Zum Inhalt wechseln


Foto

Schwarze Löcher im Kosmos - Astronomen finden Masse-Monster


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 TheFallenAngel

TheFallenAngel

    Temponaut

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3989 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 05 December 2011 - 16:56

Schwarze Löcher im Kosmos - Astronomen finden Masse-Monster

Sie sind zehn Milliarden Mal so massereich wie unsere Sonne: Astronomen haben die größten Schwarzen Löcher im Kosmos aufgespürt, die bis jetzt beobachtet wurden. Sie könnten entscheidende Hinweise auf die Entstehung von Galaxien liefern.

...

stern.de

.pdf (englisch) auf nature.com

#2 Seti

Seti

    This is my grumpy sleeve

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1915 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 December 2011 - 15:48

Interessante Meldung, nur eines hab ich bei dem Stern-Artikel nicht verstanden:

"Die Schwarzen Löcher sind damit deutlich massereicher als die Eigenschaften der beiden Galaxien erwarten ließen, schreiben die Astronomen. Das lege nahe, dass die Wachstumsprozesse großer Galaxien und ihrer Schwarzen Löcher sich auf noch ungeklärte Weise von denen kleinerer Galaxien unterscheiden."

Ist damit die Möglichkeit Materie an sich zu binden (wegen der Gravitation der Schwarzen Löcher) gemeint?

"What today's nationalists and neosegregationists fail to understand," Kwame said, "is that the basis of every human culture is, and always has been, synthesis. No civilization is authentic, monolithic, pure; the exact opposite is true. Look at your average Western nation: its numbers Arabic, its alphabet Latin, its religion Levantine, its philosophy Greek… need I continue? And each of these examples can itself be broken down further: the Romans got their alphabet from the Greeks, who created theirs by stealing from the Phoenicians, and so on. Our myths and religions, too, are syncretic - sharing, repeating and adapting a large variety of elements to suit their needs. Even the language of our creation, the DNA itself, is impure, defined by a history of amalgamation: not only between nations, but even between different human species!"

- The Talos Principle


#3 jeamy

jeamy

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 295 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 December 2011 - 16:28

Ist damit die Möglichkeit Materie an sich zu binden (wegen der Gravitation der Schwarzen Löcher) gemeint?


kurz gesagt: ja.

"Natarian und Treister haben ein Modell entwickelt, das eine obere Massengrenze in der Größenordnung von 10 Milliarden Sonnenmassen vorhersagt. Die Begründung liegt - anschaulich erklärt - darin, dass die hineinstürzende Materie durch die Gravitationskraft eines solchen supermassiven Schwarzen Lochs derart beschleunigt wird, dass sich ein stabiler Orbit außerhalb des Schwarzschild-Radius ergibt. Zusätzlich wirken auch die elektromagnetische Strahlung und die „Materiewinde“, die von der Materie in der Akkretionsscheibe ausgestrahlt werden, als Widerstand gegen weiter einfallende Materie, so dass sich letztlich ein Gleichgewicht zwischen einfallender und abgestoßener Materie einstellt."

https://secure.wikim...rze_L.C3.B6cher

und das scheint ja jetzt (zumindest bei einem der objekte) nicht mehr so ganz zu stimmen. warten wir ab.

Bearbeitet von jeamy.lee, 06 December 2011 - 16:30.

mostly harmless
jeamy

cropped-ws13-e1318926262753.jpg
»Das Leben ist das Resultat einer unvollkommenen Natur.«

Die Traumvektor Tetralogie ist kein Science-Fiction-Roman
»Morgen seid ihr alle tot. Denn sie kommen!«
Monsterseelen


#4 Seti

Seti

    This is my grumpy sleeve

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1915 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 December 2011 - 16:45

Aha. das heißt also, dass nach bisheriger Annahme ein supermassives Schwarzes Loch ab der Größe von 10milliarden Sonnenmassen eigentlich nicht mehr wachsen bzw. Materie verschlingen dürfte. Aber welche Rolle spielen dabei die Galaxien, die die Löcher beinhalten? Heißt das, die Galaxien dürften dann auch nicht weiter anwachsen? (Entschuldige, wenn ich mich jetzt sehr begriffsstutzig anstelle - ich tue mich manchmal schwer die Zusammenhänge zu begreifen, obwohl ich das alles sehr spannend finde)

"What today's nationalists and neosegregationists fail to understand," Kwame said, "is that the basis of every human culture is, and always has been, synthesis. No civilization is authentic, monolithic, pure; the exact opposite is true. Look at your average Western nation: its numbers Arabic, its alphabet Latin, its religion Levantine, its philosophy Greek… need I continue? And each of these examples can itself be broken down further: the Romans got their alphabet from the Greeks, who created theirs by stealing from the Phoenicians, and so on. Our myths and religions, too, are syncretic - sharing, repeating and adapting a large variety of elements to suit their needs. Even the language of our creation, the DNA itself, is impure, defined by a history of amalgamation: not only between nations, but even between different human species!"

- The Talos Principle


#5 jeamy

jeamy

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 295 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 December 2011 - 20:48

Aha. das heißt also, dass nach bisheriger Annahme ein supermassives Schwarzes Loch ab der Größe von 10milliarden Sonnenmassen eigentlich nicht mehr wachsen bzw. Materie verschlingen dürfte.


ja. nach den aktuellen theorien.

´Aber welche Rolle spielen dabei die Galaxien, die die Löcher beinhalten?


weil durch sie ein "seltsames" gesetz gebrochen wird, welches eine beziehung zwischen masse der galaxien und masse der schwarzen löcher beschreibt.

da hab' ich gerade was dazu gefunden, vielleicht hilft das. wenn nicht, einfach weiterfragen. ;-)
http://www.scilogs.d...her-sind-zu-gro

Bearbeitet von jeamy.lee, 06 December 2011 - 20:55.

mostly harmless
jeamy

cropped-ws13-e1318926262753.jpg
»Das Leben ist das Resultat einer unvollkommenen Natur.«

Die Traumvektor Tetralogie ist kein Science-Fiction-Roman
»Morgen seid ihr alle tot. Denn sie kommen!«
Monsterseelen


#6 Seti

Seti

    This is my grumpy sleeve

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1915 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 December 2011 - 18:53

da hab' ich gerade was dazu gefunden, vielleicht hilft das. wenn nicht, einfach weiterfragen. ;-)
http://www.scilogs.d...her-sind-zu-gro


Danke, durch den Artikel ist mir der Zusammenhang von Masse der Galaxie und Masse des Schwarzen Lochs im Zentrum verständlicher geworden.

Was ich mich gerade frage: Es gibt ja diese 'ominöse' Dunkle Materie die einen beträchtlichen Teil aller Galaxien ausmacht und sie - salopp formuliert - zusammenhält, da die Gravitationskräfte der sichtbaren Materie dazu nicht ausreichen.

Wäre es möglich, dass diese Dunkle Materie in direktem Zusammenhang zu den Schwarzen Löcher in den Galaxiezentren steht?

In Eine kurze Geschichte der Zeit (das einzige theoretische Buch zur Astrophysik, das ich bisher gelesen habe) schreibt Stephen Hawking, dass selbst Schwarze Löcher Teilchen abstrahlen - ich glaube, es geht da um Materie-Antimaterie-Verbindungen, bei denen ein 'Partner ins Loch fällt'.

Könnte es sein, dass Schwarze Löcher Dunkle Materie abstrahlen, indem sie normale Materie, die sie 'verschlingen', darin umwandeln? Oder anders gesagt, dass Dunkle Materie so etwas wie von Schwarzen Löchern produzierte Gravitonen ist/sind?

Für mich, als Laien, wäre das eine mögliche Idee, warum die Massen der Schwarzen Löcher und der Galaxien zusammenhängen.

"What today's nationalists and neosegregationists fail to understand," Kwame said, "is that the basis of every human culture is, and always has been, synthesis. No civilization is authentic, monolithic, pure; the exact opposite is true. Look at your average Western nation: its numbers Arabic, its alphabet Latin, its religion Levantine, its philosophy Greek… need I continue? And each of these examples can itself be broken down further: the Romans got their alphabet from the Greeks, who created theirs by stealing from the Phoenicians, and so on. Our myths and religions, too, are syncretic - sharing, repeating and adapting a large variety of elements to suit their needs. Even the language of our creation, the DNA itself, is impure, defined by a history of amalgamation: not only between nations, but even between different human species!"

- The Talos Principle


#7 jeamy

jeamy

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 295 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 December 2011 - 19:15

Wäre es möglich, dass diese Dunkle Materie in direktem Zusammenhang zu den Schwarzen Löcher in den Galaxiezentren steht?

In Eine kurze Geschichte der Zeit (das einzige theoretische Buch zur Astrophysik, das ich bisher gelesen habe) schreibt Stephen Hawking, dass selbst Schwarze Löcher Teilchen abstrahlen - ich glaube, es geht da um Materie-Antimaterie-Verbindungen, bei denen ein 'Partner ins Loch fällt'.


zuerst müssten wir wissen, was "dunkle materie" genau ist. Eingefügtes Bild
und das "abstrahlen von teilchen" hatte eine jahrelange diskussion zur folge: was passiert mit der information in den schwarzen löchern?
wenn teilchen abgestrahlt werden, wohin verschwindet die information. das darf eigentlich gar nicht sein.
nun, ich verlinke mal, um mir ein paar zeilen schreibarbeit zu erparen.Eingefügtes Bild
das video bei youtube ansehen, lohnenswert (glaub' ich zumindestEingefügtes Bild ).
http://www.traumvekt...tionsparadoxon/

Bearbeitet von jeamy, 07 December 2011 - 23:06.

mostly harmless
jeamy

cropped-ws13-e1318926262753.jpg
»Das Leben ist das Resultat einer unvollkommenen Natur.«

Die Traumvektor Tetralogie ist kein Science-Fiction-Roman
»Morgen seid ihr alle tot. Denn sie kommen!«
Monsterseelen


#8 Seti

Seti

    This is my grumpy sleeve

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1915 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 09 December 2011 - 18:35

Hallo jeamy,

ich kam leider noch nicht dazu, mir die Doku anzuschauen. Werd ich aber am Wochenende nachholen. Wenn ich sie gesehen habe, meld ich mich hier wieder.

"What today's nationalists and neosegregationists fail to understand," Kwame said, "is that the basis of every human culture is, and always has been, synthesis. No civilization is authentic, monolithic, pure; the exact opposite is true. Look at your average Western nation: its numbers Arabic, its alphabet Latin, its religion Levantine, its philosophy Greek… need I continue? And each of these examples can itself be broken down further: the Romans got their alphabet from the Greeks, who created theirs by stealing from the Phoenicians, and so on. Our myths and religions, too, are syncretic - sharing, repeating and adapting a large variety of elements to suit their needs. Even the language of our creation, the DNA itself, is impure, defined by a history of amalgamation: not only between nations, but even between different human species!"

- The Talos Principle


#9 Seti

Seti

    This is my grumpy sleeve

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1915 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 11 December 2011 - 17:46

So, ich habe die Dokumentation jetzt gesehen. Sehr erhellend, was das Informationparadoxon angeht. Einen Part fand ich äußerst bizarr: ein Astronaut, der den Ereignishorizont überschreitet, würde für einen Beobachter verdampfen, aber sich selbst als weiter existent und unverletzt wahrnehmen. Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, wie das im Einklang mit den Naturgesetzen sein kann - es erinnert mich aber entfernt an Schrödingers Katze...

Nun, wenn die Information und die Materie (wie Hawking ja mittlerweile selbst zugibt) nicht verlorengeht, dann wird sie vielleicht in etwas anderes transformiert. Ich weiß, meine Theorie (nicht Science, sondern Fiction) ist nur eine fixe Idee, die ich im Leben nicht beweisen könnte. Aber die Vorstellung, dass ein Schwarzes Loch Materie in Dunkle Materie verwandelt, anstatt sie unwiderruflich aus dem Universum zu entfernen, gefällt mir irgendwie - zumal Dunkle Materie nur durch ihren gravitativen Einfluss auf sichtbare Materie in Erscheinung tritt.

Interessant wäre dann die Frage, warum dieser Einfluss mit zunehmendem Abstand vom Schwarzen Loch im jeweiligen Galaxiezentrum zunimmt. Vielleicht liegt 'auf der anderen Seite' eines Schwarzen Lochs ein Weißes Loch, das die Dunkle Materie expandieren lässt. Ursache und Wirkung würden dabei auch erhalten bleiben, da sich dieser Vorgang nicht umkehren ließe. Aber wie gesagt, das ist reine Fiktion meinerseits.

Tja, in solchen Momenten find ich's dann schade, dass ich keine Ahnung von astrophysikalischen Berechnungen habe...

"What today's nationalists and neosegregationists fail to understand," Kwame said, "is that the basis of every human culture is, and always has been, synthesis. No civilization is authentic, monolithic, pure; the exact opposite is true. Look at your average Western nation: its numbers Arabic, its alphabet Latin, its religion Levantine, its philosophy Greek… need I continue? And each of these examples can itself be broken down further: the Romans got their alphabet from the Greeks, who created theirs by stealing from the Phoenicians, and so on. Our myths and religions, too, are syncretic - sharing, repeating and adapting a large variety of elements to suit their needs. Even the language of our creation, the DNA itself, is impure, defined by a history of amalgamation: not only between nations, but even between different human species!"

- The Talos Principle


#10 Lucardus

Lucardus

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1944 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 12 December 2011 - 12:42

Tja, in solchen Momenten find ich's dann schade, dass ich keine Ahnung von astrophysikalischen Berechnungen habe...

Wenn du dich mit den Grundlagen beschäftigen willst (allerdings ohne höhere Mathematik), empfehle ich "Astronomie: Die kosmische Perspektive" als Weihnachtswunsch. Ein Riesenteil, nicht billig, aber liefert ein solides Grundwissen über Astronomie. Wenn du ernsthaft an Astronomie interessiert bist, ist das eine lohnende Investion. Keine Textwüste, viele anschauliche Graphiken, verständliche Texte und jede Menge Verständnisfragen. Beim Verlag gibt es auch eine Textprobe.

Astronomie: Die kosmische Perspektive
http://www.amazon.de...23689248&sr=1-1

http://www.pearson-s...roductID=168331

Wer schon immer mal seine Frau und den Hund verwirren wollte, indem er bei eingeschaltetem Wohnzimmerlicht mit einem Ball am ausgestreckten Arm gegen den Uhrzeigersinn um die eigene Achse rotiert, für den ist das Buch genau richtig. :)
Goodreads: Ich lese gerade" (sorry, nur für "Mitglieder" sichtbar)
Wer mal reinschauen will: http://www.goodreads.com/

#11 Seti

Seti

    This is my grumpy sleeve

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1915 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 13 December 2011 - 18:40

Wenn du dich mit den Grundlagen beschäftigen willst (allerdings ohne höhere Mathematik), empfehle ich "Astronomie: Die kosmische Perspektive" als Weihnachtswunsch.

Danke für den Tipp. Ausgehend von den Rezensionen und der Tatsache, dass Harald Lesch der Herausgeber ist, scheint das Buch wirklich sehr lehrreich zu sein. Der Preis schreckt mich aber schon ein wenig ab - 80 Euro ist ganz schön happig. Naja zu Weihnachten wird das bestimmt nichts, aber falls ich mal etwas Geld über hab, wäre das bestimmt die Anschaffung wert.

Wer schon immer mal seine Frau und den Hund verwirren wollte, indem er bei eingeschaltetem Wohnzimmerlicht mit einem Ball am ausgestreckten Arm gegen den Uhrzeigersinn um die eigene Achse rotiert, für den ist das Buch genau richtig. Eingefügtes Bild

Herrlich! Eingefügtes Bild Ich hab mir gerade einen Jack-Russel-Terrier vorgestellt, der seinen Kopf schräg legt und sich fragt, was sein Herrchen da mit seinem Spielzeug veranstaltet.

Bearbeitet von SETI, 13 December 2011 - 18:41.

"What today's nationalists and neosegregationists fail to understand," Kwame said, "is that the basis of every human culture is, and always has been, synthesis. No civilization is authentic, monolithic, pure; the exact opposite is true. Look at your average Western nation: its numbers Arabic, its alphabet Latin, its religion Levantine, its philosophy Greek… need I continue? And each of these examples can itself be broken down further: the Romans got their alphabet from the Greeks, who created theirs by stealing from the Phoenicians, and so on. Our myths and religions, too, are syncretic - sharing, repeating and adapting a large variety of elements to suit their needs. Even the language of our creation, the DNA itself, is impure, defined by a history of amalgamation: not only between nations, but even between different human species!"

- The Talos Principle


#12 Lucardus

Lucardus

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1944 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 14 December 2011 - 11:27

Herrlich! Eingefügtes Bild Ich hab mir gerade einen Jack-Russel-Terrier vorgestellt, der seinen Kopf schräg legt und sich fragt, was sein Herrchen da mit seinem Spielzeug veranstaltet.

Es ist ein Border-Collie, und es war tatsächlich sein Ball ...
Goodreads: Ich lese gerade" (sorry, nur für "Mitglieder" sichtbar)
Wer mal reinschauen will: http://www.goodreads.com/

#13 Nibor

Nibor

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1708 Beiträge

Geschrieben 15 December 2011 - 13:21

Vielleicht weiß man über Schwarze Löcher bald mehr. Unser Schwarzes Loch bekommt mal wieder etwas zu verspeisen.

#14 Jorge

Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 9633 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 10 August 2018 - 21:11


TV-Tipp

Geheimnisvolle schwarze Löcher

 

Die übrigen Beiträge(außer Auf zum Mars!) der Nacht der Sterne auf arte sind z.T. schon x-mal ausgestrahlte Wiederholungen.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0