Zum Inhalt wechseln


Foto

Dietmar Dath - Niegeschichte


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
10 Antworten in diesem Thema

#1 Wrong

Wrong

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 169 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 September 2019 - 17:05

Ich glaube, mein Weihnachtsgeschenk für dieses Jahr steht:

 

41FtmFxE3TL._SX311_BO1,204,203,200_.jpg

 

Science Fiction nach Dietmar Dath – mehr als ein Genre, eine Denkanleitung.
Mit Niegeschichte liefert Dietmar Dath eine Einführung in sein liebstes Thema: Science Fiction. Seine kenntnisreiche Theoriegeschichte und persönliche Genre-Erkundung ist eine Einladung an alle, spekulative Literatur als hochrelevant für unsere Zukunft zu begreifen – gerade weil sie von dem erzählt, was so nie stattfinden wird. Egal ob als Serie auf Netflix, im Radio oder als Comic oder Buch: Science Fiction erlebt in den letzten Jahren eine Wiederbelebung, geradezu einen Boom. Steckt dahinter Eskapismus angesichts der Schieflagen in unserer Gegenwart oder handelt es sich um den Hunger nach Möglichkeiten, die Welt anders zu denken? Für Dietmar Dath ist Science Fiction Teil seiner Biografie und weit mehr als Sternenzerstörer und Perry-Rhodan-Hefte. Sie ist auch Form und Methode, eine Art der Wissensproduktion. Die Geschichte des Genres erzählt er als eine Eroberungsgeschichte, die einen Bogen schlägt von Mary Shelley, Jules Verne und H. G. Wells hin zu gegenwärtigem Schaffen auch außerhalb Europas und Nordamerikas, wie etwa das von Benjanun Sriduangkaew. Dafür liest er Klassiker genauso wie weniger bekannte Texte, erschließt unbekannte Räume und neue Thesen und überrascht mit Anekdoten und Analysen gleichermaßen. Die Zukunft denken zu lernen, setzt voraus, die Geschichte der Zukunftsvisionen zu verstehen. »Es gibt unter Menschen immer und überall Dinge, nach denen im Normalfall nicht gefragt wird, weil das alle wissen oder zu wissen glauben, aber auf Nachfrage gar nicht sonderlich genau erklären können – in der Bundesrepublik Deutschland der Gegenwart, in der ich schreibe, wären das zum Beispiel ein ›Handy‹ (›everyday new technology‹) oder ein ›Verfassungsfeind‹ (›deeply embedded social ideology‹).« - Dietmar Dath

 


(Buch) gerade am lesen:

Edmond Hamilton - Die besten Stories von Edmond Hamilton

Dietmar Dath - Venus siegt

 

 


#2 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11478 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 06 September 2019 - 21:56

ah, danke für den Hinweis, mal wieder nach Dath in der Welt zu suchen. Neptunation: Oder Naturgesetze, Alter! kommt ja schon diesen Monat! Bin mir sicher, Anfang des Jahres gab es noch nix vorzubestellen …


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Earl of Chesterfield – Über die Kunst, ein Gentleman zu sein

#3 Wrong

Wrong

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 169 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 September 2019 - 07:47

ah, danke für den Hinweis, mal wieder nach Dath in der Welt zu suchen. Neptunation: Oder Naturgesetze, Alter! kommt ja schon diesen Monat! Bin mir sicher, Anfang des Jahres gab es noch nix vorzubestellen …

 

Neptunation: Oder Naturgesetze, Alter! wollte ich eh für den Lesezirkel im November vorschlagen.

 

Aber sein Output ist schon Wahnsinn. Mal eben tausend Seiten Science-Fiction -Geschichte.


(Buch) gerade am lesen:

Edmond Hamilton - Die besten Stories von Edmond Hamilton

Dietmar Dath - Venus siegt

 

 


#4 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8379 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 07 September 2019 - 09:08

Bei Monographien mit einer Länge von deutlich mehr als 500 Seiten bin ich grundsätzlich sehr skeptisch. In meiner Erfahrung ist das fast immer ein Anzeichen, dass etwas ziemlich schief gegangen ist. Ich habe dennoch ein Rezensionsexemplar angefordert.


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktional Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#5 Wrong

Wrong

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 169 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 September 2019 - 09:28

Bei Monographien mit einer Länge von deutlich mehr als 500 Seiten bin ich grundsätzlich sehr skeptisch. In meiner Erfahrung ist das fast immer ein Anzeichen, dass etwas ziemlich schief gegangen ist. Ich habe dennoch ein Rezensionsexemplar angefordert.

 

Da ist etwas dran. An Koenens tausend Seiten über die Geschichte des Kommunismus knabbere ich auch schon zwei Jahre. Irgendwie ufern die Kapitel aus und zum Pendeln sind solche Brocken auch völlig unbrauchbar.

Dennoch bin ich zu neugierig auf das Buch von Dath.


(Buch) gerade am lesen:

Edmond Hamilton - Die besten Stories von Edmond Hamilton

Dietmar Dath - Venus siegt

 

 


#6 Birgit

Birgit

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 63 Beiträge

Geschrieben 07 September 2019 - 09:42

Stolze 1000 Seiten! Das muss ich mir gut überlegen. Trotzdem ein interessanter Tipp. Ich werde aber auf jeden Fall die ersten Rezensionen abwarten, bevor ich mich in dieses Leseprojekt stürze.



#7 quanat

quanat

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 505 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 09 September 2019 - 11:09

Unbedingt: "Forschung ins Offene"

 

Dietmar Dath hat die Arbeit an diesem (seinerzeit noch unbetitelten) Buch erstmals öffentlich am 12. März 2018 anlässlich der Verleihung des "Günther Anders-Preis für kritisches Denken", den er als erster Preisträger überhaupt erhalten hat, in seiner Dankesrede erwähnt:

 

"Das ästhetische wie das politische Potential der Science-Fiction besteht nicht im Mahnen, Warnen oder Träumen, sondern darin, dass dieses Genre Sätze sagt, die man weder für gelogen, noch für Irrtümer, noch für wahr halten muss, um sie zu verstehen. Umfangreich, persönlich und essayistisch. Ganz so subjektiv, wie die Redensarten „bei mir ist das nicht so“ und „ich habe das anders erlebt“ nahelegen, ist die Sache freilich nicht: Beim Arbeiten mit Science-Fiction an Hochschulen für Theaterwissenschaften und Verwandtes durfte ich in den letzten Jahren von Jüngeren viel darüber lernen, wie die Freiheitsgrade des Genres aussehen. Es ist ein Buch daraus geworden, umfangreich, persönlich und essayistisch, noch nicht ganz fertig, bislang ohne Vertrag und Verlag. Keinen anderen Text habe ich je lieber und mit mehr Mühe geschrieben: Forschung ins Offene. Man will eben nicht immer nur hinschreiben, was man schon zu wissen glaubt – man möchte ja auch keine Bibliothek voller Bücher haben, die man schon gelesen hat. So eine Bibliothek wäre eine Ruine."

 

https://www.faz.net/...rue#pageIndex_2

 

Der Günther-Anders-Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Der Anspruch des Auslobers markiert die Sichtweise auf Daths vielschichtiges Werk:

 

"In Erinnerung an den Philosophen und Zeitdiagnostiker Günther Anders werden deutschsprachige Autorinnen und Autoren und deren Werke ausgezeichnet, welche sich – in aufklärerischer Tradition – mit den Lebensbedingungen unserer gegenwärtigen Welt befassen, insbesondere mit den kulturellen, ökonomischen und technisch-medialen Umwälzungen der Zeit. Prämiert wird innovatives und originelles Denken, das mit besonderer ästhetischer Qualität einhergeht, insbesondere mit der Fähigkeit zur sprachlich klaren Vermittlung komplexer Gedanken."

 

http://www.guenther-...r-anders-preis/



#8 Time Tunnel

Time Tunnel

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 153 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Göttingen

Geschrieben 09 September 2019 - 16:19

Uff, 1000 Seiten, und dann auch noch "persönlich und essayistisch". Das klingt ein wenig, als hätte er eher einen 1000 Seiten langen Gedankenfluss hingeschieben als einen strukturierten Text. Aber ich lasse mich gerne positiv überraschen und werde es mir wohl zulegen.

 

Bin mir sicher, Anfang des Jahres gab es noch nix vorzubestellen …

 

Ja, das war so. Ich gucke hin und wieder bestimmte Autoren bei buchhandel.de durch, ob und was da in Zukunft kommt, und Niegeschichte müsste erst in den letzten paar Monaten hinzugekommen sein; Neptunation irgendwann vor Bekanntgabe des Tor-Herbstprogramms 2019 (das schöne bei buchhandel.de ist, dass man dort des öfteren schon Sachen gelistet sieht, bevor die Verlagsvorschau des jeweiligen Verlags überhaupt veröffentlicht ist).


Plan für heute: eine komplette Erdumdrehung mitmachen.

  • (Buch) gerade am lesen:Dietmar Dath - Neptunation oder Naturgesetze, Alter!
  • (Buch) als nächstes geplant:Das ändert sich ständig, bis es soweit ist

#9 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11478 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 09 September 2019 - 16:58

Ah, Danke! Da Dath ja doch recht häufig die Verlage wechselt, muss man bei ihm auf der Lauer liegen.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Earl of Chesterfield – Über die Kunst, ein Gentleman zu sein

#10 Wrong

Wrong

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 169 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 30 September 2019 - 07:15

Auf der Verlagsseite von Matthes und Seitz Berlin ist nun eine Leseprobe verfügbar:

 

https://www.book2loo...book/WalyZmS1hy

 

Viele Kapitel scheinen an Personen gebunden zu sein. Das gefällt mir schon einmal sehr gut, vielleicht sind seine Ausführungen dann nicht ganz so abstrakt und eher zugängig. Vor allem Harlan Ellison, Joanna Russ und Greg Egan scheinen einen größeren Raum zu bekommen. Über Egan hat Dath ja schon in Thomas Webers "Science & Fiction II - Leben auf anderen Seiten" einen längeren Aufsatz geschrieben.

 

Ich muss sagen, jetzt bin ich noch neugieriger geworden und bezweifel, ob ich bis Weihnachten warten kann. Zum Beispiel heißt das Kapitel über Delany: "Herbstsänger der Avantgarde". Allein diese Überschrift finde ich schon klasse und ich bin gespannt, wie Dath sein "wuseliges" Werk und die biographischen Bezüge Delanys bewertet.


(Buch) gerade am lesen:

Edmond Hamilton - Die besten Stories von Edmond Hamilton

Dietmar Dath - Venus siegt

 

 


#11 Time Tunnel

Time Tunnel

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 153 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Göttingen

Geschrieben 30 September 2019 - 17:05

Das macht in der Tat noch mehr Lust auf den Wälzer. Irgendwo hab’ ich mal gelesen, dass Dath ein ganz großer Fan von Greg Egan ist.


Plan für heute: eine komplette Erdumdrehung mitmachen.

  • (Buch) gerade am lesen:Dietmar Dath - Neptunation oder Naturgesetze, Alter!
  • (Buch) als nächstes geplant:Das ändert sich ständig, bis es soweit ist


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0