Zum Inhalt wechseln


Foto

Der Fall INTRAG


  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
1256 Antworten in diesem Thema

#1 Oliver

Oliver

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1742 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zeven

Geschrieben 15 August 2004 - 18:03

Bei Phantastik.de ist eine Meldung über den etwas eigentümlichen Auftritt des INTRAG-Verlages online gegangen, die Meldung findet sich im Moment auf der Startseite von http://www.phantastik-news.de Der direkte Link zum Artikel ist hier: http://www.phantasti...s.de/intrag.htm Da es zu diesem Thema vermutlich sowieso Diskussionen geben wird, hier ist der entsprechende Thread dazu.

Bearbeitet von Oliver, 15 August 2004 - 18:08.

  • (Buch) gerade am lesen:"The Meeting of the Minds: The Cases of Sherlock Holmes & Solar Pons", David Marcum (ed.)
  • (Buch) als nächstes geplant:"Mortality", Nicholas Royle
  • • (Buch) Neuerwerbung: "Die Kameraaugen des Fritz Lang", Axel Block
  • • (Film) gerade gesehen: "Mythic Quest: Raven's Banquet" (grandiose Workplace Sitcom auf AppleTV+)
  • • (Film) als nächstes geplant: "Malmkrog", Crisi Puiu (auf Mubi)
  • • (Film) Neuerwerbung: "The Indian Horse" (von Clint Eastwood produzierte Doku)

#2 thelar

thelar

    Hauptsachenaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 49 Beiträge

Geschrieben 16 August 2004 - 08:08

Ich kenne Intrag nur von den Arosh Thar Büchern, die ich seit Juni lese....und bin Sonntag zufällig mal auf ihre Seite gestolpert und in ihr Forum und da fand ich diese Meldung und hab sie mal durchgeackert....Was soll ich dazu sagen.... :lookaround: Die Anschuldigungen sind hart und ich kann dazu nicht viel sagen, da ich mich erst seit wenigen Tagen nach Fans der Arosh Serie im Internet umschaue...und Interag daher nicht kenne Aber wie soll ich es milde ausdrücken.... was ich im Forum las,... war gut solide Arbeit. Sie mögen vielleicht ihre AUroen binden, leisten aber mehr Arbeit auf dem Gebiet der Jungautorenförderung als alle deutschen Verlage zusammen...Und vielleicht habt ihr mit dieser Meldung nun einem von Grund auf guten Klein Verlag das Genick gebrochen... tolle Arbeit... So bekommen Deutschland Zuschussverlage wenigstens wieder Neukunden.... Ich hoffe nur die Arosh Thar Serie wird weitergeführt... die Bücher sind echt spannend....Ach ja und wenn ihr schon dabei seit,... könnt ihr ja vielleicht mal auch ein schlechtes Licht auf Wolfgang Hohlbeins Massenveröffentlichungen werfen, vielleicht schafft ihr es ja dann auch noch den derzeig bekanntesten und einzig guten deutschen Fantasyautor vom Pferd zu stossen... dann können wir uns wenigsten alle auf amerikanische Übersetzungen freuen, denn dann ist die deutschsprachige Fantasyszene tot.. :lol:

#3 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6078 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 16 August 2004 - 08:20

Ich kenne Intrag nur von den Arosh Thar Büchern, die ich seit Juni lese.... Was soll ich dazu sagen....  :lookaround:  Die Anschuldigungen sind hart und ich kann dazu nicht viel sagen, da ich mich erst seit wenigen Tagen nach Fans der Arosh Serie im Internet umschaue...und Interag daher nicht kenne Und vielleicht habt ihr mit dieser Meldung nun einem von Grund auf guten Klein Verlag das Genick gebrochen... tolle Arbeit...

Hallo thelar, ich kann Deinen Kommentar, ehrlich gesagt, nicht verstehen. Da baut ein sog. Verlag erwiesenermaßen Scheiße und Du beschwerst Dich bei UNS, dass er möglicherweise aufgrund dieser Scheiße eingeht. Es sind nicht wir, die das alles gefaket haben, es waren die Verlagsverantwortlichen. Dabei haben wir noch nicht einmal alles veröffentlicht, was wir herausgefunden haben. Das auf der Website abgebildete Verlagshaus beispielsweise stimmt nicht mit der Adresse des Verlages überein - dort sieht es völlig anders aus. Vielleicht solltest Du über Deine Wahrnehmungsmuster einmal in Ruhe nachdenken. Du scheinst ein Problem mit der exakten Zuweisung von Ursache und Wirkung zu haben.

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#4 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 16 August 2004 - 09:37

Hallo thelar.Ich kann mich über Deine Äußerungen nur wundern. Du kannst nicht allen Enstes kritische Berichterstattung über gelogene und gefälschte Pressemitteilungen zurückweisen, nur weil Dir das Verlagsprogramm zusagt. Offensichtlich biegt man beim INTRAG-Verlag nach Belieben die Tatsachen verkaufsförderlich zurecht. Als Fan käme mir da verschaukelt vor ... Deine kritische Haltung gegenüber begründeter Kritik ist mir zu bequem und oberflächlich und birgt auf lange Frist die Gefahr, dass sich Konsumenten (und Bürger) alles gefallen lassen müssen, nur damit ein Produkt verkauft (oder die nächste Wahl gewonnen) wird.Editiert um 10:40 Uhr.
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#5 MartinHoyer

MartinHoyer

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1511 Beiträge

Geschrieben 16 August 2004 - 09:47

Nun ja, das Ganze überrascht mich nicht, da es mir, abgesehen von den Details der gefälschten Preisverleihungen, bereits bekannt war - bzw., ich ahnte so etwas. Ich habe ja auf dem letzten NordCon einige der Autoren von INTRAG als sehr nette und umgängliche Leute kennengelernt und das trotz diverser Hinweise (Ein vermeintlich größerer Verlag mit bestenfalls semiprofessioneller Umschlaggestaltung und eher fannischem Satzbild?) auf den Verlag umgemünzt. Aber in den letzten Monaten hat sich mehr und mehr ergeben, daß mir INTRAG unsauber erscheinen ließ: Auf konkrete Anschreiben wurde nicht reagiert, das Business Register in den Staaten kennt nichts mit "Intrag" etc.. So richtig Lust, der Sache stärker nachzugehen, hatte ich allerdings auch nicht.

Sie mögen vielleicht ihre AUroen binden, leisten aber mehr Arbeit auf dem Gebiet der Jungautorenförderung als alle deutschen Verlage zusammen...

Das ist faktisch nicht korrekt. Allein die Storyolympiade hat ein Vielfaches an Jungautoren gefördert, etliche andere Verlage liegen von der Zahl publizierter Nonames annähernd gleichauf.

Und vielleicht habt ihr mit dieser Meldung nun einem von Grund auf guten Klein Verlag das Genick gebrochen... tolle Arbeit... So bekommen Deutschland Zuschussverlage wenigstens wieder Neukunden....

Wer seine Leser und seine Autoren belügt, kann nicht gut sein - das ist meine persönliche Meinung dazu. Vielleicht bricht der Vorfall Intrag wirklich das Genick, aber das wäre selbst verschuldet, denn irgendwann wäre das Lügengerüst ohnehin zusammengebrochen. Ich würde mir aber wünschen, daß dort eher so etwas wie eine verlagsinterne Läuterung stattfindet und Intrag in Zukunft serös arbeitet. Das schon allein wegen der Autoren von Intrag, auf die nun unverschuldet ein Teil der negativen Publicity fallen dürfte.

Ach ja und wenn ihr schon dabei seit,... könnt ihr ja vielleicht mal auch ein schlechtes Licht auf Wolfgang Hohlbeins Massenveröffentlichungen werfen, vielleicht schafft ihr es ja dann auch noch den derzeig bekanntesten und einzig guten deutschen Fantasyautor vom Pferd zu stossen... dann können wir uns wenigsten alle auf amerikanische Übersetzungen freuen, denn dann ist die deutschsprachige Fantasyszene tot..

Die Zeit, als die deutsche Fantasy-Szene aus der öffentlichen Sicht überwiegend durch Wolfgang Hohlbein definiert hat, ist schon seit rund zehn Jahren vorbei. Abgesehen davon besteht kein Anlaß, Wolfang Hohlbein zu stürzen, denn er hat sich nichts zu Schulden komen lassen. Na ja, einige seiner Romane vielleicht - aber das wäre eine Geschmacksfrage, keine sachliche Erwägung unsauberer Machenschaften. Und die liegen bei Intrag nun einmal vor, unabhängig davon, was sie nun geleistet oder nicht geleistet haben. Ein "Immerhin hat er die Autobahnen bauen lassen"-Stammtischargument zieht in solchen Fällen nicht.
Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.
(Sarah Williams: The Old Astronomer To His Pupil)

#6 thelar

thelar

    Hauptsachenaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 49 Beiträge

Geschrieben 16 August 2004 - 10:17

Trotzdem ich bleib dabei,... ich hab zwar noch nichts anderes von INTRAG gelesen als die Arosh Bücher, aber die Arosh Thar BÜcher sind zumindest gut,... wer schade wenn dieses Projekt fallen würde... Im Gegensatz zu den D&D Romanen haben die Geschichten Sätze die länger als 6 Wörter sind.... Was ich auch nicht verstehe,... in wieweit hat der Verlag die Autoren betrogen? Sie haben nichts bezahlt und schienbar doch ihren Sold erhalten....

· Keine der als Verlagsmitarbeiter benannten Personen ist offenbar in Kalifornien aufzufinden - zumindest findet sich zu niemandem eine Telefonnummer im Telefonbuch.

Das war mir der einleuchtenste Punkt wo etwas nicht stimmen könnte und das habe ich selbst auch nachgeprüft weil es mcih interessiert hat. Namen wie Peter Conrad und Richard Weber, Frank Baumeister findet man aber in allen Telefonbüchern von Californiern und L.A. Und auch wenn der Verlag ja scheinbar nicht existiert... woher sind den die Bücher dann gekommen....

#7 Thomas Sebesta

Thomas Sebesta

    Biblionaut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3255 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Neunkirchen/Austria

Geschrieben 16 August 2004 - 10:26

...Was soll ich dazu sagen....  :lookaround:  Die Anschuldigungen sind hart und ich kann dazu nicht viel sagen, da ich mich erst seit wenigen Tagen nach Fans der Arosh Serie im Internet umschaue...und Interag daher nicht kenne Aber wie soll ich es milde ausdrücken.... was ich im Forum las,... war gut solide Arbeit. Sie mögen vielleicht ihre AUroen binden, leisten aber mehr Arbeit auf dem Gebiet der Jungautorenförderung als alle deutschen Verlage zusammen... Und vielleicht habt ihr mit dieser Meldung nun einem von Grund auf guten Klein Verlag das Genick gebrochen... tolle Arbeit...  So bekommen Deutschland Zuschussverlage wenigstens wieder Neukunden...

nun, wenn INTRAG sich das Genick bricht dann läßt sich das doch wohl auf ihr eigenes Verhalten zurückführen. Ich bin der Mannschaft von phantastik.de dankbar, dass sie dem nachgegangen ist und spende ihnen Beifall. Grundsätzlich müßte denn auch mal geprüft werden, ob die gebundenen Autoren auch wirklich so gut aufgehoben sind bei INTRAG. Jemand der es mit der Wahrheit nicht genau nimmt und glaubt, dass sich die Leute ewig verschaukeln lassen, nimmt es normalerweise auch mit Verträgen, Vertragsbedingungen und deren Einhaltung nicht ganz so genau. INTRAG hat ja jede Möglichkeit, die erhobenen Anschuldigungen zu entkräften. Es sieht mir allerding nicht so aus, dass dies auch möglich sein wird. Ehrlichgesagt, ich kann ganz gut auf Verlage verzichten (groß oder klein), die mich verschaukeln wollen und Jungautoren sollten auf diese auch verzichten. Vertrauen basiert auf Ehrlichkeit aller Seiten. Gruß Thomas

Thomas Sebesta/Neunkirchen/Austria<br />

Blog zur Sekundärliteratur: http://sebesta-seklit.net/

Online-Bibliothek zur Sekundärliteratur: http://www.librarything.de/catalog/t.sebesta

Facebook-Gruppe: https://www.facebook...tik.ge/members/


#8 thelar

thelar

    Hauptsachenaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 49 Beiträge

Geschrieben 16 August 2004 - 10:48

Aber ich frag mich ob ihr dem Verlag mit diesem Artikel nicht sogar einen Gefallen getan habt... Schlechte Werbung ist bekanntlich wirkungsvoller als gute..... :lol:

#9 Thomas Sebesta

Thomas Sebesta

    Biblionaut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3255 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Neunkirchen/Austria

Geschrieben 16 August 2004 - 11:13

Aber ich frag mich ob ihr dem Verlag mit diesem Artikel nicht sogar einen Gefallen getan habt... Schlechte Werbung ist bekanntlich wirkungsvoller als gute..... :lol:

In erster Linie ist es nicht darum gegangen jemanden einen Gefallen zu tun. Es ist darum gegangen, dass es um den Verlag Unstimmigkeiten gibt, die, sollten sie nicht aufgeklärt werden, es nahelegen möglichst nicht's mit dem Verlag zu tun zu haben. Werbung ist gut, Unwahrheiten sind was anderes. Es ist ja auch nicht darum gegangen, dass Autoren geprellt wurden. Es geht einzig darum, dass dem Anschein nach auf eine Art und Weise versucht wird ins Geschäft zu kommen, die mit einer seriösen Geschäftsführung absolut nichts gemein haben. Wenn ich (bzw. Autoren) keine Preise erhalten habe, warum muß ich solche erfinden? Eine solche Vorgangsweise disqualifziert einen Unternehmer in meinen Augen. Und wenn es diese Institutionen gibt und Preise verliehen wurden, dann wäre doch nichts dabei Links zu legen, Kontaktadressen anzugeben (welche stimmen) usw. Damit würde der Verlag punkten. Wenn ich ins Geschäft kommen will, dann muß ich Transparenz groß schreiben und mich nicht auf nicht überprüfbare Angaben stützen. Sowas erzeugt immer einen unguten Eindruck, wenn man dabei erwischt wird. Es ist jedenfalls legitim Ungereimtheiten an Tageslicht zu zerren wenn man sich auf gründliche Nachforschungen berufen kann und Antworten zu verlangen. Kommen diese nicht, dann kann sich jeder seinen eigenen Reim drauf machen. In diesem Fall leiden dann auch die Autoren darunter, wenn man dem Verlag nicht traut, habe auch die Autoren keine Chance. Wenn diese aber dann gebunden sind, dann entsteht ein nicht wieder gutzumachender Schaden für die Autoren. Gruß Thomas

Thomas Sebesta/Neunkirchen/Austria<br />

Blog zur Sekundärliteratur: http://sebesta-seklit.net/

Online-Bibliothek zur Sekundärliteratur: http://www.librarything.de/catalog/t.sebesta

Facebook-Gruppe: https://www.facebook...tik.ge/members/


#10 MartinHoyer

MartinHoyer

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1511 Beiträge

Geschrieben 16 August 2004 - 11:26

Trotzdem ich bleib dabei,... ich hab zwar noch nichts anderes von INTRAG gelesen als die Arosh Bücher, aber die Arosh Thar BÜcher sind zumindest gut,... wer schade wenn dieses Projekt fallen würde...

Das die Bücher gut sind, ist in erster Linie ein Verdienst der Autoren, nicht des Verlages. Und gute Serien/Reihen haben die Eigenschaft, im Notfall ihre Verlage zu überleben.

Im Gegensatz zu den D&D Romanen haben die Geschichten Sätze die länger als 6 Wörter sind....

Na ja, das ist aber ein dürftiges Qualitätsurteil. Nach dem zu urteilen, was ich über die D&D-Romane gehört habe, müßte man sich schon sehr anstrengen, um etwas Schlechteres zu schreiben.

Was ich auch nicht verstehe,... in wieweit hat der Verlag die Autoren betrogen? Sie haben nichts bezahlt und schienbar doch ihren Sold erhalten....

Wie bereits gesagt: Die Seiten des Dreiecks "Verlag-Autoren-Leser" werden durch gegenseitiges Vertrauen zusammengehalten. Hier wurde Vertrauen erschlichen, und das ist nicht nur moralisch falsch, sondern auch einklagbar. Vielleicht hätte sich ja einige Autoren nicht mit Intrag abgegeben, wenn ihnen die tatsächlichen Konstellationen bekannt gewesen wären. Hinzu kommt noch ein paar Erfahrungswerte: Wer schamlos und in einer solchen Dummdreistigkeit lügt, ist womöglich auch in anderer Beziehung nicht aufrichtig. Wohlgemerkt, ich sage nicht, daß das so ist - aber ich bin selbst Autor, und hätte nach dem, was ich jetzt über die mangelnde Aufrichtigkeit bei Intrag weiß, erhebliche Probleme, mit dem Verlag zu arbeiten.

Das war mir der einleuchtenste Punkt wo etwas nicht stimmen könnte und das habe ich selbst auch nachgeprüft weil es mcih interessiert hat. Namen wie Peter Conrad und Richard Weber, Frank Baumeister findet man aber in allen Telefonbüchern von Californiern und L.A.

Oh, die Leute gibt es natürlich. Sie wohnen schließlich dort, und ohne Telefonanschluß ist man in den Staaten praktisch aufgeschmissen. Aber hast Du auch die Geschäftsanschlüsse gegengeprüft?

Und auch wenn der Verlag ja scheinbar nicht existiert... woher sind den die Bücher dann gekommen....

Der Verlag existiert, aber existiert nicht dort und in dem Umfang, wie er vorgibt. Wäre Intrag irgendwo als Gewerbe angemeldet, wäre die Sache ein Fall für den Kadi - oder es dürfte sich zumindest das Finanzamt für die Diskrepanzen interessieren. Die reagieren ein wenig verschnupft auf Briefkastenfirmen im Ausland, wenn diese eigentlich in Deutschland tätig sind.
Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.
(Sarah Williams: The Old Astronomer To His Pupil)

#11 Fil

Fil

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 78 Beiträge
  • Wohnort:NRW

Geschrieben 16 August 2004 - 11:31

@thelarGewagte These von mir: Gehörst du zu INTRAG? Wenn ja, gut, dann stehst du hinter diesem etwas eigenartigen Konzept. Das mag deine Sache sein, wenn nicht, dann solltest du vielleicht doch mal daran denken, dass es hier nicht nur um eine gute Serie geht.Und wenn die Serie so gut ist, dann hat sie vielleicht bei einem seriösen Verlag viel mehr Chancen. Als Autor dieses Verlages käme ich mir allerdings reichlich verarscht vor, als Leser ebenfalls. Gruß, Nicole

#12 Ronni

Ronni

    Kürbisnaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2133 Beiträge
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 16 August 2004 - 11:51

Und auch wenn der Verlag ja scheinbar nicht existiert... woher sind den die Bücher dann gekommen....

die ISBN stammt von Lightning Source UK Ltd, einem Unternehmen, das mit der deutschen BoD vergleichbar ist. Gruß Ronni
Die Schlauheit des Fuchses basiert zu 90% auf der Dummheit der Hühner.

epilog.de

#13 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6078 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 16 August 2004 - 11:53

Namen wie Peter Conrad und Richard Weber,

Richard Weber, ja? Der Richard Weber von ebookcom, ja? Danke für den Hinweis.

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#14 J.K. Brandon

J.K. Brandon

    Nochkeinnaut

  • Mitglieder
  • 2 Beiträge

Geschrieben 16 August 2004 - 11:56

Hallo Leute!Als Autor der Arosh Thar Serie kann ich mich nicht zurück halten meinen Senf zu dem Artikel zu geben.Ich hab ihn mehrmals gelesen und mir einzelne Abschnitte noch einmal genauer angesehen und ich muss sagen, er ist gut recherchiert und es ließe sich wahrscheinlich nun ewig streiten, was wahr ist und was nicht und das Internet hat nun mal seine Grenzen was Recherchen betrifft. Man wird auch bei uns nicht jedes kleinere Unternehmen per Internet finden. (Danke thealar für deine Schützenhilfe, aber ich bin als Autor eher nicht so glücklich über die negative Werbung)In Sachen support kann man sich als Autor bei Intrag nicht beklagen. Man bekommt für gewöhnlich innerhalb 24 Stunden, (meist jedoch früher) freundliche und seriöse Antwort auf seine Fragen und auch die Post kommt jedes Mal in L.A. an, also muss dort an dieser Adresse wohl etwas sein. Als Autor ist man keineswegs an den Verlag gebunden auch nicht vertraglich. Was die Preise anbelangt, darüber hab ich als Autor nie nachgedacht oder recherchiert. Auch bei uns gibt es irgendwelche kleinen Organisationen die Preise vergeben....Die Zeitungsartikel, gut da hab ich noch nicht einmal den Versuch gemacht, danach zu suchen, den man muss bei uns nur eine Zeitung aufschlagen und sich die winzigen Berichte im Kulturteil ansehen, die meist in irgendeine Ecke gesetzt werden, damit sie halt veröffentlich wurden. Das derart , für die Zeitung unwichtige Berichte nicht ins freeonline Archiv gestellt werden, dazu müsste man nach L.A. fliegen und die jeweilige Zeitung wirklich durchsuchen...

#15 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6078 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 16 August 2004 - 12:01

Hallo Leute! Als Autor der Arosh Thar Serie kann ich mich nicht zurück halten meinen Senf zu dem Artikel zu geben. Ich hab ihn mehrmals gelesen und mir einzelne Abschnitte noch einmal genauer angesehen und ich muss sagen, er ist gut recherchiert und es ließe sich wahrscheinlich nun ewig streiten, was wahr ist und was nicht und das Internet hat nun mal seine Grenzen was Recherchen betrifft. Man wird auch bei uns nicht jedes kleinere Unternehmen per Internet finden. (Danke thealar für deine Schützenhilfe, aber ich bin als Autor eher nicht so glücklich über die negative Werbung) In Sachen support kann man sich als Autor bei Intrag nicht beklagen. Man bekommt für gewöhnlich innerhalb 24 Stunden, (meist jedoch früher) freundliche und seriöse Antwort auf seine Fragen und auch die Post kommt jedes Mal in L.A. an, also muss dort an dieser Adresse wohl etwas sein. Als Autor ist man keineswegs an den Verlag gebunden auch nicht vertraglich. Was die Preise anbelangt, darüber hab ich als Autor nie nachgedacht oder recherchiert. Auch bei uns gibt es irgendwelche kleinen Organisationen die Preise vergeben.... Die Zeitungsartikel, gut da hab ich noch nicht einmal den Versuch gemacht, danach zu suchen, den man muss bei uns nur eine Zeitung aufschlagen und sich die winzigen Berichte im Kulturteil ansehen, die meist in irgendeine Ecke gesetzt werden, damit sie halt veröffentlich wurden. Das derart , für die Zeitung unwichtige Berichte nicht ins freeonline Archiv gestellt werden, dazu müsste man nach L.A. fliegen und die jeweilige Zeitung wirklich durchsuchen...

Hallo, Du hast den Artikel offenbar nicht sehr aufmerksam gelesen. Wir haben uns keinesfalls damit begnügt, die Online-Newsarchive zu nutzen, sondern bei Zeitungen nachgefragt und diese gebeten, uns die Existenz oder Nichtexistenz der Artikel zu bestätigen. Letzteres war der Fall. Nun haben die Verantwortlichen ja auch fix die entsprechenden Hinweise von ihren Websiten entfernt. Das dürfte wohl als eindeutiges Schuldeingeständnis zu werten sein. Ihr müßt wissen, wem Ihr vertraut und wem nicht. Das kann Euch niemand sagen oder vorschreiben. Wäre alles koscher, hätten uns die Verlagsverantwortlichen auf unsere Bitte um Stellungnahme VOR Veröffentlichung des Artikels entsprechendes mitgeteilt, so etwa die Kontaktadresse der GAPA oder die genauen Presseangaben - wir hätten jederzeit in L.A. jemanden zu den dortigen Zeitungen schicken können, um dies nachzuprüfen. Wir haben von INTRAG nichts gehört. Sorry, aber die haben was zu verbergen, und nicht nur "ein wenig".

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#16 MartinHoyer

MartinHoyer

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1511 Beiträge

Geschrieben 16 August 2004 - 12:23

Damit es nicht so wirkt, als wäre das Ganze ein kleiner, losgelöster Fehltritt, über den sich nun ein kleiner Kreis spaßenshalber aufregt, empfehle ich folgende Lektüre: http://f1.parsimony....sages/17149.htm Wie es scheint, war der Artikel bei phantastik-news.de (Der ja eigentlich nur eine gößere, aber an sich harmlose Flunkerei aufgedeckt hat ...) das berühmte vorsichtige Stochern im trüben Wasser, das jetzt trotzdem größere Wellen schlägt. Denn wie es sich nun fügt, scheint es bereits frühere Unternehmungen der umtriebigen INTRAG-Belegschaft zu geben, die nicht ganz koscher waren - und noch ein paar persönliche Verfehlungen einiger führender Mitarbeiter, die nun auch ans Tageslicht kommen. Nun ja, das soll's für's Erste von mir zu dem Thema gewesen sein. Ich warte ab, was sich noch ergibt, und wo es mir begründet erscheint, werde ich Leute warnen, die ich lieber nicht auf der falschen Seite der absehbaren Schlammschlacht sehen möchte.
Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.
(Sarah Williams: The Old Astronomer To His Pupil)

#17 Gast_Guest_*

Gast_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 16 August 2004 - 23:37

Es scheint mir hier um eine Hexenjagd zu gehen. Dies ist ein reines Geklüngel und auf dieses niedere Niveau lassen wir uns nicht herab.Ich habe es mir geschenkt, diese lächerlichen Anschuldigungen alle zu lesen - time wasting.Unsere Rechtsabteilung bereitet gerade einiges vor, u.a. eine Gegendarstellung.KaitlinnINTRAG Publishing

#18 Gast_André Strzalka_*

Gast_André Strzalka_*
  • Guests

Geschrieben 17 August 2004 - 06:36

Hallo zusammen,auch ich bin ein Autor dieser Arosh-Thar Serie und kann nur das bestätigen, was J.K. Brandon bereits gesagt hat. Der Verlag ist einzigartig in Deutschland. Die Arbeit seiner Mitarbeiter im Forum für die Jungautoren sucht seinesgleichen. Wer sich mal die Mühe gemacht hat, sich durch die ganzen Forenbeiträge des Verlages zu arbeiten, wird sehr schnell feststellen, dass es weit mehr als nur heiße Luft ist, die dahintersteckt.Jedem Anliegen wird sich mit der gleichen Einstellung gewidmet: die Jungautoren zu unterstützen.Es werden regelmäßig Anthologie-Wettbewerbe (ca. alle zwei Monate) ausgeschrieben, an denen die Autoren in Form von Tantiemen beteiligt werden. Nennt mir einen seriösen Verlag, der das bringt!Mir ist es schleierhaft, warum sich ein Verein, der sich mit Phantastischem auseinandersetzt, ausgerechnet einem ernsthaft um seine Autoren bemühten Verlag auf diese Weise loswerden will.

#19 Gast_Achim_*

Gast_Achim_*
  • Guests

Geschrieben 17 August 2004 - 06:47

Es scheint mir hier um eine Hexenjagd zu gehen. Dies ist ein reines Geklüngel und auf dieses niedere Niveau lassen wir uns nicht herab.


Versteh' ich nicht. Nach Angaben der recherchierenden Redakteure hat man doch VOR der Veröffentlichung des Artikels eine Stellungnahme des Verlags erbeten, und es kam keine. Warum seid Ihr denn jetzt eingeschnappt?


Aloha,
Achim

#20 Thomas Sebesta

Thomas Sebesta

    Biblionaut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3255 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Neunkirchen/Austria

Geschrieben 17 August 2004 - 07:03

...Versteh' ich nicht. Nach Angaben der recherchierenden Redakteure hat man doch VOR der Veröffentlichung des Artikels eine Stellungnahme des Verlags erbeten, und es kam keine. Warum seid Ihr denn jetzt eingeschnappt?...

Dummerchen,
weil dann doch die Rechtsabteilung nicht's zu tun hätte, die braucht doch auch eine Daseinsberechtigung. Schließlich müsen nicht nur Jungautoren, sondern auch Junganwälte von was leben und die dürfen sich dann auf jedes Niveau herablassen - ups, hab ich jetzt was falsches gesagt?

äh, gibt's für die eigentlich auch ein Forum?

Gruß
Thomas

Thomas Sebesta/Neunkirchen/Austria<br />

Blog zur Sekundärliteratur: http://sebesta-seklit.net/

Online-Bibliothek zur Sekundärliteratur: http://www.librarything.de/catalog/t.sebesta

Facebook-Gruppe: https://www.facebook...tik.ge/members/


#21 MartinHoyer

MartinHoyer

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1511 Beiträge

Geschrieben 17 August 2004 - 09:12

Unsere Rechtsabteilung bereitet gerade einiges vor, u.a. eine Gegendarstellung.

Ich wollte ja nichts mehr sagen, aber das ist einfach zu komisch. Um nicht zu sagen: Was glaubt ihr eigentlich wen ihr für dumm verkaufen könnt? Ich habe sicherlich nicht die medialen Recherchemöglichkeiten wie Phantastik-News.de, aber dafür bin ich sehr gut darin, Unternehmenswesen auch im Ausland aufzudröseln. Rechtsabteilung? Hat diese ihren Sitz auch in dem toten Briefkasten in den Staaten? Wer von den drei bis fünf ehrenamtlichen Verlagsmitarbeitern bildet die Rechtsabteilung? Und was sagen die tatsächlichen Besitzer des Gebäudes, das auf der INTRAG-Website fälschlicherweise als Verlagssitz ausgegeben wird, dazu, daß sie nun auch noch eure Rechtsabteilung im Hausflur dulden müssen? Aber wahrscheinlich wird einfach die Rechtsabteilung der SMW Enterprise bemüht, welche die Animation-Branch von INTRAG Int'l repräsentiert und in deren Credits nur die Shendwood Studios namentlich erwähnt werden, die wiederum durch Savah M. Weber repräsentiert werden. Nanu, wer referenziert denn da auf sich selbst? - Die übrigen Referenzen sind "Game development companies", "Motion Picture Comppanies" (kein Tippfehler meinerseits) und "TV Commercial", jeweils nur grob kategorisierend erwähnt. Nun habe ich aus berufenem Munde sagen hören, daß INTRAG Int'l bereits am Animations-Outsourcing von Disney beteiligt war - überlegt selbst, wem ihr diese Geschichte aufgetischt habt, dann habt ihr meine Quelle. Berücksichtigt man die dürftige Qualität der 3D-gerenderten Umschlagrafiken etlicher Intrag-Titel, ist das nur schwer vorstellbar, aber falls es stimmen sollte, könnt ihr vielleicht die Rechtsabteilung des Disney-Konzerns für euer Anliegen gewinnen. Die haben mächtig viel praktische Erfahrung. ^ Obiger Text ist eine private Unmutsäußerung. Sie steht nicht in unmittelbaren Zusammenhang zu Organisationen, Institutionen oder Gesellschaften, die in der vorliegenden Angelegenheit Position für oder gegen INTRAG Int'l bezogen haben oder beziehen werden. Die genannten Fakten sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dürfen jedoch nicht in Berufung auf meine Person für oder gegen INTRAG Int'l verwendet werden. Ich versichere, daß ich in Bezug auf den durch INTRAG Int'l repräsentierten Corpus in privatwirtschaftlicher und juristischer Hinsicht eine neutrale Person bin.
Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.
(Sarah Williams: The Old Astronomer To His Pupil)

#22 tichy

tichy

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 487 Beiträge
  • Wohnort:Regensburg

Geschrieben 17 August 2004 - 09:12

Gegendarstellung von INTRAG -- tichy
.
.
.

#23 Ronni

Ronni

    Kürbisnaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2133 Beiträge
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 17 August 2004 - 09:26

Gegendarstellung von INTRAG -- tichy

der ist gut. Würde meine "Rechtsabteilung" so eine Gegendarstellung abliefern, würde diese sich spätesten noch 15 Sekunden nach einem neuen Kunden umsehen müssen :mad: Belustigt, Ronni
Die Schlauheit des Fuchses basiert zu 90% auf der Dummheit der Hühner.

epilog.de

#24 tichy

tichy

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 487 Beiträge
  • Wohnort:Regensburg

Geschrieben 17 August 2004 - 09:32

Naja, vielleicht sollte sich mal die RechtSCHREIBabteilung diesen Text vornehmen. Ich verfolge diesen thread aber mehr aus Neugier, da ich Sachen aus Kleinverlagen bisher kaum lese.Wenn es dem Intrag-Verlag wirklich ernst ist mit seiner Seriosität, wäre jetzt ein ausführliches, klärendes Telefonat der beste Weg. Wenn das nämlich wirklich alles nur dumme Missverständnisse sind, lassen sich die auf dem mündlichen Weg weit besser klären als über Gegendarstellungen und Foren-Diskussionen.-- tichy
.
.
.

#25 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6078 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 17 August 2004 - 10:59

Ja, die "Gegendarstellung" entbehrt nicht einer gewissen Komik.Viel wichtiger, als das, was da drin steht (immerhin wird aus einem großen Kinosaal eine "Aula der Universität" und aus der Academy, die die Emmys verleiht, eben jene Universität gedichtet), ist, was nicht drin steht: Eine Anschrift der GAPA z.B., bei der man mal nachfragen könnte wg. dieser Awards. Oder eine dritte Quelle, die die Verleihung bestätigt. Ansonsten hat man den Artikel nicht sehr aufmerksam gelesen. Wie schade. INTRAG hat übrigens seine Beteiligung am BuCon abgesagt...

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#26 Gast_Guest_*

Gast_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 17 August 2004 - 11:07

Eure Berichte sind wirklich sehr funny zu lesen. Ihr wirft alles in einen Pot und versteht ueberhaupt nichts.INTRAG wird sicherlich kein klärendes Telefongespaech mit euch führen. Wer ist Phantastik.de ? Journalisten?? Da gehoert mehr dazu, um sich Journalist zu nennen. Wir werden unseren Weg gehen - ohne euch besser als mit, ob es euch gefaellt oder nicht.Noch eines. Habt ihr euch schon einmal ueberlegt als deutscher Verlag eine US ISBN zu erlangen, die mit mit "0" beginnt? Viel Glueck.Ergo - muss INTRAG doch in den Staaten seinen Sitz haben, aber das ist Wissen, das bei euch nicht gegeben ist, da die meisten eurer Kleinverlage ueberhaupt keine ISBN haben. Mit viel Glueck eine ISSN oder nur eine einfache Bestell Nr.So longKaitlinnINTRAG Publishing, Tochter von INTRAG Int'l

#27 tichy

tichy

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 487 Beiträge
  • Wohnort:Regensburg

Geschrieben 17 August 2004 - 11:16

Meine Güte, ist das ein albernes Herumgefauche. Die Kritik nicht richtig lesen und dann überzogen reagieren, statt die Sache klären zu wollen -- so verhält sich jedenfalls kein seriöses Unternehmen. Insbesondere keines, das noch eine Weile existieren will ...(Die von Rechtschreibfehlern strotzende Webseite im FrontPage-0815-Design spricht übrigens auch nicht gerade für hohe verlegerische Ansprüche.)-- tichy

Bearbeitet von tichy, 17 August 2004 - 11:22.

.
.
.

#28 Gast_Guest_*

Gast_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 17 August 2004 - 11:21

at least you are perfect *smile*Kaitlinn

#29 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6078 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 17 August 2004 - 11:22

Noch eines. Habt ihr euch schon einmal ueberlegt als deutscher Verlag eine US ISBN zu erlangen, die mit mit "0" beginnt? Viel Glueck.

Da ist mir gerade ein Link in die Hände gefallen: http://renalarf.de/frei.htm Ups.

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#30 tichy

tichy

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 487 Beiträge
  • Wohnort:Regensburg

Geschrieben 17 August 2004 - 11:27

at least you are perfect *smile*

Oh verdammt -- jetzt hast Du mich erwischt. Dem Argument habe ich nichts entgegenzusetzen. Habe ich doch völlig übersehen, dass es in diesem Thread tatsächlich um mich geht und nicht um Intrag ... :mad:

-- tichy
.
.
.


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0