Zum Inhalt wechseln


Foto

EXTRATERRESTRIAL


25 Antworten in diesem Thema

#1 ANUBIS

ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1396 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Pagadian City

Geschrieben 03 November 2005 - 20:05

EXTRATERRESTRIAL-Auf der Spur der Aliens Wissenschaftsmodelle für Außerirdisches Leben! Montag,7.11.2005 auf Kabel 1!! Ziemlich gute Dokumentation über die möglichkeit ,wie aus der Sicht von Wissenschaft und Forschung, außerirdisches Leben aussehen könnte(so es denn welches gibt)!! Hosted by Patrick Stewart!! Greetz
" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#2 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 04 November 2005 - 08:13

Ich schlage vor, dass wir am Montag nochmal an die Ausstrahlung erinnern. Das will ich auch nicht verpassen! Grüße Holger
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#3 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 06 November 2005 - 03:04

Dokumentation über die möglichkeit ,wie aus der Sicht von Wissenschaft und Forschung, außerirdisches Leben aussehen könnte(so es denn welches gibt)!!


So etwas hatte die BBC schon mal vor ein paar Jahren produziert: "The Natural History of an Alien" - ausgestrahlt bei arte(52min). Zu sehen waren auch Lebensformentwürfe von SF-Autoren(u.a. aus Brian W. Aldiss "Helliconia"-Trilogie).

#4 ANUBIS

ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1396 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Pagadian City

Geschrieben 06 November 2005 - 12:52

Yep,ich bin mir nicht sicher ob es nicht die selbe Doku ist :D Greetz
" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#5 Werner

Werner

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 364 Beiträge
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 06 November 2005 - 16:43

Ähnlich ist auch "Mission Alien Planet - Leben auf Darwin IV (Alien Planet)", ein Doku des Discovery Channel. Lief dort im Frühsommer. Eine Raumfähre wird zu einem fernen Planeten geschickt und setzt dort Sonden ab, die Fauna und Flora erkunden. Mit Beteiligung einiger Wissenschaftler, die das Gefundene "auswerten". Ebenfalls eine ähnliche Thematik hat die Doku-Serie "Die Zukunft ist wild", die zeigt, wie das Leben auf der Erde in Millionen Jahren aussehen könnte.

#6 Dave

Dave

    Hamannaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3293 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 06 November 2005 - 17:04

Ähnlich ist auch "Mission Alien Planet - Leben auf Darwin IV (Alien Planet)", ein Doku des Discovery Channel. Lief dort im Frühsommer.


War aber ein echter Langweiler, finde ich.

Mal sehen, wie es jetzt mit dieser Doku aussieht, ich werde mal reinschauen.

:D

#7 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 06 November 2005 - 22:06

Yep,ich bin mir nicht sicher ob es nicht die selbe Doku ist :D




Nein, die Dokumentation vom Montag ist neueren Ursprungs. Mal sehen, was sich die Macher in Sachen glaubwürdiger außerirdischer Lebensformen haben einfallen lassen.

#8 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 08 November 2005 - 20:36

Irgendwie überkam mich ein "Deja vu"- Gefühl beim Ansehen der Dokumentation... Und siehe da: Poul Anderson beschreibt bereits 1963 in der Story "Der sterbende Planet"(Territory) eine Welt, die einen roten Zwergstern relativ nahe(Abstand Venus-Sonne) umkreist und (Zitat) "auf solchen Welten hat das Leben keinen leichten Stand": Gasausbrüche(sog. "Flares) führen immer wieder zu hundertfach verstärkter UV-Strahlung, die für das einheimische Leben eine tödliche Gefahr darstellen, für die ansässigen Aliennomaden eine gefährliche Mutprobe, denn während eines Ausbruchs verlassen einige die schützenden Unterstände, um dem Zorn der Sonne zu trotzen und rituell mit ihr zu kämpfen. Auch Larry Niven hat sich schon 1977 in "Grammatikunterricht"(Grammar Lesson) mit dem Thema "Leben in einem roten Zwergsternsystem" beschäftigt. Die Chirpsithras(intelligente, sternenfahrende Aliens, deren Körper nicht auf DNA-Basis aufgebaut ist) stammen von einer "Einseitenwelt" d.h. einem rotationsgebundenen Planeten, der einen roten Zwergstern in geringem Abstand umkreist und dessen eine Seite immer der Sonne zugewendet, die Rückseite dagegen in ewige Nacht gehüllt ist. Auch der im Beitrag erwähnte "Wetterkreislauf", der auf einer solchen Extremwelt für annehmbare Bedingungen sorgen soll, wird in der Kurzgeschichte bereits ausführlich erwähnt. Und in "Lichtzeit"(Flare Time -Teil des Medea-Zyklus hrsg. von Harlan Ellison) vereint Niven sogar die beiden beschriebenen Weltenarten zu einer: Ein rotes Zwergsonnendoppelsternpaar mit Namen Phrixus und Helle wird von einem jupiterähnlichen Gasriesen namens Argo umkreist; diesen wiederum umkreisen mehrere Monde, von denen einer -Medea- annähernd lebensfreundliche Bedingungen aufweist: Er ist rotationsgebunden, weist Argo immer dieselbe Seite zu(Es gibt einen Hitzepol und einen Kältepol, der eine im ewigen Tag, der andere in ewiger Nacht), für angenehme Bedingungen sorgt der sog. "Jetstrom", ein Wetterkreislauf. Eruptionen auf beiden Sonnen führen immer wieder zu Ausbrüchen von gefährlicher UV-Strahlung, der sich die einheimische Flora und Fauna entweder durch Verstecken, Eingraben etc. entzieht oder aber im UV-Licht erst aktiv wird(Geburt, Nahrungssuche, Fortpflanzung, Tod). Das führt zum Entstehen so bizarrer Lebensformen wie den "Ballons"(die das UV-Licht zum Erzeugen von Wasserstoff nutzen und damit fliegen können); Fluggeschöpfe mit riesigen, 5m langen Schwingen, deren Kopf nur aus einem Maul mit Kiemenschlitzen besteht und die sich von fliegenden Kleinstgeschöpfen ernähren, die sie aus der Luft "filtern"; "Pseudobäume", die aus einem haarigen Stamm mit einem einzelnen, großen Blatt an der Spitze bestehen, das sich bei Strahlungsausbrüchen zusammenzieht; "Büsche", die mit klebrigen Fäden Tiere fangen und noch weitere außergewöhnliche Kreaturen... Eindrucksvoll beschrieben wird das Leben auf einer Einseitenwelt auch in John Moressys "Frostwelt und Traumfeuer"(Frostworld and Dreamfire), wo die einheimische Flora und Fauna einige erstaunliche Metamorphosen durchlebt, von denen auch die auf dem Planeten ansässige intelligente Spezies betroffen ist: ein Stadium ist eine humanoide, menschenähnliche Form; das sich daran anschließende Stadium ist jedoch etwas, das einem Menschen sowohl in körperlicher wie auch geistiger Form nicht im mindesten mehr ähnelt. In James Gunns "Die Horcher"(The Listeners) empfängt die Menschheit eine Radiobotschaft aus dem Gebiet des Doppelsterns Capella; abgeschickt von einer auf dem Mond eines Gasriesen entstandenen Zivilisation, die allerdings durch gesteigerte Sonnenaktivität schon vor langer Zeit vernichtet wurde(das Signal wurde von automatischen Stationen gesendet). Und noch ein Wort zu den gezeigten Lebensformentwürfen: Fliegende Wale und Vegetation gibt es z.b. auch noch in "Ismaels fliegende Wale"(The Wind Whales of Ishmael) von Philip Jose Farmer, kilometergroße Bäume mit in Etagen unterteilten Lebensräumen(inclusive einer Unterwelt mit riesigen Pilzen, Bakterien etc., die von oben herabfallendes Biomaterial zersetzen) in "Die denkenden Wälder"(Midworld) von Alan Dean Foster; räuberische, intelligente Fluggeschöpfe(mit einem sehr gut ausgedachten zusätzlichen Atmungssystem zur Versorgung mit Sauerstoff), die sog. "Ytthrianer" in Poul Andersons "Das Erdenbuch vom Sturmtor". Vom Standpunkt der SF gesehen also eigentlich alles schon mal dagewesen. Sind also diese "neuesten" Erkenntnisse nur kalter Kaffee :) ? Was meint ihr dazu bzw wie hat euch die Dokumentation gefallen?

#9 ANUBIS

ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1396 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Pagadian City

Geschrieben 08 November 2005 - 23:55

Ehrlich gesagt war ich auch ein wenig entäuscht :thumb:

Es war nicht viel neues dabei und wie Jorge schon erwähnt hat, kennt der geübte SF-Leser das meiste schon :P

Fazit:eine gut gemachte Doku für den Hausgebrauch die aber einen Hardcore SF-Geek nicht wirklich überraschen konnte http://www.scifinet....tyle_emoticons/default/cool.png

Greetz
" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#10 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 09 November 2005 - 08:27

Hallo Jorge. Du erstaunst mich immer wieder! Dein Titel "Biblionaut" ist wirklich Programm. Ich habe die Doku sehr genossen. Anfangs fand ich die Animationen ein wenig hölzern, aber darüber kann man leicht wegsehen. Dass die Ideen nicht neu waren ist klar, aber dass sie in dieser Form einem breiten Publikum zugänglich gemacht wurden, gefiel mir. Die meiste Zeit saß ich da und wartete auf diese und jene Erklärung und tatsächlich kamen diese auch (Leitbündel in Bäumen, staatenbildende Tiere, etc.). Einige kleine Schnörksel (vermutlich aufgrund einer fehlerhaften Übersetzung) fielen mir bei Christian Brückners Kommentaren aus dem Off allerdings auf (da wurde anfangs z.B. Stern und Planet verwechselt, etc.). Was mich hingegen wirklich wunderte war die Tatsache, dass die Gulphogs (Schreibweise?) nur zwei Extremitäten hatten, während die Mudpods Hexapoden waren. Das wäre schon sehr ungewöhnlich, wenn eine Evolution zwei völlig verschiedene Baupläne parallel entwickeln würde (auf der Erde sind alle Landwirbeltiere Tetrapoden). FAZIT: eine tolle Dokumentation, die ein Thema, das bislang nur den echten Fans vertraut war einer breiten Masse auf attraktive Weise zugänglich macht. Grüße Holger
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#11 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3483 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 09 November 2005 - 09:35

Ich fand die Doku nur so mittel. Der erste Teil war dabei der schwächere. Im Gegensatz zu "Midworld" fand ich die beschriebene Biosphäre sehr wenig abwechslungsreich, die Story bewegte sich (im Gegensatz z.B. zu den Dinosaurier-Dokus der BBC) nicht richtig vorwärts, und sogar einige Animationen wurden mehrfach in identischen Perspektiven (einmal bloß gespiegelt) wiederholt. Der zweite Teil war dagegen besser. Die Computeranimation wurde durch mehr Puppentrick aufgelockert (was der naturalistischen Atmosphäre immer zuträglich ist), und die Verflechtung der Lebewesen insgesamt war interessanter und komplexer. Insgesamt gefehlt haben mir mehr wissenschaftliche Details. Es gab Einblendungen zwischendurch, die aber nichts erklärten, sondern immer dieselben Fake-Einstellungen von Wissenschaftlern vor CAD-Tools zeigten. Die Kameraführung hier war zu zappelig, um tatsächlich etwas vermitteln zu können, die Erklärungen Galileo-Pseudo-Bla. Insgesamt okay, aber nichts, was man zweimal sehen müsste.

#12 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 10 November 2005 - 21:30

Trotzdem strebe ich keinesfalls den Posten eines "SF-Gurus" an, auch Kollege Jürgen will ja nicht das Amt des Cyberpapstes übernehmen :) .

Du erstaunst mich immer wieder! Dein Titel "Biblionaut" ist wirklich Programm.



Was mich hingegen wirklich wunderte war die Tatsache, dass die Gulphogs (Schreibweise?) nur zwei Extremitäten hatten, während die Mudpods Hexapoden waren. Das wäre schon sehr ungewöhnlich, wenn eine Evolution zwei völlig verschiedene Baupläne parallel entwickeln würde (auf der Erde sind alle Landwirbeltiere Tetrapoden).


Besser gelöst und wissenschaftlich detailreicher beschrieben(wie Naut schon angemerkt hat) fand ich "The Natural History of an Alien"; produziert von der BBC. Animationstechnisch zwar einfacher, dafür aber komplexer, so z.b. die Welt "Greenworld", entworfen von Dougal Dixon("Die Welt nach uns", "Die Zukunft ist wild"). Das dort entstandene Leben weist eine bilatarale Symmetrie auf, was zu interessanten Formen führt. Oder das "Epona-Projekt", Produkt der Arbeit von 22 Wissenschaftlern(Biologen, Anthropologen etc): Eine Welt, die ein fliegendes, (flug)viehwirtschaft betreibendes und werkzeuggebrauchendes Intelligenzvolk hervorgebracht hat, die wie die Yttrianer von Anderson über ein spezielles System der Versorgung mit Sauerstoff verfügen. Abgerundet wurde diese Doku durch weitere Schilderungen möglicher Räume für Leben(Mars, Jupitermond Europa, Welten mit geringerer/größerer Schwerkraft, Doppelsternsysteme -am Beispiel von "Helliconia"-, künstliches Maschinenleben) unter Einbeziehung von SF-Autoren wie Brian M. Stableford, Paul McAuley, Brian Aldiss, Wolf Read. Dazu noch ein Ausflug ins SF-Filmgenre, dessen Ideen von den Wissenschaftlern und Schriftstellern ironisch kommentiert wurden(wobei den Daleks -EXTERMINATE!- aus "Dr. Who" von einem Kybernetiker eine gewisse Realität bescheinigt wurde :cheers: ).

#13 spacepioneer

spacepioneer

    Bambinaut

  • Mitglieder
  • 7 Beiträge
  • Wohnort:Bielefeld

Geschrieben 16 November 2005 - 20:08

Ich fand die Doku nur so mittel.

Der erste Teil war dabei der schwächere. Im Gegensatz zu "Midworld" fand ich die beschriebene Biosphäre sehr wenig abwechslungsreich, die Story bewegte sich (im Gegensatz z.B. zu den Dinosaurier-Dokus der BBC) nicht richtig vorwärts, und sogar einige Animationen wurden mehrfach in identischen Perspektiven (einmal bloß gespiegelt) wiederholt.

Der zweite Teil war dagegen besser. Die Computeranimation wurde durch mehr Puppentrick aufgelockert (was der naturalistischen Atmosphäre immer zuträglich ist), und die Verflechtung der Lebewesen insgesamt war interessanter und komplexer.

Beitrag anzeigen


ich stimme dir in jedem punkt vollkommen zu.

ich bin vielleicht auch mit der falschen einstellung an die doku rangegangen. ich dachte, sie würde gleiches niveau wie die dinosaurier-doku erreichen, mit tollen aufnahmen - das hat diese doku meiner meinung nach leider nicht erfüllen können. tatsächlich waren mehrere einstellungen gleich und gespiegelt und das hat der sache den reiz genommen.

Was mich hingegen wirklich wunderte war die Tatsache, dass die Gulphogs (Schreibweise?) nur zwei Extremitäten hatten, während die Mudpods Hexapoden waren. Das wäre schon sehr ungewöhnlich, wenn eine Evolution zwei völlig verschiedene Baupläne parallel entwickeln würde (auf der Erde sind alle Landwirbeltiere Tetrapoden).


wenn ich da mal kurz einen bezug zu einem wahrscheinlich wenigen bekannten computerspiel herstellen darf, gothic. das mit den kein-armigen wesen unschreiblichen namens hat mich doch sehr an die guten scavanger aus der rollenspiel-serie gothic erinnert und mich schließlich irgendwie in dem glauben gelassen, man wollte mit dieser doku zeigen, dass alle phantastischen wesen, die sich der mensch in verschiedenen zusammenhängen ausgedacht hat, wissenschaftlich beweisen ...

müsste ich eine note geben, würde es gerade für eine 4+ reichen. und sowas kriegen die wenigsten schüler gerne ... :P
  • (Buch) gerade am lesen:Die Tage vor Los Alamos
  • • (Film) gerade gesehen: Per Anhalter druch die Galaxis
  • • (Film) als nächstes geplant: Harry Potter 4

#14 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 10 March 2006 - 16:28

TV-Tipp zum Thema: "Die Erde - Einsam im All?" Wird ausgestrahlt am 16.03.06 um 23.00h auf BR. In dieser Dokumentation geht es um die Suche nach extrasolaren Planeten sowie um die Frage nach eventuell dort entstandenem Leben und dessen möglichem Aussehen.

#15 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 10 December 2006 - 01:35

TV-Tipp:

Quarks & Co.

"Aliens gesucht - Leben auf anderen Planeten?"

http://www.lernzeit....i...0Technik

Bearbeitet von Jorge, 10 December 2006 - 01:38.


#16 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 11 December 2006 - 19:38

Nochmal zur Erinnerung der Ausstrahlungstermin: Morgen, 12.12.06 um 21.00h auf WDR.

#17 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 21 January 2007 - 22:20

TV-Tipp

"Fremdes Leben im All"

http://www.siehferni...xtinfo=48023251

#18 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 22 April 2007 - 20:35

TV-Tipp

"Wir sind die Aliens"

http://www.vox.de/27...p?artikel=63163

"Schlamm - Ursprung des Lebens"

http://www.arte.tv/d...,year=2007.html

#19 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 25 April 2007 - 20:24

TV-Tipp zum Thema:

"Die Erde - Einsam im All?"

In dieser Dokumentation geht es um die Suche nach extrasolaren Planeten sowie um die Frage nach eventuell dort entstandenem Leben und dessen möglichem Aussehen.


Aus aktuellem Anlaß hier noch mal der TV-Tipp:

In dieser Sendung wird unter anderem auch das Suchprogramm vorgestellt, das jetzt vermutlich einen möglichen erdähnlichen Planeten aufgespürt hat.

Lief heute abend um 19.15h auf phoenix, wird aber wiederholt(siehe Link).

http://www.phoenix.d...5/0/76398.1.htm

Bearbeitet von Jorge, 25 April 2007 - 20:30.


#20 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 26 April 2007 - 07:17

Danke für den Hinweis. Werd's am Montag aufnehmen. Ist die Sendung gut gewesen?
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#21 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 29 April 2007 - 23:23

Ist die Sendung gut gewesen?


Ja, informativ, ohne in spekulativen Animationsnonsens mit donnerndem Soundtrack etc.(wie das ja leider bei Wissenschaftsendungen sowohl bei Privaten als auch Öffentlich-Schlechten immer mehr um sich greift) zu verfallen.

#22 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 04 May 2007 - 09:21

TV-Tipp:

"hitec - Gibt es Leben auf dem Mars?"
http://www.3sat.de/hitec.html

#23 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 05 May 2007 - 18:25

TV-Tipp

"Sternstunden - Suche nach neuen Sonnensystemen"

http://teleboy.ch/pr...200705060525011

#24 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 08 December 2007 - 21:36

EXTRATERRESTRIAL-Auf der Spur der Aliens

Wissenschaftsmodelle für Außerirdisches Leben!

Ziemlich gute Dokumentation über die möglichkeit ,wie aus der Sicht von Wissenschaft und Forschung, außerirdisches Leben aussehen könnte(so es denn welches gibt)!!

Hosted by Patrick Stewart!!


Wird wiederholt: http://www.kabeleins...amp;id=25057757

Bearbeitet von Jorge, 08 December 2007 - 21:45.


#25 Transformer

Transformer

    Bambinaut

  • Mitglieder
  • 7 Beiträge

Geschrieben 14 December 2007 - 09:35

Wird wiederholt: http://www.kabeleins...amp;id=25057757


da hab ich ja Glück, dachte schon, ich hätts erneut verpasst, aber der 19. steht ja erst noch bevor.


Hey, das Querlesen hier im Forum bringt echt was, hab schon einige gute Tipps sammeln können ... thanX an alle.

#26 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 04 January 2010 - 07:21

EXTRATERRESTRIAL-Auf der Spur der Aliens

Wissenschaftsmodelle für Außerirdisches Leben

Ziemlich gute Dokumentation über die möglichkeit ,wie aus der Sicht von Wissenschaft und Forschung, außerirdisches Leben aussehen könnte(so es denn welches gibt)

Hosted by Patrick Stewart




Wdh. 05.01.10, 23.15h, Kabel 1



Auf dieses Thema antworten



  

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0