Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

NOVA 29


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
139 Antworten in diesem Thema

#31 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Yoginaut

  • Nova-Team
  • PIPPIP
  • 136 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 September 2020 - 15:59

Das Cover der Veröffentlichung bedient ja ebenfalls Klischees und stammt wohl auch nicht von einer Grafikerin (oder hat sich hier auch keine Frau aufgedrängt?). Insgesamt "notiere ich derzeit" also wenig feinsinniges Gespür. Für den interessierten Leser. Oder eher für den zahlenden Konsumenten?

 

 

Die Feinsinnigkeit habe ich, bei allem Respekt, doch eher in Jordans Beitrag vermißt. Er stellt nicht bloß Fragen, sondern richtet Vorwürfe an die Redaktion. Ich zitiere:

 

Woran liegt's? Terminprobleme bei Autorinnen? Qualitätsstandards, die nur Männer erfüllen? Schere im Kopf oder Filterblase der Verleger/Herausgeber/Redakteure?

 

 

Diese Formulierungen suggerieren ziemlich unmißverständlich, daß die Redaktion weibliche Autoren bewußt ausgrenzt. Damit trifft er keinen wunden Punkt, sondern erhebt Vorwürfe, gegen die wir uns nach rund zwanzig Jahren ehrenamtlicher Arbeit für die deutsche SF-Szene durchaus verwahren dürfen.

 

Woran's liegt, haben sowohl My wie ich erklärt. Wenn wenige Stories von Frauen in Nova erscheinen, haben wir wenige Stories von Frauen angeboten bekommen. Welche konkreten Versäumnisse haben wir denn begangen? Wir haben bereits reichlich damit zu tun, sechzig bis achtzig Angebote pro Jahr zu lesen und zwei Ausgaben jährlich zu produzieren. Was sollen wir noch tun? Um alle Frauen in der Szene herumscharwenzeln und sie auf Knien darum bitten, uns Geschichten einzusenden? Wer in Nova publizieren will, muß etwas einsenden. Wer nichts einsendet, hat keine Chance auf Veröffentlichung. So einfach ist das,

 

Es gibt nicht allzu viel brauchbares Material, das wir in Nova veröffentlichen können. Der Großteil aller Angebote ist Murks. Wir können es uns gar nicht erlauben, eine gute Geschichte abzulehnen, nur weil sie <Ironiemodus an> bedauerlicherweise von einer Frau verfaßt wurde. Die Autorinnen, die in Nova 31/32 erscheinen werden - alle mir bis dahin unbekannt (außer einer Illustratorin, die auch schreibt) -, haben nicht gemeckert, sondern etwas eingesendet. Es wurde gelesen, ein Teil wurde als brauchbar befunden, und nun wird's veröffentlicht. Wo ist da die Schere im Kopf?

 

Noch einmal Zitat Jordan: 

 

Das Gegenteil ist der Fall: Ich glaube, dass es starke Autoren nichtmännlichen Geschlechts gibt, die für meinen Geschmack nicht oft genug in der Nova veröffentlichen bzw. veröffentlicht werden. Sonst nichts.

 

 

 

Ja, wer denn? Nenn mal ein paar Namen, mach mal ein paar Vorschläge. Besser noch: frag die Autorinnen selber, warum sie nichts einsenden. Vielleicht hast Du dann Deine Erklärung. Im Gegensatz zu Dir habe ich Namen genannt und auch erwähnt, daß die Kolleginnen schlicht und einfach seit längerer Zeit nichts eingesendet haben. Das ist schade, aber keine Magazinredaktion der Welt hat Zeit oder die Pflicht, hinter Autoren herzulaufen.

 

Schöne Grüße 

MKI 



#32 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4310 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 07 September 2020 - 16:19

Es wäre amüsant, diesen Wortgefechten zu folgen, wenn es nicht so traurig wäre. Da wünscht man sich fast - aber nur fast - in die Welt meiner Erzählung hinein, da gibt es solche Probleme nicht.

 

Freut mich, dass meine Geschichte zumindest bei einem Leser schon gut ankam; ich bin außerdem gespannt auf Äußerungen zu den anderen Texten. Auf eine Fortsetzung der obigen Diskussion hingegen freue ich mich nicht.

 

PS: Nichtmal über das Cover muss man groß reden. Man muss sich nur eine Frage stellen: Wäre es auch nur annähernd denkbar gewesen, dass eine männliche Person an Stelle der weiblichen in gleicher Pose hätte abgebildet werden können? Nein, dazu ist der Sexismus in dieser Art Kunst zu tief verwurzelt, zu selbstverständlich. Höchstens in der Welt in meiner Geschichte wäre es anders ...


Bearbeitet von Uwe Post, 07 September 2020 - 16:31.

Neu im September '20: e-tot - Das Leben nach dem Upload  |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de


#33 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Yoginaut

  • Nova-Team
  • PIPPIP
  • 136 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 September 2020 - 16:50

Es wäre amüsant, diesen Wortgefechten zu folgen, wenn es nicht so traurig wäre. Da wünscht man sich fast - aber nur fast - in die Welt meiner Erzählung hinein, da gibt es solche Probleme nicht.

 

 

Von unserer Seite besteht kein Bedarf, die Diskussion in die Länge zu ziehen. Die Redaktion hat zu diesem Thema gesagt, was zu sagen ist. 

 

Nur noch eine ganz persönliche Anmerkung: Sexismus heißt doch eigentlich, daß jemand aufgrund seines Geschlechts abgewertet wird. Wenn Frauen gern in erotischen, ästhetischen Posen abgebildet werden, Männer dagegen bevorzugt als grobschlächtige Haudraufs, etwa auf dem Niveau eines Schalke-Fans in Jogginghouse und Finripp, mit Bierdose in der Hand, da frage ich mich doch, wer hier aufgrund seines Geschlechts ab- und wer aufgewertet wird. Ich weiß ja nicht, wie's bei Dir ist, aber meine Präferenzen sind hier, wenn ich mich entscheiden müßte, ziemlich eindeutig. Asche auf mein Haupt.

 

Aber das nur am Rande... 

 

Schöne Grüße 

MKI 



#34 Ender

Ender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1561 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 September 2020 - 17:35

etwa auf dem Niveau eines Schalke- Dortmund-Fans in Jogginghouse und Finripp, mit Bierdose in der Hand,

Ich habe das mal für dich korrigiert. Denn du wolltest es doch vermutlich so negativ wie möglich formulieren. :devil:

 

 

Aber wir schweifen ab. Ich stimme Uwe zu, dass lieber über den Inhalt gesprochen werden sollte. Da ich's noch nicht gelesen habe, kann ich allerdings noch nichts dazu beitragen. Ich arbeite daran.

 



#35 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12920 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 September 2020 - 17:36

PS: Nichtmal über das Cover muss man groß reden. Man muss sich nur eine Frage stellen: Wäre es auch nur annähernd denkbar gewesen, dass eine männliche Person an Stelle der weiblichen in gleicher Pose hätte abgebildet werden können? Nein, dazu ist der Sexismus in dieser Art Kunst zu tief verwurzelt, zu selbstverständlich. Höchstens in der Welt in meiner Geschichte wäre es anders ...

 

An welchen Punkten machst du diese Sexismuskritik fest? Anhand der Pose und den Details der Figur links oben kannst du nicht erkennen, ob es sich um eine Frau, einen "Trans" oder einen (männlichen?) Alien handelt.

(Zur Frage "Trans - ja oder nein" verweise ich auf die aktuelle GrowStrong-Kampagne von Pantene Pro-V und das dort auftretende "Trans-Model" Pari Roehl.)

(Zur Frage "Alien - ja oder nein": NOVA ist ein SF-Magazin; das Auftreten von Aliens auch auf dem Cover ist also nicht von vornherein auszuschließen, möchte ich meinen.)

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)

Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#36 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4310 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 07 September 2020 - 18:02

Ach bitte  :aliensmile:  Natürlich ist das eine Frau, weil es seit ca. 50 Jahren üblich ist, nackte Frauen auf SF-Titelbildern zu zeigen, aber keine Männer. Ist ne Frage der Zielgruppe.

Der nackte Po ist halt auf dem Buchrücken, und ich vermute, wenn da Hodensäcke baumeln würden, würde sich kein Käufer das Ding ins Regal stellen. Nicht richtigrum jedenfalls.

 

Wenn die Dame angezogen wäre, wäre das null problemo. Andererseits war Gordon Shumway ja auch nackt und männlich. Eine Ikone der SF und kein bisschen sexistisch. Nun ja, vielleicht mag Lothar das ja mal selbst kommentieren, er ist ja sicher hier unterwegs.

 

Hinweis dazu: Ich habe in der Newsmeldung auf meiner Homepage das Cover absichtlich weggelassen. Ich zeige sowas halt ungern rum.

 

Ist übrigens bei NOVA zum ersten Mal passiert, hat mich überrascht (es gab nur mal eine nackte Blechtussi). Vielleicht hat der (neue) Grafikredakteur ja auch einen Kommentar dazu...?


Bearbeitet von Uwe Post, 07 September 2020 - 19:10.

Neu im September '20: e-tot - Das Leben nach dem Upload  |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de


#37 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12920 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 September 2020 - 19:14

(...) weil es seit ca. 50 Jahren üblich ist, nackte Frauen auf SF-Titelbildern zu zeigen, aber keine Männer. 

 

Interessant. Eine Argumentation nach dem Motto "(...) kann nicht anders sein, weil es schon immer so war (...)". Von einem SF-Fan. Und einem SF-Autor.

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)

Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#38 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4310 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 07 September 2020 - 20:35

Lenk nicht ab  :happy:

Mach lieber eine Umfrage unter 100 zufälligen Personen, ob es sich um eine nackte Frau oder um ein Trans-Alien handelt.

 

Oder ... lass es einfach.

 

Ist mir eh zu albern, mich als MANN über sexistische Cover aufzuregen, die von den meisten Geschlechtsgenossen offenbar nichtmal so wahrgenommen werden. Muss also an mir liegen. Bin wahrscheinlich in Wirklichkeit eine Frau oder Trans.

 

Ich hätte dann bitte trotzdem gerne demnächst mal einen nackten Mann auf dem Cover. Einfach zur Abwechslung und zur Erbauung der Leserinnen, die sicher auch dank der geplanten Beiträge von Autorinnen vermehrt zugreifen werden. DAS wäre mal echt was Neues (lt.: nova).


Neu im September '20: e-tot - Das Leben nach dem Upload  |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de


#39 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12331 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 07 September 2020 - 20:54

 

Ist mir eh zu albern, mich als MANN über sexistische Cover aufzuregen, die von den meisten Geschlechtsgenossen offenbar nichtmal so wahrgenommen werden. Muss also an mir liegen. Bin wahrscheinlich in Wirklichkeit eine Frau oder Trans.

für mich ist das auch eine Frau. Okay, sie ist, soweit sichtbar, unbekleidet. Aber ich kann keinen sexualisierten Kontext erkennen. Du hast Recht, angezogen würde sie die Wirkung des Bildes nicht verändern. Dass sie nackt ist, bedeutet hier etwas. Vielleicht Schutzlosigkeit, Blöße, Urvertrauen, Heimat, Geburt … aber auf Sex komme ich da nicht. Letztlich ist für die Wirkung das Geschlecht auch egal.

 

Aber ich muss zugeben, dass mir die Lust auf Nova gerade genommen wurde.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:German Kaiju hrsg. von Markus Heitkamp

#40 Nadine

Nadine

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 987 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Wetter

Geschrieben 07 September 2020 - 21:11

 

Ich hätte dann bitte trotzdem gerne demnächst mal einen nackten Mann auf dem Cover. Einfach zur Abwechslung und zur Erbauung der Leserinnen, die sicher auch dank der geplanten Beiträge von Autorinnen vermehrt zugreifen werden. DAS wäre mal echt was Neues (lt.: nova).

Aber bitte ästhetisch nackig!

 

Zur Abwesenheit von Frauen in den Nova-Ausgaben ... tja, da gibt es sicherlich viele Gründe. Mir fallen auf Anhieb viele Frauen ein, die SF schreiben, aber keine SF, die zur Zielgruppe von Nova passt. Und auf der anderen Seite der Skala zieht es Frauen möglicherweise dorthin, wo sie bezahlt werden (c't, Spektrum) oder in Anthologien wie "2029 - Geschichten von morgen", die mehr Prestige versprechen. Hier wäre für Nova durchaus ein Spielraum, sich unter SF-Schreiberinnen bekannter zu machen, wobei sich das natürlich leichter sagen als erwirken lässt.

 

Aber zu den Geschichten:

Hebben ... Also, ich lese die Geschichte natürlich als jemand, der ihn persönlich kennt. Stilistisch gefällt sie mir gut, aber das Thema hat mich zum schnellen Ausstieg bewegt. Für jemanden, der sich für Punks, deren Wandel, unterschiedliche Ansichten von Generationen, ein wenig Geschwurbel und Verschachtelungen mag (Am Schluss muss man die Geschichte eigentlich noch einmal lesen.), der kommt auf seine Kosten. Ich verstehe auch, weshalb diese Geschichte gut und hochwertig ist, bin aber nicht die Zielgruppe.

 

Post ... Den kenne ich natürlich auch persönlich und wusste daher schon zu viel über die Geschichte. Gut ausgearbeitete Welt mit kleinen Schwächen und netten Kleinigkeiten, aber gepackt hat es mich nicht. Habe Uwe gestern vorgeschlagen, eine Art Kaleidoskop zu schreiben und "Eine Welt voller Männer" in unterschiedlichen Facetten zu testen. Gespannt wäre ich auf eine friedliche Gesellschaft.

Schade auch, dass ich es einfach nicht geschafft habe, rechtzeitig die geplante Gegengeschichte zu schreiben - eine Welt nur mit Frauen. Aber da hat mir bei der Planung etwas gefehlt, um mehr als ein gutes Setting und interessante Figuren zu haben, deshalb habe ich bis heute kein Wort davon zu Papier gebracht (Für Kenner der Kleinverlagsszene: Es wäre eine Art Fortsetzung zu "Photosolaris" gewesen.) Und das ist vielleicht auch einer der Gründe, weshalb so wenige Frauen Geschichten an Nova schicken: Sie sind einfach nicht zufrieden mit ihrem Werk und feilen zu lange daran. ;-)


Europa ist nicht nur ein Kontinent.

 


#41 Nadine

Nadine

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 987 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Wetter

Geschrieben 07 September 2020 - 21:14

für mich ist das auch eine Frau. Okay, sie ist, soweit sichtbar, unbekleidet. Aber ich kann keinen sexualisierten Kontext erkennen.

Mein erster Eindruck des Covers war: Äh ... fliegt der da gerade ein Raumschiff aus der Gebärmutter oder kann die in so hohem Bogen pinkeln?

Was sicherlich nicht die Intention des Künstlers gewesen ist.

Uwes Einwand, dass das Motiv unglücklich über das Cover läuft und einem die rot beleuchteten Pofalten aus dem Bücherregal entgegen blitzen, erweckt in mir allerdings ebenfalls den Wunsch, an dieser Stelle einen Bepper drüber zu machen. Ansonsten finde ich die Pose okay. Nicht einfallsreich, aber unauffällig. Wirkt halt etwas altmodisch oder meinetwegen zeitlos.


Europa ist nicht nur ein Kontinent.

 


#42 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3597 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 07 September 2020 - 21:29

Ich hätte ohne die Diskussion hier gar keinen zweiten Blick auf das Cover geworfen. Ist zwar handwerklich recht ordentlich, aber vom Motiv her eher langweilig. Ich steh sowieso eher auf fette Raumschiffe auf den Titeln, nicht so auf Leute.

Und ja, es ist wohl eine Frau. Sie hat Brüste. Dazu muss man aber schon sehr genau hinsehen, hätte auch was anderes sein können.

#43 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4979 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 08 September 2020 - 06:52

Herrschaftzeiten!

 

Hab ich nicht gefunden.

Ist das eine Buchhandlung? Oder eine Website?

Oder kann man NOVA 29 nur zu bestimmten Zeiten bestellen? Den Geschäftszeiten von p.machinery, die dort, ähm, Herrschaftzeiten heißen?

Oder heißt das, dass nach einer Bestellungen erstmal einige (S/Z)eiten herbeigeschafft werden müssen, bevor das Buch gedruckt wird?

 

Fragen über Fragen.

 

Gruß

Ralf,

kennzeichnet diesen Beitrag als Satire


Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!
  • (Buch) gerade am lesen:T.R.P. MIelke "Der Tag an dem die Mauer brach"

#44 quanat

quanat

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 601 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2020 - 07:34

Die Feinsinnigkeit [ .... ]

 

Diese Formulierungen suggerieren ziemlich unmißverständlich, daß die Redaktion weibliche Autoren bewußt ausgrenzt. [ .... ]  nach rund zwanzig Jahren ehrenamtlicher Arbeit [ .... ]

 

Ehrenamt entbindet ja nicht von Feinsinnigkeit (oder sogar von Kritik), scheint aber zu einer sublimen Empfindlichkeit zu führen. Wie kann man Jordans vorsichtigen (und aus meiner Sicht: eher gutgemeinten) Einwurf bloß emotionalisieren? Vom Ehrenamt haben vielleicht Autoren etwas, aber nicht vom Bärendienst.

 

Es wäre amüsant, diesen Wortgefechten zu folgen, wenn es nicht so traurig wäre. [ .... ]

 

Warum schließt Du Dich dieser Trauergemeinde dann so vehement an? Vermeintlicher Humor ist keine Expertise im Feld der Unterhaltungsliteratur.

 

Interessant. Eine Argumentation nach dem Motto "(...) kann nicht anders sein, weil es schon immer so war (...)". Von einem SF-Fan. Und einem SF-Autor.

 

My.

 

Mein Respekt @My

 

Aber bitte ästhetisch nackig! [ .... ]

 

Und das ist vielleicht auch einer der Gründe, weshalb so wenige Frauen Geschichten an Nova schicken: Sie sind einfach nicht zufrieden mit ihrem Werk und feilen zu lange daran. ;-)

 

Mit dem ganzen Charme weiblicher Sensibilität, besten Dank.


Bearbeitet von quanat, 08 September 2020 - 07:34.


#45 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4310 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 08 September 2020 - 08:26

Meine simple Frage lautet: Ist eine rot ausgeleuchtete Mädchenpospalte auf einem Buchrücken a) eine total super Idee, b) voll witzig nur der Uwe hat keinen Humor, c) scheißegal oder d) spätestens auf den zweiten Blick vielleicht doch nicht gaaaanz optimal?

 

Machen wir doch eine Abstimmung.

Einmal unter uns (mehrheitlich männlichen) SF-Fans und einmal mit neutralem Publikum, 50:50 geschlechtergemischt.

 

Vielleicht bin ich auch einfach aus dem Alter raus. Habe gerade mein EXODUS-Abo aufgrund der noch schlimmeren Illustrationen in der Nr. 41 gekündigt. Ich hab einfach keinen Bock mehr auf so'n Zeug. Wir haben 2020. Nicht 1959.


Bearbeitet von Uwe Post, 08 September 2020 - 08:28.

Neu im September '20: e-tot - Das Leben nach dem Upload  |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de


#46 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12920 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2020 - 09:16

Soeben zitierte meine Frau auf die Frage, ob sie dieses Titelbild sexistisch fände, Churchill:

"Manchmal ist eine Zigarre einfach nur eine Zigarre."

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)

Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#47 Felix

Felix

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 290 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Göttingen

Geschrieben 08 September 2020 - 09:51

eine rot ausgeleuchtete Mädchenpospalte auf einem Buchrücken

Echt jetzt? :blink: Wäre vieleicht jemand so freundlich und würde bitte ein Bild von dem Buchrücken ins Forum stellen? Da scheint ja etwas verborgen zu sein, was das trotz aller Nacktheit eigentlich sehr brave Cover in ein anderes Licht rücken könnte.


Bearbeitet von Felix, 08 September 2020 - 09:51.


#48 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4310 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 08 September 2020 - 10:28

Bitteschön:

rotespalte.jpg

 

Es gibt übrigens keine Lichtquelle auf dem Cover, die die fragliche Stelle "zufällig" so ausleuchtet. Die Färbung und der Betrachtungswinkel wurden vom Künstler absichtlich so gewählt. Sie heben die Stelle hervor. "Brav" ist das nur, wenn man jegliche sexuelle Konnotation einfach ignoriert. Aber ich bin ja anscheinend der Einzige, der sich hier aufregt, also liegt es wohl an mir.


Bearbeitet von Uwe Post, 08 September 2020 - 10:40.

Neu im September '20: e-tot - Das Leben nach dem Upload  |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de


#49 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12331 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 08 September 2020 - 11:01

Das ist der Buchrücken. Nicht das Cover. My liebt es, Coverbilder creativ zu zerstückeln.

 

Tja Uwe, Deine Sexualiät scheint ebenfalls recht creativ zu sein. Oder mein recht fantasielos. Selbst das komplette Bild empfinde ich nicht als sexualisiert. Klar, früher galt auch mal ein nackter Frauenknöchel als bedenklich.

Nee, ich kann mich hier nicht anschließen.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:German Kaiju hrsg. von Markus Heitkamp

#50 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3597 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 08 September 2020 - 11:03

Ich würde das eher als Fail des Layouters einordnen. my achtet ja sonst auf so etwas, aber hier ist das irgendwie schiefgegangen. ;)



#51 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Yoginaut

  • Nova-Team
  • PIPPIP
  • 136 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2020 - 11:35

 

Es gibt übrigens keine Lichtquelle auf dem Cover, die die fragliche Stelle "zufällig" so ausleuchtet. Die Färbung und der Betrachtungswinkel wurden vom Künstler absichtlich so gewählt. Sie heben die Stelle hervor. "Brav" ist das nur, wenn man jegliche sexuelle Konnotation einfach ignoriert. Aber ich bin ja anscheinend der Einzige, der sich hier aufregt, also liegt es wohl an mir.

 

Wenn man den Buchrücken für sich ansieht, ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen, worum es sich handelt. Das sieht man erst, wenn man das ganze Cover über die Kante des Buchrückens hinweg betrachtet.

 

Seit wann sind sexuelle Konnotationen in der Kunst nicht mehr erlaubt? Spätestens seit den Zwanzigerjahren des letzten Jahrhunderts sind sexuelle Motive in der Kunst weit verbreitet. Wollen wir zur Moral der 1950er oder gar des 19. Jahrhunderts zurückkehren, als man sich über die harmlosesten Dinge aufgeregt hat?

 

Ich weiß nicht, wie's Dir geht, aber ein wohlgeformter Frauenhintern gehört für mich zu den erfreulichsten Anblicken auf der Welt und darf vom Künstler gern betont und hervorgehoben werden, auch im Kontext eines SF-Magazins. Willst Du mir ernsthaft sagen, daß Du nicht auf den Anblick eines Frauenkörpers reagiest und, wenn Du die Wahl hättest, auf Buchcovern lieber Klöten und nackte Männer sehen würdest? Ich habe da so meine Zweifel.

 

Ein bißchen mehr Ehrlichkeit würde der Sexismus-Diskussion guttun, nicht nur in diesem Thread.

 

Schöne Grüße 

MKI 



#52 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12920 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2020 - 11:42

Ein bißchen mehr Ehrlichkeit würde der Sexismus-Diskussion guttun, nicht nur in diesem Thread.

 

Ich freu mich schon auf seine Reaktion, wenn er das Reziex. zu Bernhard Kempens "Arkadia" bekommt, Beginn einer Reihe, die mit einer Planetenzivilisation zu tun hat, die sich kulturell freikörperlich entwickelt hat.

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)

Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#53 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Yoginaut

  • Nova-Team
  • PIPPIP
  • 136 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2020 - 11:42

Ehrenamt entbindet ja nicht von Feinsinnigkeit (oder sogar von Kritik), scheint aber zu einer sublimen Empfindlichkeit zu führen. Wie kann man Jordans vorsichtigen (und aus meiner Sicht: eher gutgemeinten) Einwurf bloß emotionalisieren? Vom Ehrenamt haben vielleicht Autoren etwas, aber nicht vom Bärendienst.

 

 

 

Sorry, aber das ist alles ein ziemliches Geschwurbel. Sobald ich frage, welche konkreten Versäumnisse wir begangen haben und was wir anders machen müßten, kommt keine Antwort.

 

Bis gestern hätte ich gedacht, daß die Formel "Wer nichts anbietet, kann nicht veröffentlicht werden" auch für den schlichtmütigsten Menschen unmittelbar verständlich sein müßte. Aber da habe ich den Durchschnitts-IQ meiner Mitmenschen wohl mal wieder dramatisch überschätzt.

 

Salute 

MKI 


Bearbeitet von Michael Iwoleit, 08 September 2020 - 11:44.


#54 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12920 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2020 - 12:05

Sorry, aber das ist alles ein ziemliches Geschwurbel. Sobald ich frage, welche konkreten Versäumnisse wir begangen haben und was wir anders machen müßten, kommt keine Antwort.

 

Da müsste man sich ja festlegen.

Und ich finde das mit dem "Ehrenamt" interessant. Ich frage mal mein Finanzamt, was die davon halten, wenn ich meinen Verlag zukünftig als Ehrenamt deklariere. Vor allem interessiert mich, ob ich dann immer noch umsatzsteuerpflichtig bin oder ob wir (!) die Prozente in die eigene Tasche stecken können.

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)

Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#55 Weltraumschrott

Weltraumschrott

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 99 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2020 - 14:06

Ich habe diese Diskussion mit großem Interesse verfolgt. Falls der Inhalt von NOVA gleichfalls interessant ist, sollte ich mir auch mal ein Exemplar zukommen lassen.

Zur Cover-Diskussion:

Macht doch einfach Mal ein Cover, das überwiegend von Penissen und Hoden dominiert wird. Ein Cover voller Hoden wäre ein Ei-Catcher ; )

Ungewöhnlich wäre es allemal.

Mir fiel zur Diskussion eine Stelle in einem, ich glaube, Iain Banks Roman ein: Ein Mann hat seinen Körper mit weit entwickelter Technik so umgestaltet, dass an so ziemlich jeder Stelle seines Körpers ein Penis wuchs. Eine solche Figur würde sicherlich ebenfalls die Neugier wecken.



#56 Felix

Felix

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 290 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Göttingen

Geschrieben 08 September 2020 - 14:09

Bitteschön:

rotespalte.jpg

 

Es gibt übrigens keine Lichtquelle auf dem Cover, die die fragliche Stelle "zufällig" so ausleuchtet. Die Färbung und der Betrachtungswinkel wurden vom Künstler absichtlich so gewählt. Sie heben die Stelle hervor. "Brav" ist das nur, wenn man jegliche sexuelle Konnotation einfach ignoriert. Aber ich bin ja anscheinend der Einzige, der sich hier aufregt, also liegt es wohl an mir.

Danke, Uwe. Das "brav" mag ich zwar nicht zurückziehen, aber ich kann gut verstehen, dass das nicht recht ins Bücherregal passen mag. Trotzdem: Es gibt scheußlichere und scheußliche Umschläge auf dem Markt und zwar jede Menge. Dies hier ist doch vergleichsweise unauffällig.


Bearbeitet von Felix, 08 September 2020 - 14:12.


#57 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3597 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 08 September 2020 - 14:44

Ich habe diese Diskussion mit großem Interesse verfolgt. Falls der Inhalt von NOVA gleichfalls interessant ist, sollte ich mir auch mal ein Exemplar zukommen lassen.

Zur Cover-Diskussion:

Macht doch einfach Mal ein Cover, das überwiegend von Penissen und Hoden dominiert wird. Ein Cover voller Hoden wäre ein Ei-Catcher ; )

Ungewöhnlich wäre es allemal.

Mir fiel zur Diskussion eine Stelle in einem, ich glaube, Iain Banks Roman ein: Ein Mann hat seinen Körper mit weit entwickelter Technik so umgestaltet, dass an so ziemlich jeder Stelle seines Körpers ein Penis wuchs. Eine solche Figur würde sicherlich ebenfalls die Neugier wecken.

Brillante Idee. Ich will mal nicht so tun, als sei ich der eifrigste Nova-Käufer (da gibt es hier andere), aber das wäre ein absolut sicheres Verhütungsmittel: nämlich um Käufe meinerseits zu verhüten.

 

Der Pavian auf dem Buchrücken ist aber wirklich grenzwertig. Nicht, weil er anstößig wäre, sondern weil das irgendwie unfreiwillig komisch aussieht.



#58 Michael Iwoleit

Michael Iwoleit

    Yoginaut

  • Nova-Team
  • PIPPIP
  • 136 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2020 - 16:08

Macht doch einfach Mal ein Cover, das überwiegend von Penissen und Hoden dominiert wird. Ein Cover voller Hoden wäre ein Ei-Catcher ; )

Ungewöhnlich wäre es allemal.

 

Nur über meine Leiche.



#59 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4310 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 08 September 2020 - 16:34

 

 

Willst Du mir ernsthaft sagen, daß Du nicht auf den Anblick eines Frauenkörpers reagiest

Erwischt. Ich "reagiere" mehr auf Intelligenz denn auf Geschlechtsteile.

 

 

Ja, My, das Kempen-Cover habe ich zur Kenntnis genommen. Da es laut Klappentext um eine "nudistische Gesellschaft" und Erotik geht, kann ich schlecht was dagegen sagen. Außer, wieso auch hier kein nackter Mann abgebildet wurde. Antwort nicht erforderlich, wurde oben ja schon sinngemäß mehrfach gegeben  :happy: ... Heterosexuelle Männer wollen keine Penisse sehen, sondern Brüste. Männer sind die überwiegende Mehrheit der Leser. Das ist Ursache und Wirkung gleichzeitig. Die Nackte auf dem Cover ist halt eine Zielgruppenfixierung. Warum auch nicht, das mache viele Bücher so, Heimat-, Liebes- und Arztromane zum Beispiel.

 

 

 

Mal wieder zum Inhalt, denn don't judge a book by its cover:

 

T. Elling - Die letzte Jungfrau

Alle Menschen kopieren sich in neue, junge Körper, wenn der alte verbraucht ist. Alle Menschen? Nein, "die letzte Jungfrau" verweigert sich bislang dieser Innovation, aber jetzt läuft ihr die Zeit davon. Der Text legt alle Gedankengänge dazu ausführlich dar, indem er die durchaus fragwürdige Vergangenheit der Hauptfigur Revue passieren lässt. Auf eine Handlung im eigentlichen Sinn kann da verzichtet werden. Interessant, hat mich aus irgendeinem Grund aber trotzdem kalt gelassen. Vielleicht blieb mir die Figur zu fremd, ich vermag es nicht zu sagen.

 

Moritz Greenman - Spiegelzeit

Schön blöd, wenn man zwar kurz vor dem Unfalltod noch schnell geklont wird, um weiterleben zu können, das Original dann aber doch durchkommt. Klar, dass diese Konkurrenzsituation nur mit ... Waffengewalt bereinigt werden kann. So weit, so unkreativ, immerhin aber unterhaltsam geschrieben. (Wer erinnert sich noch an meine Geschichte "Der perfekte Sex"? Falls ihr mal einen Klon trefft und keine Knarre zur Hand habt ... make love, not war!)

 

Etwas schmunzeln musste ich trotz nichtlinearer Lektüre über die Reihung der Texte:

 

J. A. Hagen - Das Ebenbild: Klon tötet Original.

Moritz Greenman - Spiegelzeit: Original tötet Klon. Oder war es doch andersrum? Ich will ja nicht spoilern ...

 

Wenn man die Elling-Geschichte hinzunimmt, sind das gewissermaßen schon drei Texte über ewiges Leben. Tja, wir (SF-Fans) werden langsam alt, da muss man langfristig denken und Verständnis für diese Themenwahl haben (sagt der olle Typ, der einen Roman namens "e-tot" geschrieben hat).


Bearbeitet von Uwe Post, 08 September 2020 - 16:48.

Neu im September '20: e-tot - Das Leben nach dem Upload  |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de


#60 TAS

TAS

    Bambinaut

  • Mitglieder
  • 9 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2020 - 16:55

Hallo Leute

 

Mein Beitrag zur Diskussion ist ein Kompliment an Lothar Bauer: Eine ausgezeichnete handwerkliche Arbeit, tolle Farbwahl und, was mich betrifft, auch ein tolles Motiv. KLP nominierungswürdig! Die Sexismus-Debatte halte ich für einigermaßen überzogen. Ein in Embryonalhaltung schwebender, stark verfremdeter Frauenkörper, an dem keine Geschlechtsmerkmale zu sehen sind? Mit meditativem, verschlossenem Gesichtsausdruck? Nicht gerade die Zutaten eines Playboy Covers. Und selbst wenn diese vorhanden wären, wäre das Bild nicht per se "sexistisch", das würde es erst durch einen diskriminierenden Kontext. Meine Assoziation war da eher Neo, verkabelt in seiner Kloschüssel - weiß nicht, ob das seinerzeit jemanden angetörnt hat ...

 

Bei der Gelegenheit möchte ich allen* den Artikel von Wolfgang Mörth nahelegen. Er schreibt u.a. über Sprache als Wahrnehmungsorgan der Realität, absolut lesenswert - wie die anderen Artikel selbstverständlich auch.

 

* besonders Lapismont, der hoffentlich nicht wirklich vom NOVA bedient ist ;-)




Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0


    Facebook (1)