Zum Inhalt wechseln


Foto

Wie verwaltet ihr eure Buchbestände?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
42 Antworten in diesem Thema

#1 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4097 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 08 August 2018 - 10:10

Das Problem kennen viele: Daheim füllen sich die Regale und die Kisten in Kellern, Dachböden oder Abseiten mit Tausenden von Büchern, und irgendwann hat man keinen Überblick mehr über seine Bestände. Ich schätze, dass ich derzeit auf ca. 2000 Büchern sitze, aufgeteilt auf zwei Buchregale. Aber viele davon doppelt belegt, so dass die Schätze in der zweiten Reihe nur noch ducch umfangreiche Umräummaßnahmen sichtbar werden.

 

Langer Rede kurzer Sinn: Wer kann mir ein Bücherverwaltungsprogramm empfehlen mit folgenden Features

 

- Erfassung allgemeiner bibiliograpischer Informationen (evtl. per Barcodescnner?)

- Genrezuweisung (Roman, KG-Sammlung, Sachbuch, Zeitschrift, Lyrik, Drama,  ...)

- Zustandsbewertung (gibt es da allgemeine Richtlinien?)

- Standortzuweisung (möglichst alphanumerisch)

- Leihstatus (Ausleihdatum, an wen ausgeliehen, Rückgabedatum)

- vielleicht eine Qualitätsbewertung

- vielleicht Lesestatus (ungelesen/gelesen/mehrfach gelesen)

 

Auf eure Rückmeldungen freue ich mich.

 

Gruß

Ralf

 

PS: Sollte das Thema an dieser Stelle unpassend sein, bitte ich die Moderatoren darum, das an eine geeignete Stelle zu verschieben.


Bearbeitet von ShockWaveRider, 08 August 2018 - 10:51.

Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!
  • (Buch) gerade am lesen:H.W.Franke/Michael Weisser "Dea Alba" (QR6-Edition)

#2 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5919 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 08 August 2018 - 10:55

Ich verwalte sie gar nicht. Ist weniger Aufwand und ich kann mich anderen Dingen widmen. Man soll evolutionären Prozessen nicht im Wege stehen.


"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#3 quanat

quanat

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 444 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 August 2018 - 11:31

Ich verwalte sie gar nicht. Ist weniger Aufwand und ich kann mich anderen Dingen widmen. Man soll evolutionären Prozessen nicht im Wege stehen.

 

Applaus .... Lebenszeit ist ein unbezahlbares Gut, die genutzt werden will. Mehr LESEN, weniger ordnen. Dazu ein Ratschlag eines berufenen Fachmanns, der noch dazu betont, sich in der Auswahl der zu lesenden Bücher zu konzentrieren:

 

"Sagen wir, durchschnittlich alle fünf Tage ein neues Buch – dann ergibt sich der erschreckende Umstand, daß man im Laufe des Lebens nur 3000 Bücher zu lesen vermag! Und selbst, wenn man nur drei Tage für eines benötigte, wären’s immer erst arme 5000. Da sollte es doch wahrlich, bei Erwägung der Tatsache, daß es bereits zwischen 10 und 20 Millionen verschiedener Bücher auf unserem Erdrund gibt, sorgfältig auswählen heißen. Ich möchte es noch heilsamschroffer formulieren: Sie haben einfach keine Zeit, Kitsch oder auch nur Durchschnittliches zu lesen: Sie schaffen in Ihrem Leben nicht einmal sämtliche Bände der Hochliteratur!

 

Berichtet Arno Schmidt am 29.12.1961 in der Wochenzeitung Die Zeit im legendär unterhaltsamen Artikel "Julianische Tage", online verfügbar:

 

https://www.zeit.de/...komplettansicht



#4 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4097 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 08 August 2018 - 11:47

Wer sagt denn, dass ich die Daten alle selbst einhacken will?

Es laufen so viele Studenten rum, die sich was dazuverdienen wollen.

 

Ich will das Produkt. Ich will eine Datenbank, die mir auf Knopfdruck sagt, welche Bücher ich besitze und wo ich die finde.

So!

 

Gruß

Ralf


Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!
  • (Buch) gerade am lesen:H.W.Franke/Michael Weisser "Dea Alba" (QR6-Edition)

#5 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4778 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 08 August 2018 - 12:04

Ich will das Produkt. Ich will eine Datenbank, die mir auf Knopfdruck sagt, welche Bücher ich besitze und wo ich die finde.

So!

 

Da musst du dir einen sogenannten Jorge zulegen, der kennt alle Bücher und weiß immer, wo sie stehen. ;)



#6 Powerschnute

Powerschnute

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 70 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:MUC

Geschrieben 08 August 2018 - 12:05

Wer sagt denn, dass ich die Daten alle selbst einhacken will?

Es laufen so viele Studenten rum, die sich was dazuverdienen wollen.

 

Ich will das Produkt. Ich will eine Datenbank, die mir auf Knopfdruck sagt, welche Bücher ich besitze und wo ich die finde.

So!

 

Gruß

Ralf

 

Theoretisch kannste dafür Goodreads nutzen. Dort Regale anlegen und die Bücher über die Suchfunktion erfassen. Die haben eine sehr umfangreiche Bibliothek unterschiedlicher Editionen zu einem Buch usw. Ich nutze das für mich. Ist einfacher als Excel oder sowas. 

 

PS: Danach kannste die Regale übrigens in Excel für den Offlineuse exportieren. 


Bearbeitet von Powerschnute, 08 August 2018 - 12:06.

~~ The problem with having an open mind, of course, is that people will insist on coming along and putting things in it. - Terry Pratchett ~~


#7 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5919 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 08 August 2018 - 12:48

Da musst du dir einen sogenannten Jorge zulegen, der kennt alle Bücher und weiß immer, wo sie stehen. ;)

 

Richtig gute KIs sind scheißteuer!


"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#8 redustrial

redustrial

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 31 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 August 2018 - 15:03

Da musst du dir einen sogenannten Jorge zulegen, der kennt alle Bücher und weiß immer, wo sie stehen. ;)

Na super. Dann lachst du einmal und das war's dann ...  :bighlaugh:


Ein prahlerischer Space Marine und zwei Killerroboter – meine SciFi-Kurzgeschichte »XC20«.


#9 Ragnar Myers

Ragnar Myers

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 65 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 08 August 2018 - 16:42

Das hier gibt es

http://www.sammlerso.../Products/76143

Wir haben es auch, allerdings nicht für Bücher. Nachteil ist natürlich, es muss alles erstmal eingegeben werden, aber wenn du jemanden dafür hast, umso besser.

Dann gibt es hier etwas bei sourceforge

https://sourceforge....jects/datacrow/

Das ist kostenlos.

Beide Programme kenne ich nicht, kann also nicht beurteilen, ob sie Deine Bedürfnisse abdecken. Aber das kostenlose würde ich mal versuchen.
Vernor post portas.
  • (Buch) gerade am lesen:Die dunklen Lichtjahre, Aldiss

#10 Peter-in-Space

Peter-in-Space

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 331 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 08 August 2018 - 18:49

Eigentlich recht einfach: oben die gelesenen nach Autor, unten die ungelesenen.



#11 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2931 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 08 August 2018 - 19:38

Ich habe die Bücher einfach in den Regalen. Manche auch rumliegen. Ist mehr eine Ansammlung als eine Sammlung. Nur die Belegexemplare (sind schon ganz schön viele) stehen halt beinander. Nicht-Genre-Bücher, die keine Fach- oder Sachbücher sind, habe ich inzwischen sehr viele ausgemistet. Weggeworfen wird natürlich keins.

 

Aber zum Glück hatte ich genug Platz. Auch dank einer Autorin, die ein Riesenbücherregal bei einem Schreibwettbewerb gewonnen hat - mit dem Haken: Abzuholen in einem bestimmten Möbelhaus in Ansfelden. Das ist hier in der Gegend, für sie wäre es aber Ausland und sehr weit gewesen. Ich bekam dann den Gutschein dafür geschenkt! :wub:  


Eingefügtes Bild

#12 Trace

Trace

    Cyberpunk-o-Naut

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1276 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sachsen

Geschrieben 08 August 2018 - 19:53

Ich habe mal Aigaion ausprobiert und ein paar 100 eingegeben. Ich habe aber gerade festgestellt, dass es nicht mehr auf meinem Webserver läuft. Ich habe aber noch die Excel/CSV-Exporte. In denen ich schon mal was gesucht habe, aber die sind mittlerweile schrecklich schlecht gepflegt.

 

Rückblickend kann ich feststellen, dass ich es so oft nicht gebraucht habe. Für mich würde es bestimmt auch eine Excel-Tabelle tun.

 

Aber Aigaion hat viel von dem was du willst. Bei der Sache mit den Barcodes bin ich mir nicht sicher und das mit der Lesebewertung gibt es nicht. Vielleicht könnte man das auch in einem anderen Feld rein schreiben. Aber man kann Nutzer anlegen, die dann Bücher ausleihen können. Auch wenn es etwas Aufwand ist, hatte man dann guten Überblick, wem man welches Buch wann gegeben hat. Das war aber nur eine interne Sache für mich. Ich habe niemanden Ausleihausweise gegeben oder so  :shifty: . Kommt halt drauf an wie viel man diese Möglichkeit nutzt.

 

Ich würde rückblickend sagen, alle Bücher die ich irgendwo in einer Kiste habe/aufbewahre, erfasse ich in einer Excel und vor den Rest kann man sich hinstellen und suchen.



#13 Wurzelbrumf

Wurzelbrumf

    Nochkeinnaut

  • Mitglieder
  • 1 Beiträge

Geschrieben 08 August 2018 - 20:05

Hi,

 

ich verwende seit Jahren Tellico.

http://tellico-project.org/

 

Früher hatte ich ein kleines Notizbuch, um Doppelkäufe zu vermeiden (nachdem mir das mit einem Strugatzki-Buch mal passiert war - zweimal das gleiche Buch mit unterschiedlichen deutschen Titeln), das aber irgendwann an sein Limit kam und auch schon in Fetzen hing.

Auf Anraten eines Bekannten bin ich dann auf Tellico eingestiegen und habe initial so knappe 1000 Bücher eingepflegt, bin mittlerweile bei 2066 Stück.

 

Tellico ist eine sehr praktische Datenbank unter Linux (praktisch in allen Distributionen schon enthalten) für Sammlungen jeder Art. Die default-Felder für Büchersammlungen kann man sehr leicht und intuitiv ergänzen. Bücherdaten inkl. Cover werden von Amazon geholt, wenn man will. Eigendefinierte Felder wie Standort etc. muss man natürlich selber ergänzen.

 

Damit ich jederzeit auch auf dem Handy weiss, ob ich ein Buch schon habe, mache ich alle paar Monate und vor wichtigen Flohmärkten einen csv-Export den ich in xls importiere und auf mein Handy aufspiele. Dort kann ich dann mit entsprechender App auch schnell und komfortabel suchen.

 

Mittlerweile habe ich eine weitere Tellico-Datenbank mit allen Kurzgeschichten (und wo sie zu finden sind) angelegt. Es hat mich einfach gestört, immer wieder Stories zu lesen, die mir unheimlich bekannt vorkamen.



#14 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4097 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 08 August 2018 - 20:42

Danke für die vielen Tipps!
Da werde ich mir das eine oder andere mal etwas genauer anschauen.

Gruß
Ralf
Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!
  • (Buch) gerade am lesen:H.W.Franke/Michael Weisser "Dea Alba" (QR6-Edition)

#15 FrankW

FrankW

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 297 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 08 August 2018 - 21:12

Ich verwalte meine Bücher in einer einfachen Tabelle. Allerdings erfasse ich nur Titel, Autor(en), Verlag, Erscheinungsjahr, Auflage, Auflagenjahr, ISBN, Anschaffungsdatum, Preis und grundsätzliche Art (Roman, Reisebeschreibung, Bildband, ...) sowie eine Bemerkung, ob ich das Buch gegebenenfalls als Rezensionsexemplar bzw. in einer Leserunde erhalten habe.



#16 Jordan

Jordan

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 534 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Aschendorf

Geschrieben 08 August 2018 - 22:21

Ich hatte 'ne ganze Weile BookCook laufen. Der Bücherimport funktioniert u.a. automatisiert über die ISBN, allerdings nur über amazon-gelistete Bücher. Antiquarische Sachen wird man wohl händisch eingeben müssen. Die Benutzeroberfläche kann individuell angepasst werden. Vom Funktionsumfang ist das Programm schon ziemlich ausgereift, die von Dir gewünschten Features sind wohl alle enthalten.

 

https://www.xlmsoft....waltung-pro.php


I've seen things you people wouldn't believe. Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I watched C-Beams glitter in the dark near the Tannäuser-Gate. All those moments will be lost in time like tears in rain. Time to Die -- Roy Batty, BLADE RUNNER

Basically ... run.

 

X minus One - Adventures in a million could-be years on a thousand may-be worlds

  • (Buch) gerade am lesen:Austin Tappan Wright: Islandia
  • (Buch) als nächstes geplant:Gardner Dozois (Hrsg.:) The Year's best Science Fiction 35th Annual Collection
  • • (Buch) Neuerwerbung: Hardy Kettlitz: Die Hugo Awards 2001 - 2017
  • • (Film) gerade gesehen: Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. Season 4
  • • (Film) Neuerwerbung: Doctor Who The Collection Season 12

#17 Peter-in-Space

Peter-in-Space

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 331 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 08 August 2018 - 22:26

Ich müßte mal meinen Schulbuchbestand aus- und aufforsten!

 

Ich traue mich nur nicht...


Bearbeitet von Peter-in-Space, 08 August 2018 - 22:39.


#18 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4778 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 08 August 2018 - 23:14

Ich wünschte, ich hätte meine Bücher katalogisiert. Im Alter von 17 Jahren (vor 20 Jahren), als es nur an die 200 waren, hatte ich kurz darüber nachgedacht, da ich gerade gelernt hatte, mit Excell und Access gelernt hatte, habe das dann aber leider zu gunsten der VHS-Sammlung (rund 600 Filme, die ich demnächst wegschmeißen werde, weil kein Videorecorder mehr) sein gelassen. Bei knapp 2.000 Büchern möchte ich jetzt auch nicht mehr damit anfangen. Noch weiß ich, wo was steht und was ich alles habe.



#19 Ender

Ender

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 09 August 2018 - 00:38

Ich behaupte mal: alle Bücher, die in zweiter Reihe, in Kartons auf dem Dachboden, im Keller o.ä. aufbewahrt werden, kann man ruhigen Gewissens genauso gut wegschmeißen, da man sie ohnehin nie wieder hervorholen wird.
Gilt übrigens auch für alle sonstigen dort gelagerten Gegenstände.
So ist zumindest meine Erfahrung ...

#20 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5919 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 09 August 2018 - 07:02

Ich behaupte mal: alle Bücher, die in zweiter Reihe, in Kartons auf dem Dachboden, im Keller o.ä. aufbewahrt werden, kann man ruhigen Gewissens genauso gut wegschmeißen, da man sie ohnehin nie wieder hervorholen wird.
Gilt übrigens auch für alle sonstigen dort gelagerten Gegenstände.
So ist zumindest meine Erfahrung ...

 

"Wieder hervorholen" ist das ausschlaggebende Kriterium? Ernsthaft? Ich lese KEIN Buch zweimal. Das ist aber kein guter Grund, es nach dem Lesen zu entsorgen...


"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#21 Powerschnute

Powerschnute

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 70 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:MUC

Geschrieben 09 August 2018 - 07:13

"Wieder hervorholen" ist das ausschlaggebende Kriterium? Ernsthaft? Ich lese KEIN Buch zweimal. Das ist aber kein guter Grund, es nach dem Lesen zu entsorgen...

 

für mich schon. Bei mir ziehen in den Regalen dauerhaft nur die Bücher ein, die ich mehrfach lese, was schon einige sind, aber alles andere darf weiterziehen. Ich hätte allerdings auch gar nicht den Platz für extrem viele Bücher. 


~~ The problem with having an open mind, of course, is that people will insist on coming along and putting things in it. - Terry Pratchett ~~


#22 Ender

Ender

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 09 August 2018 - 08:24

Ob ich nun vorhabe, sie irgendwann nochmal zu lesen (kommt bei mir durchaus vor) oder ob ich nur den Blick liebevoll übers Regal schweifen lassen möchte (kommt auch vor) - einmal weggeräumte Bücher sind für beides nicht mehr zu gebrauchen. Und in dem Moment muss ich sie auch nicht mehr aufheben.

#23 Amtranik

Amtranik

    Hordenführer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6577 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Harzheim/Eifel

Geschrieben 09 August 2018 - 09:06

Wer hat schon die Zeit Bücher ein zweites mal zu lesen? Es bleiben so schon zu viele ungelesen....

 

Aber der Hauptgrund zb warum ich mich mit Ebooks nicht so anfreunden kann ist unter anderem das man nichts in der Hand halten und nichts anschauen kann. Von daher sich die Buchcover anschauen und an eine gute oder beachtenswerte Lektüre erinnern, die vielen tollen oder auch weniger tollen Bilder auf den Büchern anschauen das löst Emotionen und Gefühle aus die wichtig für mich sind. Von daher käme ich vermutlich auch nur aus Verzweiflung auf die Idee Bücher in zweiter Reihe zu "verstecken". Ausnahme ist meine Sammlung Perry Rhodan und Atlan Romanhefte die aus Platzgründen zu 90% auf dem Dachboden in Kunststoffhüllen eingelagert sind. Aber auch da hole ich alle Jahre wieder mal die ein oder andere Kiste hervor und suche Romane raus aus den unterschiedlichsten Gründen. Meine Frau wundert sich auch immer das ich selbst Romane behalte die mir nicht gefallen haben....



#24 Susanne11

Susanne11

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1360 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 09 August 2018 - 09:27

Wer hat schon die Zeit Bücher ein zweites mal zu lesen? Es bleiben so schon zu viele ungelesen....

 

 

Ich ... Ich lese Bücher, die mir sehr gefallen haben, fast immer zweimal. Das steigert den Lesegenuss. Ich bewahre auch nur Bücher auf, die ich mindestens zweimal gelesen habe. Meine Lieblingsbücher habe öfter als zweimal gelesen.

 

Ich selektiere auch viel stärker als früher. Lese langsamer und lass mir mehr Zeit für die Bücher. Wenn mich ein Buch nach ca. 30 - 50 Seiten nicht überzeugt - weg damit.

 

Beispiel:

Die Hyperion-Gesänge - zweimal gelesen, zweimal das Hörbuch gehört - und jedes mal wieder ein Genuss.

Die Southern Reach Trilogie - zweimal gelesen und werde ich mit Sicherheit auch noch ein drittes Mal lesen.

Gewebte Welt - mindestens ein halbes Dutzend mal gelesen.


After the discovery of "antimatter" and "dark matter", we have just confirmed the existence of "doesn't matter", which does not have any influence on the Universe whatsoever.


#25 Amtranik

Amtranik

    Hordenführer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6577 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Harzheim/Eifel

Geschrieben 09 August 2018 - 11:02

Tja Susanne. Das ist so ein zweischneidiges Schwert. Die Zeit die Du verwendest eine Lektüre zu wiederholen fehlt Dir um eventuell noch tolle neue Werke zu finden. Andererseits, das stimmt schon, liest man auch viel zu viel mittelprächtiges oder sogar richtig schlechtes. Wobei ich auch schon häufiger als früher eine Lektüre auch mal abbreche wenn ich der Auffassung bin da wird sich in meiner Einschätzung nichts mehr signifikant ändern aber so gut wie nie vor der Hälfte.



#26 Susanne11

Susanne11

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1360 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 09 August 2018 - 11:34

Ja, ja ... Es gibt Leute, die gruselt es bei dem Gedanken Bücher wegzugeben oder nach dem Lesen wieder zu verkaufen. Ich bringe die Bücher, die ich nicht behalten will auch oft in die hiesige Stadtbibliothek zur weiteren Verwendung.


After the discovery of "antimatter" and "dark matter", we have just confirmed the existence of "doesn't matter", which does not have any influence on the Universe whatsoever.


#27 Powerschnute

Powerschnute

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 70 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:MUC

Geschrieben 09 August 2018 - 11:45

Ich lese Bücher gern mehrfach, wenn sie mir gefallen. Da hab ich keine Probleme mit und auch nicht das Gefühl, irgendwas zu verpassen. Ich lese was mir gefällt, wenn mir etwas nicht gefällt, dann muss es schon so richtig schlecht sein, damit ich es abbreche. Ich werfe auch keine Bücher weg. Ich verleihe und bring sie entweder in unsere Kirchenbücherei oder verschenke sie oder stelle sie in Bücherschränke. Verkaufen tue ich sie nur auf nem Flohmarkt. Übers Internet ist mir der Aufwand zu groß. 


~~ The problem with having an open mind, of course, is that people will insist on coming along and putting things in it. - Terry Pratchett ~~


#28 Jorge

Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 9633 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 09 August 2018 - 18:54

Ich werfe auch keine Bücher weg.

 

 

Harpo Marx hat vor langer Zeit die perfekte Lösung für leidige Bücherprobleme gefunden :lol:


Bearbeitet von Jorge, 09 August 2018 - 18:56.


#29 Ragnar Myers

Ragnar Myers

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 65 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 09 August 2018 - 19:50

Mir geht es wie Susanne. Wenn sich ein Buch als uninteressant herausstellt, muss es weg. In der vor-ebay-Zeit landete es sogar im Papierkorb.

Ich möchte keine Lebenszeit für solche Bücher verwenden. Auf meinem Regal steht in Viererreihen nur das, was ich persönlich als gut empfinde. Der Rest wird angelesen und dann in ein ebay-Konvolut gepackt.

Die richtig guten Bücher habe ich mehrmals gelesen.

Danke für die Empfehlungen, Susanne.

Bearbeitet von Ragnar Myers, 10 August 2018 - 08:45.

Vernor post portas.
  • (Buch) gerade am lesen:Die dunklen Lichtjahre, Aldiss

#30 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4778 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 09 August 2018 - 20:02

Tja Susanne. Das ist so ein zweischneidiges Schwert. Die Zeit die Du verwendest eine Lektüre zu wiederholen fehlt Dir um eventuell noch tolle neue Werke zu finden. Andererseits, das stimmt schon, liest man auch viel zu viel mittelprächtiges oder sogar richtig schlechtes. Wobei ich auch schon häufiger als früher eine Lektüre auch mal abbreche wenn ich der Auffassung bin da wird sich in meiner Einschätzung nichts mehr signifikant ändern aber so gut wie nie vor der Hälfte.

 

Ich lese auch Bücher mehrfach (zumindest zweifach), wenn die letzte Lektüre schon lange zurück liegt. Zum einen habe ich oft schon viel vergessen, zum anderen bin ich nicht mehr derselbe, der ich z. B. vor 20 Jahre als Jugendlicher war. Lese ich ein Buch von damals heute erneut, ist es nicht mehr das gleiche Buch, dass ich damals mit weniger Wissen, Erfahrung usw. gelesen habe. Das kann eine ganz andere und neue Leseerfahrung werden.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0