Zum Inhalt wechseln


Foto

Vorschläge zur Repräsentation hinsichtlich Eurocon/ESFS-Award

Eurocon ESFS

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 Thomas Recktenwald

Thomas Recktenwald

    Temponaut

  • SFCD-Vorstand
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1257 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Lenzkirch

Geschrieben 17 November 2020 - 18:45

Ausgehend von seinen Erfahrungen auf dem diesjährigen Eurocon bat mich Bernd Robker, nach Rücksprache mit unseren beiden Delegierten folgende Überlegungen als Grundlage zu einer Diskussion hier zu veröffentlichen:

 

Lieber Eckhard, lieber Matthew,

am vergangenen Wochenende wurde ich durch Zufall einer der Geman Delegates beim ESFS-Meeting des virtuellen EuroCons. Ich wollte nur mal im entsprechenden Discord-Channel vorbeischauen und kam dazu, als Carolina die Anwesenheit der Delegierten feststellte. Da aus Deutschland kein offizieller Delegierter anwesend war (wie auch aus einigen anderen Ländern), wurde gefragt, ob es Conteilnehmer aus Deutschland gäbe. Gemeinsam mit Constanze Hofmann wurde ich dann »spontan verpflichtet«.

Zur Information für Euch als eigentliche Repräsentanten:

- Offenbar wurde ein neues ESFS-Logo beschlossen

- Künftige EuroCons: 2021 Fiuggi (Italien), 2022 Luxemburg
- Weitere EuroCon bids: 2023 Uppsala (Schweden), 2024 Rotterdam (NL), 2025 Marienhamn/Archipelacon (Finnland)
- zu beachten ist der Glasgow-Bid für den WorldCon 2024; falls der durchgeht, wird der EuroCon 2024 eine Woche nach dem Glasgow-WorldCon stattfinden
- Nicht im Meeting diskutiert wurde der potenzielle EuroCon-Bid Berlin 2026, der von Claudia Rapp koordiniert wird

Die Präsentation zu den Award-Nominees erfolgte über ein YouTube-Video, in dem die verschiedenen Länder ihre Favoriten jeweils in ein paar Minuten vorstellten. Ich habe versucht, mir auf die Schnelle einen Eindruck zu verschaffen, was mir aber nur in knapp der Hälfte der Kategorien gelungen ist. Bei den anderen habe ich mich enthalten. Die Gewinner der diversen ESFS-Awards sind hier zu finden:
https://www.dropbox....remony.pdf?dl=0

Insgesamt fand ich es unglücklich, so kurzfristig – ohne »Vorwarnung« – die Rolle des Repräsentanten zu übernehmen. Mir ist klar, dass man nicht immer an jedem EuroCon teilnehmen kann, aber ich hätte es gut gefunden, wenn im Vorfeld Ersatzleute organisiert und benannt worden wären. Ich hätte das auch gemacht, mich dann aber im Vorfeld intensiver mit den Nominierungen zu den Awards auseinandergesetzt.

Ich finde es auch unglücklich, dass wir aus Deutschland keine Nominierungen für die Awards abgegeben haben. Als hauptberuflicher Autor weiß ich, dass Nominierungen und noch mehr natürlich Prämierungen immer gut sind für Lebensläufe, Meldungen auf Social Media, etc. So etwas macht sich bei Manuskripteinreichungen immer gut. Hier könnten wir als SFCD also unsere heimische Szene fördern.

Ich habe auch erst im Nachhinein erfahren, dass es ein Nominierungsformular gibt (https://sf-heinz.de/esfs.htm). Wurde dieses Formular nicht genutzt/ gab es keine Vorschläge?

Insgesamt habe ich den Eindruck, dass schon vieles vorhanden ist bzw. getan wird und wir – als Verein – nur noch einen Trippelschritt weiter gehen müssten, um auch »das Gummi auf die Straße zu bringen« und die deutsche SF international auf die Bühne zu heben.

Falls es für das nächste Jahr wieder ein Nominierungsformular geben sollte, kann ich zum Beispiel gern über meine Social-Media-Kanäle darauf hinweisen. Das könnte allerdings schnell »Nachahmungstäter« finden, was zu einer Situation wie beim Deutschen Phantastik Preis führen könnte – dort gingen bei der letzten Abstimmung wohl an die 10.000 Stimmen ein.
Ich habe nichts dagegen, frage aber vorher: Wollen wir das?
In der Kategorie »beste geschriebene fiktionale Arbeit« könnte man alternativ auch den DSFP-Gewinnerroman des Vorjahres nominieren, das habe ich schon mit Matthew in Leipzig diskutiert.

Jenseits der Awards und der eigentlichen ESFS-Repräsentation ist mir aufgefallen, dass das deutsche Fandom im Programm auf dem EuroCon mager vertreten war. Ich habe einen Vortrag gemacht, Claudia hat an einem Panel teilgenommen, sonst habe ich keine Präsenz im Programm wahrgenommen. Dabei gab es weitere Panels, auf denen ich mir eine deutsche Beteiligung gut hätte vorstellen können – beispielsweise »nicht-englischsprachige SF«. Dort waren Fans aus Kroatien, Italien und Schweden vertreten, aber niemand aus Deutschland. Hätte ich von dem
Panel gewusst, hätte ich mich um eine Teilnahme beworben.

Wäre es denkbar, die Rolle der ESFS-Repräsentanten dahingehend zu erweitern, dass man aktiv die Organisatoren des jeweiligen EuroCons (oder auch WorldCons) kontaktiert, abfragt, was im Programm geplant ist, und diese Informationen in DE weitergibt, um zu einer Teilnahme zu ermutigen? Zum Beispiel über ein Unterforum auf sf-netzwerk.de?
Auf dem WorldCon in Dublin war ich im Publikum bei einem gut besuchten und sehr interessanten Panel über SF und Fandom in Israel. Wäre es möglich, solche Panels mit Bezug auf die Situation in Deutschland bei künftigen internationalen Conventions einzubringen? Panelisten könnte man ebenfalls über sf-netzwerk.de finden (ich melde hiermit schon einmal Interesse an).

Was haltet Ihr von diesen Überlegungen?
Wäre es in Eurem Sinne, wenn wir auf sf-netzwerk.de einen Diskussionsthread eröffnen würden, um uns auf breiterer Basis eine Meinung dazu zu bilden, wie der SFCD die deutsche Szene künftig international sichtbarer machen könnte?

Alles Gute,

Bernd



#2 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3108 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 17 November 2020 - 22:01

Ich bin übrigens ein sogenannter "delegate" - von Österreich. Wir hatten dieses Jahr Nominierungen und haben uns sogar den höchsten Preis, der "Grand Master of European Science Fiction" mit Franz Rottensteiner gesichert. Was mich sehr stolz macht. Das ist eine große Errungenschaft für unser Land!

Ich bin übrigens SFCD-Mitglied.

 

Es ist allerdings ein "Länderspiel", es ist unzulässig, nähere Absprachen zu treffen. Was Deutschland macht, geht uns Österreicher ebenso wenig an, wie es die Weißrussen angeht, was Irland macht. Diese Sache haben wir im Videochat der Dortmunder Fans (anwesend war eigentlich eine recht bunte Mischung von Fans aus allen möglichen Gegenden) besprochen. 

 

Die Regeln des ESFS sind jedenfalls schwer zu verstehen und wenn man fragt, wie man tun soll, gibt es vom ESFS teils Antworten, wo man wirklich wen im Ganztagseinsatz (wochenlang) bräuchte. - Nein, ich geh sicher nicht in die Sprechstunde eines Sprachwissenschaftsprofessors, wo eine lange Reihe steht, wo einer seiner Diplomarbeit abgesegnet sehen will, der andere was für sein Auslandssemester was braucht und der nächste einen mündlichen Prüfungstermin will, um sein Stipendium und somit die Grundlage für sein Studium nicht zu verlieren, um "Hiho, was denken Sie, ist der beste Science-Fiction-Roman letztes Jahr gewesen?" zu verkünden. 

 

 

 

 

 

In der Kategorie »beste geschriebene fiktionale Arbeit« könnte man alternativ auch den DSFP-Gewinnerroman des Vorjahres nominieren, das habe ich schon mit Matthew in Leipzig diskutiert.

Ich bin ja die böse Konkurrentin, aber ja, das erscheint mir sinnvoll. In Österreich werden auch Platzierungen in oberen Rängen bei nationalen/deutschsprachigen Preisen berücksichtigt. 


Bearbeitet von Nina, 17 November 2020 - 22:05.


#3 Narrania

Narrania

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1069 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:bei Leipzig

Geschrieben 19 November 2020 - 07:51

Die Situation war ja auch in Irland auf dem Eurocon so, wo ich erstmals als Zuschauerin bei der Vorstellung der Nominierungen dabei war und feststellen mußte, dass keine Nominierungen aus Deutschland dabei waren. Seit meinem ersten Eurocon bin ich der Meinung, dass wir mehr machen könnten für das deutsche Fandom. Ich habe aber immer nur gehört was nicht geht und eine Beteiligung für die Abstimmung ist wohl auch nicht so groß. Eine Abstimmung wie beim Deutschen Phantasiepreis fände ich nicht so gut, denn ich weiß ja wie ich  bei Preisen abstimme, meist habe ich nur wenige der Bücher gelesen, weil die anderen nicht mein Genre sind.. Können wir das nicht über unsere Foren und Vereine machen? Es geht ja nicht nur um Romane, sondern auch um Künstler, die ausgezeichnet werden sollen. Auf alle Fälle sollten wir uns beteiligen und die Bewerbung des deutschen Eurocon Berlin unterstützen. Leider konnte ich Leipzig nie dazu bewegen und ich freue mich, dass Claudia da mehr erreicht.



#4 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5008 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 19 November 2020 - 08:23

First things first: Ganz herzlichen Dank an Bernd Robker für sein spontanes Einspringen als deutscher Repräsentant bei der Mitglieder(?)-Versammlung auf dem Eurocon!

 

Ich nehme an, der SFCD ist Mitglied in der den Eurocon organisierenden Vereinigung.

Hatten Ecki und Mathew den Vorstand darüber informiert, dass sie nicht teilnehmen werden?

 

Nun aber mein Hauptpunkt:

 

Was nutzt ein tolles Nominierungsformular, wenn keiner davon weiß?

 

Mein Lösungsvorschlag: Von SFCD-Seite aus sollte es ein VEREINSINTERNES Campaigning geben. Ein explizit dafür Verantwortlicher (das können die SFCD-Repräsentanten sein, das kann aber auch gerne ein Vorstandsmitglied sein, man könnte aber auch z.B. Sabine Seyfahrt oder Bernd Robker beauftragen) sollte rechtzeiitig vor dem Eurocon (4/6/8 Wochen?) die SFCD-Mitglieder per email anschreiben und zur Abgabe von Nominierungsvorschlägen aufforden. Mit Link zum Nominierungsformular, Angabe einer Deadline und einer Emailadresse, wo die Vorschläge gesammelt und ausgewertet werden. Die Entscheidung, welche dieser Vorschläge dann tatsächlich auf dem Eurocon nominiert würden, dürfen wir vertrauensvoll dem Vorstand überlassen. Hier spielen ja durchaus auch politisch-taktische Überlegungen mit (so sollte ein Verband vielleicht nicht in allen Kategorien eigene Kandidaten nominieren etc.). Mit diesem Vorstandsbeschluss, der auf den gesammelten Vorschlägen aus der SFCD-Mitgliedschaft aufbaut, werden dann die SFCD-Repräsentanten ins Rennen geschickt.

 

Wie immer in solchen Fällen hängt alles daran, DASS es jemand MACHT.

Und man muss die Mitglieder auch einmal von oben anstubsen. EInfach nur ein Formular auf eine unbekannte Website hochladen und darauf hoffen, dass das jemand findet - das Resultat sehen wir.

 

Gruß

Ralf   


Bearbeitet von ShockWaveRider, 19 November 2020 - 08:34.

Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!
  • (Buch) gerade am lesen:K.N.Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
  • (Buch) als nächstes geplant:R. Musil "Die Schwärmer"

#5 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13017 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 19 November 2020 - 09:04

Ralf, das Problem bei deiner Idee ist, dass

  • nicht alle SFCD-Mitglieder E-Mail haben;
  • nicht von allen SFCD-Mitgliedern wirklich korrekte E-Mail-Adressen bekannt sind;
  • es immer mindestens ein SFCD-Mitglied geben wird, das uns bei einem Mailing per E-Mail mit der DSGVO wedelnd auf der Nase rumtanzen wird.

Ich denke an einen einfacheren Weg.

  • Es wird ein Gremium gebildet. Dieses besteht aus dem DSFP-Komitee, dem SFCD-Vorstand, Freiwilligen (Bernd, Sabine, Matthew, Ecki, wer auch immer).
  • Das Gremium wird - von einer Person gesteuert - einfach pro Nase 15 Vorschläge pro Rubrik machen.
    Ohne Begründung (kostet zu viel Zeit, lässt sich nicht simpel bewerten).
  • Die 5 Vorschläge mit den meisten Stimmen werden für eine Umfrage berücksichtigt.
  • Kommen für eine Rubrik weniger als 5 Vorschlage zusammen, ist das eben so.
    Kommen keine zusammen, ist das auch so.
  • Die je 5 Vorschläge pro Rubrik werden im Internet (dazu weiter unten mehr) zur Umfrage gestellt.
  • Die Umfrage laufen bis zum Stichtag X.
  • Die Gewinner der jeweiligen Rubriken werden für Deutschland nominiert.

Zum Thema Internet:

  • Im hiesigen SFCDforum wird ein Unterforum aufgemacht.
  • Darin kündigt der Koordinator an, dass Vorschläge zu machen sind.
  • Dort werden die Gesamtergebnisse veröffentlicht.
  • Dort findet sich dann auch die Umfrage.
  • Und am Ende die Liste unserer Nominierungen.

Als Koordinator würde ich mich zur Verfügung stellen, sicher für 1-3 Jahre.

Den Kontakt zum EuroCon müsste jemand anderes übernehmen. Es ist eher unwahrscheinlich, dass ich noch einen EuroCon besuchen werde, es sei denn, er findet in Husum statt - oder wenigstens in Hamburg.

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)

Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#6 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3108 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 19 November 2020 - 22:21

Macht es, wie ihr wollt, das ist eine Sache von Deutschland. Falls versehentlich Österreicher nominiert werden, könnt ihr mir diese Vorschläge formlos weiterleiten, das dient aber der reinen Information. (In solchen Fällen trifft es aber ohnehin praktisch immer einen Autor, der schon am Radar ist.) Luxemburger kenne ich auch. Von den Schweizern waren nur vor Jahren zwei mal am Eurocon, aber die waren von einem französischsprachigen Teil. 



#7 Narrania

Narrania

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1069 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:bei Leipzig

Geschrieben 19 November 2020 - 22:35

Das klingt schon wieder ziemlich kompliziert. Geht es nicht einfacher? Ralfs Vorschlag finde ich besser.

 

Abstimmen hier im Forum hieße, dass es nur Mitglieder betrifft, die in diesem Forum präsent sind. Ich dachte Der SFCD kennt die Vereine, wenn diese es an ihre Mitglieder weiterleiten, dann sollte eine Abstimmung auch für alle möglich sein. und wie erreichen wir Leser, die weder in Vereinen noch hier sind? Wer keine email hat, ist der dann überhaupt im Internet? Ich finde es wirklich lustig, dass SFCD Mitglieder keine email haben.


Bearbeitet von Narrania, 19 November 2020 - 22:37.


#8 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3108 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 19 November 2020 - 23:48

Na ja, es gibt einige Altmitglieder, die keine Mailadresse haben oder diese nur an Privatpersonen geben. Ein größeres Thema ist natürlich, wer seine Mailadresse geändert hat, dann wird der sich normal nicht bemüßigt fühlen, das bekannt zu geben. 

 

 

 

Ich nehme an, der SFCD ist Mitglied in der den Eurocon organisierenden Vereinigung.

Kann man denn als Verein beim ESFS Mitglied werden? Also ich kenne keine Vereine, die Mitglieder sind, nur Personen. Die Mitgliedschaft läuft normalerweise auch nur ein Jahr und erlischt dann. Also es ist auch nicht automatisch fortlaufend. Ich denke nicht, dass es dem SFCD als Institution möglich ist, beizutreten, aber da müsste man wohl anfragen. Die Mitgliedsgebühr ist auch immer verschieden und immer an ein anderes Land zu entrichten, also das ist nichts mit Dauerauftrag bei der Bank über Jahre. - Bei Ländern außerhalb der Eurozone ist es dann noch mal komplizierter.



#9 Bernard

Bernard

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 354 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Köln

Geschrieben 20 November 2020 - 13:25

Nach einer Vereinsmitgliedschaft wurde nicht gefragt, als es um die Delegierten im ESFS-Meeting ging. Aufgerufen wurden zunächst die Namen der benannten Vertreter. Bei den Ländern, bei denen diese benannten Vertreter nicht anwesend waren (unter anderem, aber nicht nur Deutschland) wurde dann gefragt, ob Fans aus diesen Ländern anwesend seien. Ich habe mich daraufhin gemeldet und darauf hingewiesen, dass ich kein offizieller Vertreter bin, von niemandem gewählt etc. Nach ESFS-Statuten war das aber wohl auch nicht notwendig, und so wurde ich auf dem Meeting "ernannt" (natürlich nur für die Dauer dieses EuroCons).

 

Zu den Nominierungen:

Ich finde My.s Vorschlag super und unterstütze den hiermit. Ich melde mich auch freiwillig sowohl für das Vorschlagsgremium als auch für den Kontakt zum EuroCon; für Letzteres bekäme ich aber gern auf der nächsten Mitgliederversammlung ein Mandat (wer immer das macht - jemand anderes oder ich - sollte von den SFCD-Mitgliedern dazu gewählt sein, finde ich).

Wenn es so läuft wie in diesem Jahr, ist auch eine kurze Präsentation der Nominierten gefragt. Für die Erstellung dieser Präsentation melde ich mich ebenfalls freiwillig.

 

Falls das Verfahren nicht gut funktionieren sollte, können wir es ja jederzeit ändern; 2021 wäre dann so etwas wie der Probelauf.


www.bernardcraw.net
www.robertcorvus.net
  • (Buch) gerade am lesen:Die lange Reise
  • (Buch) als nächstes geplant:Der Letzte seiner Art
  • • (Buch) Neuerwerbung: Das neunte Leben
  • • (Film) gerade gesehen: Marie Curie
  • • (Film) Neuerwerbung: Starship Troopers: Invasion

#10 Narrania

Narrania

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1069 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:bei Leipzig

Geschrieben 20 November 2020 - 20:37

Wenn es Mys Vorschlag wird, wie wählen wir die aus, die Vorschläge machen und welche Kategorien gibt es dann? Soweit ich weiß geht es eben nicht nur um Literatur.

ich finde es toll, dass sich Bernd bereit erklärt hat, die Verbindung und Koordination zu übernehmen. Er ist gut strukturiert und zuverlässig. 

Könnten wir mal so ein Formular sehen?



#11 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13017 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 20 November 2020 - 21:37

Wenn es Mys Vorschlag wird, wie wählen wir die aus, die Vorschläge machen und welche Kategorien gibt es dann? Soweit ich weiß geht es eben nicht nur um Literatur.
ich finde es toll, dass sich Bernd bereit erklärt hat, die Verbindung und Koordination zu übernehmen. Er ist gut strukturiert und zuverlässig. 
Könnten wir mal so ein Formular sehen?

 
Zum Gremium siehe meinen Post:
 

Es wird ein Gremium gebildet. Dieses besteht aus dem DSFP-Komitee, dem SFCD-Vorstand, Freiwilligen (Bernd, Sabine, Matthew, Ecki, wer auch immer).

 
Zu den Kategorien siehe:
https://www.esfs.inf...fiction-awards/
 
My.


Bearbeitet von My., 20 November 2020 - 21:37.

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)

Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#12 Bernard

Bernard

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 354 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Köln

Geschrieben 20 November 2020 - 21:39

Die Kategorien sind auf der ESFS-Seite zu finden.

 

Wenn ich es richtig verstanden habe (ansonsten bitte Korrektur), sind die "Achievement Awards" und die "Hall of Fame"-Preise diejenigen, bei denen unter den eingegangenen Nominierungen abgestimmt und eine Siegerin/ ein Sieger gekürt wird. Nominiert werden können Werke/Personen aus den vergangenen 2 Jahren.

 

Die Chrysalis-Awards funktionieren anders. Dabei geht es darum, Newcomer willkommen zu heißen. Jedes Land kann einen solchen Newcomer benennen. Eine Abstimmung findet dann auf ESFS-Ebene nicht mehr statt - alle von den Ländern gemeldeten (pro Land maximal 1) bekommen den Chrysalis-Award. Das Erstlingswerk muss in den vergangenen 3 Jahren erschienen sein.

 

Die Grandmaster müssen schon 20 Jahre etwas beitragen.

 

Im Detail stehen die Regeln hier.

 

Auf https://sf-heinz.de/esfs.htm wurde das Nominierungsformular bereits für 2021 aktualisiert, wie ich sehe. Ich habe aber leider auf meine Mail (siehe Eingangsposting) keine Antwort bekommen und weiß daher nicht, was mit den dort eingegebenen Daten passiert.


www.bernardcraw.net
www.robertcorvus.net
  • (Buch) gerade am lesen:Die lange Reise
  • (Buch) als nächstes geplant:Der Letzte seiner Art
  • • (Buch) Neuerwerbung: Das neunte Leben
  • • (Film) gerade gesehen: Marie Curie
  • • (Film) Neuerwerbung: Starship Troopers: Invasion

#13 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5008 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 21 November 2020 - 11:23

My.s Vorschlag ist auf jeden Fall pragmatischer als meiner.
Ich habe überlegt, wie man möglichst effektiv möglichst viele Mitglieder zum Mitmachen motivieren kann.
Aber das ist gar nicht unbedingt nötig.

Ich finde My.s Vorschlag super und unterstütze den hiermit. Ich melde mich auch freiwillig sowohl für das Vorschlagsgremium als auch für den Kontakt zum EuroCon; für Letzteres bekäme ich aber gern auf der nächsten Mitgliederversammlung ein Mandat (wer immer das macht - jemand anderes oder ich - sollte von den SFCD-Mitgliedern dazu gewählt sein, finde ich).


Ecki und Matthew sind als offizielle SFCD-Vertreter beim Eurocon von der MV zumindest bestätigt.
Allerdings reicht es mE völlig aus, wenn der Vorstand entsprechende Personen mit deren Einverständnis mit solchen Aufgaben beauftragt.
Ich meine, die MV hat sogar einmal beschlossen, dass Personen, die offiziell den SFCD bei anderen Organisationen vertreten, durch imperatives Mandat an Vorstandsbeschlüsse gebunden sind.

Ansonsten: Applaus an Bernard für sein freiwilliges Engagement!

Gruß
Ralf
Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!
  • (Buch) gerade am lesen:K.N.Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
  • (Buch) als nächstes geplant:R. Musil "Die Schwärmer"

#14 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3108 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 21 November 2020 - 22:55

 

 

Nach einer Vereinsmitgliedschaft wurde nicht gefragt, als es um die Delegierten im ESFS-Meeting ging. Aufgerufen wurden zunächst die Namen der benannten Vertreter. Bei den Ländern, bei denen diese benannten Vertreter nicht anwesend waren (unter anderem, aber nicht nur Deutschland) wurde dann gefragt, ob Fans aus diesen Ländern anwesend seien. Ich habe mich daraufhin gemeldet und darauf hingewiesen, dass ich kein offizieller Vertreter bin, von niemandem gewählt etc. Nach ESFS-Statuten war das aber wohl auch nicht notwendig, und so wurde ich auf dem Meeting "ernannt" (natürlich nur für die Dauer dieses EuroCons).

In normalen Jahren ist es so, dass man eine Mitgliedschaft bei der ESFS erwerben muss, um am Eurocon teilzunehmen. Eintrittstickets werden nicht verkauft, also man kommt nur mit Mitgliedschaft rein. Das ist wohl eine Lösung, da man durch das Konzept mehr Freiheiten hat, weil es ist ja "nur ein Vereinstreffen".

 

Aber wie dem auch sei, da Du am Online-Event teilgenommen hast, gehe davon aus, dass Du wahrscheinlich unwissentlich ESFS-Mitglied für ein Jahr wurdest. 

 

"Delegates" spontan zu rekrutieren ist sehr üblich auf Eurocons. Nominierungen müssen aber ein Monat vorher sein, falls nicht, dann kann nur mehr  über ande Vorschläge mitabstimmen. Dieses Jahr war die Sonderregelung, dass man üblicherweise gar nicht vor Ort sein durfte, also ein Video übermitteln musste, falls man eine Präsentation gewünscht hat. Da war der Zeitrahmen sehr eng und ich weiß von einem Land, wo das mit den Nominierungen vorher geklappt hat, aber nachher haben sie sich gestritten, wie die Präsentation sein muss und dann kam halt keine. 





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Eurocon, ESFS

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0