Zum Inhalt wechseln






Foto

Glashaus

Geschrieben von HMP , 06 February 2011 · 693 Aufrufe

Kolumne
Nachdem ich aus zeitlichen Gründen und mangels Masse lange nichts gemacht habe, nun endlich mal wieder etwas in Richtung Kolumne. Ich wünsche viel Vergnügen:







Foto
Jaktusch †
Feb 06 2011 23:30
Und den Anlass zu dieser Kolumne gab die Rezension X von Y.
Namen, bitte...;-)

Jaktusch
  • Melden
Darum, Jaktusch

http://www.phantasti...ll-samhane.html

Auf Nachfrage nenne ich im Zweifelsfall gerne Namen - in meiner Kolumne nicht wink.gif
  • Melden
ZITAT(a3kHH @ 07.02.2011, 08:32)
Diesmal hast Du Dich vergalloppiert.


Inwiefern?
  • Melden
Es gibt unterschiedliche Sichtweisen und hier liegt das sicher vor, Alfred. Du hast Deine Sichtweise - die ich durchaus nachvollziehen kann - , ich habe die Meinige.

Der Rezensent muss nicht besser schreiben als der ursprüngliche Autor. Doch das war und ist für mich keine Rezi. Sie ist nicht einmal sonderlich amüsant. Sie ist persönlich angreifend und stellenweise jenseits des für mich (und nicht nur für mich) akzeptablen. Dass sie da nun das eine oder andere zweifelsfrei belegt, mag sein, doch reicht das aus? Für mich nicht.

Meine Sichtweise smile.gif ...
  • Melden
Foto
molosovsky
Feb 09 2011 11:34
Feine Kolumne, Holger. — Hatte noch keine Ruhe, auch die die Rezi zu lesen, die Dich dazu inspirierte. Hier aber meine (also ganz allgemeine) Reaktion im Wochenrückblick No. 40:
Holger M. Pohl zieht für ›Fantasyguide‹ in seiner neuesten Kolumne, Glashaus, über Kritiker her, die sich über Schlampigkeiten und Fehler von Büchern mokkieren, aber selbst mit Fehlern nicht sparen. Ich fühle mich ertappt, denn genau das mache ich ja auch zuweilen. Dazu zwei Hinweise: eine Fehlermeldung als solche büßt ihre Kraft ja nicht ein, wenn die Person, die den Fehler meldet, selbst zu Fehlern neigt; und vergessen wir nicht das Sallieri-Syndrom, wenn man selbst nicht gerade mit überragendem Genie gesegnet ist, aber zumindest über soviel ›Können‹ verfügt, um hohe Güte, oder eben Makel zu erkennen.

Anmerk: Wem der Begriff ›Sallieri-Syndrom‹ nix sagt, möge den Film »Amadeus« von Milos Foreman gucken.
  • Melden
"Salieri-Syndrom" (mit einem "l" wink.gif) halte ich für einen sehr schönen Begriff, Alex. Auch sonst bin ich ganz bei dir bzw. bei deinen beiden Hinweisen. Und wie leicht man Fehler machen kann, beweist nicht zuletzt Holgers Text (oder hat es bewiesen, denn möglicherweise wurde das fehlende Wort ja zwischenzeitlich ergänzt). cool.gif

  • Melden
ZITAT(Gerd @ 09.02.2011, 12:47)
"Salieri-Syndrom" (mit einem "l" wink.gif) halte ich für einen sehr schönen Begriff, Alex. Auch sonst bin ich ganz bei dir bzw. bei deinen beiden Hinweisen. Und wie leicht man Fehler machen kann, beweist nicht zuletzt Holgers Text (oder hat es bewiesen, denn möglicherweise wurde das fehlende Wort ja zwischenzeitlich ergänzt). cool.gif


Fehlendes Wort? Gerade Bahnhof biggrin.gif ...
  • Melden
"Eine Rezension ist für mich dann gut, wenn ein fairer, ehrlicher, offener, sachlicher usw. mit dem Objekt der Rezension stattfindet."

Natürlich kann man usw. auch wie ein Substantiv verwenden. Können kann man fast alles. smile.gif
  • Melden
ZITAT(Gerd @ 10.02.2011, 00:25)
"Eine Rezension ist für mich dann gut, wenn ein fairer, ehrlicher, offener, sachlicher usw. mit dem Objekt der Rezension stattfindet."

Natürlich kann man usw. auch wie ein Substantiv verwenden. Können kann man fast alles. smile.gif



Danke, in der Tat, da fehlt sowas wie Umgang biggrin.gif ! Wird frühmorgendlich korrigiert ...
  • Melden

Dezember 2020

M D M D F S S
 123 4 56
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Neueste Kommentare

1 Besucher online

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0

Durchsuche meinen Blog

Kategorien