Zum Inhalt wechseln


Foto

Die Gesellschaft - Wie wird unser Leben aussehen?

Gesellschaft Simulation Soziologie Forschung Forschungsförderung

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
150 Antworten in diesem Thema

#1 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 25 January 2013 - 12:28

Hallo zusammen,

dieser Artikel aus Telepolis dem Magazin für Netzkultur vom 22.01.2013 stellt ein Projekt vor bei dem Krisen in der Gesellschaft vorhergesagt werden sollen.
Das ist für mich die Gelegenheit generell die Frage zu stellen wie sich unsere Gesellschaft entwickelt.

Wenn ihr also Artikel mit Prognosen, Prognosen oder Studien kennt immer nur her damit.

"
Simulation der Zukunft (Christoph Mann)
http://www.heise.de/...38/38389/1.html
Wissenschaftler wollen auf Supercomputern berechnen, wohin sich die Gesellschaft bewegt und so eine "Ära sozialer und sozio-inspirierter Innovationen" einleiten"

Gruß Jochen

#2 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 03 February 2013 - 15:45

Hallo zusammen,

ich habe kurz überlegt ob ich einen separaten Thread aufmachen soll aber der Trend das Informationen verifizierbar sein müssen wird sich verstärken. Denn nicht nur Presse Organe wollen eventuell wissen ob Bilder oder Videos echt sind. Auch wenn meine Freundin knutschend mit ihrem Ex zu sehen ist will ich wissen Krise oder Photoshop?

"
InformaCam


Diese App hilft bei der Wahrheitssuche
<http://www.spiegel.de/netzwelt/apps/informacam-app-soll-verifizierung-von-fotos-und-videos-erleichtern-a-880519.html>

Handy-Fotos und Internetvideos aus Kriegsgebieten sind bei den großen
Medienhäusern sehr gefragt. Aber sind sie auch authentisch? Das ist oft schwer
zu überprüfen. Eine neue App soll Abhilfe schaffen. Von Timo Brücken mehr...
<http://www.spiegel.de/netzwelt/apps/informacam-app-soll-verifizierung-von-fotos-und-videos-erleichtern-a-880519.html>
[ Forum
<http://forum.spiegel.de/f22/informacam-diese-app-hilft-bei-der-wahrheitssuche-81776.html> ] "

Gruß Jochen

#3 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 18 February 2013 - 10:09

Hallo zusammen,

dieser Artikel aus Telepolis dem Magazin für Netzkultur vom 06.02.2013 beschäftigt sich mit der Religion und ihrer Bedeutung in Zeiten des Internets.

"
Transzendenz und Staunen über "wirklich coole wissenschaftliche Beiträge" (Ulrike Heitmüller)
http://www.heise.de/...38/38460/1.html
Valerie Tarico propagiert das langfristige Verschwinden der Religion durch das Internet"

Gruß Jochen

#4 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 03 March 2013 - 11:28

Hallo zusammen,

genau zum Thema des Threads hat der Konzern Shell eine Studie heraus gebracht. Diese Studie ist das Thema eines Artikels aus Telepolis dem Magazin für Netzkultur vom 02.03.2012. Im Artikel findet sich auch der Link zur Studien Seite.

"
Zivilisationskritik von Shell
http://www.heise.de/tp/blogs/2/153839
Studie stellt zukünftige dezentrale regenerative Energieversorgung dem totalen Ordnungsstaat gegenüber"

Gruß Jochen

#5 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 03 March 2013 - 12:24

Hallo zusammen,

solche Fälle wie dieser in Niedersachsen werden uns demnächst wohl häufiger begegnen. Klamme öffentliche Kassen und Unternehmen die natürlich ein Interesse daran haben positiv wahrgenommen zu werden.
Der Artikel stammt aus dem Spiegel Newsletter vom 02.03.2013.

"
Rot-Grün schließt Gentechnik-Labore in Schulen
<http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/gentechnik-unterricht-in-niedersachsen-rot-gruen-macht-schullabor-dicht-a-886140.html>

Im Sommer ist Schluss mit Hightech im niedersächsischen Biounterricht: Die neue
rot-grüne Landesregierung beendet im Anti-Gentechnik-Überschwang ein
Schulprojekt, das unter Lobbyismusverdacht steht. Viele Schüler sind deshalb
mächtig sauer. Von Jonas Leppin mehr...
<http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/gentechnik-unterricht-in-niedersachsen-rot-gruen-macht-schullabor-dicht-a-886140.html>
[ Forum
<http://forum.spiegel.de/f22/niedersachsen-rot-gruen-schliesst-gentechnik-labore-schulen-84183.html> ] "

Gruß Jochen

#6 Jorge

Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 9555 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 03 March 2013 - 15:46

TV-Tipp

Wie leben wir in Zukunft?
http://www.vox.de/ep..._wir_in_zukunft

#7 valgard

valgard

    Revoluzzer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2156 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Merzig-Silwingen/Saarland/

Geschrieben 03 March 2013 - 17:36

TV-Tipp

Wie leben wir in Zukunft?
http://www.vox.de/ep..._wir_in_zukunft


Alles und Vieles sicher möglich.
Aber dann auch eine Frage des Geldes.
Als Rentner werde ich mir nicht mehr jede neue technische Innovation leisten können.

lothar
  • (Buch) gerade am lesen:Biom Alpha 1-3

#8 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 26 March 2013 - 17:21

Hallo zusammen,

dieser Artikel aus Telepolis dem Magazin für Netzkultur vom 25.03.2013 ist zwar sehr kurz und klingt wenig attraktiv. Der verlinkte Artikel lohnt sich aber trotzdem.

"
Technologie der Unterwerfung (Stephan Schleim)
http://www.heise.de/...38/38785/1.html
Mithilfe von Neurotechnologie in eine "psychozivilisierte" Gesellschaft - Neurotechnologie Teil 1"

Gruß Jochen

#9 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 31 March 2013 - 12:15

Hallo zusammen,

ich stelle diesen Artikel aus dem Spiegel Newsletter vom 16.03.2013 hier ein weil er für mich die Quintessenz einiger gesellschaftlicher Strömungen ist.

"
Der Mann, der aufhörte zu essen
<http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/rob-rhinehart-ernaehrt-sich-nur-noch-mit-pulver-shake-soylent-a-888816.html>

Essen ist für ihn Zeitverschwendung. Deshalb hat Rob Rhinehart ein Pulvergemisch
entwickelt, das alle wichtigen Nährstoffe enthält. Heute isst der 24-jährige
Software-Entwickler nur noch zweimal pro Woche. Er träumt davon, dass sein
Cocktail eines Tages die Menschheit ernährt. Von Irene Berres mehr...
<http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/rob-rhinehart-ernaehrt-sich-nur-noch-mit-pulver-shake-soylent-a-888816.html>
[ Forum
<http://forum.spiegel.de/f22/pulver-statt-burger-der-mann-der-aufhoerte-zu-essen-85443.html> ]"

Gruß Jochen

#10 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 31 March 2013 - 13:44

Hallo zusammen,

dieser Artikel aus Telepolis dem Magazin für Netzkultur zeigt nur sehr kurz auf wie radikal Ökoterroristen sein können. Im verlinkten Artikel finden sich allerdings Angaben zu realen Attentaten die zu Verletzten führten.

"
Paranoide Angst vor Technologie (Peter Mühlbauer)
http://www.heise.de/...38/38743/1.html
Mexikanischen Ökoterroristen geht der von Pentti Linkola geforderte Einsatz von Kernwaffen zur Zerstörung der Zivilisation nicht weit genug"

Gruß Jochen

#11 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12580 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 20 April 2013 - 09:45

Ein großes Datennetz für alle hat erhebliche Nachteile: Heute morgen im US-Radio (NPR, Sendung "Fresh Air") wurde beschrieben, wie Tausende von Polizisten im Vorort Watertown, Boston, nach dem 2. Marathon-Bomben-Verdächtigen suchten, und dabei viele ortsfremde Cops dabei waren, die dann über Polizeifunk Anweisungen bekamen, sich zu einer bestimmten Straßenadresse zu begeben, diese aber nicht finden konnten, weil ihre Smartphones nicht funktionierten (Handydatenverkehr großflächig unterbunden damit Verdächtige es schwerer haben, zu entkommen) und sie daher irgendeine "map app" nicht aufrufen konnten! (Papierstraßenkarten werden wohl nicht mehr benutzt.)

Das große Datennetz (hier: globale Telefonie, Internet) ist aber wiederum Voraussetzung dafür, dass gut-funktionierende Kartendienste sich auf einem globalen "Marktplatz" entwickeln können. Gäbe es diverse parallel existierende Insellösungen, wäre das Funktionsangebot bestimmt bei jeder entspr. eingeschränkt. Da nicht alles planbar ist, scheint es also eine natürliche Grenze zu geben, wie vernetzt die Welt im Notfall sein kann.

Letztendlich mussten häufig lokale Leute in Watertown 'ran, um den 2. Verdächtigen dann zu finden. Diese Leute durften aber einen großen Teil der Zeit ihre Wohnungen nicht verlassen, waren also in dieser Zeit kaum verfügbar (außer man besuchte sie zuhause)... Man könnte theorisieren, dass letztendlich Gehirne die zuverlässigste Datenquelle bleiben, in einem Notfall. (Ziemlich genau zu dem Fazit komme ich auch oft in meinem Firmen-Alltag, in der Telecom-IT.)

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog im Juli...
K.: (ungläubig) Du hast mich mit dem Messer traktiert - weil dieses Hotel eine schlechte Information-Anbindung hat?!

M.: Nein, nicht nur hier!! Überall! Seh's dir nur an... [..] Alle. Information. Ist. Futsch.

K.: (erschrocken) Das ist Wahlsabotage.

M.: Das ist Krieg.
(Junger Wahlkampagnen-Rechercheur vs. Sonderagentin d. einzigen verbleibenden globalen Suchmaschine/Wahlautomaten, in der nahen Zukunft, grob übersetzt aus Infomocracy, Macmillan (Tor) Verlag, S. 212, by Older)


#12 Ming der Grausame

Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6990 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 17 June 2013 - 11:12

Posthumaner Sex: Natürliches Programm auf künstlicher Hardware
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Ann Leckie - Das Imperium
  • (Buch) als nächstes geplant:Ann Leckie - Das Gift der Nacht
  • • (Buch) Neuerwerbung: Michael Chabon - Die Vereinigung jiddischer Polizisten
  • • (Film) gerade gesehen: Manchester by the Sea
  • • (Film) als nächstes geplant: London Has Fallen
  • • (Film) Neuerwerbung: An jedem verdammten Sonntag

#13 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 26 June 2013 - 04:24

Hallo zusammen,

@yiyippeeyippeeyay,
Gerade bei Karten gibt es aber meistens auch Lösungen die auch auf dem Smartphone offline funktionieren. Die sind zwar eigentlich für Auslandsaufenthalte oder Touren gedacht bei denen man kein Netz hat aber wären in einer solchen Situation auch nützlich gewesen.

Aber ich denke der Trend Papier durch elektronische Geräte, also etwa Smartphones / Tablets / E-Book Reader zu ersetzen wird unsere Gesellschaft tatsächlich prägen. Vorgestern habe ich drei Wäschekörbe Bücher am örtlichen Bücherschrank abgegeben. Ich hatte einfach nicht mehr den Platz dafür Bücher zu lagern die ich nicht verwenden werde. In dem Zusammenhang habe ich mich auch dazu entschlossen mir einen E-Book Reader an zu schaffen und auf elektronische Bücher und elektronische Fernleihe zu setzen.

Gruß Jochen

#14 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 19 July 2013 - 20:27

Hallo zusammen,

der Artikel aus dem Spiegel Newsletter vom 03.07.2013 zeigt das auch legale Drogen gesellschaftlich immer mehr eingeschränkt werden. In die große Diskussion würde natürlich auch gehören das man auch an den Alkohol denkt. Aber soweit zu gehen, den Deutschen ihr Bier, den Franzosen ihren Wein oder entsprechende andere alkoholische Getränke zu verbieten traut sich derzeit noch kein mit dem Thema Beschäftigter.
Klar kann ich verstehen das man Kosten im Gesundheitswesen senken möchte und auch etwas für die Gesundheit der Menschen tun will.
Aber wie viele Einschränkungen kann sich eine freie Gesellschaft erlauben bevor sie in eine wohlmeinende Diktatur wird? Wer den Film "Demolition Man" kennt hat eine Vorstellung davon was gemeint ist.

"
Sprechende Zigarettenpackungen vermiesen das Rauchen
<http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/forscher-experimentieren-mit-tabak-abschreckung-per-audio-a-908944.html>

Packungen mit Schockbildern sollen künftig deutsche Raucher vom Griff zur Zichte
abhalten - ein weltweiter Trend im Kampf gegen Nikotinmissbrauch. Schottische
Forscher glauben, dass man noch effektiver warnen könnte: mit sprechenden
Zigarettenpackungen. Von Frank Patalong mehr...
<http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/forscher-experimentieren-mit-tabak-abschreckung-per-audio-a-908944.html>
[ Forum
<http://forum.spiegel.de/f22/versuch-sprechende-zigarettenpackungen-vermiesen-das-rauchen-94558.html> ] "

Gruß Jochen

#15 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 21 July 2013 - 13:47

Hallo zusammen,

dieser Artikel über Drohnen aus dem Spiegel Newsletter vom 18.07.2013 landet nicht irrtümlich hier statt in den Threads über Militär oder Überwachung.
Es geht um Drohnen die Lieferaufträge erledigen und unsere Arbeitswelt verändern können.

"
Wie Drohnen das Arbeiten lernen
<http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/drohnen-ersetzen-flugmaschinen-bald-menschliche-arbeiter-a-906185.html>

Drohnen haben die Kriegsführung revolutioniert - und könnten demnächst den
Arbeitsmarkt umwälzen. Erste Firmen nutzen die automatischen Flugmaschinen
bereits versuchsweise als Pizzaboten oder Wildhüter. Manche Wissenschaftler
glauben, dass Drohnen Tausende Dienstleistungsjobs überflüssig machen. Aus
Edinburgh berichtet Stefan Schultz mehr...
<http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/drohnen-ersetzen-flugmaschinen-bald-menschliche-arbeiter-a-906185.html>
[ Video
<http://www.spiegel.de/video/drohnen-der-ferngesteuerte-tod-video-1051266.html>
| Forum
<http://forum.spiegel.de/f22/miniflugzeuge-als-dienstleister-wie-drohnen-das-arbeiten-lernen-95822.html> ]"

Gruß Jochen

#16 valgard

valgard

    Revoluzzer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2156 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Merzig-Silwingen/Saarland/

Geschrieben 21 July 2013 - 18:26

Hallo zusammen,

dieser Artikel über Drohnen aus dem Spiegel Newsletter vom 18.07.2013 landet nicht irrtümlich hier statt in den Threads über Militär oder Überwachung.
Es geht um Drohnen die Lieferaufträge erledigen und unsere Arbeitswelt verändern können.

"
Wie Drohnen das Arbeiten lernen
<http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/drohnen-ersetzen-flugmaschinen-bald-menschliche-arbeiter-a-906185.html>

Drohnen haben die Kriegsführung revolutioniert - und könnten demnächst den
Arbeitsmarkt umwälzen. Erste Firmen nutzen die automatischen Flugmaschinen
bereits versuchsweise als Pizzaboten oder Wildhüter. Manche Wissenschaftler
glauben, dass Drohnen Tausende Dienstleistungsjobs überflüssig machen. Aus
Edinburgh berichtet Stefan Schultz mehr...
<http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/drohnen-ersetzen-flugmaschinen-bald-menschliche-arbeiter-a-906185.html>
[ Video
<http://www.spiegel.de/video/drohnen-der-ferngesteuerte-tod-video-1051266.html>
| Forum
<http://forum.spiegel.de/f22/miniflugzeuge-als-dienstleister-wie-drohnen-das-arbeiten-lernen-95822.html> ]"

Gruß Jochen


Ich denke es wird wohl noch etwas dauern bis flächendeckemd Drohnen Pizzas ausliefern.
Der Preis muß erschwinglich werden.
Und wie begibt sich eine Drohne in den 4 Stock eines Mietshauses?
Wie sieht es mit der Sicherheit aus wenn tausende Drohnen die Städte bevölkern?

Wohin mit den Abertausend Arbeitslosen?
Die sich dann gewisse Dienstleistungen nicht mehr leisten können?
  • (Buch) gerade am lesen:Biom Alpha 1-3

#17 Gast_Logan_*

Gast_Logan_*
  • Guests

Geschrieben 22 July 2013 - 20:28

Vorgestern habe ich drei Wäschekörbe Bücher am örtlichen Bücherschrank abgegeben. Ich hatte einfach nicht mehr den Platz dafür Bücher zu lagern die ich nicht verwenden werde. In dem Zusammenhang habe ich mich auch dazu entschlossen mir einen E-Book Reader an zu schaffen und auf elektronische Bücher und elektronische Fernleihe zu setzen.
Gruß Jochen

Jedes Papierbuch unterscheidet sich vom anderen, zum Bsp. in den Abmessungen, der Bindung, der Schriftart, der Schriftgröße, der Papierqualität, manchmal im Geruch. Sie erhalten individuelle Gebrauchsspuren.
Beim E-Buch haben alle Texte den immer gleichen Rahmen.
Die Haptik ist mir wichtig. Ich hoffe deshalb, das uns die Papierbücher noch lange erhalten bleiben.

Vielleicht stehen die E-Bücher aber auch erst am Anfang.
Sie werden biegsam, das Titelbild ist auf der Rückseite zu sehen, sie können Gerüche generieren, es werden Interaktionen möglich, et cetera.

Bearbeitet von Logan, 22 July 2013 - 20:32.


#18 Ming der Grausame

Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6990 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 23 July 2013 - 05:19

Beim E-Buch haben alle Texte den immer gleichen Rahmen.

Nö, sondern hängt schlicht vom jeweiligen eBook-Reader ab. Auch was die Haptik anbelangt.
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Ann Leckie - Das Imperium
  • (Buch) als nächstes geplant:Ann Leckie - Das Gift der Nacht
  • • (Buch) Neuerwerbung: Michael Chabon - Die Vereinigung jiddischer Polizisten
  • • (Film) gerade gesehen: Manchester by the Sea
  • • (Film) als nächstes geplant: London Has Fallen
  • • (Film) Neuerwerbung: An jedem verdammten Sonntag

#19 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 14 August 2013 - 14:49

Hallo zusammen,

im Artikel aus Telepolis dem Magazin für Netzkultur vom 13.08.2013 findet sich ein Artikel über künstliches Fleisch, aus Stammzellen gezüchtet und die Probleme die sich daraus bei Religionen ergeben.

"
Ist der Burger aus der Petrischale halal oder koscher? (Florian Rötzer)
http://www.heise.de/...39/39702/1.html
Für einige Religionen stellt die Aussicht auf gezüchtetes Fleisch, für das keine Tiere mehr geschlachtet werden muss, ein heikles Problem dar"



@E-Book Reader und Co
Nur weil ich mich dazu entschlossen habe mir keine neuen Bücher zu kaufen brauchen weder das Abendland noch das gedruckte Buch unter zu gehen. Schriftart und Schriftgröße kann ich bei den meisten Readern anpassen. Die "Papierqualität" hängt vom Reader ab. E Ink Reader brauchen sich da nicht mehr zu verstecken. Das gilt besonders wenn man die Papierqualität von Heftromanen oder preiswerten Taschenbüchern gewöhnt ist.
Mit entsprechenden Anmerkungen kann ich auch ein E-Book personalisieren. Dinge wie Essensflecke, Kugelschreiber Striche, Eselsohren oder angerissene Schutzumschläge kommen nicht mehr vor. Das Format gibt der Reader vor aber der Trend geht ja zu kleinen und flachen und damit handlichen Readern.
Ich mag auch weiterhin das klassische Buch. Nicht zu ersetzen ist es derzeit gerade auch wenn es um Abbildungen, ganz besonders farbige Abbildungen geht. Es gibt nur auch eine Menge Bücher die man ein Mal liest und die dann Platz im Regal wegnehmen ohne interessant zu sein.
Es gibt so einige Kinder und Jugend Bücher bei denen ich gerne wüsste ob ich sie auch heute noch mit solcher Begeisterung lesen würde oder auch vorlesen würde. Als E-Book ist wenigstens der Platz kein Argument mehr dagegen diesen Anwandlungen auch Mal nach zu kommen.
Hinzu kommen einige Bücher die ich gerne immer dabei hätte und bei denen mir eine Suchfunktion wichtig ist. Das sind vor allen die Bestimmungen zu unserem Tarifvertrag.
Sehr zu schätzen gelernt habe ich jetzt schon einige PDFs von Rollenspiel Regelwerken. Da freut man sich wenn man DIN A4 Bücher mit 500+ Seiten eben nicht mehr als Hardcover mitnehmen muss.
Derzeit entwickelt sich das Feld E-Books noch weiter ist aber schon problemlos nutzbar wenn man auf Abbildungen verzichten kann. Wie viele Servicefunktionen wie Suchfunktion, Lesezeichen, Anpassungen des Textes, Anmerkungen, integrierte Wörterbücher oder Onlineanbindung man bekommt ist noch Geräteabhängig. Ich denke aber das sich da bald Geräteklassen mit Basisfunktionen entwickeln werden.
Bei den verschiedenen Formaten sehe ich allerdings noch keine Vereinheitlichung. Konvertierung Programme wie Calibre, http://calibre-ebook.com/ , bieten da aber Möglichkeiten trotzdem ein E-Book in einem beliebigen Format doch auf seinem Reader lesen zu können.

Gruß Jochen

#20 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 22 August 2013 - 11:21

Hallo zusammen,

wie wird es sich wohl auf eine Gesellschaft auswirken wenn Gehirnscans und die Zuordnung zu konkreten Wahrnehmungen die Labore verlassen?
Der Artikel stammt aus dem Bild der Wissenschaft Newsletter vom 21.08.2013.

"
Die Gedanken sind frei - noch. Doch in den Laboren der Neurowissenschaftler
beginnt sich dies gerade zu ändern. Der neueste Coup ist nun niederländischen
Forschern gelungen: Sie können mittels Hirnscan und einer speziellen Software
erkennen, welche Buchstaben ein Proband gerade liest. weiterlesen...
<http://bdw-konradin.de/links/link.php?pid=9623220&linkid=86342>"

Gruß Jochen

#21 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 25 August 2013 - 05:01

Hallo zusammen,

im Spiegel Newsletter vom 19.08.2013 findet sich ein interessanter Artikel über das Zeitungssterben. Hier versucht man eine ausgibiege Analyse auch über das Argument "Das Internet war es."
Ich denke mir das Thema welche Medien werden in der Zukunft genutzt ist für eine kommende Gesellschaft auch relevant.

"
Diagnose: Fehldiagnose!
<http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/michael-haller-zur-zeitungsdebatte-a-917026.html>

Alle meinen es gut, und doch geht es dem Patienten schlechter und schlechter. So
ähnlich verhält es sich derzeit mit den Tageszeitungen. Viele Menschen doktern
herum und vergessen dabei das Wichtigste. Von Michael Haller mehr...
<http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/michael-haller-zur-zeitungsdebatte-a-917026.html>
[ Forum
<http://forum.spiegel.de/f7/2020-die-zeitungsdebatte-97094.html#post13382417> ]"

Gruß Jochen

#22 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 31 August 2013 - 11:19

Hallo zusammen,

dieser Artikel aus dem Spiegel Newsletter vom 30.08.2013 zeigt für mich ein generelles Problem unserer Gesellschaft auf. Man möchte gerne eine schnelle Lösung die kein persönliches Engagement oder gar eine Änderung im persönlichen Leben voraus setzt.
Da sind dann Tabletten oder auch technische Lösungen beliebt.
Wird dieser Trend zunehmen oder kommt in nächster Zeit die Gegenbewegung? Wobei ich sagen muss das Esoterik für mich da keine Gegenbewegung ist sondern eine Pseudolösung.

"
Testosteron mit Pfefferminzgeschmack
<http://www.spiegel.de/gesundheit/sex/lustpille-fuer-die-frau-pharmafirmen-wollen-libido-steigern-a-911484.html>

Sechs von zehn Frauen berichten über Probleme in ihrem Sexualleben. Forscher
wollen das ändern und arbeiten an einer Lustpille für die Frau. Doch die
Entwicklung läuft schleppend - und geht an den wahren Ursachen einer Sexflaute
vorbei. Von Julia Merlot mehr...
<http://www.spiegel.de/gesundheit/sex/lustpille-fuer-die-frau-pharmafirmen-wollen-libido-steigern-a-911484.html>
[ Forum
<http://forum.spiegel.de/f22/pharma-tests-fuer-frauen-lustpille-testosteron-mit-pfefferminzgeschmack-99261.html> ] "

Gruß Jochen

#23 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 31 August 2013 - 13:28

Hallo zusammen,

wie sähe wohl eine Gesellschaft aus in der man das sexuelle Verlangen ausschalten oder wenigstens reduzieren könnte?
Dieser Artikel aus Telepolis dem Magazin für Netzkultur vom 28.08.2013 ist die Ursache für diese Überlegung.

"
Wissenschaftler konnten das sexuelle Begehren bei Insekten ausschalten
http://www.heise.de/tp/blogs/10/154847
Ein Neuropeptid reguliert das sexuselle Verhalten bei Insekten und Gliederfüßern"

Gruß Jochen

#24 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 05 September 2013 - 04:43

Hallo zusammen,

ob dieser Trend aus Telepolis dem Magazin für Netzkultur wohl auch für andere Roboter gilt?

"
Deutsche haben wenig Angst vor Roboterautos
http://www.heise.de/tp/blogs/3/154887
Einer Umfrage nach wären schon jetzt zwei Drittel aller Führerscheininhaber bereit, das neue Fortbewegungsmittel zu nutzen"

Gruß Jochen

#25 Ming der Grausame

Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6990 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 10 October 2013 - 12:38

Der Weltuntergang als Fallbeispiel: Unser immer komplexeres sozioökonomisches System ist laut David Korowicz zunehmend in Gefahr, schwere "systemische" Schocks nicht mehr beherrschen zu können
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Ann Leckie - Das Imperium
  • (Buch) als nächstes geplant:Ann Leckie - Das Gift der Nacht
  • • (Buch) Neuerwerbung: Michael Chabon - Die Vereinigung jiddischer Polizisten
  • • (Film) gerade gesehen: Manchester by the Sea
  • • (Film) als nächstes geplant: London Has Fallen
  • • (Film) Neuerwerbung: An jedem verdammten Sonntag

#26 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 18 October 2013 - 08:03

Hallo zusammen,

Software die in das menschliche Handeln eingreift sind wir bei den Sicherheitssystemen heutiger Fahrzeuge ja gewöhnt. Wie sieht es aber aus wenn solche Entscheidungen jetzt auch bei Entscheidungen der Justiz mit Hilfe von Software gefällt werden?
Der Artikel stammt aus Telepolis dem Magazin für Netzkultur vom 15.10.2013.

"
Richter und Maschinen (Thomas Pany)
http://www.heise.de/...40/40094/1.html
Computergestützte Prävention: Softwareprogramme zur Einschätzung des Rückfälligkeitsrisikos von Strafgefangenen gelten als Erfolg"

Gruß Jochen

#27 Ming der Grausame

Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6990 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 23 October 2013 - 19:08


„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Ann Leckie - Das Imperium
  • (Buch) als nächstes geplant:Ann Leckie - Das Gift der Nacht
  • • (Buch) Neuerwerbung: Michael Chabon - Die Vereinigung jiddischer Polizisten
  • • (Film) gerade gesehen: Manchester by the Sea
  • • (Film) als nächstes geplant: London Has Fallen
  • • (Film) Neuerwerbung: An jedem verdammten Sonntag

#28 Ming der Grausame

Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6990 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 11 November 2013 - 12:17

"Zölibatssyndrom" in Japan: Bei Unter-40-Jährigen sinkt nicht nur das Interesse an Beziehungen, sondern auch an Casual Sex
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Ann Leckie - Das Imperium
  • (Buch) als nächstes geplant:Ann Leckie - Das Gift der Nacht
  • • (Buch) Neuerwerbung: Michael Chabon - Die Vereinigung jiddischer Polizisten
  • • (Film) gerade gesehen: Manchester by the Sea
  • • (Film) als nächstes geplant: London Has Fallen
  • • (Film) Neuerwerbung: An jedem verdammten Sonntag

#29 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 February 2014 - 22:07

Hallo zusammen,

unter http://www.spiegel.d...n-a-945891.html findet sich ein interessanter Artikel über die Zulassung von Bürgerwehren bei der Bekämpfung von Drogenkartellen in Mexiko.
Die Verteilung von Gewalt zwischen Gesellschaft, Unternehmen und Privatleuten wird wohl nicht nur in Mexiko ein Thema in der Gesellschaft sein.

Gruß Jochen

#30 Arkam

Arkam

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 February 2014 - 06:49

Hallo zusammen,

dieser Artikel aus dem Spiegel Newsletter vom 07.02.2014 zeigt wie Institutionen in recht private Dinge eingreifen können.
Werden wir demnächst durch Schule, Arbeitgeber oder vielleicht im Ehevertrag zu unserem Glück / Gesundheit gezwungen und wenn ja ist das wünschenswert?

"
Sechsjähriger fliegt wegen Käsekräckern von der Schule
<http://www.spiegel.de/#ai=952013&aitype=newsletter&ref=nl-dertag>

"Alles, was er verbrochen hat, ist, sein Lunchpaket mit in die Schule zu
nehmen": In England ist ein Sechsjähriger der Schule verwiesen worden. Der
Grund: Seine Eltern hatten ihm keinen gesunden Pausensnack eingepackt. mehr...
<http://www.spiegel.de/#ai=952013&aitype=newsletter&ref=nl-dertag> [ Forum
<http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=112840#ref=nl-dertag> ]"

Gruß Jochen



Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Gesellschaft, Simulation, Soziologie, Forschung, Forschungsförderung

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0