Zum Inhalt wechseln


Foto

PR 3005 - Wiege der Menschheit (von Andreas Brandhorst)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 Waffeleisen

Waffeleisen

    Pyronaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2600 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 23 February 2019 - 09:52

Nichts außer Titel und Autor bei Amazon

Andreas Brandhorst erstmals im Rhodan-Heftroman. Seine Beiträge zu Taschenbuch-Spin-offs waren stets lesenswert. Ist dies noch ein Grund mehr, im 3000er einzusteigen? ;)

(Buch) gerade gelesen: Robert C. Wilson - Spin
(Buch) gerade am Lesen: Walter Moers - Die 13einhalb Leben des Käptn Blaubär
(Buch) als nächstes geplant: DvdB - Tod einer Agentin
(Buch) Neuerwerbung: Mark Lawrence - Waffenschwestern


#2 Gen. Bully

Gen. Bully

    Perrynaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3341 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der schönen Westpfalz

Geschrieben 24 February 2019 - 17:17

Na, dann mach mal und berichte hier bitte ausführlich ;)


"Es gibt 5 Arten der Lüge: die gewöhnliche Lüge, den Wetterbericht, die Statistik, die diplomatische Note und das amtliche Kommuniqué" George Bernhard Shaw
"Bazinga!"

#3 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 28 February 2019 - 19:55

Andreas Brandhorst erstmals im Rhodan-Heftroman. Seine Beiträge zu Taschenbuch-Spin-offs waren stets lesenswert. Ist dies noch ein Grund mehr, im 3000er einzusteigen? ;)

 

Ein Schwalbe.


πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#4 Waffeleisen

Waffeleisen

    Pyronaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2600 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 28 February 2019 - 21:37

Ein Schwalbe.

 

Wie meinst du das?

 

https://perry-rhodan...hodan-gastautor


Na, dann mach mal und berichte hier bitte ausführlich ;)

 

Den Brandhorst werde ich sicherlich mal lesen - aber möglicherweise nicht gleich zum Erscheinen. Da werden andere Berichterstatter schneller sein ;)


(Buch) gerade gelesen: Robert C. Wilson - Spin
(Buch) gerade am Lesen: Walter Moers - Die 13einhalb Leben des Käptn Blaubär
(Buch) als nächstes geplant: DvdB - Tod einer Agentin
(Buch) Neuerwerbung: Mark Lawrence - Waffenschwestern


#5 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 01 March 2019 - 08:24

Ein Schwalbe.

 

Wie meinst du das?

 

 

... macht noch keinen Sommer.


πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#6 Tifflor

Tifflor

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 308 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Metropolis

Geschrieben 28 March 2019 - 11:29

Was'n los?
Der Roman ist schon eine Woche draußen und noch keine Reaktion hier?

Dann will ich mal.

 

Mit hat der Roman gut gefallen. Man merkt, dass das Perryversum für Andreas Brandhorst kein fremdes ist. Und dass er schreiben kann, ist ja kein Geheimnis

Gut gefallen haben mir die Bezüge zur glorreichen Serien-Vergangenheit.

Was dem Roman auch gutgetan hat, ist die Beschränkung auf einen Handlungsfaden, hierdurch ist ein steter Spannungsbogen entstanden. Sämtliche bisherige Romane des neuen Zyklus hatten ja mindestens eine A- und eine B-Handlung, die irgendwann zusammengelaufen sind (Band 3001 hatte sogar noch einen stinklangweiligen dritten Handlungsstrang um den Sohn des Raumfahrers).

 

Schade nur, dass das Rätsel

Spoiler
nicht im Roman gelöst wurde, sondern uns noch weiter begleiten wird. Ich würde zu gerne wissen, was es damit auf sich hat. Von daher an die Expo: diesbezüglich alles richtig gemacht (ich unterstelle mal, dass diese Entdeckung eine Expo-Vorgabe war).

 

Wenn man etwas am Roman kritisieren will, dann dass die Expeditionsteilnehmer mal wieder auf ausreichende Schutzanzüge verzichten (ist aber eigentlich seit Serienbeginn häufiger so, passt also  :bighlaugh: ) und dass unser Held bei seinem Weg zu wichtigen Erkenntnissen/Sternensystemen mal wieder rumtrödelt und wie ein Achtjähriger auf dem Schulweg für jede Ablenkung dankbar ist (wobei der Grund diesmal sogar nachvollziehbar ist, nur ist es halt jetzt der fünfte Band in Folge, in dem der Erbe des Universums sich ablenken lässt).

 

In einem Interview hat Andreas Brandhorst gesagt, dass er gerne mal ein längeres Buch im Perryversum schreiben würde. Nach diesem Roman und Eschbachs "Perry Rhodan - Das größte Abenteuer" kann ich sagen: nur her damit.

 

 




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0