Zum Inhalt wechseln


PetraHartmann



Foto

Autorenträume - so bunt wie das Leben

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 04 November 2014 · 231 Aufrufe
Autorenträume, Monika Fuchs
"So bunt und interessant wie das Leben" nennt Bärbel Kache-Lungwitz unsere "Autorenträume". Sie hat die Anthologie auf Amazon.de besprochen.

In ihrer Rezension heißt es:
"Diese Sammlung von Geschichten verschiedener Autoren nimmt den Leser mit auf eine ganz besondere Reise, lässt ihn in die Welt und die Gedanken verschiedener Autoren eintauchen."

Ihr Fazit:
"333 Seiten Spannung und gute Unterhaltung, ich habe mich keinen einzigen Moment gelangweilt, sondern mich gern von einem Phantasten entführen lassen. Auch in die Lage eines gackernden Huhnes konnte ich mich versetzen und ließ mich ein wenig zum Narren halten. Jede einzelne Geschichte, jedes Gedicht erzählt ihren eigenen kleinen Traum. Auf mich wirkte dieses Buch wie ein Blumengebinde aus vielen unterschiedlichen Blüten. Es ist dem Verlag Monika Fuchs gelungen, dem Leser hier einen harmonisch gebundenen Strauß anzubieten."

Die vollständige Rezension findet ihr hier:
http://www.amazon.de...g#RHCBF3GRJZQH0


Foto

Autorenträume - jetzt auch als eBook

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 06 October 2014 · 376 Aufrufe
Autorenträume, Monika Fuchs
Unsere Anthologie "Autorenträume" ist ab jetzt auch als eBook zu haben. Auf Amazon.de könnt ihr das Lesebuch schon finden, die anderen Plattformen werden in den nächsten Tagen nachziehen.
Die Sammlung umfasst im Druck 336 Seiten und ist eines der schönsten Bücher, an denen ich bisher mitarbeiten durfte. Kosten soll das gute Stück 8,49 Euro, und ich versichere euch: Es ist jeden Cent wert.

Schaut doch mal rein:

http://www.amazon.de...s=autorenträume


Foto

Von Träumen, Ängsten und Zweifeln der Autoren

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 03 May 2014 · 225 Aufrufe
Autorenträume
"Mehr als übertroffen" hat unser Buch "Autorenträume" die Erwartungen von Leserin Silke Wessels. In ihrer Rezension auf Amazon gibt sie uns fünf Sterne für das Lesebuch. Sie schreibt: "Es ist unterhaltsam und erzählt überzeugend von den Träumen, den Ängsten und den Zweifeln der Autoren. Mich hat es dazu inspiriert, mich mehr dem Thema Schreiben zu widmen." Na, wenn das nicht eine schöne Folge unseres Buches ist. ;-)
Die Originalrezension findet ihr hier: http://www.amazon.de...nDateDescending


Foto

Autorenträume: Literarische Perlen, aber auch Klischees

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 21 October 2013 · 185 Aufrufe
Autorenträume, Monika Fuchs
Stefan Cernohuby hat unsere Anthologie "Autorenträume" im Blog "Janetts Meinung" besprochen. Ausgehend von unsererer Einleitung - wir hatten befürchtet, dass wir viele Texte über Schreibblockaden und den Traum vom "Reich-und-berühmt-Werden" bekommen - hinterfragt er das Ergebnis und stellt fest: "Zwar haben sie das Angebot in dieser Hinsicht reduziert, aber es finden sich doch viele Geschichten rund um Schreibende, die wahrlich triviale Träume zu haben scheinen, die auch in diese Richtung gehen."
Positiv hebt er hervor: "Zum Glück gibt es da noch andere Werke, die ein wenig aus dem Muster fallen. So wie „Der Phantast“, der andere in seine Phantasiewelten entführen möchte. Oder auch die „Second Hand“-Verwendung von Wörtern sowie einige Gedichte, die in äußerst minimalistischer Art zu überzeugen wissen."
Insgesamt aber waren für seinen Geschmack zu viele "Basics" bzw. Klischees dabei. Er wünscht sich, "man hätte sich eher stärker auf die Träume von Autoren fokussiert, aber weniger um jede, die sich direkt ums Schreiben ranken."
Fazit: Einige "literarische Perlen", aber auch viel Triviales. Und ein ziemlich hoher Preis.
Die vollständige Rezension findet ihr hier:
http://www.janetts-m...tasy&Itemid=106


Foto

Autorenträume: "ein unvergesslicher Fußabdruck"

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 17 October 2013 · 204 Aufrufe
Autorenträume, Monika Fuchs
"Diese Autorenträume möbeln Geist und Seele auf", schreibt Renate Schauer in ihrer Rezension zu unserem "Lesebuch". Die Anthologie sei "ein unvergesslicher Fußabdruck, den die Herausgeberinnen und die AutorInnen in die Welt gesetzt haben". Die Besprechung erschien im Blog "Renate-Susanne-Telegramm".

In der Rezension heißt es:
" ... die Autoren-(Traum-) Welt wird bunt und vielfältig dargestellt, aber auch nachdenklich, doppelbödig, Ironie und Witz inbegriffen … Man mag diese Anthologie auffächern und Einzelheiten herausgreifen – damit hat man aber noch längst nicht den positiven Gesamteindruck vermittelt, für den das Buch hohes Lob verdient.
Ja, es ist wie ein unvergesslicher Fußabdruck, den die Herausgeberinnen und die AutorInnen in die Welt gesetzt haben. Das liegt an der Herangehensweise, der Auswahl der Beiträge, der liebvollen Aufmachung wie am Geleitwort von Tanja Kinkel (Gründerin der Kinderhilfsorganisation „Brot für Bücher e. V.“, der ein Euro pro verkauftes Exemplar zufließt), wie an den inspirierenden Anmoderationstexten zu jedem der 57 Kapitel. Schön ist, dass hier AnfängerInnen offenbar die gleiche Chance zuteil wurde wie Fortgeschrittenen und Routiniers. Zu jedem Autor, jeder Autorin erfahren wir Einzelheiten, nicht ausufernd, aber orientierend."

Ihr Fazit:
"Ein Buch, das man gerne in die Hand nimmt, da es eine hohe Präsenz von ausnahmslos allen Beteiligten ausstrahlt. Diese Qualität bleibt über alle 334 Seiten hinweg ohne Schwankungen gegenwärtig, als sei diese Anthologie wirklich eine „Herzensangelegenheit“ der Verlegerin!"

Letzteres kann ich bestätigen. Ich habe selten eine Verlegerin erlebt, die derart viel Herzblut in ein Anthologieprojekt fließen lässt.

Die vollständige Rezension findet ihr hier:
http://blog.journali...p/archives/1048


Foto

Autorenträume - schönes Buch, leider nicht billig

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 10 October 2013 · 193 Aufrufe
Autorenträume
"Firefoxfan" hat unsere Anthologie "Autorenträume" gelesen und auf Amazon besprochen. Der Rezensent lobt die ansprechende Gestaltung und die Idee, einen Euro pro Buch an das Hilfswerk „Brot und Bücher e.V.“ zu spenden. Am besten gefallen haben ihm die Geschichten von Kai Riedemann und Rita Hausen.

Diesmal gab es nur vier Sterne, aber das liegt weder am Inhalt noch an der Aufmachung:
"Ein schönes Buch mit schönen Geschichten, die sich leicht vor dem Einschlafen lesen lassen. Ich vergebe "nur" 4 Sterne, da das Buch mit 16,90 Euro ein bisschen zu teuer ist."

Ja, das stimmt, billig ist es nicht. Auch Autoren, Verleger und Drucker wollen ab und zu etwas zum Essen haben ... Es ist halt eine Anschaffung für's (Autoren-)Leben. ;-)

Die vollständige Rezension findet ihr hier:
http://www.amazon.de...howViewpoints=0


Foto

Autorenträume: "Einfach köstlich!"

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 08 October 2013 · 169 Aufrufe
Autorenträume
Es gibt eine neue Rezension zum Buch "Autorenträume": RezensentIn Eddie, selbst jemand, der vom Schriftstellerleben träumt, hat das Buch geschenkt bekommen, war erst skeptisch und stellte ziemlich schnell fest: "Beinahe in jedem der Beiträge fand ich ein Stück von mir und meinem Leben als Autor wieder. Einfach köstlich!"

Eddie findet: "Dieses Buch zeigt mit viel Gefühl und erfrischendem Humor, dass ein Autor/eine Autorin mit seinen/ihren Träumen, Wünschen und Zweifeln keinesfalls allein ist. Und jeder interessierte Nicht-Autor erfährt darin, was für ein eigenartiges Völkchen die Angehörigen der schreibenden Zunft doch sind."

Lob gibt es außer für die Autoren auch für die Herausgeber für die gelungene Auswahl und liebevolle Gestaltung. Daher auch die volle Punktzahl: Fünf Sterne für die Autorenträume.

Die vollständige Rezension findet ihr hier: http://www.amazon.de...#R1R23PQ6CVIUSG


Foto

Fehrgelesen.de bespricht "Autorenträume"

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 27 September 2013 · 160 Aufrufe
Autorenträume
Auf Fehrgelesen.de, dem Blog von Angela Fehr, ist eine Rezension zu den "Autorenträumen" zu finden. Das Blog widmet sich besonders Autoren aus der Region Ulm/Neu-Ulm, also der Heimat unserer Ulmer Autorin Adin Hübner.
"Knapp sechzig Texte, überwiegend sind es Kurzgeschichten, aber auch Lyrik, Essay und Dramolett kommen zu Ehren, wurden in das besondere Lesebuch aufgenommen", analysiert die Rezensentin. "Für den einen oder anderen Autor war es die erste Veröffentlichung, alle anderen haben schon in Verlagen oder in Zeitschriften veröffentlicht. Etliche sind Ruheständler, die nun Zeit haben, sich intensiver dem Dichten zu widmen, manche üben Berufe aus, die mit dem Schreiben gar nichts zu tun haben und einige leben davon, zum Beispiel der Autor und Schauspieler Peter Raffalt [...]. Das, was in diesem Buch an Originellem heraussticht, und das sind einige Texte, ist jedoch häufig von Autoren, die bislang selten oder sogar erstmals etwas veröffentlicht haben."
Besonders hervorgehoben werden die Beiträge von Mango (wobei sich die Rezensentin besonders über das "dreckige, schlitzohrige Pack" freut, das seine Leser in Phantasiewelten entführt), Birgit Jennerjahn-Hakenes, Frederike Frei und Mona Yilmaz. Sehr originell findet sie Hans Gärtners Gedicht vom kecken Huhn, das seine Gedichte gedruckt sehen wollte. "Weniger gelungen sind jene Texte, die gerne bedeutend wären, es aber halt leider nicht sind", heißt es. Sehr interessant sei der Essay von Hahnrei Wolf Käfer und bestens als Anfangstext geeignet.
Was die Rezensentin etwas verwundert: "Erstaunlich ist nur, dass keine Figur ihre Autorenkollegen aus Neid umbringt, weil sie doch eigentlich der viel besseren Schriftsteller ist. Will etwa keiner dieser (Hobby-)Dichter Neid kennen oder kennengelernt haben, wo doch jeder, der jemals mit Autoren zu tun hatte, weiß, dass dies unmöglich ist? Doch halt, Adi Hübel lässt ihren Dichter zwar auch keinen Mord begehen, aber ordentliche Neidgefühle auf die Kollegin, deren Lesung er gerade besucht, empfindet er schon. Hätte ansonsten auch glatt was gefehlt in dieser, übrigens sehr hübsch gestalteten, Wundertüte, die allerlei literarisch verpackte Autorenträume enthält."

Die vollständige Rezension findet ihr hier: http://www.fehrgeles...orentraume.html


Foto

Autorenträume - ein Lesebuch, randvoll mit Träumen gefüllt

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 22 September 2013 · 231 Aufrufe
Monika Fuchs, Autorenträume
Thomas Lawall stellt auf seinem Literaturblog "Querblatt" unsere Anthologie "Autorenträume" vor. Besonders hebt er die Geschichte von Margrit hervor, die schon im "Seifenblasenkavalierverlag", "Rehstummelverlag", "Stiefmütterchenblattverlag" und "Weihnachtsmannmützenverlag" Schreibwettbewerbe gewonnen hat, außerdem die Erfahrung eines Schriftstellers, der auf einer Schauveranstaltung einen (symbolischen) Preis erhält und endlich mal dem Publikum die Wahrheit sagt, sowie die Story von Anton G. Niedermeyer, der sich für den genialsten Poeten der Welt hält.
"Wer noch staunen kann, der wird es tun!", so die Meinung des Rezensenten angesichts der Anthologie. Es handele sich um ein "Füllhorn", um ein "Lesebuch, randvoll mit Träumen gefüllt. Fast schon ein wenig zu viel des Guten, doch "Autorenträume" ist kein Buch, welches sich in ein bis zwei Lesenächten "herunterlesen" lässt." Besonders hebt er die Vielfalt unserer Sammlung hervor und rät dazu, das Buch ab und zu einmal beiseite zu legen und der Phantasie freien Lauf zu lassen.
Seine Leseerfahrung: "Wenn man sich durch das eine oder andere Hintertürchen Zutritt in die heiligen Hallen von Schriftstellerinnen und Schriftstellern verschaffen kann, darf man sich auf mannigfaltige Überraschungen gefasst machen. Realität und Fiktion geben sich die Hand und veranstalten einen handfesten Wettlauf. Aber auch stille Einkehr und etwas Verzweiflung kann uns begegnen, und wer sich selbst noch nie im Spiegel betrachtet hat, wird hier und da erschrecken. Auch mit einer gewissen Firma "Quantenwelt" sollte man vorsichtig sein. Eine gute Idee ist es, deren Angebote und vor allem den Preis sehr genau zu prüfen ..."
Die vollständige Rezension findet ihr unter:
http://home.arcor.de...rentraeume.html – Herzlichen Dank!


Foto

"Tempest" stellt Verlag Monika Fuchs vor

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 20 September 2013 · 204 Aufrufe
Autorenträume, Monika Fuchs und 1 weitere...
Im neuen "Tempest" ist ein Porträt des Verlags Monika Fuchs zu finden. Ursula Schmid-Spreer sprach mit der Verlegerin, die unter anderem für die Anthologie "Autorenträume" verantwortlich ist - und die gerade damit beschäftigt ist, meinen Meermädchenroman "Nestis und die verschwundene Seepocke" in ein Buch zu verwandeln. Auf beide Bücher wird in dem Text am Rande eingegangen, aber auch sonst gibt es viel zu erfahren, was ich über den ideenreichen kleinen Hildesheimer Verlag noch nicht wusste.

Hier der Beitrag:



*********************************************************************
VERLAGSPORTRAIT:
---------------------------------------------------------------------
(mailto:redaktion@team.autorenforum.de)


Verlag Monika Fuchs
Langer Hagen 25
31134 Hildesheim
Telefon: (0 51 21) 96 21 17
mailto:mail@verlag-monikafuchs.de
http://www.verlag-monikafuchs.de


Verlagsgründung

Monika Fuchs, die Gründerin des Verlags, arbeitet (noch) allein. Illustratoren, Lektoren etc. werden je nach Bedarf als freie Mitarbeiter beauftragt. Gemeinsam mit ihrem MedienBüro betreibt sie ihren Kleinverlag hauptberuflich.

Den Impuls, einen Verlag zu gründen, gaben Aufträge, die sie für ihr Medienbüro bekam. Da waren manchmal Projekte dabei, die einen größeren Leserkreis verdient hätten, z. B. Schriften zu bestimmten Fachthemen.
Von daher sah das ursprüngliche Verlagskonzept vor, "Kleinigkeiten" in Broschürenform zu publizieren, wenn sich das eine oder andere Projekt ergibt. Aber schon die dritte ISBN-Nummer gehört einem Buch …

Das offizielle Gründungsdatum des Verlags ist der 9. November 2006. Kurz darauf erschien die erste Publikation über einen Meditationsweg in Hildesheim. Die zweite Broschüre ergab sich 2007 aus dem Auftrag eines Kindergartens, das erste Buch erschien 2008. Von da an wurde es
professionell mit dem Verlag, und die nächsten Bücher folgten in kürzeren Abständen. Nach und nach kamen mit IBU und später den Barsortimenten auch die buchhandelsüblichen Vertriebswege dazu. Seit Februar 2013 lässt die Verlegerin über den MedienService Runge ausliefern, um die Schnittstelle zum Buchhandel besser bedienen zu können und den Verlagsalltag zu entlasten. Inzwischen sind über 30 Titel im VLB gelistet, Ende des Jahres werden es fast 40 sein.

Programm und Philosophie

Insgesamt bietet der Verlag "Leseglück für Groß und Klein" an. Sprich: Er soll ein Verlag für die ganze Familie sein. Schwerpunkt ist aber der Bereich Kinder- und Jugendbuch.
Besonders zu erwähnen sind hier die Reihen "Edition Kleiner Fuchs" als Publikationsplattform für jugendliche Autoren und "linguAmica" für Bilinguales. Als Themen interessieren die Verlegerin vor allem originelle Stoffe, die ohne erhobenen Zeigefinger Werte vermitteln und zum Nachdenken und zum Gespräch anregen. Gute Chancen haben auch Manuskripte, die eine klare Zielgruppe erkennen lassen.

Aber trotz dieses Schwerpunktes sollen auch Vater, Mutter, Onkel, Tante, Oma und Opa ihr Leseglück im Verlag Monika Fuchs finden können. Das Genre liegt bei den Erwachsenen nicht hindertprozentig fest, soll aber in erster Linie unterhalten. Die Manuskripte dafür werden danach
ausgewählt, ob sie überzeugen und ob die Verlegerin eine Vermarktungschance sieht.


Welche Autoren wurden bisher verlegt?

Die "Wall of Fame" zählt zurzeit 96 Einträge. 57 davon sind "Neuzugänge" aufgrund der ersten Anthologie, "Autorenträume", die im Juni dieses Jahres erschienen ist.
Zu den "Hausautoren und -illustratoren" gehören z. B. Gunnar Kunz, Frauke Baldrich-Brümmer, Tina Birgitta Lauffer, Yvonne Kopf, Rainer Osinger Christa Lippich, Katharina Arendt, Nina Lükenga, Inge Becher, Heike Georgi und Doris Gassner. Durch die Anthologie kamen u. a.
Frederike Frei, Kai Riedemann, Matthias Kröner, Michèle Minelli, Adi Hübel dazu. Nicht zu vergessen Tanja Kinkel, die das Geleitwort zum Buch schrieb, weil wir mit einem Teil des Erlöses ihr Hilfswerk "Brot und Bücher e. V." unterstützen.

Im Herbst können wir die Liste um die Namen Petra Gabriel, Petra Hartmann, Harriet Grundmann, Stefanie Jeschke, Olena Fradina, Hans Gärtner und Theresia Bongarth erweitern. Die komplette "Wall of Fame" findet man hier: http://verlag.bueche...e/wall-of-fame/

AutorInnen gesucht

Im Moment werden keine neuen Manuskripte angenommen, weil das Programm schon bis Ende 2014 steht und der SUM, der Stapel ungelesener Manuskripte, noch nicht abgetragen ist. AutorInnen hätten einfach eine zu lange Wartezeit, bis die Verlegerin sich rühren kann und bis ihr Projekt eventuell verwirklicht werden könnte.


Konditionen

Der Verlag arbeitet nach dem klassischen Verlagsprinzip: Er trägt alle Kosten, die vor und nach der Publikation eines Buches anfallen, und Honorar wird auch gezahlt. Nicht nur an den Autor, sondern auch an Illustratoren, Lektoren und was sonst noch hin und wieder an Dienstleistungen eingekauft wird.
Grundlage für Autorenverträge ist der Normvertrag, Konditionen (Honorare, Rechteübertragung etc.) werden von Projekt zu Projekt individuell verhandelt. Belegexemplare und Autorenrabatt (für eigene und alle anderen Verlagsbücher) gibt es auch.


Was ist besonders wichtig?

Professionalität und Qualität. Für die Manuskripteinreichung bedeutet das: Wurden die Vorgaben des Verlags erfüllt? Wie sorgfältig ist die Einsendung zusammengestellt? Überzeugt das Exposé auch in Sachen Rechtschreibung und Grammatik? Überzeugt die Geschichte? Beherrscht der Autor sein Handwerk? Denn - das sollte schon klar sein: Schreiben ist in erster Linie Handwerk, Inspiration sollte natürlich dazukommen, aber Genie ist dann doch eher selten.

In Bezug auf die Vermarktung schöpft Monika Fuchs alle Möglichkeiten, die sie hat (Werbemittel, Pressearbeit etc.), aus, um Buch und Autor zu fördern. Aber sie wünscht sich - wie wohl die meisten Kleinverlage - ein aktives Mittun des Autors, weil fast sieben Jahre Verlagserfahrung gezeigt haben, dass man wenig ausrichten kann, wenn der Autor die Füße auf den Tisch legt und hofft, dass der Rubel auch ohne ihn rollt. Irgendwo rollt der sicher …


Zukunftspläne, Perspektiven

Nahziel: eine Mitarbeiterin, die die Verlegerin vor allem bei Werbung und Vertrieb unterstützt und mit der sie noch viele neue Ideen in allen Bereichen der Verlagsarbeit entwickeln kann. Sie würde nämlich gern wachsen!




Quelle:

T h e T e m p e s t. Der Newsletter von autorenforum.de. Ausgabe 15-9, Teil 1. 20. September 2013

Den Tempest könnt ihr kostenlos auf der Seite www.autorenforum.de abonnieren. Er erscheint eweils am 20. des Monats und bietet viele Artikel mit Tipps und Informationen rund ums Autorendasein.


Foto

myHeimat berichtet über Autorenträume

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 29 August 2013 · 176 Aufrufe
Autorenträume, Monika Fuchs
Auf dem Portal "myHeimat" gibt es jetzt einen Artikel zu den "Autorenträumen". Darin heißt es:

"Die Anthologie "Autorenträume" ist ein Wegbegleiter für Schreibende, aber auch eine interessante Lektüre für Leseratten und Bücherwürmer, die gern wissen wollen, was eigentlich dahintersteckt, wenn jemand sich hinsetzt, um ein Buch zu verfassen."

Hervorgehoben wird die edle Gestaltung des Buches und die vielen liebevollen Details.

Den vollständigen Artikel findet ihr hier:

http://www.myheimat....h-d2542406.html


Foto

Autorenträume-Interview zum Nachhören

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 28 August 2013 · 179 Aufrufe
Autorenträume, Monika Fuchs und 1 weitere...
Monika Fuchs und ich im Interview auf Radio Tonkuhle - wer das verpasst hat, hat wirklich was verpasst. Aber ab jetzt gibt es die Sendung über unsere Anthologie "Autorenträume" auch online zum Nachhören. Monika sagt, wir hätten uns um Kopf und Kragen geredet ;-) Ja, zugegeben, von mir war auch ziemlich viel Blödsinn dabei. Aber eine lustige Runde war's. Hört's euch halt selbst an:
http://medienbuero-f....de/fmf/?p=6510
(Sendung leider nicht mehr vorhanden. P.H., Januar 2015)


Foto

"Autorenträume" - ein traumhaftes Lesebuch

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 17 August 2013 · 218 Aufrufe
Autorenträume, Ulrike Stegemann und 1 weitere...
Ein "Traumhaftes Lesebuch" nennt Ulrike Stegemann unsere "Autorenträume" in der Überschrift zu ihrer Rezension. In ihrer Besprechung auf Amazon.de schreibt sie:

"Es ist nicht einfach nur eine Anthologie, die das Herausgeber-Duo hier vorlegt, sondern auch eine Art Umfrage-Ergebnis. Wovon träumen Autoren wirklich? Von Ruhm und Ehre? Sicher, aber das ist längst nicht alles. In über 50 Geschichten erfährt der Leser von Träumen, die unterschiedlicher kaum sein können. Und doch, wer selbst schreibt, wird sich vielleicht in dem einen oder anderen Gedanken erkennen.
Von der Ideen- über die Verlagsfindung, von Preisverleihungen und Reden, die man nicht halten möchte, von Wunsch- und Alpträumen, seltsamen Verlagen und Kumpels, die sich besser nicht als Agenten versuchen sollten, ist alles dabei. Erstaunlich ist, wie es der überwiegende Teil der Autoren schafft, mit Selbstironie und Humor zu plaudern. Das macht diese Anthologie so unheimlich nahbar und zu einem Lesebuch, das man immer wieder gerne zur Hand nehmen mag.
Hervorzuheben ist die gelungene Aufmachung. Angefangen mit einem Vorwort von Tanja Kinkel, einer Einführung der Herausgeberinnen und dem Original-Ausschreibungstext. Um das Ganze weiter abzurunden, ist jede Geschichte und jedes Gedicht mit einem kurzen Einführungstext versehen. So weiß der Leser schon vorher, was ihn erwartet, ohne dass zu viel verraten wird. Und um die Autorenträume darüber hinaus zu fördern, geht von jedem verkauften Buch ein Euro an das Hilfswerk "Brot und Bücher e.V.". Hier haben die Herausgeberinnen ihre Idee wirklich traumhaft umgesetzt!"

Die Original-Rezension findet ihr hier: http://www.amazon.de...#R3697FMN16UD0J


Foto

"Autorenträume" im Radio - der neue Termin

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 10 August 2013 · 182 Aufrufe
Autorenträume, Tonkuhle und 2 weitere...
Der Sendetermin für die "Autorenträume" steht fest: Monika Fuchs und ich plaudern in der "Kulturmahlzeit" am Samstag, 24. August, über unsere Anthologie. Die Sendung auf Radio Tonkuhle beginnt um 12 Uhr. Die Vorschau zur Sendung findet ihr auf der Homepage des Verlags Monika Fuchs.
Eigentlich sollte das Interview ja schon im vergangenen Monat über den Äther gehen, doch dann hat der Hildesheimer Lokalsender noch einmal umdisponieren müssen. Jetzt wird aber hoffentlich alles klappen. Abgesehen davon, dass meine Antworten auf die schnell abgefeuerten Fragen von Thomas Muntschick vermutlich inzwischen nicht intelligenter geworden sind ...
Wer das Programm von Radio Tonkuhle nicht empfangen kann, dem sei der Livestream empfohlen. Außerdem werdet ihr die Sendung später auch im Verlagsradio auf der Seite des Verlags Monika Fuchs finden.


Foto

"Autorenträume" voller Visionen und ohne Selbstbeweihräucherung

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 03 August 2013 · 197 Aufrufe
Autorenträume
Christel Scheja hat unser Lesebuch der "Autorenträume" im Fantasyguide besprochen. Sie sagt, wir hätten in dem Buch "die ungewöhnlichsten Visionen der schreibenden Zunft" gesammelt und "geben einen interessanten Einblick in die Gedankenwelt der Autoren", ganz ohne "Heischen nach Mitgefühl oder Selbstbeweihräucherung".

Sie stellt fest:
"Tatsächlich sehen die meisten der vertretenen Autoren das Thema mit einer gewissen Distanz oder nehmen es mit Humor. Besonders schwarzhumorig ist die Geschichte, in der eine frustrierte Autorin alle diejenigen aus dem Weg räumt, die ihrem Erfolg im Wege stehen, beginnend mit der Lektorin bis hin zu den eigenen Verwandten.
Vor allem die Essays schlagen einen ernsteren Ton an, berichten sie doch gelegentlich von den unangenehmen Erfahrungen, mit denen man leben muss, wenn man seine Texte bei Verlagen einreicht."

De "Autorenträume" seien ein Buch, in dem sich Schreibende durchaus wiederfinden können:
"Mal kann man die Aussagen einfach nur bejahen, dann wieder wird einem der Spiegel vorgehalten – mit der Gewissheit mit diesen Gedanken nun wirklich nicht alleine zu sein, wenn Kritiken, Kommentare oder gar kommerzieller Erfolg ausbleiben. Alles in allem gibt es keine Geschichte, kein Gedicht oder Essay, die fehl am Platz sind. Auch wenn man sich vielleicht nicht von allem gleichermaßen angesprochen fühlt – es gibt immer Texte, mit denen man sich am meisten identifizieren kann oder der den Nagel auf den Kopf trifft."

Ihr Fazit:
"„Autorenträume“ hält mehr als der Titel verspricht, denn die Anthologie bietet viele verschiedene Geschichten in denen so facettenreiche wie vielschichtige Phantasien und Visionen zu finden sind. Mal ernst und nachdenklich, oft genug aber auch heiter und satirisch verraten sie von der Innenwelt ihrer Autoren. Die Sammlung dürfte so vor allem die Leser anrühren und faszinieren, die selbst schon einmal geschrieben haben oder schreiben. Wollen."


Die vollständige Rezension findet ihr unter http://www.fantasyguide.de/13192/


Foto

Liebevolles Autorenträume-Buch zum Genießen

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 30 July 2013 · 176 Aufrufe
Autorenträume
Walburga Kliem hat unsere Anthologie "Autorenträume" gelesen und mit fünf Sternen bewertet. In ihrer Rezension hebt sie besonders die liebevolle und gediegene Ausstattung des "Lesebuchs" hervor. Sie schreibt:

"Was mir bereits rein äußerlich nach einigen Seiten positiv auffiel: Ein Taschenbuch muss nicht zwingend Abstriche an der Papierqualität machen. Mehrmals hatte ich das Gefühl, dass ich eine Seite überblättert hätte, weil sich diese so dick anfassten. Allein schon dafür hat das Werk schon den ersten Stern verdient.
Auch die inhaltliche Gestaltung der Anthologie ist liebevoll umgesetzt und wirklich gelungen. Jeder Beitrag wird mit einem "Vorgucker" auf einer Extra-Seite eingeleitet und mit Informationen über den Autor abgeschlossen."

Persönlich hat sie sich besonders von der Geschichte "Zahlen bitte" angesprochen gefühlt, "in der zwei Welten aufeinander treffen: Zahlen und Buchstaben. Und in meinem Traum erschien mein strenger Mathelehrer wieder ... so wie er damals vor der Abschlussprüfung vor mir stand und Beweise wollte, die ich ihm nur mit großer Mühe erbringen konnte." Und als ihre absolute Lieblingsgeschichte hebt sie die Story "Max. 190" hervor.

Ihr Rat für den Leser lautet:
"Nehmen Sie sich die Zeit, die über 50 Träume in diesem Buch zu genießen. Vielleicht dürfen es jeden Tag nur zwei oder drei Träume sein ... gönnen Sie sich diesen "Luxus". Lassen Sie beim Lesen den Traum wirklich vor ihren Augen vorbeiziehen und überlegen Sie vielleicht dabei, wie dieser Traum aussehen würde, wenn es nicht der Traum des Autors, sondern IHR Traum wäre ..."

Die vollständige Rezension findet ihr hier:
http://www.amazon.de...nDateDescending


Foto

"Träume sind Schäume?" - Autorenträume im Tentakel-Newsletter

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 10 July 2013 · 169 Aufrufe
Autorenträume
Im Newsletter "Tentakel" gibt es eine neue Rezension zu unserer Anthologie "Autorenträume". Ralf Burnicki stellte seinen Artikel unter die Überschrift "Träume sind Schäume?" Besonders hervorgehoben werden in der Rezension die Geschichte "Wörter-WG" von Frederike Frei ("Eine muntere Geschichte einer Autorin, die laut Hanser die „vitalste Akteurin der Schreibbewegung“ ist und überdies Trägerin des Botho‐Strauß Preises") und der Beitrag des Herforder Autors Artur Rosenstern, "der die (im übrigen gut verfasste) Geschichte eines nach seiner Erstveröffentlichung fiebernden Autors erzählt."

Ralf Burnickis Einschätzung des gesamten Buchs:
"Während ansonsten AutorInnen ihre Leserschaft in nahe oder ferne Länder reisen lassen und ihren LeserInnen die Teilhabe an Abenteuern, phantastischen Welten oder gar an der Gesellschaft schmackhaft machen, wird in diesem Buch das AutorInnen‐Leben selbst zum Phantasieobjekt. Dass die AutorInnen in den Blickpunkt der Phantasie gerückt werden, mag man gut finden oder nicht, wer sich jedoch für eine solche Wendung der Literatur interessiert, für den oder die ist das Buch sicherlich ein Füllhorn."

Quelle: Tentakel-Rundbrief, Sommer-Spezial 2, Juli 2013. S. 20f.
Kontakt: redaktion_tentakel@yahoo.de


Nachtrag:
Die Besprechung ist online jetzt hier zu lesen:
http://artur-rosenst...echer/#more-396


Foto

Kidnetting.de stellt "Autorenträume" vor

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 04 July 2013 · 245 Aufrufe
Autorenträume, Matthias Hoppe
Kidnetting.de, das Kinderportal der Stadt Ingolstadt, stellt das Lesebuch "Autorenträume" vor. Vor allem interessant ist für das Portal der Autor Matthias Hoppe, der sich an unserem Buch mit dem Essay "Warum für Kinder schreiben?" verewigt hat und der mit seinen Kindergeschichten auch regelmäßig auf Kidnetting.de vertreten ist. In dem Artikel heißt es:

"Er heißt Matthias Hoppe und schreibt seit über drei Jahren jeden Monat eine Geschichte für kidnetting.de (schaut einfach mal hier!). Und seit Februar dieses Jahres schreibt er mit Schülergruppen aus Ingolstadt Fortsetzungsgeschichten im Internet, immer hin und her – das sogenannte Storymailing.
Aber warum tut er das?
Weil viele Leute ihn das immer wieder fragen und er nicht jedes Mal eine lange Geschichte erzählen will, hat er jetzt in einem neuen Buch mit einem Artikel darauf geantwortet. Das Buch heißt „Autorenträume“*. Und Matthias Hoppes Artikel trägt den Titel „Warum für Kinder schreiben?“ Darin schildert er, dass es ihm zuallererst darauf ankommt, mit seiner Fantasie und seinen Geschichten Kindern eine Freude zu bereiten. Weil er so viele Ideen hat, wäre es einfach nicht gerecht, diese nur für sich zu behalten. Deshalb schreibt er Kinderbücher und -geschichten (auch fürs Radio).
Und was ist der Lohn dafür? Der wichtigste Lohn, so sagt er, sei das Lächeln oder Strahlen eines Kindes, nicht Geld!
Wenn ihr den ganzen Artikel lesen wollt, dann klickt auf http://b2l.bz/mh75Ik (S. 41, oben ist ein Zoom-Button)."

Den vollständigen Artikel findet ihr hier:
http://www.kidnettin...pe-geschichten/


Foto

Autorenträume: "Außergewöhnliche Mischung"

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 29 June 2013 · 168 Aufrufe
Autorenträume
Auf Amazon.de gibt es eine neue Rezension zu unserem Buch "Autorenträume". Die Rezensentin, Catherine, vergibt fünf Sterne. Sie stellt zunächst einmal fest, dass die Antworten auf die Frage, wovon Autoren eigentlich träumen, ausgesprochen individuell und variationsreich ausgefallen sind.

In der Besprechung heißt es:

"[U]nterschiedlicher könnten die Antworten zu diesem Thema kaum sein. Wie stark jeder einzelne Autor hierbei seine jeweilige Persönlichkeit, seinen persönlichen Stil, seinen Hang zu Humor oder seinen Hang zu Dramatik einbringt, das dürfte nicht nur mich als Leser überrascht haben. Es gibt also nicht DEN Autorentraum, aber viele verschiedene, sehr individuelle träumende Autoren, die uns einen Einblick in ihre Gedankenwelt und ihre Sichtweisen zum Thema Schreiben geben."

Die vollständige Besprechung findet ihr hier:
http://www.amazon.de...956&store=books


Foto

Autorenträume: Radiosendung verschoben

Geschrieben von Petra , in Autorenträume 28 June 2013 · 176 Aufrufe
Autorenträume
Ach, Mist. Eben bekomme ich von Monika Fuchs eine Email, dass unsere Radiosendung über die "Autorenträume" verschoben wird. Thomas Muntschick von Radio Tonkuhle schrieb ihr, dass das Gymnasium von Groß Ilsede noch vor uns drankommt und ältere Rechte auf die Kulturmahlzeit hat. Unsere Sendung wird erst im August zu hören sein, entweder am 2. oder am 4. Wochenende. Nun gut, fassen wir uns also in Geduld. Hauptsache, die Aufnahme ist im Kasten.






Nestis und die verbotene Welle, Juni 2017

3f80dd532215286.jpg

 

Meerprinzessin Nestis und ihre Freunde sind sauer: Lehrer Seestern meint, dass laute Haifischmusik nichts für Kinder ist. Und der Kronrat stimmt ihm zu. Deshalb bekommt die Band »Ølpæst« Auftrittsverbot in der gesamten Nordsee. Doch plötzlich ist deren Musik überall zu hören: Ein Piratensender strahlt die Hits der Knorpelfischgang lautstark aus.

Als eine hochexplosive Kugelmine über dem blauen Glaspalast im Meer dümpelt und ein führungsloser Öltanker in die Nordsee einfährt, droht eine wirkliche Ölpest. Gelingt es den Meerkindern, ein Unglück zu verhindern?

 

Petra Hartmann: Nestis und die verbotene Welle. Mit Illustrationen von Olena Otto-Fradina. Hildesheim: Verlag Monika Fuchs. Voraussichtlich ab Juni 2017 erhältlich.

Buch-Infos: ca. 152 Seiten, 14,2 x 20,6 cm, Hardcover, zahlreiche s/w-Illustrationen, mit Fadenheftung, Euro 12,90, ISBN 978-3-977066-00-1

 

Bestellen bei Amazon.

Demantin, 2016

514f43516064341.jpg

 


Demantin, der junge König von Antrium, liebt die griechische Königstochter Sirgamot. Doch ihr Vater ist strikt gegen die Hochzeit. Immerhin ist Sirgamot erst zwölf Jahre alt. So zieht Demantin in die Welt, um Ruhm zu erwerben, den Namen seiner Geliebten durch seine Taten zu verherrlichen und sich dem griechischen König als Schwiegersohn zu empfehlen. Er besteht heldenhafte Kämpfe, erwirbt sich die Freundschaft der Königin und des Königs von England und besiegt ein schauriges Meerweib. Letzteres allerdings erweist sich als verhängnisvoll. Denn die sterbende Unholdin verflucht Demantin und prophezeit, dass seine Geliebte mit dem üblen König Contriok verlobt werden soll. Kann Demantin noch rechtzeitig zurückkehren, um die Hochzeit zu verhindern?

 

Berthold von Holle / Petra Hartmann: Demantin. Ein Ritter-Epos
128 Seiten | 12 x 17 cm | Softcover | Klebebindung |
Verlag Monika Fuchs | Hildesheim 2016
ISBN 9-78-3-940078-34-6
8,95 EUR

 

Bestellen bei Amazon

Leseprobe

 

Crane, 2016

09ac37516063082.jpg

 

Gayol, der Sohn des ungarischen Königs, hat in jugendlichem Übermut den alten Hofmarschall seines Vaters zum Wettkampf herausgefordert und eine peinliche Niederlage erlitten. Aus Scham flüchtet er und gerät ins Reich des deutschen Kaisers, wo er unerkannt unter dem Namen Crane (Kranich) eine Stellung als Kämmerer annimmt und bald sehr beliebt ist. Doch als der Fremde und die Kaiserstochter einander näher kommen und Hofbeamten Unzucht und eine unstandesgemäße Liebschaft wittern, beginnt eine schwere Zeit für Königssohn und Kaiserstochter. Kann Gayol sich auf die Treue Acheloydes verlassen? Und kann die lebensbedrohliche Krankheit der Prinzessin noch geheilt werden?

 

Berthold von Holle / Petra Hartmann: Crane. Ein Ritter-Epos
84 Seiten | 12 x 17 cm | Softcover | Klebebindung |
Verlag Monika Fuchs | Hildesheim 2016
ISBN 978-3-940078-48-3
6,95 EUR

 

Bestellen bei Amazon

Leseprobe

Hut ab, Hödeken! 2015

7451c5416255075.jpg

 

Ein rasender Bischof auf dem Rennstieg.
Wegweiser, die sich wie von Geisterhand drehen.
Jäger in Todesangst.
Bierkutscher mit unheimlicher Fracht.
Ein stammelnder Mönch,
der plötzlich zum brillanten Redner wird.
Sollte da Hödeken seine Hand im Spiel haben?
Sagen um einen eigenwilligen Geist
aus dem Hildesheimer Land,
frisch und frech nacherzählt
von Petra Hartmann.

 

Petra Hartmann: Hut ab, Hödeken!

Hildesheim: Verlag Monika Fuchs.

101 S., Euro 7,95.

ISBN 978-3-940078-37-7

 

Bestellen bei Amazon

 

Leseprobe

Freiheitsschwingen, 2015

bbcbde412262119.jpg

 

 

Deutschland in den 1830er-Jahren: Für Handarbeit, arrangierte Ehe und Kinderkriegen hat die junge Bürgermeistertochter wenig übrig. Stattdessen interessiert sie sich für Politik und Literatur und greift sehr zum Leidwesen ihres Vaters selbst zur Feder, um flammende Texte für die Gleichberechtigung der Frau und die Abschaffung der Monarchie zu verfassen. Angestachelt von der revolutionären Stimmung des Hambacher Festes versucht sie, aus ihrem kleinbürgerlichen Dasein auszubrechen und sich als Journalistin zu behaupten. Gemeinsam mit ihrer großen Liebe verschreibt sie sich dem Kampf für ein freies, geeintes Deutschland und schlägt den Zensurbehörden ein Schnippchen. Die Geheimpolizei ist ihnen jedoch dicht auf den Fersen, und die junge Journalistin begeht den verhängnisvollen Fehler, ihre Gegner zu unterschätzen

 

Petra Hartmann: Freiheitsschwingen

Personalisierter Roman

München: Verlag Personalnovel, 2015

ca. 198 Seiten. Ab Euro 24,95.

(Einband, Schriftart und -größe, Covergestaltung etc. nach Wahl.)

 

Bestellen unter:

www.tinyurl.com/Freiheitsschwingen

 

Timur, 2015

3d97d1421549841.jpg

 

 

Wer ist der bleiche Jüngling im Verlies unter der Klippenfestung? Prinzessin Thia will ihn retten. Doch wer Timurs Ketten bricht, ruft Tod und Verderben aus der Tiefe hervor. Als der Blutmond sich über den Horizont erhebt, fällt die Entscheidung ...

 

Beigaben:

Nachwort zur Entstehung

Original-Erzählung von Karoline von Günderrode

Autorinnenbiografien

Bibliografie

 

Petra Hartmann: Timur

Coverillustration: Miguel Worms

Bickenbach: Saphir im Stahl, 2015.

ISBN: 978-3-943948-54-7

Taschenbuch, 136 S.

Euro 9,95

 

 

Ulf, 2015

943511404579110.jpg

 

 

Ein Roman-Experiment mit ungewissem Ausgang: Ulf (Magisterstudent unbekannter Fachrichtung), stammt aus einem Dorf, das mehrmals jährlich überschwemmt wird. Zusammen mit Pastor Dörmann (Geistlicher unbekannter Konfession) und Petra (Biografin ohne Auftrag) überlegt er, was man dagegen tun kann. Als ein vegetarisches Klavier die Tulpen des Gemeindedirektors frisst und das Jugendamt ein dunkeläugiges Flusskind abholen will, spitzt sich die Situation zu. Nein, Blutrache an Gartenzwergen und wütende Mistgabelattacken sind vermutlich nicht die richtigen Mittel im Kampf für einen Deich ...
Mal tiefgründig, mal sinnlos, etwas absurd, manchmal komisch, teilweise autobiografisch und oft völlig an den Haaren herbeigezogen. Ein Bildungs- und Schelmenroman aus einer Zeit, als der Euro noch DM und die Bahn noch Bundesbahn hieß und hannöversche Magister-Studenten mit dem Wort "Bologna" nur eine Spaghettisauce verbanden.

 

Petra Hartmann:

Ulf. Ein Roman-Experiment in zwölf Kapiteln.

eBook

Neobooks 2015

Euro 2,99

Erhältlich unter anderem bei Amazon

Vom Feuervogel, 2015

e23b35438858636.jpg

 

Ein Tempel in der Wüste. Heilige Männer, die sich dem Dienst des Feuervogels geweiht haben. Ein Hirtenjunge, der seinem Traum folgt. Aber wird der alte und kranke Phönix wirklich zu neuem Leben wiederauferstehen, wenn der Holzstoß niedergebrannt ist? Eine Novelle von Idealen und einer Enttäuschung, die so tief ist, dass kein Sonnenstrahl je wieder Hoffnung bringen kann.

 

Petra Hartmann:

Vom Feuervogel. Novelle.

Erfurt: TES, 2015.

BunTES Abenteuer, Heft 30.

40 Seiten, Euro 2,50 (plus Porto).

Bestellen unter:

www.tes-erfurt.jimdo.com

 

eBook:

Neobooks, 2015.

Euro 1,99.

Unter anderem bei Amazon

Nestis und die Hafenpiraten, 2014

00b50b319563018.jpg


Endlich Sommerferien! Nestis und ihre Freunde freuen sich auf sechs Wochen Freiheit und Abenteuer. Doch ausgerechnet jetzt verhängt der Kronrat ein striktes Ausgehverbot für alle Meerkinder. Denn in der Nordsee treibt plötzlich ein furchtbares “Phantom” sein Unwesen. Möwen, Lummen und Tordalke werden von einem unheimlichen Schatten unter Wasser gezerrt und verschwinden spurlos.

Nestis beschließt, den Entführer auf eigene Faust zu jagen. Als ein Dackel am Strand von Achterndiek verschwindet, scheint der Fall klar: Die gefürchteten “Hafenpiraten” müssen dahinter stecken. Zusammen mit ihrem Menschenfreund Tom wollen die Meerkinder der Bande das Handwerk legen …

Petra Hartmann: Nestis und die Hafenpiraten
Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2014
ISBN 978-3-940078-84-1
14,90 EUR

 

 

Leseprobe unter

 

www.tinyurl.com/nestis2

Blitzeis und Gänsebraten, 2014

ffec70381999188.jpg

 

Weihnachten im Potte …

… ist so vielfältig wie die Menschen, die dort leben. Und deshalb findet sich auf diesem Bunten Teller mit 24 Hildesheimer Weihnachtsgeschichten für jeden etwas: romantische Erzählungen und freche Gedichte, Erinnerungen an die Nachkriegszeit, Geschichten von neugierigen Engeln, eifrigen Wichteln und geplagten Weihnachtsmännern. Der Huckup und die »Hildesheimer Weisen« fehlen auch nicht. Was es aber mit dem Weihnachtswunder an der B6 auf sich hat, erfahren Sie auf Seite 117. – Greifen Sie zu!

 

 

Petra Hartmann & Monika Fuchs (Hrsg.): Blitzeis und Gänsebraten. Hildesheimer Weihnachtsgeschichten.

Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2014.

144 Seiten | 12 x 17 cm | Paperback |

ISBN 978-3-9400787-57-5
8,90 EUR

 

Leseprobe

Beim Vorderhuf meines Pferdes, 2014

Eingefügtes Bild

Das Messer zuckte vor. Fauchend wich die riesige Katze zurück. Doch nur, um sofort wieder anzugreifen. Das Mädchen, das auf dem Leichnam seiner Stute kauerte, schien verloren.
Acht Jahre ist Steppenprinzessin Ziris alt, als sie bei einem Sandkatzenangriff ihr Lieblingspferd verliert. Ist es wirklich wahr, was ihr Vater sagt? "Alle Pferde kommen in den Himmel ..."
Drei Erzählungen aus der Welt der Nearith über edle Steppenrenner, struppige Waldponys und die alte graue Stute aus Kindertagen.

Petra Hartmann: Beim Vorderhuf meines Pferdes. Neue Geschichten aus Movenna. eBook, ca. 30 Seiten. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2014. Euro 0,99.

Erhältlich unter anderem bei Amazon.

Darthula, 2014

Eingefügtes Bild

Darthula ist die Tochter eines irischen Kleinkönigs, der über das nebelreiche Land Selama herrscht. Als schönste Prinzessin Irlands lebt sie allerdings nicht ungefährlich. Als sie den mächtigen König Cairbar abweist und ihm nicht als seine Braut folgen will, nimmt das Unheil seinen Lauf. Cairbar überzieht das kleine Selama mit Krieg und Vernichtung und rottet Darthulas Familie aus. Mit ihrem Geliebten Nathos wagt die junge Frau die Flucht über die stürmische See. Aber Wind und Wellen sind unzuverlässige Verbündete ...

Beigaben zur Neuausgabe:
Vorwort der Autorin mit Infos zur Entstehungsgeschichte
Übersetzung des "ossianischen Originals"
Autorinnenbiographie und Veröffentlichungsliste

Buch-Informationen:
Petra Hartmann: Darthula, Tochter der Nebel.
Bickenbach: Verlag Saphir im Stahl, 2014.
Taschenbuch. 126 S., Euro 9,95.
ISBN 978-3-943948-25-7

Bestellen bei Saphir im Stahl

Pressearbeit für Autoren, 2014

Eingefügtes Bild

Petra Hartmann, Autorin und langjährige Lokalredakteurin, gibt Tipps für die Pressearbeit vor Ort. Sie erklärt die Wichtigkeit der „Ortsmarke“ für eine Zeitung, gibt Tipps zum Schreiben von Artikeln, zum guten Pressefoto und zum Umgang mit Journalisten. Anschaulich, verständlich, praxisorientiert und für Autoren jedes Genres anwendbar.

Petra Hartmann: Pressearbeit für Autoren. So kommt euer Buch in die Lokalzeitung.
eBook. Neobooks, 2014. Ca. 30 Seiten.
Euro 1,99
Diverse Formate, für alle gängigen eBook-Reader.
Erhältlich z.B. bei Amazon, eBook.de, Thalia, Hugendubel, Weltbild u.a.

Nestis und der Weihnachtssand, 2013

Eingefügtes Bild

Als kleine Weihnachtsüberraschung gibt es für Fans des "großen" Nestis-Buchs "Nestis und die verschwundene Seepocke" jetzt ein kleines bisschen Weihnachtssand: Der Verlag Monika Fuchs hat aus der "Ur-Nestis", einem Helgoland-Märchen aus dem Jahr 2007, jetzt ein eBook gemacht. Mit einem wunderschönen Cover von Olena Otto-Fradina und mit ein paar exklusiven Einblicken in Nestis' Nordseewelt.

Klappentext:
"November 2007: Orkantief Tilo tobt über die Nordsee und reißt große Teile der Helgoländer Düne ins Meer. Wer soll nun die Robbenküste reparieren? Meerjungfrau Nestis wünscht sich einfach mal vom Weihnachtsmann 500.000 Kubikmeter Sand ..."

Bonus-Material:
Die Autorin im Interview mit Wella Wellhorn von der Meereszeitung "Die Gezeiten"
XXL-Leseprobe aus "Nestis und de verschwundene Seepocke"

Petra Hartmann: Nestis und der Weihnachtssand. Ein Helgoland-Märchen. Mit Illustrationen von Olena Otto-Fradina. Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2013. 99 Cent.

Erhältlich für den Amazon-Kindle

Nestis und die verschwundene Seepocke, 2013

Eingefügtes Bild


Eine ausführliche Leseprobe findet ihr hier:
www.tinyurl.com/nestis


Wütend stampft Meerjungfrau Nestis mit der Schwanzflosse auf. Ihre Schwester Undine ist von den Menschen gefangen worden – und weder Meerkönig noch Kronrat wagen, die Kleine zu retten. Aber Nestis fürchtet sich nicht einmal vor den furchtbarsten Monstern des Meeres. Zusammen mit ihren Freunden bricht sie auf zur Rettungsaktion, und es zeigt sich, dass tollpatschige Riesenkraken und bruchrechnende Zitteraale großartige Verbündete sind.
Petra Hartmann entführt ihre Leser in eine etwas andere Unterwasserwelt mit viel Humor und Liebe zum Detail. Trotz des phantastischen Meermädchen-Themas findet der Leser auch sehr viel naturnahe Beobachtungen aus Nord- und Ostsee, lernt die Meerbewohner und ihre Probleme kennen. Dabei werden unter anderem auch die Meeresverschmutzung, Fischerei und die wenig artgerechte Haltung von Haien in Aquarien behandelt.
Zauberhaft dazu die Zeichnungen von Olena Otto-Fradina.

Text: Petra Hartmann
Bilder: Olena Otto-Fradina
| Hardcover | 14,8 x 21 cm
Verlag Monika Fuchs | Hildesheim 2013
151 S., Euro 14,90
ISBN 978-3-940078-64-3


eBook:
Amazon-Kindle, 2154 KB
Euro 6,99
http://amzn.to/JJqB0b

Autorenträume, 2013

Eingefügtes Bild


Autorinnen und Autoren schicken ihre Leser in vergangene Zeiten, ferne Länder, phantastische Welten, spannende Abenteuer und bringen sie zum Träumen.
Wovon aber träumen Autoren? Vom Nobelpreis? Vom Bestseller? Vom Reich-und-berühmt-werden? Oder einfach nur davon, eines Tages vom Schreiben leben zu können? Vom Lächeln auf dem Gesicht eines Kindes, wenn das neue Märchen vorgelesen wird? Oder sind es schreckliche Albträume, die der angebliche Traumberuf mit sich bringt? Werden Schriftsteller nachts im Schlaf gar von Verlegern, Lektoren, Rezensenten oder Finanzbeamten bedroht?
Monika Fuchs und Petra Hartmann starteten eine »literarische Umfrage«, wählten aus den über 300 Antworten 57 phantasievolle Beiträge aus und stellten sie zu diesem Lesebuch zusammen. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen des Autorenalltags und träumen Sie mit!
Von jedem verkauften Buch wird 1 Euro an das Hilfswerk Brot & Bücher e.V. der Autorin Tanja Kinkel gespendet, die auch das Geleitwort zum Buch schrieb.

Petra Hartmann und Monika Fuchs (Hrsg.):
Autorenträume. Ein Lesebuch.
ISBN 978-3-940078-53-7
333 S., Euro 16,90

Bestellen beim Verlag Monika Fuchs

Mit Klinge und Feder, 2013

Eingefügtes Bild


Phantasie statt Völkerschlachten - das war das Motto, unter dem die Phantastik Girls zur Schreibfeder griffen. Mit Humor, Gewitztheit und ungewöhnlichen Einfällen erzählen sieben Autorinnen ihre Geschichten jenseits des Mainstreams der Fantasy. Kriegerinnen und gut bewaffnete Zwerge gehören dabei genau so zum Personal wie sprechende Straßenlaternen, Betonfresser oder skurrile alte Damen, die im Bus Anspruch auf einen Behindertensitzplatz erheben. Dass es dennoch nicht ohne Blutvergießen abgeht, ist garantiert: Immerhin stecken in jeder der Storys sechs Liter Herzblut. Mindestens.

Mit Klinge und Feder. Hrsg. v. Petra Hartmann und Andrea Tillmanns.
Mit Geschichten von Linda Budinger, Charlotte Engmann, Petra Hartmann, Stefanie Pappon, Christel Scheja, Andrea Tillmanns und Petra Vennekohl.
Homburg/Saar: UlrichBurger Verlag, 2013. 978-3943378078
247 S., Euro 9.
Bestellen bei Amazon

eBook:
396 KB, Euro 5,49.
Format: Kindle
Bestellen bei Amazon

Das Serum des Doctor Nikola, 2013

Eingefügtes Bild

Berlin, 1927. Arbeitslos, pleite und mit der Miete im Rückstand: Bankierssohn Felix Pechstein ist nach dem "Schwarzen Freitag" der Berliner Börse ganz unten angekommen. Da erscheint das Angebot, in die Dienste eines fremden Geschäftsmannes zu treten, eigentlich als Geschenk des Himmels. Doch dieser Doctor Nikola ist ihm mehr als unheimlich. Vor allem, als Felix den Auftrag erhält, Nikola zu bestehlen ...

Petra Hartmann: Das Serum des Doctor Nikola
Historischer Abenteuerroman.
ISBN 978-3-938065-92-1
190 S., 12,95 Euro.
Bestellen beim Wurdack-Verlag

Leseprobe

Hörbuch: Der Fels der schwarzen Götter, 2012

Eingefügtes Bild

Bei einer Mutprobe begeht der junge Ask einen folgenschweren Fehler: Er schlägt einem der schwarzen Götter die Nase ab. Der unscheinbare Dreiecksstein wird Auslöser eines der blutigsten Kriege, die das Land jemals erlebt hat.
Bald wissen die Völker des Berglandes nicht mehr, wen sie mehr fürchten sollen: die schwarzen Götter, die weißen Dämonen oder die sonnenverbrannten Reiter aus den fernen Steppen ...

Der Fels der schwarzen Götter.
Hörbuch. 8 Stunden, 57 Minuten.
Sprecherin: Resi Heitwerth.
Musik: Florian Schober.
Action-Verlag, 2012.
CD/DVD: 16,95 Euro
mp3-Download: 11,95 Euro

Hörbuchfassung des 2010 im Wurdackverlag erschienenen Buchs "Der Fels der schwarzen Götter".

Drachen! Drachen! 2012

1c4bd5198119607.jpg


Frank G. Gerigk & Petra Hartmann (Hrsg.)
DRACHEN! DRACHEN!
Band 01, Drachen-Anthologie
ISBN: 978-3-89840-339-9
Seiten: 384 Taschenbuch
Grafiker: Mark Freier
Innengrafiker: Mark Freier
Preis: 14,95 €
Bestellen beim Blitz-Verlag

Fatal wäre es, Drachen zu unterschätzen! Wer glaubt, genug über sie zu wissen, hat schon verloren.
Diese 23 meisterlichen Geschichten aus verschiedenen literarischen Genres belegen, dass das Thema aktuell, überraschend und packend ist – und gelegentlich fies!

Die Autoren:
Rainer Schorm, Achim Mehnert, Andrea Tillmanns, Malte S. Sembten, Frank G. Gerigk, Christel Scheja, Fiona Caspari, Hendrik Loy, Christiane Gref, Linda Budinger, Miriam Pharo, Carsten Steenbergen, Rebecca Hohlbein, Frank W. Haubold, Melanie Brosowski, Astrid Ann Jabusch, Thomas R. P. Mielke, Karsten Kruschel, Marc A. Herren, Petra Hartmann, Monika Niehaus, Uwe Post.
Originalveröffentlichung!

Die Schlagzeile, 2011/2012

0e8ead243950143.jpg


Petra Hartmann: Die Schlagzeile.
Personalisierbarer Roman.
PersonalNovel Verlag, 2011.
eBook: PersonalNovel, 2012.
Personalisieren und bestellen

Verschlafen und idyllisch liegen sie da, die Orte Barkhenburg, Kleinweltwinkel und Reubenhausen. Doch dann stört der Diebstahl einer Heiligenfigur die Ruhe: Ein jahrhundertealter Hass bricht wieder aus und ein hitziger Streit entflammt, der aus Freunden Feinde und aus friedlichen Nachbarn sich prügelnde Gegner macht. Mittendrin: Eine Journalistin, die bereit ist, für eine Schlagzeile im Sommerloch alles zu geben. Mit viel Einsatz und einer Prise Humor versucht sie, das Geheimnis um die verschwundene Hubertus-Statue aufzuklären, und muss sich dabei mit erregten Politikern, aufgebrachten Dorfbewohnern und einem nervösen Chefredakteur herumschlagen. Aber die Journalistin lässt sich nicht unterkriegen – bis ihr ein Anruf fünf Minuten vor Redaktionsschluss die Schlagzeile zunichtemacht...

Falkenblut, 2012

d1b5a3206395602.jpg


Petra Hartmann: Falkenblut.
Vier Romane in einem Band.
E-Book
Satzweiss.com - chichili agency, 2012.
3,99 Euro

 

Nicht mehr lieferbar!

Neuausgabe in Vorbereitung.


Die Abenteuer der jungen Walküre Valkrys beginnen an ihrem ersten Arbeitstag und ausgerechnet dort, wo die germanischen Götter- und Heldensagen enden: Ragnarök, die Endzeitschlacht, ist geschlagen, Götter und Riesen haben sich gegenseitig aufgerieben, die wenigen Überlebenden irren ziellos durch die Trümmer des zerbrochenen Midgard. An der Seite des neuen Götterkönigs Widar muss sich Valkrys nun behaupten. Dabei trifft sie auf Jöten, Thursen, Reifriesen, Seelenräuberinnen, Werwölfe, Berserker, Hexen, riesenhafte Meerungeheuer und das furchtbare Totenschiff Naglfari. Leseempfehlung ab 12 Jahren.

Mai 2017

M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
222324252627 28
293031    

Nächste Lesungen / Termine

Lesungen

 

Freitag, 26. Mai: Lesung aus "Nestis und die verbotene Welle" bei der Literaturveranstaltung "10 mal 6" im Kunstverein im Weinlager in Nürnberg. Lesende: Teresa Junek, Martin Meyer, Dolores Pieschke, Alex Conrad, Gerald Kaliwoda, Waltraud Zuleger, Petra Hartmann, Regina Werner, Mark Jischinski, Merit Stocker. Scheurlstraße 5, Nürnberg. Beginn: 19.30 Uhr.
 

Sonnabend, 17. Juni: High Noon mit den Hildesheimlichen Autoren auf Radio Tonkuhle. Diesmal zu Gast: Petra Hartmann mit ihrem neuen Kinderbuch "Nestis und die verbotene Welle". Beginn: 12 Uhr. Livestream: www.tonkuhle.de/livestream

 

 

Messen, Cons, Büchertische

 

Donnerstag, 25. Mai: Nürnberger Autorentreffen. Vorträge, Gespräche mit Kollegen und die bekannte Nürnberger Gastfreundlichkeit auf der Kultveranstaltung von Ursula Schmid-Spreer. Natürlich bringe ich ein paar Bücher für den Büchertisch mit.

 

Sonnabend und Sonntag, 2. und 3. September: Die HomBuch: Saarländische Buchmesse in Homburg/Saar. Ich bin mit einem Büchertisch vertreten. (Eventuell auch mit einer Lesung). Kulturzentrum Saalbau, Zweibrücker Straße 22, 66424 Homburg. Öffnungszeiten: Sonnabend: 13 – 19 Uhr, Sonntag, 11 – 18 Uhr.

 

Donnerstag, 26., bis Samstag, 28. Oktober 2017: 1. Helgoländer „Lesefestival“. Ich bin voraussichtlich mit einem Büchertisch und einer Lesung aus meinem Helgoland-Märchen "Nestis und der Weihnachtssand" dabei. Infos folgen.

 

Links

Meine Heimseite: www.petrahartmann.de

Mein Gezwitscher: www.twitter.com/PetraHartmann

 

Facebook-Autorenseite: https://www.facebook...nPetraHartmann/

 

Seite der Nestis-Serie:

www.nestis.net

Neueste Kommentare

Biografie

Petra Hartmann, Jahrgang 1970, wurde in Hildesheim geboren und wohnt in Sillium. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft in Hannover. Auf den Magisterabschluss folgten die Promotion mit einer Doktorarbeit über den jungdeutschen Schriftsteller Theodor Mundt und ein zweijähriges Volontariat bei einer Tageszeitung. Anschließend war sie fünf Jahre Redakteurin.
Als Schriftstellerin hat sie sich dem fantastischen Genre verschrieben und verfasst hauptsächlich Fantasy und Märchen. Bekannt wurde sie mit ihren Fantasy-Romanen aus der Welt Movenna. Sie errang mit ihren Geschichten dreimal den dritten Platz bei der Storyolympiade und wurde 2008 mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet.

Termine der Hildesheimlichen Autoren

Mai

 

Sonnabend, 20. Mai: High Noon mit den Hildesheimlichen Autoren auf Radio Tonkuhle. Diesmal zu Gast: Bernward Schneider mit seinem neuen Buch "Der Teufel des Westens". Beginn: 12 Uhr. Livestream: www.tonkuhle.de/livestream

 

 

Juni

 

Sonnabend, 17. Juni: High Noon mit den Hildesheimlichen Autoren auf Radio Tonkuhle. Diesmal zu Gast: Petra Hartmann mit ihrem neuen Kinderbuch "Nestis und die verbotene Welle". Beginn: 12 Uhr. Livestream: www.tonkuhle.de/livestream

Leserunden zum Nachlesen

Leserunde zu "Darthula, Tochter der Nebel" auf Lovelybooks. Diskutiert mit Autorin Petra Hartmann und Cover-Künstler Miguel Worms über den "ossianischen Roman": http://www.lovelyboo...nde/1201913120/

 

Leserunde auf Lovelybooks zu "Nestis und die verschwundene Seepocke": Diskutiert mit Autorin Petra Hartmann und Verlegerin Monika Fuchs über den Meermädchenroman:

http://www.lovelyboo...nde/1166725813/

 

Leserunde auf Lovelybooks zu "Mit Klinge und Feder": Diskutiert mit den Autorinnen Linda Budinger, Petra Hartmann, Stefanie Pappon, Christel Scheja, Andrea Tillmanns und Petra Vennekohl über die Anthologie der "Phantastik Girls": http://www.lovelyboo...nde/1156671163/

Geschichten über Nestis

Bücher
"Nestis und die verschwundene Seepocke. Ein Meermädchen-Roman." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2013.
"Nestis und die Hafenpiraten. Ein Meermädchen-Roman." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2014.

eBooks
"Nestis und der Weihnachtssand. Ein Helgoland-Märchen." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2013.
"Nestis und die verschwundene Seepocke. Ein Meermädchen-Roman." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2013.

"Nestis und die Hafenpiraten. Ein Meermädchen-Roman." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2014.

Hörbuch
"Eine Hand voll Weihnachtssand." In: Petra Hartmann: "Weihnachten im Schneeland". Gelesen von Karin Sünder. Mit Musik von Simon Daum. Essen: Action-Verlag, 2010. (mp3-Download und CD-ROM)

Beiträge zu Anthologien
"Weihnachtssand für Helgoland." In: "Wenn die Biiken brennen. Phantastische Geschichten aus Schleswig-Holstein." Hrsg. v. Bartholomäus Figatowski. Plön: Verlag 71, 2009. S. 163-174.

Hödeken-Lesestoff

Buch

Petra Hartmann: Hut ab, Hödeken! Sagen aus dem Hildesheimer Land. Hildesheim: Verlag Monika Fuchs. 101 S., Euro 7,95. ISBN 978-3-940078-37-7. Unter anderem erhältlich bei Amazon.

 

Hörbuch

Petra Hartmann: Hut ab, Hödeken! Sagen aus dem Hildesheimer Land. 2 CD. Hildesheim: Verlag Monika Fuchs. Euro 14,95. ISBN: 978-3940078414. Unter anderen erhältlich bei Amazon.

 

eBook

Petra Hartmann: Hut ab, Hödeken! Sagen aus dem Hildesheimer Land. Hildesheim: Verlag Monika Fuchs. In Vorbereitung.

 

Geschichten

Das Wagenrennen auf dem Rennstieg. In: Hildesheimliche Autoren e.V.: Hildesheimer Geschichte(n). Ein Beitrag zum 1200-jährigen Stadtjubiläum. Norderstedt: Book on Demand. 196 S., Euro 9,99. ISBN 978-3734752698. Unter anderem erhältlich bei Amazon.

Die glücklose Hasenjagd. In: MVP-M. Magazin des Marburger Vereins für Phantastik. Marburg-Con-Ausgabe. Nr. 19b. S. 36-40.

 

Lesung

Das Wagenrennen auf dem Rennstieg, Radio Tonkuhle, Sendung vom April 2015.

 

Movenna-Kompass

Übersicht über die Romane und Erzählungen aus Movenna


Bücher

Geschichten aus Movenna. Fantasy. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2004. 164 S.
Ein Prinz für Movenna. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2007. 188 S.
Der Fels der schwarzen Götter. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2010. 240 S.

 

eBooks

 

Geschichten aus Movenna. Fantasy. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2014.
Ein Prinz für Movenna. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2014.
Der Fels der schwarzen Götter. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2014.

Beim Vorderhuf meines Pferdes. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2014.

Hörbuch

Der Fels der schwarzen Götter. Action-Verlag, 2012.


Movennische Geschichten in Anthologien und Zeitschriften

Die Krone Eirikirs. In: Traumpfade (Anthologie zur Story-Olympiade 2000). Hrsg. v. Stefanie Pappon und Ernst Wurdack. Dresden, 2001. S. 18-25.
Flarics Hexen. In: Geschöpfe der Dunkelheit (Anthologie zur Story-Olympiade 2001). Hrsg. v. Stefanie Pappon und Ernst Wurdack. Dresden, 2002. S. 22-28.
Raubwürger. In: Kurzgeschichten, September 2004, S. 20f.
Furunkula Warzenkraish. Elfenschrift, dritter Jahrgang, Heft 2, Juni 2006. S. 10-14.
Der Leuchtturm am Rande der Welt. In: Elfenschrift, vierter Jahrgang, Heft März 2007, S. 18-21.
Gewitternacht. In: Im Bann des Nachtwaldes. Hrsg. v. Felix Woitkowski. Lerato-Verlag, 2007. S. 57-60.
Pfefferkuchen. In: Das ist unser Ernst! Hrsg. v. Martin Witzgall. München: WortKuss Verlag, 2010. S. 77-79.
Winter-Sonnenwende. In: Mit Klinge und Feder. Hrsg. v. Petra Hartmann und Andrea Tillmanns. Homburg/Saar: UlrichBurger Verlag, 2013. S. 51-59.
Der Reiter auf dem schwarzen Pferd. Ebd. S. 60-68.


Movennische Geschichten in Fanzines

Föj lächelt. In: Alraunenwurz. Legendensänger-Edition Band 118. November 2004. Hrsg. v. Christel Scheja. S. 23.
Raubwürger. In: Drachenelfen. Legendensänger-Edition Band 130. Januar 2006. Hrsg. v. Christel Scheja. S. 3-5.
Goldauge. In Phantastische Geschichten mit den Phantastik Girls. (Broschüre der Phantastik Girls zum MarburgCon 2007)


Aufsätze

Wie kann man nur Varelian heißen? Über das Unbehagen an der Namensgebung in der Fantasy. In: Elfenschrift, 5. Jahrgang, März 2008. S. 16f.


Movennische Texte online

Aus "Geschichten aus Movenna":
König Surbolds Grab
Das letzte Glied der Kette
Brief des Dichters Gulltong
Der Kranich
Die Rückkehr des Kranichs

Aus "Ein Prinz für Movenna":
Der Leuchtturm am Rand der Welt
Furunkula Warzenkraish
Gewitternacht

Aus "Der Fels der schwarzen Götter":
Der Waldalte
Hölzerne Pranken
Im Bann der Eisdämonen

Die Bibliothek der Falkin

Übersicht über die Romane und Novellen über die Walküre Valkrys, genannt "die Falkin"

Bücher

Die letzte Falkin. Heftroman. Dortmund: Arcanum Fantasy Verlag, 2010.


eBooks

Falkenblut. Vier Fantasy-Romane. eBook-Ausgabe. Chichili und Satzweiss.com, 2012 (Download hier)

Falkenfrühling. Novelle. eBook. Dortmund: Arcanum Fantasy Verlag, 2011. (vergriffen)

Falkenfrühling. Novelle. In: Best of electronic publishing. Anthologie zum 1. Deutschen eBook-Preis 2011. eBook. Chichili und Satzweiss.com, 2011. (unter anderem erhältlich bei Thalia und Amazon)


Aufsatz

Aegirs Flotte – ein Nachruf. In: Fandom Observer, Dezember 2011. S. 16-18. Online-Magazin und Blogversion

Meine Bücher 1998 - 2011

Angehängtes Bild: Cover_falkenfruehling.jpg

Petra Hartmann
Falkenfrühling
eBook
Arcanum Fantasy Verlag
ISBN: 978-3-939139-59-1

Wegen Verkauf des Arcanum-Verlags ist die Ausgabe nicht mehr erhältlich, aber die Zweitveröffentlichung in der eBook-Anthologie "Best of electronic publishing" gibt es noch als epub oder Kindle-Ausgabe.

Valkrys träumt davon, eine echte Walküre zu sein. Sie springt, noch Kind, vom Dach des Langhauses.
Alle Ermahnungen ihrer Eltern sind vergeblich, sie macht sich an den Aufstieg zum Gipfel der nahen Klippe, besessen vom "Traum vom Fliegen" ...

Fünfter Platz beim Deutschen eBook-Preis 2011.

Angehängtes Bild: dieletztefalkin2.jpg

Petra Hartmann
Die letzte Falkin
Roman.
Arcanum Fantasy Verlag
ISBN 978-3-939139-62-1
Bestellen beim Arcanum-Verlag

Blut und Tod, so weit die Falkenaugen reichen: So hatte sich Valkrys ihren ersten Flug als Walküre nicht vorgestellt. Ragnarök, die Endzeit-Schlacht, ist geschlagen. Die Götter tot, die Welt ein Flammenmeer, das Götterreich Asgard droht, in die Tiefe zu stürzen. Einzig Vidar, den Sohn und Erben Odins, kann die Walküre retten. Doch der neue Götterkönig schweigt sich über seine Ziele aus …


Angehängtes Bild: felsBig.jpg

Petra Hartmann
Der Fels der schwarzen Götter
Roman
Wurdack Verlag
ISBN 978-3-938065-64-8
Bestellen beim Wurdack-Verlag


Hochaufragende Felswände, darin eingemeißelt weit über tausend furchteinflößende Fratzen, die drohend nach Norden blicken: Einer Legende zufolge sind die schwarzen Klippen das letzte Bollwerk Movennas gegen die Eisdämonen aus dem Gletscherreich.
Doch dann begeht der junge Ask bei einer Mutprobe einen folgenschweren Fehler: Er schlägt einem der schwarzen Götter die Nase ab. Der unscheinbare Dreiecksstein wird Auslöser eines der blutigsten Kriege, die das Land jemals erlebt hat. Und die Völker des Berglandes wissen bald nicht mehr, wen sie mehr fürchten sollen: die schwarzen Götter, die weißen Dämonen oder die sonnenverbrannten Reiter aus den fernen Steppen ...


Angehängtes Bild: Darthula_klein.jpg

Petra Hartmann
Darthula
Heftroman
Arcanum Fantasy Verlag
ISBN 978-3-939139-32-4
Bestellen beim Arcanum-Verlag


Darthula, die schönste Prinzessin der Nebellande, beschwört Krieg, Tod und Vernichtung über ihr heimatliches Selama herauf, als sie den Heiratsantrag des mächtigen Königs Cairbar ausschlägt. Zusammen mit ihrem Geliebten flüchtet sie in einem kleinen Segelboot übers Meer. Doch Wind und Wellen sind unzuverlässige Verbündete ...


Angehängtes Bild: weihnachten_im_Schneeland.jpg

Petra Hartmann
Weihnachten im Schneeland
Hörbuch
Action-Verlag
Download bei Audible
CD bestellen beim Action-Verlag

WEIHNACHTEN IM SCHNEELAND von Petra Hartmann vereint vier wundervolle Kurzgeschichten für Kinder ab 6 Jahren. Schon die Titel regen die Phantasie der Kleinen an und verleiten zum Schmunzeln und Staunen:
- "Der Reserve-Weihnachtsmann"
- "Die Weihnachts-Eisenbahn"
- "Eine Handvoll Weihnachtssand"
- "Paulchen mit den blauen Augen"



Angehängtes Bild: movennaprinz.jpg

Petra Hartmann
Ein Prinz für Movenna
Paperback
Wurdack Verlag
ISBN 3-938065-24-9
Bestellen

Mit dem Schild oder auf dem Schild
- als Sieger sollst du heimkehren oder tot.
So verlangt es der Ehrenkodex des heldenhaften Orh Jonoth. Doch der letzte Befehl seines sterbenden Königs bricht mit aller Kriegerehre und Tradition: "Flieh vor den Fremden, rette den Prinzen und bring ihn auf die Kiesinsel." Während das Land Movenna hinter Orh Jonoth in Schlachtenlärm und Chaos versinkt, muss er den Gefahren des Westmeers ins Auge blicken: Seestürmen, Riesenkraken, Piraten, stinkenden Babywindeln und der mörderischen Seekrankheit ....


Angehängtes Bild: movenna.jpg

Petra Hartmann
Geschichten aus Movenna
Paperback
Wurdack Verlag
ISBN 3-938065-00-1
Bestellen


Verwünschte Hexen!
Warum zum Henker muß König Jurtak auch ausgerechnet seinen Sinn für Traditionen entdecken?
Seit Jahrhunderten wird der Kronprinz des Landes Movenna zu einem der alten Kräuterweiber in die Lehre gegeben, und der Eroberer Jurtak legt zum Leidwesen seines Sohnes großen Wert auf die alten Sitten und Gebräuche. Für den jungen Ardua beginnt eine harte Lehrzeit, denn die eigenwillige Lournu ist in ihren Lektionen alles andere als zimperlich ...


Angehängtes Bild: mond.jpg

Wovon träumt der Mond?
Hrsg. v. Petra Hartmann & Judith Ott
Wurdack Verlag
ISBN 978-3-938065-37-2
Bestellen

Der Mond - König der Nacht und gleichsam Verbündeter von Gut und Böse ... Seit jeher ranken sich Legenden voller Glauben und Aberglauben um sein Licht, das von den einen als romantisch verehrt und von den anderen als unheimlich gefürchtet wird. Seine Phasen stehen für das Werden und Vergehen allen Lebens, er wacht über die Liebenden, empfängt die Botschaften der Suchenden, Einsamen und Verzweifelten und erhellt so einiges, was lieber im Dunkeln geblieben wäre. 39 Autorinnen und Autoren im Alter von 12 bis 87 Jahren sind unserem nächtlichen Begleiter auf der Spur gewesen. In 42 erfrischend komischen, zutiefst nachdenklichen und manchmal zu Tränen rührenden Geschichten erzählen sie die Abenteuer von Göttin Luna und Onkel Mond, von erfüllten und verlorenen Träumen, lassen Perlmuttschmetterlinge fliegen und Mondkälber aufmarschieren. Und wer denkt, dass nur der Mann im Mond zuweilen die Erde besucht, irrt sich! Auch umgekehrt erhält er gelegentlich unverhofften Besuch dort oben.


Angehängtes Bild: feenzauber.jpg

Drachenstarker Feenzauber
Herausgegeben von Petra Hartmann
Wurdack Verlag
ISBN 978-3-938065-28-0
Bestellen

Öko-Feen, Büro-Feen, Todes-Feen und Bahn-Feen, geschäftstüchtige Drachen, goldzahnige Trolle, Sockenmonster, verzauberte Kühlschränke, Bierhexen, Zwirrrrrle, Familienschutzengel, Lügenschmiede, ehrliche Anwälte, verarmte Zahnärzte und andere Märchenwesen geben sich in diesem Buch ein Stelldichein.
51 Märchenerzähler im Alter von zwölf bis 76 Jahren haben die Federn gespitzt und schufen klassische und moderne Märchen, lustige, melancholische, weise und bitterböse Erzählungen, so bunt wie das Leben und so unvergesslich wie das Passwort eines verhexten Buchhalters.


Angehängtes Bild: barrikade.jpg

Zwischen Barrikade, Burgtheater und Beamtenpension.
Die jungdeutschen Autoren nach 1835.
ibidem-Verlag
ISBN 978-3-89821-958-7
Bestellen beim Ibidem-Verlag


"Das Junge Deutschland“ – dieser Begriff ist untrennbar verbunden mit dem Bundestagsbeschluss vom 10. Dezember 1835, durch den die Werke der fünf Schriftsteller Heinrich Heine, Theodor Mundt, Karl Gutzkow, Ludolf Wienbarg und Heinrich Laube verboten wurden. Das Verbot markierte Höhe- und gleichzeitig Schlusspunkt einer literarischen Bewegung, die erst wenige Jahre davor begonnen hatte. Die Wege der Autoren trennten sich. Und doch gab es auch danach immer wieder Begegnungen und Berührungspunkte.
Petra Hartmann zeichnet die Wege der Verbotenen und ihrer Verbündeten nach und arbeitet Schnittstellen in den Werken der alt gewordenen Jungdeutschen heraus. Sie schildert insbesondere die Erfahrungen der Autoren auf der Insel Helgoland, ihre Rolle in der Revolution von 1848, aber auch die Versuche der ehemaligen Prosa-Schriftsteller, sich als Dramatiker zu etablieren. Irgendwo zwischen Anpassung und fortwährender Rebellion mussten die Autoren ihr neues Auskommen suchen, endeten als gescheiterte Existenzen im Irrenhaus oder als etablierte Literaten, die doch körperlich und seelisch den Schock von 1835 nie ganz verwunden hatten, sie leiteten angesehene Theater oder passten sich an und gerieten nach Jahren unter strenger Sonderzensur beim Publikum in Vergessenheit. Die vorliegende Untersuchung zeigt, was aus den Idealen von 1835 wurde, wie vollkommen neue Ideen – etwa die Debatte um Armut und Bildung – in den Werken der Jungdeutschen auftauchten und wie die Autoren bis zum Ende versuchten, ihr „Markenzeichen“ – ihren Stil – zu bewahren.


Angehängtes Bild: mundt.jpg

Von Zukunft trunken und keiner Gegenwart voll
Theodor Mundts literarische Entwicklung vom Buch der Bewegung zum historischen Roman
Aisthesis-Verlag
ISBN: 3-89528-390-8
Bestellen beim Aisthesis-Verlag

Theodor Mundt - Schriftsteller, Zeitschriftenherausgeber, Literaturwissenschaftler und Historiker - verdankt seinen Platz in der Literaturgeschichte vor allem dem Umstand, daß seine Veröffentlichungen am 10. Dezember 1835 verboten wurden. Das vom deutschen Bundestag ausgesprochene Verbot, das sich gegen die vermeintlichen Wortführer des "Jungen Deutschland", Heine, Gutzkow, Laube, Wienbarg und eben Theodor Mundt richtete, war vermutlich die entscheidende Zäsur in den literarischen Karrieren aller Betroffenen. Daß sie mit dem schon berühmten Heinrich Heine in einem Atemzug genannt und verboten wurden, machte die noch jungen Autoren Gutzkow, Laube, Mundt und Wienbarg für ein größeres Publikum interessant. Doch während Gutzkow und auch Laube im literarischen Bewußtsein präsent blieben, brach das Interesse an Mundt und seinen Werken schon bald nach dem Verbot fast gänzlich ab. Seine weitere Entwicklung bis zu seinem Tod im Jahr 1861 wurde von der Literaturwissenschaft bislang so gut wie vollständig ignoriert. Diese Lücke wird durch die vorliegende Studie geschlossen. Nachgezeichnet wird der Weg von den frühen Zeitromanen des jungen Mundt bis hin zu den historischen Romanen seines Spätwerks.


Angehängtes Bild: buchfaust.gif

Faust und Don Juan. Ein Verschmelzungsprozeß,
dargestellt anhand der Autoren Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Wolfgang von Goethe, Nikolaus Lenau, Christian Dietrich Grabbe, Gustav Kühne und Theodor Mundt
ibidem-Verlag
ISBN 3-932602-29-3
Bestellen beim Ibidem-Verlag


"Faust und Don Juan sind die Gipfel der modernen christlich-poetischen Mythologie", schrieb Franz Horn bereits 1805 und stellte erstmalig beide Figuren, speziell den Faust Goethes und den Don Giovanni Mozarts, einander gegenüber. In den Jahren darauf immer wieder als polar entgegengesetzte Gestalten aufgefaßt, treten Faust und Don Juan in den unterschiedlichsten Werken der Literaturgeschichte auf.

Bei Lenau sind sie Helden zweier parallel aufgebauter Versepen, bei Grabbe begegnen sie sich auf der Bühne und gehen gemeinsam zugrunde. Theodor Mundt stellt als Lebensmaxime auf, man solle beides, Faust und Don Juan, in einer Person sein und beide in sich versöhnen.

Anhand der Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Wolfgang von Goethe, Nikolaus Lenau, Christian Dietrich Grabbe, Gustav Kühne und Theodor Mundt zeichnet Petra Hartmann die Biographien Fausts und Don Juans in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts nach, einer Zeit, die beide Helden stark prägte und auch für heutige Bearbeitungen beider Stoffe grundlegend ist.

Impressum

Dieses Blog ist ein nicht geschäftsmäßiges Angebot.

Verantwortlich für den Inhalt:

Petra Hartmann

 

Postanschrift:

Hopfenkamp 12

31188 Holle

 

Mail:

hartmann (Punkt) holle (at) web (Punkt) de

 

Telefon:

Null-Fünf-Null-Sechs-Zwei / Acht-Eins-Neun-Eins