Zum Inhalt wechseln






Foto

Schweigen

Geschrieben von Ines , 14 November 2015 · 2762 Aufrufe

Zum Thema des Tages muss ich wohl ein paar Worte loswerden, doch ich will mich kurz fassen.
Ich bin betroffen, aber nicht zornig oder traurig.
Genauer gesagt, möchte ich sogar ab sofort dem medialen Overkill, der schon angelaufen ist, entgehen. Mir macht mehr Sorgen, was dieses Ereignis mit den Menschen machen wird, als das Ereignis selbst. Das heißt für mich: kein Radio auf dem Weg zur Arbeit, kein Fernsehen und kein stundenlanges Herumsuchen nach den letzten Information im Netz. Keine weiteren Kommentare als diesen im Netz. Ich möchte diesen Menschen keine Plattform bieten. Schlicht mir ist nicht nach Reden von, zu oder über dieses Thema. Was ich will ist: mich nicht aus der Fassung bringen lassen. Mir ist tatsächlich nach Schweigen. Und wenn ich aus diesem Schweigen eine Armee aufstellen könnte, fände ich es gut. Ich will dieses Schweigen nicht als Gleichgültigkeit oder Todschweigen verstanden wissen. Ich möchte gern aus Respekt schweigen vor der Trauer anderer. Und ich möchte gerne schweigen, um nicht jenen die Aufmerksamkeit zu schenken, die sie sich erhoffen.
Mein Schweigen sei Legion.
Bye Ines



Foto
yiyippeeyippeeyay
Nov 15 2015 11:14

Verständlich. q:)d Da du aber hier etwas zum Geschehen schreibst, erlaube ich mir als Reaktion nur dies hier... Eine Medienaussage fand ich gut: "Ich will nicht, dass wir den letzten Schuss feuern, sondern dass wir das letzte Wort haben."

  • Melden

Danke! Ich verstehte dich gut! Es heißt ja auch nicht, dass ich mich ins mediale Mauseloch verkriechen möchte. Ich empfinde  es nur so, dass im Moment wieder zu viel geredet und zu wenig getan wird. Die einzige Möglichkeit für mich einen klaren Kopf zu behalten, ist selbst einen Riegel vor den "medialen Overkill" zu schieben und nur das reinzulassen, wozu ich Zeit habe und was ich auch verarbeiten kann. Mich stört am meisten, dass ich ungefragt informiert werde - permanent und zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Mich stören die unpassenden populistischen Aussagen die gedankenlos auf die Menschheit losgelassen werden auf eine Generation Kinder, die - gefühlt - nichts mehr hinterfragt.

Mir ist einfach mehr nach hinsetzten und gezielt nachdenken, in diesem Sinne mehr nach dem "letzten Wort", als nach dem ersten.

  • Melden

Jeder Mensch hat auch ein Recht auf Nicht-Wissen. Finde ich.

  • Melden

September 2020

M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
2122 23 24252627
282930    

Neueste Einträge

Neueste Kommentare