Zum Inhalt wechseln


Thomas Hofmanns Phantastische Ansichten



Foto

Fortführen!

Geschrieben von T.H. , in News 18 May 2018 · 268 Aufrufe

(Notiz: Dieser Eintrag kann ggf. auch wieder gelöscht werden.)

...so endete vor kurzem der Blogeintrag noch.
Jetzt hat das SF-Netzwerk www.scifinet.org, zu der mein "Blog" quasi einen Beitrag liefert, seine Datenschatzerklärung.
Kann also weitergehen.


Foto

Jetzt ist es raus: !Time Machine & …

Geschrieben von T.H. , in FAN, Neuer Stern, News 12 January 2018 · 233 Aufrufe

Jetzt ist es raus: !Time Machine & … So muss Wochenende: Gerade frisch aus dem Postkasten gefischt: Das Magazin !Time Machine. Dieses Zine ist im Wurdack-Verlag erschienen und der Nachfolger von !Xaver und !Alois der Vier Phantasten aus München. Das freut mich sehr. Mit Stolz darf ich auch an dieser Stelle mitteilen, dass ich einen kleinen Beitrag beitrug: Eine Zeichnung. Na, immerhin.
Das Magazin knüpft nahtlos an seine Fanzine-Vorgänger an, also es werden wieder einige tolle „Perlen der SF“ vorgestellt, es gibt einen superlangen Artikel über Fanzines – aus Deutschland und international, was über Godzilla, über Helsinki ... Also, hab erst mal nur geblättert. Das Heft wird mich wohl am Wochenende munter halten. Freue mich sehr!
Auch darüber, dass nun endlich die 120. Ausgabe der APA FAN zusammengestellt und an die APAnauten verschickt wurde, freue ich mich. Ja, liebe APAnauten, gerade eben.
Und: Das neue Jahr startet mit einem NEUEN STERN, dem 34. Auch der wird demnächst seine Leserinnen und Leser erreichen und hoffentlich erfreuen, so z.B. zum SF-Stammtisch der Andromedianer in Halle am 19. Januar.


Foto

Nur ein Fragment - bisher, ein paar Worte zu Gerd Freys Roman in Entstehung

Geschrieben von T.H. , in News 16 November 2014 · 438 Aufrufe

Man kann erste Seiten aus dem Science-Dark-Fantasy-Roman von Gerd Frey lesen. Man findet sie bei neobooks.com:

Gerd Frey: "Irodis Stern"

Das habe ich getan (und sogar schon ein paar wenige Seiten mehr, als dort eingestellt sind). Ich denke, das wird eine tolle Sache und will schon mal aufmerksam machen:

Ich habe mich über ein Wiedersehen mit Gerd Freys Version der Sterbenden Erde gefreut. Klar, dass er Fan der Endzeit-Fantasies von Jack Vance, aber auch von Michael Moorcock ist, kann nicht verschwiegen werden. Da kam mir ein Protagonisten-Name doch gleich bekannt vor: Ikondrar kommt in einer Nebenrolle vor (aus dem Erzählungsband „Dunkle Sonne“, u.a.) . Das hat mich gefreut. Was mir weiterhin gefiel, sind:
- das spannende Setting, also die Rätsel aus dem All und der Tiefe, die sich da auftun, die Gefahren, die aus dem Erdinnern kriechen
- die anschaulichen Schilderungen der Umgebung; auch wenn der Roman nicht damit beginnt, der Leser eventuell etwas ratlos in die Geschichte hineingeholt wird: So finden wir den Protagonisten in einer Gelehrtenstube mit vielen Büchern vor. Das könnte so auch im 17. Jahrhundert spielen.
- deine schnelle Erzählweise: keine langatmigen Vorreden, gleich rein ins Geschehen, das macht Laune
Was mir eventuell fehlte:
- die Personen werden gleich Gefahren ausgesetzt, aber mir war das zunächst fast etwas egal, denn ich hatte kaum Möglichkeiten, sie kennen zu lernen - bisher, das mag aber noch kommen, sind ja erst ein paar Seiten; also die Personenzeichnung erscheint mir bisher nicht tief genug
- Achtung: Widerspruch zu oben: die mitunter zu knappe Schilderung der Umstände, Umgebung, des Zustandes der Welt, die den Lesern präsentierst werden. Ja, klingt widersprüchlich. Aber auch da kann ich mir vorstellen, dass das noch kommt. Ich hatte hier schon bei der Probe den Eindruck, dass die Stück um Stück einfließen wird: Wenn ich da an den Flug im Zeppelin denke, oder die Beschreibung des Hauses des Astronomen, samt Diener und Inventar - da hatte ich die gewünschten Bilder im Kopf.
Auf alle Fälle hat mich der Auszug ja mit einem mächtigen Cliffhanger zurück gelassen. Jetzt muss ich das Buch wohl weiterlesen.
Was würde ich mir wünschen, wenn ich es mir wünschen dürfte:
Ich will mehr von der wohl langen Geschichte der Erde erfahren, von heute bis dann. Ich will natürlich wissen, was es mit den seltsamen Meteoriten auf sich hat, die so ein bisschen an das Märchen “Hans und die Bohnenranke” erinnern. Und irgendwie erinnert mich alles auch ein wenig an die leicht verpeilten Wissenschaftler aus Wells’scher Zeit (denen ich zuhöchst gar nicht so zutraue, dass sie sich auf eine gefährliche Reise in andere Dimensionen begeben könnten). Bei dem “Alu-Hut” musste ich dann auch ein wenig schmunzeln; der erscheint mir vor dem Hintergrund der Wahnwichtel-Demos fast satirische :-)
Na gut, wann also ist das Buch fertig?


Foto

Krohns Lichter

Geschrieben von T.H. , in Phantastisches Halle & Le..., News 17 March 2013 · 368 Aufrufe

Neulich bei Facebook, in einer kleinen Seitengasse: Gerd-Michael Rose, rühriger SF-Herausgeber aus Passion vermeldete, dass der Hallesche SF-Autor Rolf Krohn seine Homepage überarbeitet. Nun ja, sicher keine so überaus wichtige Nachricht. Doch geht es um das literarische Vorbild Kohns, Johannes Tralow. Kennt den jemand? Na, ich kannte ihn, hat aber keine SF geschrieben, eher historische Romane, wie Krohn auch...
Aber nun kommt's: So neben erfuhr ich, dass Rolf Krohn ein neues Buch herausbringt, im rührigen tes-Verlag von Gerd-Michael, und dazu gibt es in Halle eine Buchpremiere:

Eingefügtes Bild
Das Cover stammt von Mario Franke.

Weitere Infos zum Buch hier: http://tes-erfurt.ji.../bunte-lichter/


Foto

F.A.N. 100 - der Beginn

Geschrieben von T.H. , in FAN, News 21 October 2012 · 388 Aufrufe
APA FAN, Grafik
Eingefügtes Bild
© Bild: Thomas Hofmann
F.A.N. 100 - Abgabetermin für die Beiträge ist der 30. November. Also noch Zeit? Da ich mich kenne, muss ich mich dennoch ranhalten...
OK, der Anfang ist gemacht, nun auch in Farbe.


Foto

F.A.N. wird 100

Geschrieben von T.H. , in News 05 October 2012 · 352 Aufrufe
APA FAN
Eingefügtes Bild
© Bild: Thomas Hofmann
Bald ist es soweit: Die APA F.A.N. erreicht ihre 100. Ausgabe...
Bin gerade beim Coverentwurf. Und habe im "Archiv" gekramt und einen Werbetext zu FAN vom Februar 1995 gefunden (im SOLAR-X 59)

"F. A. N. - Futurian Amateur News
Eine deutschsprachige APA (Amateur Press Assoziation)
Kurz vorgestellt von Thomas Hofmann

Was hat die zahnmedizinische Versorgung mit Science Fiction zu tun? Gab es vernunftbegabte Raubsaurier? Welche Musik hört ein Liebhaber der Romane Malzbergs? Was haben Gustav Meyrink, Frank Tovey, Murray Leinstner und ein "Pionier der deutschen Raumschiffahrt" gemein? Nichts? Doch, sie alle sind Gegenstand in einem Fanzine, das gar keines ist!
Die APA als Diskussionsforum der Science Fiction Fans ist so alt wie das Genre selbst; schon der Meister der schwarzen Phantasie, Lovecraft, schrieb in einer APA mit. In ihr tobte er sich ideell aus, diskutierte mit anderen Mitgliedern dieser seltsamen Form eines Fanzines seine und andere Theorien und tauschte Gedanken aus. Genau das geschieht in dieser deutschsprachigen APA noch immer. Die Mitglieder verfassen ihre eigenen Zines, schreiben über Dinge, die sie bewegen, wobei dies nicht nur die SF sein muß, aus deren Fandom die APA eigentlich stammt, schicken ihre Beiträge in erforderlicher Stückzahl zum Ordentlichen Herausgeber, der alle Beiträge bündelt und die so fertiggestellte APA an die Mitglieder und Interessierten schickt, woraufhin diese sich ans Werk machen können, den Diskussionsfaden aufzugreifen und weiterzuspinnen.
Zum BärCon im Herbst 1991 wurde F.A.N. aus dem Reich der Scheintoten zurückgeholt - von zwei Mitgliedern F.A.N.s, die bereits in den 80er Jahren dabei waren - um erneut ein Podium für verbalen Streit, angeregte Diskussionen und ambitionierte Beiträge, die vielleicht in "normale" Fanzines nicht hineinpassen würden, zu liefern.
Worin liegt nun der Vorteil einer APA? Leserbriefe kann ich doch auch zu anderen Fanzines schicken! Doch kann ich nie gewiß sein, ob sie auch unzensiert abgedruckt werden; auf eine Reaktion darauf habe ich erst Recht keine Garantie. In der APA ist dies aber grundlegender Inhalt. Der Aufwand für den Fanzinegestalter bleibt dabei in einem verträglichen Rahmen, ist wesentlich geringer als bei einem eigenen, selbständigen Fanzine.
Natürlich gibt es Spielregeln, so sollte jedes Mitglied pro Jahr wenigstens acht Seiten beitragen, jeder Interessierte (auf der Warteliste) zwei Leserbriefe pro Jahr schreiben.
Was bisher im wiederbelebten F.A.N. diskutiert wurde, bestimmten allein die Mitglieder: Gewalt in den Medien, SF und Religion, "persönliche Vergangenheitsbewältigung" (klar, bleibt bei einem Ost-West-Gemisch nicht aus), prähistorische Vernunft (reine Spekulation), satirische Beiträge, Musik und SF, viel Persönliches (Menschliches, Allzumenschliches), Conberichte, Grafiken und und und...
Die Form der Beiträge variiert vorn maschinegeschriebenen "Brief an alle" bis zum durchgestylten, computerlayouteten Egozine; von einer "Zwei-Seiten-Anregung" bis zum "52-Seiten-Tagebuchauszug", vom saloppen Plauderton bis zum engagierten Essay, für jeden ist Platz!
Zur Zeit sind noch Plätze frei auf diesem Schlachtfeld der Worte, Interessierte sind immer willkommen! Lust bekommen?


Foto

Die Frg

Geschrieben von T.H. , in News 10 June 2012 · 460 Aufrufe

Toller Name, nicht wahr?
Dies ist ein Kürzel - für: Fandom Revival Group. Zu finden in Facebook.
Aber ich möchte auch auf die nagelneue Homepage aufmerksam machen:

(Homepage leider nicht mehr online; 15.6.15)

Schwerpunkt sind vor allem die grafischen Arbeiten von Phantastikfans aus den 80er und 90er Jahren; und was aus ihnen wurde. Noch ist die Seite im Aufbau. Ich habe mir auch vorgenommen, etwas beizutragen.

Es gibt aber ein sehr schönes erstes Ergebnis der Gruppe, eine Publikation mit Bildern, Biografien der Künstler und Infos.

Eingefügtes Bild
© Bild: Lutz Buchholz





Datenschutzerklärung

Diese Blog-Seite ist Teil des www.scifinet.org. Die Datenschutzerklärung von www.scifinet.org:

 

http://www.scifinet....chutzerklärung/

Motto

„Die Welt der Kunst & Fantasie ist die wahre, the rest is a nigthmare.“ 

Arno Schmidt

Thomas Hofmann, ein Phantastik-Fan

Angehängtes Bild: Demiurg_g.jpg

© Thomas Hofmann

____________

.

Als Freund der phantastischen Künste artikuliere ich mich seit ca. 1988. Vielleicht kennen einige von Euch meine Zeichnungen. War auch als Rezensent im Fandom unterwegs, einst vor allem im leider nicht mehr existenten Fanzine SOLAR-X, neuerdings im NEUEN STERN (kein Fanzine, nur ein "Rundbrief...")
Dieses Blog soll den geneigten Leser auf Tipps und Termine in Sachen Phantastik aus dem Raum Halle / Leipzig hinweisen. Einer alten SOLAR-X-Tradition folgend möchte ich auch Berichte zu von mir besuchten SF / Phantastik-Veranstaltungen einstellen.
Ich will immer mal wieder auf die Stammtisch-Termine meines Heimat-SF-Clubs, des ANDROMEDA SF CLUB Halle und auf die Veranstaltungen des Freundeskreis SF Leipzig hinweisen.

Man wird hier auch die eine oder andere Rezension zur Phantastik aus alten Tagen von mir finden, von denen zumindest ich meine, dass sie nicht völlig dem Vergessen anheim fallen sollen.

Mehr als Merkhilfe für mich, aber vielleicht auch als Anregung für den einen oder die andere Leser/in wird hier meine kommentierte Leseliste zu finden sein.


ratte.gif

Impressum

Thomas Hofmann

Kontakt: 
Telefon: 0345-7764072
E-Mail: phantastische.ansichten@web.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Thomas Hofmann 
Kurt-Freund-Str. 18
06130 Halle 

Haftungsausschluss: 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Archiv

pforte.jpg

Bücher, die weitestgehend von mir illustriert wurden:
Sagen der Oberlausitz, Nordböhmens und angrenzender Gebiete; Oberlausitzer Verlag A. Nürnberger, 1990

Sagen der Oberlausitz..., Band II, ebd., 1991
Oberlausitzer Kochbuch mit historischen Betrachtungen, ebd., 1991
Märch. d. Bergwelt, ebd., 1991
Wilko Müller jr. & Renald Mienert: Die Zeitläufer, Solar-X-Prod., 1994
Das große Dorfhasser-Buch, Aarachne, Wien, 2000
Christian v. Aster: Nachmieter gesucht, midas 2000
Von dunklen Kräften und alten Mächten, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2001
Das große Verwandtenhasserbuch, Aarachne, Wien 2001
N. Rensmann: Ariane, Bastian, Luzifee und Co., K&C Buchoase,Solingen, 2001
Felten & Streufert: Gänsehautgeschichten, K&C Buchoase, Solingen, 2001
Spinnen spinnen. Die Anthologie zu nützlichen Tieren, Aarachne, Wien 2002
Peter Brandtstätter: Von Schmetterlingen und der Liebe..., Wien, 2002
Feenmond, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2002
Ruf der Ferne, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2003
Frank Haubold: Das Geschenk der Nacht. Phantastische Erzählungen, EDFC e.V., Passau, 2004
Das Mirakel, Phantastische Erzählungen, EDFC e.V., Passau, 2007
Rose Noire, Anthologie im Voodoo-Press, 2009
Michael Knoke: Das Tal des Grauens, Voodoo-Press, 2010
Michael Siefener: Die Entdeckung der Nachtseite, Verlag Lindenstruth, 2011

A.G.Wolf: Die weissen Männer, VP 2013
■ Tobias Bachmann, "Liebesgrüße aus Arkham", Edition CL, 2016

Bücher, an denen ich mich beteiligen durfte:
Der Abenteuerwald. Phantastische Nachwuchsanthologie, Kreutziger Verlag, 1996
Das Herz des Sonnenaufgangs, Eine Alien Contact Anthologie, 1996
Liber XIII und andere unerwünschte Nachlässe, Goblin Press, 1999
Lichtjahr 7, Freundeskreis SF Leipzig e.V., 1999
Von kommenden Schrecken, Buch zum ElsterCon, Leipzig, 2000
Der Erstkontakt. Stories und Bilder aus dem Perry-Rhodan-Wettbewerb, Berlin, 2001
Phantastik 2002, Taschenkalender, 2001
Michael Lohr, Gemurmel aus dem Buch der Drachen, 2001 [/font
Hysterisch funktionieren, Aarachne, Wien. 2002
C. Bomann: Anthrins Kind, Abendstern-Verlag, Parchim, 2002
C. Bomann, Parchimer Hexengeschichten, Abendstern-Verlag, Parchim, 2002
Des Todes bleiche Kinder, Abendstern-Verlag, Parchim 2002
Geschichten von Phönix und Sperling. Buch zum ElsterCon, Leipzig, 2002
Cover: Wilko Müller jr.: Operation Asfaras, Ed. Solar-X, 2003
Alien Contact Jahrbuch 1 für 2002, Shayol, 2003
Alien Contact Jahrbuch 2 für 2003, Shayol, 2004
Alien Contact Jahrbuch 3 für 2004, Shayol 2005
Cover: Carl Grunert: Der Marsspion, DvR, 2005
G. Arentzen: Christoph Schwarz, Detektiv des Übersinnlichen, Bd. 1 bis 6, Romantruhe, 2005
M. Borchard: Der Zeitarzt, SF Blues Bd. 4, edfc, 2005
Cover: Wilko Müller jr. & Renald Mienert: Die Zeitläufer, Ed. Solar-X, 2005
Cover: Carl Grunert: Im irdischen Jenseits, DvR, 2005
Cover: Carl Grunert: Zukunfts-Novellen, DvR, 2005
Markus Kastenholz: Tiamat 1 - Asche zu Asche, VirPriV-Verlag, 2005
Welt der Geschichten 1, Web-Site-Verlag, Mai 2006
Cover: Wilko Müller jr.: Mandragora, Ed. Solar-X, 2006
Kastenholz, Ippensen: Tiamat 2 - Die Stunde Null, VirPriV-Verlag, 2006
Nocturno 6, VirPriV-Verlag, 2006
Alien Contact Jahrbuch 4 für 2005, Shayol, 2006
Welt der Geschichten 2, 2006 (alte Ausgabe; in der Nachauflage von 2008 sind keine Bilder von mir enthalten)
Welt der Geschichten 3, 2008 (neue Ausgabe)
Cover: Bernd Rothe & Astrid Pfister (hg.): Gequälte Seelen; Welt der Geschichten Sonderausgabe, 2008
Robert N. Bloch: Michael Siefener. Eine kommentierte Bibliographie, Verlag Lindenstruth, 2011
Frank W. Haubold: Der Puppenmacher von Canburg, Edition Lacerta(eBook) und CreateSpace Ind. Pub. Platform, 2012

"Saramees Blut", Atlantis 2012

M. Kastenholz: Projekt Hexenhammer, Printausgabe, 2013

Simon & Steinmüller: Die Wurmloch-Odyssee, Shayol, 2014
■  Richard Kühle: Alraune und der Golem, Goblin-Press, 2015
■ Ine Dippmann und Uwe Schimunek: Leipzig mit Kindern, Jaron 2015
■ Leipzig - Visionen. Gestern und heute, FKSFL & Edition Solar-X 2015
■ Simon & Steinmüller: Die Wurmloch-Odyssee, Memoranda, 2017

■ Simon & Steinmüller: Leichter als Vakuum, Memoranda, 2017
■ Uwe Lammers, „Mein Freund, der Totenkopf“, Teil 1, 2017
■ IF Magazin für angewandte Fantastik # 666, Okt. 2017

■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Andymon, Memoranda, 2018
■ Ferne Welten, Buch zum 14. ElsterCon, 2018
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: SPERA, Memoranda, 2018

 

Magazine und SmallPress
Alien Contact, Kopfgeburten, GOTHIC, The Gothic Grimoire, Vanitas, Tanelorn, Fleurie, Bonsai 6 / Zimmerit 5, 1995, Tumor (Sonderheft 8), Andromeda SF Magazin des SFCD 143 / 144, EXODUS 15 / 16 / 17 / 18 / 19 (mit Galerie v. mir, 2006) / 20 / 21 / 22 / 24 / 25 / 27
einblicke. Zeitschrift der Krebsforschung, August 2005,
Watchtower 8 / 9
Die Ruhrstadt-Zeitung 41
ARCANA 6 (2005)
Andromeda Nachrichten 216, 218 / 219, 220, 222, 223, 224
Nova 16 (2010)
Fantastic Artzine 1, Fantastic Artzine. Halb-Zeit, beide 2012

Nova 22 (2014)
Der lachende Totenschädel, Nr. 3 (10 / 2015)
Cthulhu Libria Neo, BuCon-Ausgabe 10/2015

Cthulhu Libria Neo 1, April 2016

Cthulhu Libria Neo 2, Oktober 2016
Cthulhu Libria Haunted Houses, März 2017
EXODUS 36, Juni 2017

Der lachende Totenschädel Nr. 4, Jan.2018

!Time Machine, Januar 2018
IF #7, März 2018

EXODUS 38, 09 / 2018

Fanzines

Solar-X, Fiction Post, Goblin Press Hefte

CD-Cover
The Beat Of Black Wings: Nightfall; 1999
Syngularity: The Four Horsemen; 2000
Gothica: Within A Dream; 2000
Gothica: Into The Mystic; 2000
The Beat Of Black Wings: Black Love; 2000
■ Gothica, Workbook 1995, 2003

0 Besucher online

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0