Zum Inhalt wechseln


Foto

Drogen in der Science-Fiction?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
47 Antworten in diesem Thema

#31 Selma die Sterbliche

Selma die Sterbliche

    Nautilia sempervirens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2033 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 24 November 2016 - 17:19

o Allah, diese Heuchler! Jede Wette, gemütlich zu Hause geht bei den Scheichs die Post ab.


Am liebsten ist es mir egal - das ist doch auch irgendwie Buddhismus

 

 

jottfuchs.de

 

 


#32 derbenutzer

derbenutzer

    Phagonaut

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4711 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:47°04'00.0" Nord 15°26'00.0" Ost

Geschrieben 24 November 2016 - 18:06

Danke für den Link, Val. Unfassbar eigentlich. Dass diverse Opiat-Teste nach Genuss von Mohnbrötchen (österr: "Mohnweckerln") ansprechen, war bekannt. Die Strenge der lokalen Vorschriften in der gegenständlichen Region ist aber (nobel formuliert) lächerlich. Bei "echtem" Drogenkonsum könnte man noch sagen: andere Länder, andere Gesetzgebung. Bei paar Mohnbrösel & Gefängnis hört sich aber der Spaß auf ...


Austriae Est Imperare Orbi Universo


#33 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1674 Beiträge

Geschrieben 24 November 2016 - 22:37

In einem SF-Roman (80er oder 90er Jahre) wurden alte Filme retuschiert, alle Zigaretten wurden entfernt. Die Passage findet sich gleich zu Anfang des Romans, an dessen Titel ich mich aber nicht mehr erinnere.



#34 derbenutzer

derbenutzer

    Phagonaut

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4711 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:47°04'00.0" Nord 15°26'00.0" Ost

Geschrieben 24 November 2016 - 23:25

Ich erinnere mich auch nur diffus, bin mir aber ziemlich sicher, dass es etwas von Arthur C. Clarke war.

 

Jorge!!!!!! :)


Austriae Est Imperare Orbi Universo


#35 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 24 November 2016 - 23:50

Ich erinnere mich auch nur diffus, bin mir aber ziemlich sicher, dass es etwas von Arthur C. Clarke war.

 

Jorge!!!!!! :)

 

Arthur C. Clarke

Aus einem anderen Jahrtausend (The Ghost from the Grand Banks)

 

Übrigens schon seit einiger Zeit (bezogen auf Zigaretten) keine SF mehr  :rolleyes:  :wacko:.


Bearbeitet von Jorge, 25 November 2016 - 00:00.


#36 derbenutzer

derbenutzer

    Phagonaut

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4711 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:47°04'00.0" Nord 15°26'00.0" Ost

Geschrieben 25 November 2016 - 01:04

Arthur C. Clarke

Aus einem anderen Jahrtausend (The Ghost from the Grand Banks)

 

Übrigens schon seit einiger Zeit (bezogen auf Zigaretten) keine SF mehr  :rolleyes:  :wacko:.

Danke herzlichst! Und zum Link: (momentan) kein Kommentar :bigcry:  :wacko:  :huh:


Austriae Est Imperare Orbi Universo


#37 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2934 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 25 November 2016 - 22:08

Also ist so etwas 

 

http://www.hiestand..../74065ebc29.jpg

 

als Mitbringsel eher ungeeignet? ;)  :)

Also meine Mama hat Mohntäschchen in Griechenland serviert. Meine Eltern sind da ja immer ein paar Monate im Jahr. Die Griechen waren auch fassungslos, was da auf den Tisch kam. Sie hat sich nichts gedacht dabei und die Zutaten kamen von daheim.

 

Nun ja, es gibt hier ja jemanden, der gerne über Cons in den Vereinigten Emiraten berichtet. Ich habe da aber auch aus anderen Gründen Vorbehalte, selbst hinzufliegen.


Eingefügtes Bild

#38 Selma die Sterbliche

Selma die Sterbliche

    Nautilia sempervirens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2033 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 26 November 2016 - 12:25

Ich jedenfalls beackere lieber die nächste Umgebung. Wer sollte das auch sonst tun? "Dubbie aus Dubai" (nur ein Wortschöpfung, ich kenne dort niemanden) sicher nicht. Noch einmal zum Mohn: meine väterlichen Vorfahren, die ollen Schlesier, liebten die Mohn(samen) wirklich sehr. Brr, wenn ich noch an Omas "Mohnklisla" denke: Weißbrot, Milch, Mohnpampe, ein Woche lang ohne Kühlung serviert. Das gab es immer zur Weihnachtszeit. Wenn Daddy davon seine Schüssel nach Hause brachte, hat sie meine (westfälisch stämmige) Mutter ins Klo gekippt.


Am liebsten ist es mir egal - das ist doch auch irgendwie Buddhismus

 

 

jottfuchs.de

 

 


#39 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2934 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 04 December 2016 - 20:13

 

Ich jedenfalls beackere lieber die nächste Umgebung. Wer sollte das auch sonst tun?

Na ja, ein Nachbarschaftsbesuch ist auch ganz nett. Man wohnt ja teils sehr nahe an einer Grenze, da kann man gerne rüberschauen. Gerade, als ich noch in Wien gewohnt habe, hat mir so ein Tagesausflug zu einer Con in Bratislava Spaß gemacht. (Würde es auch heute noch, es ist halt weiter.) Die Städte sind ja auch echt nahe beeinander. (So nahe, dass von "Twin Cities" und dem "Vienna Bratislava Airport" die Rede ist.)


Eingefügtes Bild

#40 Selma die Sterbliche

Selma die Sterbliche

    Nautilia sempervirens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2033 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 06 December 2016 - 16:35

Ich glaube, Wien ist sowieso eine tolle Stadt. Leider war ich noch nicht dort, würde jedoch, bei Gelegenheit, nicht zögern.


Am liebsten ist es mir egal - das ist doch auch irgendwie Buddhismus

 

 

jottfuchs.de

 

 


#41 Ben79

Ben79

    Bambinaut

  • Mitglieder
  • 5 Beiträge

Geschrieben 23 January 2017 - 14:09

Falls noch jemand SF sucht, in dem Drogen eine zentrale Rolle spielen, dann kann ich "Der futurologische Kongress" von Stanislaw Lem empfehlen. Drogenbasierte Kriegsführung und eine Welt die sich hinter einem Deckmantel aus Drogen verbirgt. Ein gutes Buch.



#42 Martin Walter

Martin Walter

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 21 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 23 January 2017 - 14:42

Danke für den Hinweis, hört sich sehr interessant an!

Ich wollte mir Lem sowieso mal mehr zu Gemüte führen, war aber von "Solaris" enttäuscht, so dass ich das erstmal auf Eis gelegt habe. "Der futurologische Kongress" werde ich mir aber mal gönnen.  :thumb:


"I look up at the night sky and I know that yes, we are part of this universe, we are in this universe, but perhaps more important than both of those facts is that the universe is in us." - Neil deGrasse Tyson

 

Besucht doch mal meine Auorenseite www.amazon.de/Martin-Walter/e/B01MTPGFAV. Ich freue mich über jeden Leser und jede Bewertung.


#43 Ben79

Ben79

    Bambinaut

  • Mitglieder
  • 5 Beiträge

Geschrieben 23 January 2017 - 22:50

Lem ist eher ein Schreiber von Kurzgeschichten. Gute Ideen kurz und knackig umgesetzt. Meistens recycelt er seine Charaktere und verzichtet auf ihre tiefere Ausgestaltung. Damit entspricht er nicht umbedingt den heutigen Lesegewohnheiten. Er ist aber immer wieder inspirierend.



#44 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 19 May 2017 - 21:31

Sind Rauschmittel womöglich zu stigmatisiert, um sie in einem der Öffentlichkeit zugänglichen Werk zu thematisieren?

 

TV-Tipp

 

Im Rausch - Eine etwas andere Kulturgeschichte

http://www.arte.tv/d...rgeschichte-1-2

http://www.arte.tv/d...rgeschichte-2-2



#45 fictionality

fictionality

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 916 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schwarzwald

Geschrieben 06 August 2017 - 23:43

Hier ein interessanter Artikel zum Thema. Vom Autor von "Junktown" ...



#46 Peter-in-Space

Peter-in-Space

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1388 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 25 September 2017 - 17:30

"Kef" bei Ann Leckie (who else...).

 

Leutnantin Seivarden Vendaai ist über längere Zeit - im Grunde genommen über 2,2 Bücher - von dem Zeuchs abhängig.

 

Sonstige Drogen: Tee.


„La filosofia è scritta in questo grandissimo libro che continuamente ci sta aperto innanzi a gli occhi (io dico l’universo), ma non si può intendere se prima non s’impara a intender la lingua, e conoscer i caratteri, ne’ quali è scritto. Egli è scritto in lingua matematica, e i caratteri son triangoli, cerchi, ed altre figure geometriche, senza i quali mezi è impossibile a intenderne umanamente parola; senza questi è un aggirarsi vanamente per un oscuro laberinto.“

 

Galilei

  • • (Film) gerade gesehen: NN
  • • (Film) als nächstes geplant: NN
  • • (Film) Neuerwerbung: NN

#47 Pirx

Pirx

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 684 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Moers

Geschrieben 03 October 2017 - 10:51

Ich jedenfalls beackere lieber die nächste Umgebung. Wer sollte das auch sonst tun? "Dubbie aus Dubai" (nur ein Wortschöpfung, ich kenne dort niemanden) sicher nicht. Noch einmal zum Mohn: meine väterlichen Vorfahren, die ollen Schlesier, liebten die Mohn(samen) wirklich sehr. Brr, wenn ich noch an Omas "Mohnklisla" denke: Weißbrot, Milch, Mohnpampe, ein Woche lang ohne Kühlung serviert. Das gab es immer zur Weihnachtszeit. Wenn Daddy davon seine Schüssel nach Hause brachte, hat sie meine (westfälisch stämmige) Mutter ins Klo gekippt.

Hm. Das beste auf den weihnachtlichen Esstisch...
Wobei bei uns traditionell noch mehr drin ist...

Bearbeitet von Pirx, 03 October 2017 - 11:05.

Gruß

Pirx
  • (Buch) gerade am lesen:Asprin: Tambu
  • (Buch) als nächstes geplant:Heitz: Drachenkaiser
  • • (Buch) Neuerwerbung: Greenland: Sternendieb
  • • (Film) gerade gesehen: Cargo
  • • (Film) als nächstes geplant: Illuminati
  • • (Film) Neuerwerbung: Batman - The Dark Knight

#48 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 12 June 2019 - 21:54

Cannabis wildwachsend zufällig finden und dann noch eine Art, die high macht? - Stell ich mir schwieriger vor, als ein paar Früchte oder Beeren aufzutreiben. Aber gut, ich war auch noch nie in Asien auf Wildhanfsuche.

 

Die Anfänge des Cannabis-Rauchens




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0