Zum Inhalt wechseln


Foto

Science Fiction im Jahr 1920


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5473 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Mitte

Geschrieben 12 January 2020 - 18:46

Wir schreiben das Jahr 2020 und daher ein Blick zurück, welche SF Geschichten sind 1920 erschienen. 

Jemand ein paar Tipps?

 

Abraham Merrit - The Metal Monster (1920/1928, 1945) ist zumindest teilweise 1920 erschienen.

Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski - Ausserhalb der Erde ist teilweise von 1896, erschien aber 1920


Bearbeitet von Mammut, 12 January 2020 - 18:52.

Galactic Pot Healer - die etwas andere Bar
http://defms.blogspo...pot-healer.html


#2 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1703 Beiträge

Geschrieben 14 January 2020 - 01:18

1920 verfasste Jewgenij Samjatin den Roman "Wir", wurde aber erst später (1925?) veröffentlicht und dann zuerst auch auf Englisch.

 

David Lindsay: Voyage to Arcturus, dt. Übersetzung 1975 und 1986 im Heyne Verlag.

 

1919 bis 1921 erschien die Zeitschrift Der Orchideengarten, die sich u. a. der Phantastik widmete.


Bearbeitet von Ulrich, 14 January 2020 - 01:20.


#3 quanat

quanat

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 586 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 14 January 2020 - 11:29

"R.U.R. – Rossum’s Universal Robots" von Karel Čapek

 

https://de.wikipedia.org/wiki/R.U.R.

 

In dem 1920 erschienenen Drama wird erstmalig (!) der Roboter in die Literatur eingeführt - in der tschechischen Sprache robota ("Frontdienst" oder Zwangsarbeit") - und wurde thematisch von Čapek aus dem Golem weitergedacht.

 

"In fact, he rejected man and made the Robot. My dear Miss Glory, the Robots are not people. Mechanically they are more perfect than we are, they have an enormously developed intelligence, but they have no soul."

 

Zitiert nach der Übersetzung von Paul Selver und Nigel Playfair

 

#BladeRunner


Bearbeitet von quanat, 14 January 2020 - 15:58.


#4 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1703 Beiträge

Geschrieben 14 January 2020 - 18:42

In dem 1920 erschienenen Drama wird erstmalig (!) der Roboter in die Literatur eingeführt - in der tschechischen Sprache robota ("Frontdienst" oder Zwangsarbeit") - und wurde thematisch von Čapek aus dem Golem weitergedacht.

1920 erschien Der Golem, wie er in die Welt kam (Film). Ist wohl nicht, das was wir unter SF verstehen, oder doch? Es war die dritte Bearbeitung des Golem-Soffes durch Paul Wegener nach den Filmen Der Golem (1915) und Der Golem und die Tänzerin (1917).

 

Aus 1920 stammt auch der Film Algol, in dem ein Minenarbeiter auf einen Außerirdischem vom Algol und dessen Maschine stößt. Die Maschine ist eine unerschöpfliche Energiequelle. Taucht das Motiv der unerschöpflichen Energiequelle nicht ab und zu mal in der SF auf, oder irre mich?
 



#5 quanat

quanat

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 586 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 15 January 2020 - 10:50

1920 erschien Der Golem, wie er in die Welt kam (Film). Ist wohl nicht, das was wir unter SF verstehen, oder doch? Es war die dritte Bearbeitung des Golem-Soffes durch Paul Wegener nach den Filmen Der Golem (1915) und Der Golem und die Tänzerin (1917).

 

Aus 1920 stammt auch der Film Algol, in dem ein Minenarbeiter auf einen Außerirdischem vom Algol und dessen Maschine stößt. Die Maschine ist eine unerschöpfliche Energiequelle. Taucht das Motiv der unerschöpflichen Energiequelle nicht ab und zu mal in der SF auf, oder irre mich?
 

Laut Mammuts Thread-Ansage soll es hier um SF Geschichten gehen und nicht um Filme, ansonsten wäre natürlich die bessere der Dr. Jekyll und Mr. Hyde - Verfilmungen von 1920 zu erwähnen, in der John Barrymore die Hauptrolle spielt.

 

Der Golem-Stoff geht auf das 16. Jahrhundert zurück und war vermutlich auch Mary Shelley (Frankenstein) bekannt. Brian W. Aldiss hat diesen Themenkreis und natürlich auch Karel Čapeks R.U.R. in seinem Standardwerk zum Thema "Der Milliarden-Jahre-Traum - Die Geschichte der Science Fiction" ausführlich behandelt. Das Thema des Golem ist ein elementares in der Science Fiction.

 

Unerschöpfliche Energiequellen als Thema? Dazu bräuchten wir jetzt Jorge.



#6 T.H.

T.H.

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 516 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:...am Rande der Milchstraße

Geschrieben 17 January 2020 - 17:12

Ich habe mal Bernd Wiese gefragt, er liest ja sehr viel alte SF und Phantastik. Ihm fiel spontan der hier ein:

 

Eine Kriegsutopie: 1920 erschien von Francois Romain "Der Untergang Frankreichs" 

 


Phantastische Grüße,
Thomas

...meine "Phantastischen Ansichten" gibt's hier.
Auf FB zu finden unter phantasticus

(Hinweis: Derzeit keine Internetrepräsentanz meiner Bilder; schade eigentlich...)


#7 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1703 Beiträge

Geschrieben 17 January 2020 - 20:46

Laut Mammuts Thread-Ansage soll es hier um SF Geschichten gehen und nicht um Filme (...)

Ja, okay. Wird nicht wieder geschehen. Und ich habe eh noch andere Dnge zu tun. Macht's gut, Leute.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0