Zum Inhalt wechseln


Foto

Die Sieben-Millionen-Dollar-Frau


7 Antworten in diesem Thema

#1 Zeitreisender

Zeitreisender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1495 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 08 November 2016 - 19:22

Der Verleiher Turbinen Medien - beliebt bei vielen Filmfans - brachte im letzten Monat Die Sieben-Millionen-Dollar-Frau (bekannt auch als The Bionic Woman) als Mediabook auf dem Markt. Ähnlich wie mit Buck Rogers wurde die Serie als SD auf Blu-ray gepresst d.h., Platzsparen hat Vorrang. Ich werde demnächst dazu mehr was schreiben und die eine oder andere Episode besprechen.

 

Klappertext:

"Stärker! Schneller! Besser! Jaime Sommers wird durch einen schweren Unfall lebensgefährlich verletzt. Ihr Verlobter Steve Austin, der „Sechs Millionen Dollar Mann“, überredet den Geheimdienst O.S.I., Jaime zu helfen. Mit einer sieben Millionen Dollar teuren Operation wird sie gerettet, mit bionischen Organen und Gliedmaßen ausgestattet, was ihr übermenschliche Kräfte verleiht. Sie kann Dinge hören, die dem menschlichen Ohr verborgen bleiben, Stahl mit einer Hand zerquetschen und schneller laufen als ein Rennwagen. Sie ist der erste weibliche Cyborg der Welt. Fortan erledigt sie zahlreiche geheime Missionen für die amerikanische Regierung…"

https://www.amazon.de

 

In den 2000er wurde ein Reboot versucht, mit Michelle Ryan in der Hauptrolle. Es gibt kaum SF-Filme und -Serien, die Cyborgs thematisieren. Mir fällt spontan nur Robocop ein. Aber Jorge kann da bestimmt weiterhelfen. ;)



#2 Valerie J. Long

Valerie J. Long

    Passionaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3274 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Wiesbaden

Geschrieben 09 November 2016 - 13:28

Ich weiß nicht, ob man Iron Man oder den Winter Soldier auch als Cyborgs zählen kann.

Oder die Evangelions? Die Maschinen in Pacific Rim? In beiden Fällen eine auftrennbare Verbindung.

 

Auf jeden Fall solltest du die Autobots, Decepticons, Borg und die Zylonen sowie C3PO und R2D2 mitberücksichtigen.

 

Edith:

Nummer 5 lebt

Chappie

Ex Machina

Terminator

 

...wo zieht man die Grenze zwischen Prothese, Cyborg und Android?


Bearbeitet von Valerie J. Long, 09 November 2016 - 13:33.


#3 Khaanara

Khaanara

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 633 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schwalbach a. Ts.

Geschrieben 09 November 2016 - 13:52

"Cyborg" mit JCV und Ralf Möller (1989)



#4 Zeitreisender

Zeitreisender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1495 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 09 November 2016 - 17:05

Auf jeden Fall solltest du die Autobots, Decepticons, Borg und die Zylonen sowie C3PO und R2D2 mitberücksichtigen.

 

Edith:

Nummer 5 lebt

Chappie

Ex Machina

Terminator

 

...wo zieht man die Grenze zwischen Prothese, Cyborg und Android?

 

Ein Cyborg ist ein Mensch, dessen Körperteile durch technische Prothesen ersetzt wurde. So eigentlich die Definition, die ich kenne. Ein Roboter ist halt ein Roboter und ein Android ist ein Roboter, der dem Menschen nachempfunden wurde wie der Terminator oder Ava aus Ex Machina. Die Grenze ab wann nichts mehr Menschliches existiert, ist für mich nicht ausschlaggebend. Der Ursprung war die biologische Lebensform und das alleine zählt.

 

Die Borgs sind für mich klar Cyborgs. Theoretisch gibt es Cyborgs schon. Ein Mensch, dessen Arm amputiert oder durch eine Prothese, die durch elektrische Ströme aus dem Armstumpf bewegt wird, ist für mich ein Cyborg. Das sagt man dem Patienten aber nicht. Alle Smartphone-Junkies sind auch im Prinzip "weiche" Cyborgs.


Bearbeitet von Zeitreisender, 09 November 2016 - 17:06.


#5 Zeitreisender

Zeitreisender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1495 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 20 November 2016 - 11:02

Der Pilotfilm (Welcome Home, Jaime) fängt schon mies an. Warum? Die Sieben-Millionen-Dollar-Frau (SMDS) ist ein Spin-Off der Lee Majors-Serie. Die Figur muss nicht mehr eingeführt werden. Rückblenden sollten ausreichen. Ein weiterer Kritikpunkt ist die verflossenen Liebe zwischen Sommers und Austin. Ich befürchte das Zielpublikum von damals war eine Andere. Der Gegenspieler ist ein korrupter Geschäftsmann, der ausgiebig erzählt, dass es eigentlich böse ist, was er tut, aber auch normal ist. Sein Sohn, der das später verstand, stellt sich gegen seinen Vater. Heute würde solche Geschichten gar nicht mehr funktionieren.

 

1,5 von 5

 

 

Angel of Mercy - Der Humoranteil ist hoch. Sommers erster "richtiger" Auftrag ist die Rettung eines Botschafterspaares aus Costa Rica. Costa Rica befindet sich selbstverständlich in A-Team-Manier im US-Südwesten. Wir schreiben die 70er. Die Frau muss sich noch beweisen und der Lieblingsfeind der Amis darf auch nicht fehlen - die Kommunisten im Che Guevara-Look. ;)

 

4 von 5


Bearbeitet von Zeitreisender, 22 November 2016 - 20:44.


#6 Zeitreisender

Zeitreisender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1495 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 22 November 2016 - 20:44

Kill Oscar - Dreiteiler funktionieren schlecht. Einen Zweiteiler hätte genügt. Die Fembots (ein Begriff von dem ich vorher noch nie was gehört habe) bringen "mehr" SF in die Serie. Ein weiterer Gastauftritt von Lee Majors als Bionic Man. Aber wem interessiert (Teil 3) die Wettermaschine?!

 

Teil 1: 5 von 5

Teil 2: 3 von 5

Teil 3: 2 von 5

 

The Bionic Dog - Für Tierliebhaber ideal. Eine Kampfszene (Teil 2) wie die zwischen dem Wolf und dem bionischen Schäferhund Max wäre heute nicht mehr denkbar.

 

Teil 1: 3 von 5

Teil 2: 4 von 5



#7 Zeitreisender

Zeitreisender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1495 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 27 November 2016 - 10:29

Kurz und schnell...

 

Bionic Beauty

Seicht-unterhaltsame Story um Jamie Sommers, die am Schönheitswettbewerb "Miss America" teilnimmt. Singerei inbegriffen. 3 von 5

Winning is Everything

Wer Herbie, Disney's tollen Käfer, mag, wird diese Folge lieben. Ich auch. 5 von 5

Road to Nashville

Wieder eine seichte Story um einen gierigen Country Music-Produzenten. Lindsay Wagner (Sommers) beweist wieder einmal ihre gesangliche Qualitäten. 3 von 5

Iron Ships and Dead Men

Oscar Goldberg hatte einst einen Bruder (Plot Device) beim Militär gehabt, der urplötzlich verschwand. Nette Folge. 3 von 5

 

Auffallend ist, dass die vermeintlichen Schurken selten die gerechte Strafe kriegen. So nach dem Motto, jeder macht mal einen Fehler. Oder bilde ich mir das nur ein?


Bearbeitet von Zeitreisender, 27 November 2016 - 10:30.


#8 Zeitreisender

Zeitreisender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1495 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 23 May 2018 - 22:18

Nach einer längeren Pause habe ich weitere Folgen gesehen. Die Serie hat ihren eigenen Charme. Über manchen Unlogiken in der Handlung sollte man hinwegsehen können. Etwas mehr SF hätte der Serie gut getan, aber ich denke es lag am niedrigen Budget der 70er Fernsehlandschaft.

 

Schön. Staffel 4 wurde in Comicform fortgeführt.

https://www.amazon.d...ds=bionic woman





Auf dieses Thema antworten



  

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0