Zum Inhalt wechseln


Foto

Asimovs Foundation

Isaac Asimov Foundation-Zyklus Hari Seldon Psychohistorik

6 Antworten in diesem Thema

#1 Kopernikus

Kopernikus

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1899 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 25 January 2009 - 21:33

Columbia Pictures hat sich die Rechte an "Foundation" gesichert, dem 1951 veröffentlichten Auftaktband von Isaac Asimov zur ersten "Foundation"-Trilogie (hierzulande bekannt als "Der Tausendjahresplan"). Roland Emmerich wird Regie führen.

Emmerich wird den Film zusammen mit seinem Partner Michael Wimer von Centropolis produzieren. Die Rechte wurden in diesem Fall versteigert, weitere Interessenten waren Warner Bros. und Fox.
Der "Foundation"-Zyklus ist das bekannteste Werk des 1992 verstorbenen SF-Autors.


Quelle: http://www.phantasti...?...le&sid=4798

Ich gebe zu, meine erste Reaktion war die Frage, ob das ein (verfrühter) Aprilscherz sein soll. Ich halte Foundation für unverfilmbar, zumindest wenn man einigermaßen werkgetreu bleiben möchte. Und obendrein soll auch noch der Meister des Popcornkinos das ganze inszenieren, eine Konstellation die mir etwas zu denken gibt. Aber warten wir mal ab, bis diese (höchstwahrscheinlich recht freie) Interpretation in die Kinos kommt, dürften noch einige Jahre ins Land gehen.

#2 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8223 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 25 January 2009 - 21:37

Mal schauen, was daraus wird. Ich habe das Gefühl, dass alle paar Jahre eine Foundation-Verfilmung angekündigt wird.

Ich halte Foundation nicht mal für grundsätzlich unverfilmbar, die Frage ist viel eher, ob dabei ein interessanter Film rauskommen wird. Die Chance, dass eine mässig interessante Space Opera das Ergebnis sein wird, ist – gerade wenn Emmerich dabei ist – relativ hoch.

Geht es da nur um den ersten Band der Reihe?
Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#3 cekay

cekay

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 297 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 28 May 2009 - 11:19

Solche Zyklen sollten ehrlich gesagt gar nicht als einzelne Kinofilme in Erwägung gezogen werden. Mittlerweile geht man doch dazu über, auch Miniserien im Kino zu zeigen oder teure Fernsehreihen zu produzieren. Diesen viel größeren Spielraum bräuchte zumindest auch "Foundation". Ein einzelner Film von 90 bis 120 Minuten wäre absolut zu kurz.

#4 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1649 Beiträge

Geschrieben 28 May 2009 - 11:45

Eine Miniserie würde der Struktur des ersten Romans entgegenkommen, der sich aus recht unterschiedlichen Teilen zusammensetzt.

#5 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 28 May 2009 - 12:42

Hmm, ich glaube nicht, dass der erste Teil wirklich erfolgreich werden würde. Diese Geschichte ist nicht sonderlich actionreich. Ich könnte mir vorstellen, dass man die Geschichte um "Mule" in einer deutlich modernisierten Form als Film herausbringen könnte und einen Teil der Ereignisse davor im Rückblick einflechtet.

#6 Andrew Underhill

Andrew Underhill

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 75 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 29 January 2017 - 11:17

Solche Zyklen sollten ehrlich gesagt gar nicht als einzelne Kinofilme in Erwägung gezogen werden. Mittlerweile geht man doch dazu über, auch Miniserien im Kino zu zeigen oder teure Fernsehreihen zu produzieren. Diesen viel größeren Spielraum bräuchte zumindest auch "Foundation". Ein einzelner Film von 90 bis 120 Minuten wäre absolut zu kurz.

 

Nachdem vor so etwa 2 Jahren ja ein Sturm im Wasserglas entstand, nachdem rausgekommen war, dass sich Jonathan Nolan die Rechte für HBO gesichert hatte. Im Prinzip die richtige Richtung, da (a) Nolan für Qualität bekannt und (b) HBO nicht sparsam ist, wenn es sich um große Franchises handelt. Seit "Westworld" aber läuft, ist das Ding leider etwas auf dem Abstellgleis gelandet. Wohl/Hoffentlich nur temporär.



#7 Ming der Grausame

Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7481 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 12 April 2018 - 15:00

Apple wagt sich an Asimovs Foundation-Zyklus: Mehrere vorausgehende Versuche, die komplexe Geschichte zu verfilmen, sind gescheitert
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:John Brunner - Morgenwelt
  • (Buch) als nächstes geplant:Paolo Bacigalupi - Biokrieg
  • • (Buch) Neuerwerbung: Andreas Eschbach - NSA: Nationales Sicherheits-Amt
  • • (Film) gerade gesehen: Maze Runner 3: Die Auserwählten in der Todeszone
  • • (Film) als nächstes geplant: London Has Fallen
  • • (Film) Neuerwerbung: An jedem verdammten Sonntag



Auf dieses Thema antworten



  

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0