Zum Inhalt wechseln


Foto

Parallelweltgeschichten


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
47 Antworten in diesem Thema

#1 Kopernikus

Kopernikus

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1900 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 02 July 2005 - 22:53

Der eine liebt sie, der nächste findet sie nur zum Einschlafen, die klassischen "Was wäre wenn"-Geschichten. Ich zähle mich klar zu der ersten Kategorie und dachte mir, ich starte mal einen Sammelthread um mal einen Überblick über diese Kategorie zu erstellen. Im folgenden mal alle Bände die mir zu dem Thema eingefallen sind: Hammer und Kreuz-Trilogie Harri Harrison und John Holm Die Wikinger haben im 9. Jhrd. England erobert. Die Politeistische Wikingerreligion verdrängt die Christliche Kirche die daraufhin den ersten Kreuzzug nicht nach Jerusalem sondern gegen die neue, auf den britischen Inseln entstehende Weltmacht führt. Vaterland Robert Harris Die Alliierte Invasion in der Normandie ist gescheitert, Nazideutschland hat den Krieg gewonnen. 20 Jahre später, kurz vor dem ersten Besuch eines US-Präsidenten zwecks Entspannung im schwellenden kalten krieg zwischen den beiden Weltmächten, ereignet sich in Berlin eine mysteriöse Mordserie an Hohen Funktionären der NSDAP. Christian von Ditfurth Die Mauer steht am Rhein Glasnost und Perestroika haben nicht stattgefunden, in Moskau herrscht Ende der 80’ Jahre eine vor dem Bankrott stehende Hardlinerregierung, die den Westen unter Kriegsandrohungen erpresst die Deutsche Teilung zugunsten des Warschauer Paktes zu beenden. Eine Kriegsscheue Nato willigt ein, Westdeutschland wird von der Roten Armee besetzt und die Demokratische Republik Deutschland gegründet. Christian von Ditfurth Der 21. Juli Stauffenbergs Bombe funktioniert planmäßig, Hitler und sein engster Zirkel kommen ums Leben. Doch die Alliierten weigern sich auf die Deutschen Friedensbemühungen einzugehen. Den Deutschen gelingt es, die Alliierten Streitkräfte bis Januar 1945 aufzuhalten, während parallel alle verfügbaren Ressourcen in den Bau einer Atombombe gesteckt werden. Nach der Vernichtung von Minsk kommt es zu Friedensverhandlungen in denen den Deutschen weitreichende Zugeständnisse gemacht werden. Ein insgeheim von der SS beherrschtes Großdeutsches Reich dominiert nun Europa. Christian von Ditfurth Der Consul Weimar, 1932: Kurz nach der vernichtenden Niederlage der NSDAP bei den Reichstagswahlen wird in einem Hotel die Leiche von Adolf Hitler gefunden. Die politische Instabilität Deutschlands eskaliert und wird nun vollends auf der Straße ausgefochten. Oliver Henkel Kaisertag 1914: Der Österreichische Thronfolger verlässt Sarajevo unbehelligt, der erste Weltkrieg fällt aus. 1988: Kaiser Wilhelm V herrscht mit allem Prunk und Preussens Gloria uneingeschränkt über ein Gesellschaftlich erstarrtes Deutschland. Ein Privatdetektiv wird engagiert den Tod eines Mannes zu untersuchen, der Mitglied des allmächtigen, gefürchteten Militägeheimdienstes war. Oliver Henkel Die Zeitmaschine Karls des Großen Ein Zeitreisender Historiker sorgt aus versehen dafür, das dass Weströmische Reich nicht untergeht, sondern weiterhin über Europa herrscht. Beim Versuch nach zu Hause zurück zu kehren, strandet er am Hof von Karl, König der Franken, einem Vasallen des Römischen Kaisers, Und der findet die Erzählungen des Fremden von einer anderen Welt, in der er als Kaiser über halb Europa herrscht, äußerst aufschlussreich. Oliver Henkel Wechselwelten Kurzgeschichtensammlung mit verschiedenen Szenarien quer durch die Menschheitsgeschichte. Kirk Mitchell Germanicus Die Römer siegen im Teutoburger Wald über die Cherusker, die Germanen werden unterjocht. 2000 Jahre später beschließt das Römische Reich endlich über den Atlantik nach Amerika hinein zu expandieren. Stephen Baxter Anti-Eis Anti-Eis, eine mysteriöse Substanz, die bei minusgraden eine phantastische Energiequelle ist, bei Plusgraden mit der Wucht einer Atombombe explodiert. Dank dieser Phänomenalen Entdeckung ist England im Jahre 1870 eine unangefochtene Weltmacht die alle anderen Nationen im politischen, militärischen, wirtschaftlichen und technologischen Bereich dominiert. Ward Moore Der große Süden Gettysburg, 1863: Die Truppen der Südstaaten fügen der Armee der Nordstaaten eine vernichtende Niederlage bei und können so den Amerikanischen Bürgerkrieg für sich entscheiden. Philip K. Dick Das Orakel vom Berge Deutschland und Japan haben den zweiten Weltkrieg gewonnen. Die am Boden liegenden USA werden von den Siegern unter sich aufgeteilt. Anthologien Oliver Henkel Wechselwelten Erik Simon (Hrsg.) Alexanders langes Leben, Stalins früher Tod J.C. Squire (Hrsg.) Wenn Napoleon bei Waterloo gewonnen hätte Nicht wirklich SF, aber trotzdem passend zum Thema: Robert Cowley (Hrsg.) Was wäre gewesen wenn? (Bd.1) Was wäre geschehen, wenn (Bd.2) Verschiedene Historiker spekulieren über ihrer Ansicht nach glaubwürdige Alternative Geschichtsabläufe.

#2 Naglfar

Naglfar

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 107 Beiträge
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 02 July 2005 - 23:00

Uchronia: The Alternate History List

Da findest du mehr als du je lesen kannst.

#3 Kopernikus

Kopernikus

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1900 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 02 July 2005 - 23:26

:unsure: Wow, super Seite, danke für den Link.... :P

#4 Hel Fried

Hel Fried

    Limonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 10 Beiträge

Geschrieben 03 July 2005 - 13:11

Also, mir Fehlt da ein ganz entscheidenter Titel, sowohl im Posting als auch im Link Katharine Burdekin "Nacht der Braunen Schatten" im Original: "Swastika Night" Die Nazis haben den 2. Weltkrieg gewonnen und die Welt unter sich und den Japanern aufgeteilt. Sie haben die Geschichte der Vergangenheit vollständig ausgelöscht, selbst ihre eigene. Der reale Hitler wurde zum Gott hochstilisiert ein Hühne von 3 Metern, mit blonden Haaren, der aus dem heiligen Wald gekommen war, um die Deutschen zum Sieg zu führen. Sein Ebenbild beten sie in den Hakenkreuzkirchen an. Die Juden wurden vollständig ausgerottet, die Christen, die niedrigste Form des Menschen, werden noch als Symbol für Minderwertigkeit geduldet. Frauen werden in Ghettos gesperrt, und dienen als Gebärmaschinen für die männliche Herrenrasse. In diese Welt geboren, erfährt der Protagonist von einem letzten Buch, in dem die Wahrheit über die Vergangenheit steht. Ein bedrückender Roman, der umso interesannter zu lesen ist, wenn man bedenkt, dass er bereits 1937 erschienen ist. Auch findet man darin eindeutige Parallelen, zu dem viel später, aber vom selben Herausgeber erschienenen, 1984

Bearbeitet von Hel Fried, 03 July 2005 - 13:12.


#5 Nessuno

Nessuno

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 617 Beiträge

Geschrieben 03 July 2005 - 13:49

Also, mir Fehlt da ein ganz entscheidenter Titel, sowohl im Posting als auch im Link

Katharine Burdekin "Nacht der Braunen Schatten" im Original: "Swastika Night"

Das ist schon richtig so. Da Burdekins Werk bereits 1937 erschienen ist, ist es natürlich kein Alternativweltroman, sondern "nur" ein Zukunftsroman.

Nessuno

#6 Kopernikus

Kopernikus

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1900 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 03 July 2005 - 16:18

Katharine Burdekin "Nacht der Braunen Schatten" im Original: "Swastika Night"


Ich wollte ihn mit aufgelistet haben, habs dann aber leider vergessen, steht recht weit oben auf meiner Wunschliste... :D

#7 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 03 July 2005 - 18:39

Schon erwähnt, aber als Empfehlung gemeint - meine zwei Lieblings-Parallelwelt-Romane sind: Vaterland von Robert Harris. Eine gute und spannende Detektivstory, guter Schreibstil, lebendige Figuren und der alternative Geschichtsverlauf (Nazi-Deutschland siegt) ist überzeugend dargestellt. Der andere Sieger (Original: The Indians Won) von Martin Cruz Smith. Interessanter Aufbau aus zwei Zeitebenen (alternative Historie über wie ein Indianerstaat mitten in Amerika entsteht, und eine Geschichte in der modernen Zeit über die indianische Diplomatie). Auch hier: ausser, dass es einfach einen spannenden Roman gibt, ist die alternative Zeitlinie überzeugend.

#8 djmeister

djmeister

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 92 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Innsbruck/A

Geschrieben 04 July 2005 - 13:10

vielleicht nicht der beste parallelweltroman, aber der mit der stärksten Idee: Norman Spinrad 'Der stählerne Traum' In der vorgestellten Parallelwelt hat Hitler die Aufnahmeprüfung für die graphische Akademie in Wien bestanden und ist nach einem kurzen unbefriedigenden Intermezzo mit der bald darauf in der Versenkung verschwundenen NSDAP in die USA ausgewandert, wo er sein Geld als Illustrator von (was sonst?) Space Opera Romanen verdient. Der eigentliche Text besteht nun aus einem Science Fantasy Roman, für den Hitler 1968 (!) den World Fantasy Award gewonnen hat. Der Witz an der Geschichte ist, dass Hitlers Roman ‚Heroes of the Svastika‘ (‚Helden unter dem Hakenkreuz‘) genauso gut (oder besser schlecht) wie jede andere trashige Space Opera ist, nur dass alles, was sonst in der Space Opera hinter Exotismen versteckt ist, im Roman beim Namen genannt wird. Die Hakenkreuzler kommen vom Planeten ‚Heldon‘, sind also ‚Helder‘ und haben die Pflicht, ihren Heimatplaneten von einer genetisch minderwertigen Rasse zu befreien, die sich ungeniert fortpflanzt und Seuchen und Hässlichkeit über die Welt verbreitet. Höhepunkt ist ein abschließendes fiktives Nachwort, das den Roman zwar lobt, aber einige seltsame Motive entdeckt, die den Tiefenpsychologen darauf schließen lassen, dass Hitler zwar vor Frauen Angst hat, aber gleichzeitig entdeckt, was Amerikas Jugend fehlt, nämlich Anstand, Volksbewusstsein und Moral

#9 Hel Fried

Hel Fried

    Limonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 10 Beiträge

Geschrieben 05 July 2005 - 16:30

Das ist schon richtig so. Da Burdekins Werk bereits 1937 erschienen ist, ist es natürlich kein Alternativweltroman, sondern "nur" ein Zukunftsroman.


Stimmt auffällig, so hab ich das noch gar nicht gesehen. :rolleyes:

Gelesen haben sollte man es trotzdem, finde ich.

#10 Gast_Gast Jorge_*

Gast_Gast Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 05 July 2005 - 21:56

Keith Roberts "Pavane"(Pavane) Königin Elizabeth I wurde ermordet, die spanische Armada hat England erobert: Als Folge davon herrscht im 20. Jahrhundert die katholische Kirche mit unumschränkter Macht, die Inquisition unterdrückt jeglichen Fortschritt. "Drachenpiloten"(Kiteworld) In einer ökologisch zerstörten Parallelwelt bewacht die Kriegerkaste der Drachenpiloten von ihren Gondeln unter riesigen Papierdrachen aus die Grenzen der bewohnbaren Gebiete. Diese gelten als sicher - bis unverhoffter Besuch aus einer anderen Realität erscheint... Frederic Brown "Das andere Universum"(What Mad Universe) Ein SF-Redakteur wird in ein Paralleluniversum verschlagen, in dem die schlimmsten Klischees der Pulp-SF Realität sind: Kriege mit bösen, widerlichen Aliens, geniale Superhelden mit superwissenschaftlichem Durchblick... Clifford D. Simak "Verteufelte Welt"(Out of their Minds) Ein Reporter gelangt an Aufzeichnungen eines verstorbenen Freundes, die die Existenz einer Parallelwelt belegen, in der alle Mythen, Sagen etc. Realität sind: Er gelangt auf eine parallele Erde, deren Bewohner(Satan, Don Quijote u.ä) nicht besonders erfreut über die Neuzugänge der Gegenwart ala Mickymaus & Co. sind und Gegenmaßnahmen gegen unsere Welt planen. "Marc Cornwalls Pilgerfahrt" Im frühen Mittelalter wurde die Geschichte der Erde gespalten; Resultat ist zum einen unsere naturwissenschaftlich-technische Welt, zum anderen eine parallele Erde, auf der keine Naturwissenschaften existieren und Kirche sowie Inquisition mit eiserner Faust herrschen. Christopher Priest "Sir Williams Maschine"(The Space Machine) Wurde bereits im Thread "Zeitreiseromane gesucht" erwähnt. Michael Moorcock "Der Herr der Lüfte"(Warlords of the Air) "Der Landleviathan"(The Land Leviathan) "Der Stahlzar"(The Steel Tsar) alle drei Bände auch in einem Band erschienen als "Zeitnomaden" 1902: Ein englischer Kolonialoffizier gerät in Indien in einer seltsamen Tempelstadt in einen Hinterhalt und erwacht in einer Parallelwelt des Jahres 1973: Das britische Empire herrscht über die Welt, in Deutschland regiert immer noch das Kaiserreich. Heliumgefüllte Zeppeline sind das allgemeine Transportmittel, der Oberst hat außerdem noch einige seltsame Begegnungen, u.a. mit einem großmäuligen Pfadfinderführer namens Ronald Reagan und dem Staranarchisten Rudi von Dutschke... John Brunner "Der Infinitiv von Go"(The Infinitif of Go) Ein Materietransmitter(der sog. "Poster") wurde erfunden, aufgrund seltsamer Begleiterscheinungen wird er jedoch nur für Materialtransporte benutzt. Als eines Tages der Astronaut Ed Landini in der Erdumlaufbahn schwer verletzt wird, ist man gezwungen, ihn schnellstmöglich per Poster in ein Krankenhaus zu schaffen. Dort kommt jedoch ein hundeähnlicher Alien an, der nach dem Erwachen aus der Bewußtlosigkeit der Krankenschwester einen dreckigen Witz und seinen Namen erzählt: Ed Landini... Donald R. Bensen "Zwischenhalt"(And having writ...) Im Jahre 1908 stürzt ein außeridisches Raumschiff auf die Erde. Während es in unserer Realität als Tunguskameteorit explodiert, kann sich die Besatzung auf eine Parallelerde retten. Da dort wie hier noch keine Technologie zum Bau eines Interstellarschiffes existiert, beschließen die Aliens, einen Krieg anzuzetteln(da dieser ja bekanntlich die Technologie fördert). Aber die von ihnen unternommenen Schritte bewirken etwas völlig anderes... Brian W. Aldiss "Der entfesselte Frankenstein"(Frankenstein Unbound) Wurde bereits im Thread "Zeitreiseromane gesucht" erwähnt. Thomas F. Monteleone "Die Tore in der Tiefe"(The Secret Sea) Durch das Tagebuch eines Matrosen(der von einem gewissen Nemo ausgesetzt wurde) kommt ein Collegelehrer auf die Spur von Portalen, die zu Parallelerden führen, in denen die Visionen Jules Vernes Realität(Reisen zum Mond mittels Kanone etc) sind. Greg Bear "Äon"(Eon) "Ewigkeit"(Eternity) Im Orbit der Erde erscheint ein Asteroid, in dessen Innerem Tunnel entdeckt werden, die zu Parallelerden führen, auf denen die Geschichte einen anderen Verlauf genommen hat. James P. Hogan "Unternehmen Proteus"(The Proteus Operation) Wurde bereits im Thread "Zeitreiseromane gesucht" erwähnt. Michael G. Coney "Charisma"(Charisma) Eine Forschungstation in Cornwall entdeckt eine Reihe von Parallelwelten, in denen die gleichen Menschen in nahezu identischen Situationen agieren. Nur die individuellen Handlungen unterscheiden sich, deren Ergebnisse jedoch auf den anderen Welten nachgeholt werden müssen. Es ist möglich, in bestimmte dieser Welten einzudringen, jedoch nur, wenn man die Rolle seines toten Doppelgängers übernimmt...

#11 Gast_Gast Jorge_*

Gast_Gast Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 06 July 2005 - 22:42

Michael Bishop "Dieser Mann ist leider tot"(The Secret Ascension/Philip K. Dick is dead,Alas) Die USA unterhalten eine ständig bemannte Mondstation, "Star Trek" läuft erfolgreich im 15.Jahr, außerdem bereitet sich Richard M. Nixon auf seine 4. Amtszeit vor(er gilt als beliebtester Präsident der USA, seit er Nordvietnam in die Steinzeit bomben, Fidel Castro am Galgen baumeln und einen Großteil der farbigen Amerikaner zurück nach Afrika deportieren ließ). In dieser Alternativwelt übt das FBI eine gnadenlose Überwachung aller aus(aufmüpfige Künstler wie Bob Dylan oder Joan Baez sind einfach "verschwunden"), der Besitz oder das Lesen der Werke des Schriftstellers Philip K. Dick als Verbrechen... Jack Womack "Terraplane"(Terraplane) Wurde bereits im Thread "Zeitreiseromane gesucht" erwähnt. William Gibson/Bruce Sterling "Die Differenzmaschine"(The Difference Engine) London 1855: Das Computerzeitalter hat 100 Jahre früher begonnen, nachdem es Charles Babbage gelungen war, seine dampfgetriebene Lochkartenmaschine zu bauen und in Betrieb zu nehmen. George Zebrowski "Fremdere Sonnen"(Stranger Suns) Unter dem Eis der Antarktis wurde ein riesiges außerirdisches Artefakt entdeckt. Als Wissenschaftler der UNO es betreten, lösen sie einen Effekt aus, der sie durch Raum und Zeit weit weg von der Erde befördert. Wider erwarten gelingt die Rückkehr zur Erde, doch es ist nicht exakt die Welt, die sie verlassen haben: Das Universum ist wie ein unendlich dickes Sandwich, in welchem alternative Realitäten dicht an dicht zusammengepackt sind(wie in der Quantenphysik vermutet). Jede Abkürzung durch das Raum/Zeit Kontinuum mittels der Alienartefakte führt gleichzeitig auch "seitwärts" in alternative Parallelwelten, in denen die Geschichte der Erde fast identisch oder völlig anders verlaufen ist... Alan Dean Foster "Der Highway ins Nichts"(To the Vanishing Point) Ein öder Ausflug entwickelt sich für Familie Sonderberg zum Horrortrip, als sie eine spezielle Anhalterin mitnehmen: eine transdimensionale Außerirdische, die sie in Parallelwelten verschlägt. "Katzenspiel"(Cat-A-Lyst) Ein Filmstar, der in Peru einen ruhigen Urlaub verbringen will, hat damit Schwierigkeiten: U.a. will ihm ein aus einer Parallelwelt stammendes Indianervolk an den Kragen. Howard Waldrop "Ihre Gebeine"(Them Bones) Wurde bereits im Thread "Zeitreiseromane gesucht" erwähnt. Paul Voermans "Der Quantenfisch"(The Weird Colonial Boy) Nigel Donohoes Hobby sind tropische Fische, seine neueste Erwerbung(seltene Schwertträger) erweisen sich aber mehr als seltsam: Ständig verschwindet einer der Fische aus der Realität. Es gelingt Nigel, dem Fisch durch eines der von ihm geschaffenen "Löcher" zu folgen - er landet in einem Australien des 20. Jahrhunderts, das nach wie vor eine Domäne König Ruperts von England ist und sich im Krieg mit der europäischen Union befindet... Stephen Baxter "Zeitschiffe"(Timeships) Wurde hier im Forum schon erwähnt. "Zeit"(Time) "Raum"(Space) "Ursprung"(Origin) Wurde hier im Forum schon erwähnt. "Mission Ares"(Voyage) John F. Kennedy wurde nicht ermordet, das amerikanische Raumfahrtprogramm hat einen anderen Verlauf genommen: Die NASA entsendet in den 80ern die erste bemannte Expedition zum Mars. Len Deighton "SS-GB"(SS-GB) 1941: Die deutsche Wehrmacht hat eine erfolgreiche Invasion durchgeführt - England wurde besiegt und besetzt. Robert Charles Wilson "Darwinia"(Darwinia) 1912: Europa verschwindet und wird durch eine fremdartige Fauna und Flora ersetzt. Eine Expedition in den 20ern macht sich auf, den neuen fremden Kontinent("Darwinia" genannt) zu erforschen. Philip K. Dick "Eine andere Welt"(Flow my Tears, the Policeman said) Ein bekannter Fernsehmoderator erwacht in einer Alternativwelt, in der ihn niemand kennt und alles unter der Kontrolle einer allmächtigen Polizei steht. Jerry Yulsman "Elleander Morning"(Elleander Morning) 1913: Eine englische Prostituierte erschießt in einem Wiener Cafe den Maler Adolf Hitler. Die Tat bleibt rätselhaft und wird noch seltsamer, als eine ihrer Nachkommen 1983 im Nachlass zwei Time Life Ausgaben mit dem Titel "Die Geschichte des zweiten Weltkrieges" findet. Obwohl es einen solchen Krieg nie gegeben hat, macht sie die Realität der Fotos stutzig und sie beginnt nachzuforschen... Kingsley Amis "Die Verwandlung"(The Alteration) Die Reformation hat nicht stattgefunden, ein erzkonservatives katholisches Europa wird von Rom regiert. John Boyd "Der Überläufer"(The Last Starship from Earth) Jesus wurde nicht gekreuzigt und hat seine eigene Kirche gegründet. Folge davon ist ein rigides Kastensystem, das im 20. Jahrhundert alle Bereiche des Lebens kontrolliert: Mischehen zwischen den Kasten sind verboten, Verstöße dagegen werden mit der Verbannung in die "Hölle"(einem Strafplaneten) geahndet. Bob Shaw "Die Zweizeitmenschen"(The Two-Timers) John Breton erhält einen seltsamen Anruf, bei dem es um seine Frau geht. Kurze Zeit später steht der Anrufer vor der Tür: Ein John Breton aus einer Parallelwelt, der seine Frau verloren hat und sie "wiederhaben" will... Harry Harrison "Der große Tunnel"(A Transatlantic Tunnel, Hurrah!/ Tunnel through the Deeps) Die amerikanische Revolution ist gescheitert, Washington wurde als Aufrührer gehängt. Folglich ist anno 1973 Amerika immer noch eine britische Kolonie, in der man sich anschickt, die neue und die alte Welt durch einen transatlantischen Eisenbahntunnel zu verbinden und in der man fremde Parallelwelten mittels Spiritismus erkundet. "Dieseits von Eden"(West of Eden) "Winter in Eden"(Winter in Eden) "Rückkehr nach Eden"(Return to Eden) Die Dinosaurier sind nicht ausgestorben, sondern haben eine intelligente Spezies entwickelt(die sog. "Yilane"), die eine Biozivilisation gegründet haben und die alte Welt dicht besiedelt haben. Auf der Suche nach neuem Lebensraum finden sie ein fremdes Land und fremde intelligente Lebewesen, die sich aus Säugetieren entwickelt haben... "Im Süden nichts Neues"(Rebel in Time) Wurde bereits im Thread "Suche Zeitreiseromane" erwähnt. John Ford "Der Thron des Drachen"(The Dragon Waiting) Das oströmische Reich unter Kaiser Julian hat das Heidentum als neue Staatsreligion etabliert und herrscht über ein Reich, das sich von Asien bis Mitteleuropa erstreckt. Der letzte verbliebene Widersacher England ist geschwächt, denn die Rosenkriege erschüttern das Land... Poul Anderson "Ein Mittsommernachtssturm"(A Midsummer Tempest) Zwei Reisende aus anderen Welten stoßen auf ein Universum, in dem alles, was Shakespeare geschrieben hat, Wirklichkeit ist. Fritz Leiber "Eine große Zeit"(The Big Time) Wurde bereits im Thread "Suche Zeitreiseromane" erwähnt. Michael Crichton "Timeline"(Timeline) Wurde bereits im Thread "Suche Zeitreiseromane" erwähnt. Wolfgang Jeschke "Der letzte Tag der Schöpfung" Wurde bereits im Thread "Suche Zeitreiseromane" erwähnt. Brian Stableford "Das Reich der Angst"(The Empire of Fear) 1623: "Vampire" unter ihrem Fürsten Richard Löwenherz beherrschen England. Ein Mechanicus, der nicht an einen übernatürlichen Ursprung dieser Wesen glaubt, beginnt zu nachzuforschen; das neuerfundene Mikroskop leistet ihm dabei wertvolle Dienste. Zwar scheitert er mit seinem Vorhaben, die Tyrannei mit Pesterregern zu beenden; seine Aufzeichnungen sind jedoch für seinen Sohn eine wertvolle Hilfe, als er mit einer geheimen Expedition ins dunkle Herz von Afrika aufbricht, um dort das Geheimnis und den Ursprung der "Vampire" zu ergründen...

#12 Morn

Morn

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1941 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 July 2005 - 09:39

Es liegt zwar noch auf meinem Lesestapel, aber ich denke, dass man hier auch die (in Deutschland und den USA) vierbaendige Geschichte "Die Legende von Ash" (Ash. A Secret History) von Mary Gentle erwaehnen koennte. Dazu gehoeren: Der blaue Loewe, Der Aufstieg Karthagos, Der steinerne Golem und Der Untergang Burgunds. Ein technisch weit fortgeschrittenes Karthago faellt im Mittelalter in Europa ein. Ein Historiker entdeckt Dokumente, die das Leben der in dieser Zeit lebenden Soeldnerin Ash erzaehlen, und entdeckt, dass die Geschichte wohl nicht so ablief, wie man bisher allgemein annahm.

#13 Gast_Gast Jorge_*

Gast_Gast Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 08 July 2005 - 13:49

Christopher Evans "Der Sturm der Azteken" Cortez hat im 16. Jahrhundert das aztekische Reich nicht unterwerfen können, allerdings haben die Missionare die Azteken zum Christentum bekehrt und ihnen europäisches Wissen und Technologie vermittelt. Im 20. Jahrhundert ist das Aztekenreich eine Supermacht, das sich nach der Eroberung Englands anschickt, die letzten verbliebenen Widersacher Neuengland und Rußland zu unterwerfen und sogar in der Lage ist, in parallele Welten einzudringen... Sarban "Hörnerschall"(The sound of his Horn) Einem englischen Kriegsgefangenen gelingt 1944 die Flucht aus dem Lager OFLAG XXIX 2. In einem Wald stößt er auf ein seltsames Energiefeld, durch das er das Bewußtsein verliert. Wieder zu sich gekommen, hat sich seine Umgebung radikal verändert: Die Nationalsozialisten haben seit langer Zeit den Krieg gewonnen und herrschen über die Welt, er selbst befindet sich auf dem Landgut des Grafen Johann von Hackelnberg, der einem besonderen "Sport" frönt... Ronald M. Hahn/Horst Pukallus "Wo keine Sonne scheint" 1948: Das Großdeutsche Reich ist von den Allierten besetzt, aber fanatische Werwolfkommandos leisten Widerstand. Hitler ist spurlos verschwunden, Göring und Bormann im Ausland untergetaucht. Während der Leiter des amerikanischen Weltraumprogramms Robert A. Heinlein bemannte Flüge zum Mond in naher Zukunft ankündigt, werden überall auf der Erde unbekannte Flugobjekte gesichtet, deren Besatzungen deutsch sprechen. Gleichzeitig entdecken Astronomen auf der Mondoberfläche Raumschiffe mit Hakenkreuzzeichen... Rudy Rucker "Hohlwelt"(The Hollow Earth) 1837: Edgar Allan Poe schließt sich einer Expedition an, die durch einen Vulkan am Südpol ins Erdinnere zum Reich der Großen Alten -der "Tekkeli"- reist. Michael Kurland "Wo steckt Aaron Burr?"(The Whenabouts of Burr) Das Original der amerikanischen Verfassung wird gegen ein "Duplikat" ausgetauscht, in dem statt Alexander Hamilton ein gewisser Aaron Burr unterschrieben hat. Ein vom US-Präsidenten mit der Lösung des Falles beauftragter Detektiv und Antiquitätenspezialist findet im Zuge seiner Ermittlungen heraus, das es tatsächlich ein Amerika gibt, in dem Burr Hamiltons Platz eingenommen hat und dann noch ein weiteres Amerika, dann noch ein anderes... Robert Sawyer "Die Neanderthal-Parallaxe"(Hominids) Wurde hier im Forum schon erwähnt. Larry Niven "Rainbow Mars"(Rainbow Mars) Wurde schon im Thread "Zeitreiseromane gesucht" erwähnt. Philip Jose Farmer "Das Tor der Zeit"(The Gate of Time) 1944: Ein allierter Bomber wird von einem deutschen Jäger abgeschossen. Zwei Mann der Besatzung springen ab und landen in einer Parallelwelt, in der es keinen amerikanischen Kontinent gibt und die Geschichte einen radikal anderen Verlauf genommen hat. Sie treffen den deutschen Jägerpiloten(den es ebenfalls in diese Welt verschlagen hat), am Ende erwartet die "Kriegsgegner" noch eine gehörige Überraschung... "Ein Himmelstürmer in Oz"(A Barnstormer in Oz) Eine geheimnisvolle grüne Wolke verschlägt einen Doppeldeckerpiloten anno 1923 in ein Universum, in L. Frank Baums Werk real ist. Otto Basil "Wenn das der Führer wüßte" Nach dem Atombombenabwurf auf London herrscht in Europa und Amerika das Germanische Weltreich, während im Großasiatischen Raum Japan dominiert. Ein weiterer Krieg liegt in der Luft... Roger Zelazny "Straße nach Überallhin"(Roadmarks) Wurde bereits im Thread "Suche Zeitreiseromane" erwähnt. Gregory Benford "Zeitschaft"(Timescape) Wurde bereits im Thread "Suche Zeitreiseromane" erwähnt. Robert Silverberg "Auf zu den Hesperiden!"(The Gate of Worlds) 1348: Die Pest verheert Europa, die Türken erobern den gesamten Kontinent. 1963: Ein Bewohner Neu Istanbuls(London) bricht in die neue Welt auf und schließt sich in Tenochtitlan einer Militärexpedition an, die auf Geheiß von Montezuma XII mit kohlegetriebenen Automobilen zu den Oberen Hesperiden vorstoßen soll. Clifford D.Simak "Poker um die Zukunft"(Special Deliverance) Ein Glücksspielautomat gibt Edward Lansing zunächst Geld, dann einen Tritt vors Schienbein und eine -unfreiwillige- Beförderung in eine Parallelwelt, wo er auf Menschen trifft, die alle von unterschiedlichen Erden stammen und über den Grund ihres Hierseins rätseln. "Gefahr aus der Zukunft"(Our Childrens Children) Wurde bereits im Thread "Suche Zeitreiseromane" erwähnt. David Brin "Der Übungseffekt"(The Practice Effect) Der Physiker Denis Nuel wird als erster Mensch in ein alternatives Universum geschickt. Er landet in einer Welt, in der Werkzeuge immer besser werden, je häufiger sie benutzt werden und folgerichtig neue Geräte kaum etwas taugen und alte, häufig gebrauchte die besten sind. L. Sprague de Camp "Vorgriff auf die Vergangenheit" Wurde bereits im Thread "Suche Zeitreiseromane" erwähnt. Brian W. Aldiss "Report über Probabilität A"(Report on Probability A) Ein Ehepaar in seinem Haus wird von drei Beobachtern aus einer anderen Realität observiert, die ihrerseits von einer anderen Ebene aus beobachtet werden und diese gleichzeitig auch von höherer Warte aus ausgespäht wird, während diese Beobachter zusammen mit allen übrigen von dem anfangs erwähnten Ehepaar über das in ihrem Haus befindliche TV-Gerät beobachtet werden...

#14 Telesto

Telesto

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 140 Beiträge
  • Wohnort:Münster

Geschrieben 13 May 2006 - 23:23

Ich habe mal eine Frag zu Moorcocks "Zeitnomaden". Lohnt sich dieses Buch??? Wollte es mir schon lange mal zulegen aber bin bis jetzt nicht dazu gekommen. Hat die drei Bücher mal jemand gelesen???

#15 Gevo

Gevo

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 394 Beiträge

Geschrieben 14 May 2006 - 00:46

John Christopher Die Feuerkugel "Fireball" (1981) Arena Verlag, 1983 Gevo

#16 sirius6

sirius6

    Hauptsachenaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 40 Beiträge
  • Wohnort:Bruchsal

Geschrieben 14 May 2006 - 09:43

orson scott card der Alvin Maker Zyklus

#17 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 13 April 2008 - 18:17

James Herbert
"`48"(`48)
http://www.fantastic...-herbert/48.htm

A. Bertram Chandler
"Die australische Revolution"(Kelly Country)
http://www.armin-moe...sseneWelten.htm

Bearbeitet von Jorge, 24 June 2013 - 18:57.


#18 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 13 April 2008 - 18:43

Fehlt hier nicht noch Randall Garretts Darcy-Universum ?

#19 Martin Stricker

Martin Stricker

    Jawasdennjetztfüreinnaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3257 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Frankfurt am Main

Geschrieben 18 April 2008 - 16:02

Dane Rahlmeyer: Drachenschiffe über Kenlyn. Hexentorverlag 2006
Dane Rahlmeyer: Kampf um Kenlyn. Hexentorverlag 2008 (noch nicht erschienen)

Zweibändiges Werk, das zunächst deutliche Fantasyeinschläge zeigt, letztlich aber SF ist. Es gibt vier intelligente Arten: Menschen, die katzenartigen Skria, die reptilischen Draxyll und die fledermausartigen Yadi, außerdem als ehemals fünfte die ausgestorbenen mythischen Sha Yang, von denen die ganze Technologie stammt (inklusive Dimensionstore in weit entfernte Städte). Erst gegen Ende des 1. Bandes wird klar, daß die Sha Yang die Nachkommen von Flugsauriern sind, die sich in die Entwicklung der Menschheit eingemischt haben und dabei in einem Krieg die Erde unbewohnbar gemacht haben. Ob der Parallelweltcharakter im 2. Band ausgenaut wird, weiß ich nicht.

Ist also kein klassischer Parallelweltroman, ich erwähne ihn aber der Vollständigkeit halber.

Meine Rezension zu Band 1
Herzliche Grüße,
Martin Stricker

Mitglied im Komitee zur Vergabe des Deutschen Science Fiction Preises
verliehen vom Science Fiction Club Deutschland e. V. (SFCD)
Deutsche Science Fiction
Science Fiction Rezensionen

#20 franz

franz

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 37 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 23 June 2008 - 09:59

Philip K. Dick
Das Orakel vom Berge

Habe diesen Klassiker mal wieder gelesen. Es lohnt sich immer noch. Die Charakterbeschreibungen sind zeitlos gut.
Wenn zuviel über das "I Ging" orakelt wird: Umblättern! Tut der Gesamtgeschichte keinen Abbruch. War halt "in" in den Sechzigern, der Sch***.

Zur Rezension: http://www.sf-magazi...m-berge,57.html

Gr. Franz
Franz Birkenhauer
sf magazin
http://www.sf-magazin.de

#21 franz

franz

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 37 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 02 July 2008 - 20:02

Cool ist auch:
Ward Moore: Der große Süden

http://www.sf-magazi...-sueden,59.html
Kazuo Ishiguro: Alles, was wir geben mußten
http://www.sf-magazi...mussten,32.html

Gr. Franz

Bearbeitet von franz, 04 October 2008 - 20:30.

Franz Birkenhauer
sf magazin
http://www.sf-magazin.de

#22 franz

franz

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 37 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 05 September 2008 - 15:20

Irgendwo in einem anderen Thread hat doch tatsächlich jemand Michael Chabon's "Die Vereinigung jiddischer Polizisten" EMPFOHLEN.
Vorsicht! Das ist ein ziemlich verkackter erzählerischer Kunstversuch von Chabon, doch das amerikanische und deutsche Feuilleton lobt ihn zum Himmel. Eventuelle Gründe: vier Millionen Juden in USA, viele davon intellektuell; in Deutschland sagt man nichts Schlechtes über Juden.

Rezension: http://www.sf-magazi...izisten,84.html
Interview mit Michael Chabon: http://www.sf-magazi...izisten,83.html

Bearbeitet von franz, 04 October 2008 - 20:28.

Franz Birkenhauer
sf magazin
http://www.sf-magazin.de

#23 franz

franz

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 37 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 30 November 2008 - 14:34

Doris Lessing "Alfred und Emily"

Die Grande Dame hat wiedermal Richtung SF geschrieben. Irgendwo las ich, sie sage, dies sei ihr letztes Buch. Na, schau'mer mal...
Das Buch ist allein von der Form her schon witzig:
- ca. 150 Seiten Alternative Biografie ihrer Eltern (der 1. Weltkrieg findet nicht statt)
- ca. 15 Seiten Erläuterungen, (echte) Fotos
- ca. 150 Seiten echte Erinnerungen Lessings an 20er, 30er, 40er Jahre

Super, toll, ergreifend; auch zum Verschenken an Leute, die sonst nichts mit SF am Hut haben.

Rezi:
http://www.sf-magazi...-emily,117.html
Franz Birkenhauer
sf magazin
http://www.sf-magazin.de

#24 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 09 December 2008 - 22:59

Um das ganze mal mit anderen Beiträgen zum Thema zu verbinden:
http://www.scifinet....?showtopic=7200


Noch ein Tipp zum Thema:

David Brins Novelle Thor trifft Captain Amerika(Thor meets Captain America) http://www.scifinet....e...ost&p=70447 erscheint als Comicroman auch in deutscher Sprache:
David Brin
The Life Eaters
http://www.cross-cul...products_id=131

#25 deval

deval

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1854 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 31 January 2009 - 18:41

Greg Keyes 4-teilige Reihe Der Bund der Alchemisten.

Bearbeitet von vallenton, 31 January 2009 - 18:47.


#26 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 31 January 2009 - 18:47

TV-Tipp

"Was wäre wenn? Die Rolle des Zufalls in unserer Geschichte"
http://www.zdf.de/ZD...7509161,00.html

#27 cordwainer.smith

cordwainer.smith

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 124 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zwischen Bergen von Altpapier

Geschrieben 16 February 2009 - 14:07

Carl Amery:

-- An den Feuern der Leyermark (Heyne 3835)
Infolge eines "Versehen" ändert Bayern 1866 die Geschichte.

-- Das Königsprojekt (Heyne-Bibliothek der Science Fiction Literatur 35)
Der Vatikan besitz eine von Leonardi da Vinci erfundene Zeitmaschine.
Support your local comicdealer
  • (Buch) gerade am lesen:Von Chaos und Krieg zu Ordnung und Frieden: Der Amerikanischen Revolution erster Teil, 1775-1783
  • • (Film) als nächstes geplant: Deadpool

#28 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2933 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 24 June 2013 - 19:24

Was wohl noch abgeht, ist "Leviathan" von Scott Westerfield:
http://en.wikipedia....sterfeld_novel)

(Das Buch gibt es gleichnamig auch auf Deutsch, aber hier ist es halt gut zusammengefasst, ohne eine Rezension mit persönlicher Meinung zu sein.)
Eingefügtes Bild

#29 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 20 November 2014 - 18:11


Marcus Staiger

Die Hoffnung ist ein Hundesohn

http://www.br.de/pul...-lesen-100.html

 

Alfred Stabel

Der Goldene Apfel der Deutschen
http://www.kueblerve...r-goldene-apfel

Hannes Stein
Der Komet
http://www.galiani.d...-der-komet.html

Lavie Tidhar
Osama
http://www.rogner-be...titles/show/470

Neal Stephenson
Anathem
http://www.sf-hefte....e=Goldmann%20TB

Alastair Reynolds
Ewigkeit
http://www.sf-hefte....eihe=Heyne%20SF

Iain Banks
Welten
http://www.sf-hefte....eihe=Heyne%20SF

Karl Michael Armer
Hiroshima soll leben!
http://www.sf-hefte....eihe=Heyne%20SF

Watchmen
http://de.wikipedia.org/wiki/Watchmen

Supergod
http://www.paninicom...rgod-i8076.html

Die Geissel der Götter
http://www.finix-com...er-goetter.html

Hauteville House
http://www.finix-com...ille-house.html

Das große Spiel
http://www.bunte-dim...s/showSeries/16

Terry Pratchett / Stephen Baxter
Die lange Erde
http://www.randomhou...ett/e419156.rhd

Matt Ruff
Mirage
http://www.dtv.de/bu...rage_28021.html



#30 Gallagher

Gallagher

    TI 29501

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7180 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Singapur

Geschrieben 10 May 2015 - 06:18

Edgar Rice Burroughs: "Beyond Thirty" a.k.a. "The Lost Continent"

 

41dtRVx2duL._SX258_BO1,204,203,200_.jpg 

 

Während des Ersten Weltkriegs haben sich die USA von den Vorgängen in Europa abgeschottet und die "alte Welt" sich selbst überlassen. Ein Jahrhundert später strandet ein amerikanischer Marineoffizier an den Ufern eines in die Barbarei zurück gefallenen Englands. Weite Landstriche Europas und Afrikas werden vom Abessinischen Kaiserreich beherrscht, während in Asien das chinesische Imperium regiert. 

 

Lt. Jefferson Turck ist natürlich ein typischer Burroughs-Held vom Schlage eines Tarzan oder John Carter. Natürlich muß er eine Prinzessin vor bösen Barbaren und wilden Tieren retten. Aber das Szenario, das Burroughs hier beschreibt, ist nicht uninteressant...


  • • (Film) gerade gesehen: „Spider-Man: Homecoming" (Blu-ray)
  • • (Film) als nächstes geplant: „Star Wars: The Last Jedi“
  • • (Film) Neuerwerbung: „Spider-Man: Homecoming" (Blu-ray)


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0