Zum Inhalt wechseln






Foto

Hellboy 12 - das Ende, ein Nachtrag

Geschrieben von T.H. , in Leseliste ab 2013 21 August 2016 · 539 Aufrufe

Hellboy 2016; 2013; Mignola; Hellboy;
Nummer 10 meiner diesjährigen Comic-Leseliste:

Mike Mignola und Duncan Fegredo: „Hellboy 12. Der Sturm“


Eingefügtes Bild

Nach gefühlt hundert Jahren konnte ich mich endlich dazu durchringen, den 13. Hellboy-Band käuflich zu erwerben. Hat lange gedauert. Das lag daran, dass zum einen ohnehin die Wartezeit auf den nächsten HB-Band immer sehr lange dauert und ich wohl inzwischen die Lust und Laune verlor, und zum anderen, weil Band 12 im Grunde das Ende beschrieb, das Hellboy nimmt. Was soll danach bitteschön noch kommen – nach der Apokalypse, nachdem HB das Herz herausgerissen wurde?
Aber inzwischen erschienen ja bereits 2 neue Bände, wobei nur einer die Geschichte fortschreibt, soweit ich das erkennen kann; der andere greift in die Vergangenheit (50er Jahre) zurück. Also, ich hätte ja gern… aber um im Hellboy / BUAP-Universum up to date zu bleiben, muss man ja insgesamt ziemlich viel investieren inzwischen. Die sicher tollen superfetten Sammelband machen was her, aber jedes Mal 50 €? Da darf man auch nicht darauf hoffen, dass die nennenswert billiger werde, wenn die Jahre vergehen, eher das Gegenteil ist der Fall….
Okay, aber da ich nun mit Sohn die Comic Combo in Leipzig endlich mal besuchte und wir wildentschlossen doch ein paar Euro dort lassen wollten, schlug ich also zu.
Doch zuvor musste ich ja, um den Anschluss zu bekommen, Band 12 nochmal lesen. – Musste ich? Hatte ich doch schon… Aber komischer Weise finde ich in meinem Blog – Leseliste – gar keinen Eintrag dazu. Hä? Habe ich den vergessen? Nun ja, muss ich wohl. Habe aber das Dok aufgehoben und kann also hier mal meinen damaligen Eintrag sozusagen nachreichen:
.

2013 - 23) Mignola, Fegedro: „Der Sturm“, Hellboy 12
Habe einen Kloß im Hals. Echt. Das ist es also, das Ende? Die HELLBOY-Serie hat ihr Ende gefunden. Darf ich hier spoilen, wie? Nun ja, ist eben das Ende...
Den Schluss habe ich mir gleich mehrmals angesehen und gelesen, um erkennen zu können, ob... aber nee, will nicht spoilen.
Der 12. Band las sich schnell. Alles ist auf das Ende hingeschrieben. Als Leser erwartet man nun die Auflösung, was sonst. Dachte sich sicher auch der Autor. Daher fällt für meine Begriffe die Story etwas ab. Wir begegnen vielen alten Bekannten, die hier einer Ahnengalerie gleich vorgeführt werden. Der Erzählton hat etwas gewollt Mystisches, soll die Dimension des Großen Endes unterstreichen. Wohltuend, dass Hellboy dafür oft nur seinen bekannten Kraftausdruck parat hat und sich der „Großen Aufgabe“ lieber entzieht. Doch am Ende...
Da im Grunde sehr viel dargestellt werden soll, wird vieles nur angerissen, doch handelt es sich ohnehin meist um Bezüge auf die Serie, also im Grunde auf Bekanntes. Man kommt nicht so richtig rein in die Geschichte.
Was mir auch diesmal sehr aufgestoßen ist, ist die mitunter sehr kleine Schrift. Hach, das macht die Lektüre nicht gerade einfach (trotz neuer Brille).
Na gut, das war’s. Die Erde hat es überlebt (andeutungsweise war das, was da passiert, verheerend - andeutungsweise...).
8 / 10 Punkte


Nun, muss sagen, das Werk ist gut „gealtert“. Es machte beim nochmaligen Lesen / Ansehen nicht minder Spaß, eher sogar mehr. Diesmal habe ich mir gleich die mythologischen Bezüge, von denen ja massig hier zu finden sind, im Netz dazu gesucht. Nein, nein, keine Bange, werde damit jetzt nicht langweilen, das wäre auch viel zu akademisch. Aber es macht Spaß zu erkennen, was und wen die Autoren in ihrem fulminanten Abschlussband eingearbeitet haben.
Also, die toten Fürsten von Britannien werden aus ihren Grüften erweckt und sammeln sich zu einer Armee, die angeführt werden soll von – na, vom wem wohl?!
Doch die Blutgöttin Nimue – eine Dame, die aufmerksame Leser und Leserinnen der Arthus-Legende sicher kennen – hat ihrerseits ihr Herr zusammengestellt. Die große apokalyptische Schlacht kann also beginnen – allerdings hat HB gar keine Lust dazu.
Es wird angedeutet, dass er von allem enttäuscht lange Zeit durch die Welt gestreift ist, sich immer wieder Geistern seiner eigenen Herkunft und Vergangenheit ausgesetzt sah, seine trüben Gedanken im Alkohol ertränken wollte und auch sonst eher miesepetrig drauf war. Ja, das Buch trieft vor Melancholie – insofern ist das mit dem „Spaß“ fast eine Lüge.
Nimue, das Schicksal, was auch immer, will die Welt zur Hölle machen, die Menschheit vernichten. Wie schnell man sowas hinnimmt… Mein Sohn fragte: Wer sollte an so was Interesse haben? Ich erwähne dies, weil genau das auch HB an einer Stelle fragt – er formuliert es noch konkreter, einen Bösen fragend: „Was springt für dich dabei heraus?“
Die Frage könnte auch lauten: Wer instrumentalisiert hier wen und wozu? Oder: Wer ist wessen Inkarnation? Die Autoren geben ihren Affen Zucker, das Ganze wird zu einem psychedelischen Parforce-Ritt durch die Mythologien der Welt, vornehmlich der keltischen. Die mythologische Überfrachtung wird nur noch vom Schlachtenlärm überdeckt: seitenweise wird gekloppt. HB kontert den bedeutungsschweren Monologen in seiner wohltuend charmant-rotzigen Art.
Hilft aber nicht am Ende. Hmm, echt traurig.
Das Ende?
Mals sehen was danach kommt in Band 13!
Diesmal sogar 9 /10 Punkte (mindestens)



Datenschutzerklärung

Diese Blog-Seite ist Teil des www.scifinet.org. Die Datenschutzerklärung von www.scifinet.org:

 

http://www.scifinet....chutzerklärung/

Motto

„Die Welt der Kunst & Fantasie ist die wahre, the rest is a nigthmare.“ 

Arno Schmidt

Thomas Hofmann, ein Phantastik-Fan

Angehängtes Bild: Demiurg_g.jpg

© Thomas Hofmann

____________

.

Als Freund der phantastischen Künste artikuliere ich mich seit ca. 1988. Vielleicht kennen einige von Euch meine Zeichnungen. War auch als Rezensent im Fandom unterwegs, einst vor allem im leider nicht mehr existenten Fanzine SOLAR-X, neuerdings im NEUEN STERN (kein Fanzine, nur ein "Rundbrief...")
Dieses Blog soll den geneigten Leser auf Tipps und Termine in Sachen Phantastik aus dem Raum Halle / Leipzig hinweisen. Einer alten SOLAR-X-Tradition folgend möchte ich auch Berichte zu von mir besuchten SF / Phantastik-Veranstaltungen einstellen.
Ich will immer mal wieder auf die Stammtisch-Termine meines Heimat-SF-Clubs, des ANDROMEDA SF CLUB Halle und auf die Veranstaltungen des Freundeskreis SF Leipzig hinweisen.

Man wird hier auch die eine oder andere Rezension zur Phantastik aus alten Tagen von mir finden, von denen zumindest ich meine, dass sie nicht völlig dem Vergessen anheim fallen sollen.

Mehr als Merkhilfe für mich, aber vielleicht auch als Anregung für den einen oder die andere Leser/in wird hier meine kommentierte Leseliste zu finden sein.


ratte.gif

Impressum

Thomas Hofmann

Kontakt: 
Telefon: 0345-7764072
E-Mail: phantastische.ansichten@web.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Thomas Hofmann 
Kurt-Freund-Str. 18
06130 Halle 

Haftungsausschluss: 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Neueste Kommentare

Archiv

pforte.jpg

Bücher, die weitestgehend von mir illustriert wurden:
Sagen der Oberlausitz, Nordböhmens und angrenzender Gebiete; Oberlausitzer Verlag A. Nürnberger, 1990

Sagen der Oberlausitz..., Band II, ebd., 1991
Oberlausitzer Kochbuch mit historischen Betrachtungen, ebd., 1991
Märch. d. Bergwelt, ebd., 1991
Wilko Müller jr. & Renald Mienert: Die Zeitläufer, Solar-X-Prod., 1994
Das große Dorfhasser-Buch, Aarachne, Wien, 2000
Christian v. Aster: Nachmieter gesucht, midas 2000
Von dunklen Kräften und alten Mächten, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2001
Das große Verwandtenhasserbuch, Aarachne, Wien 2001
N. Rensmann: Ariane, Bastian, Luzifee und Co., K&C Buchoase,Solingen, 2001
Felten & Streufert: Gänsehautgeschichten, K&C Buchoase, Solingen, 2001
Spinnen spinnen. Die Anthologie zu nützlichen Tieren, Aarachne, Wien 2002
Peter Brandtstätter: Von Schmetterlingen und der Liebe..., Wien, 2002
Feenmond, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2002
Ruf der Ferne, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2003
Frank Haubold: Das Geschenk der Nacht. Phantastische Erzählungen, EDFC e.V., Passau, 2004
Das Mirakel, Phantastische Erzählungen, EDFC e.V., Passau, 2007
Rose Noire, Anthologie im Voodoo-Press, 2009
Michael Knoke: Das Tal des Grauens, Voodoo-Press, 2010
Michael Siefener: Die Entdeckung der Nachtseite, Verlag Lindenstruth, 2011

A.G.Wolf: Die weissen Männer, VP 2013
■ Tobias Bachmann, "Liebesgrüße aus Arkham", Edition CL, 2016

Bücher, an denen ich mich beteiligen durfte:
Der Abenteuerwald. Phantastische Nachwuchsanthologie, Kreutziger Verlag, 1996
Das Herz des Sonnenaufgangs, Eine Alien Contact Anthologie, 1996
Liber XIII und andere unerwünschte Nachlässe, Goblin Press, 1999
Lichtjahr 7, Freundeskreis SF Leipzig e.V., 1999
Von kommenden Schrecken, Buch zum ElsterCon, Leipzig, 2000
Der Erstkontakt. Stories und Bilder aus dem Perry-Rhodan-Wettbewerb, Berlin, 2001
Phantastik 2002, Taschenkalender, 2001
Michael Lohr, Gemurmel aus dem Buch der Drachen, 2001 [/font
Hysterisch funktionieren, Aarachne, Wien. 2002
C. Bomann: Anthrins Kind, Abendstern-Verlag, Parchim, 2002
C. Bomann, Parchimer Hexengeschichten, Abendstern-Verlag, Parchim, 2002
Des Todes bleiche Kinder, Abendstern-Verlag, Parchim 2002
Geschichten von Phönix und Sperling. Buch zum ElsterCon, Leipzig, 2002
Cover: Wilko Müller jr.: Operation Asfaras, Ed. Solar-X, 2003
Alien Contact Jahrbuch 1 für 2002, Shayol, 2003
Alien Contact Jahrbuch 2 für 2003, Shayol, 2004
Alien Contact Jahrbuch 3 für 2004, Shayol 2005
Cover: Carl Grunert: Der Marsspion, DvR, 2005
G. Arentzen: Christoph Schwarz, Detektiv des Übersinnlichen, Bd. 1 bis 6, Romantruhe, 2005
M. Borchard: Der Zeitarzt, SF Blues Bd. 4, edfc, 2005
Cover: Wilko Müller jr. & Renald Mienert: Die Zeitläufer, Ed. Solar-X, 2005
Cover: Carl Grunert: Im irdischen Jenseits, DvR, 2005
Cover: Carl Grunert: Zukunfts-Novellen, DvR, 2005
Markus Kastenholz: Tiamat 1 - Asche zu Asche, VirPriV-Verlag, 2005
Welt der Geschichten 1, Web-Site-Verlag, Mai 2006
Cover: Wilko Müller jr.: Mandragora, Ed. Solar-X, 2006
Kastenholz, Ippensen: Tiamat 2 - Die Stunde Null, VirPriV-Verlag, 2006
Nocturno 6, VirPriV-Verlag, 2006
Alien Contact Jahrbuch 4 für 2005, Shayol, 2006
Welt der Geschichten 2, 2006 (alte Ausgabe; in der Nachauflage von 2008 sind keine Bilder von mir enthalten)
Welt der Geschichten 3, 2008 (neue Ausgabe)
Cover: Bernd Rothe & Astrid Pfister (hg.): Gequälte Seelen; Welt der Geschichten Sonderausgabe, 2008
Robert N. Bloch: Michael Siefener. Eine kommentierte Bibliographie, Verlag Lindenstruth, 2011
Frank W. Haubold: Der Puppenmacher von Canburg, Edition Lacerta(eBook) und CreateSpace Ind. Pub. Platform, 2012

"Saramees Blut", Atlantis 2012

M. Kastenholz: Projekt Hexenhammer, Printausgabe, 2013

Simon & Steinmüller: Die Wurmloch-Odyssee, Shayol, 2014
■  Richard Kühle: Alraune und der Golem, Goblin-Press, 2015
■ Ine Dippmann und Uwe Schimunek: Leipzig mit Kindern, Jaron 2015
■ Leipzig - Visionen. Gestern und heute, FKSFL & Edition Solar-X 2015
■ Simon & Steinmüller: Die Wurmloch-Odyssee, Memoranda, 2017

■ Simon & Steinmüller: Leichter als Vakuum, Memoranda, 2017
■ Uwe Lammers, „Mein Freund, der Totenkopf“, Teil 1, 2017
■ IF Magazin für angewandte Fantastik # 666, Okt. 2017

■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Andymon, Memoranda, 2018
■ Ferne Welten, Buch zum 14. ElsterCon, 2018
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: SPERA, Memoranda, 2018
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Sphärenklänge, Memoranda, 2019

 

Magazine und SmallPress
Alien Contact, Kopfgeburten, GOTHIC, The Gothic Grimoire, Vanitas, Tanelorn, Fleurie, Bonsai 6 / Zimmerit 5, 1995, Tumor (Sonderheft 8), Andromeda SF Magazin des SFCD 143 / 144, EXODUS 15 / 16 / 17 / 18 / 19 (mit Galerie v. mir, 2006) / 20 / 21 / 22 / 24 / 25 / 27
einblicke. Zeitschrift der Krebsforschung, August 2005,
Watchtower 8 / 9
Die Ruhrstadt-Zeitung 41
ARCANA 6 (2005)
Andromeda Nachrichten 216, 218 / 219, 220, 222, 223, 224
Nova 16 (2010)
Fantastic Artzine 1, Fantastic Artzine. Halb-Zeit, beide 2012

Nova 22 (2014)
Der lachende Totenschädel, Nr. 3 (10 / 2015)
Cthulhu Libria Neo, BuCon-Ausgabe 10/2015

Cthulhu Libria Neo 1, April 2016

Cthulhu Libria Neo 2, Oktober 2016
Cthulhu Libria Haunted Houses, März 2017
EXODUS 36, Juni 2017

Der lachende Totenschädel Nr. 4, Jan.2018

!Time Machine, Januar 2018
IF #7, März 2018

EXODUS 38, 09 / 2018
!Time Machine 2, Januar 2019

Fanzines

Solar-X, Fiction Post, Goblin Press Hefte

TERRAsse 27 (zum 60. FörsterCon, April 2019)
TERRAsse zum PentaCon 2019

CD-Cover
The Beat Of Black Wings: Nightfall; 1999
Syngularity: The Four Horsemen; 2000
Gothica: Within A Dream; 2000
Gothica: Into The Mystic; 2000
The Beat Of Black Wings: Black Love; 2000
■ Gothica, Workbook 1995, 2003

0 Besucher online

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0