Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Hans-Arthur Marsiske – Die letzte Crew des Wandersterns

Hans-Arthur Marsiske Die letzte Crew des Wanderste HARD-SF

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 lapismont

lapismont

    Elfverhaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11202 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 16 April 2019 - 08:44

Hans-Arthur Marsiske – Die letzte Crew des Wandersterns

Taschenbuch, 190 Seiten
Hinstorff, 1. März 2019
ISBN-10: 335602227X
ISBN-13: 978-3356022278
Kindle-ASIN: B07PLLDXXB

Verlagsinfo:
Für die Bewohner einer abgelegenen Insel ist es der schnelle Wanderstern, ein Magier des Himmels und Mittler zwischen den Lebenden und den Toten. Für die übrige Welt ist es die Internationale Raumstation ISS, Weltraumlabor und seit 30 Jahren Ausdruck der friedlichen Zusammenarbeit im All. Dort bereitet eine vierköpfige Besatzung im April 2028 deren endgültige Stilllegung vor. Doch bei den abschließenden wissenschaftlichen Experimenten machen die Astronauten eine unerwartete Entdeckung. Der Wanderstern hat noch eine letzte Botschaft an die Erde …

 

Erster Band aus der neuen Buchreihe heise online: Welten

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gefiel mir nicht so. Klar lese und höre ich gern was aus Wissenschaft und Forschung, aber ein Roman sollte auch eine gute Geschichte erzählen. Das gelang hier nicht.

Im Gegenteil, hinterher hatte ich das Gefühl, der Autor will abschrecken.

 

Besonders fraglich fand ich die Idee, man müsse auf eine Nachricht an Aliens  zig Sprachvarianten der biblischen Schöpfungsgeschichte packen. Das hat mich gleich zu Beginn komplett aus dem Roman geworfen.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Elvis hat das Gebäude verlassen

#2 redustrial

redustrial

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 79 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 16 April 2019 - 09:36

OT: ist die ISS denn mit bloßem Auge am Nachthimmel zu erkennen?


Eine Androidin als Auftragsmörderin. Sie weiß nichts davon ... – Meine SciFi-Novelle »Die dritte Programmierung«


#3 Waffeleisen

Waffeleisen

    Pyronaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2595 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 16 April 2019 - 09:46

ja.


(Buch) gerade gelesen: Markus Heitz - Die dunklen Lande
(Buch) gerade am Lesen: Andreas Brandhorst - Eklipse
(Buch) als nächstes geplant: Robert C. Wilson - Spin
(Buch) Neuerwerbung: Mark Lawrence - Waffenschwestern


#4 Powerschnute

Powerschnute

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 171 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:MUC

Geschrieben 25 April 2019 - 07:10

Hans-Arthur Marsiske – Die letzte Crew des Wandersterns

Taschenbuch, 190 Seiten
Hinstorff, 1. März 2019
ISBN-10: 335602227X
ISBN-13: 978-3356022278
Kindle-ASIN: B07PLLDXXB

Verlagsinfo:
Für die Bewohner einer abgelegenen Insel ist es der schnelle Wanderstern, ein Magier des Himmels und Mittler zwischen den Lebenden und den Toten. Für die übrige Welt ist es die Internationale Raumstation ISS, Weltraumlabor und seit 30 Jahren Ausdruck der friedlichen Zusammenarbeit im All. Dort bereitet eine vierköpfige Besatzung im April 2028 deren endgültige Stilllegung vor. Doch bei den abschließenden wissenschaftlichen Experimenten machen die Astronauten eine unerwartete Entdeckung. Der Wanderstern hat noch eine letzte Botschaft an die Erde …

 

Erster Band aus der neuen Buchreihe heise online: Welten

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gefiel mir nicht so. Klar lese und höre ich gern was aus Wissenschaft und Forschung, aber ein Roman sollte auch eine gute Geschichte erzählen. Das gelang hier nicht.

Im Gegenteil, hinterher hatte ich das Gefühl, der Autor will abschrecken.

 

Besonders fraglich fand ich die Idee, man müsse auf eine Nachricht an Aliens  zig Sprachvarianten der biblischen Schöpfungsgeschichte packen. Das hat mich gleich zu Beginn komplett aus dem Roman geworfen.

 

durch Dich bin ich darauf aufmerksam geworden und muss sagen, dass es mir sehr gut gefallen hat. Das Fehlen einer echten Geschichte unterschreibe ich, aber ich empfand den Rest als gelungen genug, um mich nicht zu langweilen. :) Bei den 192 Seiten ist das aber auch eher kein großer Akt. 


~~ The problem with having an open mind, of course, is that people will insist on coming along and putting things in it. - Terry Pratchett ~~


#5 lapismont

lapismont

    Elfverhaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11202 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 25 April 2019 - 08:14

Stimmt, langweilig ist es nicht.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Elvis hat das Gebäude verlassen

#6 Powerschnute

Powerschnute

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 171 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:MUC

Geschrieben 25 April 2019 - 08:24

Stimmt, langweilig ist es nicht.

 

auf mehr als knappen 200 Seiten hätte es glaube ich auch nicht funktioniert. Die Länge passt hier ganz gut. 


~~ The problem with having an open mind, of course, is that people will insist on coming along and putting things in it. - Terry Pratchett ~~


#7 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4190 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 27 April 2019 - 10:23

OT: ist die ISS denn mit bloßem Auge am Nachthimmel zu erkennen?

Am Morgen- oder Abendhimmel. Sie muss ja von der Sonne angestrahlt werden, das ist nachts nicht der Fall.

 

Du kannst die Position der ISS z.B. hier verfolgen.

 

Ich fand übrigens durchaus, dass der Kurzroman über eine Geschichte verfügt, aber sie steht nicht so sehr im Mittelpunkt. Dafür zeichnet sich der Roman dadurch aus, dass die diskutierten Themen nicht nur an der Oberfläche bleiben.

 

Das mit dem Bibeltext ist durchaus realistisch, wenn man unterstellt, dass eine christlich geprägte Personengruppe (derzeit die USA) bei der Raumfahrt den Ton angibt. Obwohl es natürlich viele sinnvollere Dinge gibt, die man schicken könnte, und es auch kein Fehler des Autors gewesen wäre, auf diesen Einfall zu verzichten.


Bearbeitet von Uwe Post, 27 April 2019 - 10:24.

RETTE SICH WER KANN! WALPAR IST WIEDER DA!  Walpar Tonnraffir und die Ursuppe mit extra Chili |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de




Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Hans-Arthur Marsiske, Die letzte Crew des Wanderste, HARD-SF

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0