Zum Inhalt wechseln


Foto

Diese Science-Fiction-Romane solltet ihr lesen, bevor sie verfilmt werden


7 Antworten in diesem Thema

#1 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4927 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 01 February 2020 - 15:19

Diese Science-Fiction-Romane solltet ihr lesen, bevor sie verfilmt werden

 

lebende Liste von Michael Förtsch auf der 1E9Community

 

Sollte das eher ins Buchforum? Die Entscheidung überlasse ich den Mods.

Für mich ist die Liste eine verkappte Vorankündigung von Filmen.

 

Gruß

Ralf


Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!

#2 Peter-in-Space

Peter-in-Space

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1636 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 01 February 2020 - 17:18

Kam es Dir auch so vor?

 

Nun ja, mindestens bei einem Film hat er sich geirrt, wenn man hier Haare spaltet:

 

Dune wurde schon 1,5 mal verfilmt (ja, ist schon in Ordnung, Herr Jodorkowsky: 1,95 mal :happy:). Allerdings ohne vorherige Lektüre.

 

Aber wer spaltet schon Haare, wenn es um den Aufruf geht: lest mehr Bücher! Und vor Allem: lest mehr SF!


„La filosofia è scritta in questo grandissimo libro che continuamente ci sta aperto innanzi a gli occhi (io dico l’universo), ma non si può intendere se prima non s’impara a intender la lingua, e conoscer i caratteri, ne’ quali è scritto. Egli è scritto in lingua matematica, e i caratteri son triangoli, cerchi, ed altre figure geometriche, senza i quali mezi è impossibile a intenderne umanamente parola; senza questi è un aggirarsi vanamente per un oscuro laberinto.“

 

Galilei


#3 Selma die Sterbliche

Selma die Sterbliche

    Nautilia sempervirens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2111 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 04 February 2020 - 17:51

Da schließe ich mich an!


Die Realität ergibt einfach keine gute Story! jottfuchs.de

 

 


#4 antonrumata

antonrumata

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 52 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:JWD

Geschrieben 05 February 2020 - 20:31

Ich finde es meistens besser, wenn von einer Verfilmung abgesehen wird. Viele Filme nach Buchvorlage haben mich nur enttäuscht. Selbst "2001" nach Arthur C. Clarke, für mich die beste "Einschlafhilfe", steht durch die Veränderungen gegenüber dem Roman (Ort der Handlung Jupiter statt Saturn - Kubrick soll wohl keinen vernünftigen Saturn hinbekommen haben) vollkommen losgelöst von der Clark-Saga da.

 

Mir persönlich gefallen nur die Filmumsetzungen einiger Strugatzki-Bücher bspw. "Hotel zum verunglückten Alpinisten" oder "Dark Planet" (Die bewohnte Insel), von den aktuelleren Filmen allerdings besonders "Der Marsianer".

Von "RAMA - Rendezvous im Weltraum" sollte man lieber die Finger lassen, wenn das Ganze nicht mit viel Aufwand und Herzblut umgesetzt wird. Die Saga ist einfach zu schön.

 

Warum brauchen eigentlich so viele Leute einen Film, wenn doch das Buch das viel bessere Kopfkino liefert?


Bearbeitet von antonrumata, 05 February 2020 - 20:34.

„Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne“ (Jean Paul)


#5 Teddy

Teddy

    Nochkeinnaut

  • Mitglieder
  • 4 Beiträge

Geschrieben 06 February 2020 - 23:13

Selbst "2001" nach Arthur C. Clarke, für mich die beste "Einschlafhilfe", steht durch die Veränderungen gegenüber dem Roman (Ort der Handlung Jupiter statt Saturn - Kubrick soll wohl keinen vernünftigen Saturn hinbekommen haben) vollkommen losgelöst von der Clark-Saga da.

 

Kubrick und Clarke schrieben das Drehbuch für 2001 gemeinsam. Ausgangspunkt war Clarkes Kurzgeschichte "The Sentiinal", die die Entdeckung des Monolithen auf dem Mond zum Inhalt hat. Der Roman entstand dann nach dem Drehbuch und erschien auch erst nach dem Film.



#6 Peter-in-Space

Peter-in-Space

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1636 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 07 February 2020 - 11:00

Ich finde es meistens besser, wenn von einer Verfilmung abgesehen wird. Viele Filme nach Buchvorlage haben mich nur enttäuscht. Selbst "2001" nach Arthur C. Clarke, für mich die beste "Einschlafhilfe", steht durch die Veränderungen gegenüber dem Roman (Ort der Handlung Jupiter statt Saturn - Kubrick soll wohl keinen vernünftigen Saturn hinbekommen haben) vollkommen losgelöst von der Clark-Saga da.

 

Mir persönlich gefallen nur die Filmumsetzungen einiger Strugatzki-Bücher bspw. "Hotel zum verunglückten Alpinisten" oder "Dark Planet" (Die bewohnte Insel), von den aktuelleren Filmen allerdings besonders "Der Marsianer".

Von "RAMA - Rendezvous im Weltraum" sollte man lieber die Finger lassen, wenn das Ganze nicht mit viel Aufwand und Herzblut umgesetzt wird. Die Saga ist einfach zu schön.

 

Warum brauchen eigentlich so viele Leute einen Film, wenn doch das Buch das viel bessere Kopfkino liefert?

... weil Einige halt nicht genügend Phantasie besitzen, ihr Kopfkino anzuwerfen?

 

... Geld?


„La filosofia è scritta in questo grandissimo libro che continuamente ci sta aperto innanzi a gli occhi (io dico l’universo), ma non si può intendere se prima non s’impara a intender la lingua, e conoscer i caratteri, ne’ quali è scritto. Egli è scritto in lingua matematica, e i caratteri son triangoli, cerchi, ed altre figure geometriche, senza i quali mezi è impossibile a intenderne umanamente parola; senza questi è un aggirarsi vanamente per un oscuro laberinto.“

 

Galilei


#7 Selma die Sterbliche

Selma die Sterbliche

    Nautilia sempervirens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2111 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 16 February 2020 - 16:36

... na, ja - es gibt Leute, die sich mit dem Lesen schwer tun. Gleiches Recht für alle! Ich bin ja eher so ein Cine-Legastheniker ... oder wie das heißt.


Die Realität ergibt einfach keine gute Story! jottfuchs.de

 

 


#8 Peter-in-Space

Peter-in-Space

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1636 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 17 February 2020 - 21:30

non-cineast oder a-cineast


„La filosofia è scritta in questo grandissimo libro che continuamente ci sta aperto innanzi a gli occhi (io dico l’universo), ma non si può intendere se prima non s’impara a intender la lingua, e conoscer i caratteri, ne’ quali è scritto. Egli è scritto in lingua matematica, e i caratteri son triangoli, cerchi, ed altre figure geometriche, senza i quali mezi è impossibile a intenderne umanamente parola; senza questi è un aggirarsi vanamente per un oscuro laberinto.“

 

Galilei




Auf dieses Thema antworten



  

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0