Zum Inhalt wechseln


Armin schreibt



Golem & Goethe

Geschrieben von , 17 September 2005 · 522 Aufrufe
VERÖFFENTLICHUNGEN
Und jetzt auch endlich mal noch etwas, das mit Science Fiction zu tun hat, wenn es auch nur ein Hinweis in eigener Sache ist: nämlich auf die nächste Story, die aus meiner Feder veröffentlicht wird, und zwar im nächsten Buch, das von mir herausgegeben wird.

Mit Golem & Goethe erscheint Mitte Oktober die vierte Science-Fiction-Anthologie im Wurdack Verlag. Das Buch kann bei Amazon bereits vorbestellt werden, ebenso auf der Verlags-Homepage.

Golem & Goethe enthält folgende Autoren und Geschichten:
Stefan Wogawa – Golem & Goethe
Alex Wichert – Ball des Anstoßes
Bernhard Schneider – Interferenz
Arnold H. Bucher – Berechtigte Fragen
Heidrun Jänchen – Echos
J. Th. Thanner – Trichterbecher wachsen
Frank W. Haubold – Die Heilige Mutter des Lichtes
Uwe Hermann – Die Abteilung für kosmische Täuschungen
Petra Vennekohl – Kontrolle
Axel Bicker – Der Schwamm
Marlies Eifert – Weiße Elefanten
Edgar Güttge – Roda
Armin Möhle – Zwischenstopp auf Prox
Nina Horvath – Tod einer Puppe
Alexander Kaiser – Redpointer
Olaf Trint – Hinaus in die freie Natur
Christian Savoy – ETA 7
Melanie Metzenthin – Reproduktion
Thomas Kohlschmidt – Cinema Mentale
Birgit Erwin – Die nach uns kommen
Armin Rößler – Der Gravo-Dom

Nachdem ich es heute endlich geschafft habe, meine Homepage mit dem Hinweis auf das Buch zu versehen und eine Leseprobe online zu stellen, kann ich den kurzen Ausschnitt aus meiner Story Der Gravo-Dom natürlich auch hier präsentieren:

"Bitte sehr: der Gravo-Dom." Kreisler sagte es mit Ehrfurcht in der Stimme.
Das mächtige Bauwerk schwebte vor ihren Augen mehrere hundert Meter über der Oberfläche des Planeten. Das wuchtige achteckige Gebäude verjüngte sich sanft von unten nach oben. Aus seinem Dach ragte ein lang gestreckter Zwiebelturm, der noch einmal dieselbe Höhe wie das Hauptgebäude selbst haben mochte. So weit war das für den Betrachter noch zu akzeptieren, doch unten, dort, wo normalerweise - wäre der Turm auf dem Boden gestanden - das Fundament zu sitzen hatte, befand sich ein spiegelverkehrtes Abbild des gesamten Bauwerks. Als hätte ein Kind zwei Spielzeug-Türme aneinander geklebt und in die Luft geworfen, dachte Lowe ehrfürchtig. War dieses eine Gebilde schon schwer zu begreifen, so erschien es ihm als fast unmöglich, dass in der Atmosphäre des Planeten über fünfhundert dieser Dome schwebten.
"Wie … wie haben sie dieses Ding gebaut?", stieß Lowe hervor. "Das ist doch völlig unmöglich."
Kreisler schüttelte den Kopf. "Wir wissen es nicht", sagte er. "Unten, auf Shaari, gibt es keinerlei Hinweise. Weder auf die Dome noch auf Stätten, an denen sie erbaut worden sein könnten. Geschweige denn auf die Wusler. Als hätten sie nie dort existiert."
"Die Wusler?", fragte Lowe.
"Die Eingeborenen", antwortete Kreisler geduldig. "Die Shaari, wie sie offiziell nach dem Planeten genannt werden. Oder umgekehrt. Ich nenne sie die Wusler."
Lowe nickte. Natürlich. Diese Bezeichnung lag nahe.
Kreisler landete ihr kleines Schiff auf einer der Plattformen, die sich wie schwere Ringe an vielen Stellen um den Dom legten. Beim Blick auf den Schirm meinte Lowe, schemenhaft etwas durchs Bild huschen zu sehen. Ein Wusler. Er grinste. Der Name gefiel ihm.
"Gehen wir", sagte Kreisler. "Lassen Sie mich reden." Lowe hatte sich nicht schwer damit getan, die Grundzüge der relativ simplen Sprache der Shaari auf dem sechsmonatigen Flug von der Erde hierher zu lernen. Dennoch würde er Kreisler gern den Vortritt lassen. Schließlich hatte der Ältere ihm einiges an Erfahrung im Umgang mit den Eingeborenen voraus. Und Lowe hatte auch kein Interesse daran, sich schon jetzt in den Vordergrund zu drängen. Das stand erst später auf seinem Plan. Auch wenn er sich noch immer innerlich dagegen sträubte.



Auge entlassen

Geschrieben von , 17 September 2005 · 369 Aufrufe
FUßBALL
Gleich der erste Eintrag nach dem Start geht an König Fußball. Klar, gestern wurde Bayer-Trainer Klaus Augenthaler entlassen und wenn ich das noch halbwegs aktuell kommentieren will, sollte ich das spätestens heute tun. Meine Meinung: Es war Zeit und der richtige Schritt. „Trainer sind eine temporäre Erscheinung“, hat Wolfgang Holzhäuser gesagt und natürlich hat er damit Recht. Auges Verdienste in allen Ehren – Rettung vor dem Abstieg in nur zwei Spielen, Erreichen der Champions League in seiner ersten regulären Saison (auch wenn’s da schon am Ende verdammt nervenaufreibend war) -, das zählt dann halt alles nicht mehr, wenn es nicht mehr läuft. Und: Schon die letzte Saison war eine Qual. Zwei gute Spiele gegen Bayern und Real, ansonsten viel Krampf. Die Mannschaft wurde immer schlechter und hat diesen Trend auch in der neuen Runde konsequent fortgesetzt. Wenn man sich daran erinnert, welchen Fußball das Team unter Daum und Toppmöller gespielt hat, kommen einem angesichts der lausigen, stümperhaften Darbietungen die Tränen: ein höchst glückliches 4:1 in Frankfurt (da hätte es schon zur Halbzeit 3:0 für die Eintracht stehen können), ein peinliches 2:5 gegen die Bayern, Arbeitsverweigerung beim 1:2 in Wolfsburg, eine spielerische Null-Leistung (wenn es auch immerhin kämpferisch nichts auszusetzen gab – aber das darf nicht der Anspruch sein!) beim 1:1 gegen Schalke und jetzt das absoluter Desaster beim 0:1 im UEFA-Cup zu Hause gegen ZSKA Sofia. Höchste Eisenbahn, den Trainer in die Wüste zu schicken. In die Entscheidungen, jetzt schmerzlich vermisste Spieler wie Ponte und vor allem Placente gehen zu lassen, war er eingebunden. Da darf er nicht jammern …

Jetzt soll es also Rudi Völler wieder richten. Ob das so gut klappt, wie damals, als er interimsmäßig nach Christoph Daums Abgang eingesprungen war, bleibt abzuwarten. Zuletzt – 25 Tage in Rom und auch bei der Nationalelf – funktionierte das ja auch nicht so prima. Als guten Ratschlag meinerseits gibt’s die Empfehlung für die Mannschaftsaufstellung, wenn es morgen nach Duisburg geht (leider, leider kann ich das Spiel nicht sehen, weil ich wegen der Bundestagswahl arbeiten muss). Das Team stellt sich zwar fast von allein auf (Roque Junior und Babic sind gesperrt, Nowotny, Krzynowek, Freier und Callsen-Bracker verletzt), trotzdem gilt es zu beachten, Athirson keinesfalls auf die Linksverteidiger-Position zu stellen – auch so ein Knüller von Augenthaler; ein Trainer muss das eigentlich merken, wenn ein Spieler völlig ungeeignet für eine Position ist.
Also: Butt im Tor, Juan und Ramelow in der Innenverteidigung, Fritz hinten rechts, Castro links (das ist nicht seine Idealposition, aber Dum scheint noch Trainingsrückstand zu haben; falls Dum doch spielen kann, sollte er das auch – dann darf Castro statt Rolfes vor der Abwehr ran); im Mittelfeld zentral defensiv Rolfes (weil Ramelow und Castro anderweitig gebraucht werden), links offensiv Athirson, rechts Barnetta, zentral offensiv Schneider. Und im Sturm Berbatov und Voronin. Gar nicht so originell, Augenthaler hat ganz ähnlich spielen lassen – der Knackpunkt liegt halt links hinten. Wenn du da einen hast, der regelmäßig mindestens ein Tor verursacht …

Drei Punkte sind in Duisburg Pflicht, am Mittwoch gegen Köln auch. Keine Ausreden.




Start

Geschrieben von , 17 September 2005 · 416 Aufrufe
ALLGEMEIN
Die Möglichkeit ist zu verlockend, also starte ich trotz chronischen Zeitmangels nun endlich auch mein Blog. Darauf hat die Welt gewartet und sie wird sich wundern, was hier so alles passiert. Meine Befürchtung: nicht viel, aber ich lasse mich gern positiv von mir selbst überraschen.
Dass es nur um Science Fiction gehen wird, ist allerdings nicht zu erwarten. Schließlich passiert ja auch sonst noch ein bisschen was in meinem Leben. Also wird der Leser, so sich denn einer hierher verirrt, abseits der phantastischen Literatur auch so wichtigen Themen wie Musik (natürlich fast ausschließlich Progressive Rock) oder Fußball (Bayer Leverkusen) begegnen. Und vielleicht lasse ich es sogar die Öffentlichkeit wissen, wenn meine Tochter endlich zum ersten Mal „Papa“ gesagt hat. Wir arbeiten daran …

Eine Selbstvorstellung erspare ich mir an dieser Stelle. Ein paar Sätze gibt's hier, die müssten aber auch mal aktualisiert werden.






Aktuell

Aktueller Roman:
Die Nadir Variante

 

RoesslerNadirSH.jpg

 

 

 

Aktueller Nachdruck:

Argona

 

51A8eBoHPVL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg

 

 

 

Aktuelle Anthologie:

Elvis hat das Gebäude verlassen

 

51xioIqwQ8L._SX335_BO1,204,203,200_.jpg
 

 

 

Aktuelle Story:
Schwärzer als die Nacht, dunkler als der Tod

(in: Cantals Tränen)

 

51quxOR-i9L.jpg

Neueste Kommentare

3 Besucher online

Mitglieder: 0, Gäste: 3, unsichtbare Mitglieder: 0

Durchsuche meinen Blog

Neueste Einträge

Bibliographie

Romane:

Die Nadir-Variante
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2017

Argona
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2008/2017
(nominiert für den Kurd Laßwitz Preis 2009)

Andrade
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2007/2017
(nominiert für den Deutschen Science Fiction Preis und den Kurd Laßwitz Preis 2008)

Entheete
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2006/2016
(nominiert für den Deutschen Science Fiction Preis und den Kurd Laßwitz Preis 2007)

Das vergessene Portal
Fantasy
Wurdack Verlag, 2004
(3. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2005)

 

Collection:

 

Tausend Stimmen

Wurdack Verlag, 2019

(in Vorbereitung)

 

Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Anthologien:

 

Elvis hat das Gebäude verlassen

herausgegeben von Frank Hebben, André Skora und Armin Rößler

Begedia Verlag, 2019

 

Gamer

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2016

 

Tiefraumphasen

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2014

Emotio
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2011

Die Audienz
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2010

Molekularmusik
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2009

Lotus-Effekt
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2008

S.F.X
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Lazarus
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Tabula rasa
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2006
(2. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2007)

Golem & Goethe
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005

Überschuss
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005
(5. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2005)

Walfred Goreng
herausgegeben von Armin Rößler und Dieter Schmitt
Wurdack Verlag, 2004
(4. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2005)

Deus Ex Machina
herausgegeben von Armin Rößler und Dieter Schmitt
Story-Olympiade, 2004

Sekundärliteratur:

Carl Amerys Der Untergang der Stadt Passau. Eine Untersuchung der zentralen Themenkomplexe
EDFC, 2001

Kurzgeschichten:

 

Random Gunn und der Griff nach der Weltherrschaft

Elvis hat das Gebäude verlassen

herausgegeben von Frank Hebben, André Skora und Armin Rößler

Begedia Verlag, 2019

 

 

Der Große See

Armin Rößler: Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Heimkehr

Armin Rößler: Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Schwärzer als die Nacht, dunkler als der Tod

Armin Rößler: Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Begegnung mit Erwin (oder: Ein Vorwort)

Uwe Sauerbrei: Erwins Reise

Verlag in Farbe und Bunt, 2016

 

Katar 2022

Gamer

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2016

 

El Dorado

Tiefraumphasen

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2014

Fremd
Corona Magazine 300, 2014

Feuergeister
phantastisch! 49
herausgegeben von Klaus Bollhöfener
Atlantis Verlag, 2013

Die Straße
Space Rocks
herausgegeben von Harald Giersche
Begedia Verlag, 2011

Das Versprechen
Emotio
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2011

Auf der Flucht
Corona Magazine 250, 2011 (online)

Phönix
Die Audienz
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2010

Was Ernst schon immer über Argonomen und Meurg wissen wollte
Das ist unser Ernst
herausgegeben von Martin Witzgall
Wortkuss Verlag, 2010

Entscheidung schwarz
Weltraumkrieger
herausgegeben von Dirk van den Boom und Oliver Naujoks
Atlantis Verlag, 2010

Die Fänger
Molekularmusik
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2009

Das Mädchen, das niemals lachte
Siegergeschichte des Wettbewerbs der Bürgerstiftung Kunst für Wiesloch zur Brunnengalerie
Privatdruck für die Mitglieder der Stiftung, 2008

Barbieris Flucht
Andromeda Nachrichten 223
SFCD, 2008
Online-Ausgabe (17 MB)

Martys Weg
Corona Magazine Nr. 200
Online, 2008

Das Gespinst
Lotus-Effekt
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2008

Cantals Tränen
S.F.X
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Lilienthal
phantastisch! 27
herausgegeben von Klaus Bollhöfener
Verlag Achim Havemann, 2007

Lazarus
Lazarus
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Sturmreiter
Die Jenseitsapotheke
herausgegeben von Frank W. Haubold
EDFC, 2006

Das Herz der Sonne
Tabula rasa
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2006

Die Einladung
Pandaimonion VI – Tod
herausgegeben von Ernst Wurdack
Wurdack Verlag, 2006

Der Verlorene
Rattenfänger
herausgegeben von Bernd Rothe
Blitz Verlag, 2005

Der Gravo-Dom
Golem & Goethe
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005

Vergnügungspark
Der ewig dunkle Traum
(Wolfgang Hohlbeins Schattenchronik Band 1)
herausgegeben von Alisha Bionda und Michael Borlik
Blitz Verlag, 2005

Barrieren
Überschuss
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005

Die Tränen des Blauen Gottes
Wellensang
herausgegeben von Alisha Bionda und Michael Borlik
Schreib-Lust Verlag, 2004

Eindringling
Pandaimonion IV – Das Gewächshaus
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2004

Faust
Deus Ex Machina
herausgegeben von Armin Rößler und Dieter Schmitt
Story-Olympiade, 2004
(6. Platz beim Deutschen Science Fiction Preis 2005)

Deus Ex Machina 'e', 2005

Corona Magazine Nr. 150, 2005

Mars
Strahlende Helden
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Gläserne Engel
Pandaimonion III – Für Daddy
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Sieben Gäste
Baden-Württemberg Aktuell 238
Science Fiction Club Baden-Württemberg, 2003

Menschenjäger
Future World
herausgegeben von Udo Mörsch
Go Verlag, 2003

Griff nach der Macht
Griff nach der Macht
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Geheimnis der Höhlenwelt
Solar-Tales 11
herausgegeben von Wilko Müller jr.
Edition Solar-X, 2003

Beweisstück 84, fragmentarisch
Pandaimonion II
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Das Land der Wolken
Francesco im Land der Delphine
herausgegeben von H.H. Dietrich und P.T. Rothmanns
Betzel Verlag, 2003

Die offene Schuld
Schwarzer Drache
herausgegeben von Udo Mörsch
Go Verlag, 2003

Schatten der Vergangenheit
Pandaimonion
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2002

Schöner Schein
Hexen, Magier, Scharlatane
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2002

Code Arche
Düstere Visionen
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2002

Blitz Shorties, 2003

Tausend Stimmen, längst verstummt
Welten voller Hoffnung
herausgegeben von Barbara Jung
BeJot Verlag, 2002

Das temporäre Instabilitäts-Phänomen
Solar-Tales 9
herausgegeben von Wilko Müller jr.
Edition Solar-X, 2002

Amoklauf
Groschenstory Nr. 8
2002
(nicht mehr online)

Am Ufer des Sees
Jenseits des Happy ends
herausgegeben von Barbara Jung
Go & BeJot Verlag, 2001

Nachts
Spinnen spinnen
herausgegeben von Ernst Petz und Heinrich Droege
Aarachne Verlag, 2001

Die Verschwörung
Delfine im Nebel
herausgegeben von Udo Mörsch
Go Verlag, 2001

… und die Zeit steht still
Fantasia 148
herausgegeben von Franz Schröpf
EDFC, 2001

Homepage, 2002

Fließende Übergänge
Traumpfade
herausgegeben von Ernst Wurdack und Stefanie Pappon
Story-Olympiade, 2001

Homepage, 2002

Das vergessene Portal

Angehängtes Bild: Portal.jpg

Armin Rößler
Das vergessene Portal
nominiert für den Deutschen Phantastik Preis 2005

Wurdack Verlag

Entheete

Angehängtes Bild: Entheete.jpg

Armin Rößler
Entheete
Science-Fiction-Roman
216 Seiten
ISBN 3-938065-16-8
9,95 Euro

Wurdack Verlag

nominiert für den
Deutschen Science Fiction Preis 2007
und den
Kurd Laßwitz Preis 2007

Andrade

Angehängtes Bild: Andrade.jpg

Armin Rößler
Andrade
2. Roman aus dem Argona-Universum
Wurdack Science Fiction Band 9
Taschenbuch
ISBN 3-938065-25-7

Hier bestellen:
Wurdack Verlag

nominiert für den
Deutschen Science Fiction Preis 2008
und den
Kurd Laßwitz Preis 2008

Leseproben:
Kapitel 1 (1/7)
Kapitel 1 (2/7)
Kapitel 1 (3/7)
Kapitel 1 (4/7)
Kapitel 1 (5/7)
Kapitel 1 (6/7)
Kapitel 1 (7/7)

Argona

Angehängtes Bild: Argona.jpg

Armin Rößler
Argona
3. Roman aus dem Argona-Universum
Wurdack Science Fiction Band 13
Taschenbuch
ISBN 978-3-938065-30-3

Hier bestellen:
Wurdack Verlag