Zum Inhalt wechseln






Foto

The Dark Knight

Geschrieben von Armin , 22 August 2008 · 1273 Aufrufe

FILM
2005 verschaffte Regisseur Christopher Nolan in „Batman Begins“ dem Superhelden im Fledermauskostüm eine neue Optik – weg vom schrillen Comic und den bunten Bonbonfarben, hin zu einer düsteren Optik, die perfekt zu der innerlich zerrissenen Gestalt passte, als die Nolan seinen Batman gezeichnet hat. Und der Regisseur macht nun in „The Dark Knight“ auch genauso weiter. Dabei bewahrt er die Stärken des überaus gelungenen Vorgängerfilms, hat aber leider – was insgesamt jedoch nicht allzu stark ins Gewicht fällt – die durchaus vorhandenen kleineren Schwächen nicht gänzlich abstellen können.

Batman (Christian Bale) trifft dieses Mal auf den Joker (Heath Ledger). Der legt sich mit den Mafia-Bossen von Gotham City an und zwingt sie, mit ihm zusammenzuarbeiten. Währenddessen hat die Unterwelt einen neuen Gegenspieler bekommen: Bezirksstaatsanwalt Harvey Dent (Aaron Eckhardt) hat ähnlich wie Superheld Batman dem Verbrechen in der Stadt den Kampf angesagt. Da passt es, dass er ausgerechnet Rachel Dawes (Maggie Gyllenhaal), die Jugendliebe von Batmans Alter Ego Bruce Wayne, vor den Traualtar führen will. Trotzdem raufen sich die Guten zusammen: Batman, natürlich wieder unterstützt von seinem treuen Butler Alfred (Michael Caine) und dem immer einfallsreichen Lucius Fox (Morgan Freeman), Dent und Polizist Jim Gordon (Gary Oldman) setzen einen Plan um, der eine Menge Verbrecher auf einen Schlag in die Gefängnisse von Gotham City bringt. Das wiederum gefällt dem Joker überhaupt nicht.

„The Dark Knight“ bietet eine spannende, sehr gut durchdachte Handlung, die mit zahlreichen Wendungen verblüfft. Die Figur des Batman ist erneut sehr glaubwürdig angelegt, von Selbstzweifeln geplagt und weit davon entfernt, der strahlende Held zu sein. Der Star des Films ist aber der Bösewicht: Der im Januar verstorbene Heath Ledger stellt einen extrem intensiven Joker dar, keinen Clown, sondern einen Wahnsinnigen bar jeder Moral, der gerade in seiner daraus resultierenden Unberechenbarkeit so schlüssig wirkt.

Beibehalten aus „Batman Begins“ wurde bedauerlicherweise die dumpfe Verzerrung der Batman-Stimme, die auch in der Wiederholung nicht weniger lächerlich wirkt. Eine weitere Konstante sind die Action-Szenen, die, speziell wenn Batman in dunkelster Nacht in den Nahkampf geht, immer noch ziemlich unübersichtlich daherkommen. Besser gelungen ist da schon die Verfolgungsjagd per Sattelschlepper, die optisch wesentlich mehr hermacht. Bleibt die Länge: Mit ein bisschen mehr Konzentration aufs Wesentliche hätte der Film gut ein paar der satten 152 Minuten einsparen können, ohne deshalb an Inhalt verlieren zu müssen. Aufs Ganze gesehen sind das alles jedoch nur kleinere Wermutstropfen, die sich verschmerzen lassen. Christopher Nolan ist mit „The Dark Night“ tatsächlich ein weiterer sehr überzeugender Superhelden-Film gelungen.



Foto
TheFallenAngel
Aug 25 2008 11:38
ich fand den film einfach nur super!!! müßte man sich direkt noch n 2tes mal angucken!

zu deinen kleinen kritikpunkten - die verstellte stimme störte mich beim ersten film auch nicht, die 'undeutlichen' actionszenen ebensowenig und - mir war der film eher noch zu kurz, echt ;-) das war ein typischer 'was - schon zuende?'-effekt am ende ... was für mich fast das größte kompliment für einen film ist (würd ich mal so sagen)

die 'schlimmsten' actionszenen gabs ja in den bourne-filmen, find ich, weil - da hat man ja durch die kameraführung direkt garnix mitgekriegt ;-)
(die bourne-reihe mag ich aber - natürlich - auch, keine frage ;-) )

und ja, allgemein bin ich ein total kritikloser konsument, kein thema rolleyes.gif
wobei meine filmauswahl fürs kino sich aber im laufe der zeit so eingepegelt hat das ich höchst selten unzufrieden bin, u.a. auch durch dich, armin, bzw. deine kritiken hier thumb.gif (zb operation kingdom im letzten jahr, den hatte ich schon abgehakt, BIS ich deine rezi hier las; gegenbeispiel mumie 3, den wollte ich eigentlich anschauen, habs aber gelassen nachdem ich u.a. deine meinung gelesen hab)
  • Melden
ZITAT(TheFallenAngel @ 25.08.2008, 12:38)
zu deinen kleinen kritikpunkten - die verstellte stimme störte mich beim ersten film auch nicht, die 'undeutlichen' actionszenen ebensowenig und - mir war der film eher noch zu kurz, echt ;-) das war ein typischer 'was - schon zuende?'-effekt am ende ... was für mich fast das größte kompliment für einen film ist (würd ich mal so sagen)


Das mit der Stimme ist mir echt auf die Nerven gegangen. Das werde ich auch beim nächsten wieder erwähnen laugh.gif

ZITAT
die 'schlimmsten' actionszenen gabs ja in den bourne-filmen, find ich, weil - da hat man ja durch die kameraführung direkt garnix mitgekriegt ;-)


Vor allem beim letzten absolute Zustimmung.

ZITAT
und ja, allgemein bin ich ein total kritikloser konsument, kein thema rolleyes.gif
wobei meine filmauswahl fürs kino sich aber im laufe der zeit so eingepegelt hat das ich höchst selten unzufrieden bin, u.a. auch durch dich, armin, bzw. deine kritiken hier thumb.gif (zb operation kingdom im letzten jahr, den hatte ich schon abgehakt, BIS ich deine rezi hier las; gegenbeispiel mumie 3, den wollte ich eigentlich anschauen, habs aber gelassen nachdem ich u.a. deine meinung gelesen hab)


Danke fürs Kompliment. Dann mal als Wort zum Samstag: Geh nicht in "Mensch, Dave!" Aber da wolltest du wahrscheinlich eh nicht rein coool.gif
  • Melden

Aktuell

Aktueller Roman:
Die Nadir Variante

 

RoesslerNadirSH.jpg

 

 

 

Aktueller Nachdruck:

Argona

 

51A8eBoHPVL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg

 

 

 

Aktuelle Anthologie:

Elvis hat das Gebäude verlassen

 

51xioIqwQ8L._SX335_BO1,204,203,200_.jpg
 

 

 

Aktuelle Story:
Schwärzer als die Nacht, dunkler als der Tod

(in: Cantals Tränen)

 

51quxOR-i9L.jpg

Neueste Kommentare

2 Besucher online

Mitglieder: 0, Gäste: 2, unsichtbare Mitglieder: 0

Durchsuche meinen Blog

Neueste Einträge

Bibliographie

Romane:

Die Nadir-Variante
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2017

Argona
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2008/2017
(nominiert für den Kurd Laßwitz Preis 2009)

Andrade
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2007/2017
(nominiert für den Deutschen Science Fiction Preis und den Kurd Laßwitz Preis 2008)

Entheete
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2006/2016
(nominiert für den Deutschen Science Fiction Preis und den Kurd Laßwitz Preis 2007)

Das vergessene Portal
Fantasy
Wurdack Verlag, 2004
(3. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2005)

 

Collection:

 

Tausend Stimmen

Wurdack Verlag, 2019

(in Vorbereitung)

 

Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Anthologien:

 

Elvis hat das Gebäude verlassen

herausgegeben von Frank Hebben, André Skora und Armin Rößler

Begedia Verlag, 2019

 

Gamer

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2016

 

Tiefraumphasen

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2014

Emotio
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2011

Die Audienz
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2010

Molekularmusik
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2009

Lotus-Effekt
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2008

S.F.X
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Lazarus
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Tabula rasa
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2006
(2. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2007)

Golem & Goethe
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005

Überschuss
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005
(5. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2005)

Walfred Goreng
herausgegeben von Armin Rößler und Dieter Schmitt
Wurdack Verlag, 2004
(4. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2005)

Deus Ex Machina
herausgegeben von Armin Rößler und Dieter Schmitt
Story-Olympiade, 2004

Sekundärliteratur:

Carl Amerys Der Untergang der Stadt Passau. Eine Untersuchung der zentralen Themenkomplexe
EDFC, 2001

Kurzgeschichten:

 

Random Gunn und der Griff nach der Weltherrschaft

Elvis hat das Gebäude verlassen

herausgegeben von Frank Hebben, André Skora und Armin Rößler

Begedia Verlag, 2019

 

 

Der Große See

Armin Rößler: Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Heimkehr

Armin Rößler: Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Schwärzer als die Nacht, dunkler als der Tod

Armin Rößler: Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Begegnung mit Erwin (oder: Ein Vorwort)

Uwe Sauerbrei: Erwins Reise

Verlag in Farbe und Bunt, 2016

 

Katar 2022

Gamer

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2016

 

El Dorado

Tiefraumphasen

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2014

Fremd
Corona Magazine 300, 2014

Feuergeister
phantastisch! 49
herausgegeben von Klaus Bollhöfener
Atlantis Verlag, 2013

Die Straße
Space Rocks
herausgegeben von Harald Giersche
Begedia Verlag, 2011

Das Versprechen
Emotio
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2011

Auf der Flucht
Corona Magazine 250, 2011 (online)

Phönix
Die Audienz
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2010

Was Ernst schon immer über Argonomen und Meurg wissen wollte
Das ist unser Ernst
herausgegeben von Martin Witzgall
Wortkuss Verlag, 2010

Entscheidung schwarz
Weltraumkrieger
herausgegeben von Dirk van den Boom und Oliver Naujoks
Atlantis Verlag, 2010

Die Fänger
Molekularmusik
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2009

Das Mädchen, das niemals lachte
Siegergeschichte des Wettbewerbs der Bürgerstiftung Kunst für Wiesloch zur Brunnengalerie
Privatdruck für die Mitglieder der Stiftung, 2008

Barbieris Flucht
Andromeda Nachrichten 223
SFCD, 2008
Online-Ausgabe (17 MB)

Martys Weg
Corona Magazine Nr. 200
Online, 2008

Das Gespinst
Lotus-Effekt
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2008

Cantals Tränen
S.F.X
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Lilienthal
phantastisch! 27
herausgegeben von Klaus Bollhöfener
Verlag Achim Havemann, 2007

Lazarus
Lazarus
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Sturmreiter
Die Jenseitsapotheke
herausgegeben von Frank W. Haubold
EDFC, 2006

Das Herz der Sonne
Tabula rasa
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2006

Die Einladung
Pandaimonion VI – Tod
herausgegeben von Ernst Wurdack
Wurdack Verlag, 2006

Der Verlorene
Rattenfänger
herausgegeben von Bernd Rothe
Blitz Verlag, 2005

Der Gravo-Dom
Golem & Goethe
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005

Vergnügungspark
Der ewig dunkle Traum
(Wolfgang Hohlbeins Schattenchronik Band 1)
herausgegeben von Alisha Bionda und Michael Borlik
Blitz Verlag, 2005

Barrieren
Überschuss
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005

Die Tränen des Blauen Gottes
Wellensang
herausgegeben von Alisha Bionda und Michael Borlik
Schreib-Lust Verlag, 2004

Eindringling
Pandaimonion IV – Das Gewächshaus
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2004

Faust
Deus Ex Machina
herausgegeben von Armin Rößler und Dieter Schmitt
Story-Olympiade, 2004
(6. Platz beim Deutschen Science Fiction Preis 2005)

Deus Ex Machina 'e', 2005

Corona Magazine Nr. 150, 2005

Mars
Strahlende Helden
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Gläserne Engel
Pandaimonion III – Für Daddy
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Sieben Gäste
Baden-Württemberg Aktuell 238
Science Fiction Club Baden-Württemberg, 2003

Menschenjäger
Future World
herausgegeben von Udo Mörsch
Go Verlag, 2003

Griff nach der Macht
Griff nach der Macht
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Geheimnis der Höhlenwelt
Solar-Tales 11
herausgegeben von Wilko Müller jr.
Edition Solar-X, 2003

Beweisstück 84, fragmentarisch
Pandaimonion II
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Das Land der Wolken
Francesco im Land der Delphine
herausgegeben von H.H. Dietrich und P.T. Rothmanns
Betzel Verlag, 2003

Die offene Schuld
Schwarzer Drache
herausgegeben von Udo Mörsch
Go Verlag, 2003

Schatten der Vergangenheit
Pandaimonion
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2002

Schöner Schein
Hexen, Magier, Scharlatane
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2002

Code Arche
Düstere Visionen
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2002

Blitz Shorties, 2003

Tausend Stimmen, längst verstummt
Welten voller Hoffnung
herausgegeben von Barbara Jung
BeJot Verlag, 2002

Das temporäre Instabilitäts-Phänomen
Solar-Tales 9
herausgegeben von Wilko Müller jr.
Edition Solar-X, 2002

Amoklauf
Groschenstory Nr. 8
2002
(nicht mehr online)

Am Ufer des Sees
Jenseits des Happy ends
herausgegeben von Barbara Jung
Go & BeJot Verlag, 2001

Nachts
Spinnen spinnen
herausgegeben von Ernst Petz und Heinrich Droege
Aarachne Verlag, 2001

Die Verschwörung
Delfine im Nebel
herausgegeben von Udo Mörsch
Go Verlag, 2001

… und die Zeit steht still
Fantasia 148
herausgegeben von Franz Schröpf
EDFC, 2001

Homepage, 2002

Fließende Übergänge
Traumpfade
herausgegeben von Ernst Wurdack und Stefanie Pappon
Story-Olympiade, 2001

Homepage, 2002

Das vergessene Portal

Angehängtes Bild: Portal.jpg

Armin Rößler
Das vergessene Portal
nominiert für den Deutschen Phantastik Preis 2005

Wurdack Verlag

Entheete

Angehängtes Bild: Entheete.jpg

Armin Rößler
Entheete
Science-Fiction-Roman
216 Seiten
ISBN 3-938065-16-8
9,95 Euro

Wurdack Verlag

nominiert für den
Deutschen Science Fiction Preis 2007
und den
Kurd Laßwitz Preis 2007

Andrade

Angehängtes Bild: Andrade.jpg

Armin Rößler
Andrade
2. Roman aus dem Argona-Universum
Wurdack Science Fiction Band 9
Taschenbuch
ISBN 3-938065-25-7

Hier bestellen:
Wurdack Verlag

nominiert für den
Deutschen Science Fiction Preis 2008
und den
Kurd Laßwitz Preis 2008

Leseproben:
Kapitel 1 (1/7)
Kapitel 1 (2/7)
Kapitel 1 (3/7)
Kapitel 1 (4/7)
Kapitel 1 (5/7)
Kapitel 1 (6/7)
Kapitel 1 (7/7)

Argona

Angehängtes Bild: Argona.jpg

Armin Rößler
Argona
3. Roman aus dem Argona-Universum
Wurdack Science Fiction Band 13
Taschenbuch
ISBN 978-3-938065-30-3

Hier bestellen:
Wurdack Verlag