Zum Inhalt wechseln


Foto

Halloween - erwartet ihr Kinder und wie viele?

Halloween

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
69 Antworten in diesem Thema

#1 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2954 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 28 October 2016 - 18:12

Nein, hier geht es nicht um die Elternschaft, sondern einfach um den lustigen Brauch "Süßes oder Saures", der inzwischen auch bei uns angekommen zu sein scheint. Ich habe eigentlich nie viel davon gehalten und hatte auch nie Besuch - bis ich letztes Jahr mein erstes Halloween in einer neuen Gegend (in der Großstadt ist es ja wohl auch teils zu gefährlich) war und plötzlich die verkleideten Kleinen an die Tür geklingelt haben. Es ist übrigens eine Nachbarschaft, wo man einander kennt (oft wohnt jetzt schon die erwachsene dritte und eine minderjährige vierte da - ich bin auch sozusagen dritte Generation, nur habe ich bisher nie da gewohnt), da haben die Leute natürlich auch weniger Hemmungen, den Kindern eine kleine Spritztour unternehmen zu lassen.

 

Letztes Jahr war ich noch neu, da hat es mich gewundert, dass wer gekommen ist (außerdem war ich an dem Tag weg und bin erst später am Abend nach Hause gekommen) - aber mir haben die süßen Verkleideten total gefallen. (Sogar Darth Maul hat mich besucht!) Jetzt frage ich mich, wie viele ich dieses Jahr zu erwarten habe, vor allem, wenn ich thematisch passende Deko rausstelle.

 

Darum interessiert mich allgemein, wie viele Kinder so normal zu Euch kommen, ob es eine ländliche oder städtische Gegend ist, ob das Fremde sind oder nur eure eigenen Kinder/Nichten/Neffen/Enkel und ggf. deren Freunde. Und ob alles hell erleuchtet ist und die Kürbisse vor der Tür stehen (was ja quasi eine Einladung ist). Ich möchte mich nämlich drauf einstellen und ein bisschen abschätzen, wie viele es realistischerweise werden.

 

Und ja, ich weiß, viele hassen Halloween. Kein heimischer Brauch, zu gefährlich für die Kinder, keine Lust, Angst vor üblen Streichen (wobei meine Eltern Kindern einfach gesagt haben, dass sie nicht mit Besuch gerechnet haben und daher nichts daheimhaben. Die Kinder haben "okay" gesagt und sind gegangen, ohne was anzustellen.), möchten nach Einbruch der Dunkelheit die Tür nicht mehr aufmachen usw. Und natürlich kann auch so mancher Spaß halt zu weit gehen. Ich freue mich aber schon richtig drauf, vor allem, weil die Kleinen sich schon so freuen, wenn man überhaupt schon mal das Fenster aufmacht, "Hallo!" ruft und sie ihren Spruch aufsagen dürfen.


Bearbeitet von Nina, 28 October 2016 - 18:13.


#2 T. Lagemann

T. Lagemann

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 799 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Kohlscheid

Geschrieben 28 October 2016 - 19:28

Hallo Nina,

 

wir wohnen am Rand einer Kleinstadt.

 

Neubauten gibt es bei uns in der Straße keine, wer hier wohnt, wohnt hier schon lange (meine Frau hat hier ihre Kindheit und Jugend verbracht). Entsprechend wenige Kinder im Halloween-tauglichen Alter gibt es. Und die wenigen trauen sich nicht bis zu unserer Haustür. Denn nebenan befindet sich ein Friedhof, der unsere unbeleuchtete Einfahrt nicht gerade einladender wirken lässt. Überhaupt die Einfahrt - von der Straße aus betrachtet ist sie kaum mehr als ein finsteres Loch. Das Licht der Straßenlaternen hat keine Chance, erhellend zu  wirken. Eibe, Kirschlorbeer und Ilex mit ihrem Immergrün sorgen für Dunkelheit.

 

Das alles wirkt so einladend, dass es seit Erbauung des Hauses (Mitte 50er Jahre) erst 2,5 Einbruchsversuche gegeben hat ...

 

Und auch die Sternsinger machen sich sehr, sehr rar. Kein Segnungen an unseren Türen.

 

Viele Grüße

Tobias


"Wir sind jetzt alle Verräter."
"Ha!", machte die alte Dame. "Nur wenn wir verlieren."

(James Corey, Calibans Krieg)

  • (Buch) gerade am lesen:Philip K. Dick "Der Galaktische Topfheiler", Lucius Shephard "Das Leben im Krieg"
  • • (Buch) Neuerwerbung: ach, viel zu viel ...
  • • (Film) gerade gesehen: Staffel 4 "The Man in the High Castle"

#3 Sierra

Sierra

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 708 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bonn

Geschrieben 28 October 2016 - 19:42

Wir wohnen an einer großen Straße in der Nähe einer Neubausiedlung, auf der anderen Straßenseite steht 1,5 km entfernt eine Grundschule . Halloween ist hier durchaus Thema, wir werden daher das Spielchen mitmachen und Süßigkeiten bereithalten. Ich selbst hatte nie Schwierigkeit mit H. - besonders den phantastischen Aspekt des Verkleidens finde ich an sich recht unterhaltsam.


Bearbeitet von Sierra, 28 October 2016 - 19:43.

Blog: Metaphernpark  Twitter


#4 Waffeleisen

Waffeleisen

    Pyronaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2603 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 28 October 2016 - 19:48

Mein Kind ist Der TOD. Der Große jedenfalls. Der Mittlere ist ein klassischer Vampir, der Kleine bleibt zu hause. Und bei uns auf dem Dorf gibts hoffentlich nur einheimische Geister, aber in den letzten Jahren sind immer mehr Kinder rumgelaufen. Den meisten reicht es, wenn man irgendwas zu Naschen da hat, einer wollte mal Geld, das gabs aber nicht. Und das sind wirklich nur Kinder, die das hier machen, die haben schon selbst genug Angst im Dunkeln umher zu wandern, die stellen nichts an. Deko? Bei uns brennen Kerzen auf der Treppe. Aber ich hab auch schon erlebt, als ich mit meinen damals kleineren Kindern mitmarschierte, dass manche richtig dekoriert hatten mit Netzen, reisig, Kürbissen und selbst verkleidet waren. Das gruseligste war ein Mann, der eine schwarze Kutte und eine weiße Maske trug, als er die Tür öffnete. Und keinen Ton sagte, nur still da stand. Da haben die Kinder Panik gekriegt und sind abgehauen ;)


(Buch) gerade gelesen: Robert C. Wilson - Spin
(Buch) gerade am Lesen: Walter Moers - Die 13einhalb Leben des Käptn Blaubär
(Buch) als nächstes geplant: DvdB - Tod einer Agentin
(Buch) Neuerwerbung: Mark Lawrence - Waffenschwestern


#5 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2954 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 28 October 2016 - 21:38

Das sind sehr interessante Beiträge. Was mir etwas fehlt, sind die Zahlen. Also ich hatte jetzt 10 Überraschungstütchen gepackt (kleine Tafel Schoko, zwei coole Riesenkaugummis plus Überraschung wie Stickerbogen) und halt so lose Süßigkeiten, die ich als "Notfallplan" rausgebe, falls mehr kommen. Und jetzt ist die Frage: Zu viel (ich kenne genug Leute in Österreich und Deutschland, die gar keine Kinder da haben) oder viel zu wenig? 

 

Und ja, die Kinder sind wirklich meiner Erfahrung nach alle problemlos. Ich habe sie übrigens auch absichtlich nicht reingelassen, weil ich vor allem nicht sicher bin, ob das den Eltern auch Recht ist. Außerdem wollen die meist auch schnell weiter, vermutlich dürfen sie auch an dem Tag nicht so lange raus. Dass sie unterwegs sind, ist vor allem bei kleineren Kindern und aufwändigen Kostümen anzunehmen, dass die das nicht ohne das Wissen der Eltern machen.

(Ich hatte ja letztes Jahr ein halbes Baby da - offenbar mitgeschleift von den Geschwistern - er war leider sehr schüchtern und hat sich nicht mal zu sagen getraut, als ich ihn was zu seinem Kostüm gefragt habe, aber er hat sich sichtlich gefreut, als ich ihm was in den mitgebrachten Sack gesteckt habe.)



#6 Zeitreisender

Zeitreisender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1524 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 29 October 2016 - 08:15

Letztes Jahr sind keine Kinder gekommen und ich glaube auch dieses Jahr sieht es mau aus.

 

Ich finde Halloween hat hier immer noch ein Nischenstatus. Bei uns zum Beispiel sehe ich kaum ausgeschnitzte Kürbisse. Die Supermärkte sind auch in der Auswahl an Halloween-Kostümen und anderen gruseligen Dingen ziemlich zurückhaltend. Zu einem Halloween-Spektakel ala Trick r' Treat von Michael Dougherty dauert es noch.



#7 Sierra

Sierra

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 708 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bonn

Geschrieben 29 October 2016 - 09:45

@Nina, die Planung klingt doch ganz gut, wir werden auch lose Süßigkeiten parat haben (in der Not frisst der Teufel Fliegen, nicht wahr?)

 

@Zeitreisender: Ich denke auch, dass sich dieser Brauch regional sehr unterschiedlich darstellt. Ich war letzte Woche beruflich in Liège und war überrascht, dass ich manchen Straßen beinahe an jedem Haus etwas Halloween-Typisches zu sehen war (hier ein Schnappschuss von einem kleinen Gespenst, das über einem Briefkasten wachte). Das kannte ich hier so nur von den Laternenumzügen zu St. Martin.


Bearbeitet von Sierra, 29 October 2016 - 09:47.

Blog: Metaphernpark  Twitter


#8 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2954 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 29 October 2016 - 19:18

Ich schnitze auch keine Kürbisse. Meine aus dem Garten habe ich auch schon meiner Mutter gegeben, die liebt die und macht eine tolle Suppe draus. Sie kriegt die gehegten und gepflegten Kürbisse, ich krieg eine Tupperware mit einer Portion Suppe, wenn sie wieder einen "schlachtet". Ich habe mal für eine Party einen geschnitzt, am Tag vorher und der fing dann erbärmlich zu stinken an, vor allem, nachdem dann die Kerze drin stand. So der Hit war das nicht.

Da stell ich mir lieber ein paar andere Dekosachen hin. Die habe ich schon seit Jahren und im Endeffekt nie genützt ... (Eine Kerze habe ich mal einem Horrorverleger zum Spaß geschenkt, das wars.)

 

In den USA ist es, was ich von Bekannten so weiß, ohnehin üblich, lose Süßigkeiten in eine Schüssel zu geben und den Kindern einfach hinzuhalten - jedes Kind ein Stück ist da die Regel. Das sind auch wesentlich kleinere Sachen als bei uns, weil ein Haushalt durchaus von Dutzenden Kindern heimgesucht wird. (Ein Bekannter hat von 50+ Kindern berichtet - allein, wenn er jedem um einen Dollar was kauft, wären ja zwischen 50-60 Dollar an einem Abend weg! Also klar, der kauft so Miniriegel in der Großpackung, wie sonst?) Die kommen halt mit Sack, Kübelchen (es gibt da beispielsweise Plastikkübelchen mit Kürbisgesicht - oft sind die schon mit Süßigkeiten gefüllt, aber die Eltern brauchen die ohnehin für die anderen Kinder) oder Körbchen und da wird der Minischokoriegel reingepackt und weitergezogen. Da bei uns weniger Kinder kommen und jedes Kind, das das überhaupt macht, nur zu wenigen Nachbarn geht, fallen die Geschenke meistens sogar größer aus als in Gegenden, wo der Brauch allgemein bekannt und beliebt ist.

 

Dazu halte ich von zusammengestellten Sortimenten jahreszeitlicher Süßigkeiten ohnehin nicht so viel. Also wenn man z.B. Adventskalender mit Schoko hernimmt ... das ist wirklich die hinterletzte Qualität, obwohl das gar nicht so billig ist. So übel ist nicht mal die allerbilligste der Tafelschokoladen. - Umgekehrt gibt es beim Diskounter oft Schoko für unter einem Euro für hundert Gramm, die ganz gut ist und manchmal sogar welche, wo man es wirklich extrem bedauert, dass man auch ein wenig auf die Figur achten muss.



#9 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 29 October 2016 - 21:40

den lustigen Brauch "Süßes oder Saures"

Kein heimischer Brauch

 

Eigentlich doch...hieß bei uns im Westerwald früher Rummeln / Rommeln (haben wir als Spielplatzclique vor 40 Jahren auch gemacht), ist dann aber in Vergessenheit geraten bzw. konnte infolge geänderter Landwirtschaft (kein Rübenanbau mehr) nicht mehr stattfinden.

Auch als Rübengeistern.


Bearbeitet von Jorge, 29 October 2016 - 21:50.


#10 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4922 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 29 October 2016 - 22:50

Eigentlich doch...hieß bei uns im Westerwald früher Rummeln / Rommeln (haben wir als Spielplatzclique vor 40 Jahren auch gemacht), ist dann aber in Vergessenheit geraten bzw. konnte infolge geänderter Landwirtschaft (kein Rübenanbau mehr) nicht mehr stattfinden.

Auch als Rübengeistern.

 

Ach, kannte ich als Westerwälder auch noch nicht. :)



#11 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 29 October 2016 - 23:19

Hamburg, Stadtrand, ländlich, starker Ausländeranteil (40-50%). Daher gibt es hier weniger die klassischen deutschen Traditionen (gottseidank, obwohl Jorges "Rommeln" sich witzig anhört, aber man denke nur an die Schützenfeste), sondern mehr "internationale Gepflogenheiten". Halloween ist seit etwa 15 Jahren hier mal mehr, mal weniger aktuell bei den Kindern, wir basteln jedes Jahr in etwa 30-50 kleine Tütchen, je nachdem, ob wir noch beim Gummibärchenshop in der Innenstadt vorbeikommen. Zusammen mit Mars- und Snickers-Minis sind wir da insgesamt bei etwa 75 Süssigkeitenportionen, die wir auch loswerden. Ist eben ein echtes Kinderfest hier in Bunny Hill.



#12 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12419 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 30 October 2016 - 09:32

Ich wohne in einem Firmengebäude in der Pampa. Hier gibt es nichts: Keine Sternsinger, keine Martinskinder, keine Halloween Kids. Nicht mal die Zeugen Jehovas trauen sich her, obwohl die schräg gegenüber einen Königreichssaal stehen haben.

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#13 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12780 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 30 October 2016 - 13:10

Hier in Kreuzberg, in der Mitte des stetig (zumindest schultechnisch) atheistischer werdenden Berlins, kommen nie Kinder klingeln.


/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog im November...

V.: Also, Schoch, woher hast du das?

S.: Es war plötzlich an meinem Schlafplatz.

V.: Wo schläfst du?

S.: [..] In einer Höhle an der Limmat.

V.: Hm.

S.: Es leuchtet im Dunkeln.

V.: (amüsiert) Würde mich nicht wundern.

(Elefantenfinder vs. baffer Ärztin, aus Elefant, Diogenes Verlag, Sn. 104/105, von Suter)

 


#14 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12419 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 30 October 2016 - 14:34

Hier in Kreuzberg, in der Mitte des stetig (zumindest schultechnisch) atheistischer werdenden Berlins, kommen nie Kinder klingeln.

 

Nun ja, Halloween ist ja nun auch kein sonderlich religiöses Fest :)

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#15 Zeitreisender

Zeitreisender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1524 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 30 October 2016 - 16:48

Sind hier Iren oder andere "Kelten" anwesend? ;)



#16 Selma die Sterbliche

Selma die Sterbliche

    Nautilia sempervirens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2062 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 31 October 2016 - 12:31

Sierra: danke für das herzige Gespenst!

 

Zeitreisender: wir sind alle teilweise Kelten... immerhin waren die früher nachweislich in ganz Europa heimisch, bevor jene mit dem Sammelnamen "Germanen" gemeinten Leutchen heran-karriolten und es "Liebe oder Hiebe" setzte... das Einzige, was stets gleich bleibt, ist nun mal der Wechsel. Beim keltischen Teil der Altvorderen war "Halloween" durchaus ein religöses Fest, wie sogar Google weiß. Die Iren sind tatsächlich (nach meiner Vermutung) ein Stück weit keltischer als wir... die Schotten außerhalb der Highlands kaum. Dafür siedelten dort zu viele Wikinger.

 

 

Mir ist Beltane lieber als Ostern, demnach stehe ich auch dieser Jahreswende (in einer Deutung übergibt die weibliche Gottheit des Sommers die Macht über die Erde wieder an eine männlich geprägte)  offen gegenüber. Doch in unserer gewachsenen Zechensiedlung leben zur Zeit kaum Kinder, generationsbedingt. Auch wirkt unser Haus von 1889 recht abweisend. Ähnlich wie "Bates Motel" steht es auf einer Erhöhung. Seit 1976 gab es erst einen Einbruchsversuch. Die Zeugen Jehovas habe ich allerdings vergrault, in denen ich ihnen bei der ersten Gelegenheit "New Age-Lektüre" "zum Trost" anbot. Beim zweiten Mal schwärmte ich ihnen von Buddha vor.... ihr wisst ja, wie ich sein kann.

 

Dekoration und Verkleidung sind kreativ. Ich liebe alles Kreative. 


Am liebsten ist es mir egal - das ist doch auch irgendwie Buddhismus

 

 

jottfuchs.de

 

 


#17 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12419 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 31 October 2016 - 13:17

wir sind alle teilweise Kelten... immerhin waren die früher nachweislich in ganz Europa heimisch, bevor jene mit dem Sammelnamen "Germanen" gemeinten Leutchen heran-karriolten und es "Liebe oder Hiebe" setzte... das Einzige, was stets gleich bleibt, ist nun mal der Wechsel. Beim keltischen Teil der Altvorderen war "Halloween" durchaus ein religöses Fest, wie sogar Google weiß. Die Iren sind tatsächlich (nach meiner Vermutung) ein Stück weit keltischer als wir... die Schotten außerhalb der Highlands kaum. Dafür siedelten dort zu viele Wikinger.

 

Ich fürchte dieses Welt- und Historienbild deinerseits wird auch die leiseste Schüttelung eines "Süßes oder Saures"-Säckchens nicht aushalten.

 

My.


Bearbeitet von My., 31 October 2016 - 13:17.

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#18 Selma die Sterbliche

Selma die Sterbliche

    Nautilia sempervirens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2062 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 31 October 2016 - 13:42

Lieber Michael, ich halte eine Menge aus!


Am liebsten ist es mir egal - das ist doch auch irgendwie Buddhismus

 

 

jottfuchs.de

 

 


#19 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2954 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 31 October 2016 - 20:12

@Jorge: Das ist aber interessant, dass es so was Ähnliches da auch gibt!

 

Ich sag auch manchmal Leuten, die sich gar so empören, dass Bräuche halt kommen und gehen und sich wandeln. Sind wir froh, wenn es nicht durch Krieg und Besatzung ist. Es wird auch nicht immer mehr - beispielsweise war bei uns in Österreich das Namenstag-Feiern wirklich was, aber heute macht das kaum mehr wer. Komischerweise im Bekanntenkreis von mir schon noch. Hat vermutlich damit zu tun, ob man aus einer katholischen Familie ist???

 

Ich seh Halloween jedenfalls als Spaß für Kinder, als nicht und nicht weniger. Es waren jetzt sieben da, ob es wirklich noch mehr werden um die Uhrzeit, ist fraglich. Zumal ich auch wie gesagt, keine eigenen Kinder habe, die Freunde mitbringen, also das ist wirklich "einmal probieren".



#20 Elena

Elena

    Katzengöttin

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3132 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 31 October 2016 - 20:14

Also, im Gegensatz zu einer Kollegin hab ich nix gegen das Fest. Verkleiden tun sich Kinder gern. Süßes erhalten sie auch gerne. Wenn die Streiche harmlos sind, okay. Aber einer Kollegin haben sie Eier gegen die Tür geworfen. Da sich das Zeug da reingefressen hatte, mussten die ne ganz neue Tür kaufen. Na wunderbar.

 

Einer anderen Kollegin haben sie die Eier in den Kellerschacht gekippt. Die wusste das nicht. Irgendwann fing das an zu schimmeln und stank fürchterlich. Also ganz ehrlich: Solche Kinder könnt ich verhauen. :angry:


@Jorge: Das ist aber interessant, dass es so was Ähnliches da auch gibt!

 

Ich sag auch manchmal Leuten, die sich gar so empören, dass Bräuche halt kommen und gehen und sich wandeln. Sind wir froh, wenn es nicht durch Krieg und Besatzung ist. Es wird auch nicht immer mehr - beispielsweise war bei uns in Österreich das Namenstag-Feiern wirklich was, aber heute macht das kaum mehr wer. Komischerweise im Bekanntenkreis von mir schon noch. Hat vermutlich damit zu tun, ob man aus einer katholischen Familie ist???

 

Ich seh Halloween jedenfalls als Spaß für Kinder, als nicht und nicht weniger. Es waren jetzt sieben da, ob es wirklich noch mehr werden um die Uhrzeit, ist fraglich. Zumal ich auch wie gesagt, keine eigenen Kinder habe, die Freunde mitbringen, also das ist wirklich "einmal probieren".

 

Zum Namenstag: Ja, Nina, das ist ein katholisches Fest. Den Protestanten bedeutet das nichts.


Lasse das Verhalten anderer nicht deinen inneren Frieden stören.

Dalai Lama


#21 Gen. Bully

Gen. Bully

    Perrynaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3346 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der schönen Westpfalz

Geschrieben 31 October 2016 - 20:27

Immerhin haben schon 5 Halloweeners hergefunden. Die letzten haben fast die Klingel abgerissen...
Dekorieren tun wir nix. Aber hinter der Glastür brennt eine Leuchte, ländlich sind wir auch und jede Menge Amis hats.
"Es gibt 5 Arten der Lüge: die gewöhnliche Lüge, den Wetterbericht, die Statistik, die diplomatische Note und das amtliche Kommuniqué" George Bernhard Shaw
"Bazinga!"

#22 Waffeleisen

Waffeleisen

    Pyronaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2603 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 31 October 2016 - 21:27

Meine Jungs sind jeder mit 2 Kilo im Beutel wiedergekommen. In einer Stunde. Und wir selbst haben dies Jahr nicht so einen Aufwand betrieben mit den Beutelchen, die gabs fertig. Dafür geschnitzte Kürbisse und Kerzenlaternen, schön düster. Die Kinder waren auch da und haben alles leer gemacht.


(Buch) gerade gelesen: Robert C. Wilson - Spin
(Buch) gerade am Lesen: Walter Moers - Die 13einhalb Leben des Käptn Blaubär
(Buch) als nächstes geplant: DvdB - Tod einer Agentin
(Buch) Neuerwerbung: Mark Lawrence - Waffenschwestern


#23 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2954 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 01 November 2016 - 15:20

Wow, zwei Kilo in einer Stunde! Aber glaub ich schon. Die Kinder sind recht flott unterwegs und vor allem haben sicher manche auch ausgemacht, dass die Eltern und die liebe Oma des anderen besucht werden, die sind dann entsprechend drauf vorbereitet. Ich finde es eher erstaunlich, dass doch einige zu einer völlig Fremden ohne Kinder gehen.

 

Bei mir sind dann doch noch ein paar gekommen und ich hab zwischendurch nachgebastelt. Dafür sind jetzt wieder ein paar übrig. Ich weiß nicht, wieder auspacken freut mich nicht und aufheben bis nächstes Jahr? - Hm. Vielleicht biete ich es wem mit Kind als "Nach-Halloween-Überraschung" an.

 

Wir alt waren Eure "Süßes oder Saures"-Rufer denn so? - Also meine dieses Jahr waren meistens so im Volksschulalter. (Letztes Jahr war aber ein halbes Baby dabei - den haben die Geschwister mitgeschleift, der war sooooooooooo süß, hat sich aber gar nicht zu reden getraut.) -  Wobei heuer auch ein Bub war dabei, der größer als ich war! - Aber gut, manchmal sind auch so 14jährige schon echt groß, aber halt im Kopf noch rechte Kinder. Unterwegs war er mit einer Kleinen, sah fast so aus, als hätten ihn die Eltern als Aufpasser für die Schwester mitgeschickt. Mir ist das egal. Ich finde, es ist auch nicht schlimm, falls mal ein 17jähriger kommt (ein Teenie war er auf jeden Fall, also kein gestandener Mann), so reif ist man in dem Alter ja auch nicht. Und wenn man kindisch genug ist, sich zu verkleiden, ist man auch kindisch genug für die Halloween-Überraschung.

 

Mir hat es auf jeden Fall mehr Spaß als mein eigener Geburtstag gemacht!

 

Und zu den Streichen: Ja, so was ist wirklich übel! Gerade irgendwelche matschigen Sachen wohin zu werfen! - Es gibt natürlich Flächen, die man putzen kann, aber es kann eben auch in Ritzen kriechen, schlimmeln und stinken. Oder auch an der Hauswand kann es sein, dass man nachher neu streichen muss - und billig ist das auch nicht. Ich frag mich dann auch manchmal, ob die zu viel Geld haben, ich meine, so zehn Eier kosten doch auch etwa zwei Euro. Und das ist nicht Freiland, und auch noch ein günstiges Angebot. Und die dann irgendwo draufwerfen???

 

Ich habe aber übrigens bisher nur wohlerzogene Kinder an dem Tag erlebt. Es wird auch allgemein nach Licht geschaut (ich hab die Kinder heimlich beobachtet, sie schauen und diskutieren schon, ob sie überhaupt läuten sollen - einmal meinte ein Bub auch schüchtern: "Na ja, wir haben die Kerzen da gesehen und da dachten wir ..."), also wenn jemand verreist ist, abends arbeiten muss, selbst auf einer Party ist, dann sollte erst recht nichts passieren. Und auch sonst - die sind alle so gesittet dahergekommen. Ich dachte mir auch, dass vielleicht der eine oder andere Kleine eines meiner Tonfigürchen an der Gartenmauer einsteckt, nichts. Alle die stehen heute noch in Reih und Glied.


Bearbeitet von Nina, 01 November 2016 - 15:21.


#24 Elena

Elena

    Katzengöttin

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3132 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 01 November 2016 - 16:55

Schön, dass Du gute Erfahrungen gemacht hast, Nina! Hoffen wir, dass das auch in den nächsten Jahren so bleibt.


Lasse das Verhalten anderer nicht deinen inneren Frieden stören.

Dalai Lama


#25 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11636 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 01 November 2016 - 18:37

Wir hatten einen geschnitzten Kürbis mit Tee-Licht vor die Gartentür gestellt, damit jeder weiß, dass geklingelt werden darf. Trotz Montag und Regen kamen etwa zwanzig Gruppen. Erstaunlicherweise mit diversen Sprüchen.

Zweimal mussten wir unsere Schüssel auffüllen und trotz Ansage: Nur zwei Dinge! blieben lediglich ein paar Werters Echte übrig.

 

Selbst konnten wir nicht so recht feiern, da eine Darminfektion und darniederlegte aber wenigstens die Kürbissuppe mit gerösteten Kürbiskernen und Shrimps stand auf dem Tisch.

Nächstes Jahr ist der Tag dann zum Glück auch in Berlin Feiertag, Dank eines Mannes der Halloween bestimmt nicht gemocht hätte.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Earl of Chesterfield – Über die Kunst, ein Gentleman zu sein

#26 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2954 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 01 November 2016 - 18:59

Wow, so viele hatte ich nicht! - Ist denn Allerheiligen kein Feiertag bei euch??? - Und natürlich: Gute Besserung!

 

Ja, mir hat es gefallen und die Katze fand es auch spannend. Die ist auch immer mit rausgeschlüpft. Normal darf sie so spät nicht mehr raus, weil sie dann eben so abenteuerlustig ist, sich auch aus dem Garten traut (was sie sonst nicht macht) und mitunter recht lange bleibt.

 

Wobei heute hat sie mir einen Streich gespielt. Man glaubt es nicht, sie spielt scheinbar mit einem Bällchen, ich geh schauen und es ist ein Augapfel! Wah! - Na ja, gut, wohl aus Fruchtgummi oder so was in der Art. Und mir ist schleierhaft, wo das her ist. Ich hab so was nicht gekauft. Ich vermute mal, dass ein Kind das verloren und die Katze es reingetragen hat, anders kann ich es mir nicht erklären.



#27 Selma die Sterbliche

Selma die Sterbliche

    Nautilia sempervirens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2062 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 01 November 2016 - 19:03

Wie erwartet, kam hier niemand. Eigentlich schade (langweiig!), aber ich hatte ja auch nichts vorbereitet. Und aus dem heutigen Tag habe ich einen Arbeitstag gemacht. Das Gewächshaus muss jetzt dringend winterfest gemacht werden, das ist immer eine größere Sache: ausräumen, innen und außen säubern, mit Folie auskleiden... jetzt fehlt nur noch das einräumen. Meinetwegen kann dann der Gehörnte (keltische Gottheit) die Regierung übernehmen.  :lol2:


Bearbeitet von Selma die Sterbliche, 01 November 2016 - 19:05.

Am liebsten ist es mir egal - das ist doch auch irgendwie Buddhismus

 

 

jottfuchs.de

 

 


#28 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11636 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 01 November 2016 - 19:12

Wow, so viele hatte ich nicht! - Ist denn Allerheiligen kein Feiertag bei euch??? - Und natürlich: Gute Besserung!

 

In Berlin gibts nur die großen christlichen Feiertage. In Brandenburg ist das wohl der Reformationstag.

Ist aber auch okay so. Besser wäre es, wenn der 01.11. frei wäre, dann könnte man Halloween etwas gründlicher feiern. Letztes Jahr hatten wir ein schönes Hexentanzfeuer und aßen bis spät in der Nacht ums Feuer.

 

Unsere Katze findet die meisten Feten nur aus Fellpflegegründen gut. Sie lässt sich quasi von jedem durchkraulen.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Earl of Chesterfield – Über die Kunst, ein Gentleman zu sein

#29 Elena

Elena

    Katzengöttin

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3132 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 01 November 2016 - 20:59

@lapi: Ich glaube, Deine Katze mag das Schmusen lieber als die Fellpflege. Um die kümmert sie sich schon selber! ^_^


Lasse das Verhalten anderer nicht deinen inneren Frieden stören.

Dalai Lama


#30 Khaanara

Khaanara

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 653 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schwalbach a. Ts.

Geschrieben 02 November 2016 - 07:16

Also, im Gegensatz zu einer Kollegin hab ich nix gegen das Fest. Verkleiden tun sich Kinder gern. Süßes erhalten sie auch gerne. Wenn die Streiche harmlos sind, okay. Aber einer Kollegin haben sie Eier gegen die Tür geworfen. Da sich das Zeug da reingefressen hatte, mussten die ne ganz neue Tür kaufen. Na wunderbar.

 

Einer anderen Kollegin haben sie die Eier in den Kellerschacht gekippt. Die wusste das nicht. Irgendwann fing das an zu schimmeln und stank fürchterlich. Also ganz ehrlich: Solche Kinder könnt ich verhauen. :angry:


 

Zum Namenstag: Ja, Nina, das ist ein katholisches Fest. Den Protestanten bedeutet das nichts.

 

 

Bei mir hatten sie vor einigen Jahren auch Eier an die weiß verputzte Aussenwand geworfen, geklingelt hat an dem Abend keiner. In der städlichen Gazette wurde es aber dann auch von mehreren Leuten gemeldet, die dann auch zum Teil die Eieranschläge renovieren durften.

 

In den letzten Jahren war es aber ruhig hier in der Strasse, keine Kinder mehr, die den recht neuen, vom Einzelhandel geförderten, Feiertag zelebriert haben. Sollte jemand als Martin Luther verkleidet am eigentlichen Reformationstag an der Tür klingeln, bekommt er von mir die ganze Schüssel. :-)

 

Wohnen tue ich in einer Kleinstadt vor den Toren Frankfurts. Zu Zeiten der Anwesenheit der US-Truppen hier in der Gegend im letzten Jahrhundert gab es den Brauch unter der hiesigen Jugend überhaupt nicht. Dies kam erst in den letzten 10 Jahren hier an. Halloween kannte ich damals nur von der Veranstaltung in der Burg Frankenstein in Seeheim bei Darmstadt.

 

Nächstes Jahr ist der Reformationstag übrigens ein bundesweiter Feiertag (selbst in katholischen Bayern), anlässlich des Beginns der Reformation vor 500 Jahren.


Bearbeitet von Khaanara, 02 November 2016 - 07:23.




Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Halloween

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0