Zum Inhalt wechseln






Foto

Angeschaut: Ein NEUER STERN für PKD

Geschrieben von heschu , 15 January 2019 · 472 Aufrufe

Das Spiel mit Realitäten, mit Möglichkeiten und Ideen, die das scheinbar feststehende Ende einer Geschichte, eines Romans in Frage stellen, ist ein Markenzeichen des Autors Philip K. Dick. Seine Werke sind originell, anders, lassen mich, als Leser, manchmal aber auch etwas ratlos zurück.
Das gebe ich zu. Interessant sind sie jedenfalls immer.

Nun zu dem üblichen Rundbrief an die Freunde des ASFC Halle, NEUER STERN. In der Weihnachtsausgabe 2018 liegt der Schwerpunkt auf PKD. Das steht auf dem Blog des Redakteurs Thomas Hofmann geschrieben.
Freitag habe ich das Heft bestellt, gestern schon erhalten.

Zur Ansicht:
Das Äußere wird vorwiegend durch die Coverillustration geprägt, die sehr ansprechend gestaltet ist. Nicht zu vergessen sei die passende Zusammenstellung der farbigen Fotos auf der Innenseite des Covers. Die Fotos/ Zeichnungen im Mittelteil lockern den Text auf, ohne dass das Ganze überladen wirkt. Auch das ausgewählte Papier trägt zum guten Eindruck bei, den das Heft auf mich macht.

Zum Inhalt:
Nach dem Vorwort des Redakteurs folgt der Artikel Dieser Mann ist leider tot (I) von Holger Marks. Er schreibt über Dicks Leben und beleuchtet seine verschiedenen Schaffensperioden.
Vieles davon wusste ich noch gar nicht.

Dieser Mann ist leider tot (II) ist eine Rezension von Thomas Hofmann zum gleichnamigen Roman von Michael Bishop. Das Buch, als Hommage an Dick verfasst, soll in einer Alternativwelt spielen, in der sein Geist, auf verschiedene Personen verteilt, die Wirklichkeit verändern kann.

Einen Blick auf die englischsprachige Sekundärliteratur wirft Christian Hoffmann in Die Suche nach Philip. K. Dick und andere Annäherungen. Dabei wird der Inhalt geschickt mit Anspielungen/ Visionen zu PKD verflochten. Wer weiß denn nicht, welches Buch gemeint ist, wenn der Postbote auftaucht, dessen Zähne alle genau gleich sind?
Hoffentlich habe ich nicht zu viel verraten.

Peter Schünemann dagegen stellt in Die Tragödie der elektrischen Ameisen das Verhalten künstlicher Menschen aus Dicks Werken dem des Monsters aus Mary Shelleys Frankenstein gegenüber. Eine philosophische Betrachtung, die PKD sicher gefallen hätte.

Wieder folgt Informatives über Dick. Thematisiert wird Das Orakel vom Berge und seine Fortsetzung. Der Artikel Aus der Nebelwelt stammt von Holger Marks.

Philip K. Dick: Zeit ohne Grenzen ist der Titel einer interessanten Rezension von Bernd Wiese. Typisch für PKD ist, dass in dem Roman wohl auch seltsame Verhaltensweisen und Täuschungen eine Rolle spielen.

Einen völlig neuen Aspekt nimmt Thomas Hofmann in Bilder zu Dick unter die Lupe. Der NEUER STERN-Redakteur schaut sich Comics und Graphic Novels an und prüft den Einfluss, den PKD mit seinen Ideen auf die Szene hat.

Den Abschluss bildet Drei Hallenser auf dem 14. ElsterCon zu Leipzig, 2018. Es sind Berichte zu den drei Tagen des geschäftigen Treibens. Als etwas Besonderes empfinde ich übrigens auch, wie die Fotos in diesem Schreibteil aussehen. Sie sind eben nicht wie üblich in einem Viereck dargestellt.
Wie man so etwas hinkriegt? Keine Ahnung! Thomas fragen!

Das Heft ist sehr informativ, für mich eine Bereicherung. Außerdem noch schön anzusehen, Beim Lesen fühlte ich mich wie in eine gemütliche, private Lounge versetzt, zwischen Menschen mit gleichen Interessen. Eben Fans, die die Werke von PKD mögen.




Trackbacks für diesen Eintrag [ Trackback URL ]

Dieser Eintrag hat noch keine Trackbacks

August 2019

M D M D F S S
   1234
567891011
12131415161718
192021222324 25
262728293031 

Über mich

Autor und Blogger. SF-süchtig, Fantasy-liebend, Krimi-verrückt. Mag auch gern Gegenwartsliteratur. Immer offen für neuen Lesestoff, der mich berührt, verführt, überwältigt, entzückt, der mich nachdenklich macht.

Kurzbibliografie

Veröffentlichungen von Geschichten, Interviews u. ä. auch in den Publikationen von SF-Clubs, in Anthologien und Literaturzeitschriften. Teils unter Helga P. Schubert, aber auch unter verschiedenen Pseudonymen wie zum Beispiel Jonna Bott.

 

E-Book Zeit für eine Pause: Interviews von 2010 bis 2017

 

Romane als E-Books:

Fantasy, Der Zauber des Talismans

Krimis, Das Grab an der Pappel und Der Tod und das Lied der Seele

 

SF-Hörspiel:

Der Schweif des Diabolus, Ohrlandverlag in Zusammenarbeit mit der Akademie Deutsche Pop in Köln 

Impressum, Haftungsausschluss, Datenschutz

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Helga Schubert

Bietheweg 23

06862 Dessau Roßlau

Kontakt
Telefon: +49 (0) 34901 85230
E-Mail: hsch@freenet.de
Haftung für Inhalte
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den
allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu
forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen
Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der
Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden
Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben.
Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der
verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten
Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte
waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.
Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer
Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links
umgehend entfernen.
Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen
Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der
Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.
Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.
Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter
beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine
Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei
Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.
Quelle:
e-recht24.de
 
Datenschutz
Der Blog ist Teil des privaten Forums www.scifinet.org. Zur Datenschutzerklärung.