Zum Inhalt wechseln


Foto

Aufforderung zum Boykott des Eurocons 2017 in Dortmund


  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
108 Antworten in diesem Thema

#91 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 14 October 2017 - 10:00

Einfach schade. Aber sein Gesundheitszustand hat wohl nicht mal für eine Reise zu so einem freudigen Ereignis wie der Preisverleihung ausgereicht.

 

Dies sei zur Aufklärung noch nachgereicht: Diesen Thread hier habe ich gar nicht gelesen, also konnten 

mich die Schmähungen, Mordaufrufe, Kastrationsankündigungen, oder was sonst an kreativen Reaktionen

zusammengekommen ist, gar nicht jucken. Der Grund für meine Absage war ein viel profanerer: um nach

Dortmund kommen zu können, habe ich mit der DSFP-Jury eine Absprache getroffen, doch leider hat die

Jury ihren Teil der Absprache nicht bzw. zeitlich viel zu knapp eingehalten, so daß mir der Trip in die Höhle

der Löwen nicht möglich war. Kann vorkommen, war sicher keine Absicht von den Jury-Gewaltigen, aber 

ich habe dann leider in Wuppertal festgesessen.

 

Ralf hat Recht. Wer austeilt, muß auch einstecken können. Wenn ich polemisiere wie Karl Kraus auf PCP, 

erwarte ich keine ergriffene Zustimmung wie beim Gedichtvortrag in einem Mädchenpensionat. Aber ich

versuche es praktisch zu sehen: Ich bringe das ganze SF-Fandom gegen mich auf, und bekomme kurz

danach meinen fünften DSFP, obwohl ich nicht mal die beste Story in der "Gamer"-Anthologie geschrieben

haben. Mit dem Ergebnis kann ich leben.

 

Wer übrigens die Diskussion bis zu Arno Behrends Schmährede auf Facebook zurückverfolgt, wird feststellen,

daß nicht ich mich vor dem Einstecken gedrückt habe, sondern Herr Behrend. Auf meine erste, verhältnismäßig

moderate Stellungnahme kam keine Erwiderung. Stattdessen wurde ich kommentarlos entfreundet. Ja, von

dieser hohen Reife der Auseinandersetzung können wir alle lernen. Kollege Aleksandar Ziljak hat die Sache 

übrigens gelassen gesehen. Er war nach dem Eurocon noch für einige Tage in Wuppertal. Politisch hat er mir

in allen wesentlichen Punkten zugestimmt, darin aber keinen Anlaß gesehen, selbst einen Boykott zu erwägen.

Was ich auch nicht erwartet habe und für mich kein Problem war. Wie ich auch nicht erwartet habe, daß mein

Aufruf nennenswerten Einfluß auf die Besucherzahl des Dortcons haben könnte (außer sie ein wenig zu steigern).

 

Nach wie vor stehe ich zu meiner Kritik an, oder besser: zu meiner tiefen Verachtung für Arno Behrends Putin-

Schmähung, die ich an dieser Stelle nur deshalb nicht als strohdumm bezeichnen möchte, weil das eine krasse 

Beschönigung wäre. Wer im Jahre 2017, ein Vierteljahrhundert, nachdem unsere Spezies den Kalten Krieg mit

Ach und Krach überlebt hat, wieder mit der atomaren Lunte zündeln möchte, sollte sich nicht allzu laut beklagen,

wenn ihm einige verbale Granaten um die Ohren fliegen. Es könnte schlimmer kommen.

 

"Hier stehe ich und kann nicht anders." (Martin Luther)


Bearbeitet von Michael Iwoleit, 14 October 2017 - 10:02.


#92 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12318 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 14 October 2017 - 14:23

(Wen interessiert's noch?)


/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog im Oktober...
S.: (auf die Frage hin, ob ein Hund eines Passagiers nun nach Notlandung mal Gassi gehen darf) Nicht im Dunkeln. Und nicht bei Nacht. Wenn du den Lärm draußen gehört hättest, würdest du gar nicht fragen.

F.: (beunruhigt) Da draußen läuft etwas herum. Ich höre das Klopfen an der Schiffswand. Haben Sie eine Ahnung was das ist [..]?

S.: Ich hab keine Ahnung. Aber ich möchte die Landescheinwerfer nicht einschalten, solange wir nicht wissen wo wir sind. Wir müssen sicher sein, dass die Riesen uns nicht entdecken.

(Klopfen bewegt sich unregelmäßig von Heck nach Bug am Schiffsäußeren)

F.:   Wir könnten die Kabine verdunkeln und dann die Schutzschilde von den Luken zurückziehen. Vielleicht sehen wir nichts, aber vielleicht sehen wir auch was. Auf alle Fälle könnten wir in Erfahrung bringen, ob dieses Klopfen Gefahr bedeutet.

S.: (zuckt Schultern, schaltet alle Lichter aus, wartet - dann, über Bordansage...) Ich öffne jetzt die Lukenverkleidung!
(Kapitän vs. nervösem technisch-bewanderten Passagier, aus Irrfahrten der Spindrift, Ullstein Verlag, S. 16 & 17, by Leinster)


#93 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 14 October 2017 - 16:41

(Wen interessiert's noch?)

 

Wenn's unintertessant ist, warum dann das seitenlange Geschwalle hier?

 

Ich persönlich habe eine deutlich längere Aufmerksamkeitsspanne als eine

Stubenfliege, daher sind mir Themen, die mir etwas bedeuten, auch nach

Monaten noch wichtig.

 

Aber das muß jeder für sich wissen. No offence intended.


Bearbeitet von Michael Iwoleit, 15 October 2017 - 02:54.


#94 Seti

Seti

    Mikrowellen-Spion

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1818 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 15 October 2017 - 19:30

Ich persönlich habe eine deutlich längere Aufmerksamkeitsspanne als eine
Stubenfliege, daher sind mir Themen, die mir etwas bedeuten, auch nach
Monaten noch wichtig.
 
Aber das muß jeder für sich wissen. No offence intended.

 
Wenn du ein Thema schon nicht ruhen lassen kannst, dann bemüh dich doch wenigstens, bei den Fakten zu bleiben.

 

Beweisstück A:

Diesen Thread hier habe ich gar nicht gelesen, also konnten mich die Schmähungen, Mordaufrufe, Kastrationsankündigungen, oder was sonst an kreativen Reaktionen zusammengekommen ist, gar nicht jucken

 
Super, ich durfte jetzt den ganzen verdammten Thread nochmal lesen, weil ich befürchten musste, einen Verstoß gegen unsere Forenregeln übersehen zu haben. Doch welch Überraschung, dir wurde mit keiner verfluchten Silbe gedroht. Herzlichen Dank auch... ಠ_ಠ

 

Beweisstück B:

 

Nach wie vor stehe ich zu meiner Kritik an, oder besser: zu meiner tiefen Verachtung für Arno Behrends Putin-Schmähung, die ich an dieser Stelle nur deshalb nicht als strohdumm bezeichnen möchte, weil das eine krasse Beschönigung wäre.

 

Und der einzige Grund, weshalb ich diese erneute Behrend-Schmähung nicht entfernt habe, ist, dass sie im Vergleich zu dem, was du vor ein paar Tagen zu diesem Thema abgesondert hast, eine erhebliche Verbesserung darstellt, und ich immer noch die Hoffnung hege, dass sich das Niveau deiner diesbezüglichen Einlassungen vielleicht irgendwann mal haarscharf oberhalb der Gürtellinie einpegelt.

 

Im Ernst jetzt: Bleib sachlich, verdammt nochmal!


"What today's nationalists and neosegregationists fail to understand," Kwame said, "is that the basis of every human culture is, and always has been, synthesis. No civilization is authentic, monolithic, pure; the exact opposite is true. Look at your average Western nation: its numbers Arabic, its alphabet Latin, its religion Levantine, its philosophy Greek… need I continue? And each of these examples can itself be broken down further: the Romans got their alphabet from the Greeks, who created theirs by stealing from the Phoenicians, and so on. Our myths and religions, too, are syncretic - sharing, repeating and adapting a large variety of elements to suit their needs. Even the language of our creation, the DNA itself, is impure, defined by a history of amalgamation: not only between nations, but even between different human species!"

- The Talos Principle


#95 Peter-in-Space

Peter-in-Space

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 76 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 15 October 2017 - 20:01

omfg



#96 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 15 October 2017 - 20:47

> Super, ich durfte jetzt den ganzen verdammten Thread nochmal lesen, weil ich befürchten musste, einen Verstoß gegen unsere Forenregeln übersehen zu

> haben. Doch welch Überraschung, dir wurde mit keiner verfluchten Silbe gedroht. Herzlichen Dank auch... ಠ_ಠ

 

Das könnte daran liegen, daß Du einen eigentlich recht offensichtlichen Ton der Ironie in meinem Posting überhört hast.

Falls dieser Ton zu leise war, entschuldige ich mich dafür. Allerdings hätte auch die Anwendung elementarer Logik geholfen:

 

Prämisse A: User Iwoleit sagt selber, daß er den Thread nicht gelesen hat.

Prämisse B: Die Aussage, daß der Thread Drohungen enthalten könnte, ist somit reine Spekulation oder ein Witz

Schlußfolgerung: Administrator Seti hatte keine Veranlassung, den Thread zu lesen.

 

Nur so zur Anregung...

 

Mit derselben Anwendung elementarer Logik könnte ich in einfachen, jedem denkenden Menschen nachvollziehbaren

Schritten, ohne weiteren Rückgriff auf die im übrigen völlig legitime Trickkiste der Polemik und Rhetorik, erklären, warum

ich Herrn B.s Äußerungen so beurteilt habe, wie ich es getan habe, und weiterhin dazu stehe. Könnte ich..

 

Aber - ganz allgemein gesagt, ohne jemandem spezifisch auf die Füße treten zu wollen - wer will das schon hören?

Mama Merkel und die Tagesschau haben entschieden, was wir zu denken haben, und der Deutsche hat seinen bösen

Russen wieder, den einen, der immer vor der Tür stand und nie angegriffen hat. Wie sollte der gesunde Menschenverstand

dagegen anstinken?

 

PS War das jetzt ober- und unterhalb der Gürtellinie? <Ironie an> Falls oberhalb, möchte ich mich dafür bei meinen

Lesern entschuldigen. </Ironie aus>

 

Salute!



#97 Seti

Seti

    Mikrowellen-Spion

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1818 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 15 October 2017 - 21:43

Das könnte daran liegen, daß Du einen eigentlich recht offensichtlichen Ton der Ironie in meinem Posting überhört hast.
Falls dieser Ton zu leise war, entschuldige ich mich dafür. Allerdings hätte auch die Anwendung elementarer Logik geholfen:
 
Prämisse A: User Iwoleit sagt selber, daß er den Thread nicht gelesen hat.
Prämisse B: Die Aussage, daß der Thread Drohungen enthalten könnte, ist somit reine Spekulation oder ein Witz
Schlußfolgerung: Administrator Seti hatte keine Veranlassung, den Thread zu lesen.
 
Nur so zur Anregung...

 

Dass deine Anschuldigungen nicht buchstäblich zu verstehen waren, ist mir schon nicht entgangen. Dennoch konnte man deinen Satz mMn auch so interpretieren, dass du den Thread zwischenzeitlich nicht verfolgt hast und möglicherweise erst jetzt gesehen hast, was da "zusammengekommen ist". Und da ich einerseits nicht rund um die Uhr im Forum bin, weshalb durchaus die Gefahr besteht, dass ich etwas übersehen haben könnte, und andererseits du das gleiche Recht wie alle anderen hier besitzt, nicht zum Ziel von Beleidigungen zu werden, musste ich der Sache nachgehen.
 

Mit derselben Anwendung elementarer Logik könnte ich in einfachen, jedem denkenden Menschen nachvollziehbaren
Schritten, ohne weiteren Rückgriff auf die im übrigen völlig legitime Trickkiste der Polemik und Rhetorik, erklären, warum
ich Herrn B.s Äußerungen so beurteilt habe, wie ich es getan habe, und weiterhin dazu stehe. Könnte ich..

Aber - ganz allgemein gesagt, ohne jemandem spezifisch auf die Füße treten zu wollen - wer will das schon hören?
Mama Merkel und die Tagesschau haben entschieden, was wir zu denken haben, und der Deutsche hat seinen bösen
Russen wieder, den einen, der immer vor der Tür stand und nie angegriffen hat. Wie sollte der gesunde Menschenverstand
dagegen anstinken?

PS War das jetzt ober- und unterhalb der Gürtellinie? <Ironie an> Falls oberhalb, möchte ich mich dafür bei meinen
Lesern entschuldigen. </Ironie aus>

Salute!


Es wird dich vielleicht überraschen, aber ich habe kein grundsätzliches Problem mit Polemik. Ich mag deine Meinung zu Putin nicht teilen (wie ich im Übrigen auch Arnos Meinung, die er später wohl relativiert haben soll, nicht vollumfänglich teile), doch es macht mir nichts aus, wenn du sie wie im zweiten Absatz zum Ausdruck bringst. Was mir aber gewaltige Magenschmerzen bereitet, ist, wenn jemand persönlich angegangen wird, insbesondere wenn dabei die Grenzen des Anstands verletzt werden.


"What today's nationalists and neosegregationists fail to understand," Kwame said, "is that the basis of every human culture is, and always has been, synthesis. No civilization is authentic, monolithic, pure; the exact opposite is true. Look at your average Western nation: its numbers Arabic, its alphabet Latin, its religion Levantine, its philosophy Greek… need I continue? And each of these examples can itself be broken down further: the Romans got their alphabet from the Greeks, who created theirs by stealing from the Phoenicians, and so on. Our myths and religions, too, are syncretic - sharing, repeating and adapting a large variety of elements to suit their needs. Even the language of our creation, the DNA itself, is impure, defined by a history of amalgamation: not only between nations, but even between different human species!"

- The Talos Principle


#98 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 15 October 2017 - 23:12

 

Es wird dich vielleicht überraschen, aber ich habe kein grundsätzliches Problem mit Polemik. Ich mag deine Meinung zu Putin nicht teilen (wie ich im Übrigen auch Arnos Meinung, die er später wohl relativiert haben soll, nicht vollumfänglich teile), doch es macht mir nichts aus, wenn du sie wie im zweiten Absatz zum Ausdruck bringst. Was mir aber gewaltige Magenschmerzen bereitet, ist, wenn jemand persönlich angegangen wird, insbesondere wenn dabei die Grenzen des Anstands verletzt werden.

 

Ich glaube nicht, daß Du meine Meinung über Putin überhaupt kennst.

 

Deinen letzten Satz kann ich sogar verstehen. Allerdings finde ich, nach bestem Wissen und Gewissen, ein

Plädoyer für Massenvernichtungswaffen in viel größerem Maße wider alle Grenzen des Anstand, als es meine

Polemik gegen Herrn B. je sein könnte. Und das kann ich auch begründen:

 

Arno Behrend ist offen und unmißverständlich dafür eingetreten, daß Europa durch atomare Aufrüstung in

die Lage versetzt wird, ein europäisches Nachbarland, nämlich Rußland, unter Druck setzen zu können. Eine

solche Drucksituation, einmal hergestellt, impliziert unweigerlich, ob er das so will oder nicht, die Bereitschaft, 

von diesen Mitteln auch Gebrauch zu machen, falls Präsident Putin nicht so spuren sollte wie erwünscht. Mit

einem Knüppel kann nur jemand drohen, der auch bereit ist, den Knüppel im gebenen Fall auf den Kopf eines

Mitmenschen niederfahren zu lassen. Ansonsten wäre diese Drohung - oder das Druckmachen - gegenstandslos.

 

Das Fatale an Massenvernichtungswaffen steckt bereits im Wort. Es sind keine Diktator-Vernichtungswaffen,

es sind nicht einmal Putin-Vernichtungswaffen. Sie richten sich unweigerlich gegen eine große Masse von

Menschen, die auf die politischen Entscheidungen, um welche es hier geht, wenig bis gar keinen Einfluß haben.

Menschen wie Dich und mich. Auf den Irrsinn der Massenvernichtung, der durch Äußerungen wie die von Arno

Behrend implizit in Kauf genommen wird, möchte ich mich nicht einlassen. Damit wäre für mich ein Minimalkonsens

der Vernunft und des menschlichen Anstands unterschritten. Wer nicht verstehen kann, warum ich das so eng sehe,

sei an einen Vorfall im September 1983 erinnert, als es lediglich dem gesunden Menschenverstand eines einzelnen

Mannes, des sowjetischen Oberstleutlants Stanislaw Petrow, in einer immensen Drucksituation zu verdanken war,

daß uns nicht das ganze atomare Abschreckungsszenario um die Ohren geflogen ist. Nur ein, mit Verlaub, vollkommener

Dummkopf kann in Kauf nehmen, daß eine solche Großmächte-Konfrontation wieder eintritt. 

 

Sollte Putin tatsächlich die Bedrohung darstellen, als die Arno Behrend ihn dargestellt hat, würde ich es, als

ausgesprochener Pazifist, sogar für legitim halten, ein Attentat auf Putin und die Liquidierung seiner politischen 

Bundesgenossen zu erwägen. Das wäre im äußersten Fall diskutierbar und würde lediglich das Leben einiger

weniger, nicht unser aller Dasein zur Disposition stellen - schon gar nicht das Leben von Leuten, die vom

Mitveranstalter einer europäischen Kulturveranstaltung als Gäste begrüßt werden.

 

Noch dazu, wenn das aufgebauschte Bedrohungsszenario Rußland so wenig stichhaltig ist. Rußland hat einen

Großteil seines Atomwaffenarsenals bereits so weit unbrauchbar gemacht, daß sie nicht mehr unmittelbar

einsatzfähig sind. Erst vor wenigen Tagen hat Rußland vertragsgemäß - von allen Kontrollinstanzen bestätigt -

den Rest seiner Chemiewaffen vernichtet, während die USA erklärt haben, daß sie erst bis 2023 nachziehen 

werden. Würde ein abgebrühter Profi wie der ehemalige KGB-Funktionär Putin auf seine besten militärischen

Optionen verzichten, wenn er wirklich nur darauf aus wäre, Westeuropa zu überrennen, einen seiner wichtigsten

Handelspartner überdies? Eine kühne These, würde ich sagen.

 

Kollege Aleksandar Ziljak hat in einer Email an mich relativ gelassen geurteilt: "Die UdSSR hat nach den

Zweiten Weltkrieg nichts getan, was die USA nicht auch getan haben." Weshalb mir beide gleichermaßen

unsympathisch sind und sich die Motivationen und Ziele von Machtmenschen wie Putin auf der einen und

Trump auf der anderen Seite in meinen Augen nicht viel nehmen. Da gibt es nennenswerte Abweichungen

nur in Nuancen und Einzelfällen.

 

Nehmen wir noch hinzu, daß Herr Behrend Unterstützung für die faschistoide Putschregierung in der Ukraine

fordert und eine Nation wie die Bundesrepublik Deutschland, die mit den islamistischen Kopfabschlägern

in Saudi Arabien militärisch, politisch und wirtschaftlich gemeinsame Sache macht, ernsthaft als "friedlich"

charakterisiert - dann kann man seine Äußerungen menschlich wie intellektuell nur mit Attributen belegen,

die mir die Suche nach stubenreinen Begriffen wirklich schwer machen.

 

Und damit wollen wir's dann bewenden lassen.

 

"Hier stehe ich und kann immer noch nicht anders." (frei nach Martin Luther)


Bearbeitet von Michael Iwoleit, 16 October 2017 - 06:03.


#99 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2712 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 15 October 2017 - 23:36

Vor allem, dass wir eine solche Diskussion führen müssen! Auf den Eurocons stehen Russen und Ukrainer meistens beieinander und quatschen auf Russisch. Und das sind offenbar keine Streitgespräche. Als Außenstehender verwechselt man das auch leicht - so wie Außenstehende auch Deutsche, Österreicher und Luxemburger gerne mal verwechseln, weil das halt Leute sind, die zusammen auf Deutsch quatschen.

Und direkt nach dem Ausbruch des Konflikts haben russische und ukrainische Fans noch ein Gruppenfoto gepostet und ihre Freundschaft betont. Müssen wir dann wirklich Deutsche den Konflikt stellvertretend im Fandom austragen, den die selbst dort nicht haben wollen?


taff-174x131.jpg


#100 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 15 October 2017 - 23:41

Iwoleit sollte seine Tabletten nehmen.

 

Das war nicht unter der Gürtellinie, Herr Administrator Seti? 

 

Ich will mal so sagen: Wenn ich durch Pillenschlucken dazu beitragen könnte, daß neoliberale Wirrköpfe

künftig nicht mehr öffentlich als Wissenschaftler auftreten, würde ich das Fassungsvermögen meines Magens

auf Rekordwerte trainieren. Aber das nur am Rande...

 

Es muß sich ja niemand angesprochen fühlen.


Bearbeitet von Michael Iwoleit, 16 October 2017 - 00:01.


#101 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 15 October 2017 - 23:45

PS

 

 

 
Wenn du ein Thema schon nicht ruhen lassen kannst, dann bemüh dich doch wenigstens, bei den Fakten zu bleiben.

 

 

Ums Ruhen oder Rasten des Themas ging es gar nicht. Es standen noch einige Fragen im Raum, die ich

beanwortet habe. Wen die Antworten nicht interessieren, kann sie überspringen.


Bearbeitet von Michael Iwoleit, 16 October 2017 - 00:01.


#102 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 16 October 2017 - 00:00

 

Und direkt nach dem Ausbruch des Konflikts haben russische und ukrainische Fans noch ein Gruppenfoto gepostet und ihre Freundschaft betont. Müssen wir dann wirklich Deutsche den Konflikt stellvertretend im Fandom austragen, den die selbst dort nicht haben wollen?

 

Eben dies, Nina.

 

Der Fairness halber sei erwähnt, daß Arno Behrend das Statement, auf das ich mich bezogen habe, ursprünglich

nicht in einem SF-Medium sondern in seiner Facebook-Timeline gepostet hat. Aber daß es von dort in die SF-Community 

hinüber schwappt, dürfte unter den gegebenen Umständen kaum überraschen.

 

Überdies fürchte ich, daß doch eine echte Extremsituation eingetreten sein muß, wenn unversehens der Fall eintritt,

daß ich mit Herrn Mario Pflanzl aka Karl Kinaski aka Wasweißichnochalles einer Meinung bin. Solche Übereinstimmungen

waren im Schöpfungsplan nicht vorgesehen und dürften an Symbolwert den vier apolalyptischen Reitern kaum nachstehen!


Bearbeitet von Michael Iwoleit, 16 October 2017 - 00:03.


#103 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2712 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 16 October 2017 - 00:17

Na ja, aber wie wäre es gewesen, wenn Du ihm DAMALS ein PM geschrieben hättest und ihn darauf aufmerksam gemacht hättest, wie heikel so ein Statement für den Ausrichter einer internationalen Veranstaltung ist?

(Klar, die Uhr kann man nicht zurückdrehen, aber es wird in Zukunft noch oft solche Situationen geben.)

 

In sozialen Medien inklusive Foren kocht es halt leicht hoch und vor allem fühlt man sich angesichts von Kritik auch wahnsinnig angegriffen, teils auch bloßgestellt. Natürlich ist immer der erste Impuls, was zu posten (auch, wenn wer einen üblen Rechtschreib- oder Grammatikfehler gemacht hat) und ich selbst habe es auch oft gemacht und werde es auch noch öfter machen, aber oft ist es auch gut, wenn man wem das einfach so schreibt, dass andere nicht mitlesen und dann meist noch Öl ins Feuer gießen können. (Meist würde man sich gar nicht so streiten, wenn nicht andere einen noch aufstacheln.) Da überlegen es sich Leute oft und editieren den Beitrag einfach, schreiben, na ja, ganz so extrem hab ich es nicht gemeint und gut ist es.


taff-174x131.jpg


#104 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 16 October 2017 - 00:35

Na ja, aber wie wäre es gewesen, wenn Du ihm DAMALS ein PM geschrieben hättest und ihn darauf aufmerksam gemacht hättest, wie heikel so ein Statement für den Ausrichter einer internationalen Veranstaltung ist?

 

Nun ja, er hat innerhalb seines Facebook-Freundeskreis eine öffentliche Erklärung abgegeben und

ich habe darauf innerhalb seiner Freundesrunde öffentlich geantwortet, zunächst verhältnismäßig 

moderat (was bei mir zugegebenermaßen nicht viel heißt ;-) Die einzige Reaktion bestand darin,

daß ich entfreundet wurde.

 

Als der freundliche Mensch, der ich nun einmal bin, konnte ich nicht anders, als diesen Faden

gepflegter Diskurskultur aufzugreifen und weiterspinnen, getreu meinem Motto: Tu Schlechtes

und sprich darüber.

 

Schöne Grüße

Michael


Tja, so läuft es eben.

Das eine sind Ansichten, das andere ist, Schreiben zu können. Dieser Iwoleit ist aktueller DSFP-KG-Preisträger.   :aliensmile:

 

Ja, aber erst zum fünften Mal. Kaum der Rede wert. Kein Vergleich mit den nobelpreisverdächtigen

Leistungen eines Herrn Matthias Pätzold.



#105 frankh

frankh

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 290 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 16 October 2017 - 10:54

Ja, aber erst zum fünften Mal. Kaum der Rede wert. Kein Vergleich mit den nobelpreisverdächtigen

Leistungen eines Herrn Matthias Pätzold.

 

Ich werde mich gewiß nicht in diese Diskussion einmischen, aber wer ist Matthias Pätzold?



#106 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3562 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 16 October 2017 - 15:21

 wer ist Matthias Pätzold?

Klick!

Dieser freundliche Herr, der regelmäßig auf Cons zu aktuellen Themen aus der Raumfahrt vorträgt.

Meines Wissens ist er auch Moderator hier am Board. Zumindest war er das früher.

 

Frag mich nicht, worauf Michael mit seiner kryptischen Äußerung anspielt. Ich verstehe es schlicht und einfach nicht.

 

Gruß

Ralf,

schlichtes Gemüt


Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!
  • (Buch) gerade am lesen:A. Brandhorst "Das Erwachen"
  • (Buch) als nächstes geplant:DvdB "Skiir 3 - Patronat"

#107 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 16 October 2017 - 18:21

Ich werde mich gewiß nicht in diese Diskussion einmischen, aber wer ist Matthias Pätzold?

 

Gute Frage, Frank. Sehr gute Frage.



#108 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 16 October 2017 - 18:39


Frag mich nicht, worauf Michael mit seiner kryptischen Äußerung anspielt. Ich verstehe es schlicht und einfach nicht.

 

Ich habe eine kryptische Äußerung fallen lassen? Das war mir gar nicht bewußt. Ich fürchte, ich trinke

zu viel oder, schlimmer noch, zu wenig.

 

Aber jetzt, wo du's erwähnst, Ralf: Die Affäre um den "Bundesverband für Phantastik und Innovation"

(aka Area 49) liegt inzwischen fast zwanzig Jahre zurück und dürfte daher nur noch den älteren 

Waffenbrüdern präsent sein. Damals, als ich noch unter 40 und damit vergleichsweise ein Jungspund

in der Szene war, hat sich Herr Pätzold - der mir im übrigen nie bei einer Arbeitssitzung dieser Organisation

über Füße gestolpert ist - bei mir bleibende Sympathien dadurch erworben, daß er mich als Hauptschurken

für das Scheitern des Verbandes ausmachte und öffentlich mit Schelte überzog. Vermutlich weil es ihm am

Mumm und den rhetorischen Kapazitäten mangelte, um sich mit Ronald M. Hahn und Horst Pukallus

anzulegen.

 

Ich schließe nicht aus, daß Herr Pätzold sich seitdem menschlich wie intellektuell weiterentwickelt und

respektable eigene Kompetenzen erworben hat. Meiner unmaßgeblichen Einschätzung nach muß er,

falls dem so ist, bewundernswerte Anstrengungen unternommen haben, um über die damals demonstrierte

Dummdreistigkeit hinauszukommen. Seine Auslassung in diesem Thread läßt mich gelinde daran zweifeln.

 

Die Frage, wer denn dieser Iwoleit ist, kann er sich mit einem Blick in diverse Szene-Medien im

Handumdrehen selbst beantworten. Wenn er eine etwas persönlichere Antwort bevorzugt, erlaube

ich mir die folgende Kurzcharakterisierung: I'm a usually nice guy with the fatal flaw of being easily

pissed-off by bullshit.

 

(Manche Sachen kann man auf Englisch einfach besser sagen.)


Bearbeitet von Michael Iwoleit, 16 October 2017 - 19:18.


#109 Seti

Seti

    Mikrowellen-Spion

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1818 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 16 October 2017 - 19:22

Das war nicht unter der Gürtellinie, Herr Administrator Seti?


Ich würde es ungefähr auf derselben Ebene einordnen wie "neoliberaler Wirrkopf" -- ich wäre allgemein glücklicher, wenn ich beides nicht lesen müsste. Aber falls es dir ein Trost ist, kann ich dir sagen, dass ähnliche Äußerungen mit anderen Akteuren vor ein paar Wochen uns veranlasst haben, dies ab sofort stärker zu ahnden. Ich finde es traurig, so etwas überhaupt "laut" aussprechen zu müssen, aber Posts, welche die Zurechnungsfähigkeit eines Mitglieds aufgrund tatsächlicher oder angedichteter Erkrankungen in Frage stellen, haben in diesem Forum nichts verloren.

 

----------------------------------------------------------------------

 

Aber um auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen:
Was ich aus deinen Beiträgen herauslese, ist, dass dir diese Sache ein starkes persönliches Anliegen ist und dass du absolut keinen Zweifel daran hegst, dass jedem die potenziellen Folgen nuklearer Aufrüstung geläufig sein sollten. Aber ist dir mal der Gedanke gekommen, dass du dich in letzterem irren könntest. Dass Arno bei seiner Aussage nie an einen tatsächlichen Einsatz gedacht hat. Dass er Atomraketen in dem Moment, als er das schrieb, nur als Druckmittel gesehen hat, als Instrumente der Abschreckung, und nicht als das, was sie unzweifelhaft tatsächlich sind, nämlich Massenvernichtungswaffen. Ich denke nämlich, dass es so war. Und ich glaube, damit steht er nicht alleine da. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass -- obwohl jeder schon Bilder von Atombombentests gesehen hat -- viele Menschen nur selten daran denken, dass solche Waffen wirklich über bewohnten Städten eingesetzt werden könnten. Und weißt du auch, warum ich das glaube? Wäre es anders, müsste in jedem Land dieser Erde ein Denkmal für den von dir erwähnten Oberstleutnant Petrow stehen. Tatsache ist aber, dass die meisten, denen seine Heldentat durch die kürzliche Nachricht seines Todes ins Bewusstsein gerufen wurde, ihn bald wieder vergessen haben werden. Kann man diese Kurzsichtigkeit als fahrlässig, ja sogar selbstzerstörerisch bezeichnen? Wahrscheinlich schon. Aber als verwerflich oder gar böswillig? Daran habe ich meine Zweifel.

Sicher ist das ein Thema, über das sich vortrefflich diskutieren ließe. Aber nicht hier. Denn habe ich mich entschieden, diesen Thread jetzt zu schließen und in den Off-Topic-Bereich zu verschieben. Arno ist nur einer von mehreren Organisatoren des Dort.con gewesen und hat in seinem Post, der noch dazu auf einer völlig anderen Plattform veröffentlicht wurde, nicht stellvertretend für sie alle gesprochen, sondern nur seine persönliche Meinung wiedergegeben. Egal wie man zu seinen Aussagen stehen mag, ich halte es für unfair, dass dieser Thread ganz oben in ihrem Partnerforum stehen und damit den jahrelangen Einsatz aller am Dort.con Beteiligten (und in dieser Angelegenheit völlig Unbeteiligten) trüben sollte, insbesondere da mittlerweile bekannt gemacht wurde, dass es keinen weiteren Dort.con geben wird.

Wenn es dich stören sollte, dass ich mir hier selber das letzte Wort erteilt habe, können wir diese Diskussion gerne per PM weiterführen.


"What today's nationalists and neosegregationists fail to understand," Kwame said, "is that the basis of every human culture is, and always has been, synthesis. No civilization is authentic, monolithic, pure; the exact opposite is true. Look at your average Western nation: its numbers Arabic, its alphabet Latin, its religion Levantine, its philosophy Greek… need I continue? And each of these examples can itself be broken down further: the Romans got their alphabet from the Greeks, who created theirs by stealing from the Phoenicians, and so on. Our myths and religions, too, are syncretic - sharing, repeating and adapting a large variety of elements to suit their needs. Even the language of our creation, the DNA itself, is impure, defined by a history of amalgamation: not only between nations, but even between different human species!"

- The Talos Principle





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0