Zum Inhalt wechseln






Foto

She-Hulk - Die Entführung [Condor/1989(1985)]

Geschrieben von yiyippeeyippeeyay , 31 December 2017 · 1315 Aufrufe

20.Jhdt. Condor *Byrne Marvel

Eingefügtes Bild


Zum Jahresabschluss erneut etwas Älteres vom Altmeister/Storyteller John Byrne - dieser Marvel-Special von 1985, der 4 Jahre später vom dt. Condor-Verlag auf deutsch erstveröffentlicht wurde: She-Hulks "Zementierung" in ihrer grünen Hünenform, und wie es durch eine fragwürdige Aktion des S.H.I.E.L.D.-Geheimdienstes - damals nur ein US-amerikanisch, und nicht weltweit, agierender wie im MCU - dazu kam.
.
Letzteres finde ich interessant im Sinne der Entwicklung dieses Dienstes im MCU, u.a. auch in der Serie Agents of S.H.I.E.L.D.. Dort wird er ja von Hydra, der Post-Nazi-Untergrund-Verbrecherorganisation des Red Skulls, unterwandert, und dadurch im 2. Cap-America-Film letztendlich zerstört. Schon Mitte der 80er hat Byrne also schon Zweifel in seinen Plot eingebaut, ob das mit so einer übermächtigen "guten" Organisation auf Dauer hinhauen kann.

Als She-Hulk zusammen mit u.a. ihrem Freund/Liebhaber/Mitstreiter Wyatt Wingfoot von S.H.I.E.L.D. im Comic gekidnappt wird, um sich dann auf einem Riesen-Helicarrier ( q:o juhuu!) wiederzufinden, ist sie als qualifizierte Anwältin - bis dahin in ihrer normalmenschlichen Ur-Persona Jennifer Walters, die übrigens auch einen grandiosen kurzen Auftritt hat in diesem Band! - entsprechend schockiert wegen der offensichtlichen Verletzung der Menschenrechte, die hier von seiten der "Guten" geschieht. Der Plot dreht dann noch unerwarteterweise ins Ekelhorrormäßige ab, bevor sie und u.a. Wyatt wieder festen Boden unter den Füßen haben. Kurz davor gab's eine teils atomare Explosion, die u.a. Jennifer dazu "verdammt", ein grünes 2,x-meter-großes Kraftpaket mit dunkelgrüner Mähne auf Dauer zu bleiben...
.
Das Visuelle entspricht Byrnes bekannterer X-Men-Phase in punkto Schliff, wurde aber offensichtlich von ihm selbst getuscht, und wirkt daher ein wenig "dünner" als bei Profi-Tuschern wie Joe Sinnott. Offensichtlich hatte er aber riesigen Spaß bei der vollen Nutzung der größeren Seiten einer Special-Ausgabe z.B. in dem ersten 2-seitigen "Plakat", als Shulkie & Wyatt zum ersten Mal kapieren, wo sie genau nach der Abduktion gelandet sind. :thumb:

Die Farben von Koloristin DeMulder sind für damalige Verhältnisse recht gut. (Ein Comic-Konsument ist einfach mit vielfachen digitalen Möglichkeiten heuer etwas verwöhnt, und findet daher ev. 30-jahre-alte Werke entspr. "lahm". Man versetze sich in die Zeit...)

Männliche Bewunderer dieser von Stan Lee relativ spät erdachten Figur erinnern sich bestimmt auch v.a. an diesen Band, weil es mehrere Stellen gibt, wo die große Dame gezwungen wird, sich auszuziehen. Aber Byrne umgeht das Nacktheits-Verbot des damaligen Kodex der Comic Code Authority mit Eleganz...

Fazit: Sehenswerter Solo-Auftritt der starken Dame, inkl. einiger Grenzgänge des berühmten Autors/Bildners in punkto politischen und feministischen Realismus, die sich wohltuend vom damaligen Mainstream abhoben!

P.S.: Der obige Cover wurde offensichtlich von den Condorianern nachgemalt! Ausnahmsweise haben wir hier also einen Fall, wo der Inhalt eines Comics besser gezeichnet ist als der Cover! :P




Trackbacks für diesen Eintrag [ Trackback URL ]

Dieser Eintrag hat noch keine Trackbacks

Durchsuche meinen Blog

Neueste Kommentare

Letzte Besucher

  • Foto
    simifilm
    16 Aug 2019 - 08:29
  • Foto
    Galax
    21 Jul 2019 - 12:51
  • Foto
    Susanne11
    05 May 2019 - 06:15
  • Foto
    T.H.
    24 Mar 2019 - 14:11
  • Foto
    Ragnar Myers
    04 Nov 2018 - 15:59

Impressum etc.

Blokker

Kai Bosse

c/o Strauch
Fichtestr. 23
D-10967 BERLIN

 

Datenschutzerklärung

des SF-Netzwerkes/SFN, gilt übertragen auch für diesen im SFN enthaltenen Blog/"Blokk"; ich persönlich speichere unabhängig vom SFN keine persönlichen Daten/Texte der hier Kommentierenden.