. Vier Stunden brutto, zehn Minuten netto.

Aber was für ein Volk sich da tummelt! Typen wie ich (zwischen Mitte zwanzig und Mitte fünfzig), die mit einer Was-soll's-Einstellung nach der Arbeit da aufgekreuzt sind... Filipinas mit fünf kleinen Töchtern, wie die Orgelpfeifen aufgereiht... Blondierte und aufgebrezelte Barbiepüppchen im kleinen Schwarzen und waffenscheinpflichtigen High Heels... Dazwischen noch ein Typ, der meinte, man müßte ihn unbedingt vorher drannehmen, weil er ja noch mit dem Bus zurück nach Abu Dhabi mußte und er eine 500-Dirham-Taxifahrt vor sich hätte, wenn er den Bus verpasste...

Naja. Wir werden sehen. Bei meinem sprichwörtlichen Glück war der Casting Call gar nicht für "Star Trek Beyond", sondern für irgendeinen Adam-Sandler-Film, für den aber niemand freiwillig zum Casting gekommen wäre - daher die elegante Coverstory ;)


Foto

Dubai Diaries - Episode 207

Geschrieben von Gallagher , 09 August 2015 · 105 Aufrufe
Dubai, Diaries, Mall, Touristen und 1 weitere...
Wenn man lange genug im Ausland gelebt hat, entwickelt man irgendwann so etwas wie ein Radar, welches das Erkennen von Landsleuten auch auf große Entfernungen hinweg ermöglicht. Wenn ich so durch die Dubai Mall schlendere und den herumirrenden Touristen beim Herumirren zugucke, erkenne ich die deutschen Pauschaltouristen inzwischen auf Anhieb. Ich muss heutzutage noch nicht mal mehr auf Hörweite herankommen - bis ich sie höre, habe ich sie längst erkannt. Es sind so Details, an denen man es festmacht: die Frisur und die Klamotten sind es hauptsächlich. So ziehen sich deutsche Touristen gerne so an, als wären sie auf dem Weg ins Hochgebirge - oder an den Strand. Also entweder Wandersandalen, Dreiviertelhosen und Abenteurerhemden von Jack Wolfskin (die Sandalen natürlich mit Socken), oder Flip-Flops und Strandgarderobe. Mitten in der Mall. Fehlt nur noch das Handtuch, um den Platz im Café zu reservieren... :blush:

Heute haben auch wieder ein paar von diesen Gestalten meinen Weg gekreuzt. Nennen wir sie mal Horst, Helga, Kevin und Schackeliene-Schantalle. Horst ist Ende Vierzig und wurde von Jack Wolfskin und Camel als Indiana Jones für Minderbemittelte verkleidet. Helga trägt Caprihose von Tchibo, Sandalen (ohne Socken) von Jack Wolfskin (natürlich) und eine kleine Handtasche, die sie fest umklammert hält, weil in der bösen fremden Großstadt bestimmt alle ihr was klauen wollen. Kevin trägt Baseballmütze und Holzfällerhemd; er sieht aus, als habe er noch nicht so ganz begriffen, dass er nicht mehr in der Plattenbausiedlung ist, sondern in einer Weltstadt. Schackeliene-Schantalle ist sehr blond, trägt Flip-Flops und Hotpants von der Art, wie ich sie meiner Tochter noch nicht mal in Europa erlauben würde, geschweige denn in einem islamisch geprägten Land. Ihr wisst schon, diese sogenannten Taubstummenhosen. Eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ein Angestellter der Dubai Mall die junge Dame auf ihre unschickliche Kleidung aufmerksam macht oder - noch besser - sie gleich vor Ort verhaftet. Whatever. :bighlaugh:

Getroffen habe ich die vier bei Bateel. Hierbei handelt es sich um einen sehr edlen Feinkostladen, in dem es äußerst gute Datteln in allen möglichen Variationen gibt, oder auch sündhaft leckere Baklava, Pralinen und Macarons. Um euch mal eine Referenz auf dem deutschen Markt zu geben: denkt an so was wie die Delikatessen von Feinkost Käfer oder Dallmayr. Horst, Helga, Kevin und Schackeliene-Schantalle hatten offenbar in ihrem TUI-Reiseführer gelesen, dass man mal bei Bateel gewesen sein muss, wenn man schon mal in Dubai ist. Was in dem Reiseführer offenbar nicht drin gestanden hat, war, daß Bateel so was wie der Rolls Royce unter den Souvenirläden ist. Während ich darauf wartete, dass die Verkäuferin meine beiden Päckchen packte und mit Schleifchen verzierte, stolperten Horst, Helga, Kevin und Schackeliene-Schantalle ratlos von Regal zu Regal, grabschten alles an, kapierten nicht, was sie da in den Händen hielten, fragten mehrmals nach diversen Preisen und waren jedesmal sichtlich entsetzt, wenn der Verkäufer ihnen erklärte, dass diese Geschenkpackung da nun mal 600,- AED kosten würde, und ja, das sei selbstverständlich ernst gemeint. Eingefügtes Bild

Wenn bis zu diesem Zeitpunkt noch irgendwelche Zweifel daran bestanden hätten, ob es sich bei den vier Vögeln um Inhaber eines deutschen Passes gehandelt haben könnte - das hier hat es besiegelt. Spätestens daran erkennt man nämlich deutsche Pauschaltouristen: dass sie daran herummäkeln, es wäre hier alles so teuer. Tja, habibi, I've a feeling we're not in Kansas anymore! Du kannst nicht mit dem Wizzair-Billigflieger nach Dubai kommen (natürlich im Hochsommer, wo die Hotels leer stehen und billig sind wie nie - wo aber jeder normale Mensch, der es irgendwie einrichten kann, Dubai fluchtartig verläßt) und dich dann wundern, dass in einem Luxus-Delikatessenladen nicht die gleichen Preise herrschen wie zu Hause in Mäck-Pomm bei Aldi! Und sag der Dumpfbacke, sie soll sich gefälligst was überziehen!Eingefügtes Bild

Gekauft haben Horst, Helga, Kevin und Schackeliene-Schantalle natürlich nichts. Auf dem Weg zurück zum Auto kamen mir dann noch Günther und Marianne nebst Zwillingen Lennart und Lena (Schöffel-Jacken, Jack-Wolfskin-Sandalen, etc.) entgegen, die ebenfalls zielstrebig die hiesige Bateel -Filiale ansteuerten, weil sie vermutlich den gleichen Reiseführer gekauft hatten wie die anderen Pauschaltouristen. Ich bin aber nicht geblieben, um mir das Schauspiel ein zweites Mal anzugucken... :blush:


Foto

Dubai Diaries - Episode 206

Geschrieben von Gallagher , 04 August 2015 · 52 Aufrufe
Dubai, diaries, Drogen, Schmuggel und 2 weitere...
Kannste dir nicht ausdenken, so was.


Nachtrag: hier die Story noch mal auf deutsch. :rofl1:


Foto

Dubai Diaries - Episode 205

Geschrieben von Gallagher , 31 July 2015 · 31 Aufrufe
Dubai, Diaries, Benzin und 3 weitere...
Während in Deutschland auf jedem Liter Benzin hohe Steuern lasten, wird der Sprit hierzulande großzügig subventioniert und somit künstlich verbilligt. Bisher. Morgen ist damit Schluß - vor dem Hintergrund von Deregulierung und Subventionsabbau wird der Preis neu festgesetzt. Super kostet dann 2,25 AED (also rund 0,56 EUR) pro Liter, und Normalbenzin 2,14 AED (= 0,51 EUR). In beiden Fällen steigt der Preis um rund 24 %. Diesel hingegen wird um fast ein Drittel billiger: der Preis sinkt von 2,90 AED auf 2,05 (= 0,51 EUR).

Letzteres dürfte in erster Linie den Besitzern von LKWs, Nutzfahrzeugen usw. helfen. PKWs mit Dieselmotor findet man hier so gut wie gar nicht. Ob der Preisanstieg nun aber meine Mitbürger motiviert, künftig mal ein sparsameres Auto zu kaufen oder vermehrt auf den öffentlichen Personennahverkehr zu setzen...? Wir werden sehen.

Der Effekt ist schon beträchtlich. Nehmen wir mal an, eine Familie hat zwei Autos (nicht unrealistisch, im Gegenteil) und tankt jede Woche für jeweils 100,- AED einmal jedes Auto voll (auch nicht unrealistisch), dann sind das bisher (2 x 100 x 52) rund 10.400,- AED Benzinkosten im Jahr gewesen. Ein 24%iger Preisanstieg (wenn es denn dabei bliebe) erhöht das Budget demnach Pi mal Daumen um zweieinhalbtausend AED. Das kann - je nach verfügbarem Einkommen - schon ein wenig weh tun.


Foto

100.545

Geschrieben von Gallagher , 25 July 2015 · 28 Aufrufe
Gallaghers Triumph und 2 weitere...
Mal wieder ein paar Seiten im neunten und letzten Band der "Gallagher-Chroniken" getippt. Falls ihr euch fragt, was mich derzeit inspiriert - das da:




Foto

Dubai Diaries - Episode 204

Geschrieben von Gallagher , 21 July 2015 · 68 Aufrufe
Dubai, Diaries, Verkehr, Radar und 1 weitere...
Vor einigen Wochen wurde bekannt gegeben, daß Dubai seine Verkehrsüberwachungskameras modernisiert und auf VITRONIC PoliScan LIDAR-Systeme aufrüstet. Neben den obligatorischen Geschwindigkeitsmessungen können diese fortschrittlichen Geräte u.a. auch Fahrzeuge erkennen, die den Sicherheitsabstand nicht einhalten - eine Unsitte, die mit erschütternder Regelmäßigkeit für tragische (und oftmals tödliche) Unfälle hier sorgt.

So weit, so gut.

Eingestellt sind diese Geräte nun aber auf einen Mindestabstand von fünf Metern. :huh:

So.

Und jetzt noch mal zurück in die Grundschule. Mathe, vierte Klasse, einfacher Dreisatz: ein Auto fährt mit 120 km/h über die Autobahn. Wie viele Meter legt es pro Sekunde zurück?

Lösung:
120 km/h = 120.000 m in 60 Minuten
also = 2000 m in 1 Minute
also = 33.3 m in 1 Sekunde

Im Umkehrschluß heißt das natürlich auch, daß das Auto die besagten fünf Meter in sehr viel weniger als einer halben Sekunde zurücklegt. Warum man da überhaupt von einem Sicherheitsabstand spricht, erschließt sich mir nicht. :blush: Ich hoffe stark, daß da noch mal jemand drüber guckt und die Zahl auf einen vernünftigen Wert korrigiert. In unser aller Interesse... :blush:


Foto

Dubai Diaries - Episode 203

Geschrieben von Gallagher , 20 July 2015 · 67 Aufrufe
Dubai, Diaries, Urlaub, Italien und 1 weitere...
Falls ihr euch wundert, daß in diesem Blog ein paar Wochen lang Funkstille war - ich hatte Urlaub und war mit meiner Familie in Italien. Zunächst ging es via Rom* in die Toskana, wo wir einer Hochzeit im Kreise der Familie beiwohnen durften. Von dort aus ging es dann nach Sorrento, wo wir im gemütlichen B&B Gocce di Limone untergekommen sind. Meine Twitter- und Facebook-Follower haben ja auch schon die Fotos von der Insel Capri gesehen... B-) Anschließend ging es dann weiter nach Kalabrien zu Schwiegermama, wo sich Frau und Tochter jetzt noch am Strand aalen dürfen, während der Ernährer wieder zu Hause in Dubai arbeiten darf.

Naja. Auch nicht pausenlos.

Nach meiner Rückkehr habe ich noch die letzten drei Tage des Ramadan miterleben dürfen, dann war der Fastenmonat auch schon wieder vorbei. Das hinter uns liegende Wochenende war für uns hier ein langes Wochenende, bedingt durch das Fest des Fastenbrechens (Eid al Fitr). An diesen Tagen sind die Shopping Malls hier noch voller als sonst, da auch viele Ausflügler aus den nördlichen Nachbaremiraten und den umliegenden Golfstaaten mal für einen Kurzurlaub und/oder zum Shoppen nach Dubai kommen, wenn sie mit den Feierlichkeiten in der Familie fertig sind. Trotzdem mußte ich raus und mich ins Getümmel stürzen, ein paar Besorgungen machen... :unsure: Naja, wenigstens kommt in diesen Menschenmassen keine Einsamkeit auf. :happy:


___
*) Ich könnte bei dieser Gelegenheit eigentlich eine Anekdote aus der Reihe "Lustige Dinge, die Big G bei der Einreise in fremde Länder passieren" erzählen. Mache ich aber nicht. Ich möchte an die irrsinnige Wartezeit am Leihwagenschalter im Flughafen von Rom nicht erinnert werden. :mad:


Foto

Dubai Diaries - Episode 202

Geschrieben von Gallagher , 20 July 2015 · 33 Aufrufe
Dubai, Diaries, Todesurteil und 2 weitere...
... und um die Geschichte von neulich zum Abschluß zu bringen: das Todesurteil gegen die Täterin wurde in der vergangenen Woche vollstreckt.


Foto

Dubai Diaries - Episode 201

Geschrieben von Gallagher , 29 June 2015 · 46 Aufrufe
Dubai, Diaries, Abu Dhabi, Mord und 1 weitere...
Ihr erinnert euch vielleicht noch an den Mordfall in Abu Dhabi, der im Dezember letzten Jahres die hiesige Bevölkerung erschütterte (siehe Dubai Diaries # 160, 161 und 162). Nach einem halben Jahr wurde nun heute das Urteil verkündet, und zwar wird - wie nicht anders zu erwarten war - die Todesstrafe verhängt.

Die Sachlage war klar, die Indizien lückenlos, die Täterin geständig... kein Grund also, das Procedere unnötig in die Länge zu ziehen. Wenn das mal immer so einfach wäre...


Foto

Dubai Diaries - Episode 200

Geschrieben von Gallagher , 27 June 2015 · 100 Aufrufe
Dubai, Diaries, Halbzeit
Ich habe extra noch mal nachgeguckt, aber es stimmt tatsächlich - der Nachtflug, von dem hier seinerzeit die Rede war, liegt jetzt auf den Tag genau zwei Jahre zurück. Das impliziert auch, daß für meinen Vierjahresvertrag am 1. Juli der Halbzeitpfiff ertönt.

Die ersten beiden Jahre gingen im Nullkommanix rum. Es gab so viel zu erledigen und so viel, an das man sich hierzulande erst gewöhnen mußte... das meiste habe ich euch ja in den vergangenen 199 Episoden der Dubai Diaries zu beschreiben versucht. Einiges ist inzwischen banaler Alltag ("... mal eben in die Dubai Mall fahren, Datteln kaufen"), an andere Sachen werde ich mich wahrscheinlich bis zum Ende meiner Zeit hier nie gewöhnen. :blush:

Was in den nächsten beiden Jahren auf dem Programm steht? Nun, ein schlauer Mensch hat ja mal gesagt, daß ein Arbeitnehmer erst nach zwei Jahren im neuen Job vollständig auf eigenen Beinen steht und dann erst beginnt, fürs Unternehmen produktiv zu sein. Wenn das stimmt, liegt noch ein Berg Arbeit vor mir. Daneben werden wir noch unser Fräulein Tochter auf ihrem Weg zum Abitur an der Deutschen Internationalen Schule Dubai begleiten. In zwei Jahren - zeitgleich zum Ablauf meiner Entsendung - dürfte sie damit fertig sein, wenn nichts dazwischen kommt.

Und was danach kommt... keine Ahnung. Irgendwo in der Welt wird mein Brötchengeber wohl hoffentlich noch Verwendung für mich haben. Vielleicht mal wieder Deutschland, vielleicht auch irgendwo, wo ich noch nicht war. Ich lasse das mal relativ entspannt auf mich zukommen. Et kütt wie et kütt, und et hätt noch immer jot jejange... B-)


Foto

Dubai Diaries - Episode 199

Geschrieben von Gallagher , 26 June 2015 · 100 Aufrufe
Dubai, Diaries, Restaurant und 2 weitere...
In diesen Tagen finden neben den obligatorischen Iftar-Dinners auch wieder einige Abschiedsessen in Dubai statt. Von den einen verabschiedet man sich nur für den Sommer und weiß, daß man sich im Herbst zu Beginn des neuen Schuljahres wieder trifft - von den anderen verabschiedet man sich womöglich für immer, da ihre Zeit in diesem Land abgelaufen ist.

Heute hatten wir die doppelte Ladung - das Mittagessen im Circle Cafe im benachbarten Studio City gehörte zur Kategorie 2, das Abendessen im Maison Mathis zur Kategorie 1. Und obwohl beide Häuser gerade mal rund zweieinhalb Kilometer Luftlinie auseinander liegen, hätte der Unterschied größer nicht sein können.

Im Circle Cafe - erinnert mich bitte daran, daß ich mir mit Anlauf in die Fresse haue, wenn ich jemals wieder auf die bescheuerte Idee kommen sollte, da essen gehen zu wollen - ging so ziemlich alles schief, was schief gehen konnte. Zunächst hat uns der Kellner lange Zeit ignoriert, bis er sich dann mal bequemte, unsere Bestellung aufzunehmen. Statt dann wenigstens schon mal die Getränke zu bringen, geschah eine Viertelstunde wieder nichts. Irgendwann kamen dann doch einige der Getränke. Natürlich nicht alle. Irgendwann bekam ich auch meine Vorspeise (oder zumindest das, was man mir als solche ankündigte). Merkwürdig, dachte ich noch, die Guacamole mit den Tortillachips sehen hier mehr wie ein Salat aus... muß wohl bei denen hier so sein. Kaum hatte ich die Vorspeise auf, kam dann plötzlich noch ein Teller mit Guacamole und Chips. Dann erst merkte der Kellner, daß das, was er mir vorher hingestellt hatte, eigentlich der mexikanische Salat gewesen sein mußte, den eigentlich eine Bekannte hätte bekommen sollen, die am anderen Ende des Tisches saß. Die bekam dann auch irgendwann ihren Salat - aber ohne die Hähnchenbrustschnipsel, die eigentlich darauf gehörten. Bei den anderen Salaten fehlte entweder das Dressing und/oder einzelne Zutaten. Getränke kamen entweder zu spät oder gar nicht oder nicht in der georderten Anzahl. Mein Steak war nicht "medium", sondern sehr sehr "well done". Das ganze Theater - das auch den wenigen anderen Gästen nicht verborgen blieb - ging so weit, daß an einer Stelle der Kellner von der gesamten anwesenden Kundschaft tosenden Szenenapplaus bekam, weil er uns überhaupt mal wieder was brachte. Daß nicht alle an unserem Tisch ihr Gericht zur gleichen Zeit bekamen, sondern zwischen dem ersten und dem letzten Teller etwas über eine Stunde verging, brauche ich wohl nicht extra erwähnen.

In einem Wort: katastrophal!!! :mad: :angry: q>( Ich war schon wieder kurz vor der Hulk-werdung.

Das komplette Gegenteil dann vorhin im Maison Mathis: wir wurden sofort und zuvorkommend bedient. Es kamen prompt alle Getränke in der gewünschten Anzahl und Temperatur. Kurz darauf bekamen alle sechs Gäste zur gleichen Zeit (!) ihr Essen serviert, das selbstverständlich ausnahmslos lecker und mit allen notwendigen Zutaten und Beilagen versehen war.

Fazit: ein toller Abend!!! :thumb: :thumb: :thumb:

Und während ich hinter das Circle Cafe gedanklich drei Totenköpfe gemalt und das Gelände als verbotene Zone auf dem Stadtplan markiert habe, freue ich mich jetzt schon wieder auf das nächste Essen im Maison Mathis. :)


Foto

Dubai Diaries - Episode 198

Geschrieben von Gallagher , 18 June 2015 · 96 Aufrufe
Dubai, Diaries, Ramadan, 7days und 1 weitere...
Ramadan kareem allerseits! Heute beginnt der diesjährige Fastenmonat für unsere muslimischen Mitbürger. Für mich heißt das, daß ich - wie in den vergangenen beiden Jahren - aus Höflichkeit das Mittagessen in der Öffentlichkeit überspringen werde.

Kurioserweise nehmen viele Menschen in der Fastenzeit zu, nicht ab. Das liegt an dem z. T. sehr üppigen Abendessen (Iftar), das in diesen Tagen genossen wird und das auch schon mal bis zu 4000 Kalorien ausmachen kann (also doppelt so viel, wie eigentlich gesund ist). Zu dem Thema gab es übrigens heute morgen einen sehr schönen Leserbrief im Käseblättchen 7Days von einer Leserin, die sich ihre Gedanken macht, ob der Sinn des Fastenmonats (sich vorübergehend in Bedürftige hinein zu versetzen zum Beispiel) eigentlich noch allen Beteiligten bewußt ist. :thumb:

Was gab's sonst noch so in den letzten Tagen... da war noch der junge Mann, der angezeigt wurde, weil er einer 60jährigen Fremden einen Handkuß aufgedrückt hat. Oder der jordanische Bräutigam, der sich als Sohn einer emiratischen Familie ausgegeben hat, um dem Schwiegervater in spe zu gefallen. Und der Typ mit dem enormen Eigenbedarf an Schmerzmitteln. Alles so Stories, die du dir nicht ausdenken kannst.

Ansonsten gehen die Temperaturen hier allmählich in den sommerlichen Bereich über. Tageswerte von 40°C und mehr sind inzwischen der Regelfall, nicht mehr die Ausnahme.

Ach ja, und beim X-Wing-Strategiespiel mache ich kleine Fortschritte. Ich habe jetzt die ersten beiden bescheidenen Punktsiege in der emiratischen Liga eingefahren. Außerdem haben sich die Spieler, die (wie ich) entlang der Autobahn 311 wohnen, jetzt zur 311th Squadron zusammen gefunden. Und ein Logo haben wir auch schon :thumbup:


Foto

Dubai Diaries - Episode 197

Geschrieben von Gallagher , 05 June 2015 · 94 Aufrufe
Dubai, diaries, Hitze, Rekord und 1 weitere...
Inzwischen ist es offiziell: an meinem Geburtstag waren die Vereinigten Arabischen Emirate der heißeste Fleck auf dem Planeten Erde!

Den Rekord geknackt hat das Örtchen Sweihan in der Nähe der Stadt Al Ain, wo 50,5 Grad Celsius gemessen wurden - so viel wie sonst nirgendwo auf der Welt an diesem Tag.

Und der Sommer fängt gerade erst an...


Foto

Dubai Diaries - Episode 196

Geschrieben von Gallagher , 30 May 2015 · 178 Aufrufe
Dubai, Diaries, Danke
Wenn ich in Deutschland unterwegs bin, fällt mir immer wieder auf, daß sich im Gastronomie- und Dienstleistungsgewerbe das Wörtchen "Gerne!" als Universalantwort auf "Danke" eingebürgert hat. Früher hieß es noch "Gern geschehen" (bzw. bei den Nordlichtern "Da nich' füüää" und südlich des Weißwurstäquators "passt scho'"). Heute ist es eben "Gerne!", entweder kurz und knackig oder auch schon mal über dreieinhalb Oktaven "GEEEEER-NEEEEEEEEEEEE!").

Hierzulande ist das anders. Ich bestelle was beim Kellner, und er bedankt sich - so weit, so gut. Er stellt mir mein Essen hin, woraufhin ich mich bedanke - und er bedankt sich auch. An dieser Stelle bin ich zu ersten Mal verwirrt - sollte ich nicht derjenige sein, der sich bedankt? Erwartet hätte ich auf mein "Thank you" ein "You're welcome". Aber nein, er dankt konsequent zurück. Das zieht er dann auch konsequent durch, sei es bei der Bestellung des Desserts, des anschließenden Espressos oder dem anschließenden Begleichen der Rechnung. Gut erzogen, wie ich bin, halte ich natürlich dagegen. Irgendwann höre ich auf zu zählen, wie oft wir uns jetzt beieinander bedankt haben, und wofür eigentlich.

Nun ist das im Restaurant oder im Geschäft ja noch harmlos. Richtig bizarr ist es, wenn es von unerwarteter Seite kommt. So mußte ich neulich nach einem längeren Nachtflug am neuen Flughafen von Doha (der wirklich ein richtiges Schmuckstück geworden ist) umsteigen. Ich war schon zwanzig Stunden auf den Beinen, mußte anschließend noch nach Dubai weiter und dort sofort ins Büro, also wollte ich mich unterwegs etwas frischmachen und umziehen. Gut, daß die Lounge dort eine Dusche hat - dafür war ich dann wirklich dankbar. Aber noch ehe ich mich bei dem Angestellten, der dort seinen Dienst verrichtete, beim Rausgehen artig bedanken konnte, kam er mir mit einem fröhlichen "Thank you, Sir!" zuvor.

Man könnte meinen, die Leute bedanken sich für jeden Scheiß. Daß diese Vermutung nicht weit von der Realität entfernt zu sein scheint, bestätigte mir ein Arbeitskollege, der im gleichen Flughafen in der gleichen Lounge die Toilette aufgesucht hatte. Ihr ahnt es schon: nach vollbrachtem Geschäft flötete jemand "Thank you, Sir!". Da fragt man sich doch "wofür jetzt genau?" :blink:

Äh, wie bin ich jetzt auf das Thema gekommen? Eigentlich wollte ich nur sagen, daß ich ursprünglich mal gelernt habe, daß die übliche Antwort auf "thank you" einfach "you're welcome" lautet. Aber ich kann mich natürlich auch täuschen. :blush:


Foto

97.655

Geschrieben von Gallagher , 30 May 2015 · 42 Aufrufe
Gallaghers Triumph und 2 weitere...
Nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder Lust und Zeit für ein paar Zeilen am neuen Manuskript gehabt. Meistens habe ich ja nur das eine oder das andere, selten beides.

Er (...) war nach Hause gegangen und hatte auf dem Weg dorthin in seiner Stammkneipe Halt gemacht, die dankenswerterweise rund um die Uhr geöffnet war.
Inzwischen hatte das Personal schon mehrere Male gewechselt. Bei jedem Schichtbeginn rätselte der neue Barkeeper, ob der Mann in dem zerknitterten Trenchcoat immer noch oder schon wieder dort am Tresen hockte.
"Immer noch", versicherte Spencer mit rotgeäderten Augen und schwerer Zunge.
"Haben Sie kein Zuhause, Meister?"
"Das hier." Spencer klopfte mit seinem Bierglas gegen die Theke und rutschte dabei fast von seinem Barhocker. "Das hier ist jetzt mein Dings. Mein Zuhause."
"Da haben Sie Pech, Meister. Wir schließen." Der Barkeeper legte ihm einen vollgekritzelten Zettel hin, dessen Bedeutung Spencer in seinem momentanen Zustand nicht gleich zu erkennen vermochte.
"Schon?", fragte er. Er glotzte unbeholfen auf seine Uhr, doch es gelang ihm nicht, den Blick auf die Ziffern scharf zu stellen. "Wie spät ist es denn?"
"Sie haben mich nicht verstanden. Wir schließen für immer. Ich würde gerne abrechnen, denn für das, was Sie hier konsumiert haben, kann ich irgendwo anders eine neue Existenz aufbauen."


:happy:

Warum Chefinspector Spencer so deprimiert und der Barkeeper so nervös ist, erfahrt ihr dann im fertigen Buch...






Twitter


September 2015

M D M D F S S
 1234 5 6
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930    

Neueste Kommentare