Zum Inhalt wechseln






Foto

Saufen und ...äh... na ja, Bukowski u.a. gelesen im Juni 2011

Geschrieben von T.H. , in Leseliste 2011 01 July 2011 · 438 Aufrufe

Meine Leseliste 2011 Dietmar Dath
Charles Bukowski: „Pulp ausgeträumt“
Ich dachte, Bukowski sollte man besser nicht lesen, wenn man traurig, schwermütig oder melancholischer Stimmung ist. Hab ich ihn deshalb lange nicht gelesen? Jetzt weiß ich: Bukowski fetzt! Ich musste fast ununterbrochen vor mich hingackern beim Lesen.
Der Detektiv transportiert ganz viele Klischees, er ist ständig pleite, faul, versoffen, permanent überfordert, zynisch, aber irgendwie auch wieder so ein Guter, na ja, ein bisschen wenigstens, zu fett, kann ordentlich hin langen, hat eigentlich keine Angst vor niemanden und hat kein Glück bei den Frauen. Man sieht sofort einen Typen mit Schlapphut und Trenchcoat vor sich, obwohl das sicher gar nicht stimmt, da die Story in L.A., im Sommer spielt.
Und jetzt kommt's ganz dicke....
Gleich mehrere Fälle parallel, die aber irgendwie ineinander greifen, klar. Und das Teil ist absolut schräg! Mit recht viel Phantastik, oder wie sollte man das Auftreten von Lady Death (erinnert tatsächlich an Gaiman), mehreren Außerirdischen und einem mysteriösen red sparrow sonst einsortieren?
Coole Sache, das Ganze, lese gleich das nächste Buch (Erzählungen, die sind aber durchaus deftiger, weniger „lustig“...)
10 / 10 Punkte

Charles Bukowski: „Kaputt in Hollywood“
In seinen Erzählungen ist er härter als in dem Roman, den ich bisher von ihm gelesen habe. Es sind 2 Pole, um die sein Denken kreisen: Saufen und F@+#%n. Wobei Letzteres irgendwie meist gar nicht so gut klappt. Irgendwie geht irgendwas immer schief. Für den Phantastikfreund dürfte die letzte Story die interessanteste sein: „Hundekuchen in der Suppe“. Irgendwie ist das am Ende der Vorreiter, vielleicht ja sogar ein Ideengeber für Daths „Abschaffung der Arten“.
Der durstige Erzähler klingelt wegen eines Glases Wasser an einer Tür, die ihm angenehm erscheint. Die Dame de Hauses lässt ihn ein. Ihre Freizügigkeit kann er in vollen Zügen genießen und nebenbei gerät er in eine neue Welt. Die Frau liebt nämlich ihre Tiere; also sie „liebt“ sie richtig, also mit allen Konsequenzen.
Das wird also ein sodomitisches Abenteuer, in das er integriert wird. Am Ende entsteht so was wie eine neue Art, die die Artengrenzen überschreitet (die Gente bei Dath). Das heißt, das richtige Ende ist dann allerdings ein totales...
Bukowski ist sehr offenherzige in seinen Schilderungen. Manchmal dürften sie an die Grenzen des „guten Geschmacks“ kratzen; muss man gucken, ob und was man ihm vorwarf und ob er da diesbezüglich einer Zensur anheimfiel, Würde mich nicht wundern.
9 / 10 Punkte

Charles Bukowski: "Das Leben und Sterben im Uncle Sam Hotel"
Weiter mit Schnaps und Weibern, zunehmend auch Pferdewetten. Wieder gut, auch wenn ich aufpassen muss, dass es nicht zu viel wird...
8 / 10 Punkte

Ted Naifeh: "Courtney Crumrin und die Wesen der Nacht" Modern Tales / Eidalon, Comic
10 / 10 Punkte

Michael Szameit: "Der achte Tag der Schöpfung"
10 / 10 Punkte

Dietmar Dath: "Die Abschaffung der Arten"
Ein 2. Versuch, aber diesmal auf die faule Art: Habe das 12-teilige (also so um die 12 Stunden) Hörspiel vom Bayrischen Rundfunk durchgehört. So häppchenweise während der Autofahrten.
Habe mehr als bei der Lektüre mitbekommen, aber meinen ersten Eindruck bestätigt bekommen, dass diese Form des Erzählens mich schlicht überfordert. Es wird eben keine stringente Geschichte erzählt, sondern... Tja, was? Das ist ein Riesenweltenentwurf, der dennoch an Personen (nicht unbedingt Menschen) festgemacht wird. Leider wurde ich nicht mit ihnen warm, habe ihre Probleme nicht verstanden. Dieser Text ist eine kolossale Mischung aus Utopie, Philosophie, Mathematik, Beziehungsdramen und wer weiß, was noch allem. Für mich irritierend war, dass, obwohl der Erzählrahmen mehrere Epochen umfasste, immer wieder die gleichen, langlebigen Protagonisten auftauchten; auch eine alte Bekannte aus dem Dath'schen Universum: Cordula Späth. Aber warum? Warum dann Jahrhunderte Entwicklung, wenn's die gleichen "Leute" sind?
- keine Wertung -

Martin von Arndt: "Der Tod ist ein Postmann mit Hut"
Kennt jemand Martin v. Arndt? Ich meine, als Phantastikfan, kann man ihn da noch kennen? Na ja, da gab es mal in dem allerersten GOBLIN PRESS Buch eine Story von ihm. Dann könnte er als Kopf der ziemlich schräg-experimentellen Dunkeldüster-Band PRINTED AT BISMARCKS DEATH bekannt sein. Aber jetzt ist er hauptsächlich Autor und macht sein Ding wohl sehr gut, nur leider etwas abseits phantastischer Pfade.
Das Buch hier jedenfall ist fast ein Krimi. Der "Fall" ist ein privates Ding eines eher nicht so "erolgreichen" Musikers, der kein Yuppie ist und es auch nicht sein will, dem aber vielleicht auch etwas Antrieb fehlt. Jetzt treibt ihn ein monatliches Einschreiben um, das er seit geraumer Zeit erhält und in dem .... nichts ! ... steht.
Flotte Schreibe, macht irgendwie süchtig.
9 / 10 Punkte


Abbrüche des Monats:
J.K.Toole: "Ignaz oder Die Verschwörung der Idioten"
Soll ja so toll sein, so lustig, das man es nicht im Wartezimmer des Arztes lesen soll. Und es wurde von dem von mir sehr geschätzten <b>Walker Percy </b>empfohlen (und wohl auch entdeckt, wenn ich dessen Nachwort richtig interpretiere).
Aber: Nee, fand es langweilig und nervend. Der dicke, lebensunfähige Pseudointellektuelle aus New Orleans nervt einfach nur. Ist ja eine "Anti-Figur", aber ich konnte dem nichts abgewinnen. Auch vom viel gepriesenen Flair der Stadt habe ich in den ersten 100 Seiten nichts gespürt. Beim Lesen schwebte mir irgendwie eine deutsche Provinzkleinstadt vor...

Neil Gaiman: "Anansi Boys"
Sicher, es liegt an mir. Es gelang mir nicht, Zugang zu diesem Nachfolger von "American Gods" zu erhalten. Fat Charlie blieb mir auch nach 120 Seiten egal. Spider fetzt ja, doch insgesamt fand ich es langweilig. Dass mir das so mal mit einem Gaiman passiert? Aber vielleicht war ich tatsächlich nicht in Stimmung. Lege das Buch an die Seite und versuche es sicher später noch mal.

Ach ja...
...habe mal in dem Goblin Press Buch "Fischaugen im Dämmerlicht" (Dez. 1992) die kleine v. Arndt-Story, "Blut eines Liebenden", gelesen... und auch meinen Satz in der Buchvorstellung aus Solar-X 35 (19.1.1993); füge den hier mal ein...
"Martin v. Arndts "Blut eines Liebenden" gleicht einem narzistischen Prosagedicht, das wahrscheinlich (?) sehr symbolisch gemeint ist. Allerdings verstehe ich die Anhäufung von Symbolen nicht. Stilistisch ist der Text aber sehr interessant, die komplizierte Sprache zwingt zum genauen Lesen. Ist es die Geschichte einer Selbstfindung, einer Selbstopferung, Selbstentsagung oder eine Vampir-Story?"



Datenschutzerklärung

Diese Blog-Seite ist Teil des www.scifinet.org. Die Datenschutzerklärung von www.scifinet.org:

 

http://www.scifinet....chutzerklärung/

Motto

„Die Welt der Kunst & Fantasie ist die wahre, the rest is a nigthmare.“ 

Arno Schmidt

Thomas Hofmann, ein Phantastik-Fan

Angehängtes Bild: Demiurg_g.jpg

© Thomas Hofmann

____________

.

Als Freund der phantastischen Künste artikuliere ich mich seit ca. 1988. Vielleicht kennen einige von Euch meine Zeichnungen. War auch als Rezensent im Fandom unterwegs, einst vor allem im leider nicht mehr existenten Fanzine SOLAR-X, neuerdings im NEUEN STERN (kein Fanzine, nur ein "Rundbrief...")
Dieses Blog soll den geneigten Leser auf Tipps und Termine in Sachen Phantastik aus dem Raum Halle / Leipzig hinweisen. Einer alten SOLAR-X-Tradition folgend möchte ich auch Berichte zu von mir besuchten SF / Phantastik-Veranstaltungen einstellen.
Ich will immer mal wieder auf die Stammtisch-Termine meines Heimat-SF-Clubs, des ANDROMEDA SF CLUB Halle und auf die Veranstaltungen des Freundeskreis SF Leipzig hinweisen.

Man wird hier auch die eine oder andere Rezension zur Phantastik aus alten Tagen von mir finden, von denen zumindest ich meine, dass sie nicht völlig dem Vergessen anheim fallen sollen.

Mehr als Merkhilfe für mich, aber vielleicht auch als Anregung für den einen oder die andere Leser/in wird hier meine kommentierte Leseliste zu finden sein.


ratte.gif

Impressum

Thomas Hofmann

Kontakt: 
Telefon: 0345-7764072
E-Mail: phantastische.ansichten@web.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Thomas Hofmann 
Kurt-Freund-Str. 18
06130 Halle 

Haftungsausschluss: 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Neueste Kommentare

Archiv

pforte.jpg

Bücher, die weitestgehend von mir illustriert wurden:
Sagen der Oberlausitz, Nordböhmens und angrenzender Gebiete; Oberlausitzer Verlag A. Nürnberger, 1990

Sagen der Oberlausitz..., Band II, ebd., 1991
Oberlausitzer Kochbuch mit historischen Betrachtungen, ebd., 1991
Märch. d. Bergwelt, ebd., 1991
Wilko Müller jr. & Renald Mienert: Die Zeitläufer, Solar-X-Prod., 1994
Das große Dorfhasser-Buch, Aarachne, Wien, 2000
Christian v. Aster: Nachmieter gesucht, midas 2000
Von dunklen Kräften und alten Mächten, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2001
Das große Verwandtenhasserbuch, Aarachne, Wien 2001
N. Rensmann: Ariane, Bastian, Luzifee und Co., K&C Buchoase,Solingen, 2001
Felten & Streufert: Gänsehautgeschichten, K&C Buchoase, Solingen, 2001
Spinnen spinnen. Die Anthologie zu nützlichen Tieren, Aarachne, Wien 2002
Peter Brandtstätter: Von Schmetterlingen und der Liebe..., Wien, 2002
Feenmond, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2002
Ruf der Ferne, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2003
Frank Haubold: Das Geschenk der Nacht. Phantastische Erzählungen, EDFC e.V., Passau, 2004
Das Mirakel, Phantastische Erzählungen, EDFC e.V., Passau, 2007
Rose Noire, Anthologie im Voodoo-Press, 2009
Michael Knoke: Das Tal des Grauens, Voodoo-Press, 2010
Michael Siefener: Die Entdeckung der Nachtseite, Verlag Lindenstruth, 2011

A.G.Wolf: Die weissen Männer, VP 2013
■ Tobias Bachmann, "Liebesgrüße aus Arkham", Edition CL, 2016

Bücher, an denen ich mich beteiligen durfte:
Der Abenteuerwald. Phantastische Nachwuchsanthologie, Kreutziger Verlag, 1996
Das Herz des Sonnenaufgangs, Eine Alien Contact Anthologie, 1996
Liber XIII und andere unerwünschte Nachlässe, Goblin Press, 1999
Lichtjahr 7, Freundeskreis SF Leipzig e.V., 1999
Von kommenden Schrecken, Buch zum ElsterCon, Leipzig, 2000
Der Erstkontakt. Stories und Bilder aus dem Perry-Rhodan-Wettbewerb, Berlin, 2001
Phantastik 2002, Taschenkalender, 2001
Michael Lohr, Gemurmel aus dem Buch der Drachen, 2001 [/font
Hysterisch funktionieren, Aarachne, Wien. 2002
C. Bomann: Anthrins Kind, Abendstern-Verlag, Parchim, 2002
C. Bomann, Parchimer Hexengeschichten, Abendstern-Verlag, Parchim, 2002
Des Todes bleiche Kinder, Abendstern-Verlag, Parchim 2002
Geschichten von Phönix und Sperling. Buch zum ElsterCon, Leipzig, 2002
Cover: Wilko Müller jr.: Operation Asfaras, Ed. Solar-X, 2003
Alien Contact Jahrbuch 1 für 2002, Shayol, 2003
Alien Contact Jahrbuch 2 für 2003, Shayol, 2004
Alien Contact Jahrbuch 3 für 2004, Shayol 2005
Cover: Carl Grunert: Der Marsspion, DvR, 2005
G. Arentzen: Christoph Schwarz, Detektiv des Übersinnlichen, Bd. 1 bis 6, Romantruhe, 2005
M. Borchard: Der Zeitarzt, SF Blues Bd. 4, edfc, 2005
Cover: Wilko Müller jr. & Renald Mienert: Die Zeitläufer, Ed. Solar-X, 2005
Cover: Carl Grunert: Im irdischen Jenseits, DvR, 2005
Cover: Carl Grunert: Zukunfts-Novellen, DvR, 2005
Markus Kastenholz: Tiamat 1 - Asche zu Asche, VirPriV-Verlag, 2005
Welt der Geschichten 1, Web-Site-Verlag, Mai 2006
Cover: Wilko Müller jr.: Mandragora, Ed. Solar-X, 2006
Kastenholz, Ippensen: Tiamat 2 - Die Stunde Null, VirPriV-Verlag, 2006
Nocturno 6, VirPriV-Verlag, 2006
Alien Contact Jahrbuch 4 für 2005, Shayol, 2006
Welt der Geschichten 2, 2006 (alte Ausgabe; in der Nachauflage von 2008 sind keine Bilder von mir enthalten)
Welt der Geschichten 3, 2008 (neue Ausgabe)
Cover: Bernd Rothe & Astrid Pfister (hg.): Gequälte Seelen; Welt der Geschichten Sonderausgabe, 2008
Robert N. Bloch: Michael Siefener. Eine kommentierte Bibliographie, Verlag Lindenstruth, 2011
Frank W. Haubold: Der Puppenmacher von Canburg, Edition Lacerta(eBook) und CreateSpace Ind. Pub. Platform, 2012

"Saramees Blut", Atlantis 2012

M. Kastenholz: Projekt Hexenhammer, Printausgabe, 2013

Simon & Steinmüller: Die Wurmloch-Odyssee, Shayol, 2014
■  Richard Kühle: Alraune und der Golem, Goblin-Press, 2015
■ Ine Dippmann und Uwe Schimunek: Leipzig mit Kindern, Jaron 2015
■ Leipzig - Visionen. Gestern und heute, FKSFL & Edition Solar-X 2015
■ Simon & Steinmüller: Die Wurmloch-Odyssee, Memoranda, 2017

■ Simon & Steinmüller: Leichter als Vakuum, Memoranda, 2017
■ Uwe Lammers, „Mein Freund, der Totenkopf“, Teil 1, 2017
■ IF Magazin für angewandte Fantastik # 666, Okt. 2017

■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Andymon, Memoranda, 2018
■ Ferne Welten, Buch zum 14. ElsterCon, 2018
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: SPERA, Memoranda, 2018
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Sphärenklänge, Memoranda, 2019

 

Magazine und SmallPress
Alien Contact, Kopfgeburten, GOTHIC, The Gothic Grimoire, Vanitas, Tanelorn, Fleurie, Bonsai 6 / Zimmerit 5, 1995, Tumor (Sonderheft 8), Andromeda SF Magazin des SFCD 143 / 144, EXODUS 15 / 16 / 17 / 18 / 19 (mit Galerie v. mir, 2006) / 20 / 21 / 22 / 24 / 25 / 27
einblicke. Zeitschrift der Krebsforschung, August 2005,
Watchtower 8 / 9
Die Ruhrstadt-Zeitung 41
ARCANA 6 (2005)
Andromeda Nachrichten 216, 218 / 219, 220, 222, 223, 224
Nova 16 (2010)
Fantastic Artzine 1, Fantastic Artzine. Halb-Zeit, beide 2012

Nova 22 (2014)
Der lachende Totenschädel, Nr. 3 (10 / 2015)
Cthulhu Libria Neo, BuCon-Ausgabe 10/2015

Cthulhu Libria Neo 1, April 2016

Cthulhu Libria Neo 2, Oktober 2016
Cthulhu Libria Haunted Houses, März 2017
EXODUS 36, Juni 2017

Der lachende Totenschädel Nr. 4, Jan.2018

!Time Machine, Januar 2018
IF #7, März 2018

EXODUS 38, 09 / 2018
!Time Machine 2, Januar 2019

Fanzines

Solar-X, Fiction Post, Goblin Press Hefte

TERRAsse 27 (zum 60. FörsterCon, April 2019)

CD-Cover
The Beat Of Black Wings: Nightfall; 1999
Syngularity: The Four Horsemen; 2000
Gothica: Within A Dream; 2000
Gothica: Into The Mystic; 2000
The Beat Of Black Wings: Black Love; 2000
■ Gothica, Workbook 1995, 2003

1 Besucher online

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0