Zum Inhalt wechseln






Foto

Monstress [Manga Cult/2016f]

Geschrieben von yiyippeeyippeeyay , 02 April 2018 · 597 Aufrufe

Manga Cult 21.Jhdt.

Monstress-2-Cover Der Februar fiel dieses Jahr aus, u.a. wg. Berliner Grippe. Dann & bis vorgestern, also im März, las ich dann das aktuelle "Hyper"-Manga MONSTRESS, davon die 1. 2 Bände. (Warum nicht auch gleich den gerade erschienenen 3.? S. unten.)

Die selbstlobende* Autorin Liu hat hier ein diffiziles Konstrukt gebaut - eine von Ozean umgebene Landmasse auf irgendeiner fremden Welt, wo es ursprünglich 3 sprachbegabte Arten gab: Menschen, Katzen (allerdings oft mit mehr als 1 Schwanz, bis hin zu echten "cats o' nine tails"! q:D) und die "Alten"; Letztere sind tierartige Immerlebende, die mit diversen Dingen, die diese Inselwelt zu bieten hat, interagieren - u.a. den Menschen, mit denen zusammen sie in der Vergangenheit Mischlinge namens "Arkane" zeugten. Letztere sind meist an ihrem Aussehen zu erkennen, da sie das ein oder andere tierische Merkmal haben - u.a. gibt es Nixen mit echsenartigen Schwimmhautohren, und ein Fuchsjunges das die Heldin ständig begleitet, auch wenn Letztere das nicht immer gut findet.

Die Heldin ist ein von der umwerfend talentierten Zeichnerin Sakeda als besonders schöne Teenagerin dargestelltes Mysterium, das Maika Halbwolf heißt. Vom Nachnamen her also eine Arkane, aber sie sieht völlig menschlich aus, allerdings mit einem (anfangs) handlangen Stumpf als linken Arm. Maika wird zusammen mit anderen Arkanen an die ziemlich menschen-/arkane-verachtende "verrückt-wissenschaftlernde" Schwesterschaft der Cumaea als Sklavin bzw. mögliches "Material" für deren Experimente verkauft, wo sie allerdings nicht lange bleibt. Denn es stellt sich heraus dass diese Miss noch ganz andere Talente verbirgt, und wenn diese ausbrechen, wird das wankende Gleichgewicht der Mächte auf der Rieseninsel restlos ins Kippen kommen...

Layouts, Färbung und Inking sind sehr gelungen, der komplexe Plot & Weltenbau beeindruckend... und all dies hommagiert klassische Manga-Memen wie z.B. lieblich-glupschäugige Tiermenschenkinder & Martial-Arts-Gargoyles, hier häufiger als sonst weiblich. Warum also verspürt der Rezensierende am Ende des 2. Bandes (dessen Cover oben zu sehen ist) kaum noch Lust weiter zu lesen?

Letztendlich ist er wohl nicht die Zielgruppe (nichts Neues) - kein Horrorfan, keiner der unnötige "ungeschminkte" Brutalität braucht um Authentizität vermittelt zu bekommen. In Essenz geht die Brutalität in manchen Szenen in den bisherigen Bänden einfach zu sehr ins Mark: So gut wie jede etwas länger vorkommende Nebenfigur wird abgeschlachtet, vorzugsweise mit tiefen Schnitten am oberen Torso oder Hals - Köpfen ist beliebt! - und v.a. nervt, dass auch oft kindliche Figuren verstümmelt, verbrannt oder sonstwie gemetzelt werden.

Das wirkt nach, insbesonders wenn das Visuelle so perfekt glänzend wie hier daher kommt. Daher nur bedingt empfehlenswert; es kann sein, dass ich nun nach dem 2. Band abbreche...



(* In ihrem Resumé am Ende der Bände steht immer dass sie Comic-Texten am MIT lehrt - mann darf ihre Schreibe also nicht ungut finden!! q;))





Kennst du eigentlich "Sherlock 1: Ein Fall von Pink" als Manga? Hab ich erst bekommen. 

  • Melden
Foto
yiyippeeyippeeyay
Apr 04 2018 18:00

Nein, leider nicht! Ich bin mich auch erst (über Jahrzehnte q:p) noch Schritt für Schritt näher mit Mangas am befassen - bisher las ich v.a. Akira, Appleseed, Battle Angel Alita, Ghost in the Shell, Wolf mit dem Kind, Nausikäa und dies hier. Habe andere ab & an probiert, aber wurde nicht warm damit.

 

Bin aber immer offen für gute Empfehlungen. Ist denn Sherlock d.E. empfehlenswert? (Wobei ich zu A.C. Doyles Romanfigur eine so besondere Beziehung hab, dass ich mir kaum etwas außerhalb des Originals wage, anzusehen bzw. zu lesen, z.B. die aktuelle britische Serie mit dem Namen hab ich noch nie gesehen... :P)

  • Melden

Die Sherlock-Filme fand ich i.O., ohne Längen, jede Minute spannend. Liegt, meiner Meinung nach, neben einem guten Drehbuch auch an Benedict Cumberbatch, der Sherlock perfekt verkörperte.

Das Manga ist passend zum Film gemacht worden. Auf dem Einband ist der Schauspieler gezeichnet. Sagt dir Jay etwas?

Jedenfalls sieht das Buch nach einer soliden Arbeit aus. Für meine Begriffe. Mangas kenne ich zwar einige, aber richtige Ahnung habe ich davon nicht.

  • Melden
Foto
yiyippeeyippeeyay
Apr 05 2018 06:49

"Ein Fall von Pink" ist als Titel jedenfalls eine lustige Hommage an Conan Doyles 1. S.H.-Roman! :thumb:

 

P.S.: "Jay"? Nein.

  • Melden

Trackbacks für diesen Eintrag [ Trackback URL ]

Dieser Eintrag hat noch keine Trackbacks

Durchsuche meinen Blog

Neueste Kommentare

Letzte Besucher

  • Foto
    T.H.
    21 Sep 2018 - 07:34
  • Foto
    Sierra
    31 May 2018 - 20:38
  • Foto
    My.
    24 May 2018 - 06:56
  • Foto
    Elena
    08 May 2018 - 12:00
  • Foto
    Trace
    27 Apr 2018 - 21:12

Impressum etc.

Blokker

Kai Bosse

c/o Strauch
Fichtestr. 23
D-10967 BERLIN

 

Datenschutzerklärung

des SF-Netzwerkes/SFN, gilt übertragen auch für diesen im SFN enthaltenen Blog/"Blokk"; ich persönlich speichere unabhängig vom SFN keine persönlichen Daten/Texte der hier Kommentierenden.