Zum Inhalt wechseln


Foto

Gute Zeitreise-Romane gesucht


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
58 Antworten in diesem Thema

#1 smartsmart

smartsmart

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 24 Beiträge

Geschrieben 24 June 2005 - 12:45

Hallo, ich habe vor kurzem das Buch "Replay - Das zweite Spiel" von Grimwood gelesen und dabei festgestellt, dass mir Zeitreise-Romane schon immer recht gut gefallen haben. Ich würde mich daher über ein paar gute Tipps hierzu freuen, wobei die Romane selbst nicht in ferner Zukunft spielen sollten, d.h. auf einer Zeitebene sollte das möglichst im jetzt und hier spielen. Das finde ich immer am interessantesten. Danke

#2 Sullivan

Sullivan

    Autarchonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1616 Beiträge
  • Wohnort:Klagenfurt

Geschrieben 24 June 2005 - 13:05

Ohne jetzt Jorge vorgreifen zu wollen, der zu jedem Thema bis jetzt eine riesige Liste an Büchern gefunden hat:

- Wenn du Kurzgeschichten magst, dürfte dir die Sammlung "Gehäuse der Zeit" gefallen, dort findet man viele bekannte Namen und hervorragende Geschichten.

- Robert A. Heinlein: "Die Tür in den Sommer"
- Neal Asher: "Die Zeitbestie" (schau mal hier), für mich vom Inhalt das aufregendste Buch des Jahres, aber harter Stoff und man sollte ein Faible für Dinosaurier haben - also wahrscheinlich nichts für dich

Sullivan

#3 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 24 June 2005 - 13:26

Mein liebster Zeitreise-Roman: Carl Amery - Das Königsprojekt. Die katholische Kirche will mittels einer von Leonardo da Vinci konstruierten Zeitmaschine die englische Thronfolge in ihrem Sinne beeinflussen. Aber: keine leichte Kost. Gruß Armin

#4 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12835 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 24 June 2005 - 14:08

Es gab schon mal einen recht ergiebigen Zeitreise-Thread bei uns - wenn du genau durchliest, findest du darin viele Empfehlungen.

And now for something completely different... Die besten Zeitreise-Comics, die ich kenne, kreierte John Byrne: Vor einigen Jahren seine OMAC-Hommage - allerdings spielt diese großteils in einer alternativen Welt der Spätzwanziger, und es hilft, die Originalserie von Jack Kirby zu kennen - und die Serie Next Men. Er spielt sehr gerne mit dem Paradox des Sich-selber-Treffens.

P.S. (OT, but even more different): Vor kurzem sah ich seit 30 Jahren erneut den Filmmusical-Klassiker Brigadoon - und es fiel mir auf, wie originell das Zeitreise-Konzept darin ist! Schööön... :P

Bearbeitet von yiyippeeyippeeyay, 24 June 2005 - 15:56.

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog Ende Juni...

F1: Hast du gut geschlafen?

F2: (nach Pause) Wirst du mit uns reden? [..]

S: Ihr dachtet ihr würdet mir weh tun... Warum?

F2: Wahrahtig, Kind Gottes, wir wollten dir nichts antun.

S: Mein Name ist Sheanna. Wer sind diese Anderen? (um sich sehend)

F2: Sie werden weggeschickt falls du sie nicht hier haben willst... Sheanna. [..]

S: (alle Männer im Raum als Priester an deren Geruch erkennend) Schickt diese weg. (auf die Priester zeigend) Sie sind haram!

(1. Wurmreiterin seit Jahrtausenden erwacht, umgeben von religösen Betreuern, grob übersetzt, aus Heretics of Dune, Ace-Verlag, Sn. 119-121, by Herbert)

 


#5 Ronni

Ronni

    Kürbisnaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2133 Beiträge
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 24 June 2005 - 14:14

Ich bin ja nach wie vor großer Fan von Connie Willis, Die Farben der Zeit (To Say Nothing of the Dog, 1998) Gruß Ronni
Die Schlauheit des Fuchses basiert zu 90% auf der Dummheit der Hühner.

epilog.de

#6 Sullivan

Sullivan

    Autarchonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1616 Beiträge
  • Wohnort:Klagenfurt

Geschrieben 24 June 2005 - 14:25

Hallo Ronni, dann kann man auch " Die Jahre des Schwarzen Todes" von Connie Willis erwähnen. Sullivan

#7 Ronni

Ronni

    Kürbisnaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2133 Beiträge
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 24 June 2005 - 15:08

dann kann man auch " Die Jahre des Schwarzen Todes" von Connie Willis erwähnen.

Habe ich leider noch nicht gelesen.

Gruß Ronni
Die Schlauheit des Fuchses basiert zu 90% auf der Dummheit der Hühner.

epilog.de

#8 Gast_Gast Jorge_*

Gast_Gast Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 24 June 2005 - 22:56

Zeitreise-Romane
die Romane selbst nicht in ferner Zukunft spielen sollten, d.h. auf einer Zeitebene sollte das möglichst im jetzt und hier spielen. Das finde ich immer am interessantesten.

Connie Willis
"Brandwache"(Firewatch)
Ein zeitreisender Historiker hält während der deutschen Bombenangriffe 1940 auf einer Kathedrale Wache.

Christopher Priest
"Der steile Horizont"(The Inverted World)
Es geht um eine merkwürdige Stadt, die von ihren Bewohnern auf Schienen durch eine seltsame Landschaft gezogen wird. Den Weg legen die sog. "Zukunftsvermesser" fest, entfernt man sich von der Stadt, ändern sich sowohl der Zeitablauf als auch die Größenverhältnisse.

Robert Silverberg
"Gast aus der Zukunft"(The Masks of Time)
Auf einer Erde des Jahres 1999 erscheint ein Besucher aus einer entfernten Zukunft: ein androgynes Wesen, um das schnell ein Kult entsteht, der schließlich in eine Katastrophe führt.

David Gerrold
"Zeitmaschinen gehen anders"(The Man who folded himself)
Ein Mann gelangt in den Besitz eines Zeitreisegürtels und muß feststellen, das das Reisen in der 4.Dimension komplizierter ist als in der SF beschrieben: Vor allem, wenn man sich selbst begegnet oder eine Affäre mit sich selbst hat...

Wolfgang Jeschke
"Der letzte Tag der Schöpfung"
Die USA planen der arabischen Welt das Öl abzugraben, indem sie einfach Bohrteams in die entfernte Vergangenheit schicken, um dort das schwarze Gold ungestört fördern zu können. Die Araber kommen jedoch hinter diesen Plan und entsenden ihrerseits Truppen in die Vergangenheit: Ein Kampf entbrennt, von dessen Heftigkeit allerlei seltsame "Fossilien" in der Gegenwart ein beredetes Zeugnis ablegen...

Gordon R. Dickson
"Sturm der Zeit"(Time Storm)
Beim Untergang des Universums werden Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wild durcheinander gemischt. Ein Mensch der Jetztzeit versucht verzweifelt, einen Flecken stabiler Realität zu finden und hat dabei die seltsamsten Begegnungen.

Brian W. Aldiss
"Der entfesselte Frankenstein"(Frankenstein Unbound)
Durch die Zündung von Nuklearwaffen in der Erdumlaufbahn kommt es auf der Erde zu Zeitrutschen - die Gegenwart wird in Vergangenheit, Zukunft oder alternative Realität gerissen. Dadurch ist es dem Protagonisten möglich, nicht nur Mary W. Shelley, sondern auch dem von ihr erdachten Monster zu begegnen.

Gheorge Sasarman
"Die Enklaven der Zeit"(2000)
Ein fehlgeschlagenenes Beschleunigerexperiment führt zu einer Störung des zeitablaufs auf der Erde. Menschen, Tiere und Gegenstände verschwinden, dafür tauchen plötzlich aus allen Zeitaltern stammende Personen und Dinge auf. Eine Versammlung der größten Gelehrten aller Zeiten(von Archimedes bis Einstein) versucht eine Lösung zu finden...

Howard Waldrop
"Ihre Gebeine"(Them Bones)
Die USA einer nahen Zukunft stehen vor einer verheerenden militärischen Niederlage. Um diese abzuwenden, werden Truppen in unsere Gegenwart per Zeitmaschine entsandt - mit dem Auftrag, diese zu verändern. Durch eine Fehlfunktion landen jedoch die Soldaten nicht nur im präkolumbischen Amerika, sondern auch noch in unterschiedlichen Realitäten. In den 20ern des vergangenen Jahrhunderts machen Archäologen dann beim Freilegen indianischer Gräber einige höchst mysteriöse Funde...

Gene Wolfe
"Frees Vermächtnis"(Free live Free)
Vier verschiedene Personen suchen in dem vom Abriss bedrohten Haus eines gewissen Benjamin Free nach dessen Vermächtnis. Dieses entspricht jedoch nicht den Erwartungen, sondern ist etwas völlig anderes...

Stuart Gordon
"Feuer in der Tiefe"
Bei geheimen Experimenten in der Gegenwart landen Menschen aus der Vergangenheit in unserer Zeit und werden interniert: Niemand soll etwas von diesen Versuchen erfahren. Bis einem Seefahrer der Hudson Bay Company zusammen mit ein paar Leidensgenossen der Ausbruch gelingt.

James P. Hogan
"Unternehmen Proteus"(The Proteus Operation)
Die Gegenwart: Die verbündeten Nuklearmächte Großdeutschland und Japan schicken sich an, Amerika militärisch in die Knie zu zwingen. Um dies zu verhindern, soll ein Stoßtrupp per Zeitmaschine in die Zeit des 2. Weltkriegs zurückgeschickt werden, um durch die Änderung dessen Verlaufs die Zeitlinie günstig zu beeinflussen. Doch auch Hitler erhält Hilfe: Von Faschisten des 21. Jahrhunderts, denen eine geeinte Welt aller Völker und Rassen ein Greuel ist.

Jack Womack
"Terraplane"(Terraplane)
Zwei US-Spezialagenten befinden sich auf heikler Mission in Moskau: Sie sollen die neueste Erfindung russischer Wissenschaftler in ihren Besitz bringen. Von Doppelagenten verraten und in die Enge getrieben, aktivieren sie das Gerät - und landen in einem New York des Jahres 1939, in dem eine verheerende Virusseuche u.a Chaplin, Churchill, Roosevelt getötet hat.

Lewis Shiner
"Verlassene Städte des Herzens"(Deleted Cities of the Heart)
Yucatan der Gegenwart: In den wirren eines blutigen Krieges zwischen Aufständischen und Truppen der rechtsgerichteten Regierung(unterstützt von christlichen US-Fundamentalisten) suchen ein Anthropologe und seine Frau nach dessen Bruder(einem ehemaligen Rockstar) - und finden seine Spur in einer alten Mayastadt, in der die Indios mittels Pilzdroge zu Reisen in die Vergangenheit aufbrechen.

C.L. Moore
"Traubenlese"(Vintage Season)
Ein Hotelbesitzer erhält unverhofften Zulauf von Gästen. Neugierig geworden durch deren mehr als seltsames Benehmen, forscht er nach - und entdeckt, das diese "Touristengruppe" stets an Orten furchtbarer Katastrophen aufzutauchen pflegt...

John Brunner
"Spion aus der Zukunft"(The Productions of Time)
Eine Schaupielergruppe erhält ein sehr seltsames "Engagement"

Tim Powers
"Die Tore zu Anubis Reich"(The Anubis Gates)
Eine Zeitreise ins Jahr 1810 verläuft anders als (offiziell) geplant...

Wilson Tucker
"Das Jahr der stillen Sonne"(The Year of the Quiet Sun)
Ein Freiwilligenteam der Gegenwart soll per Zeitmaschine Prognosen über die nähere Zukunft der USA überprüfen. Die Realität, in der sie landen, unterscheidet sich radikal von den theoretischen Vorstellungen.
"Die Lincoln-Jäger"(The Lincoln Hunters)
Um eine verschollene Rede Lincolns aufzuzeichnen, reist ein Dokumentatorenteam in der Zeit zurück und bewirkt durch ihre bloße Anwesenheit eine Veränderung der Vergangenheit.

Ward Moore
"Der große Süden"(Bring the Jubilee)
Der Süden hat den Bürgerkrieg gewonnen und ist zur beherrschenden Macht im Amerika der Gegenwart geworden. Ein Historiker, der sich von Kollegen wegen seiner Beschreibungen der kriegsentscheidenden Schlacht angegriffen sieht, erhält die Gelegenheit, per Zeitmaschine vor Ort zu recherchieren - und erlebt eine bitterböse Überraschung.

Robert Charles Wilson
"Bis ans Ende aller Zeit"
Ein Mann entdeckt in einem alten Haus einen Zeittunnel, der aus der Zukunft ins Jahr 1962 führt. Er läßt sich dort häuslich nieder, wird aber bald von einigen unangenehmen Besuchern(u.a einem flüchtigen Cyborgsoldaten) belästigt.




Nicht in das Suchschema passend, aber dem Genre "Zeitreise" zugehörig:

Stephen Baxter
"Zeitschiffe"
Der Zeitreisende stößt bei seiner erneuten Reise die Zukunft auf ein Sternenimperium der Morlocks.

Christopher Priest
"Sir Williams Maschine"(The Space Machine)
Der Zeitreisende entdeckt, das sich seine Maschine nicht nur durch die Zeit, sondern auch durch den Raum bewegen läßt. Bei einer Expedition zum Mars stößt er zu seinem Entsetzen auf die Invasionsvorbereitungen der Marsianer. Unverzüglich kehrt er zur Erde zurück und bereitet deren Verteidigung mit Hilfe von Verbündeten(darunter auch ein gewisser H.G. Wells :D ) vor...

Robert Holdstock
"Zeitwind"(Where Time Winds blow)
Auf einem 700 Lichtjahre entfernten Planeten stellt ein merkwürdiges Phänomen -der sog. "Zeitwind"- die Teilnehmer eines Forschungsteams vor Probleme: Wissenschaftler verschwinden und tauchen als Fossilien in den Bodenschichten wieder auf, Artefakte einer fremden Zivilisation erscheinen aus Vergangenheit und Zukunft.

Larry Niven
"Rainbow Mars"(Rainbow Mars)
Der Zeitreisende Hanville Svetz soll für den Zoo einer ökologisch verwüsteten Zukunftswelt Tiere aus der Vergangenheit herbeischaffen. Deren Aussehen stimmt jedoch nicht mit den Beschreibungen der alten Naturkundeaufzeichnungen überein: Das zurückgebrachte "Pferd" hat ein Horn, das "Gilatier" ist größer als die Abbildung, verfügt über Flügel und speit Feuer, der "Leviathan" ist weiß, mit Harpunen gespickt und zieht überdies an einer Leine einen Toten hinter sich her...

Piers Anthony
"Steppe"(Steppe)
In ferner Zukunft ist das Sternenimperium der Menschen einem Simulationsspiel namens "Steppe" verfallen, in welchem sich alles um das Leben hunnischer Steppenvölker des 10. Jahrhunderts dreht. Eine Gruppe von Spielern will sich einen Vorteil verschaffen, indem sie einen realen Hunnen per Zeitmaschine kidnappen, um ihn als Spielfigur einzusetzen. Dieser hat jedoch seine eigenen Pläne...

David Gerrold
"Die Bestie"(Deathbeast)
Gruppen gelangweilter Menschen der Zukunft erhoffen sich Abwechslung von ihrem öden Dasein durch Jagdtrips in die Kreidezeit. Dummerweise verhalten sich die Dinos aber anders, als von Gelehrten anhand von Knochenfunden vermutet...

#9 ANUBIS

ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1397 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Pagadian City

Geschrieben 24 June 2005 - 23:06

Nicht zu vergessen...Michael Moorcocks " INRI " Greetz
" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#10 Ronni

Ronni

    Kürbisnaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2133 Beiträge
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 25 June 2005 - 08:23

Connie Willis
"Brandwache"(Firewatch)
Ein zeitreisender Historiker hält während der deutschen Bombenangriffe 1940 auf einer Kathedrale Wache.

Hört sich an, wie der Anfang aus "Die Farben der Zeit". Ist das eine die Grundlage des anderen?

Wolfgang Jeschke
"Der letzte Tag der Schöpfung"
Die USA planen der arabischen Welt das Öl abzugraben, indem sie einfach Bohrteams in die entfernte Vergangenheit schicken, um dort das schwarze Gold ungestört fördern zu können. Die Araber kommen jedoch hinter diesen Plan und entsenden ihrerseits Truppen in die Vergangenheit: Ein Kampf entbrennt, von dessen Heftigkeit allerlei seltsame "Fossilien" in der Gegenwart ein beredetes Zeugnis ablegen...

Erscheint im November 2005 vollkommen zurecht in der Reihe "Meisterwerke der Science Fiction". Wird mein Vorschlag für den Klassiker-Lesezirkel werden.

Gruß Ronni
Die Schlauheit des Fuchses basiert zu 90% auf der Dummheit der Hühner.

epilog.de

#11 smartsmart

smartsmart

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 24 Beiträge

Geschrieben 25 June 2005 - 08:32

@Jorge Danek für die vielen Tipps. Vor allem die kurzen Inhaltsangaben sind sehr hilfreich. Hier werde ich mir mal etwas aussuchen. Viel Autoren scheinen vor allem von der Idee einen Krieg in der Vergangenheit zu führen, fasziniert zu sein. Dieses Thema kommt in ettlichen Romanen vor.

#12 ANUBIS

ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1397 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Pagadian City

Geschrieben 25 June 2005 - 09:09

Wußte ich hab was vergessen....Inhaltsangabe zu INRI oder die Reise mit der Zeitmaschine( Der Roman wurde IMHO sogar Anfang der siebziger mit dem Nebula-Award ausgezeichnet) Der etwas neurotische Karl Glogauer reist mit einer Zeitmaschine in das Jahr 28 - er will die Kreuzigung live miterleben. Er trifft Johannes, den Täufer, macht sich auf die Suche nach Jesus und wird als 'zukunftssehender' Sonderling schon selbst immer mehr zum ' Propheten ...bis er schließlich Jesus persönlich trifft... Anhand von Original-Bibelzitaten, die dem Leser in neuem Zusammenhang präsentiert werden, weist Moorcock nach, dass der Zeitreisende möglicherweise tatsächlich existiert hat! :-) Die Erzählung passt exakt in die damaligen Vorkommnisse, die mündlichen Überlieferungen taten ein Übriges (die Bibeltexte wurden teilweise erst Jahrhunderte später niedergeschrieben). Geschickt gemacht ist der ständige Wechsel zwischen dem Jetzt und Damals, wenn Glogauer sich laufend an irgendwelche bisherigen, ebenfalls höchst neurotischen Frauengeschichten erinnert. Dass Josef ein Pantoffelheld ist und "Jungfrau" Maria sich offensichtlich für Glogauer interessiert, sind Gags am Rande, die schon fast an Blasphemie grenzen, aber dem Ganzen einen deftigen Reiz geben. Moorcock wackelt jedenfalls mit einem Schmunzeln an den Grundfesten der katholischen Kirche. (Mit Freundlicher genehmigung von Amazon :D )
" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#13 Gast_Gast Jorge_*

Gast_Gast Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 25 June 2005 - 21:10

Dass Josef ein Pantoffelheld ist und "Jungfrau" Maria sich offensichtlich für Glogauer interessiert, sind Gags am Rande, die schon fast an Blasphemie grenzen, aber dem Ganzen einen deftigen Reiz geben. Moorcock wackelt jedenfalls mit einem Schmunzeln an den Grundfesten der katholischen Kirche.

Nicht zu vergessen der originale Jesus, der sich als sabbernder Irrer entpuppt...

#14 Gast_Gast Jorge_*

Gast_Gast Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 25 June 2005 - 21:19

1)Connie Willis
"Brandwache"(Firewatch)
Hört sich an, wie der Anfang aus "Die Farben der Zeit". Ist das eine die Grundlage des anderen?

2)Wolfgang Jeschke
"Der letzte Tag der Schöpfung"
Wird mein Vorschlag für den Klassiker-Lesezirkel werden

1) Kann ich leider nicht sagen, da ich "Die Farben der Zeit" nicht gelesen habe. "Brandwache" ist eine Novelle im gleichnamigen Sammelband, erschienen im (leider sehr kurzlebigen) SF-Programm des Luchterhandverlages.
Möglich, das die Autorin die Novelle zu einem Roman ausgebaut hat.

2) Ein Vorschlag, der meine vollste Unterstützung findet :D . Kannst du vielleicht Jeschke mal darauf ansprechen, während der Leserunde vorbeizuschauen?

#15 Gast_Gast Jorge_*

Gast_Gast Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 25 June 2005 - 21:49

Brian M. Stableford "Zeitsprünge"(The Walking Shadow) Paul Heisenberg, ein neuer "Messias", verfällt während einer seiner Predigten als erster unfreiwillig in den Zustand eines "Springers"(eine silbern aussehende Statue, die alle Strahlungen zurückwirft und unzugänglich für alle Kräfte ist) und reist so unfreiwillig in die Zukunft. Dies wiederholt sich mehrmals, wobei das Erwachen jedesmal in einer noch unangenehmeren Umgebung erfolgt... D.G. Compton "Die Zeit-Moleküle"(Chronocules or Aspirin Tablets, The Sandpaper Side of Used Matches and something that might have been Castor Oil) In der Küche von Roses Varco erfolgt eine Explosion/Implosion -gefolgt von einem Schrei- , die außer seinen versengten Katzen einen höchst eigentümlichen Geruch(dessen Aroma der englische Originaltitel wiedergibt) und ein nicht minder merkwürdiges Buch zurückläßt. Harry Harrison "Im Süden nichts Neues"(Rebel in Time) Sgt. Troy Harmon von der Abwehr soll Colonell Wesley McCulloch überprüfen, der sich anscheinend in dunkle Geschäfte verstrickt hat. Dieser verschwindet jedoch während der Ermittlungen mitsamt eines Vermögens in Gold und den Blaupausen für eine alte WK II - Maschinenpistole spurlos; Harmon forscht nach und stößt auf einen wahnwitzigen Plan McCullochs... Fritz Leiber "Eine große Zeit"(The Big Time) Im Universum tobt der sog. "Veränderungskrieg", Gegner sind Aliens(die sog. "Spinnen" und "Schlangen"), ausgefochten wird er von menschlichen Söldnern, die durch Veränderungen der Vergangenheit und Zukunft jeweils ihrer Seite den Sieg bescheren wollen. Michael Crichton "Timeline"(Timeline) Der Leiter einer Ausgrabung an einer französischen Burg wird nach Amerika zurückbeordert. Sein Team arbeitet weiter und stößt in einem verschütteten Keller auf einen versiegelten Brief, der sich als Hilferuf ihres Leiters entpuppt - geschrieben im Mittelalter... Gary Kilworth "Der Zeitriß" Bei der Erprobung eines neuartigen Geräts an einer Ausgrabungstätte kommt es zu einer folgenschweren Fehlfunktion: Einer der Forscher in der Gegenwart und ein Neandertaler in der Vergangenheit tauschen ihr Bewußtsein aus... Gregory Benford "Zeitschaft"(Timescape) Wissenschaftler einer ökologisch zerstörten Erde einer sehr nahen Zukunft versuchen die Vergangenheit zu warnen - indem sie mit Hilfe eines Tachyonenstrahls ein physikalisches Experiment des Jahres 1963 so beeinflussen, das eine Botschaft empfangen werden kann. James P. Hogan "Es war dreimal"(Trice upon a time) Bei Experimenten mit Quarks entdecken Wissenschaftler sog. "Tau-Wellen", die sich in der Zeit vor- und rückwärts bewegen und es ihnen ermöglichen, mit sich selbst in Vergangenheit und Zukunft Kontakt aufzunehmen... -wird fortgesetzt-

#16 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4922 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 25 June 2005 - 23:19

Gary Kilworth
"Der Zeitriß"
Bei der Erprobung eines neuartigen Geräts an einer Ausgrabungstätte kommt es zu einer folgenschweren Fehlfunktion: Einer der Forscher in der Gegenwart und ein Neandertaler in der Vergangenheit tauschen ihr Bewußtsein aus...

Das hört sich interessant an. Würde auch das Verhalten einiger meiner Mitmenschen erklären. :D

Bearbeitet von Pogopuschel, 25 June 2005 - 23:20.


#17 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 26 June 2005 - 08:50


Connie Willis
"Brandwache"(Firewatch)
Ein zeitreisender Historiker hält während der deutschen Bombenangriffe 1940 auf einer Kathedrale Wache.

Hört sich an, wie der Anfang aus "Die Farben der Zeit". Ist das eine die Grundlage des anderen?


Fire Watch, Doomsday Book und To say nothing of the dog spielen allesamt im selben Universum.

Bei infinity plus ist Fire Watch übrigens online: genau hier.

Connie Willis sagt in einem Interview über die Story:

"My favourite story of all time that I have ever written is Fire Watch. I don't think it is my best story.
I was very much a beginning writer, when I wrote that one. And beginning writers flay around wildly. One time they'll almost get it perfect, the next time they are clear out in left field. They are like a wild pitcher. One time they'll strike someone else, the next they'll hit the backboard or the catcher (laughs). That's how I felt. I knew exactly what I wanted to do, I had them very clear in my head - but when it came down to putting it down on paper - oh my God - who knew if I was going to get anywhere close to it.
When we went to England for the first time, I wanted very much wanted to go to St Paul's because I had read all about the fire watch and read how they slept down in the crypts during the day and came up to the roofs at night to look for bombs. I thought that was very romantic.
I had an idea I was going to write some kind of poem about the contrast between sleeping down there in with the dead bodies of all those people who were killed in other battles and other times and facing their own war up above.
That is about as far as I had gotten.
Then we went to St Paul's, I fell in love with it. I think it is the most beautiful place in the world. We went up in the dome, climb up through the gallery and go outside. And I go outside and I look out, expecting to see - some kind of Mary Poppins landscape - chimney pots and things.
Instead it is the ugliest landscape I have ever seen in my life. It is all concrete, Bauhaus glass block buildings, it is just hideous looking. It doesn't look like London at all. It looks like Cleveland or something.
I'm standing there thinking, this is a huge disappointment and then it hits me. Oh my God, the reason it looks like this is because everything I'm looking at was built in the 1950s - because everything burned down.
When I realised that all four sides were burned, I thought - there is no way, that this church survived. This cathedral could not have possibly survived the war.
Then I got truly fascinated. That day I said to my husband and our friends, "You guys got to go away, I'm taking notes, I have to stand here and take notes. I have this brilliant idea."
I stood there for three hours taking notes on everything I thought I might need in a story and everything I could think of. Of course, I didn't have the notes I needed when I got back home.
When I got home, I did all this research on the fire watch, the Blitz, London and everything. I just fell totally in love with the whole story. I actually was able to tell the story I wanted to tell in a way that I thought worked very well.
It's still my favourite story. I like when they give my stories an award, I think "yeah that was one of my better stories," I'm always surprised at what gets attention and what doesn't."

Gruß
Armin

#18 Gast_Gast Jorge_*

Gast_Gast Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 04 July 2005 - 20:20

Zeitreise-Romane
die Romane selbst nicht in ferner Zukunft spielen sollten, d.h. auf einer Zeitebene sollte das möglichst im jetzt und hier spielen. Das finde ich immer am interessantesten.

John Brunner
"Die Zeitsonde"(Timescoop)
Harold Freitas III, der reichste Mann der Welt, läßt mit Hilfe eines neuentwickelten Geräts Duplikate seiner Ahnen in die Gegenwart holen, um mit diesen bei einer Party anzugeben. Ein Fehler, wie sich herausstellt...

Poul Anderson
"Die Tänzerin von Atlantis"(The Dancer from Atlantis)
Duncan Reid, ein Mensch der Gegenwart, sowie ein Wikinger aus dem 11. Jahrhundert nebst einem Hunnen aus dem 4. Jahrhundert und einer minoischen Tänzerin(die Reid seltsamerweise kennt) werden vom Sog einer defekten Zeitmaschine mitgerissen und landen in Knossos zur Zeit des Minotaurus, der über Kreta herrscht, der Zeit des historischen Minos und Theseus.

Keith Laumer
"Zeitlabyrinth"(Time Trap)
Auseinandersetzungen verfeindeter Aliens bringen das Raum-Zeit-Gefüge der Erde durcheinander: Eine portugiesische Galeone mit Kurs auf die neue Welt läuft in einen amerikanischen Hafen der Jetztzeit ein, Abraham Lincoln wird in Tunis beim Moccatrinken gesichtet, während Menschen der Gegenwart durch die Schützengräben des 1.Weltkriegs stolpern...

Roger Zelazny
"Straße nach Überallhin"(Roadmarks)
Ein geheimnisvolles Straßennetz auf der Erde, von Aliens errichtet, ermöglicht es bestimmten Menschen(den sog. "Zeitlosen") alle Epochen der menschlichen Geschichte und parallele Realitäten zu bereisen.

David S. Garnett
"Zeitfinsternis"(Time in Eclipse)
In einer scheinbar mittelalterlichen Welt liefern sich die Heere zweier Feudalherrscher immer wieder sinnlose Gemetzel, wobei die Herrscher vom Kampfgeschehen durch ihre "Zauberer" abgeschirmt werden, die seltsamerweise über moderne Kommunikationsmittel und Waffen verfügen und ihrerseits durch Beobachter in einem unterirdischen Bunkersystem über Monitore befehligt werden. Bis eines Tages wie aus dem Nichts seltsame "Dämonen" auftauchen, die alle Parteien angreifen...

Philip K. Dick
"Die Zeit - Auf Gegenkurs"(Counter Clock World)
1998: Nach dem Einsetzen der Hobart-Phase läuft die Zeit zurück: Die Menschen werden jünger, die Toten erheben sich aus ihren Gräbern.

L. Sprague de Camp
"Vorgriff auf die Vergangenheit"(Let Darkness Fall)
Ein Archäologe landet durch ein ungeklärtes Phänomen im Rom des Jahres 535, wo er sich mehr oder weniger erfolgreich daranmacht, die Geschichte zu ändern...

Thomas F. Monteleone
"Time Connection"(The Time Connection)
Ein Mann und eine Frau werden durch ein seltsames "Tor" in eine nahe Zukunft der Erde versetzt. Sie finden verglaste Erde, zerschossenes Kriegsgerät, zerstörte Superstädte - und die Urheber der Verwüstung...

Harry Harrison
"Zeitreise in Technicolor"(The Technicolor Time Machine)
Ein vom Bankrott bedrohtes Filmstudio plant zu seiner Rettung den ultimativen Wikingerfilm zu drehen - am Set des 11. Jahrhunderts mit originalen Schauplätzen, Kostümen und Darstellern...

Clifford D. Simak
"Mastodonia"(Mastodonia)
Ein Farmer auf Waschbärenjagd stößt auf ein notgelandetes Alien, das über die Fähigkeit verfügt, Zeittunnel anzulegen. Man kommt ins Geschäft: Gegen gute Bezahlung können in Zukunft Jäger in der Kreidezeit auf die Pirsch gehen.
"Gefahr aus der Zukunft"(Our Childrens Children)
Überall auf der Erde der Gegenwart öffnen sich plötzlich "Tore", durch die 2 Milliarden Flüchtlinge aus dem Jahre 2498 strömen. Diese stellen die Welt vor gewaltige Probleme(hinsichtlich Versorgung und Unterbringung), die sich noch verschärfen, als die Verursacher der Flucht auftauchen: Monströse Aliens, deren einziger Lebensinhalt und Daseinszweck das Töten ist und mit denen keinerlei Kommunikation möglich ist...

Nicht zum Suchschema passend, aber zum Genre Zeitreise gehörend:

Clifford D. Simak
"Tod aus der Zukunft"(Time and Again)
Versklavte Androiden liefern sich mit den Menschen der Zukunft einen erbitterten Kampf um Freiheit und Gleichberechtigung.

Edward Bryant
"Eine Stadt namens Cinnabar"(Cinnabar)
Cinnabar ist eine Stadt am Ende der Zeit, in der das Absurde normal und das Unmögliche alltäglich wird...

Charles L. Harness
"Der Mann ohne Vergangenheit"(The Paradox Men)
Aus einem abgestürzten Raumschiffwrack steigt ein Mann ohne Erinnerung und wird von der Gesellschaft der Diebe aufgenommen. Er erhält den Namen Alar und soll einer Voraussage nach für die Diktatorenclique, die ein bizarres Amerika des 22. Jahrhunderts regiert, das einzige Hindernis auf dem Weg zur absoluten Macht sein. Sämtliche Versuche, seiner habhaft zu werden, scheitern seltsamerweise. Auf seiner Flucht löst sich das Rätsel um seine Herkunft und Bestimmung.

#19 Tobi

Tobi

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 110 Beiträge
  • Wohnort:Gau-Bischofsheim

Geschrieben 05 July 2005 - 12:00

In dieses Schema dürfte "Flucht ins Heute" von Karl Alexander passen (siehe auch Verfilmung in der Film-DB), eine gelungene SF-Satire mit einer ordentlichen Portion Sex and Crime.... :lol: :P H.G. Wells verfolgt seinen ehemaligen Freund, der sich als Jack the Ripper entpuppt, mit seiner Zeitmaschine in die 70er um zu verhindern, dass dieser seine grausamen Taten in dieser Zeit fortführt.... gehört meiner Ansicht nach in jede gute SF-Sammlung, muss man aber leider über Amazon Zshops oder Ebay beziehen, weil es das Buch wie so viele gute Bücher nicht mehr im Handel gibt...

#20 newtype

newtype

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 33 Beiträge

Geschrieben 06 July 2005 - 23:46

Hi miteinander. Will keinen neuen Tread aufmachen deshalb schreib ich es hier rein. Ich suche einen Roman oder eine Kurzgeschichte die eine mehrere? Zeitreisen zum Thema hat. Ich hab sie vor ca. 9-10 Jahren gelesen. Sie war aber glaub damals schon ein paar Jahre alt die Geschichte. Ich hatte sie aus der Bücherei deshalb weiß ich nicht mehr alzuviel. Was ich über die Story noch weiß: Ein Mann war der Hauptcharakter. Er geriet in einen Garten? Gebäude mit Garten? (Ich erinnere mich dunkel an einen Kampf und einen Sprung in den Pavillion indem die Apparatur, der Zeitspalt war, und fremdartige Pflanzen, muss aber nicht stimmen) dort war er auf jeden fall erstmal quasi "gefangen". Er war dort ganz allein. Er fand dann einen Ausweg durch eine Zeitriss, Spalt, Apparatur? Wurde aber kurz vor fertigstellung? plötzlich angegriffen von einem alten Mann. Er kämpft und entkommmt aber durch den Zeitspalt und erlebt irgendetwas was ihn dazubringt zurückzureisen und sich selbst anzugreifen. ER war der alte Mann und hat sich selbst angegriffen! Die Geschichte wird so erzählt das man alles der Reihenfolge nach erfährte. Ankunft, Erlebnisse mit fremdartigen Maschinen im Garten?, Lösung seines "gefangen" Dillemmas eine Zeitreise, Bau Reperatur der Maschine?, Angriff durch Fremden, entkommen, Erlebniss, "Rückreise", sich selbst angegriffen eventuell war es auch so das er erst gar nicht erkennt wo er nach dem "Erlebniss" "wieder gelandet" ist und sein jüngeres Ich für einen Fremden hält (Lange gefangenschaft andem Ort, keine Spiegelnden oberflächen?)" und deshalb angreift, dann aber in einem Schockmoment merkt wen er da vor sich hat und töten muß? Das Ende ist mir nicht mehr bekannt. Ich weiß ist etwas dürftig aber das ist leider alles was mir einfällt Dinge mit einem ? dahinter bin ich mir nur zu ca. 80 % sicher das sie genauso wie ich sie geschrieben hab stimmen.
Auch das schlechteste Buch hat seine gute Seite: die letzte! (John James Osborne)

#21 Gast_Gast Jorge_*

Gast_Gast Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 25 July 2005 - 21:48

Ich suche einen Roman oder eine Kurzgeschichte die eine mehrere? Zeitreisen zum Thema hat. Ich hab sie vor ca. 9-10 Jahren gelesen. Sie war aber glaub damals schon ein paar Jahre alt die Geschichte. Ich hatte sie aus der Bücherei deshalb weiß ich nicht mehr alzuviel. Was ich über die Story noch weiß:

Ein Mann war der Hauptcharakter.

Er geriet in einen Garten? Gebäude mit Garten? (Ich erinnere mich dunkel an einen Kampf und einen Sprung in den Pavillion indem die Apparatur, der Zeitspalt war, und fremdartige Pflanzen, muss aber nicht stimmen) dort war er auf jeden fall erstmal quasi "gefangen". Er war dort ganz allein.

Erlebnisse mit fremdartigen Maschinen im Garten?

Könnte es das sein:

Michael Moorcock
"Der Zeitbewohner"(The Time Dweller)
Gefundene Beschreibung der Story: "Was wollte der Römer in Berlin, der erwürgt in einem Garten mit fremden Pflanzen aufgefunden wurde?"
Verlag Luchterhand SL 707.

#22 Gast_Gast_Frank_*_*

Gast_Gast_Frank_*_*
  • Guests

Geschrieben 26 June 2006 - 15:16

Ein neuer Zeitreiseroman ist »Der Funke des Chronos« von Thomas Finn. Spielt 2006 sowie vor allem im Hamburg von 1842, kurz vor dem Großen Brand der damals ein Drittel der Stadtfläche verwüstet hat. Sauber recherchiert und sehr sehr spannend! Frank

#23 jwbruck

jwbruck

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 29 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bremen

Geschrieben 26 June 2006 - 18:52

hab auch noch 2 :D Tucker, Wilson - Die Lincoln Jäger Reise in die Vergangenheit ins Zeitalter von Lincoln. Effinger, George Alec - Zeitknick Reise in die Zeit der Weltaustellung von Atlanta mit bizarren Wendungen.

#24 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 16 November 2009 - 15:08

TV-Tipp

"Zeitreisen"
http://www.arte.tv/d...en/2923174.html
http://www.arte.tv/d...en/2923032.html

#25 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 14 March 2010 - 17:55

Einer der besten Zeitreiseromane: Das Ende der Ewigkeit – Isaac Asimov


Rezension
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#26 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 March 2011 - 22:43

"Zeitspuren": Mit einem Vorwort von Wolfgang Jeschke - Meisterwerke der Science Fiction: Zwei Romane von Jack Finney in einem Band. Liegt bei mir noch ungelesen herum.

#27 C. J. Knittel

C. J. Knittel

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 487 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mönchengladbach

Geschrieben 08 March 2011 - 23:01

Ich hoffe, ich mache mich jetzt nicht zum Affen...

Ist denn noch keiner auf die Idee gekommen, die Mutter alles Zeitreise-Romane zu empfehlen? Die Zeitmaschine von H. G. Wells. Nach wie vor mein Lieblingsbuch. Spielt zwar nicht in der Gegenwart sondern in ferner Zukunft, aber die Atmosphärig ist Wahnsinn!

Bi-lal kaifa
(Mehr muss nicht gesagt werden)


C. J. Knittel bei Facebook

  • (Buch) gerade am lesen:Story
  • • (Film) gerade gesehen: Vikings
  • • (Film) als nächstes geplant: Victoria

#28 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12835 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 08 March 2011 - 23:36

:o :D Klasse! Danke für den Hinweis an UNS Affen! ;) Natürlich gehört Wells' Roman dazu...

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog Ende Juni...

F1: Hast du gut geschlafen?

F2: (nach Pause) Wirst du mit uns reden? [..]

S: Ihr dachtet ihr würdet mir weh tun... Warum?

F2: Wahrahtig, Kind Gottes, wir wollten dir nichts antun.

S: Mein Name ist Sheanna. Wer sind diese Anderen? (um sich sehend)

F2: Sie werden weggeschickt falls du sie nicht hier haben willst... Sheanna. [..]

S: (alle Männer im Raum als Priester an deren Geruch erkennend) Schickt diese weg. (auf die Priester zeigend) Sie sind haram!

(1. Wurmreiterin seit Jahrtausenden erwacht, umgeben von religösen Betreuern, grob übersetzt, aus Heretics of Dune, Ace-Verlag, Sn. 119-121, by Herbert)

 


#29 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4922 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 09 March 2011 - 00:02

Ich hoffe, ich mache mich jetzt nicht zum Affen...

Ist denn noch keiner auf die Idee gekommen, die Mutter alles Zeitreise-Romane zu empfehlen? Die Zeitmaschine von H. G. Wells. Nach wie vor mein Lieblingsbuch. Spielt zwar nicht in der Gegenwart sondern in ferner Zukunft, aber die Atmosphärig ist Wahnsinn!


Da gibt's ein Film zum Buch. ;)

Einer der besten Zeitreiseromane der letzten Jahre ist "Die Landkarte der Zeit" von Felix J. Palmer. Eine wunderbare Hommage an H.G. Wells und "Terminator", angesiedelt im viktorianischen England und dementsprechend in einer passenden Sprache verfasst, die manch einer als langatmig bezeichnen würde, die aber für mich ein wunderbares Kunststück der Fabulierkunst ist. Und es gibt ein paar wirklich überraschende Wendungen.

#30 Gen. Bully

Gen. Bully

    Perrynaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3393 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der schönen Westpfalz

Geschrieben 09 March 2011 - 11:38

And now for something completely different... Die besten Zeitreise-Comics, die ich kenne,...


Unbedingt Universal War One von Splitter lesen. Obwohl ich schon fast zuviel verrate, wenn ich schreibe, daß es da um Zeitreisen geht.
Und auf keinen Fall vor dem Lesen zuviel in den Bänden blättern. Massive Spoilergefahr!
Die Charakterentwicklung, das Setting, die stringente Handlung, die Zeichnungen...ich komme schon wieder ins Schwärmen ;)
"Es gibt 5 Arten der Lüge: die gewöhnliche Lüge, den Wetterbericht, die Statistik, die diplomatische Note und das amtliche Kommuniqué" George Bernhard Shaw
"Bazinga!"


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0