Zum Inhalt wechseln


Von Chaos bis Zukunft - Ninas Blog



Foto

Düstere Science-Fiction zu Allerheiligen

Geschrieben von Nina , 25 October 2011 · 499 Aufrufe
Science-Fiction, Nina Horvath und 4 weitere...
In der Nacht von Allerheiligen zu Allerseelen sollen die Toten auf der Erde wandeln. In Nina Horvaths Text „Nekropolis“ tun sie das täglich, denn hier können sich Schwerkranke, aber auch Lebensüberdrüssige für ein Weiterleben im Netz entscheiden. Bei dieser Lesung kann man diese und andere düstere Zukunftsvisionen hören.

Nina Horvath ist begeisterte Autorin von Kurzgeschichten, wobei Science-Fiction ihr Lieblingsgenre ist. Mehr als zwei Dutzend Kurzgeschichten hat sie bereits in Anthologien, Magazinen und Fanzines veröffentlicht. Außerdem war sie Mitherausgeberin des Science-Fiction-Sammelbandes „Darwins Schildkröte“, zu der sie auch die Titelgeschichte beigesteuert hat und von „Metamorphosen – Auf den Spuren H.P. Lovecrafts“. Zuletzt erschienen ist die von ihr herausgegebene Anthologie „Die Schattenuhr“.

Beginn: Am 1.11.2011, 20:00 (Dauer: ca. 1 ½ Stunden mit Pause)
Veranstaltungsort: Das Werk, Neulerchenfelder Straße 6-8, 1160 Wien (Nähe U6-Station Josefstädter Straße)
Eintritt frei!


Foto

Sängerkrieg auf dem BuchmesseCon 2011

Geschrieben von Nina , 08 October 2011 · 400 Aufrufe
BuchmesseConvent und 2 weitere...
Auch dieses Jahr geht es für mich zum BuchmesseCon nach Dreieich, Gegend Frankfurt. Dieses Jahr sollte es wieder eine spannende, aber nicht allzu anstrengende Reise werden, da ich fliegen werde und mir zwei Übernachtungen gönne. Da geht sich auch das gemütliche Vortreffen ebenso aus wie die Sitzung des Science-Fiction Club Deutschland tags darauf.

Auf dem Con selbst werde ich mich auch einer völlig neuen Herausforderung stellen: Anstatt einer "normalen" Lesung trete ich dieses Jahr beim "Sängerkrieg" an, das ist so eine Art Vorlesewettbewerb mit eigenen, bereits veröffentlichten Geschichten. Von mir gibt es Science-Fiction, da die Lesezeit stark begrenzt ist, habe ich mich für ein geeignetes Werk entschieden, das schon älter ist. Da man sich im Vorfeld bewerben musste, ist meine Teilnahme bereits fixiert.

Hier noch die Infos: Der "Sängerkrieg" startet um 16:00 im "Hangardeck" am Congelände. Der BuchmesseConvent findet am 15.10. 2011 in Bürgerhaus Sprendlingen, Fichtestraße 50, 63303 Dreieich, Deutschland statt.


Foto

Cthulhu Libria Doppelausgabe

Geschrieben von Nina , 06 October 2011 · 404 Aufrufe
Cthulhu Libria, Blitz Verlag und 4 weitere...
Nun ist auch die neue Ausgabe da:

Eingefügtes Bild

Zum Inhalt:

Hallo Freunde,
mit dieser Doppel-Ausgabe CTHULHU LIBRIA melden wir uns nach langer Pause wieder
zurück. Da in den vergangen Wochen so viele neue Titel erschienen sind und sich auch sonst
einiges Material angesammelt hat, ist es nur recht und billig, CL 36/37 so umfangreich wie
möglich zu gestalten.

Unter den Novitäten dürfte vor allem die neue Publikation von Stefan Melneczuk hervorstechen,
zu dem es in dieser Ausgabe eine etwas längere Vorstellung gibt. Weiterhin interessante sind die
Titel des Blitz Verlages, Festa, Lübbe und der Voodoo Press.

Im Rezicenter warten wieder einige fundierte Buchbesprechung von Elmar Huber, Eric Hantsch,
Florian Hilleberg und Benjamin Kentsch darauf, den Leser zum Buchkauf zu verführen.

Ein Interview mit Michaela Stadelmann zum ihrem Wunderwald Verlag ist in Phantastisches
Allerlei zu finden, in dem die Verlegerin über das Wohl und Wehen eines Kleinverlegers berichtet.

Auch der Geschichten-Teil Imagination Lux ist nicht leer geblieben, sonder beherbergt diesmal
eine Kurzgeschichte von Stefan Melneczuk aus seinem neuen Band Rabenstadt. Für die
freundliche Abdruckgenehmigung bedanken wir uns recht herzlich!

Weiterhin gibt es eine erfreuliche Nachricht: Ab dieser Ausgabe werden auch im Innenteil die
schaurig-schönen Illustrationen von Johann Peterka zu finden sein!

Und zu guter Letzt noch etwas in eigener Sache:

Da CTHULHU LIBRIA, ein nicht-kommerzielles Projekt ist, verdankt es seine Existenz dem
Schaffen der Team-Mitglieder, die einen (manchmal recht großen) Teil ihrer Freizeit dafür opfern.
Bist Du ein Freund phantastischer Literatur, hast Lust, Deine Leseerfahrungen mit anderen zu
teilen und uns als Gast- oder festes Mitglied zu unterstützen? – Dann melde Dich unter
Erichantsch(@)yahoo.com oder Yuggoth-Buecher(@)web.de.
Gesucht werden Buchbesprechungen und Artikel zur unheimlichen Phantastik und Horror, aber
auch SF und Dark Fantasy. Da schon andere Zines genügend Material zu All-Age-, Romace- und
High-Fantasy, Vampiren, Feen, Werwölfen und dergleichen bereitstellen, wollen wir von der
Veröffentlichung solcher Artikel absehen. Im Übrigen wären wir über das Zusenden von
Informationen und Leseproben zu phantastischen Neuerscheinungen, seien es Romane,
Geschichtensammlungen oder Anthologien sehr dankbar. Wir würden uns freuen, Dich schon bald
als unser neuen Team-Member begrüßen zu dürfen!

Tentaklige Grüße und viel Vergnügen beim Schmökern wünscht Euch

Das CL-Team

Link zum kostenlosen Download: http://www.literra.i...abe.php?id=1182


Foto

Radiosendung über die österreichische Fantastik-Szene

Geschrieben von Nina , 15 September 2011 · 405 Aufrufe
Ö1, Science Fiction Gruppe Wien und 8 weitere...
Vor einiger Zeit war ja eine junge Redakteurin des Radiosenders Österreich 1 beim Stammtisch der Science-Fiction Gruppe Wien und hat Fans zum Interviewen gesucht. Dabei kam auch mal dran, es ist aber natürlich unklar, was von dem, was ich gesagt habe, nun tatsächlich in die Sendung miteinfließen wird - wenn bei der Vielzahl an interessanten Interviewpartnern, die schon abgeklappert worden waren, denn überhaupt was von mir aufgenommen wird.

Eingefügtes Bild
Hier bin ich beim Radioninterview mit Julia Reuter.

Aber wie dem auch sei, es wird auf jeden Fall eine interessante Sendung, die ich mit großer Spannung erwarte - wo sonst wird man gezielt über die Phantastik-Szene in Österreich informiert und noch dazu so aufbearbeitet, dass das auch Leute, die nicht überall Einblicke haben, das wohl verstehen werden?

Hier die Infos:
Nicht aus dieser Welt. Ein Streifzug durch die österreichische Fantastik-Szene. (Aus der Reihe: Tonspuren) Feature von Julia Reuter und Julia Zarbach

Obwohl man in Österreich auf eine reiche Geschichte der fantastischen Literatur zurückblicken kann, ist die gegenwärtige Fantastik-Szene der breiten Öffentlichkeit weitgehend unbekannt. Während ausländische Neuerscheinungen im Science-Fiction-, Horror- und Fantasygenre eine große Leserschaft anziehen, fristen heimische Werke hierzulande ein Schattendasein. Auf den Spuren der Fantastik-Community wird deutlich, dass die österreichische Schriftstellerseele nach wie vor von der Faszination für andere Welten angezogen wird.

Autoren, wie Andreas Gruber oder Barbara Neuwirth, als auch Vermittler, wie Experte Franz Rottensteiner oder Michael Preissl vom jungen Voodoo Press Verlag, berichten über Möglichkeiten und Schwierigkeiten ihres Schaffens in Österreich.

Die Ausstrahlung ist am Montag, 19. September um 21 Uhr. (Wh: Donnerstag, 22. September, 16 Uhr) in Radio Österreich 1.

Link: http://oe1.orf.at/programm/284177


Foto

Die bizarre Welt des Edgar Allan Poe - Ausschreibung für Autoren

Geschrieben von Nina , 10 September 2011 · 262 Aufrufe

Nun ist Die Schattenuhr endlich da. Was tun? - Natürlich erst einmal freuen. Nachdem diesen Band intern geregelt hatte und nur mit wenigen und zudem erfahrenen und nebenbei bemerkt ausgesprochen pflegelichten Autoren zu tun hatte und der Verlag voll dahinterstand - immerhin war es ja dessen Idee gewesen - gestaltete sich das Ganze von Anfang an erstaunlich wenig nervenaufreibend. Klar, viel Arbeit ist es trotzdem, aber es ist ein Unterschied, ob man Dinge macht, die man nun mal tun muss, um ein vernünftiges Buch herauszugeben, oder ob man abendfüllende Grundsatzdiskussionen führt oder sich bezüglich Kinkerlitzchen runterstreitet, bei denen es im Grunde genommen ohnehin nicht mehr um die Sache, sondern ums Prinzip geht.

Aber auf die faule Haut legen? - Nein, ganz bestimmt nicht!
Nur kurze Zeit nach Erscheinen des ersten Bandes habe ich in Absprache mit dem BLITZ-Verleger Jörg Kaegelmann eine Ausschreibung für Band 2 unters Volk gebracht. Ich bin übrigens immer noch dabei, sie zu verteilen und jeder, der mir helfen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, den nachfolgenden Text für seine Ausschreibungsseite, seine Homepage oder vielleicht sogar für sein Printmagazin zu kopieren!


Für eine Anthologie im Sinne Edgar Allan Poes, des großen Meisters der dunklen Phantastik, sucht der BLITZ Verlag in sich geschlossene Kurzgeschichten und Novellen.

Einsendeschluss:
15. April 2012

Inhalt:
Die Anthologie soll den Leser in die bizarre Welt des Edgar Allan Poe entführen. Die gewünschten Genres sind Phantastik, Horror und Krimi, auch stilistisch ist der Band als eine Hommage an den US-amerikanischen Autor gedacht.

Umfang:
Es gibt keine Untergrenze, die Beiträge sollten jedoch 75 000 Zeichen nicht überschreiten.

Einreichen:
Pro Autor dürfen bis zu drei Geschichten in .rtf- oder .doc-Format als E-Mail-Anhang an poe@telering.at eingereicht werden. Bitte nur Prosa. (Keine Gedichte, keine Bilder.)
Es erfolgt eine zeitnahe, nicht-automatisierte Empfangsbestätigung. (Gegebenenfalls kann es eine Woche dauern – sollte sie dann noch nicht bei Ihnen eingelangt sein, bitte nachfragen!)
Sollten Sie eine Frage zu dieser Ausschreibung haben, richten Sie diese bitte ebenfalls an diese Mailadresse!

Formales:
Text in Standard, Times New Roman und 12 Punkt erstellen.
Keine weiteren Formatierungen oder Einrückungen.
Zeilenumbrüche nur bei Absätzen verwenden.
Keine automatische Silbentrennung.
Auf den Unterschied zwischen Bindestrich (-) und Gedankenstrich (–) achten.
Verwenden Sie bitte die deutschen Anführungszeichen („“) für die wörtliche Rede. Andere Hervorhebungen ausschließlich durch Kursivschrift. Namen und Orte sind in der Regel nicht kursiv und nicht unter Anführungszeichen zu setzen.
Sollte das Stilmittel „Dreifachpunkt“ verwendet werden (möglichst sparsam damit umgehen!), bitte eine Leerstelle davor einsetzen, und falls danach ein Wort erfolgt, auch dahinter.
Selbstverständlich gilt die aktuelle Rechtschreibung.

Veröffentlichung:
Die besten eingereichten Beiträge werden als Anthologie innerhalb Reihe „Die bizarre Welt des Edgar Allan Poe“ des BLITZ Verlags herausgebracht. Der erste Band ist unter dem Titel Die Schattenuhr im September 2011 erschienen. Das geplante Buch soll neben den Beiträgen, die bei dieser Ausschreibung eingegangen sind, auch weitere Beiträge namhafter Autoren enthalten, sowie eine exklusive Neuübersetzung von Edgar Allan Poes „Der Rabe“. Für das Cover liegen die Bildrechte für ein Werk von Zdzisław Beksiński vor.
Sobald die Titel der zur Publikation bestimmten Geschichten bekannt sind, werden alle Teilnehmer des Wettbewerbs über die Entscheidung informiert. Eine Diskussion darüber, warum ein Beitrag nicht ausgewählt wurde, erfolgt jedoch nicht – es wird darum gebeten, von derartigen Nachfragen abzusehen.
Vor der Veröffentlichung wird der Text in Absprache mit dem Autor lektoriert. Dieser erhält im Vorfeld einen Vertrag, der die Details regelt. Eine finanzielle Aufwandsentschädigung von 100 Euro pro veröffentlichtem Beitrag ist darin vorgesehen, des Weiteren sind Belegexemplare selbstverständlich.

Wir freuen uns auf Ihre Geschichten!
Nina Horvath (Herausgeberin) und Jörg Kaegelmann (Verleger).

Link: http://www.blitz-verlag.de


Foto

Die Schattenuhr ist da!

Geschrieben von Nina , 06 September 2011 · 237 Aufrufe

Nachdem ich ja schon länger immer wieder davon anfange, freut es mich, bekanntgeben zu können, dass meine neue Anthologie endlich das Licht der Welt erblickt hat!
Es ist ein echt schönes Hardcover geworden und den Inhalt habe ich mir ja selbst ausgesucht. wink.gif

Hier die Infos:
Nina Horvath (Hrsg.):
DIE SCHATTENUHR
DIE BIZARRE WELT DES EDGAR ALLAN POE
Phantastische Erzählungen
ISBN: 978-3-89840-324-5
Seiten: 232 Hardcover/Schutzumschlag





Fünf Autoren der deutschen Gegenwartsliteratur wandeln auf den Spuren des großen Meisters von Horror und Phantastik. Alle diese Geschichten sind eine Hommage an Edgar Allan Poe.
Entdecken Sie die Überreste des legendären Hauses Usher am Grund eines Sees oder die steinerne Bibliothek, die das Wissen der Menschheit über den Weltuntergang hinaus bewahren soll. Folgen Sie Richard Wagner nach Paris, wo er – wie schon Edgar Allan Poe zuvor – einen blutigen Pakt schließt und als Belohnung die Inspiration zu einem seiner größten Werke erhält. Kommen Sie auf das einsame Anwesen mit der Schattenuhr oder kehren Sie bei Meister Pforr ein. Aber was immer Sie auch tun: Passen Sie auf Ihr Herz auf!

Andreas Gruber: Rue de la Tonnellerie
Matthias Falke: Die steinerne Bibliothek
Olaf Kemmler: Zu Gast bei Meister Pforr
Markus K. Korb: Jenseits des Hauses Usher
Michael Knoke: Die Schattenuhr

Link: http://www.phantasti...x...buch&id=404


Foto

Als uniformierter Trekkie in der SpaceView

Geschrieben von Nina , 05 September 2011 · 403 Aufrufe

Ich bin doch tatsächlich in der SpaceView gelandet. Zugegeben, kein doppelseitiger Bericht über Leben und Werk, sondern mit Kurzkommentar eines Nerds. Zum Thema Feminisierung des Star Trek-Fandoms. Abgebildet stilecht in Uniform und das Ganze ist auch noch 10.000 Mal raussgegangen.

Eingefügtes Bild


Foto

Frauenministerin empfiehlt meine Anthologie

Geschrieben von Nina , 20 July 2011 · 248 Aufrufe

Die Frauenminsterin empfiehlt eine Anthologie, in der ich mit einer Geschichte vertreten bin! Die Rede ist von Frauen! - Starke Erzählungen über das starke Geschlecht aus dem Septime Verlag.

Eingefügtes Bild


Foto

Die Englandexkursion

Geschrieben von Nina , 19 July 2011 · 238 Aufrufe
England, Isle of Wight, Weymouth und 4 weitere...
Inzwischen bin ich aus England zurück und mehrfach gefragt worden, wie es war.
Und ich kann nur sagen: Toll!

Klar läuft nicht immer rund, so kam ich natürlich auch in den Genuss des sprichwörtlichen englischen Wetters, aber wie sagt der eifrige Naturforscher: „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Ausrüstung!“ – Das ist zwar im Normalfall das Letzte, das man hören will, wenn seitlich schwerer Regen auf einen niederpeitscht, aber es ist trotzdem was Wahres dran.

Nach meiner Ankunft in London ging es für unsere Exkursionsgruppe der Universität Wien in drei Mietwägen erst einmal nach Fishbourne, um mit der Fähre auf die Isle of Wight überzusetzen. Das war auch meine Lieblingsdestination, ist es doch eine Bilderbuchgegend, in der die Häuser allesamt Namen tragen, die Menschen freundlich sind, das Ale gut schmeckt und die fossilen Dinosauerierspuren nur so am Strand rumliegen.

Eingefügtes Bild
Isle of Wight - von der Fähre aus gesehen

Leider ging es nach nur zwei Tagen weiter nach Weymouth, wo mich zwar die erste originale Portion Fish & Chips meines Lebens erwartete (da wir spät ankamen, gab es an Essen nur mehr die Wahl zwischen Fish & Chips und einer der beiden Dinge allein), dafür war aber das Hotel, obgleich es den Namen einer Star Trek Folge trug, echt gruselig: Mal abgesehen davon, dass es als Gäste offenbar nur Kriegsveteranen und alte Menschen gab, für die in der Lobby etwas abgehalten wurde, das frappant an den Programmpunkt einer Kaffefahrt erinnerte, waren die Gänge so verwinkelt, dass man sich ernsthaft fragen musste, ob man in einem lovcraftschen Universum gelandet war, da angesichts der Außenfassade fraglich war, wie diese aberwitzige Geometrie überhaupt in das Gebäude reinging. Dass das Fenster nicht ganz schloss und es kalt war – in der zweiten Nacht, wo ich es mit einem Plastiksackerl notdürftig abgedichtet hatte, ging es dann – und man die ganze Nacht die Möwen schreien hörte, tat sein Übriges dazu.

Eingefügtes Bild
Auf Fossiliensuche

Das Programm ging aber weiterhin interessant weiter, so konnte ich mich über weitere Möglichkeiten freuen, Fossilfundstellen zu besuchen – nämlich in in Lyme Regis und Exmouth – und wir waren auch in einem Werk, das den berühmten Portland Stone aus dem Jura verarbeitet.

Anschließend ging die Fahrt weiter nach Bristol, wobei ein Besuch der Cheddar Cave auf dem Programm stand.

Eingefügtes Bild
Tropfsteine in der Cheddar Cave

Weitere Highlights, bis wir schließlich nach London kamen, waren eine Stippvisite bei Stonehendge und ein längerer Besuch von Down House, des Hauses, in dem Charles Darwin mit seiner Familie gelebt hat.

Eingefügtes Bild
Down House

Zurück in London beschränkte sich das offizielle Exkursionsprogramm weitgehend darauf, das Natural History Museum unter die Lupe zu nehmen. Danach erkundeten wir die Stadt in kleineren Gruppen weitgehend wie normale Touristen, ehe die Zeit – acht Tage insgesamt – auch schon wieder vorbei war und es zurück nach Wien ging.


Foto

Ich fliege nach England

Geschrieben von Nina , 03 July 2011 · 254 Aufrufe

Morgen ist es für mich so weit: Es geht zum ersten Mal in meinem Leben nach England. Ich bin natürlich dementsprechend aufgeregt und freue mich schon auf das Programm der Reise.
Dieses ist wie folgt:

Montag 4. Juli 11: Fahrt zur Isle of Wight (Transfer mit der Fähre von Portsmouth – Fishbourne).
Dienstag 5. Juli 11: Exkursion auf der Isle auf Wight: Wealdon Formation, Kreideabfolge, Besuch des Museums. Da man zu den Fundstellen längere Wanderungen unternehmen muss, hängt der genaue Ablauf immer auch vom Wetter ab.
Mittwoch 6. Juli 11: Exkursion auf der Isle of Wight, siehe Dienstag
5. Juli. Nachmittags mit der Fähre zurück nach Portsmouth und Weiterfahrt nach Weymouth.
Donnerstag 7. Juli 11: Jurassische Fundstellen in Lyme Regis und Exmouth.
Freitag 8. Juli 11: Jurassische Fundstellen wie Portland stone und Osmington Mills und Weiterfahrt nach Bristol (Cheddar caves oder Whookey Hole: Hyänenhorst).
Samstag 9. Juli 11: Spaltenfüllung mit kreidzeitlichen Säugetieren und Dinosauriern. Nächtigung Premier Inn
Sonntag 10. Juli 11: Fahrt nach London mit möglichen Umweg über Stonehendge, Besuch des Darwin Hauses.
Montag 11. Juli 11: Fahrt nach London und Besuch des Natural History Museums. Nächtigung Days Inn Hotel
Dienstag 12. Juli 11: zur freien Verfügung bzw. Heimreise



Foto

In Gesellschaft eines Nebula-Preisträgers

Geschrieben von Nina , 30 June 2011 · 199 Aufrufe

Das hätte ich echt nicht gedacht: Dass ich einmal in einem Band mit einem Nebula-Preisträger sein würde!
Das war auch reichlich unwahrscheinlich, immerhin werden bei diesem einflussreichen Preis die besten Science-Fiction Werke aus den USA ausgezeichnet.
Nun hat dieses Jahr aber James Tiptree Jr. (Pseudonym von Alice B. Sheldon), eine bereits 1987 verstorbene Autorin, für ihren Einfluss auf das Genre gewürdigt.

Eingefügtes Bild

Und die ist nun mal in der Anthologie Frauen! – Starke Erzählungen über das starke Geschlecht mit ihrer Geschichten „Frauen, die man übersieht“ drin. Ich selbst habe es mit einem Text, dessen Titel letztendlich auf „Nekropolis“ geschrumpft ist (er lautetet ursprünglich „Der Untergang des virtuellen Nekropolis“, wurde von mir selbst noch auf „Das virtuelle Nekropolis“ zusammengestaucht und der Verlag hat dann noch zwei Wörter weggenommen ...) dann durch einen Zufall auch noch reingeschafft.


Foto

Program Manager Literature auf der Mangacon

Geschrieben von Nina , 29 June 2011 · 214 Aufrufe

Von "kannst Du uns ein paar gute Autoren empfehlen" zum "Program Manager": Bei der MACOnvention, einer Convention, die an und für sich Manga und Anime im Programm hat, sollte dieses Jahr auch Literatur her. Nachdem ich schon seit Jahren im veranstaltendem Verein MACO Mitglied bin, lag es nahe, dass ich diese Aufgabe übernehme.
Da ich letztendlich die gesamte Betreuung der Autoren vom Erstkontakt, über Fixieren der Lesezeit im immer unübersichtlicher werdenden Programmplan, Eintreiben brauchbarer Ankündigungstexte bis hin zum Ansprechpartner sämtlicher Fragen und Schriftstellerwehwehchen dazu wurde, war das letztendlich ein steiniger Weg.

Umso mehr erfüllt es mich mit Stolz, eine Literaturprogramm mit so manchem Highlight zu präsentieren!
Ich hoffe insbesondere darauf, damit mehr Menschen, vor allem noch junge (es wird ja in unseren Kreisen immer wieder wegen des Nachwuchsmangels gemotzt), für diese Art von Literatur begeistern zu können und freue mich natürlich auch, mich bei diesem Event mit meinen Kollegen persönlich auszutauschen.

Und nun die Details:
Dieses Jahr wegen Themenschwerpunkt nicht nur für Mangafans, sondern für Freunde phantastischer Literatur ebenfalls interessant!

MACOnvention

Infotext der Veranstaltung:
Mangas (Comics aus Japan), Videospiele, aber auch Jugendtheater und Literatur – all das trifft auf der MACOnvention zusammen. Die MACOnvention ist nicht nur das Highlight für junge Fans und Freunde japanischer Populärkultur, sondern ein spannendes Event für Jedermann.
Erlebe geniale Showacts von jungen Theatergruppen aus ganz Europa, wissenswerte Workshops über Manga-Zeichnen und neue Medien, Vorträge über Kunst und Kultur, Videogames von retro bis hochmodern, Anime-Kino, Lesungen von Fantasy und Science-Fiction Autoren und vieles mehr!
Auch in diesem Jahr zählen unter anderem als Highlights zur Veranstaltung – Cosplay – das Verkleiden als Comicfigur oder Videospielcharakter, bei dessen man eigene Kreativität und Fähigkeiten beim Kostümdesign öffentlich zeigen darf und in die Rolle seines Lieblingshelden schlüpfen kann. Die MACOnvention ist auch offizielles Partner-Event der europäischen Cosplaymeisterschaft „EuroCosplay“ – einem europaweiten Bewerb, der jedes Jahr Europas besten Cosplayer kürt.

Zeit: 22. Juli – 24. Juli 2011
Veranstaltungsort: Kürnberghalle, Limesstr 8-10, 4060 Leonding
(Hinweis: Leonding schließt nahtlos an Linz an der Donau an. Obwohl in Oberösterreich gelegen, ist es auch von Süddeutschland aus gut zu erreichen.)



Themenschwerpunkt 2011:
---- ZOMBIE CULTURE, ROTTEN SOCIETY? ----

Heuer haben wir auf der MACOnvention zusätzlich auch ein Spezialprogramm initiiert, das sich mit der gesellschaftlichen Trends auseinandersetzt. 2011 widmen wir uns ganz der „Zombie-Kultur“.

Dabei gibt es eine interessante Lesereihe verschiedenster Autoren, die live auf der MACOnvention aus ihren Phantastik-Werken lesen werden.

Lesungen:
Freitag, 22.7.

18:00: "Von Feuer und Dampf" - Steampunk (u.a. mit Nina Horvath)
19:00: Humorvolle Fantasy mit Martin Skerhut
20:00: Die schwarzen Reiter – Zombielesung mit Magdalena Ecker

Samstag, 23.7.
17:30: Auch Zombies brauchen Liebe - Simone Edelberg
18:30: Ghost Writer – Horror mit Andreas Gruber
19:30: Evolver Books – Das Buch der lebenden Toten mit Thomas Fröhlich und Peter Hiess

Sonntag, 24.7.
13:00: Fantasy mit Manuela Forst

Literaturworkshops:
Samstag, 23.7.
10:15: Haiku-Workshop mit Simone Edelberg

Sonntag, 24.7.
11:45: Storytelling mit Thomas Templ

Alle weiteren Infos auf: http://www.maconvention.info


Foto

Interview für Neues aus Anderwelt

Geschrieben von Nina , 26 June 2011 · 213 Aufrufe

Ich habe gerade ein Interview gegeben. Und zwar für Neues aus Anderwelt, einem charmanten Fantasy-Fanzine, das nächstes Mal jedoch - und das dürfte wohl nicht nur mein Herz höher schlagen lassen! - mit einer Science-Fiction Themenausgabe aufwarten wird.
Ich halte euch auf dem Laufenden.


Foto

Earth Rocks Generalversammlung

Geschrieben von Nina , 25 June 2011 · 230 Aufrufe

Nach langer Zeit haben wir es endlich mal geschafft, eine Earth Rocks Generalversammlung auf die Beine zu stellen. Einigen ist sicher aufgefallen, dass die Kommunikation mit dem Verein zum Erliegen gekommen ist und leider muss ich sagen, dass es intern nicht viel besser aussah. Mich hat das auch schon sehr genervt, weil ich von allen Mitgliedern wohl am meisten über den Verein an Infos im Netz verbreitet habe und dementsprechend viele dachten, ich wäre so eine Art zentraler Anlaufstelle für sämtliche Fragen zu dem Thema, ohne dass ich jedoch wesentlich schlauer war als die, die mir gemailt haben.

Woran lag es? – Nun, das ist schwer zu sagen. Es hat mit dem Verein sehr angagiert angefangen und das Magazin war auch über dem Standard eines typischen Fanzines. Und es ging ja auch ein paar Jahre lang recht gut voran. Meiner Einschätzung nach wollte man aber zu schnell zu viel, Magazin, Lesungen, Anthologien – sowohl gemischte als auch von Einzelautoren – und das ist eben auf Dauer so nebenbei für einen Verein, der einerseits recht zentral gelenkt wird – der Ausfall eines Einzelnen kann so die ganze Maschinerie zum Stoppen bringen – andererseits jetzt auch auf keine gewaltigen Mitgliederzahlen zurückgreifen, wo unablässig Sachartikel höchster Qualität produziert werden können.

Bei dem Treffen in dem charmanten Lokal Unsagbar, einer aberwitzigen Mischung aus Bar und Trödelladen, kam schließlich eine kleine Gruppe zusammen, um viele ungeklärte Fragen zu diskutieren. Den Treffpunkt habe ich organisiert, weil es mir wichtig war, dass wir an einem neutralen Ort zusammenkommen, wo wir jedoch in einem eigenen, vorab reservierten Raum sitzen und so ungestört und abseits hämmernder Musik diskutieren können.

Trotz der geringen Teilnehmerzahlen denke ich, dass es ein recht produktiver Abend war. Wir waren uns in praktisch allen Punkten entweder völlig einig oder es gab nur leicht abweichende Varianten, die vorgeschlagen wurden. Sehr schön fand ich, dass alle sehr praxisorientiert waren und tatsächlich einmal nur die nächsten Schritte diskutiert haben, um den Laden wieder in Schwung zu bringen – natürlich ist es auch fein, vom großen Erfolg zu träumen, aber wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, braucht es nun mal schnelle Lösungen. Nach dem Abschlussbericht wurde auch prompt intern reagiert und ich bin zuversichtlich, dass wir die nächste Magazinsausgabe bald herausbringen können. Finanziell scheint sie jedenfalls abgesichtert, wir haben eine Reihe von Beiträgen, einen Layouter und zwei Korrekturleser. Dennoch müssen wir nun schnell wieder in ordentliche Bahnen kommen und fest arbeiten und wer das nicht (mehr) kann, muss seine Aufgabe für andere freigeben. Außerdem muss es dann im Editoral eine dicke Entschuldigung für die geben, die so lange auf das Magazin warten mussten und nicht zuletzt auch eine an die Teilnehmer des Schreibwettbewerbs, die ihre kreativen Werke immerhin vertrauensvoll in die Hände des Vereins gelegt haben.


Foto

Vorschau auf neuen Science-Fiction-Band

Geschrieben von Nina , 19 June 2011 · 315 Aufrufe

Inzwischen sind alle Geschichten zum Science-Fiction Band "Prototypen" des Begedia Verlags beisammen - und zusätzlich steht fest, dass Timo Kümmel das Titelbild gestalten wird. Der Erscheinungstermin soll noch vor dem BuchmesseCon 2011 liegen, also sollte es ja nicht mehr allzu lange dauern.

Hier die vertretenen Autoren:
Brake, Frederic
Edel, Lucas
Endres, Christian
Ganser, Dirk
Horvath, Nina
Jaenchen, Heidrun
Klöpping, Sven
Kueper, Thorsten
Lauenroth, Frank
Löbel, Heinz
Peineke, Niklas
Pharo, Miriam
Post, Uwe
Thomas, Merlin


Foto

Cthulhu Libria 33 erschienen

Geschrieben von Nina , 25 May 2011 · 237 Aufrufe

Und es gibt auch wieder eine neue Ausgabe, da Herausgeber Eric Hantsch zu der Zeit im Umzugsstress war, etwas "dünner" als sonst, aber immerhin: Man kann sich trotzdem den Kalender danach richten, so pünktlich, wie das Ezine monatlich an die Abonnenten geht.


Titelbild von Johann Peterka

Inhalt:
Fhtagn!

News aus R'Lyeh
Lovecraftsche Vorschau 11/12

Update
Lovecraft/Cthulhu Liste

Update
Lovecraft/Cthulhu Kurzgeschichten

Novitätenbericht des Monats

Weitere Neuerscheinungen

Rezicenter

Verlagsvorschau 11/12

Aus dem vergessenen Bücherregal

Verzeichnis der genannten Verlage

Und hier die Nummer 33 zum Download:
http://www.literra.i...abe.php?id=1114


Foto

Cthulhu Libria 32 erschienen

Geschrieben von Nina , 24 April 2011 · 258 Aufrufe

Heute ist wieder eine neue Ausgabe von Cthulhu Libria herausgekommen:

Diese Ausgabe CL ist einem besonderen Menschen gewidmet, der uns vor einem Jahr unter
traurigen Umständen für immer verlassen hat: Michael Knoke. Am 23.04 jährte sich sein Todestag
zum ersten Mal. Um in würdiger Weise an diesen hervorragenden Schriftsteller zu erinnern, hat
Jörg Kleudgen einen Nachruf verfasst. Es ist uns eine großer Freude, diesen hier veröffentlichen zu
dürfen. Für seine Mühe und die persönlichen und schriftstellerischen Einblicke zu Michael Knoke,
die dieser Text gewährt, möchten wir uns recht herzlich bei Jörg Kleudgen bedanken! Ferner
enthält diese Ausgabe die Kurzgeschichte Träges Gas von Michael Knoke. Dieser Beitrag
erschien erstmals in der Sammlung Des dunklen Träumers Wiegenlieder (Goblin Press 1996) als
Fortsetzung der Erzählung Die Schattenuhr. Die Schattenuhr wird im September 2011 in
gleichnamiger Anthologie des Blitz-Verlags nach 15 Jahren dem geneigten Leser wieder
zugänglich gemacht.
Ebenfalls lesenswert ist der Rezensionens-Teil, und die Novitäten warten mit zwei phantastischen
Klassikern auf, die man bisher in einer Neuauflage vergeblich gesucht hat. Ferner enthält diese
Ausgabe noch eine Interview mit Michael Schmidt und Elmar Huber zum Vincent Preis.
Weiterhin haben wir uns bemüht, dass Layout von CL noch übersichtlicher zu gestalten. Für die
Anregungen, Vorschläge und Verbesserungen sei vor allem Thomas Hofmann und Elmar Huber
gedankt!
Wie ihr sicherlich bemerkt habt (es ist ja kaum zu übersehen), hat CL nun auch einen schön
illustrierten Header. Außerdem übernimmt ab dieser Ausgabe der kleine Freund oberhalb dieses
Artikels die schwierige Begrüßungsformel. Er dürfte das weitaus besser beherrschen als jede
menschliche Zunge. Und auch die News aus R`Lyeh strahlen mit eigener Illustration. Für diese
künstlerisch-cthuloiden Werke, die CL visuell kongenial ergänzen, zeichnet sich unser Grafiker
Johann Peterka verantwortlich, der dafür recht herzlich bedankt sei!



Inhalt:
Fhtagn!
MICHAEL KNOKE - „Es fängt wieder an!“
News aus R'Lyeh
Lovecraftsche Vorschau 11/12
Update Lovecraft/Cthulhu-Liste
Update Lovecraft/Cthulhu-Kurzgeschichten
Novitätenberich des Monats
Weitere Neuerscheinungen
Rezicenter
Verlagsvorschau 11/12
Phantastisches Allerlei
Aus dem vergessenen Bücherregal
Imaginatio Lux
Verzeichnis der genannten Verlage (Verlinkt)
Disclaimer für Links

Link zum Runterladen: http://www.literra.i...abe.php?id=1096


Foto

Fanfictionwettbewerb der MACOnvention

Geschrieben von Nina , 04 April 2011 · 254 Aufrufe

Ich bin nun wieder in der Jury für einen netten kleinen Fanfiction-Wettbewerb einer Mangaconvention:

Spitzt eure Bleistifte und ölt eure Tastaturen! Es gibt wieder einen Fanfiction Contest!

Gesucht werden selbstverfasste Kurzgeschichten, die auf Mangas (bzw. asiatischen Comics allgemein), Animes, Visual Novels oder Light Novels basieren. Die Geschichten sollen eindeutig etwas mit der Vorlage zu tun haben, ob sie nun in der „typischen Welt“ spielen und/oder Charaktere daraus übernehmen, ist Euch überlassen. Hauptsache, Ihr bringt Eure Begeisterung für Euer Lieblingswerk zum Ausdruck!

Einsendeschluss: 30.6.2011
wb.fanfiction.2011@maconvention.info




Teilnahmebedingungen:
Die Geschichte sollte maximal zehn A4-Seiten (Times New Roman, Schriftgröße 12) umfassen. Eine Seite entspricht etwa 4000 Zeichen (Leerzeichen dazugerechnet). Untergrenze gibt es keine.
Die Texte sollen per Mailanhang als .doc, .rtf, oder .pdf an wb.fanfiction.2011@maconvention.at gesendet werden. Bitte unbedingt den eigenen Namen, die Mailadresse und den Titel der Serie/des Mangas/des Films, auf dem die Fanfiction basiert, IN DIE DATEI schreiben.
Jeder Einsender darf maximal zwei Texte einsenden. Eine gemeinsam geschriebene Geschichte einzureichen, ist natürlich möglich, sofern alle Beteiligten der Teilnahme zustimmen. Das Aufteilen eines eventuell gewonnenen Preises wird dem Autorenteam überlassen.

Einsendeschluss ist der 30.6.2011

Der Teilnehmer/die Teilnehmerin stimmt zu, dass sein Name im Falle eines Gewinns veröffentlicht und seine/ihre Geschichte auf der MACOnvention 2011 präsentiert wird. (Ausstellung des ausgedruckten Textes – Vorlesen eines Ausschnitts bei Platzierung unter den ersten drei.)
Der Verein Manga und Anime Community behält sich jedoch das Recht vor, einzelne Texte nicht auf der Veranstaltung zu präsentieren. (Beispielsweise bei Verstoß gegen jegliche gute Sitten oder bei offensichtlichen „Scherzeinsendungen“.)
Eine anderweitige Veröffentlichung ist nicht vorgesehen.
Die Geschichten dürfen vor Beendigung der MACOnvention 2011 nicht veröffentlicht (damit ist insbesondere das Internet gemeint) werden/worden sein.

Bewertung:
Grundsätzlich zählt der Gesamteindruck der Geschichte. Dazu zählen neben einer originellen Idee und einer nachvollziehbaren Handlung, natürlich auch Stil, Grammatik und eine weitgehend richtige Rechtschreibung. Die Jury wird sich während der Preisverleihung kurz zu den prämierten Werken äußern. Die Entscheidung, warum ein Werk nicht gewonnen hat, wird nicht diskutiert. Die Preise werden am letzten Tag der MACOnvention 2011 in feierlichem Rahmen auf der Bühne übergeben. Wie bei allen Wettbewerben der Veranstaltung ist das Übersenden der Preise nicht möglich – allerdings kann ein(e) Freund(in) des Preisträgers ihn gerne stellvertretend entgegennehmen. (Bitte Namen VOR der Preisverleihung schriftlich hinterlegen!)

Fragen zum Wettbewerb werden gerne unter der Mailadresse wb.fanfiction.2011@maconvention.info beantwortet.


Foto

Cthulhu Libria in neuem Gewand

Geschrieben von Nina , 03 April 2011 · 281 Aufrufe

Ab der aktuellen Ausgabe - Nummer 31 - erscheint Cthulhu Libria im neuen Gewand. Das heißt im Klartext: Als .pdf. Damit wird es möglich, mehr Inhalt zu präsentieren und auch Bilder einzubinden. Besonders stolz sind wir darauf, den namhaften Künstler Johann Peterka für das Titelbild gewinnen zu können - wobei das Ganze ja mehr ein Zufall war, wir beide haben bei einem Umtrunk nach meinem monatlichen SF-Stammtisch in geschrumpftem Kreis noch geplaudert und so kamen wir auf das Thema.




Selbstverständlich werden die Ausgaben den bisherigen Abonnenten - und solchen, die es noch werden wollen - weiterhin pünktlich an jedem 24. Tag des jeweiligen Monats per Mail geschickt. (Bestellbar unter: Cthulhu-Libria-subscribe@yahoogroups.de)

Allerdings wird das Ganze inzwischen in Zusammenarbeit mit dem Online-Magazin Literra auch als Download angeboten:
http://www.literra.i...gazin.php?id=89



Foto

Vorankündigung: Science-Fiction Anthologie "Paradoxon"

Geschrieben von Nina , 02 April 2011 · 233 Aufrufe

In Kürze erscheint wieder eine neue Science-Fiction Anthologie mit einer Geschichte von mir:

Erneut findet der Leser in acht wundervollen Kurzgeschichten vereint, sowohl packende SF-Krimis, als auch knallharte Action oder beißende Satire.

Eingefügtes Bild

Der Kurd-Laßwitz-Preisträger 2010, Ernst-Eberhard Manski, führt uns anschaulich vor Augen, welche Folgen der Verzicht auf Nachhaltigkeit mit sich bringen könnte. Erik Schreiber, Herausgeber des phantastischen Bücherbriefes, zeigt uns die Welt eines Computerabhängigen, der erst wieder mühsam seinen Weg zurück in die Realität finden muss.
Mike Gundlach liefert die Titelstory zum vorliegenden Band, mit einer hinreißenden Zeitreisegeschichte, die nicht nur SF-Fans begeistert. Die österreichische Autorin Nina Horvath lässt uns einen Fight in einer zukünftigen Kampfarena miterleben, in der es nicht besonders zimperlich zugeht. Nicole Gröbe entführt uns in eine grandiose Weltraumschlacht, in welcher sich republiktreue Rebellen gegen einen gnadenlosen Militärherrscher auflehnen. Reni Zawrel geht mit dem Leser auf eine spannende Alienjagd.
Cathy Guderjahn schildert uns in ihrem Erstlingswerk die erste Begegnung der Menschheit mit Außerirdischen so, wie sie noch nie dargestellt worden ist. Wiktor Guzinski, der Meister der Satire, entführt den Leser schließlich in unnachahmlicher Weise in ein Abenteuer, in dem die Besatzung einer römischen Galeere gegen einen modernen, amerikanischen Flugzeugträger antritt.

Bestelllink: http://www.sarturia....=shop-paradoxon






Neueste Kommentare

Februar 2020

M D M D F S S
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627 28 29 

Ninas Gästebuch

Eingefügtes Bild

Ninas Homepage