Zum Inhalt wechseln


Foto

Diverse Grippen und die deutsche Sprache


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
39 Antworten in diesem Thema

#1 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 24 February 2006 - 21:40

Konstanz. Unbestätigten Berichten der ARD Tagesschau zufolge, hat es einen ersten Übergriff des Vogelgrippeerregers H5N1 auf den Menschen gegeben. Prominentes Opfer: Peter Hauk, Minister für Ernährung und Ländlichen Raum, CDU (Baden-Württemberg). Ärzte diagnostizierten eine schwere Störung des Sprachzentrums, des weiteren lalle der Mann sinnlos vor sich hin. Hier ein Auszug (Tagesschau, 24.02., 20:00): "... dass für die Menschen zunächst keine Gefahr ausgeht, sofern sie sich nicht intensiv mit vögeln beschäftigen..." Ob die Krankheit noch weitere Politiker befallen hat wird zur Stunde geprüft. Es ist jedoch mit dem schlimmsten zu rechnen!
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#2 Skydiver

Skydiver

    Schwebonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1147 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Spreeathen

Geschrieben 24 February 2006 - 23:52

:D Hab ich auch gesehen :D Tragisch ! :smokin:

--------------------------------------------------------
It's all fun and game until someone loses an eye

  • (Buch) gerade am lesen:Die Medusa-Chroniken
  • (Buch) als nächstes geplant:Amalthea

#3 Tarantoga

Tarantoga

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 389 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 26 February 2006 - 13:15

Hehe, noch lacht ihr drüber, aber ich finde mal sollte diese von den Medien geschürte Hysterie ruhig noch etwas anheizen. (Ist so schön gruselig )

Schliesslich sind letzte Woche hier in Berlin massenweise Züge ausgefallen weil ein( Achtung KEIN Joke ) sterbender Schwan auf den Gleisen saß.

Am Allergeilsten finde ich diese ständigen Beteuerungen " Es besteht überhaupt kein Grund zur Panik, wir haben die Situation im Griff ! "

Das ist doch so der Standardspruch aus allen Katastrophenfilme. :coool:

Gleichzeitig rennen überall Leute in weißen Weltuntergangsanzügen rum und sammeln tote Vögel ein.


Und hier noch was für Verschwörungstheoretiker .
Die Bundesregierung plant offenbar eine

Zwangsimpfung ?
der gesamten Bevölkerung. ( Jeder Akte-X Seher sollte wissen worum es WIRKLICH geht )
Jedenfalls, auch wenn man nicht an den Ausbruch einer wirklich schlimmen Pandemie glaubt wäre ein
Notvorrat
sicher keine schlechte Idee für eventuelle Eventualitäten.

#4 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 27 February 2006 - 11:24

Und hier noch was für Verschwörungstheoretiker .


Genau!

Mir ist in der Angelegenheit leider das Lachen komplett vergangen.

Ist schon seltsam dass in den letzten 10 Jahren ziemlich alle Tierarten irgendwelchen Seuchen ausgesetzt waren.

Rinder, Schweine, Schafe - jetzt die Vögel.

Was ist der nächste Schritt? - ich denke dass es aufs Getreide auch noch geht - mit einer Weizenlaus oder sowas ähnliches.
In jedem Fall werden sich kleine Bauern davor hüten weiter zu machen - und letztendlich wird es nur noch Genossenschaften geben die entgültig den Markt diktieren.

Schlimm, schlimm!

Früher waren es 1000Jahrespläne - derzeit fliegen die Fetzen und es hat den Anschein dass jene die das alles planen, es gar nicht erwarten können das Endresultat zu sehen.

Ich find echt nichts Lustiges an der Sache.

Joe :)
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#5 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 27 February 2006 - 11:50

Naja, Joe. Hast Du schon mal daran gedacht, dass wir heute all das erfahren, was früher vertuscht wurde? Nur so als Gedankenanstoß.

#6 Skydiver

Skydiver

    Schwebonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1147 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Spreeathen

Geschrieben 27 February 2006 - 11:56

Lustig ist nur der Spruch von Peter Hauk. Ansonsten sehe ich die Ausschlachtung der Vogelgrippe eher als „Medienereignis“ an. Ich hatte dieses Jahr schon eine Grippe und habe überlebt. Dieses Glück hatten einige MILLIONEN Menschen jedoch nicht. Allein in Deutschland rund 20.000! (Das ist keine exakte Zahl nur eine Größenordnung). Es wird immer von einem Gefährdungspotential gefaselt. Aber wie soll das aussehen? Zur Sicherheit lasse ich mir die Viecher weiterhin gut durchgegrillt auftragen. Rupfen tue ich nicht. Ich stand eh nie auf solche „Erlebnisgastronomie“ Gruss Alex

--------------------------------------------------------
It's all fun and game until someone loses an eye

  • (Buch) gerade am lesen:Die Medusa-Chroniken
  • (Buch) als nächstes geplant:Amalthea

#7 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 27 February 2006 - 12:06

Richtig, Alex. Keine andere Krankheit hat so viele Menschen auf dem Gewissen wie die Grippe und nur unser permanenter Imunisierungsprozess schützt uns davor. Aber genau deswegen ist die Vogelgrippe so gefährlich und ich brin froh, dass man so reagiert (ich spreche bewusst nicht von Überreaktion). Ich weiss nicht, ob Du über die Sache Bescheid weisst, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Spanien passiert ist. Dort ist auch ein Grippevirus mutiert und kurz darauf sind einige zehntausend Menschen an der Grippe gestorben. Ein mutiertes Virus wäre wohl in der Lage, innerhalt kürzester Zeit Millionen Menschen zu töten, wenn man keine Vorsichtsmaßnahmen ergreift. Hey, nicht umsonst sind die Marsianer von H. G. Wells an der Grippe eingegangen.

#8 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 27 February 2006 - 12:10

Naja, Joe. Hast Du schon mal daran gedacht, dass wir heute all das erfahren, was früher vertuscht wurde?

Nur so als Gedankenanstoß.


Ich brauch da keinen Denkanstoß!

Und erfahren tun wir tatsächlich jetzt und schon immer das was wir erfahren sollten.
Scheinbar ist die Zeit jetzt reif für diese Nachrichten und früher nicht.
Nachrichten welche die Weltbevölkerung steuern gabs schon immer.

Joe
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#9 Skydiver

Skydiver

    Schwebonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1147 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Spreeathen

Geschrieben 27 February 2006 - 13:08

Hallo Rusch, ja den Fall kenne ich. Aber genau diese „Mutationen“ machen doch die Vogelgrippe zu einem „normalen“ Vorgang. Die Grippeschutzimpfungen richten sich auch nur nach der am wahrscheinlichsten anrollenden Mutation des Virus. Veränderungen sind normal und lassen sich nicht eingrenzen. Seit einem Jahr ist das Virus bekannt. Jedoch hat eine Verbreitung unter Menschen nicht stattgefunden. Zufall oder richtige Vorsorge?? Kann ich mir bei den betroffenen Ländern nicht vorstellen. Kann ich mir auch für Europa nicht vorstellen! Einmal verbreitet lässt sich ein Grippevirus nicht eingrenzen. Gruss Alex Hey Joe ! Wie schaut es aus: Freitag 17:00 Uhr Flughafen Wien am Coffee-Shop?? Gruss Alex :)

--------------------------------------------------------
It's all fun and game until someone loses an eye

  • (Buch) gerade am lesen:Die Medusa-Chroniken
  • (Buch) als nächstes geplant:Amalthea

#10 Jakob

Jakob

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1979 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 27 February 2006 - 13:33

Ist schon seltsam dass in den letzten 10 Jahren ziemlich alle Tierarten irgendwelchen Seuchen ausgesetzt waren.


Naja, um die "Verschwörungstheorien" etwas auszuhebeln: Ist das nicht ein seit langem bekannter Zusammenhang zwischen nutztierhaltung und Pandemien? Dadurch, dass Menschen relgemäßig engen Kontakt mit ganzen Tierpopulationen haben, ist die Gefahr, dass mal was überspringt eben ständig gegeben. Gibt es nicht diese Theorie, dass die Zreinwohner Amerikas deshalb so anfällig für europäische Krankheitsrreger waren, qweil sie eben kaum Nutztierhaltung betrieben hatten - während ide europäischen Eroberer es gewohnt waren, Bed&Breakfast mit Kühen,Schweinen und Federvieh zu teilen und deshalb Resistenzen gegen die entsprechenden Erreger hatten.
"If the ideology you read is invisible to you, it usually means that it’s your ideology, by and large."

R. Scott Bakker

"We have failed to uphold Brannigan's Law. However I did make it with a hot alien babe. And in the end, is that not what man has dreamt of since first he looked up at the stars?" - Zapp Brannigan in Futurama

Verlag das Beben
Otherland-Buchhandlung
Schlotzen & Kloben
Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Zachary Jernigan, No Return/James Tiptree Jr., Zu einem Preis
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel R. Delany, Dunkle Reflexionen/Thomas Ziegler, Sardor - Der Flieger des Kaisers
  • • (Buch) Neuerwerbung: Julie Phillips, James Tiptree Jr. (Biographie)
  • • (Film) gerade gesehen: Oblivion
  • • (Film) als nächstes geplant: Star Trek Into Darkness
  • • (Film) Neuerwerbung: American Horror Story (Serie)

#11 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 27 February 2006 - 14:20

Mir ist in der Angelegenheit leider das Lachen komplett vergangen.

Ist schon seltsam dass in den letzten 10 Jahren ziemlich alle Tierarten irgendwelchen Seuchen ausgesetzt waren.

Rinder, Schweine, Schafe - jetzt die Vögel.

Was ist der nächste Schritt? - ich denke dass es aufs Getreide auch noch geht - mit einer Weizenlaus oder sowas ähnliches.
In jedem Fall werden sich kleine Bauern davor hüten weiter zu machen - und letztendlich wird es nur noch Genossenschaften geben die entgültig den Markt diktieren.

Schlimm, schlimm!


Hallo Joe.

Du bringst da etwas durcheinander. BSE, dioxinbelastete Hühner, etc. sind die Folge falscher Pflege und Fütterung. Die Geflügelpest (neudeutsch: Vogelgrippe = Influenza A/H5N1) wird von einem Influenzavirusstamm ausgelöst, der eine besonders agressive Form des Vogel-Influenzavirus ist. Es handelt sich also um einen "natürlichen" Vorgang an dem der Mensch nicht rütteln kann (ja, das gibt es noch!). Das besondere an diesem Subtyp ist allerdings, dass er wildlebende Wasservögel nicht nur als Vektor zu seiner Verbreitung nutzt, sondern auch bei ihnen die Krankheit zum Ausbruch kommt.

Es konnte übrigens kürzlich gezeigt werden, dass die sog. Spanische Grippe ebenfalls von einem Vogelinfluenza-Virus ausging, der nach einigen wenigen Mutationen seiner Hüllproteine für den Menschen und andere Säuger gefährlich wurde. Dass sich jenes mit H5N1 wiederholen könnte, ist nun die große Sorge. Ich halte deshalb die Sicherheitsvorkehrungen für gerechtfertigt.

Ich kann also nur Peter Hauk angeschließt, und allem empfehlt, sich nicht intensiv mit vögeln zu beschäftigen.

Grüße

Holger
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#12 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 27 February 2006 - 15:21

OK - jetzt kenn ich mich bestens aus. Danke für die Info aus erster Hand! aber mir war schon klar dass Rinder und Vögel nicht die selbe Krankheit haben. Joe
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#13 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 27 February 2006 - 16:48

Ich verstehe natürlich, was lustig ist bei der Bemerkung vom Minister. Darf ich aber als Fremdsprachiger mal fragen, wie er sich richtig hätte ausdrücken sollen, wenn Mehrzahl und Dativ vom Wort "Vogel" benutzt wird? Ich hatte schon immer Mühe mit der richtigen Anwendung dieses Wortes (mit der sprachlichen Anwendung, nicht mit der praktischen Anwendung).

#14 Tarantoga

Tarantoga

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 389 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 27 February 2006 - 16:58

Lustig ist nur der Spruch von Peter Hauk.

Ansonsten sehe ich die Ausschlachtung der Vogelgrippe eher als „Medienereignis“ an.

Beitrag anzeigen



Das sehe ich auch so, es ist eine dieser typischen Medien-Sauen die regelmässig durch das Dorf getrieben werden.
Ist ja auch so schön gruselig und verkauft sich gut.
Insgesamt werden unsere Medien immer schlechter, weil sie immer mehr solchen Dreck liefern.
Wusstet ihr das der Anteil gewaltbezogener Nachrichten in den letzten 20 Jahren um über 100 Prozent angestiegen ist ?

Kein Wunder das die Menschen so verunsichert sind und überall Gefahren lauern sehen..
Ich persönlich glaube das ist teilweise Absicht und teilweise ein Selbstläufer.

Naja, aber wenn wir schon beim Panikmachen sind :
Was ist denn der absolute Worst Case ?

Wie schlimm sähe die schlimmste anzunehmende Grippe
Ich meine ein wirklich tödlicher Erreger wie Ebola kann ja keine Pandemie auslösen.

Und eine Grippe kann zwar zahlenmässig viele Menschen töten , aber gesellschaftlich doch kaum gefährlich werden.

Ausserdem denke ich das man im Ernstfall in einem Land wie Deutschland die Ausbreitung zumindest stark verzögern könnte (Hygiene, Schutzmassnahmen, Impfungen der Multiplikatoren )

Als noch mal die Frage, wie glaubt ihr würde die schlimmste anzunehmende Pandemie aussehen ?

#15 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 27 February 2006 - 17:50

Als noch mal die Frage, wie glaubt ihr würde die schlimmste anzunehmende Pandemie aussehen ?


Naja, also die spanische Grippe (eigentlich nur so benannt, weil 1918 Spanien eines der wenigen Länder ohne Zensur war und in ausreichendem Umfang über die Grippe berichtet wurde) ist schon ein guter Anhaltspunkt:

Zwischen 1918 und 20 kamen in drei Grippewellen vermutlich an die 50 Mio. Menschen um. Nun kann man annehmen, dass wir durch Präventivmaßnahmen besser geschützt wären, allerdings ist der Mensch dieser Tage auch mobiler... Jedes Virus wirkt sich anders aus: Letalität (Anteil der Infizierten die Sterben), Mortalität (welche Altergruppen sind hauptsächlich betroffen: Nur Junge und Alte oder Junge, Alte und mittleres Alter) wie schnell mutiert das Virus, etc.

Nochmal zu der Sau, die die Medien durch das Dorf treiben: Ist was dran! Ich erinnere an Kampfhunde, BSE, usw. Mir kommt es auch hoch, wenn ich sehe, wie verzweifelt Journalisten nach einer Story gieren und dann irgendwelche Sache hochkochen. Der Hit der letzten Jahre war für mich immernoch die Osthoff-Story in BILD: "Wird sie jetzt geköpft?". Bei so einer Grippesache ist es nun an den Medien besonders verantwortungsbewußt zu handeln, um nicht unnötig zu ängstigen, mal schauen was sie draus machen. Im Moment finde ich die Berichterstattung noch okay.

@Rocky: für mich hört es sich krumm an, dass eine Gefahr für jemanden ausgeht. Geht sie nicht von etwas oder jemandem aus? Ein Berufspolitiker sollte außerdem rhetorisch so fit sein, dass er "intensiv mit V/vögeln beschäftigen" in weniger lächerliche Worte fassen kann ("unmittelbarer Kontakt zu Vögeln",...).

(Ganz schön ernst geworden, mein kleiner Scherz)
:)

Grüße

Holger
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#16 Tarantoga

Tarantoga

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 389 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 28 February 2006 - 10:42

Als noch mal die Frage, wie glaubt ihr würde die schlimmste anzunehmende Pandemie aussehen ?


Naja, also die spanische Grippe (eigentlich nur so benannt, weil 1918 Spanien eines der wenigen Länder ohne Zensur war und in ausreichendem Umfang über die Grippe berichtet wurde) ist schon ein guter Anhaltspunkt:

Zwischen 1918 und 20 kamen in drei Grippewellen vermutlich an die 50 Mio. Menschen um. Nun kann man annehmen, dass wir durch Präventivmaßnahmen besser geschützt wären, allerdings ist der Mensch dieser Tage auch mobiler... Jedes Virus wirkt sich anders aus: Letalität (Anteil der Infizierten die Sterben), Mortalität (welche Altergruppen sind hauptsächlich betroffen: Nur Junge und Alte oder Junge, Alte und mittleres Alter) wie schnell mutiert das Virus, etc.

Beitrag anzeigen


Ich finde das sagt überhaupt nichts aus.
Zum einen wurde das Virus ja durch den Krieg ständig mit menschlichem Nachschub versorgt ( wenn die Kommpanie krank war wurde eine neue an die Front geschickt ), zum anderen traff sie auf einen weitgehend entkräftete Bevölkerung.
Und selbst da war die Anzahl der Toten in Deutschland erstaunlich gering.


Gleichzeit g war sie z.B in Indien enorm hoch, was wieder etwas über die hygenischen Verhältnisse und auf ihren Einfluss auf die Sterblichkeit aussagt.


Nach diversen Analysen würden wir ernste Probleme kriegen wenn etwa ein Viertel der arbeitsfähigen Bevölkerung ausfällt..dabei müssen die nicht mal unbedingt krank sein.
Irgendwann bleiben die Leute ja aus Panik zu Hause.
Das bedeutet fehlende Belieferung von Geschäften, keine Reparaturen von wichtiger Infrastruktur etc (Stromausfälle, Wassermangel ).
Das würde für den Teil der Bevölkerung der schwer krank zu Hause liegt verdammt hart werden..vor allem wenn man allein ist.

#17 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 28 February 2006 - 12:32

@ Holger Danke für die Info. :) Man lernt nie aus.

#18 Tarantoga

Tarantoga

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 389 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 02 March 2006 - 13:08

Hier mal wieder Futter für alle Freunde von Verscwörungen ( theorie kann man das nicht mehr nennen )
Monatel lang wird Panik geschürt , damit auch ja jeder völlig nutzlose Medikamente kauft
und die üblichen Verdächtigen verdienen sich derweil dumm und dämlich dran

#19 Holger

Holger

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Weilheim i.OB

Geschrieben 02 March 2006 - 14:28

Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich übersättigt von solchen Artikeln bin.
"Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt."
(Georg Christoph Lichtenberg)

#20 Tarantoga

Tarantoga

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 389 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 02 March 2006 - 17:33

Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich übersättigt von solchen Artikeln bin.

Beitrag anzeigen



Leider kann mans das kaum ignorieren, vor allem wenn es einen betrifft.
Die Politker habe sich ja ne neue Schnapsidee ausgedacht..Hausarrest für Katzen, alle anderen werden weggefangen oder erschossen.
Ich kann mir den Terror gar nicht ausmalen den unser Freiläufer da veranstalten würde :wink2:

#21 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 02 March 2006 - 19:28

Mein lieber Tarantoga

Das Board lebt seit deiner Mitgliedschaft so richtig auf; dank dir wird gnadenlos und frei über Politik spekuliert. Endlich haben wir unsere Mut (zürück?) gewonnen. Danke!

Da ich aber deine Nemesis bin, möchte ich dich allerdings bitten, genauer zu schreiben, was oder wen du eigentlich meinst. Das wird zwar die emotionsreichen Antworten reduzieren, aber du würdest so viel stärker mit deinen Argumenten dastehen.

Schau doch mal, was du geschrieben hast.

"Hier mal wieder Futter für alle Freunde von Verscwörungen ( theorie kann man das nicht mehr nennen )"

Dies heisst, du hältst den Artikel für eine Fantasie.

"Monatel lang wird Panik geschürt , damit auch ja jeder völlig nutzlose Medikamente kauft und die üblichen Verdächtigen verdienen sich derweil dumm und dämlich dran"

Dies heisst, du gibst dem Artikel Recht.

"Leider kann mans das kaum ignorieren, vor allem wenn es einen betrifft."

Wie betrifft es dich? Du schluckst Tamiflu? Du hast die Vogelgrippe?

"Hausarrest für Katzen, alle anderen werden weggefangen oder erschossen."

Wer wird weggefangen oder erschossen? Andere Haustiere? Wildkatzen? (Nach grübeln scheint's mir klar; du meinst jene Katzen, die sich nicht im Haus aufhalten - aber eben, es wäre schön, wenn Leser gar nicht grübeln sollten.)

"Ich kann mir den Terror gar nicht ausmalen den unser Freiläufer da veranstalten würde"

Häh? Wer ist der Freiläufer? Deine Hauskatze? Deine Hauskatze veranstaltet den Terror?

Bitte nenne die Dinge beim Namen (ausser du willst natürlich Verwirrung stiften, damit die Leute dich irgendwie irritiert antworten, aber dann wirst du es vielleicht mal erleben, dass du ignorierst wirst).

Deine Nemesis in aller Zeiten, RockMySoul67

#22 Tarantoga

Tarantoga

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 389 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 03 March 2006 - 13:20

Mein lieber Tarantoga

Das Board lebt seit deiner Mitgliedschaft so richtig auf; dank dir wird gnadenlos und frei über Politik spekuliert. Endlich haben wir unsere Mut (zürück?) gewonnen. Danke!

Da ich aber deine Nemesis bin, möchte ich dich allerdings bitten, genauer zu schreiben, was oder wen du eigentlich meinst. Das wird zwar die emotionsreichen Antworten reduzieren, aber du würdest so viel stärker mit deinen Argumenten dastehen.



Hallo rockmysoul

Danke, es war eigentlich auch meine Absicht das sehr interessante Forum hier wieder etwas zu beleben.
Die Dikussionen und Spekulationen hier sind sehr interessant, aber irgendwie war wirklich vieles eingeschlafen ( vieleicht ist da wirklich was an diesem Blogs-nehmen Impact weg Thread dran )
Ich vetrete dazu auch gern ma..ähm, kontroverse Standpunkte. :devil:

Du hast übrigens recht, oft sind meine Beiträge für eine Anderen wohl wirklich nicht so klar verständlich wie für mich.
Das liegt im Wesen dieser

ART

der Kommunikation.
Ich werde das bei den Formulierung in Zukunft besser zu berücksichtigen.




Hier mal meine Meinung zur Vogelgrippe in kurzer Zusammenfassung :

Das Ganze ist primär eine künstlich geschürte Hysterie, damit der Hersteller von Tamiflu noch mal Kasse machen kann ( das Zeug ist wertlos, sieh den Artikel ), die Medien schöne Schlagzeilen kriegen und die Politiker sich profilieren können.

Wenn das Virus wirklich auf den Menschen überspringen sollte dann mit Sicherheit nich hier, sondern irgendwo in Afrika oder Asien, wo die Menschen wesentlich enger mit ihren Tieren zusammenleben.
Von daher sind auch die ganze Maßhnahmen hierzulande sinnloser Aktionismus. vor allem dieser Hausarrest für Katzen . ( jeder der einen Freiläufer hat wird wissen was ich meine ) .

#23 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 18 March 2006 - 15:27

Hi all

Ich greife das Thema wieder auf, da ich in diesen Tagen jenes Kettenmail bekommen habe

Ich bin mir sicher dass die Urheber dieses Textes nichts gegen die Verröffentlichung an jener Stelle haben.

Ich möge gehalten werden für was immer wer auch will, aber mir stinkt die Sache ebebnfalls von anfang an.
@Holger - auch deine nette Erklärung half da nicht.
Man könnte behaupten, dass ich zuviel Dystopien lese - mag sein - aber vielleicht war es gut dass ich diese gelesen habe - ich reagier daher vielleicht manchmal über - aber besser überreagieren als gar nicht reagieren

LG Joe

PS: @Tarantoga

Ich habe mit deinen Postings kein Problem - weiter so


Vogelgrippe oder Pharma-Marketing? Wer sind die Gewinner?

Liebe Newsletter-Nutzer des Blauen Planeten!

Schon zu Beginn des letzten Jahres wunderten wir uns, dass im deutschen Fernsehen zum
wiederholten Male über angeblich gefährliche Vogelgrippe-Viren in Asien und auch über einige
Todesfälle aus dem Umfeld der Tierhalter berichtet wurde. Schon damals prophezeiten uns
"Wissenschafter" mit erhobenem Zeigefinger eine Pandemie.
Unter Pandemie (griechisch ???? -alles Volk betreffend) versteht man den länderübergreifenden oder
sogar weltweiten Ausbruch einer Krankheit.
)


Seltsam, an der "normalen" Grippe sterben laut Robert-Koch-Institut allein
in Deutschland jährlich 8000 -10000 Menschen -von den Medien eher unbeachtet. Aber kaum
werden im Fernsehen Bilder zweier angeblich in Asien am Vogelgrippe-Virus verstorbener Menschen
präsentiert, erzittert die Welt vor einer globalen Seuche. Noch seltsamer aber ist, dass alle diese
"Opfer" der Vogelgrippe in Asien und der Türkei sofort nachdem die Diagnose feststand, eingeäschert
wurden. Ein nachträgliches Überprüfen der tatsächlichen Todesursache ist also für unabhängige
Institute nicht mehr möglich.


Begleitet von erheblichem Medienrummel erreichte die Vogelgrippe schließlich Deutschland:
Auf Rügen fand man infizierte Höckerschwäne. Seltsam, denn die Höckerschwäne haben als
standorttreue Tiere dort überwintert. Der Vogelflug hatte noch nicht eingesetzt und nicht ein einziger
tatsächlicher Zugvogel wurde tot gefunden. Wie kam das "Virus"
also nach Rügen? Und vor allem: nachdem einige hundert tote Vögel als angeblich infiziert bestätigt
wurden, gab es keine weiteren toten infizierten Vögel mehr. Direkt auf der Nachbarinsel Riems
hingegen befasst man sich sehr intensiv mit Impfstoffen für Tierseuchen. Wurden hier etwa Enten und
Schwäne "versehentlich" von Labormitarbeitern gefüttert?


"Verbraucherschutz"(!?)Minister Seehofer weiß schon jetzt:
"Diese Seuche wird uns hier in Europa noch viele Jahre begleiten"
.
Woher nimmt dieser Minister sein Wissen? Weiß er mehr als wir, oder ist er hellsichtig?
US-Präsident George Bush machte im November 2005 die Vogelgrippe zur Chefsache und kündigte
an, für 7,1 Milliarden(!)US-$ das Grippemittel
Tamiflu zu kaufen.
Seltsam: der amerikanische Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ist Mehrheitsaktionär und
ehemaliger Vorstands-Vorsitzender der amerikanischen Firma Gilead Science, welche die Rechte an
Tamiflu hält!
Mittlerweile warten weltweit über 180 Pharmaunternehmen darauf, Tamiflu in Lizenz herstellen zu
dürfen. Tamiflu -ein bekanntermaßen fast unwirksames Grippemittel mit erheblichen, zum Teil
todbringenden Nebenwirkungen (allein in Japan 12 Todesfälle und 32 Fälle von Halluzinationen,
Verwirrtheit und Delirium! -Quelle: Arznei-Telegramm 11/05)
.


Nachdem man uns mit der Vogelgrippe-Hysterie so richtig in Angst und Schrecken versetzt hat, plant
die von Bush kontrollierte WHO gemeinsam mit deutschen Ministerien Zwangsimpfungen bei der
Bevölkerung. (Johannes Löwer, Chef des staatlichen Paul-Ehrlicher-Institutes am, 18.10.2005 in einer
Ärztezeitung) Und die Bundesregierung hat bereits für 2,2 Millionen? Tamiflu eingekauft und unter-
stützt die Pharma-Mafia zur weiteren Entwicklung des Impfstoffes mit 20 Millionen!
Ein Aufhänger für die Zwangs-Impfaktion könnte durchaus die Fußball-WM sein.


Wir werden vergiftet und Bush und Rumsfeld zählen die Dollarnoten aus Ihrem lukrativen
Nebenerwerb; die Pharma-Konzerne reiben sich die Hände über zusätzliche Milliardengewinne.


Noch einen weiteren Vorteil hat die Vogelgrippe: die millionenschweren Hühnerbarone in der EU
reiben sich ebenfalls die Hände: das ab 2007 geplante Verbot der Käfighaltung wird aufgehoben. Die
Tiere dürfen weiter gequält werden. Die Freilandhaltung wird wohl generell verboten werden.


Im Mittelalter drohten die Mächtigen mit dem Fegefeuer -dem man nur durch den Kauf von
Ablassbriefen entgehen konnte. Heute droht man uns mit einer Pandemie -und bietet uns Tamiflu an.


Klein-Klein-Verlag -Agenda-Leben
Bitte diese Informationen möglichst vielen Menschen zugänglich machen!


Ihre Heike und Ulli Atts


Bearbeitet von Joe Chip, 18 March 2006 - 15:28.

facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#24 Jakob

Jakob

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1979 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 18 March 2006 - 16:54

Sehr fragwürdig zugespitzt für meinen Geschmack. Vor allem wird der Eindruck erweckt, als seien "Zwangsimpfungen" und die Einnahme von Tamiflu ein und dieselbe Sache, von wegen "wir werden vergiftet" - dabei hat ein Impfstoff nicht das geringste mit dem Medikament Tamiflu zu tun. Da wird zumindest wissentlich ein naheliegendes Missverständnis in Kauf genommen ... Und die Gefährlichkeit von Tamiflu mit 12 Todesopfern in Japan nachweisen zu wollen, entlarvt sich im Anschluss an die vorangegangene Grippetoten-Rechnung doch selber als Panikmache: Welcher Prozentsatz der Tamiflu-Benutzer sollen diese 12 denn sein? Sicher kein besonders hoher ... jedenfalls weit weniger als die Jährlichen Grippetoten im Verhältnis zu den Grippefällen. Wie die Vogelgrippe nun genau nach Rügen kam, kann ich zwar auch nicht beantworten, aber genügend Übertragungswege kann man sich wohl schon vorstellen. Wie dem auch sei, ich finde die Annahme, dass es durch Nutztierseuchen zu einer Pandemie unter Menschen kommt, erst mal nicht abwegig, wäre schließlich nicht das erste mal. Durchaus ärgerlich ist allerdings, wenn dadurch die Käfighaltung tatsächlich wieder zum Standard wird - wenn ich mich richtig erinnere, gab es durchaus Spekulationen, dass eben die Haltung von extrem vielen Vögeln auf engem Raum unter katastrophalen Hygienebedingungen zur Entwicklung eines gefährlichen Virus beitragen kann.
"If the ideology you read is invisible to you, it usually means that it’s your ideology, by and large."

R. Scott Bakker

"We have failed to uphold Brannigan's Law. However I did make it with a hot alien babe. And in the end, is that not what man has dreamt of since first he looked up at the stars?" - Zapp Brannigan in Futurama

Verlag das Beben
Otherland-Buchhandlung
Schlotzen & Kloben
Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Zachary Jernigan, No Return/James Tiptree Jr., Zu einem Preis
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel R. Delany, Dunkle Reflexionen/Thomas Ziegler, Sardor - Der Flieger des Kaisers
  • • (Buch) Neuerwerbung: Julie Phillips, James Tiptree Jr. (Biographie)
  • • (Film) gerade gesehen: Oblivion
  • • (Film) als nächstes geplant: Star Trek Into Darkness
  • • (Film) Neuerwerbung: American Horror Story (Serie)

#25 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 18 March 2006 - 17:14

Durchaus ärgerlich ist allerdings, wenn dadurch die Käfighaltung tatsächlich wieder zum Standard wird - wenn ich mich richtig erinnere, gab es durchaus Spekulationen, dass eben die Haltung von extrem vielen Vögeln auf engem Raum unter katastrophalen Hygienebedingungen zur Entwicklung eines gefährlichen Virus beitragen kann.


Genau darum gehts!

In Österreich habe sehr viele Bauern in den letzten Jahren aufgegeben (in dem Ort wo meine Wurzeln sind ALLE)

Grund: 1. Abschaffung des täglich fahrenden Milchautos und der gemeinsamen Kühlanlage im Ort - wer weitermacht muss eine eigen Kühlanlage haben
bis auf 2 verkauften ALLE die Rinder
2. BSE - Notschlachtungen - ohne Schadensersatz
nun gabe auch die anderen auf

Vogelgrippe: sämtliches Geflügel bei uns in der Umgebung ist eingesperrt
betroffen sind hier nicht Grossbauern - sondern einfache Menschen die seit Generationen ihren Beitrag leisten um gesunde Produkte an den Markt abzugeben
ebenfalls sind hioer Leute dabei die eine Mindestpension haben - die haben halt 3 Hühner - oder ne Gans - die sie irgendwann aufessen

das alles ist jetzt bald aus
der Selbstversorger ist unerwünscht und diese ganzen Krankheiten von denen keiner was gehört hat bis jetzt zwingen einfache, ehrliche Menschen dazu ihre einzige Einkommensquelle aufzugeben

die Milch kommt nicht aus dem Päckchen sondern von einer Kuh
und Eier nicht aus Plastikbehältern sondern von Hühnern

bis jetzt hatte ich das Vergnügen auch solche zu Gesicht zu bekommen
die Zukunft wir allerdings so aussehen, dass es Batterien gibt wo das PRODUZIERT wird

das ist die traurige Wahrheit - ich weiss das und andere werden es halzt ihren Kindern erzähelen wie es früher mal war

Bücher wie die werden zu Märchenbüchern werden.

Eingefügtes Bild

Die Sieger sind die grossen Konzerne wie immer - schon auffällig, dass es keine Umstände gibt die denen Schaden - aber schon überhaupt keine!
Im Gegensatz -die Kleinen zahlen ständig drauf.

Und...
..... abwarten wann es auf´s Getreide geht.

Joe
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#26 Jorge

Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 9630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 13 November 2007 - 16:48

TV-Tipp

"Viren, Bakterien&Co"
http://www.arte.tv/d...,year=2007.html

#27 Jorge

Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 9630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 30 November 2007 - 16:55

TV-Tipp

"Viren, Bakterien&Co"
http://www.arte.tv/d...,year=2007.html


"Die Pest - Rätsel einer Seuche"
http://www.phoenix.d.../0/157784.1.htm

#28 Tarantoga

Tarantoga

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 389 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 26 April 2009 - 20:47

Tja, jetzt haben wir zwar keine Hühner, aber immerhin eine Schweinegrippe, die sich scheinbar ganz fix zur Pandemie ausweitet. Zum Glück ist die Krankheit wohl nicht sonderlich gefährlich.

#29 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12592 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 27 April 2009 - 06:33

Dank dem offiziellen Katastrofenmelder des Boards... :) Aber momentan ist wohl eher noch unklar wie schlimm die Grippe ist.

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! Fantasy-Monolog im August...
G.A.: Kaul [..] ist tot... Seine Familie kam wahrhaftig vom Walde hinunter in die Fläche. Wir stehen nun im offenen Krieg mit Spitzenlos. Ihre Leben und Lebensunterhalte stehen uns frei zur Erbeutung, und der Gewinner erntet Jade.
(Der Hüne, er das "Horn" des Berg-Clans in der Hauptstadt des sagenumwobenen Insel Kekon, nach der Nachricht dass drei profitable Häuser überrannt wurden, grob übersetzt aus Jade City, Hachette (Orbit) Verlag, S. 288, by Lee)


#30 Uschi Zietsch

Uschi Zietsch

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 945 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 27 April 2009 - 06:51

Tja, jetzt haben wir zwar keine Hühner, aber immerhin eine Schweinegrippe, die sich scheinbar ganz fix zur Pandemie ausweitet.

Zum Glück ist die Krankheit wohl nicht sonderlich gefährlich.

Also derzeit hält man eine Pandemie für möglich, aber es ist noch nicht soweit, also nix mit "ganz fix". Man geht eher davon aus, dass die Grippe genauso schnell wieder verschwindet, wie sie aufgetreten ist, ist aber vorsorglich in Alarmbereitschaft.
Und das mit "nicht sonderlich gefährlich" sehen die Mexikaner aber ganz anders. Höchstwahrscheinlich hat man schon einen wirksamen Impfstoff, aber wer sich den nicht leisten kann, bzw. nicht umfassend medizinisch betreut werden kann, ist mit nicht zu vernachlässigender Wahrscheinlichkeit zum Tode verurteilt. Damit ist dieses Virus äußerst gefährlich, würde ich mal so sagen.

Bearbeitet von Uschi Zietsch, 27 April 2009 - 06:53.



Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0