Zum Inhalt wechseln


Thomas Hofmanns Phantastische Ansichten



Foto

Fortführen: NEUER STERN. Das ATLANTIS-Doppel

Geschrieben von T.H. , in Neuer Stern 16 June 2018 · 200 Aufrufe

Fortführen: NEUER STERN. Das ATLANTIS-Doppel Unlängst erschienen mal 2 NEUE STERNE, also diese Rundbriefe an die Freunde des ASFC - Artikel und 1 Story um das Thema ATLANTIS.
Ich fand die richtig gut, die Idee und die Hefte.
Inhalt #37
POSEIDONIS – ein Vorort – Beitrag von Thomas Hofmann
Atlantis in der DDR, Beitrag von Gerd-Michael Rose
Die Suche nach Atlantis im Osten, Beitrag von Thomas Hofmann
Ewiger Untergang, ewige Legende, Beitrag von Thomas Hofmann
Die atlantischen Zeitreisen, wiedergelesen von Peter Schünemann
Aus alten... von Bernd Wiese
... Rapanui – Der Untergang einer Welt
... Der versunkene Erdteil von Walter Horst
... Peter Moy: Medusensteine, von Bernd Wiese
... Otto Roland: Das unheimliche Gesicht
...Werner Scheff: Die wandernde Seele
Inhalt #38
Peter Schünemann: Ein Schwein aus Vineta
Grafiken (und Preisausschreiben) von Lars Herrmann
Pierre Benoit: Die Königin von Atlantis, Rezi v. Thomas Hofmann
Númenór – Tolkiens Atlantis, betrachtet von Peter Schünemann
Terror Subterraneus. H.P. Lovecraft und der atlantische Mythos, von Nils Gampert
Atlantis - der verlorene Kontinent, gesehen hat’s Thomas Hofmann
Suchen wir weiter! Jens-Peter Behrend: Expedition nach Atlantis, gesehen von Peter Schünemann
Zwei Kurztrips nach A. von Thomas Hofmann
Der Atlantis-Zyklus von Jane Gaskell, Beitrag von Bernd Wiese


Foto

Achtung, Achtung: NEUER STERN 36 ist fertig!

Geschrieben von T.H. , in Neuer Stern, Phantastisches Halle & Le... 29 March 2018 · 261 Aufrufe
NEUER STERN
Achtung, Achtung: NEUER STERN 36 ist fertig! Nicht der Stern des Ostens (der Name ist ja schon vergeben – an ein Zine von Ivo Gloss), aber der NEUE STERN zu Ostern ist soeben fertig geworden und kann abgefordert werden. (*)
Sieht gut aus, nicht wahr? Die Gemälde für den Umschlag kommen von Daniel Bechthold. (Ich weiß aus sicherer Quelle, dass er gern für Buch- und Heftcover aus dem phantastischen Sektor was macht.)
Auf den 28 Seiten fanden sich zusammen: 3 Stories von Christian Hoffmann und Peter Schünemann, Artikel über den Anteil von Kingsley Amis am James-Bond-Mythos, über eine Messe-Entdeckung in Sachen ostdeutsche Zombies und ein paar Buch-Rezis – zu einer ganz frischen und ein paar zu sehr alten Publikationen. Runde Sache, das Ganze, wie ich selber finde. (Muss mich - nein: uns! - mal loben, zu Ostern darf man das, oder?)

(*) Da fällt mir ein: Ich muss doch glatt mal Ivo fragen, ob ich den Titel doch verwenden darf: NEUER STERN des Ostens? Hätte was…


Foto

Frisch auf dem Tisch des Redaktion-Aliens:

Geschrieben von T.H. , in Neuer Stern 02 March 2018 · 180 Aufrufe
Jacqueline Spieweg, Nils Wiesner und 2 weitere...
Frisch auf dem Tisch des Redaktion-Aliens: ….der NEUE STERN 35, der Korrekturausdruck und das fertige Vier-Farb-Cover dazu…

Doch, ich bin ein bisschen stolz: Der NEUE STERN ist schon wieder fertig. Die 35. Ausgabe ist zwar „nur“ ein „normales“ Heft, aber irgendwie doch sehr gehaltvoll – voller ausgegrabener Perlen der Phantastik, wie ich finde. Dazu ein Farbcoverbild von Jacqueline Spieweg, extra für eine Story von Peter Schünemann angefertigt. 32 (+ 4 Coverseiten) beinhalten:

Peter Schünemann: Der Tod des Hohen Priesters
Michel Grimaud: „Die Stadt der verlorenen Träume“ - gelesen von Bernd Wiese
Das andere England. Teil 2 - von Thomas Hofmann
...Anthony Burgess: „Das Uhrwerk-Testament“
...Kingsley Amis: „Das Auge des Basilisken"
„Labyrinthe“ von Jorge Luis Borges - gelesen von Bernd Wiese
„Leipzig morbid“ - gelesen von Thomas Hofmann
Aus alten Buecherschraenken - von Bernd Wiese
...Die sonderbare Stadt. In: Sechs Geschichten von Paul Ernst
...Arno Hach: Der Kopf des Maori
...Paul Madsack: Die metaphysische Wachsfigur
Bericht zum FKSFL Leipzig-Vortrag von Sebastian Stoppe zu Star Trek - von Bernd Wiese
Gerd Frey: „Irodis‘ Stern“ - vorab gelesen von Thomas Hofmann
Zur Erinnerung an Ursula Le Guin - von Peter Schünemann
Nils Wiesner: „So langsam wie möglich“ - gelesen von Thomas Hofmann


Foto

NEUER STERN 34

Geschrieben von T.H. , in Neuer Stern 19 January 2018 · 254 Aufrufe

NEUER STERN 34 Das Redaktions-Alien meldet:
Das neue Jahr begann kürzlich – und sogleich geht ein NEUER STERN auf. Zum 34. Mal. Wer will, kann mit auf die Reise gehen…
…ins totalitär-alternative England mit subjektiven Eindrücken zu…
…James Herbert: „Blutwaffe“, Len Deighton: „SS-GB“, Anthony Burgess: „1985“
Zugegeben, unsere Sternenfahrt ist vor allem eine Fahrt ins Gestern. Aber nicht nur: Wilko Müller jr. las Philip Pullman: „The Book of Dust (1) La Belle Sauvage“ und Sabine Seyfarth stellt die Schwertfeuer-Saga von Robert Corvus (Bände 1 und 2) ausführlich und begeistert vor.
2 Jugendbücher schauen sich an: Sabine: Mechthild Gläsers „Die Buchspringer“ und Arnold Drabek Fritz Habecks „Taten und Abenteuer des Doktor Faustus“.
Natürlich gibt es auch wieder etwas aus alten Bücherschränken von Bernd Wiese:
...Phantasus: Moderne Märchen von Jacob Fürth
...Aus dem Jenseits: Aufzeichnungen eines Toten veröffentlicht von Gustav Adolf Melchers
...Curt Johannes Braun: Das Land der Finsternis, und – ganz besonders Augenmerk auf:
...Cestmir Vejdelek: Heimkehr aus dem Paradies
Unsere Lieblingssparte Weird Fiction bediene ich mit einer Rezi zu Laird Barron: „Hallucigenia“.
Also, diesmal ein „normaler“ NEUER STERN, kein Sonderthema, aber immerhin 36 Seiten. Ich darf das mal empfehlen.


Foto

Jetzt ist es raus: !Time Machine & …

Geschrieben von T.H. , in FAN, Neuer Stern, News 12 January 2018 · 172 Aufrufe

Jetzt ist es raus: !Time Machine & … So muss Wochenende: Gerade frisch aus dem Postkasten gefischt: Das Magazin !Time Machine. Dieses Zine ist im Wurdack-Verlag erschienen und der Nachfolger von !Xaver und !Alois der Vier Phantasten aus München. Das freut mich sehr. Mit Stolz darf ich auch an dieser Stelle mitteilen, dass ich einen kleinen Beitrag beitrug: Eine Zeichnung. Na, immerhin.
Das Magazin knüpft nahtlos an seine Fanzine-Vorgänger an, also es werden wieder einige tolle „Perlen der SF“ vorgestellt, es gibt einen superlangen Artikel über Fanzines – aus Deutschland und international, was über Godzilla, über Helsinki ... Also, hab erst mal nur geblättert. Das Heft wird mich wohl am Wochenende munter halten. Freue mich sehr!
Auch darüber, dass nun endlich die 120. Ausgabe der APA FAN zusammengestellt und an die APAnauten verschickt wurde, freue ich mich. Ja, liebe APAnauten, gerade eben.
Und: Das neue Jahr startet mit einem NEUEN STERN, dem 34. Auch der wird demnächst seine Leserinnen und Leser erreichen und hoffentlich erfreuen, so z.B. zum SF-Stammtisch der Andromedianer in Halle am 19. Januar.


Foto

Der NEUE STERN gratuliert Jonathan Swift zum 350.

Geschrieben von T.H. , in Neuer Stern 30 November 2017 · 338 Aufrufe
Jonathan Swift
Der NEUE STERN gratuliert Jonathan Swift zum 350. Heute ist es soweit!
Da ich ja im Februar bereits diesen Thread hier losgetreten habe, will ich nun verkünden, was daraus geworden ist.
Ziel war ein Fanzine, das sich – zumindest schwerpunktmäßig – mit Swift & seinem „Sohn“ Gulliver beschäftigt. Erscheinen sollte es im Rahmen des NEUES STERNs, des „Rundbriefs an die Freunde des ASFC“. Nun, fertig ist es schon ein Weilchen, aber der offizielle Erscheinungstermin ist:
Heute – 30. November 2017 – Swift wird 350. Happy Birthday!
Aus dem einen Zine sind zwei geworden: Die Hefte 31 und 32, mit den Titeln STELLA und YAHOOS – haben beide was mit Swift zu tun. STELLA finde ich ja besonders schön, weil es auch STERN bedeutet…
Eure Anregungen (Buchtitel, die das Erbe von Swift direkt forttragen) sind direkt eingeflossen. Was würde man denn nun in den Heften finden, wenn man sie lesen möchte:

Stella
Swift-Part: Buchvorstellungen von mir zu:
Felix Gasbarra: „Schule der Planeten“, Frigyes Karinthy: „Die neuen Reisen des Lemuel Gulliver“, Gynter Mödder: „Gullivers fünfte Reise und die Tyrannei der Alten“
Über Herbert Rosendorfer schrieb Peter Schünemann: „Briefe in die chinesische Vergangenheit“ und „Die große Umwendung“
…dazu noch: WEIRD FICTION: Jörg Kleudgen: Teatro Oscura, gelesen von Peter Schünemann, Volker Rattel: Die Deutsche Lovecraft Gesellschaft e.V. (dLG)
und: Leipzig ruft… Annelie Wendeberg, Empfehlung von Sabine Seyfarth, ein umfassenderes Portrait zu der Autorin, die wir in Leipzig am 7.12.17 begrüßen werden

Yahoos
Swift-Part:
Laputa, von Thomas Hofmann, Justus Franz Wittkop: „Gullivers letzte Reise“, gelesen von Bernd Wiese, Buchvorstellungen von mir zu: Michael Kozyrew: „Die fünfte Reise Lemuel Gullivers“ und T.H. White: „Schloss Malplaquet oder Lilliput im Exil“
…dazu noch: SF & F: Tad Williams: Das Herz der verlorenen Dinge, gelesen von Peter Schünemann, Science-Fiction-Fernsehserie: The Expanse, angesehen von Torsten Altmann, „Samen“, Story von Peter Schünemann, Moritz von Reymond: An Bord des „Jules Verne”, gelesen von Bernd Wiese
Das sind immerhin insgesamt 64 Seiten geworden.


Foto

Aus alten Bücherschränken. Update

Geschrieben von T.H. , in Neuer Stern 17 October 2017 · 570 Aufrufe
Aus alten Bücherschränken und 1 weitere...
Eine Sparte im NEUEN STERN wird von Bernd Wiese betreut:
Aus alten Bücherschränken

Hier hatte ich bereits mal die Übersicht der bis dato erschienen Beiträge aufgelistet. Inzwischen sind ein paar dazu gekommen. Es ist also Zeit für ein Update.
Die Liste ist alphabetisch sortiert, aber nicht nach wirklich wissenschaftlich-bibliografischen Maßstäben, denn ich führe meine Liste mit Vor- und Nachname in einer Spalte. Man möge es mir nachsehen.

Nachtrag (19.10.17): Im Kommentarbereich zu diesem Eintrag fragt heschu nach den Quellen, die Bernd nutzt, wenn er nach alter SF etc. sucht. Ich habe ihn danach einfach mal gefragt und er hat freundlicher Weise geantwortet:

"Also da gibt es kein Geheimnis, das sind im Internet zugängliche Auflistungen zu utopisch / fantastischen Literatur der Vergangenheit, Bibliographien von Bloch, Rottensteiner, Ivo Gloss, der Katalog des Antiquariats Hans-Jürgen Lange, auch das Verzeichnis der ausgesonderten Bücher (davon gibt es zwei - eine Liste der Bücher, die die Nazis ausgesondert haben und eine Liste, die nach 45 von der SMAD ausgesondert wurden) u.ä., dazu gehören dann auch die Literaturhinweise in den jeweiligen gelesenen Büchern, alles in allem erfordert es schon einen gewissen Zeitaufwand der Recherche und nicht bei allen Titel handelt es sich dann wirklich um Fantastik (ist mir gerade erst wieder mal passiert)."

Autor * Titel * Neuer Stern Ausgabe
A. Hoffmann von Vestenhof * Der Mann mit den drei Augen * 20
A. Venir * Ein Blick nach vorn * 30
Albert Sixtus * Das Geheimnis des Riesenhügels * 17
Alexander Moritz Frey * Dunkle Gänge. Zwölf Geschichten aus Nacht und Schatten * 23
Arno Hoffmann * Silvester 2999 * 12
Arnold von der Passer * Mene tekel! * 27
Arthur Machen * Der große Pan * 28
August Niemann * Aetherio: eine Planetenfahrt * 8
B.v.Suttner * Der Kaiser v. Europa * 15
C. I. Defontenay * Star (Psi cassiopeia) * 14
Christian Haugen * Die Reise nach dem Ken * 9
Curt Abel-Musgrave * Fräulein Eulalia’s gräßliches Abenteuer * 9
Curt Abel-Musgrave * Der Bacillenkrieg * 24
E. F. Spanner * Der zerbrochene Dreizack * 11
Eberhard Christian Kindermann * Reise in Gedancken durch die eroeffneten allgemeinen Himmels-Kugeln * 11
Erik Hansen * Das verborgene Land * 4
Ernst Schertel * Die Katakomben von Ombos * 20
Eugen Richter * Sozialdemokratische Zukunftsbilder * 27
Exzelsior * Michael der Grosse * 28
F.E.Bilz * In hundert Jahren * 6
Fedor Sologub * Totenzauber: eine Legende im Werden * 18
Frank R. Stockton * Zum Nordpol und Erdkern * 6
Georg Sylvester Viereck * Das Haus des Vampyrs * 24
Gilbert Collins * Das Tal der Träume * 13
Günther Pastingl * Die vier denkwürdigen Jahre... * 2
Gustav Adolf Melchers * Die Vergangenheit unserer Zukunft? Der Verfall unserer Vormenschen * 17
Gustav Renker * Ein Schiff steuert in die Urzeit * 20
H. G. Wells * Die Welt des William Clissold * 22
H. Helms * Heinzens Flug zum Mond * 7
H.L. Rosegger * Der Golfstrom * 5
Hans Hauptmann * Wer bin ich? * 24
Hans Schmidt-Kestner * Der fliegende Tod der Japaner * 24
Harry Dreyer * Kurier aus dem Weltall * 6
Heinrich Nelson * Ahasvers * 15
Hellmuth Unger * Morells Milliarden * 13
Hermann Lahrssen * Unter der roten Fahne, Blätter aus dem Tagebuch eines Volksschullehrers * 17
Hermann Noordung * Das Problem der Befahrung des Weltraums * 12
Hohn Merriman * Die Marsmenschen kommen * 1
Iwan Jefremow * Das Observatorium von Nur-i-Descht und Atoll Fakaofu * 20
Jesus de Aragon * 40.000 Kilometer an Bord des Flugschiffs Phantom * 23
Jesus de Aragon * Nachts über der Verbotenen Stadt, * 23
Justus Franz Wittkop * Gullivers letzte Reise. Die Insel der Vergänglichen * 32
Karl Ettlinger * Der erschossene Storch * 12
Karl Hans Strobl * Eleagabal Kuperu * 2
Karl Hans Strobl * Die Eier des Basilisken * 13
Karl-August von Laffert * Gefährliche Wissenschaft * 22
Kurt Selige * Der neue Weltdiktator * 18
L. H. Desberry * Der blaue Strahl * 12
Ludwig Anton * Brücken über dem Weltenraum * 9
Marga Passon * Der rote Stern, ein Weltuntergangsroman * 11
Maurus * Ave Caesar : Deutsche Luftschiffe im Kampfe um Marokko * 30
Max Schraut * An den Feuern der Ewigkeit * 26
Max Seydewitz u. Kurt Doberer * Todesstrahlen * 16
Maxim Ziese * Der Film des Dr. Wharton * 8
Moritz von Reymond * An Bord des „Jules Verne” * 32
Nell John * Roman einer Verjüngten von Benno Vigny * 18
Nils Meyn * Die Reise zur Venus * 3
Ofried v. Hanstein * Der Fluch des Goldes * 15
Onno zum Berg * Der Kaiser wieder in Deutschland * 13
Oswald Levett * Verirrt in den Zeiten * 22
Otfrid v. Hanstein * Das Licht im Osten * 9
Otfrid v. Hanstein * Der blonde Gott * 30
Otto Faber * Krieg dem Frieden * 24
Otto Schilit * Die Königin der Tigermenschen * 23
Otto Soyka * Im Bann der Welle * 19
Otto Willi Gail * Der Herr der Wellen * 19
P. Tyss * Gorgyra * 15
Paul Madsack * Tamotua - Die Stadt der Zukunft * 23
Paul Scheerbart * Ein skurriler Phantast * 19
Paul v. Schoenaich * Die Peitsche des August Schmidt * 3
R.H. Daumann * Gefahr aus dem Weltall * 7
Richard Hagen * Der brennende Kontinent * 9
Robert Heymann * Wunder der Zukunft: Romane aus dem dritten Jahrtausend * 18
Robert Kraft * Die Nihilit Expedition * 23
Rudolf Martin * Der Weltkrieg in den Lüften * 16
Rudolph Falb & Charles Blunt * Der Weltuntergang * 14
Sax Rohmer * The Day the World ended * 10
Sax Rohmer * Das graue Gesicht * 22
Severin Severus * Ein Duell im Jahre 2000 * 19
Sir A.C. Doyle * Der Tauchbootkrieg * 3
Sophus Michaelis * Das Himmelsschiff * 28
Theodor Herzl * Altneuland * 5
Titus Taeschner * Atlantropa * 4
V. E. Teranus * Der letzte Krieg * 25
Victor Svensen * Die Uhr läuft ab * 25
W.Harrison Ainsworth * Auriol oder Das Lebenselexier * 16
Walter Kloepfler * Luzifers Ende * 15
Walther Keghel und Hans Heuer * Tiefsee * 6
Werner Masovius * Neotherm C * 1
Wilhelm Hansen * Die vierte Waffe * 13
Willy Seidel * Das älteste Ding der Welt * 17


Foto

Wenn der Fanzine-Bote zweimal klingelt....

Geschrieben von T.H. , in FAN, Neuer Stern 16 October 2017 · 348 Aufrufe
Jonathan Swift
Wenn der Fanzine-Bote zweimal klingelt.... Ha, was liegt denn da in der Morgensonne auf dem Balkon!
Endlich: Alles fertig. Heute schon ein paar davon losgeschickt (ein paar kann ich dann sicher bald auch in Dresden persönlich überreichen).
Irgendwie erscheinen die beiden (drei) Publikationen ja in einer Art Reihen-Outfit, was eher Zufall ist.
Also: FAN – für die APAnauten und 2 mal NEUER STERN für die Freunde des ASFC und treuen Leser dieses kleinen Rundbriefes, diesmal zu Ehren des 350. Geburtstages von Jonathan Swift.

Inhalt Stella
Liebe Reisende... von Thomas Hofmann - Seite 2
Swift:
Felix Gasbarra: „Schule der Planeten“, gelesen von Thomas Hofmann - Seite 6
Frigyes Karinthy: „Die neuen Reisen des Lemuel Gulliver“, gelesen von Thomas Hofmann - Seite 10
Gynter Mödder:
Gullivers fünfte Reise und die Tyrannei der Alten, (nicht aus-) gelesen von Thomas Hofmann - Seite 14
Herbert Rosendorfer: Briefe in die chinesische Vergangenheit, gelesen von Peter Schünemann - Seite 17
Herbert Rosendorfer: Die große Umwendung, gelesen von Peter Schünemann - Seite 21
WEIRD FICTION
Jörg Kleudgen: Teatro Oscura, gelesen von Peter Schünemann - Seite 23
Volker Rattel: Die Deutsche Lovecraft Gesellschaft e.V. (dLG) - Seite 26
Leipzig ruft…
Annelie Wendeberg, Empfehlung von Sabine Seyfarth - Seite 27


Inhalt Yahoos
…und noch einmal... von Thomas Hofmann - Seite 2
Swift
Laputa, von Thomas Hofmann - Seite 3
Justus Franz Wittkop: Gullivers letzte Reise, gelesen von Bernd Wiese - Seite 6
Michael Kozyrew: „Die fünfte Reise Lemuel Gullivers“, gelesen von Thomas Hofmann - Seite 10
T.H. White: „Schloss Malplaquet oder Lilliput im Exil“, gelesen von Thomas Hofmann - Seite 12
SF & F
Tad Williams: Das Herz der verlorenen Dinge, gelesen von Peter Schünemann - Seite 15
Science-Fiction-Fernsehserie: The Expanse, angesehen von Torsten Altmann - Seite 18
Samen, Story von Peter Schünemann - Seite 22
Moritz von Reymond: An Bord des „Jules Verne”, gelesen von Bernd Wiese - Seite 31


Foto

Von Koinzidenzen misanthropischer Architektur

Geschrieben von T.H. , in Neuer Stern 08 September 2017 · 363 Aufrufe

Von Koinzidenzen misanthropischer Architektur Also, wenn das kein Klick-Fänger ist, dieser Titel?! Ist es mir geglückt? Ja? Okay, dann darf ich präsentieren: Der NEUE STERN, unser kleiner Rundbrief an die Freunde des ANDROMEDA SF Clubs Halle hat Herbst: Ausgabe 30, mit komischen Artikeln und einer duften Story von Torsten Altmann.
(Zudem ist etwas erschienen, was leider nötig wurde. Aber nur nach Bedarf, na, man darf gern nachfragen, falls… ach, genug der blöden Andeutungen)

In der 30 findet man:
Koinzidenzen misanthropischer Architektur: Was über „High-Rise“ - gesehen, gelesen und verglichen mit „Kafkas Der Bau“ von Thomas Hofmann
Die Story von Torsten Altmann: Dunkel, doch zeitweilig heiter
Ein, zwei, drei – Splatterei! Gedanken in Blut geschrieben von Arnold Drabek
Verworren, eine Rezi zu: Wolfgang Hohlbein: Teufelsloch, gelesen von Peter Schünemann
Torsten hat ferngesehen: Westworld – Die Serie mit dem gewissen Schuss
Noch mal herzlich bedanken darf ich mich bei Tobias Reckermann, dessen „Das schlafende Gleis“ mir recht gut gefallen hat
Aus alten Bücherschränken berichtet von Bernd Wiese
... Ein Blick nach vorn, A. Venir
... Ave Caesar: Deutsche Luftschiffe im Kampfe um Marokko von Maurus
... Otfrid von Hanstein: Der blonde Gott. Ein Roman aus gestorbenen Welten

________________

Hier noch die Auflösung aus dem Großen Preisrätsel aus der Sommerausgabe: Ardenne; Manfred v. Ardenne hieß der Mann, der Pate für den anti-elbischen Magier von den Märchen hinter den Hügeln von Lewin / Margraf stand. Als ersten meldete sich Gerd-Michael Rose. Gratulation!


Foto

...weiter geht's mit dem NEUEN STERN

Geschrieben von T.H. , in Neuer Stern 20 August 2017 · 438 Aufrufe

...weiter geht's mit dem NEUEN STERN Das - nee - die neuen Hefte sind erschienen.
So muss Sommer: Ein Sommer-Doppel vom NEUEN STERN.







Inhalt haben wir auch:
#28, 32 Seiten
Lovecraft? Lovecraft:
Back in the U.S.A. Ein phantastischer Reisebericht von Thomas Hofmann
Das Buch der Toten Namen. Necronomicon
H. P. Lovecraft: Horror Stories. Das Beste vom Meister des Unheimlichen, von Bernd Wiese
Aus alten Bücherschränken von Bernd Wiese
- Arthur Machen: Der Große Pan
- Sophus Michaelis: Das Himmelsschiff
- Michael der Grosse: Eine Kaiserbiographie der Zukunft von Exzelsior
Brian Deatt: „Mind Watch“, Rezension von Thomas Hofmann
Peter Schünemann: Wieslers Wald, Story

#29, 32 Seiten
Ricardas Gavelis, Beitrag von Thomas Hofmann
Nachruf auf Waldtraut Lewin, Beitrag von Thomas Hofmann
Die Geschichte hinter dem Buch. Warum die Luxusausgabe der Schauermär „Meine Mutter, die Hex“ von Hanns Heinz Ewers acht Jahre lang nicht verkauft werden konnte.
Beitrag von Lars Dangel
Jörg Herbig: Der Leichnam des Titanen
William Hope Hodgson: Carnacki, der Geisterdetektiv, gelesen von Peter Schünemann
In der Kürze liegt die Würze:
- Fritz Weilandt – Schwarz surren Kastagnetten, gelesen von Arnold Drabek
- Sterne für den Stern von Uwe Schimunek


Foto

Endlich, das neue Heft, der neue NEUE STERN!

Geschrieben von T.H. , in Neuer Stern 20 June 2017 · 378 Aufrufe

Endlich, das neue Heft, der neue NEUE STERN! Endlich? Na ja, diesmal ging es für diesen Rundbrief an die Freunde des ASFC Halle ja blitzschnell. Nach dem Quasi-Doppelheft LOVE CRAFT Weird Star 2.1 & 2.2. nun schon wieder ein Sonderheft – zum EURO-Con, der vom 16. bis 18. Juni 2017 in Dortmund stattfand.
Das Heft enthält Stories, die es nicht mehr in das Con-Buch geschafft haben, wobei betont werden muss, dass sie es nicht aus qualitativen Gründen nicht geschafft haben, sondern weil keine Zeit (oder Leute, die das machen könnten) vorhanden war, um sie ins Englische zu übersetzen, denn das Con-Buch erschien zweisprachig. Für die Autoren, die sich die Mühe gemacht haben und sich sicher auch auf eine Veröffentlichung in der viel besseren und wichtigeren Publikation freuten, war es schon eine Enttäuschung. Damit ihre Arbeit aber nicht umsonst war und die tollen Stories trotzdem noch einen Euro-Con-mäßigen Rahmen erleben, kam die diesmalige Herausgeberin, Sabine Seyfarth, auf den guten Gedanken, sie in einem NEUEN STERN zu präsentieren.
Na, da ist er!
Bitte! Wer will, nur melden, pn oder hier eine Bemerkung reicht.

Stories von Walter Hes, Jacqueline Spieweg, Armin Möhle, Pia Biundo, Claudia Hornung & Sabine Seyfarth

Das Titelbild? Das kommt diesmal von Stephan Probst.
Ihn findet man hier: http://www.comic-killer.de/


Foto

Weird New Star 2.1 und 2.2

Geschrieben von T.H. , in Neuer Stern 12 May 2017 · 648 Aufrufe

Weird New Star 2.1 und 2.2 Hach, Leute, jetzt bin ich mal irgendwie mächtig stolz auf mich – und auf meine wunderbaren Mitstreiter: Ich finde, wir haben hier was ganz Tolles zusammen bekommen.
Heute – 12. Mai 2017 – erscheint nicht nur ein NEUER STERN, nee, es erscheinen gleich ZWEI!
Es sollte mal wieder so ein Heft im Zeichen des guten alten Weird Fiction Guru H.P. Lovecraft werden, aber das Material häufte sich und so gibt es also nun Weird New Star 2.1 und 2.2.
Ist aber nicht nur Lovecraft drin, auch eine sehr persönliche Ehrung zu Herbert W. Franke, anlässlich seines 90. Geburtstages, von Peter Schünemann. Und noch ein paar Sachen.
Die wundervollen Coverbilder stammen von Erik R. Andara
Sieht doch schon mal gut aus, wa?!


Foto

Gedanken zu einer besonderen Rubrik im NEUEN STERN

Geschrieben von T.H. , in Neuer Stern 05 March 2017 · 803 Aufrufe
alte SF und 1 weitere...
Nun wäre es fast passiert: Ich hätte – fast – eine Buchbesprechung doppelt im NEUEN STERN untergebracht!
Wie kann sowas nur passieren?
Auf alle Fälle hat mich dieses Fast-Malheur dazu animiert, mal aufzuschreiben, welche Rezensionen bereits im NEUEN STERN zu finden war.
Es geht hier im Speziellen um die besondere Rubrik im NEUEN STERN, die sich als Rubrik erst in der „Suaheli“-Ausgabe MWEZI NYOTA, also dem 5. Heft, als solche etablierte:

Aus alten Bücherschränken.

Die bestückt, Heft für Heft, unser Mitstreiter

Bernd Wiese.

Inzwischen hat es sich ein wenig herumgesprochen im Fandom und wird als besondere Sache gern gelesen und lobend erwähnt. Na ja, wenn sich dafür noch mehr Leute interessieren, habe ich – und Bernd sicher auch – nichts dagegen.
In dieser Rubrik bespricht Bernd die von ihm gelesenen alten SF-Romane, die in Deutschland bis ca. 1950 herausgekommen sind (ausnahmsweise auch Neuauflagen solcher alten Texte, zwei Mal waren auch engl. Bücher dabei). Dazu arbeitet er per Fernleihe ganze Bibliotheksbestände durch. Im Grunde ist das auch eine grundlagenschaffende Aufarbeitung eines interessanten und sicher immer noch wenig beackerten Stücks Literaturgeschichte. Er entdeckt dabei wahre Perlen mitunter!
Ein Buch, das in einem der nächsten STERNE besprochen wird, gehört zu denen, die in einem, vor nun auch schon wieder langer Zeit herausgekommenen Buch über alte SF, in Claus Ritters „Start nach Utopolis“, ausführlich vorgestellt wurde. Als ich damals dieses, und den Nachfolgeband „Kampf um Utopolis“, las, dachte ich, da wäre alles zu gesagt worden. Ich lag sowas von falsch! Die SF und Phantastik gerade in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war offensichtlich sehr reichhaltig; ich habe zumindest nicht den Eindruck, dass Bernd die Puste ausgeht, und der Stoff auch nicht…
„Leider“, muss ich fast hinzufügen, denn ich komme mit dem Publizieren seiner Rezis im NEUEN STERN gar nicht hinterher. Daher denke ich sogar mal über eine Sonderausgabe des STERNs nach. Ob das sich lohnt? Mal sehen…
Hier erst mal, weil ich das nun da habe, eine Aufstellung der Bücher, die bisher im NEUEN STERN in der Rubrik „Aus alten Bücherschränken“ vorgestellt wurden:

Autor; Titel; Heft-Nr.
Hohn Merriman; Die Marsmenschen kommen; 1
Werner Masovius; Neotherm C; 1
Günther Pastingl; Die vier denkwürdigen Jahre... ; 2
Karl Hans Strobl; Eleagabal Kuperu; 2
Nils Meyn; Die Reise zur Venus; 3
Paul v. Schoenaich; Die Peitsche des August Schmidt; 3
Sir A.C. Doyle; Der Tauchbootkrieg; 3
Erik Hansen; Das verborgene Land; 4
Titus Taeschner; Atlantropa ; 4
H.L. Rosegger; Der Golfstrom; 5
Theodor Herzl; Altneuland ; 5
F.E.Bilz; In hundert Jahren; 6
Frank R. Stockton; Zum Nordpol und Erdkern; 6
Harry Dreyer; Kurier aus dem Weltall; 6
Walther Keghel und Hans Heuer; Tiefsee; 6
H. Helms; Heinzens Flug zum Mond; 7
R.H. Daumen; Gefahr aus dem Weltall; 7
August Niemann; Aetherio: eine Planetenfahrt; 8
Maxim Ziese; Der Film des Dr. Wharton; 8
Christian Haugen; Die Reise nach dem Ken; 9
Curt Abel-Musgrave; Fräulein Eulalia’s gräßliches Abenteuer; 9
Ludwig Anton; Brücken über dem Weltenraum; 9
Otfrid v. Hanstein; Das Licht im Osten; 9
Richard Hagen; Der brennende Kontinent; 9
Sax Rohmer; The Day the World ended; 10
E. F. Spanner; Der zerbrochene Dreizack; 11
Eberhard Christian Kindermann; Reise in Gedancken durch die eroeffneten allgemeinen Himmels-Kugeln; 11
Marga Passon; Der rote Stern, ein Weltuntergangsroman; 11
Arno Hoffmann; Silvester 2999; 12
Hermann Noordung; Das Problem der Befahrung des Weltraums; 12
Karl Ettlinger; Der erschossene Storch; 12
L. H. Desberry; Der blaue Strahl; 12
Gilbert Collins; Das Tal der Träume; 13
Hellmuth Unger; Morells Milliarden; 13
Karl Hans Strobl; Die Eier des Basilisken; 13
Onno zum Berg; Der Kaiser wieder in Deutschland; 13
Wilhelm Hansen; Die vierte Waffe; 13
C. I. Defontenay; Star (Psi cassiopeia); 14
Rudolph Falb & Charles Blunt; Der Weltuntergang; 14
B.v.Suttner; Der Kaiser v. Europa; 15
Heinrich Nelson; Ahasvers; 15
Ofried v. Hanstein; Der Fluch des Goldes; 15
P. Tyss; Gorgyra; 15
Walter Kloepfler; Luzifers Ende; 15
Max Seydewitz u. Kurt Doberer; Todesstrahlen; 16
Rudolf Martin; Der Weltkrieg in den Lüften; 16
W.Harrison Ainsworth; Auriol oder Das Lebenselexier; 16
Albert Sixtus; Das Geheimnis des Riesenhügels; 17
Gustav Adolf Melchers; Die Vergangenheit unserer Zukunft? Der Verfall unserer Vormenschen; 17
Hermann Lahrssen; Unter der roten Fahne, Blätter aus dem Tagebuch eines Volksschullehrers; 17
Willy Seidel; Das älteste Ding der Welt ; 17
Fedor Sologub; Totenzauber: eine Legende im Werden; 18
Kurt Selige; Der neue Weltdiktator; 18
Nell John; Roman einer Verjüngten von Benno Vigny; 18
Robert Heymann; Wunder der Zukunft: Romane aus dem dritten Jahrtausend; 18
Otto Soyka; Im Bann der Welle; 19
Otto Willi Gail; Der Herr der Wellen; 19
Paul Scheerbart; Ein skurriler Phantast; 19
Severin Severus; Ein Duell im Jahre 2000; 19
A. Hoffmann von Vestenhof; Der Mann mit den drei Augen; 20
Ernst Schertel; Die Katakomben von Ombos ; 20
Gustav Renker; Ein Schiff steuert in die Urzeit ; 20
Iwan Jefremow; Das Observatorium von Nur-i-Descht und Atoll Fakaofu ; 20
H. G. Wells; Die Welt des William Clissold; 22
Karl-August von Laffert; Gefährliche Wissenschaft; 22
Oswald Levett; Verirrt in den Zeiten; 22
Sax Rohmer; Das graue Gesicht; 22
Alexander Moritz Frey; Dunkle Gänge. Zwölf Geschichten aus Nacht und Schatten; 23
Jesus de Aragon; 40.000 Kilometer an Bord des Flugschiffs Phantom; 23
Jesus de Aragon; Nachts über der Verbotenen Stadt,; 23
Otto Schilit; Die Königin der Tigermenschen; 23
Paul Madsack; Tamotua - Die Stadt der Zukunft; 23
Robert Kraft; Die Nihilit Expedition; 23
Curt Abel-Musgrave; Der Bacillenkrieg; 24
Georg Sylvester Viereck; Das Haus des Vampyrs ; 24
Hans Hauptmann; Wer bin ich? ; 24
Hans Schmidt-Kestner; Der fliegende Tod der Japaner; 24
Otto Faber; Krieg dem Frieden ; 24
(Nicht mit aufgeführt sind die Rezis zu H.G.Wells in der Wells-Ausgabe (21), da die Rubrik dort nicht zu finden war und die Texte auch nicht alle von Bernd stammen.)


Foto

Achtung, Achtung: NEUER STERN 24 so gut wie fertig!

Geschrieben von T.H. , in Neuer Stern 03 March 2017 · 489 Aufrufe

Eingefügtes Bild





....na, das ging jetzt aber flott... Insgesamt hat es ein bisschen gedauert, bis ich die neue Ausgabe zusammen hatte, aber vom ersten Hinsetzen bis zur Fertigstellung ging es dann doch schnell...

Dabei konnte ich bei weitem nicht alle eingetrudelten Beiträge unterbringen, d.h., die übernächste Ausgabe wird diesmal nicht so lange auf sich warten lassen...


(Wer in dem Schnipsel einen Schreibfehler vermutet, kann sich gern selbst davon überzeugen, dass es sich mitnichten um einen Fehler handelt.)


Diesmal gibt es eine Story von Holger Marks, viel zu William Goldings Herr der Fliegen und Sonderbotschafter, interessante Einblicke in die alte Bücherkiste

(von Otto Faber, der dem Frieden den Krieg erklärte, schauen ins Haus des Vampyrs, lesen über den fliegenden Tod der Japaner und den Bacillenkrieg),

Rezis zu ElsterCon-Gästen, etwas von und über Nils Wiesner, dem (auch phantastischen) Autor aus Merseburg und was Neues von Lovecraft (wie, ist das möglich?).

So sind moderate 36 Seiten im Fanzine-Format zusammen gekommen.


Auch sonst – bezogen auf ältere Ausgaben, z.B. die H. G. Wells-Ausgabe, oder auch die noch aktuelle Nr. 23 – gilt: Bei Interesse bitte melden, ich kenne da jemanden, der kennt da jemanden…




Foto

Der reaktionäre J. Swift - nachgereichte Erklärung und Aufruf

Geschrieben von T.H. , in Neuer Stern, Phantastisches Halle & Le..., Subjektive Eindrücke 04 February 2017 · 1239 Aufrufe
Jonathan Swift, George Orwell
Liebes Tagebuch!
Gestern war ich dann mal sprachlos*. Und das kam so:

Gestern, also am 2. Februar 2017, war Lothar Powitz aus Berlin beim Leipziger Freundeskreis SF Leipzig zu Besuch. Er erzählte uns, anhand einiger Filmzitate, von SF-Filmen, in denen der Mars eine gesonderte Rolle spielt. Das hat er prima absolviert (davon wird noch gesondert die Rede sein müssen in diesem Blog).
Freudiger Weise war Erik Simon als interessierter Zuhörer anwesend. Und in der Wartezeit vor dem Vortrag unterhielten wir uns ein bisschen. Da kam auch die Sprache auf den NEUEN STERN – recht ausführlich – und den Umstand, dass wir im Andromeda SF Club auch in diesem Jahr eine Jahresveranstaltung anlässlich eines anstehenden SF-lastigen Jubiläums durchführen; so im kleinen, clubinternen Rahmen – mit Texten des oder üben den Jubilaren, und mit einem Schwerpunktthema im NEUEN STERN.

Bernd Wiese hatte da im letzten STERN ein paar Vorschläge unterbreitet. U.a. wird Jonathan Swift am 30. November 350 Jahre. Nun, also, wenn ihr mich fragt: Hätte was! Ein schöner runder Geburtstag, ein wichtiger Mensch und Autor und Satiriker und zumindest (auch) eine große Inspirationsquelle für die SF und Phantastik allgemein. – Wen hat er nicht beeinflusst? – muss man ja fast fragen…
Spontan fiel mir dabei ein, dass ich vor gar nicht langer Zeit einen Essay von George Orwell über Swift las. In dem Band „Rache ist sauer“.

Spontan plauzte ich raus: „Orwell hat Swift als Reaktionär bezichtigt!“ – oha? Echt? Die Reaktionen waren fragende Skepsis, was ich sehr gut nachvollziehen kann. Und ich? Ähm, tja, mir fiel dann so erst mal gar nicht mehr ein, wie Orwell das meinte. Kennt Ihr so eine Situation? Ach, echt peinlich.

Das Ganze ließ mir keine Ruhe und ich habe es einfach noch einmal gelesen. Also, wer es nachvollziehen will; in Deutsch im Diogenesband...

„Rache ist sauer“
Titel des Aufsatzes: „Politik contra Literatur: Eine Untersuchung von Gullivers Reisen“ (S. 109 – 135, erschienen ist es 1946)
(siehe weiter unten: Link zum Buch)

Und da stehen tatsächlich die Sätze: „Die reaktionäre Seite von Swifts Denken tritt jedoch nicht hauptsächlich in seiner politischen Stellung in Erscheinung. Wichtiger ist seine Einstellung zur Wissenschaft und im weiteren Sinne zur intellektuellen Neugier.“ (S. 114)
Orwell erklärt noch, wie er das meint, wie er zu so einer – für meine Begriffe ziemlich harten – Auffassung gelangen konnte.
Swift, so Orwell, zeigte vor allem in der 4. Reise des Gullivers (zu den Houyhnhnms und Yahoos), mit den Mitteln der Satire, dass er „…die gesamte Wissenschaft und philosophische Spekulation für wertlos…“ (S. 115) hält.
Die vernunftbegabten Pferde bei Swift haben eine Gesellschaft, die in sich ruht – so könnte man dies positiv formuliert ausdrücken. Aber im Grunde, und das erschien Orwell in Swifts satirischer Utopie wohl so ätzend, stagnieren sie einfach – und dies absichtlich und selbstbewusst. Swift stellt die Houyhnhnms als wünschenswertes Ideal seinen Landsleuten und Lesern vor.
Und nun kommt ein Gedanke, der mich sehr stark an heute erinnert. Vielleicht ist es ja beruhigend, dass diese Denkart, die ich nun meine, eben nicht neu ist. – Was ich meine? Kennt Ihr diese Leute, die gern mal Erkenntnisse der Wissenschaft, Forschung, auch gern statistische Daten negieren, indem sie ihren „normalen Menschenverstand“ einsetzen? Ich denke mal, das ist am Ende auch das, was mit „postfaktisch“ aktuell beschrieben wird.
Ja, sicher, oftmals ist es so, dass man durch die eigene Lebenserfahrung Dinge, Antworten auf Fragen etc. skeptisch betrachtet. Aber Leute mit so großem Selbstvertrauen auf ihren Menschenverstand“ – auf ihr Ego im Allgemeinen – ihre antrainierte Skepsis in blanken Intellektuellen-Hass verkehren, sind mir auch suspekt. So einer scheint – nach Orwell – Swift gewesen zu sein.
Der Mann war demnach stockkonservativ, alles, was über den Status Quo hinausweise, machte er lächerlich; er strebte, nach Orwell, an:„…sein unausgesprochenes Ziel ist eine Zivilisation ohne Neu-Gier…“ (S. 117). Am Ende verteidigt Swift eine ungerechte Gesellschaftsordnung, weil sie sich seiner Meinung nach nicht verbessern lässt (siehe S. 119). Das kennt man auch aus heutiger Zeit; so wäre vielleicht Swift auch nur ein geistreicher Streiter gegen das pöööse Gutmenschentum, weil er ja sowieso weiß, dass „die“ nur Unsinn erzählen… Dieser Gedanke kam mir tatsächlich erst beim nochmaligen Lesen; insofern muss ich dem missratenen abendlichen Gespräch wohl dankbar sein.
Tja, also, das hätte ich so gern an dem Abend erzählt. Ich reiche es hier einfach mal nach (schicke Erik einen Link; hallo Erik!)

Eingefügtes Bild
Vor diesem Hintergrund sieht man so eine Illustration zu Gullivers Reisen aus dem Jahre 1894 mit ganz andren Augen, finde ich.
"Gulliver's Travels ... New edition", "Gulliver's Travels", aus dem Fundus der British Library, puplic domain.

Aber ich habe auch einen „richtigen“ Grund für meinen Blogeintrag, den ich gleich mit einem Aufruf verbinden möchte:

Hat jemand Lust, etwas für den NEUEN STERN zum Thema J. Swift – eine Hommage an Swift – eine Story im Sinne Swifts – neue Abenteuer des Gulliver etc. pp. zu verfassen? Ideen sind gefragt, Beiträge her! Bitte!!!

Wie auch immer unser Club entscheidet, also welchen Geburtstag wir bei einem SF-Stammtisch in Halle feiern werden, ich würde gern so ein Heft zusammenstellen.

__________
*) Nun, das ist jetzt nicht so ungewöhnlich; so viel habe ich nicht zu erzählen, von daher ist man das ja sogar gewohnt von mir…

Ein Wikipedia-Eintrag zum Essay:
https://en.wikipedia...liver's_Travels

Den Essay-Band von Orwell kann ich auch wegen der anderen Texte nur wärmstens empfehlen; er greift da noch andere Autoritäten an...

Eingefügtes Bild






Datenschutzerklärung

Diese Blog-Seite ist Teil des www.scifinet.org. Die Datenschutzerklärung von www.scifinet.org:

 

http://www.scifinet....chutzerklärung/

Motto

„Die Welt der Kunst & Fantasie ist die wahre, the rest is a nigthmare.“ 

Arno Schmidt

Thomas Hofmann, ein Phantastik-Fan

Angehängtes Bild: Demiurg_g.jpg

© Thomas Hofmann

____________

.

Als Freund der phantastischen Künste artikuliere ich mich seit ca. 1988. Vielleicht kennen einige von Euch meine Zeichnungen. War auch als Rezensent im Fandom unterwegs, einst vor allem im leider nicht mehr existenten Fanzine SOLAR-X, neuerdings im NEUEN STERN (kein Fanzine, nur ein "Rundbrief...")
Dieses Blog soll den geneigten Leser auf Tipps und Termine in Sachen Phantastik aus dem Raum Halle / Leipzig hinweisen. Einer alten SOLAR-X-Tradition folgend möchte ich auch Berichte zu von mir besuchten SF / Phantastik-Veranstaltungen einstellen.
Ich will immer mal wieder auf die Stammtisch-Termine meines Heimat-SF-Clubs, des ANDROMEDA SF CLUB Halle und auf die Veranstaltungen des Freundeskreis SF Leipzig hinweisen.

Man wird hier auch die eine oder andere Rezension zur Phantastik aus alten Tagen von mir finden, von denen zumindest ich meine, dass sie nicht völlig dem Vergessen anheim fallen sollen.

Mehr als Merkhilfe für mich, aber vielleicht auch als Anregung für den einen oder die andere Leser/in wird hier meine kommentierte Leseliste zu finden sein.


ratte.gif

Impressum

Thomas Hofmann

Kontakt: 
Telefon: 0345-7764072
E-Mail: phantastische.ansichten@web.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Thomas Hofmann 
Kurt-Freund-Str. 18
06130 Halle 

Haftungsausschluss: 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Neueste Kommentare

Archiv

pforte.jpg

Bücher, die weitestgehend von mir illustriert wurden:
Sagen der Oberlausitz, Nordböhmens und angrenzender Gebiete; Oberlausitzer Verlag A. Nürnberger, 1990

Sagen der Oberlausitz..., Band II, ebd., 1991
Oberlausitzer Kochbuch mit historischen Betrachtungen, ebd., 1991
Märch. d. Bergwelt, ebd., 1991
Wilko Müller jr. & Renald Mienert: Die Zeitläufer, Solar-X-Prod., 1994
Das große Dorfhasser-Buch, Aarachne, Wien, 2000
Christian v. Aster: Nachmieter gesucht, midas 2000
Von dunklen Kräften und alten Mächten, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2001
Das große Verwandtenhasserbuch, Aarachne, Wien 2001
N. Rensmann: Ariane, Bastian, Luzifee und Co., K&C Buchoase,Solingen, 2001
Felten & Streufert: Gänsehautgeschichten, K&C Buchoase, Solingen, 2001
Spinnen spinnen. Die Anthologie zu nützlichen Tieren, Aarachne, Wien 2002
Peter Brandtstätter: Von Schmetterlingen und der Liebe..., Wien, 2002
Feenmond, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2002
Ruf der Ferne, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2003
Frank Haubold: Das Geschenk der Nacht. Phantastische Erzählungen, EDFC e.V., Passau, 2004
Das Mirakel, Phantastische Erzählungen, EDFC e.V., Passau, 2007
Rose Noire, Anthologie im Voodoo-Press, 2009
Michael Knoke: Das Tal des Grauens, Voodoo-Press, 2010
Michael Siefener: Die Entdeckung der Nachtseite, Verlag Lindenstruth, 2011

A.G.Wolf: Die weissen Männer, VP 2013
■ Tobias Bachmann, "Liebesgrüße aus Arkham", Edition CL, 2016

Bücher, an denen ich mich beteiligen durfte:
Der Abenteuerwald. Phantastische Nachwuchsanthologie, Kreutziger Verlag, 1996
Das Herz des Sonnenaufgangs, Eine Alien Contact Anthologie, 1996
Liber XIII und andere unerwünschte Nachlässe, Goblin Press, 1999
Lichtjahr 7, Freundeskreis SF Leipzig e.V., 1999
Von kommenden Schrecken, Buch zum ElsterCon, Leipzig, 2000
Der Erstkontakt. Stories und Bilder aus dem Perry-Rhodan-Wettbewerb, Berlin, 2001
Phantastik 2002, Taschenkalender, 2001
Michael Lohr, Gemurmel aus dem Buch der Drachen, 2001 [/font
Hysterisch funktionieren, Aarachne, Wien. 2002
C. Bomann: Anthrins Kind, Abendstern-Verlag, Parchim, 2002
C. Bomann, Parchimer Hexengeschichten, Abendstern-Verlag, Parchim, 2002
Des Todes bleiche Kinder, Abendstern-Verlag, Parchim 2002
Geschichten von Phönix und Sperling. Buch zum ElsterCon, Leipzig, 2002
Cover: Wilko Müller jr.: Operation Asfaras, Ed. Solar-X, 2003
Alien Contact Jahrbuch 1 für 2002, Shayol, 2003
Alien Contact Jahrbuch 2 für 2003, Shayol, 2004
Alien Contact Jahrbuch 3 für 2004, Shayol 2005
Cover: Carl Grunert: Der Marsspion, DvR, 2005
G. Arentzen: Christoph Schwarz, Detektiv des Übersinnlichen, Bd. 1 bis 6, Romantruhe, 2005
M. Borchard: Der Zeitarzt, SF Blues Bd. 4, edfc, 2005
Cover: Wilko Müller jr. & Renald Mienert: Die Zeitläufer, Ed. Solar-X, 2005
Cover: Carl Grunert: Im irdischen Jenseits, DvR, 2005
Cover: Carl Grunert: Zukunfts-Novellen, DvR, 2005
Markus Kastenholz: Tiamat 1 - Asche zu Asche, VirPriV-Verlag, 2005
Welt der Geschichten 1, Web-Site-Verlag, Mai 2006
Cover: Wilko Müller jr.: Mandragora, Ed. Solar-X, 2006
Kastenholz, Ippensen: Tiamat 2 - Die Stunde Null, VirPriV-Verlag, 2006
Nocturno 6, VirPriV-Verlag, 2006
Alien Contact Jahrbuch 4 für 2005, Shayol, 2006
Welt der Geschichten 2, 2006 (alte Ausgabe; in der Nachauflage von 2008 sind keine Bilder von mir enthalten)
Welt der Geschichten 3, 2008 (neue Ausgabe)
Cover: Bernd Rothe & Astrid Pfister (hg.): Gequälte Seelen; Welt der Geschichten Sonderausgabe, 2008
Robert N. Bloch: Michael Siefener. Eine kommentierte Bibliographie, Verlag Lindenstruth, 2011
Frank W. Haubold: Der Puppenmacher von Canburg, Edition Lacerta(eBook) und CreateSpace Ind. Pub. Platform, 2012

"Saramees Blut", Atlantis 2012

M. Kastenholz: Projekt Hexenhammer, Printausgabe, 2013

Simon & Steinmüller: Die Wurmloch-Odyssee, Shayol, 2014
■  Richard Kühle: Alraune und der Golem, Goblin-Press, 2015
■ Ine Dippmann und Uwe Schimunek: Leipzig mit Kindern, Jaron 2015
■ Leipzig - Visionen. Gestern und heute, FKSFL & Edition Solar-X 2015
■ Simon & Steinmüller: Die Wurmloch-Odyssee, Memoranda, 2017

■ Simon & Steinmüller: Leichter als Vakuum, Memoranda, 2017
■ Uwe Lammers, „Mein Freund, der Totenkopf“, Teil 1, 2017
■ IF Magazin für angewandte Fantastik # 666, Okt. 2017

■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Andymon, Memoranda, 2018

 

Magazine und SmallPress
Alien Contact, Kopfgeburten, GOTHIC, The Gothic Grimoire, Vanitas, Tanelorn, Fleurie, Bonsai 6 / Zimmerit 5, 1995, Tumor (Sonderheft 8), Andromeda SF Magazin des SFCD 143 / 144, EXODUS 15 / 16 / 17 / 18 / 19 (mit Galerie v. mir, 2006) / 20 / 21 / 22 / 24 / 25 / 27
einblicke. Zeitschrift der Krebsforschung, August 2005,
Watchtower 8 / 9
Die Ruhrstadt-Zeitung 41
ARCANA 6 (2005)
Andromeda Nachrichten 216, 218 / 219, 220, 222, 223, 224
Nova 16 (2010)
Fantastic Artzine 1, Fantastic Artzine. Halb-Zeit, beide 2012

Nova 22 (2014)
Der lachende Totenschädel, Nr. 3 (10 / 2015)
Cthulhu Libria Neo, BuCon-Ausgabe 10/2015

Cthulhu Libria Neo 1, April 2016

Cthulhu Libria Neo 2, Oktober 2016
Cthulhu Libria Haunted Houses, März 2017
EXODUS 36, Juni 2017

Der lachende Totenschädel Nr. 4, Jan.2018

!Time Machine, Januar 2018
IF #7, März 2018

Fanzines

Solar-X, Fiction Post, Goblin Press Hefte

CD-Cover
The Beat Of Black Wings: Nightfall; 1999
Syngularity: The Four Horsemen; 2000
Gothica: Within A Dream; 2000
Gothica: Into The Mystic; 2000
The Beat Of Black Wings: Black Love; 2000
■ Gothica, Workbook 1995, 2003

2 Besucher online

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0


Google (2)