Zum Inhalt wechseln






X-Men 3: Der letzte Widerstand

Geschrieben von , 01 June 2006 · 801 Aufrufe

FILM
Leicht verbummelt ...

Die Marvel-Comicserie „X-Men“ feiert in den USA seit 1963 große Erfolge. Im Mittelpunkt der Handlung stehen so genannte Mutanten, Menschen, die übersinnliche Fähigkeiten entwickelt haben, denen ihre „normal“ gebliebenen Artgenossen aber mit Misstrauen gegenüberstehen. Der inzwischen dritte Film soll angeblich das letzte Abenteuer der „X-Men“ auf der Leinwand sein. Ein Hintertürchen lassen sich die Macher aber offen: Wer genügend Geduld hat und bis nach dem Abspann sitzen bleibt, kommt zumindest ordentlich ins Grübeln, ob es das jetzt wirklich war mit den X-Men.

Helle Aufregung in Professor Charles Xaviers (Patrick Stewart) Mutantenschule und natürlich auch bei seinem alten Widersacher Magneto (Ian McKellen): Ein Pharmakonzern hat ein Serum entwickelt, das Mutanten in „normale“ Menschen verwandelt. Doch speziell Magneto ist nicht an der propagierten „Heilung“ interessiert und stellt eine Armee aus unzufriedenen Mutanten auf, während Xavier, Wolverine (Hugh Jackman) und Storm (Halle Berry) eine friedliche Lösung des Problems finden möchten. Verkompliziert wird das Geschehen durch das Wiederauftauchen von Jean Grey (Famke Janssen), die im zweiten Teil vermeintlich gestorben war, jetzt aber plötzlich ihre wahren Kräfte offenbart und sich auf die Seite Magnetos schlägt. Ausgerechnet auf Alcatraz, wo sich die Klinik zur Heilung der Mutanten befindet, kommt es zur entscheidenden Auseinandersetzung.

Der dritte „X-Men“-Film ist unter der Regie von Brett Ratner mehr Spektakel und Popcorn-Kino als seine beiden Vorgänger, die sich wenigstens in Ansätzen mit Fragen wie etwa der nach der Toleranz gegenüber dem Fremden beschäftigt hatten. So fällt hier zugunsten einer extrem straffen Handlung auch manches unter den Tisch, das durchaus noch ausgebaut hätte werden können: Das Schicksal des Mutanten Angel (Ben Foster) etwa, das nur kurz angerissen wird. Oder die Dreiecksbeziehung zwischen Rogue (Anna Paquin), Iceman (Shawn Ashmore) und Kitty (Elly Page), in der ebenfalls deutlich mehr Potenzial steckt, das der Film leider verschenkt. Darstellerisch überzeugen vor allem Hugh Jackman und Ian McKellen, denen innerhalb der Geschichte noch relativ viel Platz zugestanden wird, sich und ihre Charaktere zu präsentieren. Die Story selbst bleibt ein bisschen zu geradlinig, um an die Klasse der ersten beiden Teile anknüpfen zu können, ist aber unterhaltsam und endet mit einem bombastischen und sehenswerten Finale.




Angel, Iceman, Colossus und Kitty sind mir als X-Men Fan natürlich bestens bekannt. Die Figuren waren gut dargestellt, auch wenn es natürlich keine Einführung gab. Das ist eher was für die Leser der Comics gewesen.
  • Melden
Foto
Gallagher
Jun 02 2006 06:13
QUOTE(Rusch @ 1 Jun 2006, 17:07)
Das ist eher was für die Leser der Comics gewesen.


... und für Nichtleser wie mich waren das einfach die Kids, die die nächste Generation der X-Men darstellen werden, wenn die Alte Garde eines Tages mal abtritt (sei es durch Vergreisung oder überhöhte Gagenforderungen der Schauspieler).

Möglicherweise gibt es da von den Produzenten auch schon Pläne. Wundern tät's mich nicht, und ins Kino gehen würde ich dafür auch (obwohl ich Wolverine schon vermissen würde... bin ich eigentlich der einzige, den Hugh Jackman an einen jüngeren Clint Eastwood erinnert?).

Vielleicht liegt ja gerade darin, daß die Superhelden hier z. T. noch sehr jung sind, das Erfolgsrezept der X-Men. Mit dem Tenor "Ich bin anders als ihr und die Welt versteht mich nicht" trifft man sicher bei vielen Teenagern einen Nerv. Funktioniert bei "Spiderman" ja auch, das Schema.
  • Melden
QUOTE(Rusch @ 1 Jun 2006, 16:07)
Angel, Iceman, Colossus und Kitty sind mir als X-Men Fan natürlich bestens bekannt. Die Figuren waren gut dargestellt, auch wenn es natürlich keine Einführung gab. Das ist eher was für die Leser der Comics gewesen.


Den Iceman und Rogue z.B. gab's ja schon in den ersten beiden Filmen, das war nicht so tragisch - aber aus der Geschichte, dass Rogue ihre Fähigkeiten aufgibt, hätte man schon ein bisschen mehr machen können.

Und Angel? Kurz eingeführt, später den Vater gerettet, das war's. Auch in dieser Figur steckt doch viel mehr Potenzial.

Insgesamt hätte es dem Film vielleicht gut getan, sich zehn/fünfzehn Minuten mehr Zeit zu nehmen.
  • Melden
QUOTE(Gallagher @ 2 Jun 2006, 06:13)
wenn die Alte Garde eines Tages mal abtritt (sei es durch  Vergreisung oder überhöhte Gagenforderungen der Schauspieler).


Wahrscheinlich eher die Gagenforderungen laugh.gif

QUOTE
obwohl ich Wolverine schon vermissen würde


Soll der nicht ein Spin-off kriegen?
  • Melden
Foto
TheFallenAngel
Jun 05 2006 20:24
inzw. auch gesehen, armins kritik gelesen, dieser zugestimmt und den film trotzdem 'extrem geil' gefunden!
ich bin halt blockbuster-freak (schon kein fan mehr^^) und so gesehen war der film einfach ein kracher! (und ich liebe wortspiele^^)

einzige kritikpunkte - die art wie magneto 'abtritt'/unschädlich gemacht wird, das sehr frühe ausscheiden von scott und das verhältnismäßig frühe abtreten von prof. x

dagegen erinnerte mich die ekstatische jean gray immer an galadriel in ihrer 'ich werde eine grausame königin sein' szene, wo frodo ihr den ring anbietet - da hab ich ständig gänsehaut, immernoch^^

und sie haben auch wieder den pirates of the caribbean trailer gezeigt, zum 2. teil - hei, das wird auch widda ein späßle werden! thumb.gif
  • Melden
QUOTE(TheFallenAngel @ 5 Jun 2006, 20:24)
einzige kritikpunkte - die art wie magneto 'abtritt'/unschädlich gemacht wird, das sehr frühe ausscheiden von scott


Hat mich beides nicht gestört. Den Scott fand ich irgendwie blass. Und dass es Magneto erwischt, nachdem schon der Prof schon dran glauben musste - irgendwie logisch, oder?

QUOTE
und das verhältnismäßig frühe abtreten von prof. x


Das wiederum hat mich in der frühen Phase auch überrascht. Letztlich wurde es aber ja relativiert ...
  • Melden
Foto
TheFallenAngel
Jun 06 2006 12:22
es ging mir ja auch nicht darum DAS magneto auch drankommt, erwischt wird sondern einzig und allein um das WIE
wie es anders hätte ablaufen können/sollen weiß ich allerdinx so spontan auch nicht *schulterzuck*

und bei scott, nun, er gehörte halt 2 filme lang zum stamm der 'guten' x-men und in teil 3 nun so ein kurzauftritt ... ich hab jedenfalls noch ne ganze weile damit gerechnet das er irgendwie wieder auftaucht

und außerdem hatte ich mich diesmal nicht komplett gespoilert, ich wußte halt 'nur' das jean wieder auftaucht und der prof. stirbt, wobei ersteres ja nicht wirklich als spoiler zählen kann, das wurde ja quasi als basisinfo allerorten mitgeliefert (oder?)
  • Melden
QUOTE(TheFallenAngel @ 6 Jun 2006, 12:22)
es ging mir ja auch nicht darum DAS magneto auch drankommt, erwischt wird sondern einzig und allein um das WIE
wie es anders hätte ablaufen können/sollen weiß ich allerdinx so spontan auch nicht *schulterzuck*


Ja, eben! Das ist die Kardinalfrage - wie hätte man das besser machen können? Da fällt mir auch nichts ein, so schlecht fand ich die Lösung dann aber auch nicht, sondern bin eigentlich ganz zufrieden damit.
  • Melden

Aktuell

Aktueller Roman:
Die Nadir Variante

 

RoesslerNadirSH.jpg

 

 

 

Aktueller Nachdruck:

Argona

 

51A8eBoHPVL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg

 

 

 

Aktuelle Anthologie:

Elvis hat das Gebäude verlassen

 

51xioIqwQ8L._SX335_BO1,204,203,200_.jpg
 

 

 

Aktuelle Story:
Schwärzer als die Nacht, dunkler als der Tod

(in: Cantals Tränen)

 

51quxOR-i9L.jpg

Neueste Kommentare

4 Besucher online

Mitglieder: 0, Gäste: 4, unsichtbare Mitglieder: 0

Durchsuche meinen Blog

Neueste Einträge

Bibliographie

Romane:

Die Nadir-Variante
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2017

Argona
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2008/2017
(nominiert für den Kurd Laßwitz Preis 2009)

Andrade
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2007/2017
(nominiert für den Deutschen Science Fiction Preis und den Kurd Laßwitz Preis 2008)

Entheete
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2006/2016
(nominiert für den Deutschen Science Fiction Preis und den Kurd Laßwitz Preis 2007)

Das vergessene Portal
Fantasy
Wurdack Verlag, 2004
(3. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2005)

 

Collection:

 

Tausend Stimmen

Wurdack Verlag, 2019

(in Vorbereitung)

 

Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Anthologien:

 

Elvis hat das Gebäude verlassen

herausgegeben von Frank Hebben, André Skora und Armin Rößler

Begedia Verlag, 2019

 

Gamer

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2016

 

Tiefraumphasen

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2014

Emotio
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2011

Die Audienz
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2010

Molekularmusik
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2009

Lotus-Effekt
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2008

S.F.X
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Lazarus
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Tabula rasa
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2006
(2. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2007)

Golem & Goethe
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005

Überschuss
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005
(5. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2005)

Walfred Goreng
herausgegeben von Armin Rößler und Dieter Schmitt
Wurdack Verlag, 2004
(4. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2005)

Deus Ex Machina
herausgegeben von Armin Rößler und Dieter Schmitt
Story-Olympiade, 2004

Sekundärliteratur:

Carl Amerys Der Untergang der Stadt Passau. Eine Untersuchung der zentralen Themenkomplexe
EDFC, 2001

Kurzgeschichten:

 

Random Gunn und der Griff nach der Weltherrschaft

Elvis hat das Gebäude verlassen

herausgegeben von Frank Hebben, André Skora und Armin Rößler

Begedia Verlag, 2019

 

 

Der Große See

Armin Rößler: Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Heimkehr

Armin Rößler: Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Schwärzer als die Nacht, dunkler als der Tod

Armin Rößler: Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Begegnung mit Erwin (oder: Ein Vorwort)

Uwe Sauerbrei: Erwins Reise

Verlag in Farbe und Bunt, 2016

 

Katar 2022

Gamer

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2016

 

El Dorado

Tiefraumphasen

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2014

Fremd
Corona Magazine 300, 2014

Feuergeister
phantastisch! 49
herausgegeben von Klaus Bollhöfener
Atlantis Verlag, 2013

Die Straße
Space Rocks
herausgegeben von Harald Giersche
Begedia Verlag, 2011

Das Versprechen
Emotio
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2011

Auf der Flucht
Corona Magazine 250, 2011 (online)

Phönix
Die Audienz
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2010

Was Ernst schon immer über Argonomen und Meurg wissen wollte
Das ist unser Ernst
herausgegeben von Martin Witzgall
Wortkuss Verlag, 2010

Entscheidung schwarz
Weltraumkrieger
herausgegeben von Dirk van den Boom und Oliver Naujoks
Atlantis Verlag, 2010

Die Fänger
Molekularmusik
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2009

Das Mädchen, das niemals lachte
Siegergeschichte des Wettbewerbs der Bürgerstiftung Kunst für Wiesloch zur Brunnengalerie
Privatdruck für die Mitglieder der Stiftung, 2008

Barbieris Flucht
Andromeda Nachrichten 223
SFCD, 2008
Online-Ausgabe (17 MB)

Martys Weg
Corona Magazine Nr. 200
Online, 2008

Das Gespinst
Lotus-Effekt
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2008

Cantals Tränen
S.F.X
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Lilienthal
phantastisch! 27
herausgegeben von Klaus Bollhöfener
Verlag Achim Havemann, 2007

Lazarus
Lazarus
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Sturmreiter
Die Jenseitsapotheke
herausgegeben von Frank W. Haubold
EDFC, 2006

Das Herz der Sonne
Tabula rasa
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2006

Die Einladung
Pandaimonion VI – Tod
herausgegeben von Ernst Wurdack
Wurdack Verlag, 2006

Der Verlorene
Rattenfänger
herausgegeben von Bernd Rothe
Blitz Verlag, 2005

Der Gravo-Dom
Golem & Goethe
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005

Vergnügungspark
Der ewig dunkle Traum
(Wolfgang Hohlbeins Schattenchronik Band 1)
herausgegeben von Alisha Bionda und Michael Borlik
Blitz Verlag, 2005

Barrieren
Überschuss
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005

Die Tränen des Blauen Gottes
Wellensang
herausgegeben von Alisha Bionda und Michael Borlik
Schreib-Lust Verlag, 2004

Eindringling
Pandaimonion IV – Das Gewächshaus
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2004

Faust
Deus Ex Machina
herausgegeben von Armin Rößler und Dieter Schmitt
Story-Olympiade, 2004
(6. Platz beim Deutschen Science Fiction Preis 2005)

Deus Ex Machina 'e', 2005

Corona Magazine Nr. 150, 2005

Mars
Strahlende Helden
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Gläserne Engel
Pandaimonion III – Für Daddy
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Sieben Gäste
Baden-Württemberg Aktuell 238
Science Fiction Club Baden-Württemberg, 2003

Menschenjäger
Future World
herausgegeben von Udo Mörsch
Go Verlag, 2003

Griff nach der Macht
Griff nach der Macht
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Geheimnis der Höhlenwelt
Solar-Tales 11
herausgegeben von Wilko Müller jr.
Edition Solar-X, 2003

Beweisstück 84, fragmentarisch
Pandaimonion II
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Das Land der Wolken
Francesco im Land der Delphine
herausgegeben von H.H. Dietrich und P.T. Rothmanns
Betzel Verlag, 2003

Die offene Schuld
Schwarzer Drache
herausgegeben von Udo Mörsch
Go Verlag, 2003

Schatten der Vergangenheit
Pandaimonion
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2002

Schöner Schein
Hexen, Magier, Scharlatane
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2002

Code Arche
Düstere Visionen
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2002

Blitz Shorties, 2003

Tausend Stimmen, längst verstummt
Welten voller Hoffnung
herausgegeben von Barbara Jung
BeJot Verlag, 2002

Das temporäre Instabilitäts-Phänomen
Solar-Tales 9
herausgegeben von Wilko Müller jr.
Edition Solar-X, 2002

Amoklauf
Groschenstory Nr. 8
2002
(nicht mehr online)

Am Ufer des Sees
Jenseits des Happy ends
herausgegeben von Barbara Jung
Go & BeJot Verlag, 2001

Nachts
Spinnen spinnen
herausgegeben von Ernst Petz und Heinrich Droege
Aarachne Verlag, 2001

Die Verschwörung
Delfine im Nebel
herausgegeben von Udo Mörsch
Go Verlag, 2001

… und die Zeit steht still
Fantasia 148
herausgegeben von Franz Schröpf
EDFC, 2001

Homepage, 2002

Fließende Übergänge
Traumpfade
herausgegeben von Ernst Wurdack und Stefanie Pappon
Story-Olympiade, 2001

Homepage, 2002

Das vergessene Portal

Angehängtes Bild: Portal.jpg

Armin Rößler
Das vergessene Portal
nominiert für den Deutschen Phantastik Preis 2005

Wurdack Verlag

Entheete

Angehängtes Bild: Entheete.jpg

Armin Rößler
Entheete
Science-Fiction-Roman
216 Seiten
ISBN 3-938065-16-8
9,95 Euro

Wurdack Verlag

nominiert für den
Deutschen Science Fiction Preis 2007
und den
Kurd Laßwitz Preis 2007

Andrade

Angehängtes Bild: Andrade.jpg

Armin Rößler
Andrade
2. Roman aus dem Argona-Universum
Wurdack Science Fiction Band 9
Taschenbuch
ISBN 3-938065-25-7

Hier bestellen:
Wurdack Verlag

nominiert für den
Deutschen Science Fiction Preis 2008
und den
Kurd Laßwitz Preis 2008

Leseproben:
Kapitel 1 (1/7)
Kapitel 1 (2/7)
Kapitel 1 (3/7)
Kapitel 1 (4/7)
Kapitel 1 (5/7)
Kapitel 1 (6/7)
Kapitel 1 (7/7)

Argona

Angehängtes Bild: Argona.jpg

Armin Rößler
Argona
3. Roman aus dem Argona-Universum
Wurdack Science Fiction Band 13
Taschenbuch
ISBN 978-3-938065-30-3

Hier bestellen:
Wurdack Verlag