Zum Inhalt wechseln


Foto

PHANTAST


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 ar-moe

ar-moe

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 192 Beiträge

Geschrieben 19 October 2012 - 17:36

PHANTAST 6: APOKALYPSEN
99 Seiten, PDF, Download: https://www.dropbox..../phantast06.pdf
Kontakt: Jürgen Eglseer, Eichenweg 1a, 83278 Traunstein, E-Mail: eglseer@fictionfantasy.de.
Internet: fictionfantasy.de.

Im E-Book-Reader unfreundlichen PDF-Format erscheint seit sechs Ausgaben der PHANTAST im Rezensionsportal fictionfantasy.de. Immerhin ist das Format monitorgerecht, abhängig von der eingesetzten Hardware, versteht sich … Es handelt sich durchweg um Themenausgaben; nach „Science Fantasy“, „Dunkle Zeiten“, „Quest“, „Träume“ und „Humor“ werden in der neuen Ausgabe nunmehr die „Apokalypsen“ behandelt.
PHANTAST 6 bietet nicht nur einen, sondern zwei Leitartikel, denen gemein ist, dass sie nach einer kurzen Einführung eine Reihe von mehr oder minder aktuellen, thematisch passenden Romanen vorstellen. Während Erik Schreiber die (quasi-) religiöse Komponente betont, legt Jürgen Eglseer auch Wert auf den positiven Aspekt von Apokalypsen, nämlich ihre Heilsbotschaft. Was immer der Leser von diesen Interpretationen auch halten mag: Die Artikel bieten zusammengefasst einen breiten Querschnitt durch die phantastischen Romane, die die unterschiedlichsten Katastrophen schildern, die über die Menschheit hereinbrechen.

Mehr unter http://www.fanzine-k...153.html#zine5.

Armin Möhle, Wallenhorst

Bearbeitet von ar-moe, 21 September 2013 - 19:55.


#2 ar-moe

ar-moe

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 192 Beiträge

Geschrieben 21 September 2013 - 20:02

PHANTAST 7: KLASSISCHE PHANTASTIK
103 Seiten, PDF, Download: fictionfantasy.de/phantast.
Kontakt: Amrûn Verlag, rgen Eglseer, Eichenweg 1a, 83278 Traunstein, E-Mail: eglseer@fictionfantasy.de.
Internet: www.fictionfantasy.de, www.literatiopia.de.

Die PHANTAST-Ausgaben, die sich auf einem großformatigem Tablet-PC als gut lesbar zeigen, sind Themenbände. So war es nicht zu erwarten, dass die Ausgabe 7 eine Ausnahme machen würde …
KLASSISCHE PHANTASTIK, dass ist der Schwerpunkt der siebten Ausgabe. Der zugleich die Definitionsfrage aufwirft, die Gesa Schwarz in ihrem Artikel „Phantastik“ differenziert, fundiert und dezidiert beantwortet. Sie versteht Phantastik nicht als Oberbegriff von Genres wie der Science Fiction und der Fantasy, sondern grenzt diese voneinander ab: „Demnach zeichnet sich die Phantastik durch das Zusammentreffen zweier oppositioneller Teilwelten aus: einer real-möglichen und einer nicht- real-möglich.“ (Seite 10). Danach ist es unvermeidbar, die weiteren Beiträge in der Ausgabe an ihren Maßstäben zu messen.
Leider bleibt Gesa Schwarz die einzige Autorin im PHANTAST 7, der eine solche genaue Unterschiedung gelingt. Die anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter scheinen unter „Phantastik“ SF, Fantasy, usw. usf. zu subsummieren – wie auch die Autoren Thomas Plischke und Ole Johan Christiansen im Interview –, was zu einer gewissen Beliebigkeit führt.

Mehr unter http://www.fanzine-k...54/FK154.html#3

Armin Möhle, Wallenhorst

Bearbeitet von ar-moe, 21 September 2013 - 20:03.


#3 ar-moe

ar-moe

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 192 Beiträge

Geschrieben 21 September 2013 - 20:06

PHANTAST 8: ROMANTIK
95 Seiten, PDF, Download: fictionfantasy.de/phantast.
Kontakt: Amrûn Verlag, rgen Eglseer, Eichenweg 1a, 83278 Traunstein, E-Mail: eglseer@fictionfantasy.de
Internet: www.fictionfantasy.de, www.literatiopia.de.

Nach der siebten Ausgabe mit dem anspruchsvollen, vielleicht zu anspruchsvollen Thema KLASSISCHE PHANTASTIK wendet sich der PHANTAST 8 nunmehr der ROMANTIK zu.
Judith Gor zeigt in ihrem Leitartikel „Romantische Phantastik“ sofort auf, welchem Zweig der Romantik sich die Macher der Ausgabe widmen wollen: „Tatsächlich meinen wir auch Romantik im Sinne von Liebesgeschichten und streifen die kulturgeschichtliche Epoche nur am Rande.“ (Seite 7). Die Romantik weist auch andere Motive auf, so das Unheimliche, das (in der Moderne) in Form von Fantasy- und SF-Elementen eine Verbindung zu Liebe, Sex und Sehnsucht eingeht, woraus eine eigene (Sub-?) Gattung in der phantastischen Literatur (hier verwandt als Oberkategorie …) entstanden ist.
Markus Drevermann stellt die „Romantische Comicwelt“ vor. Er spannt einen überraschend weiten Bogen von Donald und Daisy bis hin zu jüngeren , düsteren Comics, der von Judith Gor mit ihrem Artikel „Manga-Romantik: kitschig, dramatisch und schräg ...“ kongenial ergänzt wird.

Mehr unter http://www.fanzine-k...54/FK154.html#5

Armin Möhle, Wallenhorst

#4 ar-moe

ar-moe

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 192 Beiträge

Geschrieben 24 April 2014 - 20:36

PHANTAST 9: HELDEN
95 Seiten, PDF, Download: fictionfantasy.de/phantast.
Kontakt: Amrûn Verlag, Jürgen Eglseer, Eichenweg 1a, 83278 Traunstein, E-Mail: eglseer@fictionfantasy.de.
Internet: www.fictionfantasy.de, www.literatiopia.de.

Die Wartezeit von mehr als einem halben Jahr ließ die Frage aufkommen, ob der PHANTAST kommentarlos eingestellt wurde … Auf der Homepage ist zwar ein vierteljährlicher Erscheinungsrhythmus angegeben, doch welchen verzögernden Einflüssen Hobbyprojekte ausgesetzt sein können, weiß jeder, der fannisch aktiv war und ist. Umso erfreulicher ist das Erscheinen der neunten PHANTAST-Ausgabe, die sich dem Thema „Helden“ widmet.
Das kann ein weites inhaltliches Feld sein, vor allem, wenn eine fundierte und differenzierte Definition des Begriffes fehlt oder vorhanden ist, aber ignoriert wird – wie im PHANTAST 7 zum Thema „Klassische Phantastik“ … So versuchen sich die Macher der neuen PHANTAST-Ausgabe in ihrem Leitartikel gar nicht erst an einer Definition, sondern berichten von ihren persönlichen Leseerfahrungen, von Protagonisten, die sie als Helden empfunden haben, von Figuren aus Sagen, Filmen und Computerspielen, für die dasselbe gilt. Eine legitime Lösung des Definitionsproblems, das hohe inhaltliche Hürden umgeht.

Als ein Medium, das für die Darstellung von Heldentaten – das Definitionsproblem einmal außer acht lassend – prädestiniert ist, stellen sich Comics dar. Judith Gor berichtet über „Manga-Helden: düstere Einzelkämpfer und schöne Kriegerinnen“ und versäumt es nicht, zu Beginn ihres Beitrages klarzustellen, was sie unter „Helden“ und, nicht zu vergessen, „Heldinnen“ in diesem Kontext versteht. Judith Gor geht in weiteren Artikeln auch auf einschlägige Anime-Filme ein: “Leluch vi Britannia – Der charismatische Anti-Held aus Code Geass“ und „In Okumura – der stürmische Teufelskerl aus Blue Exercist.“

Mehr unter http://www.fanzine-k...de/FK155.html#7

Armin Möhle, Wallenhorst

#5 lapismont

lapismont

    Elfverhaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 10722 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 24 January 2016 - 10:10

Im nächsten Heft gehts um Drachen. Judith von literatopia sucht noch Texte:

 

Hätte eigentlich jemand von Euch Lust, was zur nächsten Ausgabe beizutragen? Das Thema ist "Drachen" 


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Science meets Fiction herausgegeben von Aura Heydenreich und Klaus Mecke; Nova 25


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0