Zum Inhalt wechseln


Foto

Was man schon 100 Mal in SF-Filmen sah - SpaceX hat's endlich geschafft


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
12 Antworten in diesem Thema

#1 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12727 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 22 December 2015 - 20:54

Ich finde diese Sache mit der vertikal landbaren Raketen-Vorstufe hat mehr verdient als einen kommentarlosen Link im "Raumforschungs-News"-Thread (obwohl: Danke für den Link, Ming)! :o

 

Die Bilder im (Hotel-)TV sind jedenfalls begeisternd! Wenn ich das richtig mitbekam, macht das, wenn es Serienreife erreicht, das In-den-Weltraum-Fahren schlagartig viel billiger, und damit viele Dauerprojekte machbarer. Ich bin gespannt, was das u.a. für einen bemannten Marsflug bedeutet; vielleicht wird es dadurch möglich ein größeres Schiff im Orbit zu bauen & von dort starten zu lassen?


Bearbeitet von yiyippeeyippeeyay, 22 December 2015 - 21:02.

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Monolog im Juni...

H.: Da Sie Vorteil aus diesem Unfall ziehen wollen, bin ich Ihnen natürlich hilflos ausgeliefert. Jeder Gentleman ist bemüht, Brimborium zu vermeiden. Nennen Sie Ihren Preis.

(Das Erste was Hyde in höhnischem Ton von sich gibt, nachdem ihn einige Gentlemen stellen, nachdem er ein Mädchen schmerzhaft an einer Straßenecke abends hastig umgerannt hatte und versuchte, einfach weiterzugehen, grob übersetzt aus Dr. Jekyll & Mr. Hyde, Oxford Univ. Press Verlag, S. 10, by Stevenson)

 


#2 Gen. Bully

Gen. Bully

    Perrynaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3308 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der schönen Westpfalz

Geschrieben 22 December 2015 - 21:18

Heute mittag das enthusiastische Gebrüll der Leute in der Bodenkontrolle im Radio gehört. Als die Rakete landete, kam es zum kollektiven Ausraster :) Beeindruckende Leistung und ein Meilenstein in der Weltraumfahrt.
"Es gibt 5 Arten der Lüge: die gewöhnliche Lüge, den Wetterbericht, die Statistik, die diplomatische Note und das amtliche Kommuniqué" George Bernhard Shaw
"Bazinga!"

#3 Jorge

Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 10000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 22 December 2015 - 23:19

Wenn ich das richtig mitbekam, macht das, wenn es Serienreife erreicht, das In-den-Weltraum-Fahren schlagartig viel billiger, und damit viele Dauerprojekte machbarer.

 

:sleeping: Das hat man damals beim Space Shuttle auch gesagt....deshalb: Bitte wieder auf den Boden der Realität zurückkommen und erst mal abwarten, wie sich das ganze wirklich (in Bezug auf Kosten, Zuverlässigkeit, Sicherheit etc.) entwickelt.



#4 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12727 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 23 December 2015 - 17:09

Aber beim Shuttle gab's auch Expertenmeinungen, die es fast von Anfang an zu kompliziert & daher fehleranfällig fanden. (Eine davon war übrigens von Arthur C. Clarke!) Ich kann mir vorstellen, dass so eine Vorstufe weniger Teile hat...


Bearbeitet von yiyippeeyippeeyay, 23 December 2015 - 17:11.

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Monolog im Juni...

H.: Da Sie Vorteil aus diesem Unfall ziehen wollen, bin ich Ihnen natürlich hilflos ausgeliefert. Jeder Gentleman ist bemüht, Brimborium zu vermeiden. Nennen Sie Ihren Preis.

(Das Erste was Hyde in höhnischem Ton von sich gibt, nachdem ihn einige Gentlemen stellen, nachdem er ein Mädchen schmerzhaft an einer Straßenecke abends hastig umgerannt hatte und versuchte, einfach weiterzugehen, grob übersetzt aus Dr. Jekyll & Mr. Hyde, Oxford Univ. Press Verlag, S. 10, by Stevenson)

 


#5 Trace

Trace

    Cyberpunk-o-Naut

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1372 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sachsen

Geschrieben 24 December 2015 - 12:13

:sleeping: Das hat man damals beim Space Shuttle auch gesagt....deshalb: Bitte wieder auf den Boden der Realität zurückkommen und erst mal abwarten, wie sich das ganze wirklich (in Bezug auf Kosten, Zuverlässigkeit, Sicherheit etc.) entwickelt.

 

 

Aber beim Shuttle gab's auch Expertenmeinungen, die es fast von Anfang an zu kompliziert & daher fehleranfällig fanden. (Eine davon war übrigens von Arthur C. Clarke!) Ich kann mir vorstellen, dass so eine Vorstufe weniger Teile hat...

 

Ich sehe es wie Jorge. Ich würde mir wünschen, dass die entsprechenden Organisationen wissen, dass jedes technisches Gerät, was mehr als zwei Teile hat, seine eigene Ausfallswahrscheinlichkeitsverteilung hat. Eine andere Erkenntnis die für mich ebenfalls dazu gehört ist, dass diese zwar im Voraus geschätzt werden kann, am Ende müssen aber erst 10 oder 20 Durchläufe unter real Bedingungen durchgeführt werden, um einen realistischen Wert zu erhalten. Dann kann man sich darüber unterhalten wie viel günstiger der Transport von 1kg ins Weltall wirklich ist.

 

Und ob mit diesem Trägersystem neue Projekte angegangen werden können, bleibt ebenfalls abzuwarten, vielleicht ermöglicht es für den Anfang die Erhaltung des aktuellen Niveaus, Aufrechterhaltung eines ständig bemannten Außenposten im Weltall und dessen mögliche Ersetzung bei Ablauf der Nutzungsdauer, das Ausbringen neuer Satelliten und das Einfangen und Einsammeln von erdnahem Weltraumschrott.

 

Das soll die erbrachte technische Leistung nicht schmälern aber ... manchmal sollte etwas mehr Demut gegenüber den unendlichen Weiten des Weltalls und den vielfältigen Möglichkeiten, warum etwas nicht funktioniert, angebracht sein.
 



#6 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12727 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 24 December 2015 - 16:19

Hm, letztendlich wünsch ich mir persönlich Hochhinausmut lieber als Demut in punkto Erschließung des Sonnensystems. Wäre doch schön, wenn das auch mal ohne politisches Wettrüsten im Rücken - so wie bei Apollo - ginge... (Hinter SpaceX scheint finanziell u.A. von Regierungsseite nur NASA zu stehen.)


/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Monolog im Juni...

H.: Da Sie Vorteil aus diesem Unfall ziehen wollen, bin ich Ihnen natürlich hilflos ausgeliefert. Jeder Gentleman ist bemüht, Brimborium zu vermeiden. Nennen Sie Ihren Preis.

(Das Erste was Hyde in höhnischem Ton von sich gibt, nachdem ihn einige Gentlemen stellen, nachdem er ein Mädchen schmerzhaft an einer Straßenecke abends hastig umgerannt hatte und versuchte, einfach weiterzugehen, grob übersetzt aus Dr. Jekyll & Mr. Hyde, Oxford Univ. Press Verlag, S. 10, by Stevenson)

 


#7 Trace

Trace

    Cyberpunk-o-Naut

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1372 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sachsen

Geschrieben 25 December 2015 - 21:15

Hm, letztendlich wünsch ich mir persönlich Hochhinausmut lieber als Demut in punkto Erschließung des Sonnensystems. Wäre doch schön, wenn das auch mal ohne politisches Wettrüsten im Rücken - so wie bei Apollo - ginge... (Hinter SpaceX scheint finanziell u.A. von Regierungsseite nur NASA zu stehen.)

 

Die weitere Erschließung unseres Sonnensystems, ohne politische Rangeleien und Ideologien, würde ich mir auch wünschen. Für mich wäre es ein echtes Wunder, wenn sich die interessierten Nationen auf zwei oder drei Beföderungssysteme einigen würden, diese dann für einen gewissen Zeitraum im Realbetrieb "erproben" und sich dann austauschen, was gut lief und was nicht. Danach wird dann wieder entschieden welche technologischen Pfade verfolgt werden können, usw.

Das gilt aus meiner Sicht auch für die Projekte. Nicht jede Nation muss einen Roboter auf den Mond schicken.

 

Mich stört viel mehr der mediale Hype der bei diesen oder anderen Meldungen schnell auf kommt. Da wird dann gleich immer ein neues Weltraumzeitalter eingeläutet oder über Weltraumtourismus geredet und dazu noch in einer Art und Weise als wäre das alles bis 2020 machbar.



#8 Trace

Trace

    Cyberpunk-o-Naut

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1372 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sachsen

Geschrieben 18 January 2016 - 19:58

SpaceX Rakete: Bruchlandung auf Meeresplattform

 

Ich wollte an dieser Stelle speziell auf den Link oben hinweisen, um meine Ansicht noch etwas zu untermauern. Mir ist auch klar, dass eine Landung auf einer schwimmenden Plattform viel schwieriger ist als auf Land aber dem Artikel der Zeit nach steht die Quote für eine erfolgreiche Landung 1:3.

 

Ich mal gespannt, wie weit sie es noch schaffen. Mal sehen wie gut die Chance für eine erfolgreiche Landung bei einer schon einmal verwendeten Rakete steht und wie viele Durchläufe diese Raketen schaffen.

 

Es bleibt also interessant.



#9 Harald Giersche

Harald Giersche

    Begedianaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1117 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Duisburg

Geschrieben 18 January 2016 - 22:02

Wenn ich mir anschaue, wie die ersten Stufen der F9 jedes Mal runter gekommen sind, und mir die Gründe anschaue, warum es (bisher) jedes Mal nicht funktioniert hat, erkenne ich nichts, was die Landung auf dem Meer schwieriger macht. Wind und Wetter können die Landung auch an Land schwierig machen. Es gab jedes Mal einen konkreten Grund, warum das Ding zum Verrecken nicht einfach landete/stehen blieb. Aber ohne dauernde Tests unter verschiedenen Bedingungen kann man keine Erkenntnisse gewinnen. Und immer dran denken: Ohne diesen Versuch oder den Wunsch, das Ding wiederzuverwenden, würde es sowieso einfach ins Meer plumpsen! 
Also, was die machen, ist einfach großartig! So geht Fortschritt, und nicht, indem man NUR auf die Knete und die Sicherheit schaut. 


____________________________________
Harald Giersche
Verlag
Begedia @ fb

#10 Jorge

Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 10000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 19 January 2016 - 18:33

So geht Fortschritt, und nicht, indem man NUR auf die Knete und die Sicherheit schaut. 

 

Tja...und das kommt dann dabei raus :P .



#11 Harald Giersche

Harald Giersche

    Begedianaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1117 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Duisburg

Geschrieben 19 January 2016 - 20:30

Tja...und das kommt dann dabei raus :P .

 

Jein, Jorge. Der Bericht verschweigt bewusst, dass der Copilot durch eine Fehlbedienung das Unglück ausgelöst hat.  Hier und hier

Der Antares-Unfall fällt unter die Rubrik 'Was Neulingen passieren kann', schade, aber auch nicht mehr.

Aber richtig, bei keinem Fortschritt, oder zumindest mit nicht messbarem Tempo, passieren weniger Unfälle, aber auch weniger Sachen überhaupt.


____________________________________
Harald Giersche
Verlag
Begedia @ fb

#12 quanat

quanat

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 483 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 18 September 2018 - 15:35

"Der erste Weltraumtourist steht fest. Es ist der Japaner Yusaku Maezawa. Seine Reise zum Mond wird eine Woche dauern. Manche hatten erwartet, SpaceX-Chef Elon Musk selbst werde der erste Passagier sein." Tageszeitung Die Welt am 18.9.2018

 

https://www.welt.de/...X-zum-Mond.html



#13 Jorge

Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 10000 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 13 January 2019 - 19:40

Von den Sternen auf die Straße - SpaceX entlässt jeden 10. Mitarbeiter




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0