Zum Inhalt wechseln


Foto

Der dunkle Kristall


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 Galax

Galax

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 202 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 18 March 2020 - 18:12

Die auf den Film basierende Serie "Der dunkle Kristall" würde ich auch der SF zuordnen.

 

Schließlich spielt das ganze auf einer fremden Welt mit fremden Wesen, die von Außerirdischen infiltriert wurde.
Oder fällt es kategorisch raus, weil es "Puppen" sind?

 

Auf jeden Fall ist es eine intelligente, genregerechte, wenn auch nicht besonders originelle Handlung. Das Thema war schon sehr oft gezeigt worden, jedoch noch nie auf diese kreative Art und Weise :)
Es gab nur wenige Szenen, die ich als "to much" empfand, und es gab deutlich wenig vorherzusehen. Einiges schon, klar, das ist halt so, aber grundlegend würde ich das ganze als sehr solide betrachten.

 

Meinungen?

 

 

 

(Falls es einen vergleichbaren Thread gibt, diesen bitte löschen)

 


Warum auf alte Katastrophen zurückblicken? Es liegen noch unzählige vor einem!

Eingefügtes Bild

www.Acheronian.de


#2 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3543 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 18 March 2020 - 21:24

Der Originalfilm war damals der erste Film, den ich ohne meine Eltern im Kino sehen durfte. Deshalb war es für mich klar, dass ich jetzt nach Jahrzehnten auch die Serie sehen wollte. Ich kopiere mal meine Gedanken aus dem anderen Forum hierher:

Ich habe Staffel 1 soeben beendet. Mir gefällt die Serie bisher sehr gut, denn sowohl Retrofeeling (Puppenspiel) als auch behutsame Modernisierung (CGI) sind hervorragend gelungen. Die Serie bietet alles, was ich mir erhofft hatte: Einblicke in die Kultur der im Kinofilm verschwundenen Gelflingszivilisation, Erklärungen für die Verdunklung, die Trennung von urU und Skeksen, Augras Herkunft und Aufgabe, Herkunft der Garthim, usw. Alles sehr interessant und modern erzählt. Wenn Prinzessin Seladon sich zur All-Maudra aufschwingt, kommt sogar ein wenig Game-of-Thrones-Feeling auf. :)
Für Kinder würde ich die Serie nicht empfehlen, dazu sind die Skekse zu ekelhaft (Nasenpocken!) und grausam. Die Folterszenen sind schon teils sehr lang und hart, da ist die Freigabe ab 12 wirklich das Minimum.
Hat sich insgesamt wirklich gelohnt. Ich hoffe, dass die zweite Staffel kommt und dass sie mithalten kann, denn es gibt ein paar interessante Cliffhanger: Dark Deet z.B.

#3 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3037 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 19 March 2020 - 19:25

Ich stimme das total zu. Für Kinder ist das wirklich nichts, ich würde das ab dem Teenageralter ansetzen. 

Wenn man sich das Making-Of anschaut, sieht man, dass ursprünglich mehr Computeranimation geplant war, das aber dann durchgefallen ist - zum Glück. Das mit dem Puppenspiel ist einfach ein interessantes Handwerk und ist meiner Ansicht ähnlich wie die Malerei nicht durch Photoshop zu ersetzen ist, auch einfach eine eigene Kunstform. - Modernisieren kann man ja, was ich sehr interessant fand, war, als ich in München H.W. Frankes "Kristallplanet" als Puppenspiel gesehen habe. Da gab es auch Laserprojektion, die Puppen selbst waren aber sehr klassisch. 



#4 Galax

Galax

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 202 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 20 March 2020 - 12:30

kann dem absolut zustimmen.

Ich habe die Serie extrem genossen. Das "to much" bezog sich tatsächlich auf die teils grausamen Szenen, wo ich mir bei vielen Produktionen immer wieder denke "Muss das sein?"

Was die Tiefe der Welt betrifft bin ich selbst jetzt noch beeindruckt. Ich werde sie vermutlich ein zweites Mal sehen :)
Den Film habe ich mir vor einigen Jahren auf DVD gekauft, da er mir eindringlich empfohlen wurde - und ich war damals schon überwältigt. Jedoch wundere ich mich, dass die Medien bzgl der Serie recht beharrlich schweigen, beinahe so, als wenn die Serie unbemerkt durchrutscht, was ich sehr schade finden würde.


Warum auf alte Katastrophen zurückblicken? Es liegen noch unzählige vor einem!

Eingefügtes Bild

www.Acheronian.de


#5 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3543 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 20 March 2020 - 13:01

Jedoch wundere ich mich, dass die Medien bzgl der Serie recht beharrlich schweigen, beinahe so, als wenn die Serie unbemerkt durchrutscht, was ich sehr schade finden würde.

Es gibt einfach zu viele Serien. Da geht vieles im Rauschen unter.



#6 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11894 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 21 March 2020 - 12:35

Ich konnte mit der Serie nichts anfangen. Mir gelang der Sprung von der Muppetshow zur düsteren SF-Serie nicht. Klappte für mich schon nicht in der Weihnachtsgeschichte. Die Comics sah ich mir im Otherland an, wahrscheinlich das bessere Medium dafür.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Louisa May Alcott – Kleine Frauen: Jugendträume


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0