Zum Inhalt wechseln


Foto

Jerry Cotton 3000


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1661 Beiträge

Geschrieben 29 January 2015 - 19:25

Dezember 2014 erschien Heft 3000 "Goodbye New York!" der Jerry-Cotton-Serie. Auf der Bastei-Homepage habe ich jetzt keine ausführliche Information zum Jubiläum gefunden.

 

An der Serie haben Autoren mitgeschrieben oder schreiben noch, die auch Phantastik (SF, Fantasy) verfassen, u.a. Alfred Bekker, Kurt Brand, Martin Eisele, Jan Gardemann, Horst Gehrmann, Wolfgang Hohlbein, Andreas Kasprzak, Jörg Kastner, Helmut Rellergerd, Alfred Wallon.

 

Am Ende des Romans wechseln Jerry Cotton und sein Kollege Phil Decker zu ihren neuem Arbeitsplatz in Washington.



#2 derbenutzer

derbenutzer

    Phagonaut

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4699 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:47°04'00.0" Nord 15°26'00.0" Ost

Geschrieben 29 January 2015 - 22:07

Am Ende des Romans wechseln Jerry Cotton und sein Kollege Phil Decker zu ihren neuem Arbeitsplatz in Washington

 

... und in Heft 1, das am 12.3..1956 erschien (Delfried Kaufmann, Ich jagte den Diamanten-Hai), war der Arbeitsplatz die idyllische Philippinen-Insel Panafarut. Inklusive Unterwasserabenteuer geht es um ein mysteriöses Schiff, was dazu führt, dass Jerry & Phil ihren verdienten Südsee-Urlaub ermittelnd verbringen dürfen.

 

[Hier wollte ich ursprünglich eine Inhaltsangabe der nächsten 2998 Hefte einfügen, leider ist der Editor dabei abgestürzt. :bigcry:  :P ]

 

Alles Gute zum 3000er, Ihr G-Men! :respect:


Austriae Est Imperare Orbi Universo


#3 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 30 January 2015 - 07:46

Echt cool das ist! Da kann man nur sagen: Auf die nächsten 3000! :)


πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#4 Gen. Bully

Gen. Bully

    Perrynaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3311 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der schönen Westpfalz

Geschrieben 30 January 2015 - 19:52

Phil lebt noch?
Ich meinte mich zu erinnern, daß er in irgendeinem Heft über die Wupper ging...
"Es gibt 5 Arten der Lüge: die gewöhnliche Lüge, den Wetterbericht, die Statistik, die diplomatische Note und das amtliche Kommuniqué" George Bernhard Shaw
"Bazinga!"

#5 Waffeleisen

Waffeleisen

    Pyronaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2593 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 30 January 2015 - 20:06

Phil lebt noch?
Ich meinte mich zu erinnern, daß er in irgendeinem Heft über die Wupper ging...

Ach, das heißt doch bei einer Serie noch lange nichts :P


(Buch) gerade gelesen: Markus Heitz - Die dunklen Lande
(Buch) gerade am Lesen: Andreas Brandhorst - Eklipse
(Buch) als nächstes geplant: Robert C. Wilson - Spin
(Buch) Neuerwerbung: Mark Lawrence - Waffenschwestern


#6 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1661 Beiträge

Geschrieben 30 January 2015 - 20:06

Google sagt, dass es nicht Phil Decker war, der gestorben ist. Ein Doppelgänger soll unter der Erde liegen.



#7 ArnoE

ArnoE

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 235 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 31 January 2015 - 11:31

Dezember 2014 erschien Heft 3000 "Goodbye New York!" der Jerry-Cotton-Serie. Auf der Bastei-Homepage habe ich jetzt keine ausführliche Information zum Jubiläum gefunden.

 

An der Serie haben Autoren mitgeschrieben oder schreiben noch, die auch Phantastik (SF, Fantasy) verfassen, u.a. Alfred Bekker, Kurt Brand, Martin Eisele, Jan Gardemann, Horst Gehrmann, Wolfgang Hohlbein, Andreas Kasprzak, Jörg Kastner, Helmut Rellergerd, Alfred Wallon.

 

Am Ende des Romans wechseln Jerry Cotton und sein Kollege Phil Decker zu ihren neuem Arbeitsplatz in Washington.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich darauf hinweisen, dass es auch noch eine E-Book und Hörbuchserie COTTON RELOADED als Neuauflage der klassischen Heftserie gibt.

Auch dort schreiben unter anderem Autoren mit, die ebenfalls im phantastischen Genre unterwegs sind.

Hier übrigens auch als Autoren namentlich genannt.

 

Zu diesen Autoren gehöre auch ich.

Bislang mit der Ausgabe 18 Der Sohn des Senators, die demnächst auch in einem Sammelband erhältlich sein wird.

 

Wahrscheinlich in diesem Jahr noch mit einem weiteren Roman aus der Serie.

 

Grüße an die Leser

Arno Endler



#8 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4893 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Mitte

Geschrieben 01 February 2015 - 12:31

Jerry Cotton war damals mein erster Heftroman. Habe ich damals gerne gelesen. Wie immer bei Serien mit unterschiedlichen Autoren gefällt einem der eine Roman besser, der andere weniger. Leider kann man es zumindest am Autorennamen nicht erkennen.

Earl Warren hat da auch mitgeschrieben.

 

Den letzten habe ich im Urlaub gelesen, da lag einer rum, einer aus der früheren Phase. War eine spannende Reise in die Vergangenheit. Ist aber nun auch schon wieder ein paar Jahre her.



#9 ArnoE

ArnoE

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 235 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 15 July 2015 - 18:15

Für alle diejenigen, die abseits der SF gerne Thriller lesen, darf ich verkünden, dass die Ausgabe 34 der Serie COTTON RELOADED von mir verfasst wurde,

 

Der Serienroman trägt den Titel "Auge um Auge" und ist sowohl als E-Book als auch als Hörbuch (gelesen von Tobias Kluckert) bei allen gängigen Portalen zu erhalten.

 

Zum Inhalt:

In New York explodieren Bomben an mehreren Schulen.

Was ist an dem Gerücht dran, dass es muslimenfeindliche Attentate sein sollen?

Cotton und Decker nehmen die Ermittlungen auf und geraten selbst in tödliche Gefahr.

 

 

Viel Vergnügen wünscht

(Nicht-Nur-c't-)Arno



#10 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1661 Beiträge

Geschrieben 15 April 2019 - 18:29

Letzte Woche ist Band 102 der Jerry Cotton Sonder-Edition erschienen: Mondbasis - Mordbasis.

 

Ich bin G-man, von Berufs wegen an außergewöhnliche Situationen gewöhnt. Aber die Todesart, die sich meine Gegenspieler diesmal für mich ausgedacht hatten, war auch für hartgesottene Kerle höchst makaber.
Sie wollten mich zum Mond schießen - nur so, ohne Training, ohne Raumanzug. Und, zum Teufel, sie taten es auch!
Pech für sie - ich überlebte...

Wenn ich richtig geguckt habe, dann erschien das Originaltaschenbuch 1993. Und tatsächlich wird Cotton in dieser Geschichte ins All geschossen.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0