Zum Inhalt wechseln


Foto

Megakonzerne


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
7 Antworten in diesem Thema

#1 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4674 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Pot Healer Bar

Geschrieben 01 August 2018 - 15:14

Im Cyberpunk sind ja immer Megakonzerne ein Thema, die mehr Macht als Staaten besitzen.

Nur 16 Staaten haben eine Wirtschaftsleistung größer eine Billion Dollar. Das ist in etwa der Unternehmenswert von Apple:

https://mobil.n-tv.d...le20554424.html

#2 quanat

quanat

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 455 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 August 2018 - 16:02

Dabei ist die Aktie noch nicht teuer: sie ist heute an der Nasdaq mit etwas über +5% in den Handel gegangen. Damit errechnet sich ein KGV (KursGewinnVerhältnis) für 2017 von 18,26. Die Aktie bleibt also sowohl historisch als auch im Umfeld betrachtet günstig bewertet, also ein klarer Kauf. Zum Vergleich: Der Index TecDax (des Deutschen Liebling in Sachen Technologie) kommt aktuell auf 23,80, ist also eine ganze Ecke teurer.

 

Ich bleibe bei meiner Empfehlung für Apple = strong buy



#3 Jorge

Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 9896 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 August 2018 - 22:03

Im Cyberpunk sind ja immer Megakonzerne ein Thema, die mehr Macht als Staaten besitzen.

 

http://www.scifinet....unftsszenarium/



#4 Peter-in-Space

Peter-in-Space

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 612 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 01 August 2018 - 22:54

Filmisch kann ich dir weiterhelfen:

 

The Blade Runner

Demolition Man

Escape Plan

 

mit Abstrichen: Per Anhalter Durch die Galaxis (dort haben im Grunde genommen die juristischen Abteilungen der Firmen die Herrschaft übernommen...)

 

 

Romanesk ist Robert Corvus' "Feuer der Leere" auszumachen, dessen Planet "Cochada" durchaus eine Merkantokratie aufweist.


Zitat Seti:

 

Darüber hinaus bin ich dann verwundert, dass ein Roman scheinbar automatisch in den Himmel gelobt wird, weil er von einem tadschikischen Feigenbauern handelt, der zwischen seiner Liebe zum Nudismus und der Ablehnung seines Heimatdorfes innerlich zerrissen ist, bis ihm ein russisch-orthodoxer Wanderprediger aus Nowosibirsk rät, dass er sich mit den Früchten seiner Arbeit bedecken soll, um so die Entfremdung zu seiner zahnlosen Frau zu überwinden. Solch ein Roman wird dann im Feuilleton als "ein Plädoyer an die menschliche Wärme des postsowjetischen Patriarchats in der verschlossenen Agrargesellschaft des Pamir-Gebirges" gepriesen, mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet und bekommt eine Sonderausgabe in den einschlägigen Literatursendungen.

 

... sprach's und ich musste ihm Recht geben.

  • • (Film) gerade gesehen: NN
  • • (Film) als nächstes geplant: NN
  • • (Film) Neuerwerbung: NN

#5 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4674 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Pot Healer Bar

Geschrieben 02 August 2018 - 07:41

Wie immer ist SF nicht nur ein Blick in die Zukunft sondern auch in die Vergangenheit. Magakonzerne gab es auch in der Zeiten der Industrialisierung (und wohl auch davor). Die Standard Oil Company von Rockefeller wurde daher von der Politik bekämpft und es gab den Sherman Antitrust Act von 1890, der das Monopol bekämpfen sollte. Aber erst 1911 wurde der Konzern zerschlagen und ging in 34 Einzelunternehmungen auf.

 

Diese Megakonzerne nannte man damals Trusts. In Deutschland bekannt bzw. wohl eher berüchtigt waren die IG Farben, ein Zusammenschluss von Chemiefirmen die 1925 dann auch das größte Chemieunternehmen der Welt darstellten.

 

Über den größten Unternehmenswert kann man natürlich streiten. Saudi-Arabien z.B. beziffert den Wert für seine Ölfirma auf 2 Billionen US-Dollar, hat aber einen entsprechenden Börsengang abgesagt, da die Mehrheit der Investoren den Wert wohl anders eingeschätzt hat.

 

Das umsatzstärkste Unternehmen ist Walmart mit 481 Milliarden Dollar Umsatz (2017).


Bearbeitet von Mammut, 02 August 2018 - 07:48.


#6 quanat

quanat

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 455 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 03 August 2018 - 08:25

"One Trillion Dollars" des Arbeitstieres unter den DigitalVisual-Artists beeple, 2.8.2018

 

bild

 

Via https://www.beeple-c...bsbbk_runtime_4


Bearbeitet von quanat, 03 August 2018 - 08:29.


#7 Time Tunnel

Time Tunnel

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 135 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Göttingen

Geschrieben 03 August 2018 - 11:54

Andreas Eschbachs Eine Billion Dollar ist noch keine zwanzig Jahre alt, und da hat der Protagonist für das Geld noch einen ganzen Haufen Megakonzerne eingekauft (diverse Öl-Multis und IBM und so, wenn ich mich richtig erinnere). So schnell kann's gehen....


Plan für heute: eine komplette Erdumdrehung mitmachen.

  • (Buch) gerade am lesen:Thore D. Hansen - Die Reinsten
  • (Buch) als nächstes geplant:Das ändert sich ständig, bis es soweit ist

#8 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4674 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Pot Healer Bar

Geschrieben 08 January 2019 - 09:21

Das Durchbrechen der eine Billion Dollar Marke hat Apple wohl kein Glück gebracht. Heute wurde verkündet, das Amazon der wertvollste Konzern ist (797 Milliarden Dollar) und Apple hinter Microsoft und Alphabet (Google) nur noch auf Rang vier zu finden ist.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0