Zum Inhalt wechseln


Foto

Kurs 2800 - Was kommt danach?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
119 Antworten in diesem Thema

#61 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 September 2015 - 17:17

Sorry, aber die Aussage ist so an der Wahrheit vorbei, da werde ich mir nicht die Mühe machen, das klarzustellen. Da habe ich echt wichtigere Dinge zu tun. Alles Gute, wünsche ich dir.


Wenn man keine Argumente hat, dann kommt halt eben so eine Antwort. Ist schon klar.

Ich hoffe nur, dass irgendwann mal irgendwelche unabhängigen Journalisten, die für ernst zu nehmende Zeitungen schreiben, also nicht für Spiegel online, die aktuellen PR-Romane lesen und dann etwas darüber schreiben.

#62 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 07 September 2015 - 19:51

Ich hoffe nur, dass irgendwann mal irgendwelche unabhängigen Journalisten, die für ernst zu nehmende Zeitungen schreiben, also nicht für Spiegel online, die aktuellen PR-Romane lesen und dann etwas darüber schreiben.

 

Journalisten, die für ernst zu nehmende Zeitungen schreiben, lesen kein Perry Rhodan............  :o


πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#63 Kritikaster

Kritikaster

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 421 Beiträge

Geschrieben 07 September 2015 - 21:40

Journalisten, die für ernst zu nehmende Zeitungen schreiben, lesen kein Perry Rhodan............  :o

Manchmal geht die Phantasie mit einem richtigen Fan eben durch



#64 Klaus N. Frick

Klaus N. Frick

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 647 Beiträge

Geschrieben 08 September 2015 - 09:27

Journalisten, die für ernst zu nehmende Zeitungen schreiben, lesen kein Perry Rhodan............  :o

 

Falls die »Frankfurter Allgemeine Zeitung« oder der »Spiegel« als ernstzunehmend gelten ... da gibt es PERRY RHODAN-Leser.



#65 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2015 - 09:29

Falls die »Frankfurter Allgemeine Zeitung« oder der »Spiegel« als ernstzunehmend gelten ... da gibt es PERRY RHODAN-Leser.

 

Lesen die auch die aktuellen Romane? Die könnten dann ja mal etwas über die Tiuphoren schreiben.



#66 Klaus N. Frick

Klaus N. Frick

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 647 Beiträge

Geschrieben 08 September 2015 - 09:39

Lesen die auch die aktuellen Romane? Die könnten dann ja mal etwas über die Tiuphoren schreiben.

Warum sollten sie das tun?

Ganz ehrlich: Ich verstehe diese Gehässigkeit nicht.



#67 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2015 - 10:00

Warum sollten sie das tun?

Ganz ehrlich: Ich verstehe diese Gehässigkeit nicht.

 

Auch hier: Keine Gehässigkeit. Aber ich finde, man kann und sollte hier nicht so tun, als ob die Perry-Rhodan-Welt noch in Ordnung wäre, man sollte auch nicht so tun, als ob PR immer noch eine positive Utopie wäre. Warum sollten nicht einmal fähige Leute, die nicht im Verdacht stehen, unkritische Fans der Serie zu sein, sich mit der aktuellen Serie beschäftigen und etwas Fundiertes, Seriöses darüber schreiben?

 

Eigentlich ist es ein Armutszeugnis für den Journalismus, Perry Rhodan nicht mal gründlich unter die Lupe zu nehmen.



#68 Klaus N. Frick

Klaus N. Frick

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 647 Beiträge

Geschrieben 08 September 2015 - 10:15

Auch hier: Keine Gehässigkeit. Aber ich finde, man kann und sollte hier nicht so tun, als ob die Perry-Rhodan-Welt noch in Ordnung wäre, man sollte auch nicht so tun, als ob PR immer noch eine positive Utopie wäre. Warum sollten nicht einmal fähige Leute, die nicht im Verdacht stehen, unkritische Fans der Serie zu sein, sich mit der aktuellen Serie beschäftigen und etwas Fundiertes, Seriöses darüber schreiben?

 

Eigentlich ist es ein Armutszeugnis für den Journalismus, Perry Rhodan nicht mal gründlich unter die Lupe zu nehmen.

 

Ich finde die Argumentation echt gehässig. Glaubt man ihr, sind die von Dir offenbar sehr gehassten Tiuphoren gleichbedeutend mit einem kulturellen Niedergang der Serie, weil früher auch alles besser war. Da wird nicht mehr sauber argumentiert, da wird gehasst – weil Dir als Leser eine Entwicklung der Serie nicht gefällt.

Journlisten wiederum haben keinen Grund, die Serie »gründlich unter die Lupe zu nehmen«. Warum sollten sie das tun? Da müssten sie irrsinnig viel Arbeit hineinstecken, die sie nicht bezahlt bekommen. Warum sollten sie das tun?

Für einen gut bezahlten Artikel bekommt der Journalist vielleicht 100, vielleicht sogar 500 Euro; bei einer Tageszeitung sind auch mal nur 40 oder 50 Euro drin. Wenn er nur zehn Romane zur Recherche zu Rate zieht und dann sauber schreibt, kannst Du Dir seinen Stundenlohn selbst ausrechnen.



#69 Gen. Bully

Gen. Bully

    Perrynaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3357 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der schönen Westpfalz

Geschrieben 08 September 2015 - 10:27

Wäre wohl eher ein Thema für eine oder mehrere Doktor/Magister/Studienarbeiten...
"Es gibt 5 Arten der Lüge: die gewöhnliche Lüge, den Wetterbericht, die Statistik, die diplomatische Note und das amtliche Kommuniqué" George Bernhard Shaw
"Bazinga!"

#70 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2015 - 10:29

Ich finde die Argumentation echt gehässig. Glaubt man ihr, sind die von Dir offenbar sehr gehassten Tiuphoren gleichbedeutend mit einem kulturellen Niedergang der Serie, weil früher auch alles besser war. Da wird nicht mehr sauber argumentiert, da wird gehasst – weil Dir als Leser eine Entwicklung der Serie nicht gefällt.

 
Der 'kulturelle Niedergang' besteht meiner Meinung nach darin, dass mit den Tiuphoren offenbar bewusst ein Gegner aufgebaut wurde, der von den Lesern gehasst werden soll. Starke Gefühle - starke Unterhaltung, so scheint mir das Kalkül der Schaffenden zu sein. Natürlich kann man das auch leicht abstreiten, z.B. indem man ganz einfach plakativ äußert, PR steht für Humanismus.
 
Da wäre ich aber mal gespannt, wie sich das wirklich noch aus den Romanen selbst begründen lässt.
 
Übrigens bin ich nicht der Meinung, dass bei PR immer zu jedem Zeitpunkt in der Vergangenheit alles besser war. Es gab immer schon verschiedene Phasen. z.B. gefällt mir die KHS-Ära nicht besonders gut.

Bearbeitet von Tiff, 08 September 2015 - 12:26.


#71 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2015 - 10:35

Wäre wohl eher ein Thema für eine oder mehrere Doktor/Magister/Studienarbeiten...

 

Ja, da gäbe es im Umfeld der PR-Serie einige Themen, über die man auch wissenschaftlich schreiben könnte.

 

Davon abgesehen: Wenn ich so furchtbar im Unrecht bin, dann müsste sich das Gegenteil ja ganz leicht beweisen lassen. Je falscher eine Aussage ist, umso leichter sollte sie sich durch ganz einfache, für jeden - auch für mich - nachvollziehbare Argumente widerlegen lassen. ;)



#72 Elena

Elena

    Katzengöttin

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3180 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 08 September 2015 - 11:37

Eine Serie mögen oder eben nicht, ist aber eine subjektive Einschätzung, die sich nicht widerlegen lässt. Von daher würde das auch nicht klappen!


Lasse das Verhalten anderer nicht deinen inneren Frieden stören.

Dalai Lama


#73 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2015 - 12:04

Glaubst Du, dass die aktuelle PR-Serie eine positive Utopie ist und für Humanismus steht? Wie passt das mit den Tiuphoren zusammen? Meiner Meinung nach passt das nicht zusammen, PR ist keine positive Utopie mehr und steht auch nicht mehr für Humanismus.
 
Ich erinnere auch mal an Perrys glorreichen Plan, der es auf waghalsigste Weise riskierte, einen Planeten mit Milliarden Lebewesen zu vernichten, nur um ein Richterschiff anzulocken. In welcher positiven Utopie gedeihen denn solche Pläne?
 
Und ich wiederhole mich auch gerne für Dich noch Mal: "Der 'kulturelle Niedergang' besteht meiner Meinung nach darin, dass mit den Tiuphoren offenbar bewusst ein Gegner aufgebaut wurde, der von den Lesern gehasst werden soll. Starke Gefühle - starke Unterhaltung, so scheint mir das Kalkül der Schaffenden zu sein."

Bearbeitet von Tiff, 08 September 2015 - 12:26.


#74 Kritikaster

Kritikaster

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 421 Beiträge

Geschrieben 08 September 2015 - 12:11

Davon abgesehen: Wenn ich so furchtbar im Unrecht bin, dann müsste sich das Gegenteil ja ganz leicht beweisen lassen. Je falscher eine Aussage ist, umso leichter sollte sie sich durch ganz einfache, für jeden - auch für mich - nachvollziehbare Argumente widerlegen lassen. ;)

Manchmal spricht Elena weise Worte gelassen aus. Wofür oder wogegen soll hier denn jemand argumentieren? Dass die Serie nicht so ist, wie du es möchtest?  Was reklamierst du denn? Dass die Serie einen pädagogischen Beitrag zu Humanität und Toleranz zu leisten hat? Ich kann den immer noch spüren, wenn ich auch bedauere, dass er nicht mehr so deutlich ist. Aber vielleicht geht das auch gar nicht mehr so wie vor Jahrzehnten. Und warum sollten wir und nicht die verantwortlichen Macher entscheiden dürfen, welche Hintergrundziele das Geschichtenerzählen verfolgen soll? Warum sollten wir die reduzierte Brutalität in den Romanen von CM nicht nur konstatieren sondern ihm unterstellen, dass er das gegen seinen eigenen Willen tut? Von einer Abqualifizierung seiner schriftstellerischen Fähigekeiten mal ganz abgesehen. KNF hat an vielen Stellen darauf hingewiesen, dass er an möglichst frühzeitigen Romanfertigstellungen interessiert ist. Er bemüht sich seit ewigen Zeiten darum und seine Vorgänger vermutlich auch. Warum kommst du da jetzt mit Forderungen? Und an wen? Was ist, wenn ein Autor bis kurz vor Abgabeschluss versichert, er werde pünktlich liefern und dann doch nichts kommt? Machst du dem Kollegen, der dann einspringt und in kürzester Zeit vierundsechzig Seiten zusammenhaut dann ernsthaft Vorwürfe, dass seine Geschichte nicht genügend durchdacht ist? Oder bist du so realistisch zu sagen,"es ist eine Serie und auch diese Woche wieder ist ein Heft in den Laden gekommen. Freue ich mich darauf, dass auch mal wieder Perlen kommen werden."

Während ich hier schreibe, kommt von dir ein Beitrag zum kulturellen Niedergang der Serie. Tut mir leid, da kann ich nur noch den Kopf schütteln. Jedenfalls fehlt mir die Erinnerung an den zwangsläufig vorausgehenden kuturellen Höhenflug, den die Serie ja aus deiner Sicht wohl dann gehabt haben muss. Bei so unterschiedlich getönter Wahrnehmung ist argumentieren wohl wirklich vergeblich.



#75 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2015 - 12:25

Was reklamierst du denn? Dass die Serie einen pädagogischen Beitrag zu Humanität und Toleranz zu leisten hat?


Vorgeschrieben ist das nirgends, aber man sollte dann auch nicht mehr damit werben, dass PR für Humanismus steht. Oder ich möchte das mal argumentativ begründet haben.

Die Begründung, mit der das Politikforum dicht gemacht wurde, war ja, dass PR für Humanismus steht, nicht für Hass. Man wollte einfach keine negative Publicity. Wenn man eine Serie schreiben wollte, die für Humanismus steht, warum dann die Tiuphoren?

Ich kann den immer noch spüren, wenn ich auch bedauere, dass er nicht mehr so deutlich ist. Aber vielleicht geht das auch gar nicht mehr so wie vor Jahrzehnten.

Irgendwo ist der vielleicht noch zu spüren, als Spurenelement vorhanden.

Von einer Abqualifizierung seiner schriftstellerischen Fähigekeiten mal ganz abgesehen.

Bei der Kritik Autor und Werk zu trennen ist nicht ganz einfach. Wenn Dir das gelingt, bist Du vielleicht ein besserer Mensch als ich. Ich kann das nicht so leicht. Für mich steht hinter einem Roman auch immer die Person des Autors.

KNF hat an vielen Stellen darauf hingewiesen, dass er an möglichst frühzeitigen Romanfertigstellungen interessiert ist. Er bemüht sich seit ewigen Zeiten darum und seine Vorgänger vermutlich auch. Warum kommst du da jetzt mit Forderungen? Und an wen? Was ist, wenn ein Autor bis kurz vor Abgabeschluss versichert, er werde pünktlich liefern und dann doch nichts kommt? Machst du dem Kollegen, der dann einspringt und in kürzester Zeit vierundsechzig Seiten zusammenhaut dann ernsthaft Vorwürfe, dass seine Geschichte nicht genügend durchdacht ist? Oder bist du so realistisch zu sagen,"es ist eine Serie und auch diese Woche wieder ist ein Heft in den Laden gekommen. Freue ich mich darauf, dass auch mal wieder Perlen kommen werden."

Natürlich muss man realistisch sein, aber ich glaube nicht, dass das Problem der rechtzeitigen Manuskriptabgabe unlösbar ist. Warum sollte es das sein?

Während ich hier schreibe, kommt von dir ein Beitrag zum kulturellen Niedergang der Serie. Tut mir leid, da kann ich nur noch den Kopf schütteln. Jedenfalls fehlt mir die Erinnerung an den zwangsläufig vorausgehenden kuturellen Höhenflug, den die Serie ja aus deiner Sicht wohl dann gehabt haben muss. Bei so unterschiedlich getönter Wahrnehmung ist argumentieren wohl wirklich vergeblich.


Gut, den Begriff "kulturellen Niedergang" habe ich unkritisch übernommen, das stammt nicht von mir. Ich setze es in Anführungsstrichen.

Bearbeitet von Tiff, 08 September 2015 - 12:26.


#76 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 08 September 2015 - 12:25

Na ja, vielleicht muß man Perry Rhodan halt so sehen wie "Tom und Jerry"...  :D


πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#77 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2015 - 12:32

Na ja, vielleicht muß man Perry Rhodan halt so sehen wie "Tom und Jerry"...  :D


Ich weiß es nicht, wie man Perry Rhodan sehen muss. Deswegen hätte ich gerne auch mal fundierte Meinungen von Journalisten, Germanisten, Studenten, die ihre Magisterarbeit schreiben, usw. und nicht alles nur durch eine Fanbrille sehen.


Bearbeitet von Tiff, 08 September 2015 - 12:32.


#78 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11707 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 08 September 2015 - 12:48

PR ist Unterhaltung. Wenns nicht unterhält, gibts genügend Alternativen.

Ich schimpfe auch gern über das Fernsehprogramm. Guck ich halt Dr. Who auf DVD.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Earl of Chesterfield – Über die Kunst, ein Gentleman zu sein

#79 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2015 - 12:57

PR ist Unterhaltung. Wenns nicht unterhält, gibts genügend Alternativen.

 

Das ist auch so ein Standardspruch, der immer wieder gebracht wird, wenn es in der Diskussion an Argumenten zur Sache selbst mangelt.



#80 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11707 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 08 September 2015 - 13:15

Das ist auch so ein Standardspruch, der immer wieder gebracht wird, wenn es in der Diskussion an Argumenten zur Sache selbst mangelt.

Aber was willst Du, Tiff? Als mir PR Anfang des Sternenozeans nicht mehr gefiel, hab ich aufgehört zu lesen. 

Weder kann ich mir meine Wunschthemen aussuchen, noch jene, die darüber schreiben.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Earl of Chesterfield – Über die Kunst, ein Gentleman zu sein

#81 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2015 - 13:22

Aber was willst Du, Tiff? Als mir PR Anfang des Sternenozeans nicht mehr gefiel, hab ich aufgehört zu lesen. 

Weder kann ich mir meine Wunschthemen aussuchen, noch jene, die darüber schreiben.

 

Das ist schon klar. PR ist kein Wunschkonzert. Ich würde mir wünschen, dass PR eine positive Utopie wird, die für Humanismus und Völkerverständigung steht. Im Moment sieht das für mich eher nach dem Gegenteil davon aus. Aber zunächst würde ich einfach nur gerne meine oben explizit oder implizit gestellten Fragen beantwortet haben, z.B. wie diese Tiuphoren mit Humanismus zusammenpassen und worin der bei PR angeblich vorhandene Humanismus besteht, und z.B. wie es sein kann, dass Perry als Hauptfigur es auf waghalsigste Weise riskiert, einen Planeten mit Milliarden Lebewesen zu vernichten, nur um ein Richterschiff anzulocken, bei dem noch nicht mal richtig klar ist, dass er es wirklich dringend braucht. Das waren jetzt auch nicht alle Fragen. Da gibt es noch mehr.


Bearbeitet von Tiff, 08 September 2015 - 13:25.


#82 Ming der Grausame

Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 9604 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 08 September 2015 - 14:22

Aber zunächst würde ich einfach nur gerne meine oben explizit oder implizit gestellten Fragen beantwortet haben, z.B. wie diese Tiuphoren mit Humanismus zusammenpassen

Dazu kann ich nichts sagen, da ich die Serie längst nicht mehr lese und auch nicht den Wunsch verspüre es wieder zu tun.
 

und worin der bei PR angeblich vorhandene Humanismus besteht

Gar nicht. Humanismus lehnt jede Form des Totalitarismus ab und das Solare Imperium war weißt Gott totalitär. Der Humanismus will freie Menschen und keine Schaffe, die z.B. einen 500-Jahre-Plan folgen. Der Humanismus will übrigens auch die soziale Frage aufstellen und davon haben ich im neoliberal-markfundamentalistischen Perryversum noch nie was gelesen. Und wie sollte Schundliteratur überhaupt zur ästhetischen, moralischen und geistigen Entwicklung beitragen können? Trash ist nämlich streng genommen das genaue Gegenteil zum klassisch-humanistischen Bildungsideal. Auch das Prinzip der Unsterblichen ist übrigens ganz und gar anti-humanistisch. Wie überhaupt die ganzen Superintelligenzen – der Humanismus propagiert nämlich, dass der Mensch als der Mittelpunkt der weltlichen Realität zu verstehen sei...  :closedeyes:


Bearbeitet von Ming der Grausame, 08 September 2015 - 14:26.

„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Andreas Brandhorst - Eklipse
  • (Buch) als nächstes geplant:Andreas Brandhorst - Diamant
  • • (Buch) Neuerwerbung: Maren Urner - Schluss mit dem täglichen Weltuntergang: Wie wir uns gegen die digitale Vermüllung unserer Gehirne wehren
  • • (Film) gerade gesehen: Hotel Mumbai
  • • (Film) als nächstes geplant: London Has Fallen
  • • (Film) Neuerwerbung: Jonathan Strange & Mr Norrell

#83 September68

September68

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 624 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2015 - 16:05

Wahres und Unwahres, krass gemischt ...  :happy:


"Die Größe eines Landes bemisst sich nicht daran, wie es mit den Mächtigen umgeht. Die Größe eines Landes bemisst sich daran, wie es mit den Machtlosen umgeht."

Jorge Ramos


#84 Ming der Grausame

Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 9604 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 08 September 2015 - 16:49

Meine Fans erwarten das. ;) Aber jetzt mal im Ernst. Selbstverständlich kann man trefflich darüber streiten, ob das Sujet totalitär für das Solare Imperium adäquat ist. Es gibt genügend Gründe, die dagegen sprechen, aber es gibt mehr als nur hinreichend fundierte Gründe, die dafür sprechen. Mit Perry Rhodan als durchgehender Großadministrator ist es eben wie mit Viktor Orbán oder Wladimir Wladimirowitsch Putin. Alle 3 haben demokratisch legitimierte totalitäre Systeme installiert. Demokraten sind sie allesamt nicht wirklich, aber auch keine echte Diktatoren – aber definitiv totalitäre Herrscherfiguren.


„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Andreas Brandhorst - Eklipse
  • (Buch) als nächstes geplant:Andreas Brandhorst - Diamant
  • • (Buch) Neuerwerbung: Maren Urner - Schluss mit dem täglichen Weltuntergang: Wie wir uns gegen die digitale Vermüllung unserer Gehirne wehren
  • • (Film) gerade gesehen: Hotel Mumbai
  • • (Film) als nächstes geplant: London Has Fallen
  • • (Film) Neuerwerbung: Jonathan Strange & Mr Norrell

#85 Ming der Grausame

Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 9604 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 08 September 2015 - 16:56

Ich muss das wissen. Auch ich werde als Tyrann verschrien, obwohl es einen jedem frei steht, gegen mich als politischer Führer von Mongo anzutreten.


„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Andreas Brandhorst - Eklipse
  • (Buch) als nächstes geplant:Andreas Brandhorst - Diamant
  • • (Buch) Neuerwerbung: Maren Urner - Schluss mit dem täglichen Weltuntergang: Wie wir uns gegen die digitale Vermüllung unserer Gehirne wehren
  • • (Film) gerade gesehen: Hotel Mumbai
  • • (Film) als nächstes geplant: London Has Fallen
  • • (Film) Neuerwerbung: Jonathan Strange & Mr Norrell

#86 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 08 September 2015 - 17:01

Vor kurzem wurde das Politikunterforum dichtgemacht, mit der Begründung: "Die PERRY RHODAN-Serie steht für Humanismus und Gleichberechtigung, nicht für Streit und Hass."

 

Manchmal werden bestimmte Formulierungen allerorts einfach nur immer wieder gerne heruntergebetet, weil sie so schööön klingen. Keiner fragt da mehr, ob sie überhaupt noch zutreffend sind.

 

Es gibt da einen älteren Artikel zu PR von Eschbach, der auch hier im Forum irgendwo verlinkt ist, wo ein fast gleicher Satz drin steht. ;)


Bearbeitet von MoiN, 08 September 2015 - 17:02.

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#87 Nibor

Nibor

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1708 Beiträge

Geschrieben 09 February 2016 - 11:01

Der Zyklus Die Jenzeitigen Lande geht bis Band 2874. Danach gibt es einen Minizyklus (Sternengruft) von 25 Bände. Guckt man hier.



#88 Gen. Bully

Gen. Bully

    Perrynaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3357 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der schönen Westpfalz

Geschrieben 09 February 2016 - 11:30

Bin gespannt.
"Es gibt 5 Arten der Lüge: die gewöhnliche Lüge, den Wetterbericht, die Statistik, die diplomatische Note und das amtliche Kommuniqué" George Bernhard Shaw
"Bazinga!"

#89 deval

deval

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1854 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 09 February 2016 - 13:02

Klingt in der Tat interessant. Kurze Zyklen haben mir von jeher besser gefallen als die längeren.

Ist aber doch etwas ungewöhnlich wenn man sich mal anschaut, dass die Zyklen davor in der Regel

100 Bände umfasst haben. Ob das von Anfang an so geplant war? Oder hat es sich irgendwie erge-

ben?



#90 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 09 February 2016 - 15:10

Der Zyklus Die Jenzeitigen Lande geht bis Band 2874.

 

So mittendrin endend? Kann ich mir aber irgendwie nicht so richtig vorstellen.

 

(Wäre ja etwas Hals über Kopf...)


Bearbeitet von MoiN, 09 February 2016 - 15:12.

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N



Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0