Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Blade Runner - Der Film


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
78 Antworten in diesem Thema

#1 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 30 November 2004 - 09:58

Auf vielfachen Wunsch hier der separate Thread für die Film / Buch Diskussion. Jeder vergleich zwischen Film und Buch sollte hier gepostet werden um die Diskussion im Buchthread nicht zu stören.

#2 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 30 November 2004 - 10:36

Und gleich ein kleiner Link zu dem entsprechenden Eintrag in unserer Filmdatenbank:
http://www.scifinet....wdetails&id=230

Wer Lust hat, kann hier gerne einen Kommentar und eine Bewertung einfügen.

Viel Spaß und Grüße

Holger

PS Hat eigentlich mal jemand das Logo vom Portal genauer unter die Lupe genommen?
:lol:
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#3 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1100 Beiträge

Geschrieben 30 November 2004 - 20:48

[quote] PS Hat eigentlich mal jemand das Logo vom Portal genauer unter die Lupe genommen? [/qoute]

Jup. Das war mir vor ein paar Wochen aufgefallen. ;)

Mensch, jetzt kann ich nur hoffen, dass die schöne Dame, die meine DVD ausgeborgt hat, sie mir bald wiedergibt...
Vielleicht sollte ich sie holen...

Grüße,
Ralph

banner-1.jpgendedernacht.twoday.net / Rezension auf STANDARD.at
Thread zum Buch
Neueste Veröffentlichung: LEERE HÄUSER in: VISIONARIUM 5 (ET: 5/2015) / Engl. Übersetzung in: MARKED TO DIE (ET: 6/2016) / "Streifzug durch die japanische Fantastik" in: Quarber Merkur 117 (ET: 01/2017)

 


#4 Henrik Fisch

Henrik Fisch

    Soeinnaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1699 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:83043 Bad Aibling

Geschrieben 30 November 2004 - 22:05

Sodale, als derjenige, der diesen Film zu seinem absoluten Super-über-obendrüber-Film erkürt hat ... also schlichtweg der beste Film, den ich jemals gesehen habe ... der diesen Film im Kino locker 20 mal gesehen hat und auf Video bestimmt jetzt schon fünfzigmal, als derjenige freue ich mich jetzt wie verrückt über eine heiße Diskussion. Mir fällt übrigens als allererstes auf, dass im Buch Deckards Frau mitspielt, sie im Film aber nur einmal kurz und das auch nur in der originalen Kinoverfilmung in Form des Overspeaks am Anfang des Films auftaucht (als Deckard unter dem Dachvorsprung die Zeitung liest). Übrigens gefällt mir eigentlich inzwischen die Version mit dem Overspeak eben wegen des Overspeaks besser als der später veröffentlichte „Directors Cut“ (sieht man mal von der einen bewussten Szene im DC ab). Bis dennen, Henrik
Gerade fertig gelesen
Gregory Benford, Larry Niven, "Himmelsjäger"
Gerade am Lesen
Gregory Benford, Larry Niven, "Sternenflüge"
Gerade gesehen
Serie "Mad Men"

#5 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 30 November 2004 - 23:05

Ich finde es auch genial, dass Ridley Scott Deckard die Geschichte erzählen hat lassen. Vor allem in der Schlussszene mit Roy Baty kommt das ziemlich gut. Übrigens gelingt es dem Buch nicht, den Leser die Androiden nahezubringen. Sie sind sehr fremdartig und eindeutig nicht menschlich. Im Film ist ständig diese Sehnsucht nach Leben, nach Anerkennung, nach einem Platz zu spüren. Das hat eine Gewalt, die den Zuschauer nicht kalt läßt. Außerdem sich die Menschen sehr kalt und hart und begeben sich auf das selbe Niveau wie die Replikanten.

#6 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1100 Beiträge

Geschrieben 30 November 2004 - 23:25

Jetzt kann ich leider nur aus dem Gedächtnis was sagen: Kann es sein, dass an der Stelle, wo Roy seinem "Schöpfer" gegenüber tritt deutsch sagt: "Ich will mehr Leben, Vater" im Original aber (also, ich verstehe das so, sorry): "I want more life, fucker"? Oder es wird extra so überbetont, dass eine Mischung aus "father" und "fucker" herauskommt. Nicht sehr "Dickartig", da hätte es eher bei "motrher" gepasst, obwohl er auch mit dem Vater Probleme hatte - - - hm... Okay, keine gute Theorie... Kam die Szene im Buch vor? Kann ich mich nicht dran erinnern. Grüße, Ralph

banner-1.jpgendedernacht.twoday.net / Rezension auf STANDARD.at
Thread zum Buch
Neueste Veröffentlichung: LEERE HÄUSER in: VISIONARIUM 5 (ET: 5/2015) / Engl. Übersetzung in: MARKED TO DIE (ET: 6/2016) / "Streifzug durch die japanische Fantastik" in: Quarber Merkur 117 (ET: 01/2017)

 


#7 Henrik Fisch

Henrik Fisch

    Soeinnaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1699 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:83043 Bad Aibling

Geschrieben 01 December 2004 - 12:05

@eRDe7:

Die Stelle ist mir im Original auch jedesmal aufgefallen. Allerdings tippe ich da auf
einen mehr oder minder gewolten Zungenschnalzer von Rudger Hauer.

Bis dennen,
Henrik
Gerade fertig gelesen
Gregory Benford, Larry Niven, "Himmelsjäger"
Gerade am Lesen
Gregory Benford, Larry Niven, "Sternenflüge"
Gerade gesehen
Serie "Mad Men"

#8 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 01 December 2004 - 13:14

Das ist eine sehr intensive Szene. Baty drückt Liebe aus und tötet seinen Erschaffer. Unglaublich heftig. Durch solche Szenen kommen die Replikanten viel besser heraus als im Buch.

#9 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 01 December 2004 - 17:33

rusch sagte in einem andern thread

Man darf halt nicht den Fehler machen und von der Welt ausgehen wie sie im Film beschrieben wurde.


hi rusch

zudem kann ich nur sagen dass sich ridley scott bei der kullisse sehr wohl am roman orientierte

kein sonnenlicht
leere häuser
leute die nicht auswandern können weil sie die tests nicht schaffen
fast keine echten tiere

der film hätte auch ohne diese dinge funktioniert - trotzdem sind sie da

lg joe http://www.scifinet....tyle_emoticons/default/cool.png

Bearbeitet von Joe Chip, 01 December 2004 - 19:59.

facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#10 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 01 December 2004 - 18:25

@Joe: Im Film gibt es eine Szene, in der Deckard einen Replikanten durch eine Menschenmasse verfolgt. Solch eine Szene könnte ich mir im Buch gar nicht vorstellen. Außerdem, so habe ich es mir zumindest vorgestellt, ist der Welt aus dem Buch vom Verfall gezeichnet. Das ist ja die logische Konsequenz, denn wenn 95 % der Bevölkerung fehlen, wer soll alles in Schuss halten. Für mich war die Welt aus Blade Runner immer eine überbevölkerte Metropole. Aber ich müsste mir den Film noch einmal ansehen und feststellen, ob ich da nicht etwas hinein interpretiert hatte. Übrigens hielt ich die Wohnung von John Isildor für ein Absteige in einem Abrisshaus. Das kann man natürlich auch Buchkonform interpretieren. Das kommt hat, wenn man zuerst den Film sieht und dann erst das Buch liest.

#11 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 01 December 2004 - 18:40

hi rusch

Übrigens hielt ich die Wohnung von John Isildor für ein Absteige in einem Abrisshaus. Das kann man natürlich auch Buchkonform interpretieren


eben! - und das tue ich auch

lg joe

Bearbeitet von Joe Chip, 01 December 2004 - 18:43.

facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#12 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 02 December 2004 - 16:58

hi all

eine weiter parallel zum buch

wie luft ist auch zora in der musikbranche
polokov ist leon (nicht exakt :lol: )

sogar die filmdialoge des sensibilitätstests bei rachel sind fast identisch zum buchtext

warum ridley scott den schauplatz nach LA verlegte ist mir allerdings schleierhaft

lg joe :lol:

fast keine echten tiere

der film hätte auch ohne diese dinge funktioniert


das mit den tiern nehme ich natürlich zurück
es ist eine wichtige grundlage des tests - somit konnte RS gar nicht darauf verzichten
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#13 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1100 Beiträge

Geschrieben 03 December 2004 - 00:10

Zuerst einmal, nach dem Wiedersehen des Films: Wow, warum kann R. Scott nicht noch einen Dick verfilmen???? So gut wie heute hat mir der Film noch nie gefallen... Geschwafel: Anfangszenentheorie: Industrielle Landschaft. Bombastisch, bedrohlich, auch irgendwie schön. Man sieht "wie weit es die Menschheit gebracht hat" (im Negativen und Positiven). Das Auge (Deckard? oder Holden, der aus dem Fenster schaut?) aber ist unberührt: Die Pupille verengt oder weitet sich nicht (Voigt-Kampff-Test). Er ist abgestumpft in so einer Umwelt, er ist selber ein Andoide. Dann kommt eine typische Dick-Sequenz, als der Androide nach seiner Mutter gefragt wird. "My mother? I'll tell you about my mother..." KAWUMM... Ich glaube, Joe fragte nach dem symbolischen Wert der Eule. Normalerweise repräsentiert die Eule "Weisheit". In diesem Fall könnte man vielleicht eher von Intelligentz sprechen, zumindesz lässt das mich schmunzeln, wenn man den Dialog über die Eule im Film betrachtet: Rachel: Do you like our owl? Deckard: It's artificial? Rachel (kommt auf ihn zugeschritten): Of course it is. Somit ist "our owl" (ihr Intelligenz) KI. :lol: Keine Ahnung, ob das so gewollt ist, aber erscheint fast so. Zum Father/Fucker-Problem: Er sagt tatsächlich "Fucker". Sagen auch die engl. UT. Aha, gerade gefunden: "Etwas das man (leider) nur im englischsprachigen Original mitbekommt: der Replikant Roy sagt zu Tyrell "I want more Life, father" - es klingt aber eindeutig wie "I want more Life, fucker". Rutger Hauer wurde nämlich angewiesen, es extra so auszusprechen, als ob es beides sein könnte." Ich frage mich übrigens, wo am Ende des Films die ganzen Tauben herkommen, wenn es doch fast keine Tiere mehr gibt. Egal, soll ja auch "nur" ein Symbol sein (Seele / Heiliger Geist - so wie die Nagelszene (ähm?)). Grüße, Ralph

banner-1.jpgendedernacht.twoday.net / Rezension auf STANDARD.at
Thread zum Buch
Neueste Veröffentlichung: LEERE HÄUSER in: VISIONARIUM 5 (ET: 5/2015) / Engl. Übersetzung in: MARKED TO DIE (ET: 6/2016) / "Streifzug durch die japanische Fantastik" in: Quarber Merkur 117 (ET: 01/2017)

 


#14 Jueps

Jueps

    Klabauternaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1778 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Montauk

Geschrieben 03 December 2004 - 00:16

nur ein kleiner einwurf, der mir hier gut zu passen scheint: vor ein paar jahren ist auch ein "blade runner"-computerspiel herausgekommen. mit verschiedenen enden, schönen zwischensequenzen und fast exakt aus dem film nachprogrammierten szenen ging damals ein raunen durch die adventurebranche. man klickt sich in der rolle deckards durch atmosphärische gegenden, strömt durch gassen, befragt tyrell und rachel, beeinflusst die story mit multiple-choice-dialogen, und, und, und. ein wirklich schönes spiel, das zum film sehr viele parallelen aufweist und nebenbei ein, zwei geniale Nebenhandlungen einfügt...

Bearbeitet von Jueps, 03 December 2004 - 00:17.

jps  RG


#15 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 03 December 2004 - 16:19

hi ralph ^_^

danke für die erklärung der eule

ich glaube auch dass das so sein könnte

der film ist auf jeden fall voller symbole

und auch im buch kannman so die eule deuten

wenn die eule für intelligenz oder weisheit steht (danke rusch)
dann kommen wir zu den sätzen

die weisen fielen vom himmel
oder die weisen sind ausgestorben

die augen: einwichtiger teil des film stellen die augen da

der sensibilitätstest wird über die augen gemacht
roy sagt zu chew (dem augen techniker): wenn du mit deinen augen sehen könntest was oich mit deinen augen sah!

roy macht bei sebastian das späßchen mit den augen
roy drückt tyrell die augen aus als er ihn tötet

das auge eben am anfang in welchem sich die stadt spiegelt
quasi erstes biöld des films ist das auge - fällt aber nicht gleich auf

zudem glaube!!!! ich das alle replikanten blaue augen haben
auch deckard aber - was ihn somit ebenfalls als androiden auszeichnet

dass deckard ein android ist wird ebenfalls schon vor dem direktors cut an mehreren stellen dargestellt

roy zu rick: zeig mir woraus du gemacht bist?
gaff zu rick - orig: You've done a mans job, sir.
auf deutsch: sie haben einen männer-job gemacht
richtig übersetzt lautet es aber
sie haben einen menschen-job gemacht

wie im roman zeigt rick gegenüber der sängerin mitgefühl
aber ich wusste auch dass ich einer frau in den rücken geschossen habe

des weitern ist es nur einem androiden möglich sich mit zwei fingern am fenstersims festzuhalten

oder - rachel fragt rick: haben sie sich schon jemals selbst diesen test unterzogen?

wie die replikanten sammlet rick sehr viele fotos welche in einer ansonst überflüssigen kamerafahrt übers klavier extra gezeigt werden

na ja mehr fällt mir grad nicht ein - ist aber eh genug einstweilen :)

lg joe http://www.scifinet....tyle_emoticons/default/cool.png

editiert:You've done a mans job, sir.

Bearbeitet von Joe Chip, 08 December 2004 - 00:17.

facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#16 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 03 December 2004 - 19:03

Ich denke, Joe, Du hast mit allem Recht. Ridley Scott versucht mehrfach zu sagen: Deckard ist ein Replikant. Das erklärt auch, warum Deckard so gefühlslos ist (zu Rachel, zu den Replikanten, eigentlich zu allen) und vielleicht auch, warum Baty ihn nicht umgebracht hat, weil er erkannte, dass er ein Replikant ist. Es ist halt dumm, wenn man so einen Film im Alter von 14, 15 Jahren sieht. Da ist man gar nicht in der Lage alles zu begreifen und später denkt man nicht mehr darüber nach. Ich weiss noch, dass ich von dem Gedanken, dass Deckard im alternativen Ende als Replikant identifiziert wurde.

#17 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 03 December 2004 - 19:13

Da fällt mir ein: Im Buch ist Deckard eindeutig ein Mensch, denn ein Replikant bräuchte ja keine Stimmungorgel. Ich favorisiere den Film ganz klar vor dem Buch und das hat drei Gründe: 1. Die Frage, ob Deckard nicht selbst ein Replikant ist 2. Eine menschlichere Darstellung der Replikanten (vor allem Baty am Ende) 3. Ein stimmigeres Ende (offen gestanden: Das Ende im Buch versaut den ganzen Roman) Außerdem ist die Optik und die Musik genial.

#18 deval

deval

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1854 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 03 December 2004 - 19:31

Ich bin eigentlich nicht zu dem Schluß gekommen das Deckart ein Replikant ist. Eine der letzten Einstellungen als Batty mit der Taube in der Hand im Regen vor Deckart steht und erzählt was er alles geshen hat, fängt mit folgendem Wortlaut an: "Ich habe Dinge gesehen, die IHR MENSCHEN niemals sehen werdet ..." Wenn Batty gewußt hätte das Deckert ein Replikant ist (Joe führt den Satz an: Zeig mir woraus du gemacht bist) hätte er nicht zu Deckart gesagt -Ihr Menschen-, sondern -die Menschen-. Auch die übermenschliche Kraft der Replikanten trifft nicht auf Deckart zu, obwohl er sich mit gebrochenem Finger am Sims festgehalten hat. Denn hätte er diese Kraft tatsächlich, wäre ihm das doch schon bei diversen Gelegenheiten aufgefallen und er hätte um seinen Status gewußt. Auch Tyrell mit dem er sich unterhalten hat und der das Geheimnis um Rachel preis gegeben hat (kein Ende Datum) hätte dann doch auch seinen Zustand bestätigen können. Ist es eigentlich so, das alle Replikanten die Sicherheitsschaltung mit begrenzter Lebensdauer haben, und nur Rachel eine Ausnahme gewesen ist? Falls ja, hätte Deckart doch schon lange tot sein müssen. Denn er war ja schon mehr als ein paar Jahre lang Polizist . Ne, ne, für mich ist Deckart ein Mensch.

Bearbeitet von vallenton, 03 December 2004 - 19:32.


#19 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 03 December 2004 - 19:33

Die Frage, ob Deckard nicht selbst ein Replikant ist


nun ja - so ganz stimmt das nicht
ebenfalls besteht zeitweise die möglichkeit dass rick ein androide ist im buch
als er mit resch zusammen ist

lg joe :)
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#20 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 03 December 2004 - 20:01

hi vallenton http://www.scifinet....tyle_emoticons/default/cheesy.gif

Falls ja, hätte Deckart doch schon lange tot sein müssen. Denn er war ja schon mehr als ein paar Jahre lang Polizist .


nun ja - mit implantierten erinnerungen eben
er glaubt er sei schon lange polizist

frage an die englisch seher - wie lautet der text im original

ich habe dinge gesehen die ihr menschen niemals glauben würdet

auch der voice over im nicht-directors cut

sushi - so hat mich meine frau immer genannt

das klingt so blöd wie eine implantierte erinnerung

doch zugegeben - die frage wird nicht wirklich gelöst und führt seit über 20 jahren zu spekulationen in beide richtungen
doch der DC zeigt mit der einhornszene in eine deutlichere richtung

oder wenn deckards chef sagt: wenn du unser spiel nicht spielst spielst du keines
wieso solten die bullen rick ausschalten - wenn er ein mensch wäre
er hätte doch mehr rechte
nicht aber als replikant

noch ein guter satz
gaff sagt zu dackard: ein jammer dass sie nicht leben wird, aber wer tut das schon?
und warum ist deckard als mensch! überhapt gaff unterstellt? - wenn er kein replikant wäre den es zu kontrollieren gilt

lg joe :)
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#21 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 03 December 2004 - 20:36

hi vallenton :)


er sagt : you people


trotzdem - für mich bleibt deckard ein androide ^_^

lg joe http://www.scifinet....tyle_emoticons/default/cool.png

editiert PS: ein wunderschöner schlusssatz

all diese momente sind verloren in der zeit, wie tränen im regen!

Bearbeitet von Joe Chip, 03 December 2004 - 20:43.

facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#22 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1100 Beiträge

Geschrieben 03 December 2004 - 21:28

Tach!

frage an die englisch seher - wie lautet der text im original
ich habe dinge gesehen die ihr menschen niemals glauben würdet


Genau so:
"I've seen things you people wouldn't believe."
Nur, der gute Rutger spricht es einfach nur klasse...


oder wenn deckards chef sagt: wenn du unser spiel nicht spielst spielst du keines
wieso solten die bullen rick ausschalten - wenn er ein mensch wäre


Na ja, das ist wieder ein Übersetzungsproblem. Original:
In meiner Filmversion sagt er deutsch: Es ist aus mit dir, wenn du nicht mitmachst. (Die stelle meinst Du doch?)
Original: "You know the score, pal. You're not cop, you're little people."

Puh, da fällt mir erst wieder auf, wie schlimm die Synchro klingt...

und warum ist deckard als mensch! überhapt gaff unterstellt? - wenn er kein replikant wäre den es zu kontrollieren gilt

Bin ich nun ein Replikant, weil ich einen Abteilungsleiter habe??? Ich wusste es schon damals, noch bevor ich Dick las, als ich bei J. L. Borges las (und es sei noch nebenbei darauf hingewiesen: Deckard <=> Descartes):

Descartes

Ich bin der einzige Mensch auf Erden, und vielleicht gibt es weder Erde noch Mensch.
Vielleicht täuscht mich ein Gott.
Vielleicht hat ein Gott mich zur Zeit verdammt, dieser langen Illusion.
Ich träume den Mond und träume meine Augen, die den Mond sehen.
Ich habe geträumt den Abend und den Morgen des ersten Tages.
Ich habe Karthago geträumt und die Legionen, die Karthago verwüsteten.
Ich habe Lucan geträumt.
Ich habe den Hügel von Golgatha und die Kreuze Roms geträumt.
Ich habe den Punkt geträumt, die Linie, die Fläche und den Körper.
Ich habe das Gelbe geträumt, das Blaue und das Rote.
Ich habe meine kränkliche Kindheit geträumt.
Ich habe die Karten und die Reiche geträumt und jenes Duell im Morgengrauen.
Ich habe den unbegreiflichen Schmerz geträumt.
Ich habe meinem Degen geträumt.
Ich habe Elisabeth von Böhmen geträumt.
Ich habe Zweifel und Gewißheit geträumt.
Ich habe den gestrigen Tag geträumt.
Vielleicht gab es kein Gestern, vielleicht wurde ich nie geboren.
Vielleicht träume ich, geträumt zu haben.
Ich spüre ein wenig Kälte, ein wenig Angst.
Über der Donau ist es Nacht.
Ich will weiter Descartes träumen und den Glauben seiner Väter.
---

WOW! Der letzte Satz war mir zuvor entgangen. Da könnte direkt mehr Bezug zu Dick sein, als ich erwartet habe.
Doppelter Zufall? Das Gedicht stammt aus BESITZ DES GESTERN : Gedichte (1981-1985). Das macht es noch unwahrscheinlicher. Ich hätte kein Problem damit gehabt zu glauben, Dick hätte Borges gelesen, davon gehe ich sogar aus. Aber Borges Dick???
Vielleicht gab es das Gedicht aber auch schon in einer früheren Fassung in einer Zeitschrift oder so, wer weiß. Wobei Borges ja immerhin Lovecraft las...

lg,
Ralph

banner-1.jpgendedernacht.twoday.net / Rezension auf STANDARD.at
Thread zum Buch
Neueste Veröffentlichung: LEERE HÄUSER in: VISIONARIUM 5 (ET: 5/2015) / Engl. Übersetzung in: MARKED TO DIE (ET: 6/2016) / "Streifzug durch die japanische Fantastik" in: Quarber Merkur 117 (ET: 01/2017)

 


#23 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 03 December 2004 - 23:58

hi leute

hab im web diese beiden seiten wieder gefunden

blade runner screenplay 1

oder auch hier

blade runner screenplay 2

beide sind nicht der director´s cut

viel spass beim nachlesen

lg joe :)
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#24 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 05 December 2004 - 14:37

eine weitere paralle zum buch zeigt sich
da auch im film die restlichen androiden (sind halt weniger - tut nichts zur sache)unterschlupf bei sebastian suchen
und auch hier wird die einsamkeit des aussenseiters dargestellt, der sich seine freunde selbst baut und froh ist gesellschaft zu haben
auch wenn diese ebenfalls aussenseiter sind

und auch hier ist es so - dass ihn die beiden lediglich kühl ausnutzen

ein satz im film der eine gute frage über KI aufwirft -
pris sagt den berühmten satz von rené descartes: ich denke also bin ich

lg joe :D
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#25 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 05 December 2004 - 15:22

noch einigee kleine anmerkungen zum film

die faszinierenden bilder werden eindrucksvoll von vangelis untermalt
ich glaube dass das ein sehr wichtiges steinchen in diesem wunderbaren mosaik - blade runner - ist

ach ja - wer es nicht weiss oder wem es nicht aufgefalen ist
die letzte szene im film - der flug über die grünen wiesen - ist die anfangssequenz von stanley kubriks shining

beim titel blade runner bediente sich RS einer geschichte die william s. burroughs schrieb
scott kaufte die rechte an dem titel bereits 1979 - der film hat ansonsten mit der strory nichts gemeinsam

lg joe :D
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#26 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1663 Beiträge

Geschrieben 05 December 2004 - 15:27

ein satz im film der eine gute frage über KI aufwirft -
pris sagt den berühmten satz von rené descartes: ich denke also bin ich

lg joe  :D

trifft auch auf die Menschen zu. Descartes unterschied zudem nicht zwischen bewußtem und unbewußtem Denken.

Einen Computer oder sogar KI entwarf doch Harlan Ellison und nannte diesen AM, wenn ich mich recht erinnere.

#27 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1663 Beiträge

Geschrieben 05 December 2004 - 16:17

ach ja - wer es nicht weiss oder wem es nicht aufgefalen ist
die letzte szene im film - der flug über die grünen wiesen - ist die anfangssequenz von stanley kubriks shining

beim titel blade runner bediente sich RS einer geschichte die william s. burroughs schrieb
scott kaufte die rechte an dem titel bereits 1979 - der film hat ansonsten mit der strory nichts gemeinsam

lg joe  :D

Das mit den Wiesen wußte ich nicht. Interessant was Regisseure alles so machen.

Welche Bedeutung hatte Blade Runner ursprünglich bei Burroughs gehabt?

Blade Runner Original und Director's Cut haben beide ihre Vorteile. Manche Elemente würde ich gerne zusammen in einem Film sehen. Der Directors Cut endet recht gut, aber das Voice Over gefällt mir stellenweise auch gut. Ähnlich finde ich das auch bei Alien, denn beim Directors Cut fehlt wiederum eine Szene.

Die Musik von Vangelis habe ich. Kennt jemand die erste Soundtrack-Veröffentlichung, die eine orchestrale Version war?

#28 Impala

Impala

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 617 Beiträge

Geschrieben 05 December 2004 - 20:33

Tja, habe 5 Videotheken abgeklappert und nichts war. http://www.scifinet....tyle_emoticons/default/bigcry.gif
Na ja, nicht so schlimm, habe ihn ja ein paar Mälchen gesehen.

Meines Erachtens greift der Film den Aspekt nicht auf, dass der einzelne Mensch vor dem Chaos steht. Die Mercerism-Religion, die dies kompensiert, ist unwichtig im Film. Im Buch geht es um Deckard und den Wandel, den er durchläuft, im Film liegt der Fokus eher auf dem Schicksal der Replikanten.

Tatsächlich ist der Film emotionaler und es gibt viele hübsche Details, aber er ist auch gelenkt durch das „Hollywood-Sytem“: Action, Romance, Happy-End

Ich meine auch, dass das Auge zentral ist. Als Symbol des Lebens, als Spiegel der Seele, als Mittel der Erkenntnis.

Was ich noch ganz hübsch finde im Film, ist, als Roy Deckard das Leben schenkt und damit die gottgleiche Position einnimmt, die vorher Tyrell inne hatte.
Julius Gaius Baltar!

#29 Gast_Guest_*

Gast_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 05 December 2004 - 21:09

sorry

nicht burroughs schrieb die geschichte - sondern alan e. nourse
burroughs arbeitet unter diesem titel an einem drehbuch - dann ging das ganze an scott
um was es in der story ging weiss ich leider auch nicht
es hat jedenfalls in keiner weise was mit dem film zu tun

aber er ist auch gelenkt durch das „Hollywood-Sytem“: Action, Romance, Happy-End

leider ist das bei sehr vielen filmen der fall dass sie sich dadurch von romanvorlagen unterscheiden
dick wird zwar gern verfilmt - doch hat es noch niemand geschafft diesem hollywoodklischee dabei auszuweichen
das ist für den fim nicht unbedingt ein makel - da der erfolg ja sichtlich ist
aber eine verfilmungnach dick wäre sicher nicht uniteressant gewesen

lg joe http://www.scifinet....tyle_emoticons/default/cool.png

#30 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 05 December 2004 - 21:47

ach ja noch was

dick wurde eine hohe summe angeboten um einen neuen blade runner zu schreiben - nach dem film
das geld lockte ihn - doch hätte er dies getan - wärr androids in der versenkung verschwunden
aus diesem grund - seinen idealen folgend lehte dick dieses für ihn finazell absolute gute angebot ab
wohl aber wurde gesichert - seine bücher unter dem titel blade runner zu verkaufen - was ab da geschah
auf deutsch gab es nur einemal mehr eine geb. haffmannsausgabe mit dem titel - träumen androiden von elektrischen schafen?

... ach ja - dann hab ich grad noch etwas nachgelesen
dick war sich bewusst dass die umsetzung seines romanes in hollywood anders sein würde als seine vorlage eben
er forderte es auch nicht - doch war er von anfang an skeptisch dem projekt gegenüber und er war nicht einverstanden mit der ersten fassung des drehbuches von hampton francher
umgeschrieben wurde das drehbuch ein jahr später 1981 von david peoples (er las niemals den original-roman!)
von dieser drehbuchfassung war PKD dann absolut begeistert

dick sammelte in einer regelrechten hollywood euphorie bilder von stars welche er für die rolle gut fand
Zb - victoria principal - als rachel

lg joe http://www.scifinet....tyle_emoticons/default/cool.png

PS: ich entnehme die meisten infos dem buch göttliche überfälle von lawrence sutin - ein dick biographie
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0