Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Mara und der Feuerbringer - Der Film


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
85 Antworten in diesem Thema

#61 Ender

Ender

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 536 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 05 November 2015 - 15:15

Letzteres war bestimmt wichtig - aber hätte diese Komödie funktioniert, wenn sie sich nicht an die überaus erfolgreiche SF-Serie "Star Trek" angelehnt hätte? Ich denke, viele Zuschauer waren Trek-und-Bully-Fans.

 

Wobei "TRaumschiff Surprise" ungefähr fünf- bis sechsmal soviele Kinobesucher hatte (nämlich 9,2 Mio) wie "Star Trek" Filme im Schnitt (1-2 Mio).

Das stützt die These: Die Leute wollten vor allem einen lustigen Bully-Film sehen und nicht in erster Linie eine "Star Trek"-Parodie.



#62 lapismont

lapismont

    Elfverhaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8737 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 05 November 2015 - 15:17

Ich glaube, wir sollten den Thread nicht überfrachten. Guckt lieber den Mara.Film und schreibt was darüber


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Victor Hugo – Der lachende Mann

#63 Ender

Ender

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 536 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 05 November 2015 - 15:37

Guckt lieber den Mara.Film und schreibt was darüber

 

Nö - deutsche Genrefilme interessieren mich nicht! :bighlaugh:

(Kleiner Scherz...)



#64 FrankW

FrankW

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 256 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 05 November 2015 - 16:56

Da ich nicht in Deutschland lebe, weiss ich nicht, wie intensiv Mara beworben wurde.

 

Genau da liegt ja das Problem: Mara wurde praktisch überhaupt nicht beworben. Die Mara-Bücher finde ich richtig gut, und auch wenn der Film nicht ganz an die Buchvorlage heran reicht - aber das ist ja bei fast allen Literaturverfilmungen so, sogar beim auch als Film mega-erfolgreichen Harry Potter - gefiel er mit doch gut. Während es aber sonst meist zumindest die Fans der Buchvorlagen in die Kinos zieht, scheint selbst das hier nicht der Fall gewesen zu sein, denn die Bücher waren doch anscheinend ziemlich erfolgreich. (Hat da jemand genauere Zahlen?) Wahrscheinlich haben viele Mara-Leser überhaupt nicht gewusst, dass da eine Verfilmung läuft.



#65 Guido Latz

Guido Latz

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1800 Beiträge

Geschrieben 05 November 2015 - 17:10

Der Verleih hat sich um den Film IMHO ausreichend gekümmert (wegen Phantastik-News.de habe ich einen Pressezugang zu deren Angebot). Der Verleih kann aber immer nur etwas _anbieten_, nutzen müssen die Medien das Angebot dann schon.

 

Was ich jetzt nicht verstehe: Die BÜCHER sind doch bei SchneiderBuch erschienen, einem Kinderbuchverlag. Der Verlag selbst sagt: für Leser "ab 12 Jahren". Mara selbst ist 14. Wer bitte sollte sich den Film sonst angucken, als junge Leute in diesem Alter? Was soll ein Verleih noch machen, als den Film in den Ferien (!) zu starten? (in der ersten Woche gab es "hier" die volle Dröhnung, da wären andere Filmemacher mehr als neidisch gewesen!) In den Trailern wurde "Mara" in de Vordergrund geschoben. Diese ist nun mal 14 und ihr Name steht auch im Titel.

 

Sollen sich ältere Zuschauer einen Film im Kino angucken, dessen Vorlage in einem Kinderbuchverlag erschienen ist, das für Jugendliche ab 12 gedacht ist und in dem eine 14jährige die Hauptrolle spielt? Dann hätte man den Drachen im Trailer in den Vordergrund schieben und der Film hätte ohne "Mara" im Titel auskommen müssen...


Bearbeitet von Guido Latz, 05 November 2015 - 17:16.


#66 Valerie J. Long

Valerie J. Long

    Passionaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3123 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Wiesbaden

Geschrieben 05 November 2015 - 17:15

...

 

Sollen sich ältere Zuschauer einen Film im Kino angucken, dessen Vorlage in einem Kinderbuchverlag erschienen ist, das für Jugendliche ab 12 gedacht ist und in dem eine 14järige die Hauptrolle spielt? Dann hätte man den Drachen im Trailer in den Vordergrund schieben und der Film hätte ohne "Mara" im Titel auskommen müssen...

 

Warum nicht? Wenn sich ältere Zuschauer Ice Age, Madagaskar, Harry Potter, Tintenherz, Hobbit oder Narnia angucken...


  • (Buch) gerade am lesen:Perry Rhodan...
  • (Buch) als nächstes geplant:Die Fährte der Löwin 9
  • • (Film) gerade gesehen: Ghost in the shell
  • • (Film) als nächstes geplant: Jane got a gun (¬SF)

#67 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7904 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 05 November 2015 - 17:17

Noch eine Bemerkung zum Thema "Kinderfilm": Ich kann weder beurteilen, ob Mara ein Kinderfilm noch ob er – zurecht oder zu unrecht – als solcher beworben wurde. Aber: Die Kategorie "Kinderfilm" an sich ist keineswegs negativ. Im Gegenteil: Eltern sind immer auf der Suche nach guten Kinderfilmen, und aus Sicht der Verleiher sind Kinderfilme ebenfalls interessant, weil man damit gleich zwei Zuschauersegmente abdeckt – die Kindern und deren Eltern, Grosseltern, Paten etc, die sie beim Kinobesuch begleiten. 

 

Wie gesagt: Ob Mara ein Kinderfilm ist oder nicht, weiss ich nicht. Aber das Label "Kinderfilm" ist sicher kein Todesurteil.


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#68 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4481 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 05 November 2015 - 18:06

Man muss da auch noch mal zwischen reinem Kinderfilm wie z. B. "Die wilden Kerle" oder "Die Vorstadtkrokodile" und dem sogenannten All-Age wie "Harry Potter" usw. unterscheiden. Ein feiner Unterschied, der sicher nicht immer eindeutig zu sehen oder definieren ist. All-Age ist ja im Prinzip Jugendbuch/Film, an dem aber auch erwachsene Zuschauer ein Interesse haben, die ohne Kinder reingehen. Während bei reinen Kinderfilmen primär Erwachsene nur mit dem Nachwuchs reingehen.



#69 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7904 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 05 November 2015 - 18:06

Der Verleih hat sich um den Film IMHO ausreichend gekümmert (wegen Phantastik-News.de habe ich einen Pressezugang zu deren Angebot). Der Verleih kann aber immer nur etwas _anbieten_, nutzen müssen die Medien das Angebot dann schon.


Das scheint mir eine etwas naive Sichtweise. Als Filmjournalist, dessen Ehefrau fast zehn Jahre im Bereich Filmpromotion tätig war, kann ich dir sagen, dass die Medienpräsenz sehr wohl davon abhängt, wie sehr sich ein Verleih einsetzt. Gerade, wenn es kein Blockbuster ist, über den alle ohnehin berichten wollen, muss der Verleih umso aktiver werden. Dann muss man Geschichten anbieten, Interviews einfädeln, Medienpartnerschaften basteln etc. Da steckt sehr viel "Handarbeit" dahinter; einfach das Material bereit stellen und warten, dass die Presse kommt, reicht in den seltensten Fällen.

 

Eine ganz andere Frage ist, ob man mit dieser Art von Medienpräsenz gegen die Dauerbeschallung der US-Majors ankommen kann; da bin ich mittlerweile in der Tat skeptisch geworden.

 

Ein weiterer Faktor, der gerne vergessen geht: Ein Film bleibt heute viel weniger lange im Kino als noch vor zehn, 15 Jahren. Wenn ein Film nicht gut läuft, wird er heute oft schon nach zwei Wochen in eine Nachmittagsschiene verbannt. Das ist gerade für kleinere Filme, die auf Mund-zu-Mund-Propaganda angewiesen sind, ein Problem. Denen bleibt gar nicht die Zeit, eine entsprechende positive Stimmung aufzubauen.


Bearbeitet von simifilm, 05 November 2015 - 18:09.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#70 Valerie J. Long

Valerie J. Long

    Passionaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3123 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Wiesbaden

Geschrieben 05 November 2015 - 18:12

...

 

Eine ganz andere Frage ist, ob man mit dieser Art von Medienpräsenz gegen die Dauerbeschallung der US-Majors ankommen kann; da bin ich mittlerweile in der Tat skeptisch geworden.

 

Ein weiterer Faktor, der gerne vergessen geht: Ein Film bleibt heute viel weniger lange im Kino als noch vor zehn, 15 Jahren. Wenn ein Film nicht gut läuft, wird er heute oft schon nach zwei Wochen in eine Nachmittagsschiene verbannt. Das ist gerade für kleinere Filme, die auf Mund-zu-Mund-Propaganda angewiesen sind, ein Problem. Denen bleibt gar nicht die Zeit, eine entsprechende positive Stimmung aufzubauen.

 

Nicht zu vergessen, dass manche Kinobetreiber solche Filme rauswerfen müssen, um die Konditionen für US-Blockbuster erfüllen zu können (Mindestlaufzeiten etc.)

 

Ich hatte von dem Film auch zu spät erfahren.


  • (Buch) gerade am lesen:Perry Rhodan...
  • (Buch) als nächstes geplant:Die Fährte der Löwin 9
  • • (Film) gerade gesehen: Ghost in the shell
  • • (Film) als nächstes geplant: Jane got a gun (¬SF)

#71 FrankW

FrankW

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 256 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 05 November 2015 - 18:39

Sollen sich ältere Zuschauer einen Film im Kino angucken, dessen Vorlage in einem Kinderbuchverlag erschienen ist, das für Jugendliche ab 12 gedacht ist und in dem eine 14jährige die Hauptrolle spielt? Dann hätte man den Drachen im Trailer in den Vordergrund schieben und der Film hätte ohne "Mara" im Titel auskommen müssen...

 
Das ist IMHO bei Büchern ein generelles Problem: Viele gehen immer davon aus, dass ein Buch, in dem eine junge Person die Hauptrolle spielt, automatisch für Leser im Alter dieser Hauptfigur gedacht ist. Genau zu diesem Thema habe ich vor ein paar Wochen auf Buechertreff.de etwas geschrieben: Altersempfehlungen bei Jugend- und Kinderbüchern

 

(Nicht zu vergessen, dass Mara im Film auf 15 gealtert wurde und die Schauspielerin beim Dreh sogar schon 17 war.)



#72 lapismont

lapismont

    Elfverhaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8737 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 05 November 2015 - 19:46

Der Drache im Film ist übrigens DER Lindwurm und meiner Meinung nach einer der größten Schwachpunkte des Films. Mit ihm zu werben wäre eher abschreckend gewesen.

 

Die Suche nach guten Kinderfilmen für den Kinofamilienbesuch …

Das hat in der Tat viel mit Pressearbeit zu tun. Man muss die Eltern und Großeltern bewerben. Wenn man Mara aber als neuen deutschen Fantasy-Film in die Kinos bringen will, schließt man die aber gleich aus. 

 

Wenn ich es mir recht überlege, hätte man Mara als deutsche Fantasy-Komödie bewrben sollen. Das hätte besser gepasst und wahrscheinlich die richtige Zielgruppe gefunden. Auch ein Trailer vor einem Münster-Tatort hätte helfen können.

Vermute ich wild drauf los.

 

Der Vergleich mit Die Wilden Kerle oder Bibi Blocksberg ist aus meiner Sicht exakt der richtige. Eher aber noch Gritta von Rattenzuhausbeiuns


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Victor Hugo – Der lachende Mann

#73 Zeitreisender

Zeitreisender

    Time Meddler

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1456 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 05 November 2015 - 20:41

Was ich jetzt nicht verstehe: Die BÜCHER sind doch bei SchneiderBuch erschienen, einem Kinderbuchverlag. Der Verlag selbst sagt: für Leser "ab 12 Jahren". Mara selbst ist 14. Wer bitte sollte sich den Film sonst angucken, als junge Leute in diesem Alter? Was soll ein Verleih noch machen, als den Film in den Ferien (!) zu starten? (in der ersten Woche gab es "hier" die volle Dröhnung, da wären andere Filmemacher mehr als neidisch gewesen!) In den Trailern wurde "Mara" in de Vordergrund geschoben. Diese ist nun mal 14 und ihr Name steht auch im Titel.

 

Sollen sich ältere Zuschauer einen Film im Kino angucken, dessen Vorlage in einem Kinderbuchverlag erschienen ist, das für Jugendliche ab 12 gedacht ist und in dem eine 14jährige die Hauptrolle spielt? Dann hätte man den Drachen im Trailer in den Vordergrund schieben und der Film hätte ohne "Mara" im Titel auskommen müssen...

 

Eben. Meine 14 Jahre sind auch lange vorbei. ;)


"Ob der Hund den Ball fing, der geworfen werden wird, ist relativ."

Der Zeitreisende


#74 FrankW

FrankW

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 256 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 05 November 2015 - 20:50

Wenn ich es mir recht überlege, hätte man Mara als deutsche Fantasy-Komödie bewrben sollen.


Mit Komödie liegst du aber meilenweit daneben. Auch wenn Buch und Film ihre lustigen Momente haben, kann man "Mara und der Feuerbringer" nicht mal annähernd als Komödie bezeichnen.
 

Der Vergleich mit Die Wilden Kerle oder Bibi Blocksberg ist aus meiner Sicht exakt der richtige. Eher aber noch Gritta von Rattenzuhausbeiuns


Ganz falsche Zielgruppe. Im Gegensatz zu Mara sind deine Beispiele Kinderfilme, also genau das, was "Mara und der Feuerbringer" eben nicht ist.



#75 lapismont

lapismont

    Elfverhaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8737 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 05 November 2015 - 20:54

Mit Komödie liegst du aber meilenweit daneben. Auch wenn Buch und Film ihre lustigen Momente haben, kann man "Mara und der Feuerbringer" nicht mal annähernd als Komödie bezeichnen.
 


Ganz falsche Zielgruppe. Im Gegensatz zu Mara sind deine Beispiele Kinderfilme, also genau das, was "Mara und der Feuerbringer" eben nicht ist.

Wie schon geschrieben, ich sehe das anders. Kinderfilm, blöde Witze, schlecht. Um es kurz zu machen :D


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Victor Hugo – Der lachende Mann

#76 FrankW

FrankW

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 256 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 05 November 2015 - 22:07

Wie schon geschrieben, ich sehe das anders. Kinderfilm, blöde Witze, schlecht. Um es kurz zu machen :D

 

Hast du das Buch gelesen und/oder den Film gesehen? Mara spricht meiner Meinung nach etwa die Zielgruppe an, die auch Harry Potter anspricht. In den HP-Foren waren schon vor 10 Jahren, also zur Hoch-Zeit des HP-Hypes, mehr Erwachsene (bzw ältere Jugendliche) als Kinder (bzw. jüngere Jugendliche) aktiv.



#77 lapismont

lapismont

    Elfverhaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8737 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 05 November 2015 - 23:20

Hast du das Buch gelesen und/oder den Film gesehen? Mara spricht meiner Meinung nach etwa die Zielgruppe an, die auch Harry Potter anspricht. In den HP-Foren waren schon vor 10 Jahren, also zur Hoch-Zeit des HP-Hypes, mehr Erwachsene (bzw ältere Jugendliche) als Kinder (bzw. jüngere Jugendliche) aktiv.

Nein, ich habe das Buch nicht gelesen

 

Aber Du hast den Thread auch zum Film eröffnet. Als ich mit Yip hineinging, wollten wir uns ein eigens Bild machen.

 

Der Vergleich mit Harry Potter ist interessant. Im Jahr 2000 machten wir mit unseren Zwillingen Urlaub am Üdersee. Sie waren anderthalb, schliefen viel, es regnete oft und es gab viele Leeräume. Meine Frau kaufte sich in der nahen Buchhandlung die ersten zwei Harry Potter Bände. Zwei Tage später bestellten wir den ausverkauften dritten Band. Ich musste Band 1 natürlich direkt nach meiner Frau lesen, weil sie meinte, der Hype wäre berechtigt.

 

Dabei bin ich der Leser von Phantastik, nicht sie, aber Kinderbücher las ich schon als Kind nur unter Zwang.

 

Wenn Tommy Krappweis es schafft, dass mir meine Frau ein Buch in die Hand drückt und sagt: Das musst Du lesen. Dann hat er es geschafft.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Victor Hugo – Der lachende Mann

#78 lapismont

lapismont

    Elfverhaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8737 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 05 November 2015 - 23:26

Als inhaltliche Ergänzung.

 

Einer Geschichte, die es nötig hat, Thor und Siegfried zu verwenden, stehe ich sehr kritisch gegenüber. Der Film hat mir gezeigt, dass hier sehr schräge und flache Interpretationen ausgewalzt werden. Ehrlich, da lese ich beide Werke lieber in einer Übersetzung der Überlieferung.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Victor Hugo – Der lachende Mann

#79 Ender

Ender

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 536 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 November 2015 - 10:35

Nicht zu vergessen, dass manche Kinobetreiber solche Filme rauswerfen müssen, um die Konditionen für US-Blockbuster erfüllen zu können (Mindestlaufzeiten etc.)

 

Das kann man so nicht sagen.

Manchmal mag es solche Zwänge zwar durchaus geben, aber die beschränken sich keineswegs auf US-Blockbuster. Es ist also NICHT so, dass Hollywoodfilme gegenüber deutschen Produktionen bevorzugt würden. Auch z.B. Constantinfilm erzwingt bei den Kinobetreibern bestimmte Auflagen, sobald sie einen starken Film wie "Fack ju Göhte" oder "Er ist wieder da" im Verleih haben.

Bei einem Film wie "Mara", bei dem die Besucherzahlen unterirdisch schlecht sind, fehlen ihnen dann allerdings die Argumente.

 

 

War das jetzt :otsmiling:?  Naja, so halb...



#80 lapismont

lapismont

    Elfverhaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8737 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 15 November 2015 - 00:36

KNF hat denselben Film wie ich gesehen, ist aber sehr viel netter:

http://enpunkt.blogs...uerbringer.html


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Victor Hugo – Der lachende Mann

#81 FrankW

FrankW

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 256 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 15 November 2015 - 10:39

 

Ich schätze, der nächste Rezensent setzt die 'Zielgruppe' gleich  im Kindergartenalter an. :confused:



#82 Zeitreisender

Zeitreisender

    Time Meddler

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1456 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 15 November 2015 - 12:42

Ich schätze, der nächste Rezensent setzt die 'Zielgruppe' gleich  im Kindergartenalter an. :confused:

 

Was ist Dein Problem? Wenn die Mara-Buchreihe für Kinder/Jugendliche konzeptiert worden und der Film an Kinder/Jugendliche (FSK 6) gerichtet ist, dann dürfen Rezensenten dies kritisieren.


"Ob der Hund den Ball fing, der geworfen werden wird, ist relativ."

Der Zeitreisende


#83 FrankW

FrankW

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 256 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 15 November 2015 - 19:45

Was ist Dein Problem? Wenn die Mara-Buchreihe für Kinder/Jugendliche konzeptiert worden und der Film an Kinder/Jugendliche (FSK 6) gerichtet ist, dann dürfen Rezensenten dies kritisieren.

 

Jugendliche, aber garantiert nicht Kinder. Für 6- bis 10-jährige, wie der Rezensent schreibt, sind die Bücher und (trotz der FSK-Freigabe) der Film definitiv nicht geeignet.



#84 lapismont

lapismont

    Elfverhaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8737 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 16 November 2015 - 07:08

Jugendliche, aber garantiert nicht Kinder. Für 6- bis 10-jährige, wie der Rezensent schreibt, sind die Bücher und (trotz der FSK-Freigabe) der Film definitiv nicht geeignet.

Nee, Jugendliche rennen bei dem Film schreiend weg. Außer sie haben als Kinder die Bücher geliebt.

Meine Meinung. ;D

 

Bin gespannt auf weitere Reviews.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Victor Hugo – Der lachende Mann

#85 Zeitreisender

Zeitreisender

    Time Meddler

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1456 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 19 November 2015 - 17:14

Tommy Krappweis ist Gast bei Retro-TV: http://www.retro-tv.de/folge-128#Norman-Coester-und-Tommy-Krappweis

 

Edit:

0:44 - Thema: Mara und die Feuerbringer


Bearbeitet von Zeitreisender, 19 November 2015 - 19:50.

"Ob der Hund den Ball fing, der geworfen werden wird, ist relativ."

Der Zeitreisende


#86 Zeitreisender

Zeitreisender

    Time Meddler

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1456 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 13 August 2016 - 13:16

Mara kriegt einen kleinen Bruder namens König Laurin. Die Verfilmung basiert auf eine alpenländische Sage. In Mara ging es um die germanische Mythologie. Statt aber auf eine ernsthafte Verfilmung der Sage zu setzen, möchte man - wie bei Mara - auf Kinder und Familie setzen.

 

http://www.filmstart...ken/243086.html


"Ob der Hund den Ball fing, der geworfen werden wird, ist relativ."

Der Zeitreisende





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0