Zum Inhalt wechseln


Foto

XC20 - Autark und tödlich


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1 redustrial

redustrial

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 31 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 16 January 2018 - 14:59

Hallo zusammen,

ich möchte hier gerne auf meine Science-Fiction-Kurzgeschichte "XC20 - Autark und tödlich" hinweisen, die jetzt als eBook erhältlich ist.

 

Worum geht's?

Die Space Marines Frank Berghoff und Peter Rembrannt dienen in einer Einheit, die von zwei XC20 Kampfrobotern unterstützt wird – autark agierenden Killermaschinen. Nachdem sein Partner ihm das Leben gerettet hat, schwört Berghoff diesem Treue bis in den Tod. Doch früher als ihm lieb ist, steht er vor einer Entscheidung, die dies auf die Probe stellt. Denn als der für die Programmierung der XC20 verantwortliche Marc Klain der Truppe einen hinterhältigen Streich spielt, läuft dieser furchtbar schief …

 

 

Ich würde mich natürlich über viele Leser freuen. Über Rezensionen ebenfalls.

 

Links zu den gängigen Shops finden sich auf meiner Homepage: http://www.sturmblut...lichungen/xc20/

 

XC20_Cover_klein.jpg


Ein prahlerischer Space Marine und zwei Killerroboter – meine SciFi-Kurzgeschichte »XC20«.


#2 redustrial

redustrial

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 31 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 June 2018 - 13:22

Bei Amazon hat mein eBook leider immer noch nur eine einzige Bewertung, obwohl ich deutlich mehr Verkäufe habe. Falls sich hier Leser meiner Kurzgeschichte finden, dann würde ich mich sehr freuen, wenn ihr euch Zeit für eine kurze Bewertung bei Amazon nehmen würdet (gut oder schlecht).

 

Dankeschön!


Ein prahlerischer Space Marine und zwei Killerroboter – meine SciFi-Kurzgeschichte »XC20«.


#3 FrankW

FrankW

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 297 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 08 June 2018 - 21:25

Von mehr als 1 % der Käufer darfst du erfahrungsgemäß keine Rezensionen erwarten. Versuche es doch mal mit einer Leserunde, z.B. auf LovelyBooks. Damit bekommt man immer ein paar Rezis zusammen.



#4 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4440 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Pot Healer Bar

Geschrieben 09 June 2018 - 13:09

Ich fand die Geschichte sehr spannend, den Plot, das sich einer für den anderen aufopfert aber ein wenig unglaubwürdig. Beide kennen die Killermaschinen, warum sollte einer "Selbstmord" begehen statt zu fliehen? Auch der Programmierer wirkt wie ein Abziehbild.

#5 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11587 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 09 June 2018 - 13:22

Von mehr als 1 % der Käufer darfst du erfahrungsgemäß keine Rezensionen erwarten. Versuche es doch mal mit einer Leserunde, z.B. auf LovelyBooks. Damit bekommt man immer ein paar Rezis zusammen.

 

Leserunden auf Lovelybooks bringen nach meiner Erfahrung überhaupt nichts. (Außer dass ein paar Spacken dort auf die Bitte, die übermittelten, DRM-freien E-Books nicht weiterzugeben, scheißen.)

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd! (MediaMarkt)


#6 redustrial

redustrial

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 31 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 09 June 2018 - 21:39

Ich fand die Geschichte sehr spannend, den Plot, das sich einer für den anderen aufopfert aber ein wenig unglaubwürdig. Beide kennen die Killermaschinen, warum sollte einer "Selbstmord" begehen statt zu fliehen? Auch der Programmierer wirkt wie ein Abziehbild.

Vielen Dank für deine Rückmeldung. Der Punkt, den ich damit zeigen wollte, war, dass jemand das Maul zu weit aufreißt, leichtfertig Dinge schwört, weil er weiß, dass er wahrscheinlich eh nie in die Verlegenheit kommt, nachzuweisen, was er da so schwört. Und irgendwann will jemand mal "sehen"  (wie beim Poker). In so eine Situation wollte ich den Space Marine führen. Wenn es unglaubwürdig ist, dann ist mir das natürlich nicht gelungen. Umso dankbarer bin ich für dieses Feedback.


Von mehr als 1 % der Käufer darfst du erfahrungsgemäß keine Rezensionen erwarten. Versuche es doch mal mit einer Leserunde, z.B. auf LovelyBooks. Damit bekommt man immer ein paar Rezis zusammen.

Ja, die meisten bewerten nicht. Und wenn, dann sind es oft die, die ihrer Unzufriedenheit Ausdruck verleihen wollen. Ich bin da als Leser oft nicht anders. Gefällt mir das Buch, freue ich mich, schreibe aber selten bei Amazon etwas (dafür in meinem eigenen Blog). Dabei sollte ich mich mal zusammenreißen und gerade bei den "kleinen" Autoren eine Rückmeldung bei Amazon geben. Muss ja nicht immer die ultimative Lobpreisung sein.


Ein prahlerischer Space Marine und zwei Killerroboter – meine SciFi-Kurzgeschichte »XC20«.


#7 FrankW

FrankW

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 297 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 10 June 2018 - 10:10

 (Außer dass ein paar Spacken dort auf die Bitte, die übermittelten, DRM-freien E-Books nicht weiterzugeben, scheißen.)

 

Das kann dir bei verkauften Exemplaren aber genau so passieren. DRM ärgert nur die ehrlichen Käufer, die trotzdem mit Inkompatibilitäten kämpfen müssen, stellt für 'Kopierer' aber kein wirkliches Hindernis dar.



#8 FrankW

FrankW

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 297 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 10 June 2018 - 10:15

Ich bin da als Leser oft nicht anders. Gefällt mir das Buch, freue ich mich, schreibe aber selten bei Amazon etwas (dafür in meinem eigenen Blog).

 

Alle Rezensionen, die ich in meinem Blog schreibe, übernehme ich 1:1 bei Amazon und setze dort sogar noch einen Link zu meinem Blog in die Rezi. Damit mache ich praktisch noch Werbung für den Blog. (Das sieh dass so aus: https://www.amazon.d...ASIN=B07C5JLXKJ )


Bearbeitet von FrankW, 10 June 2018 - 10:16.


#9 redustrial

redustrial

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 31 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 10 June 2018 - 13:04

Alle Rezensionen, die ich in meinem Blog schreibe, übernehme ich 1:1 bei Amazon und setze dort sogar noch einen Link zu meinem Blog in die Rezi. Damit mache ich praktisch noch Werbung für den Blog. (Das sieh dass so aus: https://www.amazon.d...ASIN=B07C5JLXKJ )


Ja, sollte ich wohl auch so machen.

Ein prahlerischer Space Marine und zwei Killerroboter – meine SciFi-Kurzgeschichte »XC20«.


#10 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11587 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 11 June 2018 - 07:20

Das kann dir bei verkauften Exemplaren aber genau so passieren. DRM ärgert nur die ehrlichen Käufer, die trotzdem mit Inkompatibilitäten kämpfen müssen, stellt für 'Kopierer' aber kein wirkliches Hindernis dar.

 

Klar, kann passieren. Tut es aber nicht. Seltsamerweise. - Und sogenannte Inkompatibilitäten halte ich inzwischen für einen Mythos. Wenn man natürlich versucht, ein ePub mit einem Kindle zu lesen, dann hat man ein ganz anderes Kompatibilitätsproblem, würde ich sagen. Ich bin inzwischen Nur-noch-E-Book-Leser (wenn ich mal was anderes lese, als Manuskripte für meinen Verlag <g>) und habe noch nie in den letzten Jahren auch nur ein einziges Problem gehabt (außer vielleicht mit grottig formatierten E-Books).

 

My.


Bearbeitet von My., 11 June 2018 - 07:20.

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd! (MediaMarkt)


#11 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5132 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 11 June 2018 - 07:24

Bei Amazon hat mein eBook leider immer noch nur eine einzige Bewertung, obwohl ich deutlich mehr Verkäufe habe. Falls sich hier Leser meiner Kurzgeschichte finden, dann würde ich mich sehr freuen, wenn ihr euch Zeit für eine kurze Bewertung bei Amazon nehmen würdet (gut oder schlecht).

 

Dankeschön!

 

Vielleicht lohnt sich auch ein Blick hierhin:  Amazon Rezensionen, Pros und Cons?


πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#12 FrankW

FrankW

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 297 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 11 June 2018 - 21:04

Klar, kann passieren. Tut es aber nicht. Seltsamerweise. - Und sogenannte Inkompatibilitäten halte ich inzwischen für einen Mythos.

 

Das kommt wahrscheinlich darauf an, womit du liest. Die (Hardware-)Reader der verschiedenen Unternehmen werden mit den dort gekauften eBooks wohl keine Probleme haben. Ich lese aber z.B. auf einem Android-Tablet. Darauf habe ich die Kindle-App für bei Amazon gekaufte eBooks. Damit hatte ich auch noch nie Kompatibilitätsprobleme. Für .epub benutze ich die Google-Play-Books-App. Die ist manchmal zickig und meldet eBooks ohne erkennbaren Grund als "nicht kompatibel". Für solche Problemfälle habe ich zusätzlich die Aldiko-App installiert. Diese kann allerdings kein DRM. Wenn der Google-Reader ein DRM-geschütztes Buch 'nicht mag', hilft sie also auch nicht weiter. Calibre kann DRM-Müll aber auch nicht in ein anderes Format umwandeln ...




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0