Zum Inhalt wechseln


Foto

Neuer Planet gefunden?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
71 Antworten in diesem Thema

#1 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 31 July 2005 - 20:12

Ist der vor kurzem entdeckte 2003 UB313 der zehnte Planet des Sonnensystems? Was ist mit Orcus, Quaoar und 2003 EL61? Sind Pluto und Charon ein Doppelplaneten-System? Oder ist Pluto kein Planet? Ja, was ist ein Planet?

Eines ist sicher: 2003 UB313 ist grösser als Pluto.

http://www.zoneforum...onomy/news.html

http://www.badastron..._jul292005.html

(beide Links sind auf Englisch)

Bearbeitet von rockmysoul67, 31 July 2005 - 20:22.


#2 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12616 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 01 August 2005 - 11:26

Über 90 mal weiter entfernt von der Sonne als die Erde? (Naja, immerhin ist Pluto über 30 mal weiter...) Wenn man "Pluto" als "Wächter" der Unterwelt sieht, in diesem Fall vom Sonnensystem, kann man den ja evtl. als letzten kleinen Planeten lassen, nach dem Motto: "Ab hier Solaria Incognita... wahret den unbekannten Monstren." Eine genaue Definition eines Planeten habe ich (Laie) eh noch nie gelesen... ("Alles was einen harten Kern hat, und nicht viel kleiner ist als Luna"?)

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! Superhelden-Monolog im Oktober...
B.B.: (Am Strand niederknieend, Ring zückend) Meggan, willst du meine Frau werden?
(Der Beschützer Englands & gelegentlicher Anführer des Mutantenteams "Excalibur", Capt. Britain, an eine mächtige Fee gewandt, mit der er schon länger liiert ist, grob übersetzt aus Marvel Visionaries: Excalibur, Marvel Worldwide Verlag, S. 71, by Davis)


#3 Werner

Werner

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 364 Beiträge
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 01 August 2005 - 12:13

Mehr Planeten braucht das Sonnensystem. :P

Hier noch ein Link für Deutsch-Leser: Telepolis

#4 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 01 August 2005 - 16:13

Ach gottchen, sie haben wieder einmal einen 9. Planeten gefunden. Wichtigtuer. Sie könnten endlich mal die häßliche Kartoffel namens Pluto aus der Liste streichen. Dieser Verhältnismäßig kleine Brocken verdient die Bezeichnung Planet nicht. Da findet man im Asteroidengürtel wahrscheinlich größere Brocken mal abgesehen von ein paar Monden, die Pluto locker schlagen.

#5 Jorge

Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 9765 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 August 2005 - 19:07

Oder ist Pluto kein Planet?

Interessanterweise hatte die IAU schon mal erwogen, Pluto in den Status eines Kleinplaneten zurückzustufen, was aber am heftigen amerikanischen(aus verständlichen Gründen :D ) Widerstand scheiterte. Die Entdeckung von Charon schien diese Widerständler zu bestätigen, doch inzwischen hat sich gezeigt, das andere Asteroiden auch über "Monde"(z.b. der Kleinplanet Ida mit Dactyl) verfügen. Angesichts dieser Neuentdeckung sollte die IAU Nägel mit Köpfen machen und den Status von Pluto als Planet(der von Anfang an umstritten war) revidieren; ansonsten können wir uns bald im Sonnensystem vor lauter "Planeten" nicht mehr retten.

Bearbeitet von Jorge, 01 August 2005 - 19:12.


#6 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 01 November 2005 - 19:39

Und die letzte Neuigkeit aus dem Kuipergürtel: Pluto hat drei Monde!

#7 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 16 August 2006 - 11:10

Es scheint Bewegung in der Sache zu kommen; geplant ist, die Anzahl der offiziell anerkannten Planeten auf zwölf zu heben.

http://tages-anzeige...tes/655456.html

Und zwar wegen einer "neuen" simplen Definition. Und das Beste daran ist, dass die Formulierung so ist, wie ich mir Planeten immer vorgestellt habe: "Ein Planet ist ein Himmelskörper, der um eine Sonne kreist und kein Mond ist, und der von seiner eigenen Schwerkraft zu einer kugelähnlichen Gestalt zusammengepresst wird".

Hier eine passende Graphik (auf Englisch).

Bearbeitet von rockmysoul67, 16 August 2006 - 11:41.


#8 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 16 August 2006 - 13:00

Sehr interessant, dass die IAU endlich handelt und sich etwas einfallen lässt. Im ersten Moment war ich irritiert, dass Charon als Planet gelten könnte, da ich dachte es handele sich um einen klassischen Mond. Weit gefehlt, denn der gemeinsame Schwerpunkt des Systems Pluto/Charon liegt außerhalb des Pluto. Damit ist er also im klassischen Sinne kein Mond und kann somit am 24. August von den ehrenwerten Herren in den Planetenstatus erhoben werden. Ceres soll dann übrigens den Status eines Kleinplaneten bekommen. Und ich muss mir die Reihenfolge der solaren Planeten neu merken!! Edit: Rächtschreybung
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#9 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 16 August 2006 - 14:37

In der Tat, Holger, es gibt drei ungewöhnliche Kandidaten ... Ceres: Liegt zwischen Mars und Jupiter Charon: Pluto und Charon wären somit ein Doppelplanetensystem 2003 UB313: Besitzt noch keinen offiziellen Namen Ich erinnere mich an eine Szene in "Calculating God" von "Robert J. Sawyer", die ging im etwa so (M=Mann, A=Ausserirdischer): A: "... the 10 planets of your solar system ..." M: "9." A: "10. Keep looking." :P

#10 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 16 August 2006 - 15:03

2003 UB313 besitzt schon den Trivialnamen Xena, und den wird man wohl auch anerkennen. Zu der Sawyer-Szene: Ich empfand genau diesen Gag als einen der weniger spritzigen des (insgesamt genialen) Romans. Denn 2001 war absehbar, dass unter den Transneptunen noch größere Körper als der bescheidene Pluto auf ihre Entdeckung warten.
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#11 Jueps

Jueps

    Klabauternaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1778 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Montauk

Geschrieben 16 August 2006 - 15:11

Und jetzt nochmal für den Laien: Heißt das, dass zukünftig eventuell auch in der Schule gelehrt wird, dass wir 10-12 Planeten haben?

jps  RG


#12 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 16 August 2006 - 15:17

Klar. Wenn man sich auf 12 Planeten verständigt, dann müssen die Lehrbücher aktualisiert werden und auch in den Schulen (vielleicht sogar im amerikanischen Bible Belt) wird man den Kindern dann etwas davon erzählen. Übrigens: Trotz 13 Jahren Schule habe ich in der Schule nichts über die Planeten erfahren!
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#13 Jueps

Jueps

    Klabauternaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1778 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Montauk

Geschrieben 16 August 2006 - 15:20

Ehrlich? Ich musste mich zwei Jahre lang durch Astronomie quälen, und zwar wirklich "quälen". Immerhin gab es einen Planetariumsbesuch und einmal eine Sonnenbeobachtung.

jps  RG


#14 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1649 Beiträge

Geschrieben 16 August 2006 - 16:57

Und jetzt nochmal für den Laien:

Heißt das, dass zukünftig eventuell auch in der Schule gelehrt wird, dass wir 10-12 Planeten haben?

Beitrag anzeigen

Wenn die Schulbücher aktualisiert sind.. Und das kann manchmal sehr lange dauern.

In der 7. oder 8. Klasse hatten wir ein Erdkunde-Buch, das bei Pluto den Mond Charon nicht zeigte. Dabei war mir das (Pluto - Charon) als Schüler bereits klar. Aber der Lehrer war nicht sehr helle.

#15 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 17 August 2006 - 08:26

Wann ist ein Planet ein Planet und wann nicht? Das ist doch die Frage und die Grenze wird wohl stets sehr willkürlich gesetzt werden. Sind es 5000 km Durchmesser? Oder 4765 km?

#16 Matthias

Matthias

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 905 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen/Hessen

Geschrieben 17 August 2006 - 09:43

So weit mir bekannt ist gibt es noch keinen offiziellen Beschluss hinsichtlich der möglichen neuen Planeten. Die Größe spielt übrigens nicht die zentrale Rolle, entscheident ist die Umflaufbahn.
Lieblingsautoren: Alastair Reynolds, R.C. Wilson, G. Benford

#17 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 17 August 2006 - 10:47

Die Größe spielt übrigens nicht die zentrale Rolle, entscheident ist die Umflaufbahn.

Nein. Ein Planet muss kugelförmig sein; diese Kugelform erhält er, wenn er eine gewisse Masse/Grösse hat: Durch seinen eigenen Schwerkraft drückt ein Himmelskörper sich selbst in Kugelform. Die Astronomen wissen genau, welche Grössen und Massen und Materialien (Gas, Stein, Eis, etc.) es braucht, damit der Himmelskörper kugelig ist, auch wenn wegen der Ferne und Lichtverhältnisse keine scharfen Fotos vorliegen.

Diese Kugelform ist die erste Bedingung (immer laut wahrscheinlich bald angenommene Definition, gelle) für einen Himmelskörper, damit er als Planet bezeichnet wird.
Die zweite Bedingung ist, dass er weder Stern noch Mond ist.

Was mir sehr gefällt, ist dass das All wieder in aller Munde ist. Der Tagesanzeiger, der vor mir liegt, zeigt auf der Vorderseite ein wunderschönes Bild von der Erde und den drei neuen Planeten.

Was mich noch ein bisschen wundert ist, ob nur eine Definition herausgegeben wird, oder ob auch gleichzeitig die drei genannten Himmelskörper offiziell den Planetenstatus zugewiesen erhalten. (Das steht nirgendwo so klar.) Auch bin ich neugierig, ob "2003 UB313" endlich getauft wird (als Xena oder als etwas Anderes).

Nur leicht OT: die beiden neuen Monde von Pluto haben vor Kurzem Namen erhalten. Der eine Mond heisst "Hydra". Soweit alles im grünen Bereich. Der andere Mond heisst "Nix". Ich beantrage einen Namensänderung.

#18 Matthias

Matthias

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 905 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen/Hessen

Geschrieben 17 August 2006 - 13:02

Machen wir es ganz genau:

#  Purely historical.  Mercury, Venus, Earth, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptune, and Pluto are planets. Nothing else in the solar system is a planet. This definition is definitely historically valid, but fails miserably under scientific meaning. What if a new object larger than Pluto is found? What is it? Why is Pluto a planet but an object 3/4 its size, like Sedna, is not? This definition, completely lacking in scientific motivation, makes the word "planet" meaningless as a scientific description.
# Historical plus. Mercury through Pluto are planets, as is any newly discovered object larger than Pluto. This definition is, we believe, the one in most common colloquial use throughout the world, even if people don't realize that this is the definition they are using. Indeed, if Sedna had been larger than Pluto, most would have hailed it as a 10th planet. This definition -- like the previous -- is historically consistent, but -- like the previous -- still fails the scientific test. Why is Pluto the cutoff size? Is there really a big enough difference in size between Pluto and Sedna and Quaoar that one should be called a planet while the others are not? The scientific answer remains a resounding no.
# Gravitational rounding. Any object which is round due to its own gravitational pull and which directly orbits the sun is called a planet. This definition is very different! It is strictly scientific, yet historically valid, as all objects that we call planets by the historical definitions are indeed round due to their own gravitational pull. More importantly (and by a complete coincidence) the dividing line between objects which are round and those which are not round is just a few times smaller than the size of Pluto. So why not take advantage of this coincidence and simply define planets to be objects which are round? To do so means that we must admit several other bodies to the class of "planet." Sedna, Quaoar, the asteroid Ceres, and perhaps a dozen Kuiper belt objects are also likely to be round and thus, by this definition, planets. But these additions are perhaps a small price to pay for a definition which rests on solid scientific principles.

Unfortunately, this definition completely fails the historical sanity check. Historically, where does the criterion to be round come from, except for the near coincidence between the historical definition of planet and the transition size from round to not round? At no time in previous history has any discussion of whether or not an object is round been part of the discussion of whether or not it should be called a planet. Ceres was initially considered to be a planet, but not because it is round (which was unknown at the time), but because it was the only object known to exist between Mars and Jupiter. When other asteroids of similar sizes were found at nearly the same location it was decided to call them all members of the asteroid belt, rather than planets.

Roundness is an important physical property, and gravity is the dominant force in the solar system, so perhaps it is important to have a special word which describes the class of objects in the solar system which are round. But simply because all historical planets are round does not at all mean that it is good science to define all round objects to be planets. A much better idea is to use a different word to descibe these objects. Spheroids? Gravispheres? Actually, we prefer the word "planetoid" as a new word to descibe round objects orbiting the sun. All planets are planetoids. Not all planetoids are planets.


Die Vorstellung mit der Rundheit von Planeten ist leider überaltert.

Daher wird oft herangezogen, ob es sich nicht um ein Kuiper-Objekt handelt (Umflaufbahn). Streng wissenschaftlich nennt man das Populationsklassifizierung (asteroid belt, Kuiper belt, inner Oort cloud, Oort cloud). Eine Eindeutige Einstufung gibt es nicht, was die Problematik so schwierig macht.

Bearbeitet von mlich, 17 August 2006 - 13:08.

Lieblingsautoren: Alastair Reynolds, R.C. Wilson, G. Benford

#19 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 17 August 2006 - 14:03

Wenn man es sich aus einer völlig anderen Perspektive vor Augen führt, ist die Debatte doch recht akademisch! Etwa wie ab wann ist man ein Musiker, Künstler oder Sportler. Da finde ich den trivial anmutenden Ansatz alles was weder Stern noch Mond ist, eine gewisse Größe überschreitet und halbwegs rund ist eigentlich ganz praktisch.
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#20 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 17 August 2006 - 14:19

Das schreibt übrigens heute die FAZ im letzten Absatz eines Artikels zu diesem Thema:

Ein Schildbürgerstreich ist es auch, die Definition so zu wählen, daß man bei Pallas und Vesta rund 200 Jahre nach ihrer Entdeckung (1802 beziehungsweise 1807) immer noch nicht sagen kann, ob es denn nun Planeten sind - weil man ihre Form nicht kennt. Eine solche Definition kann nicht sinnvoll sein. Einen schlechteren Vorschlag hätte sich die Arbeitsgruppe kaum ausdenken können.
Text: F.A.Z., 17.08.2006, Nr. 190 / Seite 34


OT:
Diese Zeitung (Schreibweise Hisbollah: Hizbullah; alte Rechtschreibung; Grass-Arschkriecherinterview) wird mir immer ein Rätsel bleiben!
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#21 Tarantoga

Tarantoga

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 389 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 17 August 2006 - 14:53

Ist zwar off topic, aber ist euch schon mal aufgefallen das in jedem SCI-FI Film Schiffe die durch unser Sonnensystem von oder zur Erde fliegen grundsätzlich dicht an einem anderen Planeten vorbeifliegen obwohl es dafür keinen vernünftigen Grund gibt ? Und sie fliegen immer, wirklich immer am Mond vorbei, völlig egal wohin es geht . :P Wollte ich nur mal angemerkt haben.

Bearbeitet von Tarantoga, 17 August 2006 - 14:54.


#22 Matthias

Matthias

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 905 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen/Hessen

Geschrieben 17 August 2006 - 15:08

*Schwung holen im Gravitationsfeld* :P
Lieblingsautoren: Alastair Reynolds, R.C. Wilson, G. Benford

#23 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 17 August 2006 - 15:42

Die Vorstellung mit der Rundheit von Planeten ist leider überaltert.

Überaltert? Es gibt in der Astronomie nichts Aktuelleres!

Vielleicht habe ich einfach nicht gut erklärt, was gerade geschieht. Somit:

Eine 7-köpfige Arbeitsgruppe hat gestern einen Entwurf für eine Definition über Planetenstatus vorgelegt, die bis nächste Woche durch die IAU (Internationale Astronomische Union) diskutiert wird und worüber dann schliesslich am nächsten Donnerstag 24. August 2006 abgestimmt wird.

Es wird erwartet, dass der Vorschlag angenommen wird ...

Der Entwurf ist entstanden nach einer jahrenlangen Diskussion. Die von mlich angebener Zitierung ist "bloss" ein Teil dieser Diskussion. Im Übrigen hat es (AFAIK) niemals zuvor eine offizielle Definition gegeben; offiziell gab es nur die 9 Planetenanerkennungen.

Die IAU ist die Organisation, die solche Sachen bestimmt. Wer sich nicht dran halten will, der fühle sich frei, Pluto "einen Objekt des Kuiperbelts" oder so zu nennen ...

Ich habe nun einen gestrigen Artikel von Dava Sobel (eine der 7 Personen, die den Definitionsentwurf erstellt haben) vor mir liegen. Ich habe keinen Link dazu. Sie schreibt darin: "In short: A planet is a body in orbit around a star (as opposed to orbiting another planet) and big enough for gravity to make it round. The full text of our proposed definition is being released todas, to be discussed by astronomers from around the world, now in Prague at the IAU General Assembly, and voted upon next week. If approved, our resolution will not only leave Pluto in place but will also add 'Xena' (2003 UB313) and Ceres to the current censcus of planets - with room for additions as future discoveries warrant."
(Interessant: Kein Wort über Charon.)

Im Weiteren plant die IAU die neuen Planeten, vielleicht auch die alten (?), in neue Klassifizierungen einzustufen. Dava Sobel spricht von "Plutons".

Meine Hoffnung ist, dass

- die Definiton unabgeändert angenommen wird
- alle möglichen Fragen und Zweifelsfälle ausgeräumt werden (Alle Planeten werden mit Namen ernannt und die Klassifizierungen werden erstellt und zwar so, dass künftige Kandidaten gleich in die Klassifizierung gestellt und bestimmt {wohl oder kein Planet bzw. Mond} werden.)

#24 Kopernikus

Kopernikus

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1898 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 17 August 2006 - 15:57

- die Definiton unabgeändert angenommen wird



Das würde bei konsequenter Anwendung zu 53 Planeten in unserem Sonnensystem führen, was wohl auch nicht wirklich zweckdienlich ist... (Quelle?)

Entweder es wird noch ein weiterer Parameter eingeführt, zB ein Mindestdurchmesser von 1000 km, oder man macht einen radikalen Schnitt und läßt den Begriff "Planet" komplett fallen. Z.B. könnte man folgendermaßen kategorisieren:

Substellar (Alles kleiner als Braune Zwerge)
Semistellar (Braune Zwerge)
Stellar
Poststellar (Schwarze Löcher)

Die Substellaren kann man ja dann noch nach belieben zb in Eis-, Gesteins- und Gas-Zwerge bzw- Riesen einteilen, zB entlang der Hälfte der Maximal-Masse getrennt.

Allemal besser als der vorliegende Vorschlag, bei dem eigentlich nur zu begrüßen ist, das man sich überhaupt endlich mal um eine Lösung des Streits bemüht.

#25 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 17 August 2006 - 16:21

Das würde bei konsequenter Anwendung zu 53 Planeten in unserem Sonnensystem führen, was wohl auch nicht wirklich zweckdienlich ist...

Da kommen die neuen Klassifizierungen ins Spiel. Dann heisst es z.B. in der Schule einfach: "Es gibt die Gruppe der Plutons. Die fünf Grössten sind ..." Man muss nicht alle auswendig lernen, nur nachschlagen können.

ein weiterer Parameter eingeführt, zB ein Mindestdurchmesser von 1000 km

Solche beliebig gesetzten Parameter will man eben mit der Definition vermeiden.

Z.B. könnte man folgendermaßen kategorisieren: ...

Ähem, wir reden über Planeten, deine Vorschläge handeln von Sternen (das wäre wieder eine andere Diskussion).

zu begrüßen ist, das man sich überhaupt endlich mal um eine Lösung des Streits bemüht

:thumb:

#26 Kopernikus

Kopernikus

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1898 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 17 August 2006 - 16:32

Z.B. könnte man folgendermaßen kategorisieren: ...

Ähem, wir reden über Planeten, deine Vorschläge handeln von Sternen (das wäre wieder eine andere Diskussion).


Mein Vorschlag lautete, alles was kleiner als ein Brauner Zwerg ist als Substellares Objekt zu bezeichnen und den Begriff Planet komplett abzuschaffen. Die sich daraus ergebenden anderen Klassifizierungen habe ich nur der vollständigkeit halber genannt.

#27 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 17 August 2006 - 16:38

Ah, jetzt verstehe ich erst, was du meintest, Kopernikus. :thumb:

#28 Dave

Dave

    Hamannaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3293 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 17 August 2006 - 18:32

Die Größe spielt übrigens nicht die zentrale Rolle, entscheident ist die Umflaufbahn.

Beitrag anzeigen

Ich habe einmal etwas über Planetenabstände gelesen, bei denen es anscheinend eine Regelmäßigkeit gibt. Sie entspricht der Zahlenreihenfolge 0, 3, 6, 12, 24, 48 usw., nach der man sich dann rein theoretisch auf Planetensuche begeben kann.

Das ist als Titius-Bode-Reihe bekannt:
wikipedia

Ganz interessant ist die Tabelle, in der die theoretischen und wirklichen Werte abzulesen sind.
Das ist schon recht verblüffend, wie der angesprochene Xena dort ins Bild passt.

#29 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 24 August 2006 - 07:59

Die Damen und Herren Astronomen haben nun eine Woche diskutiert und sind zu einer neuen Definition bzw. zu (Unter-)Definitionen gekommen. Abgestimmt wird heute um zirka vier Uhr; eine Pressekonferenz folgt um zirka halb sieben.

http://www.iau2006.o...0602/index.html

Ich habe Mühe mit der Formulierung "cleared the neighbourhood around its orbit". Ich vermute, dies heisst, dass ein klassischer Planet nur Monde - aber kein sonstiges Zeug - um sich herum haben darf. Das würde wiederum heissen, dass z.B. Ceres kein Planet ist, weil Ceres zum Asteroidengürtel gehört?

Ich verstehe die Resolution sonst wie folgt:

Es gibt künftig 8 "klassische Planeten".

Es gibt "Zwergplaneten", um genau zu sein bis jetzt nur einen, nämlich Pluto. (Wobei ich erneut dieses "cleared the neighbourhoud" verstehe).
Zusätzlich ist Pluto der Prototyp einer neuen Kategorie namens "Trans-Neptunian Objects"

Alles Andere fällt unter die neue Kategorie "Small Solar System Bodies".

Im Moment finde ich das Resultat zu mager und zu undeutlich (ist Ceres ein Zwergplanet, ist Deimos ein Mond?) Wenigstens hat man das Wort "Plutons" getilgt, dafür gibt es wieder zusammengesetzte Wörter (trans-neptunian objects, dwarf planets), was ich für einen Fehler halte.

Ich befürchte, ich muss die Pressekonferenz und Zeitungsberichte abwarten, bis ich alles richtig verstehe (und überzeugt werden kann).

#30 Jorge

Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 9765 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 24 August 2006 - 22:44

Interessanterweise hatte die IAU schon mal erwogen, Pluto in den Status eines Kleinplaneten zurückzustufen, was aber am heftigen amerikanischen(aus verständlichen Gründen ;) ) Widerstand scheiterte. Die Entdeckung von Charon schien diese Widerständler zu bestätigen, doch inzwischen hat sich gezeigt, das andere Asteroiden auch über "Monde"(z.b. der Kleinplanet Ida mit Dactyl) verfügen. Angesichts dieser Neuentdeckung sollte die IAU Nägel mit Köpfen machen und den Status von Pluto als Planet(der von Anfang an umstritten war) revidieren; ansonsten können wir uns bald im Sonnensystem vor lauter "Planeten" nicht mehr retten.


:rofl1: Na also!

http://www.spiegel.d...,433425,00.html

Bearbeitet von Jorge, 24 August 2006 - 22:45.



Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0