Zum Inhalt wechseln


Foto

Der Wald von Martin Heindel

Hörspiel KLP SF Radio

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11481 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 28 March 2018 - 10:21

Der Wald von Martin Heindel
 
https://www1.wdr.de/...r-wald-100.html

 

 

 

»Auf der Landstraße L123 versperren Baumstämme die Fahrbahn. Bitte umfahren Sie das Gebiet weiträumig.«

 

 Der Wald verhält sich seltsam. Wächst plötzlich exponentiell, breitet sich aus. Wie ein Krebsgeschwür, das alles verschlingt.

Wege und Straßen wachsen zu. Unfälle. Vermisstenmeldungen. Polizei-Hubschrauber sind im Einsatz. Die Bundeswehr leistet Katastrophenhilfe. Eine Expedition soll ergründen, was vor sich geht – eine Botanikerin, ein Baumkletterer, ein Polizei-Psychologe, ein Soldat. Aber da ist noch jemand. Etwas. Im Wald. Ein junges Bewusstsein. Und es will um jeden Preis leben.

Mit Cathlen Gawlich, Barnaby Metschurat, Bernd Michael Lade, Hans Peter Hallwachs, Nic Romm und vielen anderen.

 

 

 

Ausstrahlung: 30. März 2017
Länge: ca. 55 Minuten
Produktion: WDR 2017
Script: Martin Heindel
Regie: Martin Heindel
Redaktion: Natalie Szallies

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich hab mir dieses von der KLP-Hörspieljury nominierte Hörspiel jetzt einmal angehört.

 

Es geht um einen seltsamen Wald in Deutschland, eine Expedition, die ihn erforschen soll und um ein verschwundenes Kind.

 

Das Ganze wird sehr chaotisch erzählt. Die Stimme des Waldes erlingt durch Soundeffekte teilweise komplett unverständlich. Mir persönlich ist die Inszenierung zu gekünstelt.

Passt auch nicht zum eher flachen Plot, der ziemlich deutlich bei Jeff VanderMeers Southern-Reach wildert.

Viele Deails werden in Form von Reportage- oder Recherche-Schnipseln dargeboten und dann nicht weiter beleuchtet. Ewig lange Erklärtexte bremsen die Actionsequenzen. Aber nicht zu viel erwarten., es ist ARD-Action.

 

Die SprecherInnen waren eigentlich ganz gut, hatten aber durch die miesen Dialoge eigentlich kaum eine Chance, den Figuren Profil zu geben.

 

Fazit:

Der Wald verhebt sich an seinem Anspruch ein SF-Hörspiel zu sein und versucht, die erzählerischen Mängel durch Effekte zu kaschieren.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Earl of Chesterfield – Über die Kunst, ein Gentleman zu sein



Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Hörspiel, KLP, SF, Radio

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0